Seite 8 von 9

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 22. März 2015 11:13
von David_S
So ein NSU hat ein Freund von mir als Damenversion, auch 26er. Es stammt aus (West-) Berlin, dort wurde diese Modelle in den 70ern als Amtsräder angeschafft.

Hier meine letzte fahrrad Vollrestaurierung. Halbrenner 20er Jahre, Carlos Fahrradwerke, Kreiensen/Harz. Das Rad habe ich 2011 vor der Schrottpresse gerettet, es war in einem schlimmen Zustand. Rahmen verrostet, übermalt, verbogen... Kaum noch originale Anbauteile dran, wurde offensichtlich in den 50- 60er Jahren mal "modernisiert". Der Halbrenner bekam wieder Wulstfelgen und Wulstbereifung spendiert, neue vernickelte Teile wie Speichen und Lenker, usw. Neues Farbkleid. Die Schutzbleche sind für einen Halbrenner optional, ich habe mich hier für Modelle in imitierter Holzoptik -Lasur entschieden (war in den 20ern sehr beliebt). Sieht man leider auf dem Bild schlecht.

David

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 22. März 2015 11:47
von calenberger
samasaphan hat geschrieben:Wunderschönes NSU Fahrrad - wer bitte schmeisst soetwas weg?


Tja, das ist eine gute Frage, keine Ahnung.

Den Lenker werde ich wohl nich mehr retten können, da hat Kollege Rost zu stark zugeschlagen schätze ich. Den Rest poliere ich bestimmt wieder hin. Gehören da eigentlich immer Weißwandreifen drauf?

Wo kriegt man Teile für so olle Fahrräder? Habt ihr da Tips?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 22. März 2015 11:58
von David_S
Das NSU ist ja nicht wirklich alt... also nicht sehr alt... :wink:
Dafür bekommst Du eigentlich alles recht problemlos. Eine Gute Adresse für alles mögliche ist Heinz Fingerhut: Velo-Classic
Der baut aber gerade die website um.
Ob die Weisswandreifen serienmäßig drauf waren, kann ich nicht sagen. Auf dem Damenrad waren keine drauf. Schau doch mal wie alt die Reifen sind.

David

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 5. Mai 2015 18:40
von Lorchen
Mein neues aus dem hiesigen Fachhandel:
20150429_180756.jpg

Gleich mal auf 22km angetestet. Da lob ich mir meine Märkische Schweiz.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 5. Mai 2015 18:42
von smokiebrandy
hat ja nicht mal Schutzbleche... :oops:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 5. Mai 2015 18:50
von samasaphan
Und neu - Lorchen steht doch sonst auf Fahrzeuge mit Patina

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 5. Mai 2015 18:51
von smokiebrandy
...dein Part muss heißen... "keine Klingel,kein Licht...25,-€! "

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 10:52
von mz-schrauber
Nach einer Grundrevision nun wieder einsatzfähig... Diamant Sportrad Baujahr 1967 Originalzustand


image.jpg

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 10:56
von Lorchen
Sehr schön! :top:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 13:00
von ES-Rischi
Ich habe mir vor einiger Zeit einen alten Fahrrad- Traum erfüllt. Endlich ein Fahrrad ohne Kette.......Geil. Leider ist die Federung im Eimer, einfach keine Dämpfung mehr, also extrem weiche Schaukel. Aber sonst, Super.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 13:13
von flotter 3er
ES-Rischi hat geschrieben:Ich habe mir vor einiger Zeit einen alten Fahrrad- Traum erfüllt. Endlich ein Fahrrad ohne Kette.......Geil. Leider ist die Federung im Eimer, einfach keine Dämpfung mehr, also extrem weiche Schaukel. Aber sonst, Super.



Fendt Cardano?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 13:16
von samasaphan
Denk ich auch - Fendt Cardano

Werde meins vielleicht abgeben - mangels Platz

Kann Dir nen Ersatzteilhändler nennen...

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 19:36
von Nordmann 0815
DSCF1739.JPG
DSCF1741.JPG


...neulich im Graben gefunden.....neue Farbe, und chic... :mrgreen:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 20. September 2015 20:58
von ES-Rischi
Ja genau... Fend Cardano. Leider nur die 3 Gang Version. Aber funktioniert super. Ich werde das noch bisschen umbauen und anmalen. Mal sehn wie es dann aussieht?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 27. September 2015 18:19
von Rico77
[quote="mz-schrauber"]Nach einer Grundrevision nun wieder einsatzfähig... Diamant Sportrad Baujahr 1967 Originalzustand

So was habe ich noch auf dem Boden zu stehen.von welchem Bj, kann ich ausgehen ?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 4. Oktober 2015 08:14
von Maik80
Vergleiche mal die Rahmennummer (Tretlager links) mit der Liste:

http://www.heikosdiamantrad.de/Baujahr-ermitteln.htm

Nach dieser Liste ist meins vonn ´56 (Vaters Rad).


Ein paar Fragen habe ich aber auch. Meins scheint ein bunter Teilemix zu sein. Rahmen alt, Rahmenhöhe D (~50cm), Favorit 3Gang Schaltung, Rasant Type 200 Bremse vo.+hi., Bremshebelaufnahme grau gummiert, Bremsbowdenzughülle schwarz, Seilzughülle Schaltung weiß (beige?), Schalthebel Plastik weiß, Halterung Luftpumpe mit Schraubschellen, Tacho bis 80 km/h.


Fragen:
Was für eine Tachowelle kann man nehmen ? Das lichte Maß Mitnehmer der Achse vorn beträgt 47cm
Die 28" Alufelgen haben beiden unschöne 8er und Schläge. Sind das typische DDR Felgenringe (Massenware) oder komme ich um das richten lassen nicht umhin ?
Ein Pedalriemen fehlt, gibt es sowas noch ?
Wie muss die passende Luftpumpe, Dynamo und vorderes Licht aussehen (fehlt beides) ?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 4. Oktober 2015 10:10
von atze-15
Hi Maik,
so etwas war Ende 1950-Ende der 60-er bei Diamant Sporträdern verbaut.
Atze
P1050353.JPG
P1050355.JPG

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 4. Oktober 2015 10:24
von Maik80
Danke. Eine Lasche für den Dynamo ist nicht vorhanden. Lediglich für das Rücklicht hinten links.
Vorn an der Gabel rechts sind aber Spuren einer Klemmeinrichtung dieser Dynamo-Lampen Einheit. Schutzbleche sind keine mehr dran. Scheint aber mal gewesen zu sein. :nixweiss:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 4. Oktober 2015 10:28
von atze-15
Maik,
als Ersatz für die Laschen gibt es Anbauschellen.Müsste ich sogar noch haben.
Atze

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 4. Oktober 2015 10:43
von Maik80
Heute abend kann ich paar Detailbilder hochladen. Ist irgendwas bestimmtes gewünscht ?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 25. April 2016 18:11
von MZ Werner
Mein Renntourenrad von 1990 habe ich jetzt generalüberholt. Der Rahmen aus Crmo Stahl wurde chem. entlackt und dann pulverbeschichtet. 1990 wurden wenige Fahrradrahmen gepulvert und die Lackierung hatte viele Macken. Erstaunlicherweise waren Innenlager , Steuerlager und Radlager in noch gutem Zustand und konnten wieder verwendet werden. Kurbelgarnitur , Kette und Kassette sind neu. Die alten Schutzbleche wurden ebenfalls erneuert.
An diesem alten Rad hängen viele Erinnerungen von tollen Fahrradtouren . Selbst auf Mallorca oder bis in den Schwarzwald hat mich das Rad gebracht. Deshalb hatte ich mich entschlossen , das Rad wieder herzurichten und nicht einfach durch ein neues zu ersetzen.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 29. April 2016 18:01
von tony-beloni
Seit letzter Woche habe ich Zuwachs bekommen.
Heute habe ich meine erste Runde mit dem Drahtesel gedreht. Ein klasse Fahrrad!
Natürlich muss es noch ein wenig für den Alltag aufbereitet werden.
Wie mit Allem, was ich ablichte habe ich auch hier unzählige Detailbilder von dem Schinder gemacht.
Ich möchte den Fred allerdings auch nicht überladen.
Also wenn noch mehr Bilder gewünscht sind, dann stell ich noch weitere rein.
20160429_142421.jpg

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 29. April 2016 21:09
von Lorchen
Funktioniert die Beleuchtung bzw. geht das Licht? :cool:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 30. April 2016 08:01
von Nordlicht
Lorchen hat geschrieben:Funktioniert die Beleuchtung bzw. geht das Licht? :cool:
das ist nicht zugelassen.. man kann nicht abblenden.. :mrgreen:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 30. April 2016 08:23
von tony-beloni
Das Wasserventil ist fest und das Entwicklergehäuse bekomme ich nicht ab. :cry:
Bevor ich da irgendwelche Schrammen und Beulen in das dünne Blech reintreibe bleibt es eine funktionslose Dekoration.
Im Dunkeln dürfte ich damit sowieso nicht fahren, da diverse Katzenaugen und das Rücklicht nicht vorhanden sind.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 30. April 2016 21:04
von Bar-Bie
Moin,
Muß doch auch mal wieder was beisteuern. Ist zwar kein Farratt, aber immerhin von ~1928:
Wipproller 02.JPG

Nach der damaligen recht kurzen Nutzungsdauer hängt er schon lange wieder unter der Garagendecke. Die daneben stehende Fahrerin wird jetzt im Juni 18... .
Schöne Grüße aus Bielefeld

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 1. Mai 2016 18:46
von Luzie
das alte :arrow:
APDC0114.JPG
wurde gegen ein anderes
APDC0151.JPG
getauscht und da wurde auch gleich noch ein mz-teil montiert
APDC0152.JPG

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 1. Mai 2016 19:33
von calenberger
Schick, mit Frontantrieb,oder?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 1. Mai 2016 20:34
von Luzie
calenberger hat geschrieben:Schick, mit Frontantrieb,oder?

Das flevo war mit frontantrieb das usva hat heckantrieb mit e-motor im vorderrad, was aber noch nicht richtig funktioniert

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 6. August 2016 16:59
von atze-15
P1050480.JPG
P1050475.JPG
Moin,
mal ein Versuch gemacht,Mifa-Klapprad und 7 -Gang Fichtel&Sachs,ich brauch nur noch ein anderen Lenker,die orginalen Lenkerenden sind für den Drehgriff zu kurz.Mal sehen wie Mifa und F&S zusammenarbeiten. :)

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 10. August 2016 11:57
von ES-Rischi
Die Schaltung sieht interessant aus, die würde ich gern in mein Kardanfahrrad reinbasteln. Mahl sehn ob ich sowas zu kaufen bekomme, gebraucht?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 10. August 2016 12:14
von ventilo
13112852_631008480388588_154839196527810170_o.jpg

dieses 1937er Wanderer 28" Herrenrad habe ich vom Sperrmüll, läuft nach etwas Arbeit wieder prima und ist mein Alltagsrad.
Ist allerdings nicht mehr ganz original

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 10. August 2016 19:08
von atze-15
ES-Rischi hat geschrieben:Die Schaltung sieht interessant aus, die würde ich gern in mein Kardanfahrrad reinbasteln. Mahl sehn ob ich sowas zu kaufen bekomme, gebraucht?

musst aber beachtendas du eine Felge mit 36 Loch hast,da ist es kein Problem.DDR-Klappräder haben orginal nur 32,da musste ich schon suchen,
atze

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 11. August 2016 00:38
von ES-Rischi
Ohh haben die auch so verschiedenes Zeuch gebaut?
Nachdem mein moderneres Altagsrad einfach zerbrauchen ist, fahre ich schon seit Wochen mit dem Kardanfahrrad rum und habe schon über 200km an der Welle. Da muss ich sagen das das ding super funktioniert und mich nerven nur die durchgerittenen Federbeine und die grob gestufte Dreigangschaltung. Wenn ich dann noch sehe das solche alten Fahrräder von 1937 immer noch voll einsatzbereit sind, bekommt man Zweifel an der modernen Fahrradtechnik.

-- Hinzugefügt: 11. Aug 2016, 01:40 --

Vielleicht muss ich mir auch einen alten Wanderer Rahmen besorgen? Wer schmeißt eigentlich so etwas weg?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 11. August 2016 07:03
von benschzilla
ES-Rischi hat geschrieben:Ohh haben die auch so verschiedenes Zeuch gebaut?
Nachdem mein moderneres Altagsrad einfach zerbrauchen ist, fahre ich schon seit Wochen mit dem Kardanfahrrad rum und habe schon über 200km an der Welle. Da muss ich sagen das das ding super funktioniert und mich nerven nur die durchgerittenen Federbeine und die grob gestufte Dreigangschaltung. Wenn ich dann noch sehe das solche alten Fahrräder von 1937 immer noch voll einsatzbereit sind, bekommt man Zweifel an der modernen Fahrradtechnik.

-- Hinzugefügt: 11. Aug 2016, 01:40 --


Das ist halt der Mist bei Alurahmen, die brechen irgendwann (natürlich nicht alle), ohne das man es mit bekommt, Alu ist halt einfach zu Steif.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 11. August 2016 07:24
von OChris
Kann aber auch Bei Stahl passieren. So wie hier bei mir 2006. Ohne Vorankündigung. Sieht wie ein Materialfehler möglicherweise durch zu heißes Hartlöten aus. Ist ganz glatt ohne Vorankündigung gebrochen also nicht so wie Ermüdung wo sich ja Haarrisse vorher bilden. :shock:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 26. Oktober 2016 23:32
von Steffen G
Hi!
Ich bin manchmal mit meinem Diamant-Fahrrad unterwegs.
Damenrad, 26`, rot, bj. 1989 oder 1990, das hab ich im ungefahren im Originalzustand gefunden. Paar Altersspuren waren dran.
Neue Reifen drauf, alle Lager ausgebaut und neu gefettet, und in das Hinterrad eine SRAM-P7 Naben- Schaltung eingebaut. Ich fahre sehr gern damit.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 27. Oktober 2016 09:43
von flotter 3er
ES-Rischi hat geschrieben:.... mit dem Kardanfahrrad rum und habe schon über 200km an der Welle. Da muss ich sagen das das ding super funktioniert und mich nerven nur die durchgerittenen Federbeine ....


War da nicht was?

samasaphan hat geschrieben:Denk ich auch - Fendt Cardano. Kann Dir nen Ersatzteilhändler nennen...


Würde mich auch interssieren, habe nämlich auch noch ein Cardano stehen.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 27. Oktober 2016 16:57
von Kosmonaut
Möchte Euch hier mal das Rad vorstellen welches mir vor kurzem "zugelaufen" ist.
Der Zustand ist eben gebraucht, aber vollständig. Das war der Traum als ich etwa 10 war.
Original Mifa BMX:
20161023_144757.jpg

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 9. Dezember 2016 13:38
von MAWfreund
Ich hab in der letzten Zeit auch wieder ein paar Räder erworben.
Vor einigen Jahren bin ich mal über diese Räder gestolpert, als ich mich für Militärfahrzeuge interessiert hatte. Vor kurzem bot sich die Gelegenheit und so musste ich es einfach erwerben.
Das Rad war bis zur Auflösung der Radfahrtruppe 2003 in Benutzung, der Vorbesitzer hatte es damals aus dem Liquidationsverkauf in der Schweiz erworben.

Das Velo 05 wurde eigens für die Schweizer Armee entwickelt, ab 1905 gebaut und bis 1988 unverändert weiter produziert. All die Jahre hat man auf die massive Konstruktion gesetzt, ein Rad wie aus dem vollen. 1993 wurde es dann nach und nach durch das Model 93 abgelöst, welches eher einem modernen Mountenbike ähnelt.

Mein Rad wurde 1935 gebaut,
1945 wurde dann die Böni Trommelbremse nachgerüstet, welche ab 1944 eingeführt wurde. Vorher gab es nur den Rücktritt und die Stempelbremse. Wenn man bedenkt, das das Rad mit Anbauteilen fast 30 Kg wiegt und bis zu 70 Kg zuladen konnte + Fahrer dann wird klar warum man drei Bremsen brauchte. Man sagt dem Rad nach, es habe bis dahin mehr tote gefordert als Soldaten in der Schweiz an Kampfhandlungen gestorben sind. Kein Wunder, wenn die Räder voll beladen die Bergpässe auch herabgefahren wurden, wenn dann die nächste Kurve kam, ging es dann auch mal sehr schnell bergab.
Die Beleuchtung stammt aus den 50igern, zu dem Zeitpunkt wurde sie eingeführt. Dieser kleine Reflektor vorne wurde ab 1986 Pflicht und ist daher ein Beleg für die lange Verwendung des Rades. Vorher war es bei der Truppe so, das nur der Vordermann eine Taschenlampe an der Brust und der Hintermann eine am Rücken trug.

Auch wurden die Räder immer gut gepflegt und behandelt, das ganze war sogar vorgeschrieben.
Der Auszug aus deiner Dienstanweisung besagt: "Geht ein Rad infolge nachlässiger Behandlung zugrunde oder ist es beim Einrücken in einem Zustand, dass es zuerst in Revision gegeben werden muss, so hat der Fehlbare nicht nur die Reparatur selbst zu bezahlen, sondern es kann gegen ihn noch das Militärgerichtsverfahren wegen Zugrundegehenlassens und Verschleuderns von Kriegsmaterial eingeleitet werden."

Wenn man die Verarbeitung betrachtet, wird klar, warum man die Räder auch als Panzer unter den Fahrrädern bezeichnet. Rahmen und Lenkerrohr haben einen größeren Querschnitt und sind sehr massiv, was auch für die Anbauteile gilt. Der Bremshebel ist bspw noch geschmiedet, das Gestänge auch sehr stabil dimensioniert. Für den Antrieb gibt es eine verstärkte Kette die man eher einem Moped zuordnet, da sie den Balastungen stand halten musste, auch die Pedalen sind extra breit für die Stiefel. Die Felgen sind wie schon um 1905 noch wulstbereift, was auch bis zum Schluß beibehalten wurde, hier mit den originalen Maloya Gebirgsreifen.


Ich persönlich finde es bewundernswert das die Schweizer bis zur Jahrtausendwende diese Tradition der Fahrradregimente aufrecht erhalten haben. Wenn man sich in der heutigen Zeit, der modernen, computergesteuerten und sattelitengelenkten Waffentechnik, im Zeitalter der entsprechenden Schutzfahrzeuge für den Truppentransport, einen Soldaten auf einem Rad vorstellt, mit einem Karabiner auf dem Rücken, Wechselwäsche in der Tasche und einer Wolldecke auf dem Gepäckträger, so wirkt er fast schon unbeholfen. Trotz dem finde ich das beachtenswert, es wirkt so einfach minimalistisch und ehrlich und in mir kommt eine gewisse Abenteurer, Pfadfinder- und Lagerfeuerromantik auf.

Da ich auch aus Gesundheitlichen Gründen mehr Bewegung brauche und eben mehr Rad fahren will, werde ich es als Reiserad nutzen. So habe ich schon (von Berlin) eine Tour zur Ostsee geplant. Nur mit der normalen Ausrüstung und ein paar Wechselsachen.
Mittlerweile hab ich drei davon, 2 für die Sammlung und eins zum täglichen fahren, mein unverwüstliches Alltagsrad.
Das mit der schwarzen Tasche.

Dann hab ich noch zwei schöne Waffenräder von Steyr gekauft mit tollen Ätzungen auf dem Rahmen, eins von 1925 und von 1929.

Ein (Simson) BSW Supra von 1935 hab ich auch gekauft, aus der Zeit der “Ariesierung“ als Simson enteignet und der Name aus der Firmenbezeichnung entfernt wurde.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 9. Dezember 2016 14:02
von Nordlicht
sehr schön ..ich kann mich noch erinnern was ich als 1. Rad hatte ..war ein Torpedo Modell ...mit so komischer Felge für Wulstreifen ..die es damals schon nicht mehr gab..muß so 1965 gewesen sein

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 6. Januar 2017 18:59
von ventilo
Geht gerade wieder durch die Nachrichten:
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/ ... a-100.html

Ich würde mich freuen, wenn MIFA wieder auf die Beine kommt.
An mir kann es auch nicht liegen, ich habe in den letzten Jahren für meine Kinder drei MIFA 26" Mountain Bikes gekauft und bin sehr zufrieden (auch vom Service).
Trotz eines Preises von unter 150 Euro halten die - allen Unkenrufen zum Trotz - im täglichen Dauereinsatz bei Wind und Wetter. Vielleicht sind sie auch einfach zu billig und gut?

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 7. Januar 2017 00:19
von Bar-Bie
atze-15 hat geschrieben:
P1050480.JPG
P1050475.JPG
Moin,
mal ein Versuch gemacht,Mifa-Klapprad und 7 -Gang Fichtel&Sachs,ich brauch nur noch ein anderen Lenker,die orginalen Lenkerenden sind für den Drehgriff zu kurz.Mal sehen wie Mifa und F&S zusammenarbeiten. :)


Moin,
Also Mifa und F&S 3 Gang Nabenschaltung geht prima.
Mifa 01.JPG

Allerdings schalte ich nicht mit einem Drehgriff, sondern mit dem Lenkerschalter. Die Nabe passt aber auch in die originale Felge.
Schöne Grüße aus Bielefeld

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 9. Januar 2017 20:45
von fETZt
Der ein oder andere wird ja auch bei Mistwetter mit dem Drahtesel unterwegs sein, und was sich bei MZ bewährt hat, macht sich auch beim Fahrrad ganz gut.

Ich bin schon seit einiger Zeit mit dem Hebie Chainglider unterwegs, man schmiert bedeutend weniger (gibt ne kleine Öffnung oben, wo der WD 40 Schlauch rein passt) und ca. doppelte Laufleistung der Kette. In meinem Fall mit 5 Gang Nabe (optimiert durch Umbau auf Freilauf) unterwegs. Ich hoffe der Leistungsverlust durch Reibung ist vernachlässigbar :wink: . Die auftretenden Schleifgeräusche sind im Stadtverkehr kaum hörbar, könnten aber die Sonntagstour versauen.

Rad.jpg.JPG


Und die für mich zweite große Erfindung der Neuzeit (noch weit vor dem Smartphone) sind Spikereifen, in meinem Fall auf dem Winterrad (26") von Schwalbe.
Haben sich sehr gut bewährt die letzten Jahre, die eher seitlich angeordneten Spikes haben fast noch Originallänge (ca. 1mm). Verloren habe ich noch keine, liegt wohl auch daran, dass die Spikes in den Stollen gut Halt finden. Hatte zwischendurch mal nen anderen Schwalbe Spike Reifen probiert, und gleich bei der ersten Runde Spikes verloren, örks! Und ja, man fährt richtig sicher!

R1.jpg.JPG

R2.jpg.JPG

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 9. Januar 2017 21:40
von samasaphan
flotter 3er hat geschrieben:
ES-Rischi hat geschrieben:.... mit dem Kardanfahrrad rum und habe schon über 200km an der Welle. Da muss ich sagen das das ding super funktioniert und mich nerven nur die durchgerittenen Federbeine ....


War da nicht was?

samasaphan hat geschrieben:Denk ich auch - Fendt Cardano. Kann Dir nen Ersatzteilhändler nennen...


Würde mich auch interssieren, habe nämlich auch noch ein Cardano stehen.


Ich hab eben erst Deine faktische Anfrage - per Zufall - gesehen. Schreib mich doch nächstes mal bitte direkt an.

Adresse etc. per PN eben raus!

-- Hinzugefügt: 9/1/2017, 21:51 --

OChris hat geschrieben:Kann aber auch Bei Stahl passieren. So wie hier bei mir 2006. Ohne Vorankündigung. Sieht wie ein Materialfehler möglicherweise durch zu heißes Hartlöten aus. Ist ganz glatt ohne Vorankündigung gebrochen also nicht so wie Ermüdung wo sich ja Haarrisse vorher bilden. :shock:


Wenn mir das Fahrrad an's Herz gewachsen ist, würde ich den Rahmen machen lassen - dafür gibt's auch Fachbetriebe... :oops:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 9. Januar 2017 22:57
von MAWfreund
Mein “Feldpost“ Radl ist nun fertig, mit schönem Träger, passenderem Sattel und original Verdunklungsblende, wessen Verwendung 1939 Pflicht, auch an Fahrrädern wurde.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 10. Januar 2017 07:59
von Lorchen
Du bist ein Fahrradgott. :love:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 10. Januar 2017 15:25
von MAWfreund
Eher ein Fahrradverrückter :mrgreen: Es fing mit einem rostigen alten Herrenrad an, welches bei uns am Müllplatz stand, mit nem Zettel daran, : “wer will mich haben?“. Ich hab mich damals als 10 Jähriger erbarmt und seitdem liebe ich die alten Drahtesel.

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 10. Januar 2017 20:28
von Kosmonaut
MAWfreund hat geschrieben:Mein “Feldpost“ Radl ist nun fertig, mit schönem Träger, passenderem Sattel und original Verdunklungsblende, wessen Verwendung 1939 Pflicht, auch an Fahrrädern wurde.

Wirklich Klasse :gut:

Re: Fahrrad - Fred

BeitragVerfasst: 17. Januar 2017 11:04
von Lorchen
Ich hab auch mal gesündigt. Meine aktuelle LAG soll nicht mehr sagen können, sie kann nicht fahrradfahren, weil sie keins hat.
SPOILER:
Und die Hose macht man sich auch nicht schmutzig damit. 8)