Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon robin » 16. Juli 2016 21:16

Da wird wohl nichts zu sehen sein auf der Volllastkurve.
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 477
Themen: 5
Bilder: 15
Registriert: 26. Januar 2012 17:47
Wohnort: 39114 Magdeburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld
Alter: 27

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der garst » 17. Juli 2016 09:07

Ich hätte mir das Ding nach vorne unter den Tank gezogen. Da ist noch genug Luft.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5030
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 17. Juli 2016 13:31

Hallo Jungs,

schade - nun läuft sie doch wieder nicht so schön.

Nun meine Fragen an euch, wie schätzt ihr das ein?

a) Kann es sein, dass das der um 16 cm verkürzte Schlauch wirklich ausmachen kann? 22 cm jetzt, zuvor 38 cm. Soll ich mal probehalber den Schlauch verlängern und z.B. einen Kringel legen?

b) Welchen Einfluss kann ein defekter Kuwe-Simmerring unter der Kupplung in Verbindung mit der Bottle haben?
Hintergrund: Seit ein paar Wochen wirft sie wieder verstärkt Öl zur Entlüfung oben raus, ich klemme daher vor dem Gumminippel immer ein zerknülltes Taschentuch hin. So bekomme ich mein Abgasproblem natürlich nie hin. Aus diesem Grund ließ ich das Getriebeöl ab und füllte SAE 50 Einbereichsmotoröl ein. Aber nun scheint es aus dem Auspuff wieder stärker nach Viertaktöl zu stinken, das ist schon arg... Besser als verbranntes Getriebeöl. Und ich fahre lange Zeit schon 1:75 - Mischung, vollsynthetisches Castrolöl. Trotzdem stinkt sie wie Hölle und seit Anbau der Bottle scheint sich das verstärkt zu haben.

Oh Mann - ich lass die Zweitakterei langsam sein. Im Alltag wieder was modernes und die TS nur noch bei Schnee, Salz und Eis.

Kein Scheiß: Ich hätte mal Lust auf was flinkes, leichtes.
Triumph Daytona 675 mit Superbikelenker, höherer Scheibe, besserem Spritzschutz hinter Vorderrad und vor Hinterrad, automatischem Kettenöler... Mit ihrer schlanken Silhouette und dem geringen Gewicht müsste man die 3 x 225 ccm doch sparsam bewegen können, oder? Man muss es ja nicht immer eilig haben. Das Schöne ist, dass sie auch von unten raus so schön zieht. Ich bin 2006 mal eine zur Probe gefahren.
Ob sie wohl was taugt?

Einen schönen Sonntag euch noch & viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZMaxxe » 17. Juli 2016 14:11

@Domenik:

Dein Vergleich ne Mz mit nem "modernen" Supersportler zu vergleichen ist... lalalala ^^
Ich gehe da jetzt nicht weiter drauf ein.

Zur Bottle; Wenn der Schlauch mit 38cm gut funktioniert hat und jetzt nicht mehr mit dem kürzeren Schlauch, dann ist doch alles klar, oder?

Zum Öl-Problem; Wenn einer der Beiden Kurbelgehäusedichtungen putt ist, dann musst du die unbedingt austauschen, damit das Möp wieder richtig läuft. Kosten nur 3 euro das Stück. Macht viel Arbeit die zu wechseln, aber hält sich in Grenzen und ist essentiell. Das Getriebeöl hat im Kurbelraum nix zu suchen.

Noch was : Von dem vollsyntetischen Öl würde ich eher abraten.
Ich will hier gar keine Diskusion entfachen oder hören das irgendwer seit 10.000km damit ohne Probleme fährt(ich weiß das manche Motoren das vertragen). Das Zeug ist Gift für die alten Schinken und sorgt sogar bei Wartburg oder Trabi Kolben zum vollständigen Verkleben und mit Sicherheit zum Kolbenfresser. Wer mal in ner Zylinderschleiferei gearbeitet hat, weiß was ich meine. ;)

Mein Rat an dich: Standartmäßig wird das mineralische Mz405 von Addinol gefahren, das ist top und günstig. Mittlerweile gibts von Addinol das Mz406, das soll raucharm sein ^^. Kostet wie ich gesehen habe, das selbe. Ob das gut ist... keine Ahnung.
Zuletzt geändert von MZMaxxe am 18. Juli 2016 10:26, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: MuZ 301 Saxon Tour Ne Bj.1992; Simson Star 4/2-1 Bj.1968
nicht eigene: Schwalbe Bj. 1982, Sperber Bj. 1972, Habicht Bj. 1974
Spatz Bj. 1965, Roller SR80 XCE Bj. 1994, SL1 Bj 1970
Lada Nova 2104 Bj. 1987, Skoda Fabia Bj. 2006, Yamaha XV 250 Bj. 1995
MZMaxxe

 
Beiträge: 24
Registriert: 8. Juli 2014 18:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon michi89 » 17. Juli 2016 14:36

MZMaxxe hat geschrieben: :!: Und jetzt noch was ganz wichtiges: NIEMALS NICHT!!! BENUTZT MAN BEI NER ORGINALEN MZ HALB ODER GAR VOLLSYNTETISCHES ÖL!!!!
Das ist der Tod! Ich will hier gar keine Diskusion entfachen oder hören das irgendwer seit 10.000km damit ohne Probleme fährt oder son Quatsch. Das Zeug ist Gift und sorgt sogar bei Wartburg oder Trabi Kolben zum vollständigen Verkleben und mit Sicherheit zum Kolbenfresser.

Mein Rat an dich: Standartmäßig wird das mineralische Mz405 von Addinol gefahren, das ist top und günstig. Mittlerweile gibts von Addinol das Mz406, auch mineralisch aber dazu noch raucharm. Kostet wie ich gesehen habe, das selbe.


Jetzt machst du mich aber neugierig? Wieso scheust du denn die Diskussion?

Die ETZ 250 war bei Verwendung von vollsynth. Öl für 1:100 freigegeben, sonst sollte 1:50 gemischt werden. Wenn ich den Ölbedarf des Motors auf die Hälfte reduzieren kann, wie kann dann das vollsynth. Öl schlechter als mineralisches sein? Ich bin früher immer mineralische Öle gefahren, fahre aber seit mehreren Jahren vollsynthetisches Mischöl. Seitdem ist mein Brennraum wesentliches sauberer (ist auch logisch, Stichwort Aschegehalt, allgemeine Reinheit). Ein Kolbenring ist mir noch nie festgeklebt, ich hatte aber schon einen Kolben in der Hand mit festgebackenen Kolbenringen. Komischerweise hat der Motor nur DDR-Öl gesehen :wink: .

Damals wie heute geht in Zweitaktmotoren der Kolben rauf und runter und es müssen die Lager der Kurbelwelle geschmiert werden. In modernen Zweitaktmotoren ist die Belastung für das Motorenöl vermutlich wesentlich höher (höhere Drehzahlen, höhere Kolbengeschwindigkeiten, höhere Beschleunigungen). Was in einem "modernen" Zweitaktmotor gut funktioniert, funktioniert auch in einer MZ (ob hochwertige Öle notwendig sind steht auf einem anderen Blatt).

Das Addinol MZ406 ist übrigens auch teilsynthetisch.
♥x+?
MZ ist noch lange nicht tot!
Du hast eine MZ ETZ ab BJ 1991 oder eine 2T-Saxon? Dann ab in die --> Liste
Die aktuelle Liste seht ihr hier: Liste

Die Liste für die DDR-ETZ251 sowie ETZ 250 wird verwaltet von Robert K. G. und ist in seiner Signatur zu finden.

Fuhrpark: MZ TS 150 Luxus / 1985,
MZ Saxon Fun 301 / 1993,
Lancer CS3W / 2007
michi89

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1583
Themen: 55
Bilder: 22
Registriert: 16. Januar 2010 12:21
Wohnort: 09399 Niederwürschnitz
Alter: 28

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZ Werner » 17. Juli 2016 14:42

MZ hat damals 1:100 mit Castrol Biolube freigegeben. Und das ist garantiert kein rein mineralisches Öl.
Zuletzt geändert von MZ Werner am 17. Juli 2016 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1872
Artikel: 1
Themen: 89
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 62

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon seife » 17. Juli 2016 14:42

MZMaxxe hat geschrieben: :!: Und jetzt noch was ganz wichtiges: NIEMALS NICHT!!! BENUTZT MAN BEI NER ORGINALEN MZ HALB ODER GAR VOLLSYNTETISCHES ÖL!!!!
Das ist der Tod! Ich will hier gar keine Diskusion entfachen oder hören das irgendwer seit 10.000km damit ohne Probleme fährt oder son Quatsch. Das Zeug ist Gift und sorgt sogar bei Wartburg oder Trabi Kolben zum vollständigen Verkleben und mit Sicherheit zum Kolbenfresser.

Mein Rat an dich: Standartmäßig wird das mineralische Mz405 von Addinol gefahren, das ist top und günstig. Mittlerweile gibts von Addinol das Mz406, auch mineralisch aber dazu noch raucharm. Kostet wie ich gesehen habe, das selbe.


Dominik fährt so nicht 10.000km, sondern über Hunderttausend Kilometer.
Bei Sonne, Regen, Eis und Schnee.
Tagein, tagaus.
Dem mußt DU nichts über's Mischöl erzählen (ich übrigens auch nicht).

Wieviele km pro Jahr fährst du denn so mit deinem MZ405, daß wir deine Aussagen hier ernst nehmen könnten?

Dominik: wenn du's sparsam, modern und relativ günstig haben willst, dann würde ich mir die Honda NC700/750 anschauen. Ist nichts zum angeben, aber anscheinend sehr praxistauglich. Und sparsamer ist nur noch eine Innova oder Suzuki Address :-)
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989
GS500E/46PS EZ.1994
AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005
(R1100R EZ.1998 wurde verschenkt, damit das Elend ein Ende hat)
seife

 
Beiträge: 675
Themen: 7
Bilder: 39
Registriert: 15. Mai 2014 08:02
Wohnort: Doberschau
Alter: 46

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der garst » 17. Juli 2016 14:48

Wer auf verkokte Kolben und Auspuffe, mangelnde Schmierung und qualmwolken wie zu schlimmsten "mir haddn doch nüschds"-Zeiten steht, fährt Addinol....

Meine Meinung.
Die Wedis sollten für den Einsatz von Teil- oder Vollsynthese mal getauscht sein, dann hat man auch keine Sorgen.

Aber was weiß ich schon.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5030
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon CJ » 17. Juli 2016 15:04

Dominik hat geschrieben:Hallo Jungs,

schade - nun läuft sie doch wieder nicht so schön.

Nun meine Fragen an euch, wie schätzt ihr das ein?

a) Kann es sein, dass das der um 16 cm verkürzte Schlauch wirklich ausmachen kann? 22 cm jetzt, zuvor 38 cm. Soll ich mal probehalber den Schlauch verlängern und z.B. einen Kringel legen?

b) Welchen Einfluss kann ein defekter Kuwe-Simmerring unter der Kupplung in Verbindung mit der Bottle haben?
Hintergrund: Seit ein paar Wochen wirft sie wieder verstärkt Öl zur Entlüfung oben raus, ich klemme daher vor dem Gumminippel immer ein zerknülltes Taschentuch hin. So bekomme ich mein Abgasproblem natürlich nie hin. Aus diesem Grund ließ ich das Getriebeöl ab und füllte SAE 50 Einbereichsmotoröl ein. Aber nun scheint es aus dem Auspuff wieder stärker nach Viertaktöl zu stinken, das ist schon arg... Besser als verbranntes Getriebeöl. Und ich fahre lange Zeit schon 1:75 - Mischung, vollsynthetisches Castrolöl. Trotzdem stinkt sie wie Hölle und seit Anbau der Bottle scheint sich das verstärkt zu haben.

Oh Mann - ich lass die Zweitakterei langsam sein. Im Alltag wieder was modernes und die TS nur noch bei Schnee, Salz und Eis.

Kein Scheiß: Ich hätte mal Lust auf was flinkes, leichtes.
Triumph Daytona 675 mit Superbikelenker, höherer Scheibe, besserem Spritzschutz hinter Vorderrad und vor Hinterrad, automatischem Kettenöler... Mit ihrer schlanken Silhouette und dem geringen Gewicht müsste man die 3 x 225 ccm doch sparsam bewegen können, oder? Man muss es ja nicht immer eilig haben. Das Schöne ist, dass sie auch von unten raus so schön zieht. Ich bin 2006 mal eine zur Probe gefahren.
Ob sie wohl was taugt?

Einen schönen Sonntag euch noch & viele Grüße,

Dominik


Fahr was du willst, aber diesen Beitrag verstehe ich nicht wirklich - nach über 170.000 km, diversen Basteleien und vorhandenem Verschleiß. Aber für Schnee und Salz reicht`s dann noch. :|
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 882
Themen: 12
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon longa » 17. Juli 2016 19:13

Servus,da ich keinen Blassen habe wie diese Buddel funzt,frage ich mal warum muss dieser Schlauch denn sooooo lang sein???.Wenn der Überdruck aus dem Zylinder dort durch muss in die Buddel ,braucht es doch enorm Druck oder nicht,und dann saugt der Motor das wieder raus ,da muss er auch ganz fest saugen.mfg
longa

 
Beiträge: 855
Themen: 99
Bilder: 33
Registriert: 16. Februar 2006 18:50
Wohnort: 78554 aldingen tut
Alter: 55

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon OChris » 17. Juli 2016 19:42

CJ hat geschrieben:Fahr was du willst, aber diesen Beitrag verstehe ich nicht wirklich - nach über 170.000 km, diversen Basteleien und vorhandenem Verschleiß. Aber für Schnee und Salz reicht`s dann noch. :|

Für mich klingt das bei Dominik eher nach MZ-Blues. Wenn man viel fährt wie Dominik, hat man das sicher öfter mal als wenn man nur mal so 5000km oder weniger fährt ;) Kann ich schon verstehen wenn man sein Gerät im Alltag bewegt.
@Dominik Wenn ich recht erinnere warst du vor nem Jahr oder so schonmal an so einem Punkt oder?
Was aber den Siri angeht seh ich das wie MZMAxxe - tausch ihn doch aus. So würde ich im Wissen dass er Leck ist nicht rumfahren wollen. :roll:
Und im Zweifel fährt die Emmi ja immernoch ohne Bottle auch ganz gut.
zweitaktende Grüße
Chris

BildTS250/1 BJ 1979 (die Biene Bild)
BildYamaha XS750E BJ1980 (der Elefant)

Fuhrpark: TS 250/1 deluxe BJ1979 Vape Zündung&Lima; Bing 84/30/110-A
Yamaha XS750E BJ1980 (ein richtiges Eisenschwein)
OChris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 560
Themen: 33
Bilder: 1
Registriert: 15. April 2012 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 17. Juli 2016 20:26

Dominik.

Bring deine Emme erstmal grundsätzlich in die Reihe.

Du kannst kein fehlerhaftes System tunen.

Und ganz ehrlich. Mir scheint das du einfach kein ^^ Händchen^^ zum tunen hast. Großer Gaser war nix. 300 ccm war nix.

Fahr sie einfach gepflegt original..

Ist nicht böse gemeint.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 17. Juli 2016 22:16

Ähm... der Originalschlauch ist etwa 20cm lang... und sie funktioniert :!:
Bei mir ist er etwas kürzer und der Innen-Durchmesser etwa 6mm ... und es funktioniert :!:
In der Beschreibung steht : " Es wird empfohlen, den Schlauch so kurz wie möglich zu halten."

Wenn der Motor nen Fehler hat---> beseitigen.

Die Malossi hätte ich nicht am Deckel befestigt. Iss ja immer im Weg wenn ich ihn öffnen muss.

Na dann viel Spaß beim basteln Dominik :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZMaxxe » 17. Juli 2016 22:28

Und wie erwartet fühlen sich gleich ein paar auf den Schlips getreten ^^
War ein gut gemeinter Rat - aus sicherer Quelle, mehr nicht. ;)

Gruß und schönene Abend noch.

Fuhrpark: MuZ 301 Saxon Tour Ne Bj.1992; Simson Star 4/2-1 Bj.1968
nicht eigene: Schwalbe Bj. 1982, Sperber Bj. 1972, Habicht Bj. 1974
Spatz Bj. 1965, Roller SR80 XCE Bj. 1994, SL1 Bj 1970
Lada Nova 2104 Bj. 1987, Skoda Fabia Bj. 2006, Yamaha XV 250 Bj. 1995
MZMaxxe

 
Beiträge: 24
Registriert: 8. Juli 2014 18:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 17. Juli 2016 22:36

MZMaxxe hat geschrieben:Und wie erwartet fühlen sich gleich ein paar auf den Schlips getreten ^^
War ein gut gemeinter Rat - aus sicherer Quelle, mehr nicht. ;)

Gruß und schönene Abend noch.


Ey, sei nicht traurig... :patpat:
... Ich fahr doch das billigste mineralische.... :wink: :ja:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon seife » 17. Juli 2016 22:37

Mit "auf den Schlips getreten" hat das nichts zu tun, aber Dominik hat seine Sachen seit deutlich über Hunderttausend Kilometern gut im Griff.
Und jetzt kommst du und tust so, als ob er damit eigentlich keine 50 Kilometer weit kommen dürfte.
Und im Gegensatz zu Dominik, von dem wir durch seine sehr genaue Dokumentation wissen, was er gemacht hat und welche Probleme er mit welchem Setup hatte, wissen wir von dir und deiner Qualifikation nur recht wenig.

Da wirst du mir verzeihen müssen, wenn ich da im Zweifelsfall Dominik mehr Kompetenz zubillige.
Das mag sich in Zukunft als Fehleinschätzung herausstellen, das will ich auf keinen Fall ausschließen, aber schon der Stil deiner Aussage (die sehr verallgemeinernd so tut, als ob es nur einen richtigen Weg gibt, und du der bist der den kennt und sonst keiner, denn du bist ja schließlich die "sichere Quelle") läßt mich das eigentlich nicht erwarten.
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989
GS500E/46PS EZ.1994
AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005
(R1100R EZ.1998 wurde verschenkt, damit das Elend ein Ende hat)
seife

 
Beiträge: 675
Themen: 7
Bilder: 39
Registriert: 15. Mai 2014 08:02
Wohnort: Doberschau
Alter: 46

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 17. Juli 2016 22:46

Und ich baller da auch schmerzfrei 10 w 40 rein wenn es gerade nix anderes an der Tanke gibt. Wurscht ob synthetisch oder net.

Das sind Emmen. :roll:

:wink:

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon seife » 17. Juli 2016 22:59

Und du bist bisher dem sicheren Kolbenfresser entkommen?
War's nicht Achim, der früher das Altöl von den 4taktern in der Emme verbrannt hat? Das ist bestimmt auch der Tod! Nur dumm, daß Achims Maschinen im allgemeinen auch eine eher überdurchschnittliche Fahrleistung aufweisen...
:-P
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989
GS500E/46PS EZ.1994
AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005
(R1100R EZ.1998 wurde verschenkt, damit das Elend ein Ende hat)
seife

 
Beiträge: 675
Themen: 7
Bilder: 39
Registriert: 15. Mai 2014 08:02
Wohnort: Doberschau
Alter: 46

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 17. Juli 2016 23:09

Eben^^ ;D

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 17. Juli 2016 23:13

Aber eigentlich gehts ja um ne Boost Bottle... z.B. Malossi... :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZMaxxe » 17. Juli 2016 23:28

Danke eigel... genau darauf wollte ich hinaus :top:

...Diese Kinder.... :coffee:

Fuhrpark: MuZ 301 Saxon Tour Ne Bj.1992; Simson Star 4/2-1 Bj.1968
nicht eigene: Schwalbe Bj. 1982, Sperber Bj. 1972, Habicht Bj. 1974
Spatz Bj. 1965, Roller SR80 XCE Bj. 1994, SL1 Bj 1970
Lada Nova 2104 Bj. 1987, Skoda Fabia Bj. 2006, Yamaha XV 250 Bj. 1995
MZMaxxe

 
Beiträge: 24
Registriert: 8. Juli 2014 18:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 17. Juli 2016 23:41

Jep

Grundsätzlich muss das System dicht sein. Wie will Dominik die Bedüsung zuverlässig neu ermitteln mit der Bottle wenn der Kurbelwellenraum undicht ist.

Geht nicht. Keine Chance. Da kann er mit den Schlauchlängen oder deren Durchmesser basteln wie er möchte. Er kommt auf keinen grünen Zweig.

Und warum. Weil auch die Umgebung des Systems variabel ist. Heute ist ist heiß. ...morgen 10 grad kühler...und jetzt such ne Abstimmung mit ^^ Loch^^ im System.



Lange Rede kurzer Sinn. ..Die Druckverhältnisse müssen zumindest da im Griff sein wo man darauf Einfluss hat.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 18. Juli 2016 10:05

Hallo Jungs,

ruhig Blut...
so richtig untreu kann ich der TS nicht werden. Vor allem nach meiner "Sputnik"-Aktion gestern (gesonderter Thread später).

Kat: Außerdem werde ich nun doch an einem ungeregelten Kat basteln, was aber schief gehen könnte. Mal sehen. Versuch macht klug.
Auch hierzu werde ich einen alten Thread hervorholen.

Zum Öl: Das vollsynthetische Castrol ist zwar teurer aber das beste, was zumindest das "Geruchs- und Qualmverhalten" anbelangt. Probleme hatte ich nie. Addinol 405, 406, 408 und das Power Racing probierte ich alle das letzte halbe Jahr und alle haben auch funktioniert. 405 hat stark gequalmt, besonders im Pariser Stadtverkehr über Silvester 15/16. :mrgreen: 408 m.E. das beste unter den Addinolen.

Zum Kuwe-Simmerring: Da der Motor so schön läuft und das bestimmt noch lange machen wird, lasse ich den Siri mal so sein, beobachte den Getriebeölstand genau. Mir kommt es so vor, dass sie mit der Bottle gestern noch mehr stank und auch mehr Öl oben rausgeworfen wurde :?: , heute ist es weitaus besser.

Zur Boost Bottle:
Ich habe sie gestern komplett entfernt. Und nun läuft sie einfach am besten, tut mir echt leid. Ich weiß aber, dass solch eine Bottle an sich eine feine Sache ist. Meine MZ bzw. der Motor scheint noch nicht reif zu sein für solch eine Bottle 8)

Sie springt immer zuverlässig an, läuft sehr sauber & stabil im Stand, zieht sauber und bulliger als vorige 250er Motoren von unten aus an und ist sehr sparsam. Was will man mehr? Derzeit fahre ich mit 3,5 bis 3,9 Litern auf 100 km herum :!: Tachozählwerk ist ok und ich prüfe immer mal wieder meine "Referenzstrecken-Angaben".

An meiner MZ scheint eben alles anders zu sein, als es bei anderen Emmen der Fall ist :roll: :mrgreen:

Viele Grüße und macht es gut,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon colli » 18. Juli 2016 10:10

3,5 bis 3,9 Liter auf 100 km , wers glaubt :lach:
Gruss Wolfgang

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250 Bauj.75
MZ ETZ 250 Bauj.82
MZ TS 250/0 Bauj. 76
SR 2 E Bauj.56
Simson Schwalbe Bauj.63
colli

 
Beiträge: 705
Themen: 12
Bilder: 27
Registriert: 15. Februar 2010 20:07
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 61

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MichaelM » 18. Juli 2016 10:26

colli hat geschrieben:3,5 bis 3,9 Liter auf 100 km , wers glaubt :lach:



Warum nicht :?:
Nach mehreren 10tkm wird der Dominik das schon sauber ermittelt haben. Gibt ja auch welche im Forum die mit dem Gespann unter 7l/100km bleiben.
Ich persönlich komme selten unter 8,5l/100km.
Für mich ist das Motorrad ein heiliges Objekt. Wenn ich eine Ausfahrt mache,
ist das wie Meditation für mich. Alles fließt.

Indian Larry

Fuhrpark: MZ TS 250/1 Gespann
Simson Schwalbe KR51/2N Bj.84
MichaelM

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1224
Themen: 23
Registriert: 5. August 2012 18:43
Wohnort: Nienburg/ Eastside
Alter: 39

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon MZMaxxe » 18. Juli 2016 10:30

Dominik hat geschrieben: Derzeit fahre ich mit 3,5 bis 3,9 Litern auf 100 km herum :!:


Das net schlecht! :top: Mein "geringster" Verbrauch waren mal 4,1l/100km... aktuell eher 4,5l. Ist aber auch ne 300er.

Schade das das mit der Bootle nicht geklappt hat.

Fuhrpark: MuZ 301 Saxon Tour Ne Bj.1992; Simson Star 4/2-1 Bj.1968
nicht eigene: Schwalbe Bj. 1982, Sperber Bj. 1972, Habicht Bj. 1974
Spatz Bj. 1965, Roller SR80 XCE Bj. 1994, SL1 Bj 1970
Lada Nova 2104 Bj. 1987, Skoda Fabia Bj. 2006, Yamaha XV 250 Bj. 1995
MZMaxxe

 
Beiträge: 24
Registriert: 8. Juli 2014 18:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 18. Juli 2016 12:04

Hallo,

das wird schon noch klappen mit der Boost Bottle. Ich habe sie ja vorerst eingelagert.
Vor kurzem hatte ich auch einen Ausreißer: 4,2 Liter auf 100 Km. Auch 5,5 Liter können möglich sein!

@rockebilly: Ja - meine TS mag das Tunen nicht und ich verfolge es nicht konsequent genug. Also lieber original.
Das mit dem 4. Übermaß hat sich bisher gut bewährt, ein Spagat zwischen 250er und 300er.
Das nächste Feintuning wird sein, beim nächsten zu überholenden Motor die Übergänge vom leeren Kurbelgehäuse zum Zylinder anzuschauen und zu bearbeiten.

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon robin » 18. Juli 2016 12:53

Offtopic:
colli hat geschrieben:3,5 bis 3,9 Liter auf 100 km , wers glaubt


Ich war auch schon knapp unter 4 Litern mit der Zwofu. Täglich nur Bundesstraße 70-100 km/h gefahren. Die Position der TL-Nadel macht da extrem viel aus.
Wenn der Motor direkt nach Start ohne weiteren Kaltstart schon vernünftig anzieht (TL-Bereich), kann man diese Werte mMn nicht erreichen. Halbe Minute brauchte der je nach Außentemperatur mindestens noch weiter den Kaltstart.


Schade Dominik, ich werde mir die Malossi Gummi-Buddel in den nächsten Wochen auch mal bestellen und austesten.
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 477
Themen: 5
Bilder: 15
Registriert: 26. Januar 2012 17:47
Wohnort: 39114 Magdeburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld
Alter: 27

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 18. Juli 2016 14:58

Hallo Robin,

ja, mach das. Ich werde meine auch wieder montieren, im zweiten Anlauf hat sie ganz gut funktioniert. Ich wollte einfach mal bottlepausieren :wink: Vielleicht werde ich auch mal jene "verstellbare" probieren.
Und wie gesagt: Vielleicht wäre vieles besser geworden, hätte ich die Nadel auf die 3. Raste hoch gehängt, wollte aber die momentane und lange schon gefahrene Vergasereinstellung erst eimal nicht verändern.

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Kai2014 » 19. Juli 2016 12:33

Ich war im Urlaub, deswegen gibt's erst jetzt etwas Senf dazu. Die Malossi funktioniert sehr gut, bei mir und Ralf. Ich fahre einen Bing 84, Ralf einen 30N2-5 Vergaser. Vielleicht liegt es ja am 30N3-1 Vergaser mit seiner anderen Leerlauf Einstellung, das es bei dir nicht so viel bewirkt, wie bei uns.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 892
Themen: 18
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 19. Juli 2016 15:26

Dominik

Ist echt nicht böse gemeint. Aber irgendwas ist immer auf ^^ Halde^^ was erledigt werden muss bevor du anfangen kannst das System zu verändern.


Daran hakt des immer bei dir. Ich lese deine Beiträge sehr gerne. Im Grunde bräuchtest du noch eine TS. Eine zum Alltag bewältigen.. Eine zum Spielen/basteln.

Gruß Michel

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 19. Juli 2016 18:36

Hallo Rocky!

Ich weiß doch, dass Du es nicht böse meinst :ja:

Zum Spielen / Basteln? Dann lieber die 1000er MZ S :mrgreen: Aber die kostet mittlerweile teurer als neu 8)

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 19. Juli 2016 19:34

Nehm zum Beispiel das was ich unten stehen habe... VTR-f

Was die mehr säuft spart sie dir an unbesorgten Kilometer. Die Rechnung geht auf ^^....

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Dominik » 19. Juli 2016 20:08

Aber die Kilometer mit der TS sind auch unbesorgt / sorgenlos / ohne Sorge! :schlaumeier:

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1824
Themen: 206
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 19. Juli 2016 22:38

Bis auf die Ersatzteilrechnung.^^

Ich hab auch 5 Jahre mit der TS mit ETZ Motor hinter mir...Ganz jährig weil kein Auto,


:mrgreen:

:P :shock:

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1284
Themen: 7
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 19. Juli 2016 23:04

rockebilly hat geschrieben:Bis auf die Ersatzteilrechnung.^^

Ich hab auch 5 Jahre mit der TS mit ETZ Motor hinter mir...Ganz jährig weil kein Auto,


:mrgreen:

:P :shock:


Und fährt sie noch ? :olympia:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon dr.blech » 3. August 2016 16:02

So Leute,
ich bin auch mal wieder motiviert weiter zu boosten.
Habe nette Halterungen gebastelt und die Pulle ist auch schon fertig.
Will nun den Anschluss am Ansaugstutzen realisieren und frage mich ob der unbedingt im 90 Grad Winkel zum Stutzen stehen muss oder ob auch schräg geht.
Wisst ihr was???

Grüße, Simon
Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
Harald Juhnke

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann im entspannten Aufbau
VW T3 Bj 90 ex BW Funker
Audi 80 Avant Bj. 94 (Udo)
Corsa B 1,2 16V Bj. 99 Winterschlampe
Corsa A 1,2 Bj. 92 Winterschlampe 2
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 08:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der garst » 3. August 2016 16:29

Der Winkel ist Wurst.
Der Schlauchanschluss darf nur nicht nach unten weggehen so das der Schlauch dann in einem Bogen nach oben geht.
Es geht im Prinzip nur darum das Kondensat aus der Bottle ablaufen kann und sich um Schlauch nichts sammeln oder absetzen kann. D.h. Bottleboden höchster und Schlauchanschluss muss niedrigster Punkt sein, dazwischen ein Gefälle ohne Schlaufen.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5030
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon dr.blech » 3. August 2016 21:02

Danke!
Doch, ich bau sie unterhalb des Ansaugstutzens ein und werde probieren wieviel Kondensat wirklich anfällt.
Ich kenne die Bedenken bezüglich der Kondensatbildung aber anderswo habe ich einfach keinen Platz. :roll:
Wenn sich wirklich viel bildet, baue ich wieder zurück und fahre ohne. :ja:
Es ist ein Versuch...

Grüße, Simon :freude:
Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
Harald Juhnke

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann im entspannten Aufbau
VW T3 Bj 90 ex BW Funker
Audi 80 Avant Bj. 94 (Udo)
Corsa B 1,2 16V Bj. 99 Winterschlampe
Corsa A 1,2 Bj. 92 Winterschlampe 2
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 08:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon 2A2->roger » 3. August 2016 22:09

Halo an die Flaschenkinder...

anbei ein Video wie man das mit der boostbootle auch lösen kann.

Aus Hamburg grüßt:

Der Roger
https://www.youtube.com/watch?v=iR1vtn2avyY

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr: TS 250/1 / 1977
Yamaha XS 400-2A2 / 1981
Honda CL 250-S / 1982
2A2->roger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 57
Themen: 4
Registriert: 26. September 2010 18:50
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 4. August 2016 00:20

Betreff Video : Der Motor dreht noch ganz schön hoch im Leerlauf. ansonsten keine schlechte Idee...

dr.blech hat geschrieben:Danke!
Doch, ich bau sie unterhalb des Ansaugstutzens ein und werde probieren wieviel Kondensat wirklich anfällt.
Ich kenne die Bedenken bezüglich der Kondensatbildung aber anderswo habe ich einfach keinen Platz. :roll:
Wenn sich wirklich viel bildet, baue ich wieder zurück und fahre ohne. :ja:
Es ist ein Versuch...
Grüße, Simon :freude:


Ich weiß nicht..., mit der Malossi :wein: hatte ich keine Platzprobleme... 8)
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon dr.blech » 4. August 2016 21:00

Ja, sie mag kleiner sein aber wenn ich ehrlich bin, komm ich mit der Optik nicht ganz klar. :roll:
Sicher, die Funktion sollte bei solch einem Teil vor der Optik kommen aber diese Herz-Lungenmaschine da an der Seite, gefällt mir einfach nicht.

Also, ich habe mein System heute installiert und bin eine kleine Runde gedreht um einen ersten Eindruck zu bekommen.
Ich muss sagen, dass der Unterschied schon spürbar ist.
Es sind Leerlaufeinstellungen möglich, die vorher undenkbar waren.
So konnte ich wesentlich mehr Leerlaufluft geben, die Leerlaufdrehzahl über den Schieberanschlag deutlich absenken und habe dennoch einen stabilen Leerlauf bei etwa 800 U/min.
Das hat zur Folge, dass sie überhaupt kein Schieberruckeln mehr hat. Wenn ich bei Bergabfahrten den Schieber schließe ist es, als würde man die Zündung ausschalten.
Sie hängt besser am Gas.
Beim langsamen Gas aufziehen z.B. nach einem Schaltvorgang oder Bremsen ist sie sofort wieder da. Vorher hat sie da gern mal kurz "geviertaktert", nun ist sie spritziger.
Ich könnte jetzt sogar überlegen die LLD eine Nummer kleiner zu wählen, da die Luftschraube recht weit draussen ist. Werde weiter probieren, war ja heute alles nur mal ein grobes anfühlen.

Negativ ist, dass der Motor jetzt mehr Geräusche macht. Ich habe ja schon immer Ärger mit einem vermutlich kippelnden Kolben oder sind´s doch die Kolbenringe? Jedenfalls rasselt er z.B. bei Bergabfahrten ohne Last.
Nun ist da wahrscheinlich der Unterdruck anders und das Klappern lauter, oder es wird irgendwie durch die Flasche verstärkt.
Wenn ich den Schlauch zudrücke ist der Motor wieder leiser.

Jetzt muss ich nur noch schauen wie das mit dem Kondensat wird. Ich werde 500Km fahren und dann mal nachsehen.

So, das war der erste Eindruck. :ja:

Grüße, Simon
Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
Harald Juhnke

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann im entspannten Aufbau
VW T3 Bj 90 ex BW Funker
Audi 80 Avant Bj. 94 (Udo)
Corsa B 1,2 16V Bj. 99 Winterschlampe
Corsa A 1,2 Bj. 92 Winterschlampe 2
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 08:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Jena MZ TS » 4. August 2016 21:08

Berichtet bitte weiter ;-)

Fuhrpark: Hatte mal: MZ TS 250/1 Bj 78 // MZ ETZ 250 Bj 86// Schwalbe // CZ 250 bj 1960
MZ ES 150 Trophy
Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - im Aufbau
- Zweirad Union Victoria Bj 1961 - leichte Patina Restauration
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1015
Themen: 31
Registriert: 13. Juli 2014 16:53
Wohnort: Jena
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der garst » 5. August 2016 00:26

Das was da klappert ist am ehesten dein Vergaserkolben...
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5030
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon dr.blech » 5. August 2016 06:23

der garst hat geschrieben:Das was da klappert ist am ehesten dein Vergaserkolben...


Das ist eigentlich alles neu bzw. höchstens 4000Km alt.
Wobei dies natürlich trotzdem nicht ausgeschlossen werden kann.
Es hört sich aber auch an als käme es aus dem Zylinder.
Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
Harald Juhnke

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann im entspannten Aufbau
VW T3 Bj 90 ex BW Funker
Audi 80 Avant Bj. 94 (Udo)
Corsa B 1,2 16V Bj. 99 Winterschlampe
Corsa A 1,2 Bj. 92 Winterschlampe 2
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 08:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der garst » 5. August 2016 10:56

Muss nix heissen. Mein neuer Bing klapperte auch wie sau.... das ist heute alles weit weg von "Made in Germany".
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5030
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon dr.blech » 5. August 2016 11:25

Bei mir ist alles noch made in Ost-Germany. Grins
Ich seh bei Gelegenheit mal nach. Aber wie gesagt, der Motor rasselt mit diversen Vergasern gleich, nur jetzt, mit Pulle, eben lauter.
Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
Harald Juhnke

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann im entspannten Aufbau
VW T3 Bj 90 ex BW Funker
Audi 80 Avant Bj. 94 (Udo)
Corsa B 1,2 16V Bj. 99 Winterschlampe
Corsa A 1,2 Bj. 92 Winterschlampe 2
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 08:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der garst » 5. August 2016 11:44

Einfach mal den Rüssel weg und im Leerlauf mit dem Finger auf den Schieber drücken. Schafft Klarheit.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5030
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 9. August 2016 10:49

dr.blech hat geschrieben:Ja, sie mag kleiner sein aber wenn ich ehrlich bin, komm ich mit der Optik nicht ganz klar. :roll:
Sicher, die Funktion sollte bei solch einem Teil vor der Optik kommen aber diese Herz-Lungenmaschine da an der Seite, gefällt mir einfach nicht.
... u.s.w. ... Grüße, Simon


Man könnte sie ja mit einer Hülse verkleiden.
Ich sehe sie während der Fahrt nicht und sonst kaum ;D

Jedoch habe ich die Vorteile, wie du sie auch beschrieben hast ( mit bedeutend kleineren Abmessungen ).
Ich fahre sie fast wie einen Viertakter. Da muss ich dann schnell runterschalten an einer Kreuzung. :wink:
Dieses Klappern habe ich nicht.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1149
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Pedant » 9. August 2016 11:28

@dr.blech hast du die kleine "pumpende" malossi Pulle genommen ?

Ich frag mich noch immer ob die große Pulle mit ca. 1k Volumen nicht besser geeignet ist. Die bekannten Berechnungsprogramme kommen doch auch eher zu dem Ergebnis von 1L und nicht zu dem Volumen der Malossi Blase.

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 393
Themen: 10
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 37

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste