Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 4. Juli 2016 18:50

Hallo Dominik,

Auf Grund der Funktionsweise ( mit einer Feder im Faltenbalg ) soll das Ding gut funktionieren.
Als Kai das Ding eingebaut hatte, bemerkte ich, wie gut es funktioniert. :zustimm:

Falls es morgen klappt mit der Montage gibt es einen mehr, der darüber berichten kann... :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 5. Juli 2016 16:11

Hallo Kai und Ralf,

danke für eure Antworten.
Also das liest sich ja alles mal ganz famos, ich bin gespannt.

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Kai2014 » 5. Juli 2016 18:11

Ralf ist zufrieden.:-) Mehr nachher von Ihm selbst.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 892
Themen: 18
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 5. Juli 2016 20:25

Kai2014 hat geschrieben:Ralf ist zufrieden.:-) Mehr nachher von Ihm selbst.


Ja, :ja: danke Kai. :gut: :bia:

Dominik hat geschrieben:Hallo Kai und Ralf,
danke für eure Antworten.
Also das liest sich ja alles mal ganz famos, ich bin gespannt.
Viele Grüße,Dominik


Also... ich musste noch ne extra - extra "Riemenrunde" drehen und bin begeistert :zustimm: :tanz:

Das kleine Ding macht das was es soll sehr gut... und einiges hat sich deutlich verbessert.

1. besseres Leerlaufverhalten.
2. Schieberuckeln fast ganz weg
3. weicherer und runderer Motorlauf
4. besseres Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich
5. Im 5. Gang mit 55 - 60 dahin rollen ( wenn man keine Kraft braucht )
6. und was mir jetzt grad nicht einfällt ... einfach Klasse

Hab einen guten Platz gefunden für das Teil. In Wirklichkeit fällt es kaum auf.
Hab mir auch mal angeschaut :lupe: wie der "Strömungsausgleicher" im Leerlauf arbeitet - hoch interessant :wink:
Schau die Bilder an
WP_20160705_19_38_31_Pro[1].jpg

WP_20160705_19_38_49_Pro[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 6. Juli 2016 13:24

Hallo Eigel,

super Sache :ja: & vielen Dank für deinen Bericht.
Ich hatte vor ein paar Jahren ja bereits eine (zu kleine) Boost Bottle an meine TS 250 (mit ETZ 250-Motor) gebaut und bemerkte trotzdem ein paar kleine Verbesserungen.

Ich müsste nun eben reduzieren, da ich an meinem Ansaugstutzen bereits einen Anschlussnippel für einen Schlauch mit Innendurchmesser 16 mm habe.

Wenn ihr so begeistert seid von dieser Malossi-Bottle, dann werde ich wohl auch eine besorgen.
Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!

Dominik

-- Hinzugefügt: 6/7/2016, 14:26 --

P.S.:

Vergesst nicht, Stopfen mitzuführen! Für den Notfall. Ich werde da ein kurzes Benzinschlauchstück mit Stopfen darin plus Schlauchschelle mitführen.

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Ysengrin » 6. Juli 2016 14:08

@dominik: Um den Schlauch ggf. zustöpseln zu können? Ich habe für den Fall (und für andere Fälle) Kabelbinder dabei. Damit kann ich den Schlauch zur Not 1-2 Mal abknicken und fixieren.

Noch ein Pluspunkt, den ich an meiner Boost Bottle festgestellt habe:

Der offene Luftfilter an meinem Racer war immer mit Öl zugeschmaddert, weil es einen Teil das Luft-Benzin-Öl-Gemischs bei jeder Abwärtsbewegung des Kolbens rückwärts durch den Vergaser drückt. Nach kurzer Zeit war der Filter so gesättigt, dass er angefangen hat zu tropfen. Das gleiche Phänomen tritt auch bei originaler Ansauganlage auf, nur dass man es da nicht sieht. Ich habe vor ein paar Tagen den Vergaser an meinem Gespann abgebaut und in den Falten des Ansaugschlauchs stand ebenfalls das Öl. Seit ich an meinem Racer die Boost Bottle habe, ist das Problem weg. Das ist jetzt kein Riesenvorteil, aber ich wollte es trotzdem mal erwähnen. :ja:
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2594
Themen: 269
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Kai2014 » 6. Juli 2016 15:07

Die habe ich an meine kleine ETZ gebaut.:-) Und ich denke Yesngrin hat recht, mit dem Öl am Luftfilter. Geht gut damit.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 892
Themen: 18
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Pedant » 6. Juli 2016 20:22


Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 393
Themen: 10
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Ysengrin » 6. Juli 2016 21:27

Das sieht irgendwie pervers bzw. eklig aus. Wie ein Herz. :lach: Aber man sieht schön, dass da tatsächlich was passiert.

Bei diesen flexiblen Lösungen frage ich mich nur, inwiefern da ein nennenswerter Resonanzeffekt auftritt. Ein Puffereffekt auf jeden Fall, aber spür- und messbare Resonanz? Rein aus dem Bauch würde ich sagen, dass es für eine "saubere Resonanzwelle" feste Formen und Volumina braucht. Aber das ist wirklich nur ein Bauchgefühl und ich lass mich gerne von Gegenargumenten umstimmen. :mrgreen:
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2594
Themen: 269
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 7. Juli 2016 07:46

Hallo,

@Ysengrin: Stimmt- kann man ja auch umknicken und per Kabelbinder halten. Kabis habe ich so oder so immerzu anbei.

@Eigel: Kannst Du mir bitte noch sagen, welchen Aussendurchmesser der Stutzen an der Malossibottle hat und wo Du sie gekauft hast? Danke dir!

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 7. Juli 2016 23:37

Dominik hat geschrieben:Hallo,

@Ysengrin: Stimmt- kann man ja auch umknicken und per Kabelbinder halten. Kabis habe ich so oder so immerzu anbei.

@Eigel: Kannst Du mir bitte noch sagen, welchen Aussendurchmesser der Stutzen an der Malossibottle hat und wo Du sie gekauft hast? Danke dir!

Viele Grüße,

Dominik


Die Malossi MACSI Viton habe ich in der Bucht erworben. Mit noch nicht mal 40€ fand ich sie sehr preiswert...
Im Set sind Schläuche, "Schlauchhalter" und der Anschlussnippel schon mit dabei.
Der Nippel hat ein "Feingewinde" von M8x1. Also 7mm bohren und dann das Feingewinde rein schneiden ( hat einer gemacht, der den passenden Gewindebohrer hat ).
Evtl. kannst du ja den 16mm Nippel so modifizieren, dass der Malossi Nippel hinein passt.
Ansonsten könnte man ja einen neuen Stutzen besorgen. Leoleo hat einen in den Forumskleinanzeigen im Angebot :wink:
Ich sage nur : Es lohnt sich :!: Es ist eine Freude die neue Motorcharakteristik zu genießen. 8)
Ich bin begeistert, wie ein so kleines Ding so gut funktioniert, auch mit dem relativ dünnen Schlauch :ja:
Heute habe ich fast vergessen zu schalten, weil man sich so schön im 5. Gang ausrollen lassen kann :lach:

Ysengrin hat geschrieben:Das sieht irgendwie pervers bzw. eklig aus. Wie ein Herz. :lach: Aber man sieht schön, dass da tatsächlich was passiert.

Bei diesen flexiblen Lösungen frage ich mich nur, inwiefern da ein nennenswerter Resonanzeffekt auftritt. Ein Puffereffekt auf jeden Fall, aber spür- und messbare Resonanz? Rein aus dem Bauch würde ich sagen, dass es für eine "saubere Resonanzwelle" feste Formen und Volumina braucht. Aber das ist wirklich nur ein Bauchgefühl und ich lass mich gerne von Gegenargumenten umstimmen. :mrgreen:


Ich versichere, es funktioniert sehr gut. :ja:
Liegt wohl am Zusammenspiel von Faltenbalg und darin verbauter Feder.

Ich bin total begeistert. :zustimm:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon michi89 » 8. Juli 2016 08:42

Moin. Könnte mir jemand die Maße von der Malossi-Boost-Bottle sowie die Länge des Schlauches messen? :)
♥x+?
MZ ist noch lange nicht tot!
Du hast eine MZ ETZ ab BJ 1991 oder eine 2T-Saxon? Dann ab in die --> Liste
Die aktuelle Liste seht ihr hier: Liste

Die Liste für die DDR-ETZ251 sowie ETZ 250 wird verwaltet von Robert K. G. und ist in seiner Signatur zu finden.

Fuhrpark: MZ TS 150 Luxus / 1985,
MZ Saxon Fun 301 / 1993,
Lancer CS3W / 2007
michi89

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1583
Themen: 55
Bilder: 22
Registriert: 16. Januar 2010 12:21
Wohnort: 09399 Niederwürschnitz
Alter: 28

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 8. Juli 2016 11:05

Hallo,

bei ebay habe ich jetzt eine Macsi Viton unter Beobachtung. Da ich aber gelesen habe, dass der Faltenbalg vom Benzin angegriffen werden kann und man diesen des öfteren austauschen sollte :!: , habe ich meinen Verkäufer gefragt, ob man diesen Faltenbalg im Bedarfsfall auch einzeln bekommt oder ob man wieder die gesamte Bottle kaufen muss. Ich bin gespannt.

@Eigel:
Den Messingnippel werde ich eh nicht benötigen, da ich ja einen an den Ansaugkrümmer angeschweißten habe. Klappstuhl hat mir das so toll gemacht :ja:
Ich muss dann in Richtung Bottle reduzieren müssen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende euch,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 8. Juli 2016 12:01

Dominik hat geschrieben:Hallo,

bei ebay habe ich jetzt eine Macsi Viton unter Beobachtung. Da ich aber gelesen habe, dass der Faltenbalg vom Benzin angegriffen werden kann und man diesen des öfteren austauschen sollte :!: , habe ich meinen Verkäufer gefragt, ob man diesen Faltenbalg im Bedarfsfall auch einzeln bekommt oder ob man wieder die gesamte Bottle kaufen muss. Ich bin gespannt.

@Eigel:
Den Messingnippel werde ich eh nicht benötigen, da ich ja einen an den Ansaugkrümmer angeschweißten habe. Klappstuhl hat mir das so toll gemacht :ja:
Ich muss dann in Richtung Bottle reduzieren müssen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende euch,

Dominik


Hallo Dominik,
Das mit der Haltbarkeit und den Ersatzteilen interessiert mich auch, aber Viton soll ja gerade benzinfest sein...
Ich bin auch gespannt. :wink:

Womöglich ist es einfacher und sicherer den passenden Nippel an einem anderen Ansaugkrümmer zu verwenden...

@ Michi89:
Die Maße kommen in Kürze...

-- Hinzugefügt: 8. Juli 2016 13:28 --

Es gibt einen Malossi Store, da hab ich nen einzelnen Balg entdeckt... :wink:

-- Hinzugefügt: 8. Juli 2016 15:45 --

Maße "Bottle" : Höhe inkl Schlauchanschluss ca. 90mm ( ohne ca. 80mm ). Durchmesser ca. 50mm,
beiliegender Schlauch : innen 7mm x außen 10mm x Länge 200 mm

WP_20160708_15_29_46_Pro[1].jpg
WP_20160708_15_28_56_Pro[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 9. Juli 2016 11:27

Hallo Eigel,

ja, stimmt - ich habe vom Händler auch die Nachricht bekommen, dass man den Faltenbalg einzeln erwerben kann.

Ich werde nun auch eine kaufen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 9. Juli 2016 21:42

Hallo Dominik,

Na dann berichte mal, wenn sie verbaut ist...
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon michi89 » 11. Juli 2016 09:46

eigel hat geschrieben:Maße "Bottle" : Höhe inkl Schlauchanschluss ca. 90mm ( ohne ca. 80mm ). Durchmesser ca. 50mm,
beiliegender Schlauch : innen 7mm x außen 10mm x Länge 200 mm


Danke :) .
So klein nur? Ich beschäftige mich auch schon ne Weile mit dem Thema. Lt diversen Rechnern im Internet bräuchte ich für meine 301er ca. 1L Volumen bei einem starren Behällter. Bei dem Malossi-Faltenbalg komme ich auf ein Volumen von 176ml für einen Zylinder mit den Maßen. Wenn man die Wandstärke und die Falten des Balges abzieht, ist man vlt. bei 130ml. Ich werde bestellen, montieren und berichten :) .
♥x+?
MZ ist noch lange nicht tot!
Du hast eine MZ ETZ ab BJ 1991 oder eine 2T-Saxon? Dann ab in die --> Liste
Die aktuelle Liste seht ihr hier: Liste

Die Liste für die DDR-ETZ251 sowie ETZ 250 wird verwaltet von Robert K. G. und ist in seiner Signatur zu finden.

Fuhrpark: MZ TS 150 Luxus / 1985,
MZ Saxon Fun 301 / 1993,
Lancer CS3W / 2007
michi89

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1583
Themen: 55
Bilder: 22
Registriert: 16. Januar 2010 12:21
Wohnort: 09399 Niederwürschnitz
Alter: 28

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 11. Juli 2016 22:49

Ich hatte zwischenzeitlich ein Problem mit dem Schlauch vom Ansaugstutzen zur Bottle. Er war abgeknickt und hat sich verchlossen.
Glücklicherweise hatte mir Kai einen verstärkten Benzinschlauch mitgegeben ( weiß nicht, warum ich den nicht gleich benutzt habe :gruebel: ),
den ich heute montiert habe.
Auf jeden Fall war dann wieder dieses herrliche Motorverhalten vorhanden ... :gut:
Ja, das Ding funktioniert. :wink: 8)
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 12. Juli 2016 16:11

Hallo,

noch ist meine Bottle nicht da, wird aber sicherlich heute noch oder morgen kommen.

Nur noch eine Umfrage, bitte:

Ich überlege mir, die Bottle rechts auf den Motorblock zu setzen, sie evtl. auf die Oberkante des rechten Seitendeckels zu schrauben. Hintergedanke: So schwingt alles miteinander, also Ansaugstutzen, Schlauch und die Bottle. Oder meint ihr, die Bottle könnte es mit der Zeit zerschütteln??

Viele Grüße und danke,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon pionierbw » 12. Juli 2016 16:34

Hallo Dominik

Das wird kritisch, da du die Bottle so anbringen musst das Kondensat abfliessen kann.
Wenn du die auf den Motor anbringst wir das nicht möglich sein und sie dir irgendwann voll laufen.

Fuhrpark: TS 250/1, BJ 1978
pionierbw

 
Beiträge: 326
Themen: 14
Registriert: 2. September 2009 14:24
Wohnort: Arbon
Alter: 31

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Ysengrin » 12. Juli 2016 18:28

Genau.

Und die Vibrationen des Motorblock haben ja nur sehr indirekt was mit dem "Pulsieren" der Luftsäule zu tun. Deshalb sehe ich nicht, wo der Vorteil sein sollte.

Mal abgesehen davon, dass das vermutlich nicht sehr schön aussieht.
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2594
Themen: 269
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 12. Juli 2016 18:38

Ich finde den von mir gewählten Platz ganz gut.
Mittels eines passenden Winkels mit an die Halterung von der Zündspule geschraubt ist sicherlich nicht schlecht. :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon robin » 12. Juli 2016 20:00

Das mit dem Kondensat muss mir noch jemand beweisen. Bisher kann ich da bei mir nichts finden. Trotz liegender Position - Flasche leer. :biggrin:
Vielleicht im Winter? Wer weiß...
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 477
Themen: 5
Bilder: 15
Registriert: 26. Januar 2012 17:47
Wohnort: 39114 Magdeburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld
Alter: 27

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 12. Juli 2016 20:15

...Ist auch nicht das Problem... :wink:

Einbaulage nicht senkrecht

Hab den Platz nur so gewählt, weil man noch gut überall hinkommt und sie dort leicht montierbar war.
Der "Trick" mit der Feder um den Schlauch ist nicht schlecht, da knickt er nicht ab...
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 13. Juli 2016 10:52

Hallo Jungs,

es wird!

Zu den Einzelheiten:

a) Schlauch von Innendurchmesser 16 mm auf Innendurchmesser 7 mm direkt an der Boost Bottle mithilfe zweier kurzer Benzinschlauchstücke plus Schlauchschelle reduziert. Denn an meinem Ansaugstutzen befindet sich ja seit mehreren Wochen ein Nippel, der gen rechts oben abgeht mit ca. 16mm Außendurchmesser.

b) 16 mm-Schlauch mit 9 cm Länge verwendet. Da der dicke und kurze Schlauch so steif ist, steht die Bottle stabil ca. 45° Grad gen rechts oben ab und schaut etwas hinterm Zylinder hervor und leicht in den Fahrtwind hinein.

c) Müsste wahrscheinlich nicht sein, siehe b): Befestigungslasche der Bottle oben mithilfe eines Kabelbinders aufgenommen.

d) Sollte sich die Schelle lösen o.ä., so würde die Feder mitsamt dem Faltenbalg wegspringen! Aus diesem Grund die Schelle bzw. Schraube mit einem Fangdraht gesichert. Ob es etwas bringt, werde ich hoffentlich nie erfahren müssen.

e) Für den Notfall: Immerzu einen Stopfen anbei, der auch die letzten Wochen montiert war: Ein kurzes 16 mm - Schlauchstück mit 2 cm Länge, Schelle und als Stopfen einen umgedrehten Sprühkopf einer Spraydose, den ich per Kabelbinder klemmte! :lach: Funktionierte wunderbar.

f) Gleichzeitig meine patentierte Duo-elastische Aufnahme für das Zündkabel realisiert.

Bilder werden folgen! Probefahrt später auch!

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 13. Juli 2016 11:11

Dominik hat geschrieben:Hallo Jungs,

b) 16 mm-Schlauch mit 9 cm Länge verwendet. Da der dicke und kurze Schlauch so steif ist, steht die Bottle stabil ca. 45° Grad gen rechts oben ab und schaut etwas hinterm Zylinder hervor und leicht in den Fahrtwind hinein.

c) Müsste wahrscheinlich nicht sein, siehe b): Befestigungslasche der Bottle oben mithilfe eines Kabelbinders aufgenommen.

d) Sollte sich die Schelle lösen o.ä., so würde die Feder mitsamt dem Faltenbalg wegspringen! Aus diesem Grund die Schelle bzw. Schraube mit einem Fangdraht gesichert. Ob es etwas bringt, werde ich hoffentlich nie erfahren müssen.

f) Gleichzeitig meine patentierte Duo-elastische Aufnahme für das Zündkabel realisiert.

Bilder werden folgen! Probefahrt später auch!

Viele Grüße, Dominik



...bist ja übervorsichtig ( b,c,d )
zu f ) zeig mal u. erklär. :lupe:

Freu mich auf Bilder und Meinungen :yau:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 13. Juli 2016 11:15

Hallo Eigel,

zu f) Na ganz einfach: Gummierte Schelle an Antischwirrzylindergummi! :mrgreen:

Fotos werden am Abend folgen.

Viele Grüße,

Domink

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 13. Juli 2016 11:28

Bin gespannt ... wie ein Flitzbogen. :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZMaxxe » 13. Juli 2016 11:46

Diese Malozi Viton BB wäre echt ne Bereicherung, wenn das Ding auch mit 300ccm funktioniert. Mit der Literpulle die ich im Moment in der Seitentasche hab, ist die völlig ausgefüllt. Musste sogar ne kleinere Batterie verbauen (mit mageren 4,5Ah). Werkzeug bekomme ich da nicht mehr mit rein.
Aber das kleine Ding von Malozi könnte man irgendwo anders reinbasteln...

... da habt ihr mich auf ne gute Idee gebracht ^^ Zuzüglich zu ganzen anderen Ideen die ich noch hab. :roll:

bin gespannt :!:

Fuhrpark: MuZ 301 Saxon Tour Ne Bj.1992; Simson Star 4/2-1 Bj.1968
nicht eigene: Schwalbe Bj. 1982, Sperber Bj. 1972, Habicht Bj. 1974
Spatz Bj. 1965, Roller SR80 XCE Bj. 1994, SL1 Bj 1970
Lada Nova 2104 Bj. 1987, Skoda Fabia Bj. 2006, Yamaha XV 250 Bj. 1995
MZMaxxe

 
Beiträge: 24
Registriert: 8. Juli 2014 18:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 14. Juli 2016 10:32

Hallo,

zuerst die Bilder:

BB1.jpg


BB2.jpg


BB3.jpg


BB4.jpg


BB5.jpg


BB6.jpg


BB7.jpg



Erfahrungsbericht wird später folgen. Gestern 27 Km gefahren und heute bisher 30. Landstraße, Stadtverkehr, Autobahn - alles drin.

Viele Grüße,

Dominik
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon michi89 » 14. Juli 2016 10:50

Habt ihr eigentlich die Vergaserdüsen geändert noch dem Bottle-Anbau?
♥x+?
MZ ist noch lange nicht tot!
Du hast eine MZ ETZ ab BJ 1991 oder eine 2T-Saxon? Dann ab in die --> Liste
Die aktuelle Liste seht ihr hier: Liste

Die Liste für die DDR-ETZ251 sowie ETZ 250 wird verwaltet von Robert K. G. und ist in seiner Signatur zu finden.

Fuhrpark: MZ TS 150 Luxus / 1985,
MZ Saxon Fun 301 / 1993,
Lancer CS3W / 2007
michi89

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1583
Themen: 55
Bilder: 22
Registriert: 16. Januar 2010 12:21
Wohnort: 09399 Niederwürschnitz
Alter: 28

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Ysengrin » 14. Juli 2016 11:07

@michi: Nö, meine Düsen sind die gleichen.

@Dominik: Sieht ein bisschen aus wie eine Ballhupe. Macht es Geräusche, wenn man da draufdrückt? :lach:
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2594
Themen: 269
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 14. Juli 2016 11:37

Dominik hat geschrieben:Hallo,
zuerst die Bilder....... Erfahrungsbericht wird später folgen. Gestern 27 Km gefahren und heute bisher 30. Landstraße, Stadtverkehr, Autobahn - alles drin.
Viele Grüße,Dominik


Danke f.d. Bilder.
eine einfache und funktionelle Lösung. Man sieht auch gleich die Befestigung des Zündkabels.
Das Blech über der Zündspule erinnert mich an Witte - Windleitbleche :wink: :biggrin:

MZMaxxe hat geschrieben:Diese Malozi Viton BB wäre echt ne Bereicherung, wenn das Ding auch mit 300ccm funktioniert. Mit der Literpulle die ich im Moment in der Seitentasche hab, ist die völlig ausgefüllt. Musste sogar ne kleinere Batterie verbauen (mit mageren 4,5Ah). Werkzeug bekomme ich da nicht mehr mit rein.
Aber das kleine Ding von Malozi könnte man irgendwo anders reinbasteln...
... da habt ihr mich auf ne gute Idee gebracht ^^ Zuzüglich zu ganzen anderen Ideen die ich noch hab. :roll:
bin gespannt :!:


Sie soll bis 450...500ccm sehr gut funktionieren.
Mich interessieren deine ganzen anderen Ideen auch. :ja: :lol:

@... : Die Leerlaufdrehzahl geht mit der BB sofort höher.
Die muss, kann, möchte, will man sowieso einstellen :wink:

@ Ysengrin : Die "Ballhupe" nicht, aber der Motor macht seine 2 Takte. :tongue: :lach: :rofl: :loldev:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 14. Juli 2016 11:48

Hallo Jungs,

@Ysengrin: Nein - dafür kann ihr Hub mithilfe des Knies begrenzt werden. :mrgreen:

So - aber jetzt kommt der Spielverderber ins Spiel. :roll:

Bei mir hat sich eigentlich nichts ins Positive verändert - im Gegenteil.

Mir ist gleich aufgefallen, dass sich das Standgas erhöhte und sie daher im Stand auch stärker vibrierte.
Von 4,0 Umdrehungen bei der großen Umluftschraube bin ich auf 3,75 rein, später auf 3,5 Umdrehungen. Es veränderte sich nichts, ausser, dass sie im Stand schneller und sauberer abtourte. Mittlerweile bin ich wieder auf 4,0 Umdr. raus, nach ein paar Sekunden tourt sie so auch ab und läuft dann langsam & stabil.
Die Bottle schwingt übrigens sauber hin und her, wie man das in den Youtubevideos sieht.

Beim Anfahren spüre ich keinerlei Zuwachs an Drehmoment o.ä. Im Gegenteil: Manchmal geht ihr eher die Luft aus, ich muss eher zurückschalten, z.B. wenn man an Bergaufstrecken das Gas etwas rausnehmen muss und dann wieder Gas gibt.
Und über den gesamten Drehzahlbereich kommt sie mir "zugeschnürter" vor, als ob sie komplett magerer laufen würde.
Aus diesem Grund tätigte ich bei warmem Motor im Standgas einen Falschlufttest, hätte ja gut sein können. Fehlanzeige.
Ich bin ratlos.

Kann es an der Reduzierung von 16 mm Innendurchmesser auf 7 mm kommen?
Oder soll ich mal eine Flasche mit V=1000 ccm versuchen?
Längerer Schlauch?

Vergaser: BVF 30N3-1
Hauptdüse 140
Leerlaufdüse 50
Nadel 2. Raste von oben
Umluftschraube meist 4,0 U geöffnet.

Aber an meiner mageren Leerlauf - und Teillasteinstellung kann es eigentlich nicht liegen. Ich könnte ja probieren, die Nadel in die 3. Raste von oben zu hängen...
Denn meine TS 250 läuft seit vielen Monaten zufriedenstellend und bäriger, als eine normale 250er. Sie zieht normalerweise auch untertourig super an! Ich habe ja 275 ccm = 4. Übermaß. Ritzel 19 Z, Kettenrad original TS 250, Rad 16".

Tja...

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 14. Juli 2016 12:04

@Dominik : Du berichtest ja fast genau das Gegenteil von meinen Beobachtungen :gruebel:
Bei mir läuft der Motor (von ETZ 250, BVF 30N2-5 135HD, Nadel in Standardkerbe) viel kultivierter und runder. Eben so, wie ich berichtete...
Den Leerlauf hab ich auf etwa 1000 U/min nachgestellt (die LLS ist etwa 2 raus ).
Einen Leistungszuwachs hat man jedoch nicht, aber zugeschnürt wirkt sie ganz und gar nicht.
Vieleicht liegt es an der neuen Vergasereinstellung :?:
mmhh :gruebel:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZMaxxe » 14. Juli 2016 12:23

@Domenik: Der schlauch sieht ja sehr kurz aus. Probier mal einen längeren. So 20 cm würde ich sagen, also Gesamtlänge. Und der Durchmesser ist ja auch viel fetter als der orginale der Viton BB... nu weiß ich nicht ob das direkt mit reinspielt. Aber wenn man das Ding einfach so wie es kommt verbauen soll... ^^

@eigel: Keine Sorge ich lass euch teilhaben. Im Moment sind nur Prüfungen, und da fällt das Probieren und Zeit haben erstmal aus. So viel sei aber schonmal verraten, es geht ums Ansaugsystem und dessen Änderung(minimal eigentlich :oops: )... und nein ich packe nicht einfach so einen furchtbaren Sportluftfilter drauf der die ganzen Charakteristik verdirbt(meine Meinung). Hab auch endlich die passenden Teile gefunden... ausm Teichbau 8) :mrgreen:

Die BB von Malozi besorge ich mir dann mal auch... einfach des Platzes wegen ^^

Fuhrpark: MuZ 301 Saxon Tour Ne Bj.1992; Simson Star 4/2-1 Bj.1968
nicht eigene: Schwalbe Bj. 1982, Sperber Bj. 1972, Habicht Bj. 1974
Spatz Bj. 1965, Roller SR80 XCE Bj. 1994, SL1 Bj 1970
Lada Nova 2104 Bj. 1987, Skoda Fabia Bj. 2006, Yamaha XV 250 Bj. 1995
MZMaxxe

 
Beiträge: 24
Registriert: 8. Juli 2014 18:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon UlliD » 14. Juli 2016 14:37

Dominik, überleg mal.... durch deinen wesentlich dickeren Schlauch wirfst du doch die ganze Funktion der von Malossi ja mehr oder weniger abgestimmten Systems mit dem dünnen schlauch über den Haufen :gruebel: :nixweiss: Ich kann mir vorstellen, dass da einiges durcheinander kommt gegenüber der originalen Konfiguration. Nur mal so als Denkansatz.
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6546
Themen: 48
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 62
Skype: ulli-aus-forst

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Pedant » 14. Juli 2016 22:15

Dominik hat geschrieben:Oder soll ich mal eine Flasche mit V=1000 ccm versuchen?


da gibts doch diesen "Doppler" mit ca. 1000ccm

https://www.hood.de/i/boostbottle-doppl ... GwodWy4IOg


da hat wohl eine Art Membran wie der kleine Malossi-Balg. Obwohl ich mir noch immer die Frage stelle ob es besser ein einfaches Gehäuse oder eins mit Memran sein sollte ?

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 393
Themen: 10
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Ysengrin » 15. Juli 2016 07:10

Das Ding ist ja geil! Im Volumen anpassbar.

Wenn es jetzt noch jemand schafft, das Volumen über einen Stellmotor passend zur Drehzahl zu regeln, ist man immer im Resonanzbereich. Das Gleiche dann noch am Auspuff mit verschiebbarem Gegenkonus und schon sind unsere stinkenden Zweitakter reif für das 21. Jahrhundert! :shock:
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2594
Themen: 269
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 15. Juli 2016 09:29

Hallo zusammen,

@Ysengrin: Jawoll - salonfähig machen !

Gestern machte ich es nun so:

Die Vergaserabstimmung mal nicht angerührt sondern die Bottle komplett wieder entfernt und Stopfen wieder rein.
Und gleich lief sie wieder besser und wie gewohnt.

Im Lauf es Tages werde ich versuchen, es umzubauen.
Ich habe hier einen 48 cm langen 7,5mm Benzinschlauch da, der direkt auf die Bottle passt. Den kann ich ja noch kürzen.
Jetzt muss ich eben nur unten direkt am Ansaugstutzen reduzieren, also den 16mm-Nippel per Stopfen und diversen Benzinschlauchstücken reduzieren. Wenn das nicht klappt, dann evtl. mit 16 mm - Alustopfen plus Durchgangsbohrung und diesem
M8 x 1 - Gewinde darin, das alles in einem 2 cm kurzen 16 mm - Benzinschlauchstück.

Ich werde berichten.

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Rebhahn » 15. Juli 2016 11:13

Hallo,
wenn ihr noch eine schöne Boost-Bottle sucht, könnt ihr auch mal bei TKM-Racing reinschauen, da gibt es verschieden farbig eloxierte für um die 25€. Die sind nun nicht besonders groß (außen 50mm Durchmesser und 100mm lang, ca. 65ccm, wenn ich mich nicht verrechnet habe). Ich frage mich die ganze Zeit was es bringen soll wenn die Boost-Bottle flexibel ist, der Unterdruck der das zurückströmende Gas in den Behälter zieht entsteht auch in einem starren Behälter. Ich habe den Behälter seit fast 10 Jahren an der ETZ ohne irgendeine Einstellung verändert zu haben (außer vielleicht den Leerlauf, aber das weiß ich nicht mehr genau). Ich habe keine fühlbare Veränderung festgestellt, aber im Luftfiltergehäuse und im Ansauggummi ist kein Öl mehr zu finden, wie auch schon weiter oben in einem Beitrag steht und das ist doch auch schon mal was. Befestigt habe ich sie unter dem Tank, eigentlich schade weil man sie dort nicht sieht, aber mir ist auf die schnelle nichts besseres eingefallen. Mit Bildern kann ich leider nicht dienen, die ETZ ist gerade zerlegt und ich bin sowieso nicht der große Internet-Spezialist.

Fuhrpark: MZ ETZ250/Bj. 1986, MZ Silver Star Classic 500/Bj. 1994, KTM300 EXC/Bj.2011, Suzuki GSX-R1000/Bj. 2007
Rebhahn

 
Beiträge: 91
Bilder: 0
Registriert: 27. Dezember 2015 17:52

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 15. Juli 2016 11:14

@Dominik : ich würde erst mal nur den Schlauch tauschen. Der Vergaser sollte schon angepasst werden. Der Leerlauf ist ja höher als ohne Malossi.
@ Ysengrin u. Pedant : Die Flasche ist ja vieeel zu groß und das Gewünschte bringt die Malossi auch und passt sich dabei an :wink: .
@ Rebhan : Ich glaube deine Bottle iss viel zu klein um eine Wirkung zu erziehlen. Ich kann nur sagen : Malossi funktioniert.
Strömungsausgleicher mit variablen Kammervolumen... größer - passt mehr rein, kleiner - passt weniger rein, auf dem Weg zum Kleiner - es pumpt...
Zuletzt geändert von eigel am 15. Juli 2016 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Pedant » 15. Juli 2016 11:21

Dominik hat geschrieben:Die Vergaserabstimmung mal nicht angerührt sondern die Bottle komplett wieder entfernt und Stopfen wieder rein.
Und gleich lief sie wieder besser und wie gewohnt.


laut Clip soll der Vergaser unbedingt fetter eingestellt werden....

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 393
Themen: 10
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon robin » 15. Juli 2016 11:54

Rebhahn hat geschrieben:(außen 50mm Durchmesser und 100mm lang, ca. 65ccm, wenn ich mich nicht verrechnet habe)

dann sollten es etwa 200 ccm sein...

...und damit ist die Malossi vermutlich auch nicht größer.
Ihr macht mich schwach! Bin eigentlich sehr zufrieden mit meiner 700 ccm Trinkflasche, aber wenn ich in meinem Werkzeugfach wieder Platz hätte, das wäre auch toll. Wenn es denn wirklich genauso gut funktioniert ...
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 477
Themen: 5
Bilder: 15
Registriert: 26. Januar 2012 17:47
Wohnort: 39114 Magdeburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld
Alter: 27

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Rebhahn » 15. Juli 2016 12:44

Hallo,
Robin hat natürlich recht, ich habe die 1 davor vergessen, ich habe ca. 165ccm gemeint ( habe noch etwas abgezogen, weil es die Außenmaße der Bottle waren) und die Malossi ist in etwa gleich groß.
Wenn ich die Idee der Boost-Bottle richtig verstanden habe, dann soll sie das nach dem Ansaugen vom Motor zum Vergaser zurückströmende Gemisch aufnehmen (durch den im Behälter beim Ansaugvorgang entstandenen Unterdruck) und es beim nächsten Ansaugen wieder in den Ansaugstrom abgeben. Ist es nicht egal ob der Unterdruck durch Volumenänderung der Malossi oder durch Änderung der Dichte (bei einer starren Bottle) entsteht? Ich denke schon, vor allem wenn die Volumenänderung vom Druck im Ansaugrohr gesteuert wird. Um nun die notwendige Größe zu ermitteln müsste man viele Faktoren kennen, wie viel Gemisch zurückströmt, die Druckverhältnisse im Ansaugrohr usw., aber mal ehrlich: führt das nicht ein bisschen zu weit, man kann´s auch übertreiben.
Ich habe das Ding damals nur bestellt, weil mir noch ein paar Euro zum kostenlosen Versand fehlten und es hat nicht geschadet, im Gegenteil es kommt kein Gemisch mehr zum Luftfilter und in den Gummi vom Luftfilter zum Vergaser, das genügt mir als positive Wirkung.

Fuhrpark: MZ ETZ250/Bj. 1986, MZ Silver Star Classic 500/Bj. 1994, KTM300 EXC/Bj.2011, Suzuki GSX-R1000/Bj. 2007
Rebhahn

 
Beiträge: 91
Bilder: 0
Registriert: 27. Dezember 2015 17:52

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dirk P » 15. Juli 2016 12:49

Die Boost Bottle soll ja das mehrfache Schwingen der Gassäule über die Düse und somit das Anfetten vermindern.
Ich kann mir vorstellen das bei Standartabstimmung das Gemisch soweit abgemagert wird das sie stabiler im Leerlauf läuft. Wenn man danach beschleunigt hat man in der Flasche einen zusätzlichen Vorrat an Gemisch der das Abmagern beim Gasaufziehen vermindert und den Motor besser hochdrehen lässt. Es wirkt wie eine Beschleunigungspumpe am Vergaser für Viertakter.
Wenn Dominik jetzt schon auf der mageren Seite der Bedüsung liegt, kann es sein das durch die Bottle das Gemisch noch weiter abgemagert wird und der zusätliche Anreicherungsffekt beim Beschleunigen nicht eintritt.

Fuhrpark: x
Dirk P

 
Beiträge: 343
Themen: 9
Registriert: 22. Juni 2006 21:00
Wohnort: Mühlhausen
Alter: 44

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 15. Juli 2016 17:45

Hallo Jungs,

unglaublich - nun funktioniert sie! Es ist aber alles noch ein Provisorium, schaut aber lustig aus :mrgreen:

Der Reihe nach:

1) Vorerst Schlauch mit Innendurchmesser 7,5 mm verwendet. Vorerst l = 36 cm.

2) Diesen unten direkt am Ansaugstutzen mithilfe zweier Benzinschlauchstücke und Schlauchschelle von 16 mm auf 7,5 mm reduziert (bei mir ist eben schon ein Stutzen mit ca. 16 mm Aussendurchmesser angeschweißt)aber so, dass der 7,5er Benzinschlauch ca. 1,5 mm Rückstand hat und somit nicht in den Ansaugkanal schaut.

3) Boost Bottle vorerst oben rechts per Kabelbinder angebracht. Wieder mit "Fangdraht", sollte es mal auseinanderspringen! Siehe Bilder.

4) Stopfen für den Notfall immerzu anbei.


Ergebnis:

a) Standgas sofort wieder erhöht. Nervt an Ampeln, da es stark in Lampe und Tacho vibriert, nach ca. 15 bis 30 Sekunden tourt sie aber ab und läuft schön sauber & niedrig.

b) Zieht besser von unten raus.

c) Ich kann sie noch etwas schöner niedertourig fahren und zieht dann auch sauberer an.

d) Schiebebetrieb leicht besser geworden, war bei mir aber nie wirklich ein Problem.

Was ist zu tun?

1) Vergaserumluftschraube etwas reindrehen. Erst einmal von 4,0 Umdr. auf 3,75, später evtl. 3,5 Umdr. Wegen des hochtourigen Standgases.

2) Wahrscheinlich werde ich allgemein gut daran tun, die Teillastnadel auf die 3. Kerbe von oben hochzuhängen. Lange Zeit schon fahre ich auf der 2. Kerbe. ( Vorgeschrieben ist laut Neuber-Müller die 3. bis 4. von oben, laut Wildschrei die 4. von oben!) Sie hat einfach Abmagerungserscheinungen, besonders wenn man eine Weile mit z.B. 100 km/h fährt und dann das Gas rausnimmt, dann schaukelt sie sich auf und schnalzt so im Brennraum! Oder wenn man danach an Ampeln steht, da lief sie auch ohne Bottle hochtouriger und drehte spät runter.
Aber mit tiefer Nadel spart man so schön Sprit.... :roll:

3) Konstruktion:

Entweder werde ich die Bottle befestigen, indem ich die zwei Zündspulenschrauben verlängere und gen unten einen Halter anbringe. So wäre sie starr rechts neben der Zündspule angebracht. Muss eben schauen, wie es dann mit dem rechten Bein / Knie passt.
Oder ich werde ein Loch in die Obere Fläche des Blechseitendeckels einbringen, nach vorne weg einen Halter anschrauben. So wäre sie vor dem Seitendeckel (in Fahrtrichtung gesehen) angebracht.
Der Schlauch dürfte dann ca. um 10 - 15 cm kürzer werden.
Und einen nicht so steifen Schlauch werde ich vielleicht verwenden. Mal sehen.


Ich werde berichten.

Ein schönes Wochenende euch & viele Grüße,

Dominik

P.S.: Besser war es auch, die Bottle nicht mehr am Motor zu haben sondern starr bzw. weg vom Motor. Nun wird sie nicht mehr so durchgeschüttelt.

BB2a.jpg

BB2b.jpg

BB2c.jpg

BB2d.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 16. Juli 2016 01:03

hallo ihr,

Na, da hattest du ja Erfolg Dominik :wink: :ja:
Mach Dir das Leben nicht so schwer und postiere die Bottle in der Nähe der Zündspule, da ist ja eine Möglichkeit zur Befestigung.
Den Seitendeckel würde ich nicht verändern.
Dein Bastelaufwand war schon recht aufwändig, da hätte sich nen anderer Ansaugstutzen womöglich doch gelohnt. :wink:
Zur Zeit siehts optisch sehr interessant aus mit der Malossi nach oben :lach:

Ähm, die Berechnung find ich witzig... :biggrin: Mehr wie "Stogramm" sinds nicht (innen), eher weniger... :wink:
Trotzdem funktioniert sie wie ne Große und hat mehr positive Wirkung als nur weniger Verschmutzung. :biggrin:

Ansonsten, Bedenken hin oder her... das Ding funzt einwandfrei und ich finds Klasse.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 16. Juli 2016 12:50

Hallo Jungs,

nun bin ich fertig. Es war mir zu blöde, dauernd das rechte Knie und Bein rausstrecken zu müssen… :mrgreen:
Ich habe eine neue Idee gehabt, siehe Bilder.
Alustrebe an die Vorderseite des Blechdeckels angebracht. Alles so, dass der Faltenbalg nicht auf dem Deckel & nichts an der Zündspule anliegt sowie dass die Schellenschraube der Bottle nicht den Tank berührt. 2 x M6-Schrauben mit großen U-Scheiben und Stoppmuttern.
Auf die Auflagefläche zwischen Alustrebe und Blechdeckel brachte ich Fluid Film auf, ebenso an die frisch gebohrten Löcher etc.
Den Schlauch konnte ich auf l = 23 cm verkürzen, ich beließ es nun doch beim massiven mit Innendurchmesser 7,5 mm. Fangdraht habe ich sachte per Kabelbinder am Schlauch befestigt.
Den Schlauch Stück um Stück gekürzt, so dass er locker liegt und nicht verspannt.

Später werde ich mithilfe von Starthilfespray vorsichtshalber eine neue Nebenluftprüfung vornehmen, unterwegs am Straßenrand mit warmem Motor.

Ein neuer Fahrbericht wird folgen.

Viele Grüße,

Dominik
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon ea2873 » 16. Juli 2016 13:51

wer fährt damit auf den Leistungsprüfstand? wäre mal interessant.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 4893
Themen: 26
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste