Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Alles rund um die 3 Räder.

Moderator: Moderatoren

Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon gizmohund » 7. April 2009 16:35

Hallo Leute,
kann mir jemand mal erklären was der Torsionsstab so bewirkt, bzw. wozu dieses Teil eigentlich da ist ??

Fuhrpark: TS250SW, Yamaha FJ1200
-------------------------------------------------------
gizmohund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 455
Themen: 31
Registriert: 5. August 2008 20:16
Wohnort: Pollenfeld
Alter: 37

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon rängdäng » 7. April 2009 16:47

hallo,
Der Torsionsstab wirkt als Stabilisator .
Mit der Krampe ( "Verstellbarer Halter") kann die Vorspannung je nach Bedarf eingestellt werden.
Er beeinflusst das Fahrverhalten indem er Nickbewegung und Aufschaukeln stabilisiert (verhindert !?!)
und ein Eintauchen des Bootes vorne verhindern soll.


denke ich mal so :wink:

Web superelastik 001.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wasserdicht

Fuhrpark: Moped
rängdäng

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1630
Themen: 97
Bilder: 0
Registriert: 30. Mai 2007 07:03
Wohnort: wadern- morscholz
Alter: 56

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Wilwolt » 7. April 2009 17:13

rängdäng hat geschrieben:hallo,
Der Torsionsstab wirkt als Stabilisator .
Mit der Krampe ( "Verstellbarer Halter") kann die Vorspannung je nach Bedarf eingestellt werden.
Er beeinflusst das Fahrverhalten indem er Nickbewegung und Aufschaukeln stabilisiert (verhindert !?!)
und ein Eintauchen des Bootes vorne verhindern soll.


denke ich mal so :wink:




Klingt erstmal richtig jut ... :D
Gruß Dirk

Fuhrpark: Keine MZ mehr :-)
Wilwolt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1778
Themen: 103
Bilder: 0
Registriert: 21. August 2006 21:47
Wohnort: Halle/Saale
Alter: 51

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Richy » 7. April 2009 23:28

Wilwolt hat geschrieben:
rängdäng hat geschrieben:hallo,
Der Torsionsstab wirkt als Stabilisator .
Mit der Krampe ( "Verstellbarer Halter") kann die Vorspannung je nach Bedarf eingestellt werden.
Er beeinflusst das Fahrverhalten indem er Nickbewegung und Aufschaukeln stabilisiert (verhindert !?!)
und ein Eintauchen des Bootes vorne verhindern soll.


denke ich mal so :wink:




Klingt erstmal richtig jut ... :D


Ist aber falsch :biggrin:

Zumindest teilweise.
Der Stabi soll keine Nickbewegungen verhindern (wie soll er auch?), sondern dafür sorgen, dass die Kurvenlage des Gespanns verbessert wird, indem Seitenwagen- und Hinterradschwinge mechanisch miteinander gekoppelt werden. Dadurch wird z.Bsp. bei einer scharf gefahrenen Linkskurve ein zu starkes Einfedern der SW-Schwinge verhindert und gleichzeitig die Schwinge vom Mopped teilweise am Ausfedern gehindert.

Den Effekt merkt man prima, wenn man mal wieder den Verbinder zwischen Stabi und SW-Schwinge verloren hat... :biggrin:

MFG,
Richard
Exportsachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2889
Themen: 34
Bilder: 58
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Datschiburg
Alter: 38

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon rängdäng » 8. April 2009 06:51

Richy hat geschrieben:
Wilwolt hat geschrieben:
rängdäng hat geschrieben:hallo,
Der Torsionsstab wirkt als Stabilisator .
Mit der Krampe ( "Verstellbarer Halter") kann die Vorspannung je nach Bedarf eingestellt werden.
Er beeinflusst das Fahrverhalten indem er Nickbewegung und Aufschaukeln stabilisiert (verhindert !?!)
und ein Eintauchen des Bootes vorne verhindern soll.


denke ich mal so :wink:




Klingt erstmal richtig jut ... :D


Ist aber falsch :biggrin:

Zumindest teilweise.
Der Stabi soll keine Nickbewegungen verhindern (wie soll er auch?), sondern dafür sorgen, dass die Kurvenlage des Gespanns verbessert wird, indem Seitenwagen- und Hinterradschwinge mechanisch miteinander gekoppelt werden. Dadurch wird z.Bsp. bei einer scharf gefahrenen Linkskurve ein zu starkes Einfedern der SW-Schwinge verhindert und gleichzeitig die Schwinge vom Mopped teilweise am Ausfedern gehindert.

Den Effekt merkt man prima, wenn man mal wieder den Verbinder zwischen Stabi und SW-Schwinge verloren hat... :biggrin:

MFG,
Richard



:top: :licht:
wasserdicht

Fuhrpark: Moped
rängdäng

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1630
Themen: 97
Bilder: 0
Registriert: 30. Mai 2007 07:03
Wohnort: wadern- morscholz
Alter: 56

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon gizmohund » 8. April 2009 07:44

Danke Leute, endlich mal wieder schlauer :D

Fuhrpark: TS250SW, Yamaha FJ1200
-------------------------------------------------------
gizmohund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 455
Themen: 31
Registriert: 5. August 2008 20:16
Wohnort: Pollenfeld
Alter: 37

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Wolfgang » 8. April 2009 09:16

Aha, war für mich so auch nicht ganz klar.

Und wie stellt man dann Stabi dann korrekt ein ? Ich nehme an das dies neben dem Seitenwagenrad (siehe og. Bild) passiert.


Wolfgang
Afrika muss warten..

Fuhrpark: ETZ 250, 1989
Wolfgang

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1297
Themen: 133
Registriert: 16. Februar 2006 13:53
Wohnort: Schorndorf

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Ex-User Herbert aus Hamburg » 8. April 2009 09:26

So wie das auf dem Bild aussieht ist das schon mal ganz gut .
Der Rest ist Geschmackssache .
Durch den Torsionsstab konnte man außerdem Gespanne mit großen
Federwegen bauen . Wenn man das nicht macht muß man die Federwege
verringern .
Grüße...
Ex-User Herbert aus Hamburg

 

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon flotter 3er » 8. April 2009 09:29

Herbert aus Hamburg hat geschrieben:So wie das auf dem Bild aussieht ist das schon mal ganz gut .
Der Rest ist Geschmackssache .
Durch den Torsionsstab konnte man außerdem Gespanne mit großen
Federwegen bauen . Wenn man das nicht macht muß man die Federwege
verringern .
Grüße...


Ist vor allem auch mit verantwortlich dafür, das die MZ - Gespanne zumindest auf Landstraßen mit vielen Kurven manch großem Gespann um die Ohren fährt..... :wink:
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14315
Artikel: 1
Themen: 196
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 57

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon dösbaddel » 8. April 2009 09:40

Wolfgang hat geschrieben:Aha, war für mich so auch nicht ganz klar.

Und wie stellt man dann Stabi dann korrekt ein ? Ich nehme an das dies neben dem Seitenwagenrad (siehe og. Bild) passiert.


Wolfgang


Für den Anfang, normal beladenes Gespann, das Verbindungstück zwischen Torsionsstab und SW-Schwinge Spannungsfrei einbauen. Dann fahren und entsprechend dem persönlichen Geschmack mit der Vorspannung "experimentieren".
Gruß Martin

Schneeliebhaber, Kleiderordnung: :snowman: :flower:

Ein Marienenkäfer sieht auch nicht wieviele Punkte er hat, es sei denn er fliegt falschrum übern Teich und klappt die Flügel ein.


OT- Partisanendösbaddel

Fuhrpark: MZ ETZ 250 LSW,
[strike]MZ 500 Fun[/strike],
Zafira 2DTI,
MZ 500 Country LSW :jump:,
dösbaddel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1079
Themen: 18
Bilder: 18
Registriert: 14. März 2006 10:09
Wohnort: östlich Rostock
Alter: 49

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Wolfgang » 8. April 2009 09:56

Ich hab noch immer das Problem, dass die SW-Schwinge nicht "waagrecht" liegt, sondern leicht schräg nach vorne zeigt. Man sieht es auf dem Bild nicht sehr gut:


Bild

Ob es mit dem Stabi zusammenhängt ?


Wolfgang
Afrika muss warten..

Fuhrpark: ETZ 250, 1989
Wolfgang

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1297
Themen: 133
Registriert: 16. Februar 2006 13:53
Wohnort: Schorndorf

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon rängdäng » 8. April 2009 10:05

@ Wolfgang

wie meinst du das

" leicht schräg nach vorne zeigt "
wasserdicht

Fuhrpark: Moped
rängdäng

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1630
Themen: 97
Bilder: 0
Registriert: 30. Mai 2007 07:03
Wohnort: wadern- morscholz
Alter: 56

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon dösbaddel » 8. April 2009 10:48

Wolfgang hat geschrieben:Ich hab noch immer das Problem, dass die SW-Schwinge nicht "waagrecht" liegt, sondern leicht schräg nach vorne zeigt. Man sieht es auf dem Bild nicht sehr gut:


Ob es mit dem Stabi zusammenhängt ?


Wolfgang


..und das Federbein hängt auch noch in der Luft...
Gruß Martin

Schneeliebhaber, Kleiderordnung: :snowman: :flower:

Ein Marienenkäfer sieht auch nicht wieviele Punkte er hat, es sei denn er fliegt falschrum übern Teich und klappt die Flügel ein.


OT- Partisanendösbaddel

Fuhrpark: MZ ETZ 250 LSW,
[strike]MZ 500 Fun[/strike],
Zafira 2DTI,
MZ 500 Country LSW :jump:,
dösbaddel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1079
Themen: 18
Bilder: 18
Registriert: 14. März 2006 10:09
Wohnort: östlich Rostock
Alter: 49

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Wilwolt » 8. April 2009 13:40

Ich habe die Einstellung umgedreht vorgenommen. Ich habe die Spannung vom Vorgänger gelassen und mein Fahrverhalten nach und nach angepasst ... :mrgreen:
Gruß Dirk

Fuhrpark: Keine MZ mehr :-)
Wilwolt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1778
Themen: 103
Bilder: 0
Registriert: 21. August 2006 21:47
Wohnort: Halle/Saale
Alter: 51

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Wolfgang » 8. April 2009 14:54

Das Bild soll nur auf die Schwinge hinweisen.


Wenn man von der Seitenwagenseite aus rechts auf Rad und Schwinge schaut, steht die Schwinge nicht waagrecht, sonder zeigt schräg nach vorne auf den Boden.

Hab leider kein Bild davon. Hoffe das ist verständlich.

Entweder muss ich am Stoßdämpfer was machen oder es ist wirklich der Stabi anders zu spannen.


Wolfgang
Afrika muss warten..

Fuhrpark: ETZ 250, 1989
Wolfgang

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1297
Themen: 133
Registriert: 16. Februar 2006 13:53
Wohnort: Schorndorf

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon gizmohund » 8. April 2009 15:00

gleiches Problem,
du meinst wenn der Seitenwagen montiert ist, dann steht dieser nicht waagerecht, sondern "hängt" in Richtung Maschine, obwohl das Rad vom SW gerade steht ??

Fuhrpark: TS250SW, Yamaha FJ1200
-------------------------------------------------------
gizmohund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 455
Themen: 31
Registriert: 5. August 2008 20:16
Wohnort: Pollenfeld
Alter: 37

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon dösbaddel » 8. April 2009 15:05

Wenn der SW ansonsten gerade steht isses so,(bei mir auch). Ansonsten kannst Du die Vorspannung am Stoßdämpfer ändern (untereren Ring drehen, ähnlich wie an der Maschine) und zusätzlich dem Torsionsstab ne Vorspannung geben. Vom zweiteren bin ich aber nicht so der Freund.
Gruß Martin

Schneeliebhaber, Kleiderordnung: :snowman: :flower:

Ein Marienenkäfer sieht auch nicht wieviele Punkte er hat, es sei denn er fliegt falschrum übern Teich und klappt die Flügel ein.


OT- Partisanendösbaddel

Fuhrpark: MZ ETZ 250 LSW,
[strike]MZ 500 Fun[/strike],
Zafira 2DTI,
MZ 500 Country LSW :jump:,
dösbaddel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1079
Themen: 18
Bilder: 18
Registriert: 14. März 2006 10:09
Wohnort: östlich Rostock
Alter: 49

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Ralf TS » 15. April 2009 08:20

Hallo,
wenn das Gewicht des Boots-Körpers auf dem Rahmen verschraubt ist und aufliegt, steht Deine Schwinge höchstwahrscheinlich waagrecht.

Gruß Ralf
Herzliche Grüße
Ralf

Fuhrpark: ETZ 250 Dreirad 1984, CBR 600 1998, CB 350, Bj.70, ANF 125i, SP 370 Bj.1980
Ralf TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 809
Themen: 34
Registriert: 24. Januar 2009 13:59
Wohnort: Wald Michelbach
Alter: 62

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon flotter 3er » 15. April 2009 09:48

es gab aber wohl auch unterschiedliche Torsionsstäbe!
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14315
Artikel: 1
Themen: 196
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 57

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon rängdäng » 15. April 2009 09:56

flotter 3er hat geschrieben:es gab aber wohl auch unterschiedliche Torsionsstäbe!



Unterschiede in

Form :idea:
Materialstärke :idea:
oder Worin :?:

interessant ,
war und ist mir bisher unbekannt
wasserdicht

Fuhrpark: Moped
rängdäng

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1630
Themen: 97
Bilder: 0
Registriert: 30. Mai 2007 07:03
Wohnort: wadern- morscholz
Alter: 56

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon flotter 3er » 15. April 2009 10:11

rängdäng hat geschrieben:
flotter 3er hat geschrieben:es gab aber wohl auch unterschiedliche Torsionsstäbe!



Unterschiede in

Form :idea:
Materialstärke :idea:
oder Worin :?:

interessant ,
war und ist mir bisher unbekannt


Ich möchte meinen, die waren in der Form/Maßen etwas anders, aber da gibt es sicher Leute hier, die das noch besser wissen.
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14315
Artikel: 1
Themen: 196
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 57

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Ralf TS » 15. April 2009 11:51

flotter 3er hat geschrieben:es gab aber wohl auch unterschiedliche Torsionsstäbe!



Datt iss was Neues, Frank! 8)

Gruß Ralf
Herzliche Grüße
Ralf

Fuhrpark: ETZ 250 Dreirad 1984, CBR 600 1998, CB 350, Bj.70, ANF 125i, SP 370 Bj.1980
Ralf TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 809
Themen: 34
Registriert: 24. Januar 2009 13:59
Wohnort: Wald Michelbach
Alter: 62

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon roccokohl » 15. April 2009 16:28

Ralf TS hat geschrieben:
flotter 3er hat geschrieben:es gab aber wohl auch unterschiedliche Torsionsstäbe!



Datt iss was Neues, Frank! 8)

Gruß Ralf


Es geisterte hier schon öfter durchs Forum das es wohl 2 verschiedene Stabis gegeben haben soll.
Ich glaube mich zu erinnern, das da immer unterschieden wurde nach "TS/ETZ" und nach "ES und älter".
Ich hab bis jetzt aber immer die gleichen gehabt. Und da war ES, TS und ETZ bei (und alle haben gepasst).
Also ich würde auch sagen, es gibt nur eine Sorte.

Aber wenn es nicht so ist, dann würd ich die 2 gern mal sehen.
Gruß Christian
OT-Party-Sahne-Partisane

Bild

Fuhrpark: schrotthaufen die gefahren werden wollen und es Mir mit unglaublicher zuverlässigkeit danken!
roccokohl

Benutzeravatar
 
Beiträge: 892
Themen: 14
Bilder: 9
Registriert: 3. April 2006 22:52
Wohnort: nähe Wolfenbüttel
Alter: 37

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Gerdius » 15. April 2009 20:36

flotter 3er hat geschrieben:es gab aber wohl auch unterschiedliche Torsionsstäbe!


Ob es verschiedene Stabis gab, weiß ich leider auch nicht...

Aber es gab die Klammer dafür in verschiedenen Längen - vielleicht ein Hinweis, das es verschiedene gab?
Klammer.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Gerd

"Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu werfen und diesen zu verfehlen." (Douglas Adams)

Fuhrpark: ETZ 250 (300er Motor)
Gerdius

Benutzeravatar
 
Beiträge: 509
Themen: 20
Bilder: 7
Registriert: 23. Mai 2008 10:24
Wohnort: Bad Münder
Alter: 65

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon alexander » 15. April 2009 22:22

Wolfgang hat geschrieben:Ich hab noch immer das Problem, dass die SW-Schwinge nicht "waagrecht" liegt, .. Wolfgang


Stoßdaempfer wurde schon beschrieben.
Weitere Moeglichkeit: Vorderer, unterer Anschluss ist auch beeinflussend.
Und zwar die Dicke des Gummipaketes UNTER dem Boot.
Zeigt die Schwinge zu weit nach oben knallt sie beim Ausfedern ans Boot un wird es eindellen. Da geboerdelt und gepresst, nicht so gut. Und vor allem irreversibel.
Mein Tipp:
erst mal Boot drauf und dann einstellen. (Geht naemlich alles auch hinterher.)
Gruesse vonne Parkbank
Alexander
ET Z25 0A

Fuhrpark: etwas
alexander

Benutzeravatar
------ Titel -------
Zeltphilosoph
 
Beiträge: 5234
Themen: 60
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 15:26

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 3. Februar 2018 19:44

Zum betrachten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Martin H. » 3. Februar 2018 20:11

Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12954
Artikel: 7
Themen: 140
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348
Alter: 49

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 9. Februar 2018 17:27

Genau.gut gemacht Martin da hab ich es gefunden.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Martin H. » 9. Februar 2018 19:13

Ich kannte das Bild und wußte, das es von Klaus ist.
Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12954
Artikel: 7
Themen: 140
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348
Alter: 49

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 9. Februar 2018 20:18

Hallo
Ich habe meinen Torsionsstab heute mit der Post erhalten und hoffe das er bei meinem ES 175/1 Gespann mit Superelastik (Bj.70 vom Seitenwagen)passt. Hier noch ein Bild aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht, der Torsionsstab ist neu.Aber stutzig machen mir die 130mm ?? Bei dem jetzigen eingebauten Torsionsstab steht die Schwingenbefestigung ca 2 cm zu weit nach vorne.Die Funktion ist ja klar vom Torsionsstab , aber welcher würde jetzt der richtige sein. Würde ja bald auf dem vom LSWagen tendieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 9. Februar 2018 22:41

Also deine Skizze hat ja mit meiner kaum übereinstimmungen.
Die untere ist ja die für die /1 und früher, leider habe ich keinen mehr um dein Maß 130 zu vergleichen.
Der ist an einer ES 175/0, scheinbar ohne Probleme

Übereinstimmung ist ja nur am Maß 655 wo ich 600 habe, allerdings ohne den Innenradius und die Materialstärke.
Der r 80 kommt auch hin, der r 45 liegt da zwischen.

Deine 130 mm, übertrag doch deine auf meine Meßweise, oder meine auf deine und vergleich das.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 10. Februar 2018 01:57

Hallo Klaus danke für deine Antwort, da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als den vorhanden mit dem eingebauten zu vergleichen und ein Foto zu machen, also auf Ihre Skizze ist der untere /1 und der obere ETZ,dann müsste mein eingebauter wohl /2 sein wenn ich den neuen mit dem eingebauten übereinander lege müssten diese ja auch unterschiedliche sein oder? Denn aus dem Beitrag wo ich Ihre Skizze gefunden habe ging mir nicht eindeutig hervor für welchen Motorradtyp der untere ist.Und dort habe ich es so verstanden das es drei unterschiedliche gibt .Einmal Für ES/2,ETZ oder TS ,und ES/0 bzw/1 .Also die unterschiedlichen Torsionsstäbe könnte man ja auch mal in die Wissensdatenbank aufnehmen zusammen mit den Anschlüssen der ES/1.heute ist wieder schrauben angesagt da bin ich gespannt. Danke
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 10. Februar 2018 10:51

Also er gibt 2 verschiedene Stäbe,
einer der von der ES/2 über TS bis zur ETZ passt,
der andere für die ES/0 u. ES/1.

Soweit zu MZ, ob es für die AWO o. BK andere Ausf. gibt kann ich nicht beurteilen.

Auf meiner Pappe steht oben:

"oben ETZ" (also auch TS bzw ES/2)
der untere ist von der ES /0 bzw. /1;

das geht irgendwo in demText/Beiträge in dem verlinkten Fred von Martin hervor.
Darin haben sich auch weitere Foristen eingebracht und Bilder wie auch Skizzen eingestellt um die Problematik zu erklären/verdeutlichen/abzuklären.

Andere Frage ist in deinem SW - Fahrgestell die richtige Schwinge drin ?
Das kannst du mit dem Foto oben abklären
und die 2 cm die dir fehlen, da hat der "schnauz" ein Vergleichsbild eingestellt.
Nicht direkt 1 : 1 übertragen aber es kann ein Ansatz sein.

Klaus

Den unteren Stabi, den hat jetzt ein Foristi an einer ES 175/1 im Betrieb, der muß also passen, jedenfalls hat er den nicht reklamiert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 10. Februar 2018 11:37

Guten morgen Klaus
Ich konnte leider nicht früher antworten, denn ich war schon einmal fleißig und habe den Torsionsstab ausgebaut und musste bei -2 Grad feststellen das der Torsionsstab der gleiche ist. Nun habe ich 2 ×Torsionsstab von der ES/2 ?? Ich habe jetzt in Berlin Herr Seipelt (Stoye-Fahrzeugbau)angeschrieben um den richtigen zu erhalten und nicht wieder über E..Kleinanz.. den falschen zu erhalten. Wie der von der Awo ist weiß ich auch nicht. Mein Superelastik ist Bj.70 und die Fahrgestnummer fängt mit 18 an ohne Buchstaben davor , wie hier im Forum schon geschrieben wurde Bastelbuden aber jeder hat zu DDR Zeiten versucht sein Gefährt irgendwie am Leben zu halten. Vielleicht kann ja hier einer helfen oder tauschen, dann aber über PN.

-- Hinzugefügt: 10. Februar 2018 10:43 --

Hier nochmal die Schwinge vom BW.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 10. Februar 2018 11:54

Deine Schwinge,

hast du dir die Bilder in dem Link angeschaut ?

Für die ES/0 wäre das die falsche und der SW steht damit schief, frag den kt 1040 - Thomas,
der hat die obere Schwinge dann von mir bekommen und alles war gut.

Ob die /1 auch diese Schwinge braucht kann ich nicht sagen.
Der neon1234 - Jens, hat die besagte ES 175/1, den mal fragen.

Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 10. Februar 2018 12:19

Danke Klaus ich habe die Bilder gesehen und ich vermute das der komplette Beiwagen von einer Es/2 stammt. Das würde mit dem Bj des Seitenwagens auch hinkmmen.Leider habe ich keine anderen Teile und der BW war an einer 250/1 aber der Vorbesitzer hatte ihn schon von der Maschine getrennt.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 10. Februar 2018 13:40

Gut,
dann stimmt das ja für die ETZ, TS u. ES/2.
Du willst den jetzt an die /1 bauen ?
Wenn ja dann wird der SW vorne schief stehen, das Problem hatte der kt1040 auch, vielleicht findest du was in seinem Fred.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 10. Februar 2018 13:50

Hallo Klaus
Das stimmt es sind auch Bilder hier im Forum vom Gespann , es hat sich auch schon jemand gemeldet der die richtige Schwinge hat (also der angeschweißte Bolzen muss nach oben über die Radachse) jetzt fehlt nur noch der richtige Torsionsstab oder?? warte noch auf eine Rückmeldung aus Thüringen :ja:
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon kt1040 » 10. Februar 2018 18:02

Die Schwinge ist zu verschmerzen, ich fahre auch mit der falschem rum, weil ich bisher entweder keine Zeit hatte, die umzubauen und lieber gefahren bin, oder es in der Garage einfach zu kalt ist.
Der Torsionsstab ist wichtiger, der falsche schlägt sonst auf dem Auspuff auf, was unschöne Stelle gibt. Außerdem passt Deine Befestigung an der Motorradschwinge nicht. Die ist, glaube ich, von der /2. Die richtige sieht so ähnlich aus, wie die unter dem Seitenwagen, ist nur kürzer.
Lieber Gott, lass regnen. Hirn oder Steine, egal, aber triff!

Wer mich ärgert, bestimme ich. Und Sie stehen nicht auf der Liste.

Bild
Nr.: 67 bei den Rundlampen

"Herr von Bülow, Sie sind nicht krank, nur alt!"

Fuhrpark: auf 2 Rädern: MZ ES300/1963, IWL Berlin/1962, MZ ES300 (Baustelle) 1964 IWL Berlin Baustelle/1960
auf 3 Rädern: MZ ES300 mit Superelastik/1964
auf 4 Rädern: Nissan Bluebird 2.0 SLX/1988 (stillgelegt und trocken verwahrt bis 2018), Mercedes V250d (2015) das neue Arbeitstier
kt1040

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2668
Themen: 102
Bilder: 249
Registriert: 22. April 2011 17:16
Wohnort: Burgkunstadt
Alter: 52
Skype: kt1040

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Monti 71 » 11. Februar 2018 09:27

Hallo
Ja das stimmt die Befestigungsschelle ist von der /2 und wie die richtige aussieht weiß ich auch, ich bin halt auf der suche nach den passenden Torsionsstab denn der von der/2 passt nur mit Gewalt mal so gesagt. Ich habe Herr Seipelt (stoye fahrzeugbau) angeschrieben denn über ebay und Kleinanzeigen habe ich auch nur den für die /2 bekommen.der Winkel ist einfach zu klein und so fehlen ein paar cm und das montieren erschwert sich somit auch und die Funktion kann der Torsionsstab so ja auch nicht richtig ausführen und geht bestimmt nicht lange gut mit der Aluhalterung.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr.110Bild

Fuhrpark: 2x MZ ES 175/1 Bj64 , 65 mit Superelastik
Monti 71

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 1
Bilder: 16
Registriert: 7. Oktober 2016 10:46
Wohnort: bei Pasewalk
Alter: 48

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 11. Februar 2018 10:50

Ersatzteile (Liste) ELASTIK SW MZ-Simson

davon habe ich eine lose Blattsammlung, leider fehlen Seiten und es sind verschiedene Listen, von TM - Elastik
Gestern habe ich da noch mal reingesehen wg. der Torsionsstäbe und bin etwas verblüfft.
In einer Liste für die Anschlußteile ES/2 ist der Torsionsstab 16-26.207 für die ES/1 gelistet UND für die /2
Der 16-26.207 steht aber auch in der Liste E-teile SE TS 250/1 u. ETZ 250.
Da muß doch ein Fehler vorliegen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon JZ-KA-Schrauber » 15. Juli 2019 19:15

Stabilisatoren 2 versionen.JPG
P1080220.JPG
P1080221.JPG
P1080217.JPG
P1080195.JPG
P1080196.JPG
P1080195.JPG
kt1040 hat geschrieben:Die Schwinge ist zu verschmerzen, ich fahre auch mit der falschem rum, weil ich bisher entweder keine Zeit hatte, die umzubauen und lieber gefahren bin, oder es in der Garage einfach zu kalt ist.
Der Torsionsstab ist wichtiger, der falsche schlägt sonst auf dem Auspuff auf, was unschöne Stelle gibt. Außerdem passt Deine Befestigung an der Motorradschwinge nicht. Die ist, glaube ich, von der /2. Die richtige sieht so ähnlich aus, wie die unter dem Seitenwagen, ist nur kürzer.


Hallo und guten Abend,
Ich baue gerade einen Seitenwagen auf. Es soll an eine es 250/1. Nun habe ich wahrscheinlich auch die falsche Schwinge, oder ? (siehe Bild). Alle übrigen Anschlußteile sind die richtigen für die ES (siehe Bild) , auch die Hinterradschwinge paßt (Bild) . Nun habe ich aber auch den falschen Torsionsstab, es ist wohl lt. den Maßen in der Zeichnung von den 2 Versionen die obere Version mit der Länge 200 und nicht 220 mm . Was soll ich machen? Ich habe halt nur diese Schwinge und diesen Torsionsstab. Soll ich den Seitenwagen fertig aufbauen und hoffen, dass es mit der Verstellung doch paßt ? Oder kann jmd. die Teile (Schwinge, Torsionsstab) mit mir tauschen ?
Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES 250/1
JZ-KA-Schrauber

 
Beiträge: 69
Themen: 11
Registriert: 6. Oktober 2008 19:23
Alter: 63

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 15. Juli 2019 20:35

Hier das Bild der beiden Schwingen,
die obere ist für die /1,
in jüngster Zeit gab es 2 dieser Schwingen im Angebot, aber wo weiß ich nicht mehr.
Ich meine "der maaß" hat ein falsche eingebaut, aber ob der tauschen will ?

Ysengrin hatte am 2. Juni ein Foto von Schwingen, schau mal da nach.

Gruß Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon JZ-KA-Schrauber » 15. Juli 2019 21:37

Hallo,
Danke für den Hinweis. Könnte ich nicht den Rundstahl abflexen , drehen und wieder anschweißen?
Hat das schon mal jmd. gemacht?
Grüße

Fuhrpark: ES 250/1
JZ-KA-Schrauber

 
Beiträge: 69
Themen: 11
Registriert: 6. Oktober 2008 19:23
Alter: 63

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon der maaß » 15. Juli 2019 21:51

Moin,

ich hab eine ES/1 Schwinge, richtig (müsste auf dem Bild die obere sein). Mein Torsionsstab ist mittlerweile der passende (der für die TS). Da das so funktionieren soll, hab ich keinen Anlass gesehen die Schwinge zu tauschen.
Montiert ist sie bei mir noch nicht, der Beiwagen ist noch ein Bausatz.
Einfahrzeit ist, wenn der Kolben erstmal davon überzeugt werden muss, dass die Laufbuchse ihm nichts böses will und er daher nicht so zaghaft zu sein braucht.

Schalten ist ein spanabhebender Vorgang.

Gedanken machen muss man sich erst, wenn der Motor plötzlich nicht mehr klappert.

Alles unter 1bar Ladedruck zählt als Saugmotor.
Alles unter 10 Liter Verbrauch zählt als Elektromotor.
Alles unter 2 Liter Hubraum zählt als Luftpumpe.
Alles unter 500ml Kaffee zählt als Mundspülung.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1566
Themen: 62
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 24

Re: Torsionsstab, wozu, warum, weshalb ?

Beitragvon Klaus P. » 15. Juli 2019 22:42

JZ-KA-Schrauber hat geschrieben:Hallo,
Danke für den Hinweis. Könnte ich nicht den Rundstahl abflexen , drehen und wieder anschweißen?
Hat das schon mal jmd. gemacht?
Grüße


Wäre eine Lösung,
die Maße hast du ja auch.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9040
Themen: 84
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72


Zurück zu Gespanne



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ysengrin und 4 Gäste