Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Emmely » 12. November 2017 18:04

Hallo,

ich bin gerade dabei die ETZ150 für meinen Nachbarn in Gang zu bringen. Zuerst gab es eine neue VAPE da die Elektrik nicht mehr komplett war und die Kosten für die Teile in etwa den gleichen Kostenaufwand bedeutet hätten.

Dabei hatte ich schon festgestellt das die ETZ immer schlecht anspringt und immer wie Wild getreten werden muss damit sie mal in Gang kommt. Da das Motorrad nun fast 15 Jahre gestanden hat und noch die original DDR Reifen drauf waren hatte ich zuerst zu neuen Wedis geraten. Diese ware scheinbar noch original uns so hart das sie fast zerbrachen beim entfernen. :biggrin: Das Ergbniss war aber immer noch nicht zufrieden stellend. Sie sprang immer noch nicht besser an und der Vergaser liess sich immeer noch nicht vernünftig einstellen. Entweder drehte sie hoch oder ging einfach aus.

Die Leistung beim Fahren war aber schon bei weitem besser und somit war ein Teil des Problems auch bei den Wedis zu suchen.
Ich habe dann mal die Kompession gemessen und da waren mal gerade 6-6,5 noch max erreichbar. Auf dem Zylinder steht was von 10:1 drauf. Recherchen im Internet habe ergeben das hier so um die 8-11 bar vorhanden sein sollten.

Somit habe ich dann erst mal den Kolben gezogen und mir den Kolben und den Zylinder angeschaut. Ein Kolbenklemmer war nicht erkennbar und die Laufspuren sind weniger vorhanden und tief.

Nun bin ich am Überlegen ob ich es erst einmal mit neuen Kolbenringen versuche. Unter umständen sollte das doch schon mal eine Verbesserung geben. Da ist aller Dings die Frage welche Kolbenringe hier die richtigen sind. Auf dem Kolben steht das folgende drauf: (siehe Bild)
29270

Dann müsste ich doch Kolbenringe mit dem Maß 56.00 bestellen oder liege ich da falsch? Ist das ein Lösungsversuch oder sollte vielleicht gleich auf eine neue Garnitur gegangen werden?

Vielen Dank für Eure Anregungen....

Lg Emmely

Fuhrpark: MZ 251 Gespann mit Velorexboot Baujahr 1994
BMW F650 Funduro Bj 1991 und läuft wie hulle (Reparaturkosten fast 0)
Emmely

Benutzeravatar
 
Beiträge: 81
Themen: 10
Bilder: 22
Registriert: 26. April 2017 10:04

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon trabimotorrad » 12. November 2017 18:16

Mit neuen Kolbenringen alleine ist es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht getan - denn die Zylinderlaufbahn ist immer ein wenig unrund ausgelaufen. Neue Kolbenringe sind aber rund.
Vielleicht hilft eine "Wahl-Kur" aber das kann ich durch einen Blick auf den Kolbenboden nicht sagen. Dazu müßte man Alles vermessen um da eine Aussage zu machen. (bei mehr als 6 Zehntel Spiel lohnt das bei einer 150er nicht mehr)
Die wirklich richtige Lösung in so einem Fall ist dann schon ein neuer Schliff und ein neuer Kolben
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 13363
Artikel: 1
Themen: 105
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 57

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Emmely » 12. November 2017 18:21

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Was wird denn so ein Schliff kosten?

lg Emmely

Fuhrpark: MZ 251 Gespann mit Velorexboot Baujahr 1994
BMW F650 Funduro Bj 1991 und läuft wie hulle (Reparaturkosten fast 0)
Emmely

Benutzeravatar
 
Beiträge: 81
Themen: 10
Bilder: 22
Registriert: 26. April 2017 10:04

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon trabimotorrad » 12. November 2017 18:23

Das weiß ich nicht, aber warte mal ein wenig, da meldet sich bestimmt noch jemand, der so was weiß.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 13363
Artikel: 1
Themen: 105
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 57

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon mutschy » 12. November 2017 19:47

Rechne mit 70...100€, gehe eher Richtung 100€. Und lass bloß nicht bei Ost2R*d schleifen! Mein Nullmaß-Zylinder TS125 wurde mal eben von 52 auf 54mm gebohrt und ist somit nicht weiter nutzbar, wenn er die nächste Verschleißgrenze erreicht hat *grrrrr*
Aussage des Meisters am Telefon "Wir hatten grade keinen anderen Kolben da." und dann hat er aufgelegt. Billig gekauft is zwei Mal gekauft :(

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1692
Themen: 133
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 19:58
Wohnort: Werther
Alter: 40

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Kai2014 » 12. November 2017 20:36

Für 130€ gibt's bei mir einen Kompletten Satz. Im ersten Schliff (56,47) mit Almet Kolben und Deckel. Bei Bedarf bitte Pn.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 800
Themen: 18
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 49

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon schumi3333 » 12. November 2017 21:54

Schönen guten Abend,

rufe mal beim Motoren Frech in Limbach an. Ich glaube da kostet das schleifen mit Kolben um die 80 Euro.
Der alte Chef ist MZ Fan und hat auch einige Modelle im Laden.

http://www.motoren-frech.de/

mfg
Schumi3333 aus Sachsen

Fuhrpark: MZ ETZ 150 Deluxe
MZ ETZ 150 Standard
MZ ES 150/1 Trophy
schumi3333

 
Beiträge: 72
Themen: 21
Bilder: 5
Registriert: 8. Oktober 2010 02:40

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon driver_2 » 13. November 2017 08:46

Dein Problem klingt eher nach Falschluft, als nach verschlissen Zylinder.
Übrigens lässt sich die Kompression beim 2 Takter nicht so einfach messen. Durch die Känäle geht einiges an Druck verloren, die Drehzahl schwangt auch zu sehr und der Gasschieber muss voll geöffnet sein.

Fuhrpark: Simson, Mz, Jawa
driver_2

Benutzeravatar
 
Beiträge: 535
Themen: 21
Bilder: 9
Registriert: 12. September 2011 21:11
Wohnort: in der Nähe von Weimar
Alter: 29

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Emmely » 13. November 2017 09:20

Hallo,

danke für die vielen Meldungen aber ich bin schon wieder pappesatt. :wall: :motz:

Jetzt wird der Thread vielleicht off topic.........

Da schaffen Sie sich Motorräder oder Mopeds an und wenn es darum geht das was defekt ist und es richtig reparieren werden muss dann kommen Aussagen wie "was so teuer" und "muss das so gemacht werden" und "ich habe das aber woanders schon billiger gesehen" oder "da gibt es doch billige Gebrauchtteile"

Im Grund geht es zum einen um das im Threadstart beschriebene Motorrad von meinem Nachbarn. Der Keult sich einen Wolf um die Maschine in Gang zu bekommen. Die Elektrik hatte ich schon gemacht und nun die Simmeringe getauscht da beides hin war. Nun muss nur noch das Thema mit der Kompression gemacht werden... Ich habe ihm beide Preise genannt und er meinte das wir das dann lieber lassen da es so für das Dorf und kurze Runden reicht. Ich meine es könnte mir egal sein aber das ist doch Blödsinn....ich habe gar keine Ahnung wie ich das Motorrad vernünftig einstellen soll da es ja gar nicht richtig läuft....

Aber das ist ja nicht alles.... Da die Leute bei uns im Dorf gesehen habe das ich an Mopeds und meiner MZ schraube und sie wieder zurecht mache und da habe ich eine Anfrage von einem bekommen ob ich mir seine SR50 mal ansehen kann. Er hatte den Roller für 150 Euro gekauft aber der Motor lässt sich nicht durch drehen. Der Roller hatte ca 2000km runter und es sah alles normal aus. Er hatte den Lichtmaschinendeckel runter genommen und mit einer Rohrzange gewaltsam an der Lichtmaschine den Motor durch gedreht. :wall: :wall: :wall: Da das nichts brachte fragte er mich ob ich mir das mal ansehen könnte.

Ich habe dann den Motor aufgemacht und auf der Kupplungsseite war alles voller Kies.... :stupid: Ja ihr habt richtig gelesen... alles voll mit einem Gemisch aus Kies, Wasser und Öl.... Der Kupplungskorb hatte keine Zähne mehr da er ja den Motor gewaltsam durchgedreht hatte..... ich habe den dann das Getriebe zerlegt und auch da war alles voller Kies, Wasser und Öl.... Ich habe keine Ahnung wie der Kies da reingekommen sein soll.... Wenn es Schlamm gewesen wäre hätte ich auf Hochwasserschaden getippt aber Kies... :wall: Wie soll dieser dann da rein kommen. Der Motor ist doch so dicht das kein Kies rein kommen könnte und weder am Moped noch am Motor war ein Wasserschaden erkennbar. Dementsprechend sah auch das Getriebe aus. An den Zahnrädern und Wellen waren Rostlöcher zu sehen. Also alles raus und entweder ein neuer Motor oder alles tauschen, was den Kosten für einen neuen Motor gleich kommt.

Ich habe diese Informationen dem Besitzer gegeben und er hatte den Vorbesitzer kontaktiert. Der meinte das der Schaden nur vom Hochwasser von 1994 sein könnte...Wenn das Zeug aber da schon so lange drin gewesen sein sollte dann müsste bei weitem mehr Rost drin enthalten sein bzw müssten Teile wie Anlaufscheiben und dünnere Metallteile nicht schon durchgerostetet sein? Immerhin ist das Gemisch nun schon fast 13 Jahre darin...Das passt aus meiner Sicht irgenwie alles nicht zusammen.

Jeden falls möchte der Besitzer des Mopeds nicht so viel Geld ausgeben und einen gebrauchten Motor für nicht mehr als 400 Euro kaufen und eingebaut haben. Meiner Meinung nach muss bei solch einem günstigen Motor auch erst einmal Geld reingesteckt werden da hier auf Garantie das eine oder ander noch gemacht werden muss.. Man weiß ja nicht was man bekommt da man ja in dem Motor nicht reinschauen kann. Wenn er dann Pech hat wir es auch teurer.

Warum nicht einmal und dann aber richtig machen .....nee da machen sie lieber erstmal irgendwas, aber vorallem billig, beschweren sich dann das es nicht richtig läuft und durch nacharbeiten hat man mehr oder die gleichen Kosten als wenn man es gleich Richtig gemacht hätte..

So jetzt ist der Frust erst einmal raus

Lg Emmely

-- Hinzugefügt: 13. November 2017 09:22 --

driver_2 hat geschrieben:Dein Problem klingt eher nach Falschluft, als nach verschlissen Zylinder.
Übrigens lässt sich die Kompression beim 2 Takter nicht so einfach messen. Durch die Känäle geht einiges an Druck verloren, die Drehzahl schwangt auch zu sehr und der Gasschieber muss voll geöffnet sein.


An Falschluft hatte ich auch schon gedacht und darum die Wedis gewechselt (sie waren schon Stein hart) aber keine weiteren Indizien dafür gefunden.....

Lg Emmely29275

Fuhrpark: MZ 251 Gespann mit Velorexboot Baujahr 1994
BMW F650 Funduro Bj 1991 und läuft wie hulle (Reparaturkosten fast 0)
Emmely

Benutzeravatar
 
Beiträge: 81
Themen: 10
Bilder: 22
Registriert: 26. April 2017 10:04

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon IFA-Rider » 13. November 2017 09:56

Ich würde auf alle Fälle nochmal am Ansaugstutzen, der an den Zylinder geschraubt ist, nach Falschluft suchen. Der ist oft verzogen oder die Dichtungen sind hin. Vergaserdüsen sind alle Sauber? Schwimmerstand passt? (mal mit Schauglas überprüfen), Choke schließt und öffnet richtig? Luftfilter neu oder testweise mal weglassen?

Am Zylinder liegt es denke ich nicht und wenn dann sind nur neue Kolbenringe nicht die Lösung.
Meine: ETZ 150 Bj. 1988; MZ Baghira 660E Bj. 2000; ETZ 250 Bj. 1986; S51 Enduro 12V

Liste der Lager und Wellendichtringgrößen der MZ-Motoren TS und ETZ:
viewtopic.php?p=262380#262380

Verbrauch ETZ 150
Bild

Verbrauch Baghira 660
Bild

Fuhrpark: MZ ETZ 150 Bj. 1988; MZ Baghira E Bj. 2000; S51 Enduro 12V
Baustelle: MZ ETZ 250 Bj. 1986

Dose: Audi A4 1,9 TDI
IFA-Rider

Benutzeravatar
------ Titel -------
Waldfrieden 2015 Organisator
 
Beiträge: 1534
Themen: 33
Bilder: 4
Registriert: 29. Mai 2006 08:21
Wohnort: Zeulenroda
Alter: 25

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Martin H. » 13. November 2017 11:22

Emmely hat geschrieben:Da schaffen Sie sich Motorräder oder Mopeds an und wenn es darum geht das was defekt ist und es richtig reparieren werden muss dann kommen Aussagen wie "was so teuer" und "muss das so gemacht werden" und "ich habe das aber woanders schon billiger gesehen" oder "da gibt es doch billige Gebrauchtteile"

Im Grund geht es zum einen um das im Threadstart beschriebene Motorrad von meinem Nachbarn. Der Keult sich einen Wolf um die Maschine in Gang zu bekommen. Die Elektrik hatte ich schon gemacht und nun die Simmeringe getauscht da beides hin war. Nun muss nur noch das Thema mit der Kompression gemacht werden... Ich habe ihm beide Preise genannt und er meinte das wir das dann lieber lassen da es so für das Dorf und kurze Runden reicht. Ich meine es könnte mir egal sein aber das ist doch Blödsinn....ich habe gar keine Ahnung wie ich das Motorrad vernünftig einstellen soll da es ja gar nicht richtig läuft....

Ganz ehrlich? Da würd ich nix mehr dran machen, das wird ja endlos...
Und Du mußt es ja nicht machen. :|
Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

Pflegekammer jetzt!

ICH WILL PFLEGE

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN

Ich bin nicht lustig. Ich bin autoritär und undemokratisch - so! (Lorchen 2011)

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 11410
Artikel: 7
Themen: 120
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 47

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon trabimotorrad » 13. November 2017 12:33

Ich war vor vielen Jahren auch immer der "Donald" der den Anderen ihre, teilweise total verkommenen Moppeds wieder, so günstig wie möglich, wieder in Gang brachte - teilweise gabs dann als Lohn ein Bier in der Kneipe...
Meine Vater sagte dann immer nur: "Zu jedem Blödsinn gehören zwei, nämlich den Einen, der ihn macht und den Anderen, der ihn MIT-macht". Irgendwann habe ich das dann begriffen und schraube nur noch meinen eigenen Fuhrpark :wink:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 13363
Artikel: 1
Themen: 105
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 57

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Kai2014 » 13. November 2017 12:40

Ich helfe nur noch Bekannten, die die Arbeit zu schätzen wissen. Und dann werden die Fahrzeuge so repariert, das sie länger halten. Und auf eine Preis Obergrenze lasse ich mich nicht mehr ein . Was muss das muss.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 800
Themen: 18
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 49

Re: Neue Kolbenringe oder doch neue Garnitur ETZ 150

Beitragvon Emmely » 13. November 2017 13:49

Ja das sehe ich auch so... Es ist manchmal schwer abzuschätzen wie hoch die Kosten sein werden. Vorallem bei Fahrzeugen die man noch nicht kennt oder wo man nicht weiß wer daran schon rum geferkelt hat.

Ich muss mal endlich lernen "Nein" zu sagen oder ich werde es so machen das ich gleich am Anfang die Frage stelle ob der Besitzer bereit wäre auch mal 800 Euro zu investieren. Wenn er dann dicke Backen macht lasse ich es lieber sein.

Generell ist meine Ansicht das ich es nicht billig sondern vernünftig und lange haltbar machen will. Das das mal was Kosten kann ist mir von je her klar.
Die Vergangenheit hatte aber immer gezeigt das das der bessere Weg ist (Stromproblematik wo ich einen neuen Kabelbaum gemacht hatte und als mit der Bolzen vom Seitenwagen abgerissen war).....

Lg Emmely

Fuhrpark: MZ 251 Gespann mit Velorexboot Baujahr 1994
BMW F650 Funduro Bj 1991 und läuft wie hulle (Reparaturkosten fast 0)
Emmely

Benutzeravatar
 
Beiträge: 81
Themen: 10
Bilder: 22
Registriert: 26. April 2017 10:04


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste