Verschiedene Umbaurichtlinien (ETZ)

Alles rund um das Thema Zulassung, ABE, Gutachten, ....

Moderator: Moderatoren

Verschiedene Umbaurichtlinien (ETZ)

Beitragvon Mainzer » 13. Februar 2018 14:06

Hallo zusammen,
betrachten wir mal hypothetisch den Anbau eines Anhängers/Einspurnachläufers an eine ETZ 250. Das Baujahr der Maschine ist unbekannt, da nicht auf dem Typenschild eingeschlagen, laut Rahmennummernliste aber wahrscheinlich 1985. Die EZ war zwar erst 07/86, es handelt sich aber um eine HG-Export-Maschine, die ABE wurde bereits 1985 ausgestellt.
Jetzt finden sich online zwei Angaben:
In der Wissendatenbank: kb.php?a=72 unter Punkt 3.10.1 (S. 11) "Betrieb mit Anhänger nicht gestattet"
Die Richtlinie ist frühestens 1982 entstanden, da auf Änderungen der Kfz-UbO vom 27.04.1982 Bezug genommen wird.
Andererseits findet sich dieser Artikel http://www.eastbikesunited.de/mz/erl_um ... rl_umb.php aus der KFT 1/89, in dem für Fahrzeuge bis Baujahr 1985 ein Betrieb mit Anhänger bis 110 kg erlaubt ist.
Welche Angabe stimmt nun? Die neuere? Die aus der Werks-Umbaurichtlinie?

Das ganze ist derzeit eher ein Gedankenspiel, auch wenn mich so ein Nachläufer reizen würde :D
Grüße aus Mainz, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2 x MZ, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2630
Artikel: 1
Themen: 19
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Mainz a Rhein
Alter: 23

Re: Verschiedene Umbaurichtlinien (ETZ)

Beitragvon Svidhurr » 13. Februar 2018 16:46

ETZ 250, warum baust du da nicht einen SW dran :?:
Das wäre der einfachste Weg :wink:
Tue anderen nichts Gutes, dann wiederfährt dir nichts Schlechtes.

Gruß Svid (Thomas) :coffee:

Bitte sendet mir eure SW Nummern per PN.
Die Namen behalte ich natürlich für mich :wink:
Werde nur R-Nummer mit Bj. öffentlich machen :ja:

Bitte die Daten nicht nur vom Typenschild oder aus der Zulassung ablesen.
Sondern auch mit der Nummer am Rahmen vergleichen :wink:

Möchte die Aufstellung ja möglichst genau machen,
habe da schon genügend Ausnahmen von der Ausnahme :shock:


Stoye Seitenwagen 1962 - 1990

Fuhrpark: habe einen
Svidhurr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4716
Artikel: 4
Themen: 40
Bilder: 21
Registriert: 25. August 2011 21:47
Wohnort: im Altenburger Land
Alter: 46

Re: Verschiedene Umbaurichtlinien (ETZ)

Beitragvon Mainzer » 13. Februar 2018 16:55

Gespann hatte ich schon, ist nix für mich - mir gefällt die Fahrdynamik einer Solomaschine einfach besser.
Darum geht's hier aber auch nicht :D
Grüße aus Mainz, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2 x MZ, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2630
Artikel: 1
Themen: 19
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Mainz a Rhein
Alter: 23

Re: Verschiedene Umbaurichtlinien (ETZ)

Beitragvon CJ » 13. Februar 2018 18:04

Es sollte der Zulassungsstelle und dem Prüfer vollkommen egal sein, ob MZ eine entsprechende "Empfehlung" abgegeben hat oder nicht. Kein Motorradhersteller äußert sich überhaupt zum Thema Anhänger. Warum auch? Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Motorradherstellers nicht notwendig.
Grundsätzlich ist das Ziehen von Anhängern durch Motorräder zulässig. Ob es im konkreten Einzelfall den geltenden Regeln entspricht, stellt der Gutachter fest. Natürlich kann man ihn dabei ggf. durch die Vorlage entsprechender Unterlagen überzeugen unterstützen. Oder eben je nach Baujahr "Werksempfehlungen" vorenthalten. :oops: Rechtlich vollkommen egal.
Die Zulassungsstelle trägt letztendlich alles in die Papiere ein -erteilt die BE- und gut.
Kurzfassung: Lass das theoretisieren und sprich die Details mit Zulassungsstelle und TÜV ab.

-- Hinzugefügt: 13th Februar 2018, 8:41 pm --

Mainzer hat geschrieben:Gespann hatte ich schon, ist nix für mich - mir gefällt die Fahrdynamik einer Solomaschine einfach besser.
Darum geht's hier aber auch nicht :D

Btw; nach der von dir angeführten Werksinformation wäre das auch nur bei einem "originalen" SW-Rahmen zulässig. Also nix mit Rahmenklammer rantüdeln und dann abnehmen lassen... :wink:
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 892
Themen: 12
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom


Zurück zu Papierkram



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast