Anfahrproblem

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 4. September 2017 06:51

Hallo
Als erstes - ich bin neu hier und erst mal beste Grüsse aus dem Ländle.
Ich habe mir eine wunderschöne 250/1 restauriert. Das Motorrad springt hervorragend an - nimmt Gas an - Und tourt auch wiedert ab. Das Problem ist , das der Motor beim anfahren zum absterben neigt. mit viel Gas lässt er sich fahren - wenn ich den Choke ziehe, dann geht er überfettet aus- muss er ja auch.Beide Kurbelwellendichtringe sind von mir schon durch Viton Dichtrionge ersetzt. Keine Besserung- Vergaser erneuert und eingestellt - Schwimmerstand und Ventil geprüft - Düsen Sind frei-ich bin relativ ratlos.
Jetzt habe ich noch einen neuen Kondensator - Unterbrecher und eine neue Zündkerze bestellt und tippe vielleicht noch auf einen Fehler irgendwo im Zündweg.
Weiß hier noch jemand etwas mehr oder kennt das Problem - so ein Verhalten kenne ich von keiner MZ , die ich bishert hatte.
Grüße aus BW Andi

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Dorni » 4. September 2017 07:04

Hast du die Teillastnadel eventuell zu tief hängen? Oder fährst du im 2.Gang an?
Du kannst noch so viele Moppeds und Teile horten, am Ende nimmst du nichts mit. ganz nach dem Motto von subway to sally: https://www.youtube.com/watch?v=oNMvSN0b8FI

Fuhrpark: TS250/1, R100GS, Roller YQ50 :)
Dorni

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4646
Artikel: 1
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 8. Juni 2009 20:17
Wohnort: Salzgitter
Alter: 38

Re: Anfahrproblem

Beitragvon trabimotorrad » 4. September 2017 07:08

Hallo Andy.
Wenn Du in Baden-Würtemberg, vielleicht in der Nähe von Wolfsölden wohnen tust, dann könntest Du in den nächsten Tagen dort vorbei schauen, ich werde dort endlich meine Baustellen abarbeiten und könnte dann auch mal nach Deinem Problem schauen tun.
Alles Weitere per PN :wink:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 13368
Artikel: 1
Themen: 105
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 57

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 4. September 2017 07:32

Als erstes mal Danke fürs antworten
Pkt 1 - Der 2. Gang wäre wohl ein mal nach oben -wäre von mir komisch -ich würd mich einliefern lassen. Aber mal im ernst -Das Problem besteht wie beschrieben.
Pkt 2 - Ich wohne bei Stuttgart und mit dermaßen schlechten einstellungen würde ich keinen meter fahren- zum. al ich -ich müsste erst mal zum Onkel der die Plaketten verteilt.
Ich werde erst mal auf die Ersazteile warten, und mir dann die Elektik noch mal ansehen.Übrigens - die ganze Sache fing mit dem alten 30N2-4 BVF Vergaser an.
Der Motor wollte mit diesem Vergaser schier nicht abtouren und zog auch am Ansaugstutzen Nebenluft. Kurz entschlossen wurde dieser Vergaser durch einen Nagelneuen
ersezt. Dieser kam von MMM aus Dresden und ist nicht zwingend ein Qualitätsprodukt.Aber mit diesem Vergaser tourt er schon mal wieder richtig ab. Jetzt zeigt der Motor dieses merkwürdige Lastverhalten.Möglicherweise bricht ja schlicht und ergreifend der Funken unter Last zusammen - solls ja geben

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Dorni » 4. September 2017 08:09

Hast du den Schwimmerstand eingestellt? Die Schwimmer der Vergaser in neu passen meist nicht.
Du kannst noch so viele Moppeds und Teile horten, am Ende nimmst du nichts mit. ganz nach dem Motto von subway to sally: https://www.youtube.com/watch?v=oNMvSN0b8FI

Fuhrpark: TS250/1, R100GS, Roller YQ50 :)
Dorni

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4646
Artikel: 1
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 8. Juni 2009 20:17
Wohnort: Salzgitter
Alter: 38

Re: Anfahrproblem

Beitragvon kutt » 4. September 2017 10:33

Hast du den Motor gemacht? Evtl. ist der zweite Gang nun auch der erste.

Schau mal, ob die Übersetzungen von Kurbelwelle zu Abtrieb denen im Handbuch gleich sind.

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 436Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17082
Artikel: 31
Themen: 532
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 21:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 38

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 4. September 2017 11:31

Hallo
Danke erst mal fürs antworten
also- mein Vergaser ist exakt eingestellt und mein Getriebe funktioniert auch richtig- ich glaube mit über 30 Jahren auf Motorrädern incl. MZ Typen weiß ich mittlerweile, wie ein Motorrad in welchem Gang reagiert. Trotzdem danke erstmal

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Tigerente » 4. September 2017 11:48

Andi65 hat geschrieben:... nimmt Gas an - Und tourt auch wiedert ab. ...

Moin Andi65,
nur für mich zum Verständnis. Mit "Abtouren" meinst Du den Schiebebetrieb? Der Begriff Abtouren ist mir nicht geläufig. Oder ist das etwas Zweitaktspezifisches?
Herzliche Grüße aus Wuppertal
"Tigerente" Jörn

Fuhrpark: TS150 Bj.1985 Billiardgrün
Bye bye: Triumph Tiger955i (2001), bleibt da: Citroen 2CV6 (1975) => Tigerente :-)
Astra H Caravan 1,9 CDTI, Suzuki Freewind XF650, Trebbiner TP1325
Tigerente

Benutzeravatar
 
Beiträge: 147
Themen: 2
Bilder: 9
Registriert: 10. Juli 2017 15:30
Wohnort: 65931 Frankfurt am Main
Alter: 47

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 4. September 2017 12:41

Hi
mit abtouren meine ich das absinken der Drehzahl nach einem kurzen Gasgeben

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon EmmasPapa » 4. September 2017 12:42

Tigerente hat geschrieben:
Andi65 hat geschrieben:... nimmt Gas an - Und tourt auch wiedert ab. ...

Moin Andi65,
nur für mich zum Verständnis. Mit "Abtouren" meinst Du den Schiebebetrieb? Der Begriff Abtouren ist mir nicht geläufig. Oder ist das etwas Zweitaktspezifisches?
Herzliche Grüße aus Wuppertal
"Tigerente" Jörn


Er meint das Phänomen bei Nebenluft. Wenn man z.B. im Stand den Motor hochdreht und dann den Gas-Hahn zumacht, dann sollte der Motor sofort mit der Drehzahl runtergehen. Bei Nebenluft (hinter den Vergaser, also z.B. am Ansaugstutzen) macht er das nicht, er geht dann nur sehr träge mit der Drehzahl runter, er tourt eben nicht ab. So hab ich es jedenfalls verstanden.

Ich denke aber, das das Problem hier eher in der Gemischzusammensetzung zu suchen ist, als bei der Zündung. Von deren korrekter Einstellung gehe ich bei dieser Überlegung aber aus.

Es ist ja jetzt so ein Nachbau 30 N 2-irgendwas. Was steht als Marke auf dem Gaser? IFA oder BVF oder gar nichts?
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1211
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 45

Re: Anfahrproblem

Beitragvon TS-Willi » 4. September 2017 13:12

Auf dem Forums-Treffen hat mir ein Teilnehmer von dem gleichen Problem berichtet. Der hat sich einen Wolf gesucht bei den üblichen Verdächtigen (Gemischaufbereitung /Zündung).
Nach dem Wechsel des elektronischen Reglers war wieder alles primstens.

Fuhrpark: Grüße Willi
TS-Willi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1063
Themen: 10
Bilder: 3
Registriert: 22. Oktober 2006 10:41
Wohnort: Rendsburg SH
Alter: 57

Re: Anfahrproblem

Beitragvon EmmasPapa » 4. September 2017 13:17

TS-Willi hat geschrieben:..............
Nach dem Wechsel des elektronischen Reglers war wieder alles primstens.


Dazu müßte man wissen, ob ein solcher hier überhaupt schon verbaut ist.
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1211
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 45

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 5. September 2017 07:30

Guten Morgen alle zusammen
also - Ich denke, daß der Frank recht hat - ich werde mir auf jeden Fall noch einen Ersatzvergaser besorgen. Der alte ist im Bereich des Ansaugstutzen leicht verdellt. Man muss schon sehr genau hinschauen um das überhaupt sehen zu Können. Trotzdem werde ich noch die alten Zündungsteile austauschen.Übrigens-wen`s interessiert- ein Reglerproblem hatte ich anfangs auch und zwar in Form eines herzhaften Kurzschlusses.Da war doch ein winzig kleines Stückle Metall oder ähnliches mitten im Reglerkontakt undversuchte mich zu ärgern. Nachdem ich diesem mit sehr feinem Schleifleinen zu Leibe gerückt war, funktionierte der Regler wieder einwandfrei.
Ich werde berichten, wenn ich alles wieder zusammengebaut habe

Grüsse aus Esslingen Andi

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 9. September 2017 11:49

Hallo Leute
meine ganze Schrauberei hat nichts gebracht. mal die Daten:
Wellendichtringe KW beidseitig erneuert
Vergaser eingestellt - Leerlaufluftkanäle auf durchgang geprüft
Schwimmer eingestellt
Kraftstoffhöhe gemessen
Kompression 10 Bar
Zündung eingestellt
Unterbrecher gewechselt-Kontaktabstand 0,3mm-ZZP 3mm vor OT

meine Leerlaufdrehzahl sinkt nur sehr langsam und nach kurzer Zeit stirbt der Motor mit feuchter Kerze
Ich bin am Ende mit meinem Latein-wohnt zufällig jemand in der nähe von Esslingen, der etwas mehr von der Materie versteht.
Danke fürs Lesen Andi

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon 990sm-r » 9. September 2017 22:20

1. Kraftstofffluss am Benzinschlauch prüfen. ( länger draufschauen ob der Strahl gleichmäßig läuft , sollten um die 300ml pro Minute sein)
2. Halbgas, Bremsenreiniger nehmen und sämtliche Dichtungsstellen absprühen. ( Drehzahlveränderungen zeigen Undichtigkeiten an.)
3.Luftfilter demontieren und dann nochmal Probefahrt mit offenen Luftfilter System durchführen.

mfg Normen

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 223
Themen: 4
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 12:23
Wohnort: Boitzenburger Land
Alter: 40

Re: Anfahrproblem

Beitragvon EmmasPapa » 10. September 2017 12:24

EmmasPapa hat geschrieben:..............
Es ist ja jetzt so ein Nachbau 30 N 2-irgendwas. Was steht als Marke auf dem Gaser? IFA oder BVF oder gar nichts?


Welcher ist es nun?

Der Nachbau mit BVF drauf ist gar nicht so übel, den bekommt man schon hingebogen, der mit IFA ist schon eher ein Griff ins Klo und wenn gar nichts drauf steht, also weder BVF oder IFA dann ist er gewiss das Geld nicht wert.
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1211
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 45

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Pedant » 10. September 2017 12:52

Viel Erfolg

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 388
Themen: 10
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 37

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Andi65 » 22. Oktober 2017 10:00

Hallo Zusammen

Um das Thema zum Abschluss zu bringen : Es war der Vergaser. Weder neue Düsen noch Reinigung - nichts hat geholfen.
Erst der einbau eines nagelneuen 84ziger Bing Vergaser brachte alles zum laufen. Schade - neue BVF - Vergaser bzw Nachbauten die wirklich funktionieren gibt es scheinbar nicht mehr.Mehrfache einkäufe bei Verschiedenen Händlern belegen das. Bei manch einem Händler - - ohne jemanden zu nennen, grenzt das an Betrug - schade.
Jetzt läuft alles und der winter kommt :x

Beste Grüsse aus esslingen

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250/1-BJ 1979
Andi65

 
Beiträge: 7
Themen: 1
Registriert: 3. September 2017 08:42

Re: Anfahrproblem

Beitragvon Dobermann » 22. Oktober 2017 17:09

Hatte ahnliche probleme.
Alles ausprobiert.
Zu guter letzt binggaser eingebaut,hufu rennt wieder.

Fuhrpark: MZ TS 150 ,Bj 7.85
Dobermann

 
Beiträge: 251
Themen: 37
Registriert: 25. September 2016 16:49
Wohnort: Neuenmarkt
Skype: Andreas

Re: Anfahrproblem

Beitragvon eigel » 24. Oktober 2017 19:56

In Gotha gibt´s einen, der kann den alten BVF wieder wie neu machen. Hab nur Gutes von ihm gehört : Vergaser Winter ist ein "alter Hase".
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1062
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Paule56, thuttle, Yahoo [Bot] und 7 Gäste