MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon spätzlepower » 8. Februar 2018 16:35

Hallo Gemeinde,
ich fahre gerade meine 125/3 mit einem Troll Zylinder und ES 150 Schmalrippenzylinder.
Mein Problem ist das sie nur läuft wenn ich den KNB Vergaser 22mm von der RT oder der kleinen ES verwende. Eigentlich sollte ja der 24 KNB Vergaser dran. Im Startverhalten ist es sehr gut( gute alte 6 Volt/60 Watt Lima).
So nun zum Problem, sobald ich den Chokehebel in Fahrstellung bringe tourt, nimmt schlecht Gas an und geht dannaus. Ich habe eine 95 er Hauptdüse, Nadelstellung 3von oben und eine 40er Leerlaufdüse, 35er habe ich auch schon verwendet. Leerlaufgemischschraube bei 2,5 bis 3.
Habe natürlich auch schon 90er 85er 80 auch 100er und 105er Hauptdüse verwendet .Der Motor wurde in einer Fachwerkstatt regeneriert. Nebenluft zieht sie auch nicht.
Mit den 22er KNB Vergaser läuft alles gut ,Starten bei kalt und warmen Motor, Standgas alles bestens.
Liegt mein Problem bei der Abgasanlage oder etwa bei dem anderen Luftfilter?

Erbitte diesbezüglich Hilfe von den Profis.
Gruß Micha.

Fuhrpark: MZ 125/3 Baujahr1962 Patinafahrzeug
Hercules Prima 5S
MZ ES 125 Baujahr 1963 zerlegt nicht komplett und E Rahmen
spätzlepower

 
Beiträge: 93
Themen: 29
Registriert: 8. Januar 2012 08:11
Wohnort: Schenkenzell
Alter: 40
Skype: Ostzweiradfan

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon Feuereisen » 8. Februar 2018 16:40

spätzlepower hat geschrieben:ich fahre gerade meine 125/3 mit einem Troll Zylinder und ES 150 Schmalrippenzylinder.

Wahlweise oder 2 Zylinder ?
Bauchfrei schaukeln 2014 - ich hab´s getan ! ...außerdem GKV Gründungsmitglied



MZ-Im Sport begehrt - Im Alltag bewährt!


Mit FROHSINN und VOLLGAS


Wer um alles in der Welt ist Safety First... Eine englische Königin?




Zensiert! :stumm: - Hier stand mal eine politisch unkorrekte Aussage ... :wink:
aber " Der Grund warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit sagen." (T. Fontane)

Fuhrpark: RT -3 Bj.59; ES 250; ES 300; ES 250G; ES 250-2 A Bj.67; ES 150 Bj.65 & 71; ETS Bj.70 & 72, ETS Escort; TS 150 Bj.73 & 80; TS 250 Bj.73, 75 & 79; TS 250 A Bj.78; GE 250 Bj.79?; ETZ 250 Exp. Bj.86; ETZ 250 VP; ES 250 Ausweisrennmaschine; Pitty; Berlin; Troll; BK350 und andere nicht MZ´s z.Bsp. AWO 425 S/T; BSA M20; kpl. Vogelserie; Cezeta; Tatran; K 750; Honda CB750 Four; Izh 56; Kovrovets k 175; Jawa 250, Pionier,20,Mustang; CZ 175, CZ 380; Phänomen K32; Skoda Octavia, 1202, MB1000; Trabant P50,6o,6o1; Saporoshez 986;Barkas Doka - Autoschlepper (Auflieger);DK 1; Multicar 22; Dübener Ei und vieles andere- teilweise unrestauriert und nicht fahrbereit, aber was nicht ist kann ja noch werden
Feuereisen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3216
Themen: 53
Bilder: 30
Registriert: 1. Januar 2011 15:56
Wohnort: Bernau
Alter: 43

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon schrauberschorsch » 8. Februar 2018 16:57

Der Troll-Motor ist wie auch der ES 150-Motor ein 150ccm-Motor nur dass der Troll-Motor das Gebläse noch hat. Insofern sollte ein Troll-Zylinder mit einem Vergaser und entsprechender Bedüsung eines frühen ES 150-Motors eigentlichen laufen. Das Problem könnte im Ansaugstutzen liegen. Wenn der noch von der RT ist, könnte es eng werden...

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 1393
Themen: 15
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 42

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon spätzlepower » 8. Februar 2018 22:07

Hallo. Am Anfang meinte ich natürlich den Zylinderdeckel der alten ES 150.
Ansaugstutzen ist auch vom Troll . Also RM 150.
Gruß.

Fuhrpark: MZ 125/3 Baujahr1962 Patinafahrzeug
Hercules Prima 5S
MZ ES 125 Baujahr 1963 zerlegt nicht komplett und E Rahmen
spätzlepower

 
Beiträge: 93
Themen: 29
Registriert: 8. Januar 2012 08:11
Wohnort: Schenkenzell
Alter: 40
Skype: Ostzweiradfan

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon Lorchen » 8. Februar 2018 22:37

spätzlepower hat geschrieben:Chokehebel in Fahrstellung

Wo steht der Hebel dann? Nach vorn oder nach hinten?
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, 2x ES 150 Bj. 75/76, TS 125 Bj. 83, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 28994
Artikel: 1
Themen: 201
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 48

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon spätzlepower » 8. Februar 2018 23:06

Nach hinten. Also Schieber oben. Habe auch schon den Schieber für den Kaltstart in der Mitte gezogen gelassen.Ist der Schieber unten nimmt sie perfekt Gas an. Aber fahren is nich. Geht dann aus .

Fuhrpark: MZ 125/3 Baujahr1962 Patinafahrzeug
Hercules Prima 5S
MZ ES 125 Baujahr 1963 zerlegt nicht komplett und E Rahmen
spätzlepower

 
Beiträge: 93
Themen: 29
Registriert: 8. Januar 2012 08:11
Wohnort: Schenkenzell
Alter: 40
Skype: Ostzweiradfan

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon schrauberschorsch » 9. Februar 2018 09:54

Ansaugstutzen RM 150 ist Berlin-Motor, also aufgebohrter RT-Zylinder. Inwiefern der Troll-Ansaugstutzen und der Berlin-Ansaugstutzen identisch sind, kann ich nicht beurteilen. Einen Troll habe ich nicht. Ich wüßte aber auch nicht, weshalb die Teile unterschiedlich sein sollen...

spätzlepower hat geschrieben:Nach hinten. Also Schieber oben. Habe auch schon den Schieber für den Kaltstart in der Mitte gezogen gelassen.Ist der Schieber unten nimmt sie perfekt Gas an. Aber fahren is nich. Geht dann aus .


Das könnte weiter helfen. Wenn der Schieber unten ist, der Motor dann im Stand gut läuft, beim Anfahren aber stirbt und das Problem auch mit größerer Vergaserbedüsung besteht, würde ich mal prüfen, wieviel Sprit in den Vergaser läuft.

Tankentlüftung ist frei? Durchflussmenge Benzinhahn schon gemessen?

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 1393
Themen: 15
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 42

Re: MZ 125/3 mit Trolll Zylinder Vergaserproblem.

Beitragvon K.schulle » 9. Februar 2018 16:52

schrauberschorsch hat geschrieben:Ansaugstutzen RM 150 ist Berlin-Motor, also aufgebohrter RT-Zylinder. Inwiefern der Troll-Ansaugstutzen und der Berlin-Ansaugstutzen identisch sind, kann ich nicht beurteilen. Einen Troll habe ich nicht. Ich wüßte aber auch nicht, weshalb die Teile unterschiedlich sein sollen...


Ich habe "Berlin" - Roller und einen Trollmotor, die Ansaugstutzen haben beide die Bezeichnung RM 150.

spätzlepower hat geschrieben:Nach hinten. Also Schieber oben. Habe auch schon den Schieber für den Kaltstart in der Mitte gezogen gelassen.Ist der Schieber unten nimmt sie perfekt Gas an. Aber fahren is nich. Geht dann aus .


Wenn der Motor kalt ist? Klar fahren mit geschlossenem Schieber ist schwierig, zu wenig Luft. Und was heißt perfekt Gas annehmen? Der Motor läuft ja nach deiner Aussage mit dem 22 KNB bestens, warum fährst du damit nicht erst mal?

schrauberschorsch hat geschrieben:Das könnte weiter helfen. Wenn der Schieber unten ist, der Motor dann im Stand gut läuft, beim Anfahren aber stirbt und das Problem auch mit größerer Vergaserbedüsung besteht, würde ich mal prüfen, wieviel Sprit in den Vergaser läuft.

Tankentlüftung ist frei? Durchflussmenge Benzinhahn schon gemessen?


Könnte sein. Aber wenn die Schwimmerkammer nach dem Betätigen des Tupfers voll ist, dann sollte der Motor auch mit unzureichender Durchflussmenge ein ganzes Stück zu fahren sein. Ich komme mit meinem Berlin mit geschlossenem Benzinhahn auch weiter als 500m.

Hast du einen anderen 24er Vergaser zum testen da?
Viele Grüße,
Karsten

Fuhrpark: .
MZ ES 175/0 (schwarz) Bj. 1957
MZ TS 150 (jetzt TS 125) (blau) Bj. 1975 - Nico's TS
IWL SR 59 "Berlin" (blau/weiß) Bj. 1961
IWL SR 59 "Berlin" (grün/weiß) Bj. 1962
Simson "Spatz" (rot) Bj. 1965
Simson "Star" (rot) Bj. 1969
Simson "Sperber" (blau) Bj. 1969
MZ ES 150/1 "Trophy" (schwarz/elfenbein) Bj. 1969
KR51/1 "Schwalbe" (blau) Bj. 1980
MZ TS 250/1 (rot) Bj. 1978
MZ TS 150 "Das Projekt" (blau/weiß) Bj. 1983
MZ ES 250/G (schwarz) Bj. 1960 - im Aufbau - Neues Vater + Sohn Projekt
K.schulle

Benutzeravatar
 
Beiträge: 551
Themen: 25
Bilder: 9
Registriert: 23. November 2009 19:26
Wohnort: Kloster Lehnin
Alter: 49


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste