Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 23. Dezember 2017 19:11

Hallo Forengemeinde,

da bei den letzten Spannungsmessungen einiges auf einen defekten bzw. falsch justierten Regler (Stottern/Aussetzer ab 4000 U/min, starker Spannungsabfall beim Zuschalten des Lichts) hindeutete, habe ich diesen zunächst durch den elektronischen (Vape) ersetzt.

Gefahren bin ich noch nicht wieder, aber es ist schwer bis kaum möglich den Motor am Laufen zu halten, wenn Licht und Blinker in Betrieb sind.
Mit den folgenden Messergebnissen wende ich mich daher an euch.

Zündspule (gemessen kalt, da die Probleme auch sofort auftreten)
(1) zu (15): 1,9 bis 2,2 Ohm; über Toleranzbereich
(15) zu Kerze: 10,4 kOhm
(1),(15) und Kerze zu Masse deutlich >1 MOhm

Vor Reglertausch habe ich auch Widerstände der Lima-Bauteile (zugegeben grob, bzw. in Eile) gemessen, wobei es keine Auffälligkeiten gab. Für die Hilfsschaltungen fehlen mir ein paar Teile; z.B. die korrekten Glühlampen.

Batteriespannung, gemessen am Sicherungshalter
Zündung aus: 6,3 V i.O.
Zündung ein: 6,0 V i.O.
Motor in Betrieb (ca. 4000 U/min): 7,3 V leicht erhöht
mit Licht: 7,2 V leicht erhöht
+Blinker: 7,1 V (bei dieser Drehzahl kein Problem und der Blinkgeber scheint übrigens auch in Ordnung zu sein)

Das war es erstmal. Vielen Dank im Voraus.

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon MZ-Capo » 23. Dezember 2017 19:44

Bevor Du weiter machst empfehle ich Dir erst mal alle Kontakte zu reinigen/anschmirgeln, evtl. Kabelschuhe nachbiegen und mit
Kontaktspray bearbeiten. Auch die verschraubten Massekontakte lösen, reinigen/anschleifen und nach
Behandlung mit Kontaktspray wieder fest anziehen.

Meine war auch am Anfang ein einziger Wackelkontakt. Da kannst Du alle Module tauschen und es wird
nicht besser. Erst mal muss die Verkabelung in Ordnung sein.

Grüßle

Helmut

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj. 1986, Simson Schwalbe, Aprilia Caponord Bj. 2001, Honda XL 500S Bj. 1979, NSU Quickly Bj. 1955, Victoria Super Luxus Bj. 1959, Velosolex Bj. 1982, Vespa PX200 Bj. 1982, MZ ES 250/2 Bj. 1969, Honda P50 Bj. 1968,
MZ-Capo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 199
Themen: 8
Bilder: 18
Registriert: 6. Juli 2017 10:54
Wohnort: Bei Esslingen/Stuttgart
Alter: 63

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 23. Dezember 2017 20:18

Dazu vielleicht kurz:
die Kontakte sehen optisch zumindest ganz passabel aus. Es wurde auch schon alles äußerlich mit Kontaktspray behandelt.

-- Hinzugefügt: 24. Dezember 2017 00:45 --

Eigentlich hätte ich das wohl unter Elektrik posten sollen. Kann das jemand dahin verschieben?

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon ea2873 » 24. Dezember 2017 10:14

arnold hat geschrieben:Hallo Forengemeinde,

da bei den letzten Spannungsmessungen einiges auf einen defekten bzw. falsch justierten Regler (Stottern/Aussetzer ab 4000 U/min, starker Spannungsabfall beim Zuschalten des Lichts) hindeutete, habe ich diesen zunächst durch den elektronischen (Vape) ersetzt.


elektronischer Regler ist an sich nicht schlecht, diese symptome weisen aber nicht auf den Regler hin, da die Maschine auch komplett (elektrisch) ohne Lichtmaschine laufen sollte, dann eben auf Batterie. Deine Probleme weisen auf zu hohe Übergangswiderstände hin, d.h. selbst wenn die Batterie voll ist, kommt nicht genügend Spannung an der Zündspule an. Also Kontakte putzen, Sicherungskasten putzen, Zündschloß überprüfen etc., von Kontaktspray halte ich persönlich nicht allzuviel.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 4896
Themen: 26
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon der garst » 24. Dezember 2017 11:14

Für mich deutet das auf springende Kohlebürsten der Lima hin.
Kann sein, das der Rotor eiert, die Kurbelwellenlager Spiel haben, die Kohlen abgenutzt sind, ...

Bei höherer Drehzahl liegen die Kohlen dann immer weniger an.

Ansonsten ist aber das prüfen und reinigen sämtlicher Kontakte bei 6V Anlagen regelmäßig sinnvoll.
Wenn die Kabel aber noch von DDR Bürgern montiert wurden, ist davon auszugehen das die Leitfähigkeit der Litze schon stark abgenommen hat und Kupferwürmer drin sitzen.
Ein Austausch gegen gute Ware, wie sie Güsi z.bsp anbietet, ist daher sinnvoll.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5036
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 24. Dezember 2017 11:18

Der Motor wurde erst bei Dirk Singer regeneriert, weshalb ein Eiern der Welle ausgeschlossen werden kann. Worauf muss ich achten, wenn ich mir die Bürsten ansehe?

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon JHNS » 24. Dezember 2017 12:25

Auf lockeres Kontaktkabel und Verschleiß, den Du daran erkennen kannst, dass die Bürste weniger als 1mm vor dem oberen Anschlag steht. Die Gleitbahn der Bürste und die Bürste reingen (mit Wachbenzin). Schöne Weihnachten!
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 089
Bild

Fuhrpark: MZ ES250, BJ1959, S51 B2-4, Bj1980
JHNS

 
Beiträge: 486
Themen: 18
Registriert: 21. Februar 2016 15:48
Wohnort: Halle
Alter: 38

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 26. Dezember 2017 13:35

Kann jemand etwas zu den Messwerten an der Zündspule sagen?

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 27. Dezember 2017 19:44

Ich habe mir die Kohlen angesehen, die bewegen sich gut und weisen noch ausreichend Material auf (ca. 2 cm).

Außerdem habe ich zunächst alle Massepunkt gelöst, etwas abgeschliffen und mit Kontaktspray behandelt. Insegesamt sehen die meisten Kontakte recht sauber aus.
Ich habe mal bei Licht eingeschalten (Motor aus) die Spannung zwischen dem Anschlusspunkt des sw/ws Kabels, das vom Lichschalter an das Zündschloss kommt und zwischen dem Massepunkt des Lampentopfs gemessen. Dort lagen bei einer Batteriespannung von ca. 5,9 Volt noch etwa 4,8 V an. Sollten hier nicht noch fast 6 V anliegen?

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon Dieter » 27. Dezember 2017 19:52

Dann mess doch mal für diese Strecke den Widerstand. Über 1 fehlendes Volt ist bei 6 V schon recht viel. Das kannst du sicher noch optimieren. Vergess auch nicht die Massestrecken. Eventuell hilft auch ein zusätzliches Massekabel den Widerstand zu reduzieren.

Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1702
Themen: 30
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 61

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon UlliD » 27. Dezember 2017 20:30

Drucke dir mal diese: http://pic.mz-forum.com/lothar/ELEKTRIK ... tokoll.pdf aus, dann hast du eine gute Grundlage wo es noch hakt in den Strippen.
Hier: viewtopic.php?f=6&t=43878 hat Lothar so einiges dazu geschrieben :gut: :gut:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6546
Themen: 48
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 62
Skype: ulli-aus-forst

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 27. Dezember 2017 21:06

UlliD hat geschrieben:Drucke dir mal diese: http://pic.mz-forum.com/lothar/ELEKTRIK ... tokoll.pdf aus, dann hast du eine gute Grundlage wo es noch hakt in den Strippen.
Hier: viewtopic.php?f=6&t=43878 hat Lothar so einiges dazu geschrieben :gut: :gut:


Das ist ja schon meine Grundlage, auf der das alles aufbaut. Jetzt brauche ich aber Hilfe bei der Interpretation der Ergebnisse, damit ich weiß wie ich nun weiter mache oder vorgehe.

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon bluelagune » 28. Dezember 2017 09:32

Die Messwerte für die Spule sind ok, Sekundär etwas zu hoch. Aber das hat ewig Aussage. Hatte Spulen auf dem Prüfstand mit ähnlichen Werten, die trotzdem schwach waren.

6 mm Funkenstrecke mit konstantem, kräftigen Funken muss Sie bringen.

Gruß

-- Hinzugefügt: 28. Dezember 2017 09:34 --

PS: 6V bei Zündung ein ist schwach...lade die Batterie mal
MZ, das kleine Wunder, fährt bergauf wie manche runter.

www.Schwungradfreunde-BadBoll.de

Fuhrpark: 5x MZ RT 125/3, Käfer 1303
bluelagune

Benutzeravatar
 
Beiträge: 543
Themen: 74
Registriert: 15. Dezember 2009 11:08
Wohnort: Weilheim/Teck
Alter: 37

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon ea2873 » 28. Dezember 2017 17:55

arnold hat geschrieben:Dort lagen bei einer Batteriespannung von ca. 5,9 Volt noch etwa 4,8 V an. Sollten hier nicht noch fast 6 V anliegen?


miß an der Zündspule bei geschlossenem Unterbrecher (nicht zu lange, nur ein paar Minuten, sonst kann die Zündspule Schaden nehmen) an Klemme 15 mit und ohne Licht/Blinker gegen Batteriemasse.
Batterie natürlich vorher laden.
Damit prüfst du Zündschloß, Sicherungshalter und Kabel dazwischen. Wenn da keine 6V rauskommen mußt du anfangen die Kontakte zu putzen bzw. systematisch richtung Batterie den Spannungsabfall zu suchen.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 4896
Themen: 26
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 28. Dezember 2017 18:34

Okay, das werde ich tun.

Gerade habe ich die Laufbahn der Kohlen gereinigt. Gestern habe ich mir nur die Pluskohle angesehen. Eben wollte ich noch die Minuskohle ansehen. Die ging zum einen schlecht raus, obwohl sie ja leichtgängig sein sollte. Muss ich da die Führung etwas "aufbiegen" oder was empfehlt ihr?
Zudem ergänze ich gleich noch ein Foto der Kohle, auf dem die Litze zu erkennen sein soll. Die sieht ganz schön angegriffen aus oder?

29373

-- Hinzugefügt: 28. Dezember 2017 18:49 --

Ansonsten habe ich nochmal am Anschluss des roten Kabels (vom (+) der Batterie zum Zündschloss kommend) zu Masse Lampentopf gemessen.
Hier die Ergebnisse:

Zündung aus: 6,1 V
Zündung an: 5,7 V
Licht an: 4,9 V
Licht an plus Blinker: 4,5 bis 5,0 V (Takt)
Blinker allein: 5,1 bis 5,7 V

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon ea2873 » 28. Dezember 2017 23:22

arnold hat geschrieben:Ansonsten habe ich nochmal am Anschluss des roten Kabels (vom (+) der Batterie zum Zündschloss kommend) zu Masse Lampentopf gemessen.
Hier die Ergebnisse:

Zündung aus: 6,1 V
Zündung an: 5,7 V
Licht an: 4,9 V
Licht an plus Blinker: 4,5 bis 5,0 V (Takt)
Blinker allein: 5,1 bis 5,7 V


Masse Lampentopf messen ist nicht sinnvoll, miß zum Minuspol der Batterie.

Du verlierst praktisch schon 1V bis zum Zündschloß, ein heißer Kandidat ist der Sicherungskasten. Suche dir das gleiche Kabel, nur anderes Ende am Sicherungskasten. Du wirst sehen, die Werte sind ähnlich. Also Sicherungen, Stecker und Sicherungshalter putzen.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 4896
Themen: 26
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 30. Dezember 2017 16:09

Was ich seit dem letzten Stand gemacht habe:

- Kohlenlauffläche gereinigt
- alle Massepunkte gereinigt und die Kontakte, die sichtbar unsauber waren
- Sicherungshalter gereinigt (Widerstand danach ~0)
- Batterie nochmal geladen

Ergebnis:

- etwas besser; d.h. dass sie bei ca. 2000 U/min mit Licht und Blinker am Laufen gehalten werden kann (gerade so)
- Grundproblem besteht jedoch weiterhin

Das sagen die Messwerte:

- Batterie ca. 6,4 V
- wie vorgeschlagen habe ich Klemme 15 zu Batterie (-) bei geschlossenem Unterbrecher gemessen
- ohne Licht 5,8 V
- mit Licht 5,2 V

Was schlagt ihr als nächstes vor?
Gibt es eine Möglichkeit das Zündschloss zu prüfen?

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon UlliD » 30. Dezember 2017 16:22

Und wozu hab ich dir einen Link zu dem Messprotokoll geschickt :?: :cry: Da ist doch wohl alles genauestens aufgelistet, wo gemessen werden sollte.
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6546
Themen: 48
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 62
Skype: ulli-aus-forst

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon ea2873 » 30. Dezember 2017 16:26

arnold hat geschrieben:- Batterie ca. 6,4 V
- wie vorgeschlagen habe ich Klemme 15 zu Batterie (-) bei geschlossenem Unterbrecher gemessen
- ohne Licht 5,8 V
- mit Licht 5,2 V

Was schlagt ihr als nächstes vor?
Gibt es eine Möglichkeit das Zündschloss zu prüfen?


vorausgestzt die Batteriespannung bricht nicht ein, mußt du jetzt die Stelle finden, wo du dieses 1,2V verlierst. Das kann 1 stelle sein, oder die Summe vieler Widerstände.
Miß einfach systematisch, also 1x an Klemme 15 der Zündspule, dann das gleiche Kabeln nur am anderen Ende am Zündschloß, dann das Kabel am Zündschloß das vom Sicherungskasten kommt, dann das gleiche Kabel am anderen Ende, d.h. am Sicherungskasten etc.... so kannst du die Stelle herausfinden, wo du Spannung "verlierst". Da sitzt dann ein zu großer Widerstand drin, meistens durch Korrosion.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 4896
Themen: 26
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon Dieter » 30. Dezember 2017 16:55

Hast ja schon ein paar Sachen verbessert. Weiter so. Ist leider oft Klein Klein Arbeit mit viel Sucherei. Oder baust direkt einen neuen Kabelbaum ein.

Auch Quetschstellen und vor allem Lötstellen können für solche Probleme sorgen. Da hilft dann nur die Ader neu anschließen. Aber Achtung, auch die Ader kann durch Alterung/Korrusion und Gammel geschädigt sein. Dann hilft nur noch Austausch der Ader. Zum Testen kann man die Ader auch mal auf die Schnelle durch eine fliegende Leitung zum Testen ersetzten.



Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1702
Themen: 30
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 61

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 30. Dezember 2017 19:40

UlliD hat geschrieben:Und wozu hab ich dir einen Link zu dem Messprotokoll geschickt :?: :cry: Da ist doch wohl alles genauestens aufgelistet, wo gemessen werden sollte.


Du hast Recht. Ich hatte nicht genau hingesehen und dachte, dass du auf Lothars PDF verweisen würdest.
Ich werde versuchen, es morgen noch abzuarbeiten.

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon UlliD » 30. Dezember 2017 19:48

Heut und morgen muss ja auch nicht wirklich sein :lach: :lach:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6546
Themen: 48
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 62
Skype: ulli-aus-forst

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 31. Dezember 2017 19:42

Ich habe nun das Messprotokoll abgearbeitet.
Zündung war an, ohne Licht (korrekt oder?)

Alle Werte waren sehr weit unter den Grenzwerten, außer "E-D" bzw. "Kabelverbindung zwischen Zündlichtschalter (15/54) und Zündspule (15). Hier kam ich auf Werte von 105 bis 115 mV (Soll: max. 80 mV), je nach Stelle/Klemme am Zündschloss. Die Kontakte und die Zuleitung werde ich mir beim nächsten Mal vornehmen (das Motorrad befindet sich noch in meiner Heimat). Kann es sein, dass sich diese eine Schwachstelle so stark auswirkt oder muss ich davon ausgehen, dass noch mehr im Argen liegt?

Spannungsverlust über alles: ca. 180 mV (Soll: < 800 mV)

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon lothar » 1. Januar 2018 12:52

arnold hat geschrieben:Ich habe nun das Messprotokoll abgearbeitet. Zündung war an, ohne Licht (korrekt oder?)

Auf S. 69 ist die Messung detailliert beschrieben. Lies das erst mal durch. (Messung erfolgt mit Licht!!!)
Häng dann bitte das neue, ausgefüllte Programm Protokoll an deinen nächsten Post an!

Gruß
Lothar
A.G.z.n.J.,v.G.u.st.u.F!
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard
Mitten durch Deutschland II

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6631
Themen: 189
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon arnold » 1. Januar 2018 17:41

Verdammt. So geht's wenn man es eilig hat.
Ich gebe Rückmeldung, sobald ich neue Ergebnisse habe.

Danke für den Hinweis.

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Themen: 8
Bilder: 14
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 29

Re: Leistungseinbruch LIMA (TS 150)

Beitragvon UlliD » 1. Januar 2018 18:25

arnold hat geschrieben:Verdammt. So geht's wenn man es eilig hat.

Mach langsam, Schnellschnell bringt nur Ärger... :ja: :zisch:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6546
Themen: 48
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 62
Skype: ulli-aus-forst


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Moped Dude und 3 Gäste