Fahrgestell pulverbeschichten

Alles rund um die 3 Räder.

Moderator: Moderatoren

Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 31. Oktober 2017 13:02

Hallo zusammen, ich bin jetzt langsam dran das Fahrgestell vom Seitenwagen auseinander zu bauen um es dann pulverbeschichten zu lassen. Meine Frage: was kann oder soll dann beschichtet werden ? Auch alle Stäbe, Lagerschalen usw.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon der garst » 31. Oktober 2017 13:35

Ja warum nicht. Schrauben, Muttern und Befestigungselemente sollten lediglich neu verzinkt werden.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5133
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon RT-Tilo » 31. Oktober 2017 13:45

genauso mache ich es auch ... :ja: momentan kommen die neuen "Forum-Bestellung-Kunststoffbuchsen" rein
und dann geht das komplette Gestell zum Pulvermann. Schrauben hab ich neu, die Bügel und andere Kleinteile
bekommen, wie oben schon geschruben, einen neuen Zinküberzug. :biggthumpup:
man liest sich - Gruß Tilo Bild
OT - Partisanenzwerg
Bild
"Ich habe einfach keine Zeit mehr für Arschlöcher in meinem Leben"- Horst Lichter
"Mangelnde Motorleistung erfordert außergewöhnliche Fahrmanöver!"


* RT 125 - Fahrer seit Anno 1978
* Gründungsmitglied im GKV


* RT-Liste-544 * RT-Gabelhilfe * AWO-Fred * Forum-RT-Fred * SR - Fred *

Fuhrpark: * MZ RT 125/3, Bj.60 * MZ RE 125, Bj.58 * AWO 425 S, Bj.60 mit SEL, Bj.64 * Simson SR 2, Bj.57 *
* Simson SR 2E, Bj.62 * YAMAHA XJR 1300, Bj.05 * Suzuki GS 450 t, Bj. 1982 (Caferacerprojekt) *
* VW Caddy Typ 2K, Bj.08 mit Mausehaken * HP 401, Bj.89 *
RT-Tilo
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
- RT Statistiker -
- der mit der Gabel kann -
 
Beiträge: 7257
Artikel: 2
Themen: 164
Bilder: 39
Registriert: 16. Februar 2006 10:57
Wohnort: 04567/Südraum Leipzig
Alter: 55
Skype: RT-Tilo

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon ea2873 » 31. Oktober 2017 15:14

scharfmacher hat geschrieben:Hallo zusammen, ich bin jetzt langsam dran das Fahrgestell vom Seitenwagen auseinander zu bauen um es dann pulverbeschichten zu lassen. Meine Frage: was kann oder soll dann beschichtet werden ? Auch alle Stäbe, Lagerschalen usw.


die Klemmbacken und alle kleinteile habe ich demontiert, den "Schwanenhals" ebenso. Einfach alles demontieren was geht, auch die Spindel zum Sturz einstellen muß raus.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5072
Themen: 27
Bilder: 85
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 31. Oktober 2017 18:51

Ja danke, dann wird eben alles soweit wie möglich gepulvert. Die Krampen sollten alle erneuert werden, oder reicht Gewinde nachschneiden und gut? Buchsen und Lagerungen werde ich falls noch möglich bestellen.

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon MichiKlatti » 31. Oktober 2017 19:22

scharfmacher hat geschrieben:Buchsen und Lagerungen werde ich falls noch möglich bestellen.

noch sind welche da.

lg michi
Wenn du alles unter Kontrolle hast, bist du zu langsam!

Bild
http://www.Eisarsch.org

Fuhrpark: KTM EXC 500 ´14
KTM EXC 250 ´07
MZ TS 250/1 Bj. 1981 mit LSW
Simson S 51 B Bj.1989
Zündapp Super-Cobinette 3 Gang Handschaltung
MichiKlatti

Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Themen: 29
Bilder: 4
Registriert: 9. Mai 2008 09:38
Wohnort: Braunschweig
Alter: 31

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Cobra » 1. November 2017 09:48

Ich bin auch auch beim Neuaufbau und habe alle Teile zum Pulvern gebracht außer die Bügel und die Muttern die kommen neu.
Gruß Marc

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann Bj.1985
GSXR 750 Bj. 1991
Harley Sportster 48 Bj. 2013
Cobra

 
Beiträge: 30
Themen: 3
Registriert: 7. August 2017 20:33
Wohnort: Kirchhain

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Flo » 1. November 2017 20:32

Ich bin ebenfalls im Moment am zerlegen eines Etz Gespanns und nun beim Beiwagen angelangt.
Lasst Ihr das Boot auch sandstrahlen und Pulvern?
Made By Ost, No Rost!

Fuhrpark: Mz etz 150, Mz Ts 150, Mz etz 250, Mz etz 250 Gespann, Simson S50, 2x Simson S51, Simson Sr2, Trabant 601 Kombi
Flo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 20
Themen: 2
Bilder: 2
Registriert: 9. Juni 2007 15:13
Wohnort: Gießen
Alter: 29

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Sandmann » 1. November 2017 20:36

Flo hat geschrieben:Ich bin ebenfalls im Moment am zerlegen eines Etz Gespanns und nun beim Beiwagen angelangt.
Lasst Ihr das Boot auch sandstrahlen und Pulvern?



Wenn das Boot keine Löcher hat geht das, habe ich schon paar gemacht und schaut top aus. Wenn es Dellen hat würde ich spachteln, füllern und lackieren.
Beim strahlen sollte aber sehr vorsichtig gearbeitet werden und einer machen der das öfter macht!
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2530
Themen: 38
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 20:08
Wohnort: Kempten
Alter: 40

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon der garst » 1. November 2017 21:04

Grosse Blechteile gehören lackiert. Schon allein wegen der Reparaturmöglichkeit bei Beulen und Kratzern.
ausserdem besteht das Bootunterteil aus verschiedenen Werkstoffen, die am besten durch Karosseriekit voneinander getrennt werden damit es sich nicht auflöst.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5133
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 6. Dezember 2017 19:21

Hallo, nun ist es auseinander. Wie seid Ihr weiter vorgegangen? Das Vorderteil als Neuteil kaufen dachte ich und dann schweißen oder schrauben? So richtig habe ich da nichts gefunden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon xtreas » 6. Dezember 2017 19:48

Original war es ja gepunktet.
Ich habe beide Teile mit Kleber eingeschmiert und verschraubt.
Gut Schlauch und Gute Fahrt......
Viele Grüße
Xtreas,
Südoberlausitzstammtischler

Mitglied im Rundlampenschweinchenliebhaberclub Nr. 17
Bild

Einer konnte Stroh zu Gold spinnen....
SPOILER:
...wir machen aus Watte kleine Draculas......

Fuhrpark: ETZ 250, 1986, Feuerwehr mit MWH-Löschanhänger, Florentine
ES 150/1, 1974, Schwarze Barbara
ES 250/1, 1963 mit SE von 1965,das Blaue Wunder
ES 250/1 Spezial Kadaver Bj. 64
xtreas

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1518
Themen: 41
Bilder: 11
Registriert: 24. Mai 2009 17:17
Wohnort: Süd-Oberlausitz
Alter: 43

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 6. Dezember 2017 19:55

Ich habe ja die Punkte aufgebohrt, und mein Gedanke war diese Löcher zu nutzen und mit Blindnieten zu arbeiten und Kleber. Gut man könnte auch 6er Schrauben nehmen. Das Vorderteil von GÜSI nehmen ?

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon xtreas » 6. Dezember 2017 20:05

Nieten ist auch eine gute Idee.
Zum Vorderteil von Güsi kann ich nicht's sagen. Hatte mein altes verwendet. Zumindest hab ich reichlich Kleber dazwischen damit es nicht gammelt. Den kompletten Unterboden habe ich mit Unterbodenschutz wie er bei Autos verwendet wird eingeschmiert.

-- Hinzugefügt: 6. Dezember 2017 20:19 --

Leider nur abfotografiert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gut Schlauch und Gute Fahrt......
Viele Grüße
Xtreas,
Südoberlausitzstammtischler

Mitglied im Rundlampenschweinchenliebhaberclub Nr. 17
Bild

Einer konnte Stroh zu Gold spinnen....
SPOILER:
...wir machen aus Watte kleine Draculas......

Fuhrpark: ETZ 250, 1986, Feuerwehr mit MWH-Löschanhänger, Florentine
ES 150/1, 1974, Schwarze Barbara
ES 250/1, 1963 mit SE von 1965,das Blaue Wunder
ES 250/1 Spezial Kadaver Bj. 64
xtreas

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1518
Themen: 41
Bilder: 11
Registriert: 24. Mai 2009 17:17
Wohnort: Süd-Oberlausitz
Alter: 43

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Emmentaler82 » 10. Dezember 2017 17:53

Ich persönlich halte vom pulvern nicht viel da wenn es beschädigt wird es von Feuchtigkeit unterwandert wird und lange im verborgenen vor sich hin gammelt. Lack drauf und gut ist!



Mfg Dirk
Biete gute und günstige Karosserie- und Lackierarbeiten, Aufbereitungen aus gelernter Hand an, bei Interesse einfach nachfragen!

Fuhrpark: Mopeds: MZ TS 250/0 BJ 75, MZ TSS ???, Suzuki TL 1000S
Autos: Chevrolet Camaro, VW Scirocco GTX, VW Käfer
Emmentaler82

Benutzeravatar
 
Beiträge: 544
Themen: 27
Bilder: 3
Registriert: 6. Dezember 2011 23:00
Wohnort: Wuppertal
Alter: 35

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon calenberger » 10. Dezember 2017 18:29

Emmentaler82 hat geschrieben:Ich persönlich halte vom pulvern nicht viel da wenn es beschädigt wird es von Feuchtigkeit unterwandert wird und lange im verborgenen vor sich hin gammelt. Lack drauf und gut ist!



Mfg Dirk



Die endlose Diskussion :D

Aber ich schliesse mich Deiner Meinung an, lasse auch nichts mehr pulvern.
Ohne Fernsehen schaffste was...

Fuhrpark: GS 1200 Bj. 06; Honda Deauville; ETZ Gespann Bj. 82

Gespannfahren ist geil!
calenberger

 
Beiträge: 504
Themen: 44
Registriert: 25. September 2011 14:33
Wohnort: 31171 Nordstemmen
Alter: 56

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Feuereisen » 10. Dezember 2017 19:41

Emmentaler82 hat geschrieben:Ich persönlich halte vom pulvern nicht viel da wenn es beschädigt wird es von Feuchtigkeit unterwandert wird und lange im verborgenen vor sich hin gammelt. Lack drauf und gut ist!


:top: Kann ich so bestätigen.... gerade im "Unterbodenbereich" wo es schon mal Steinschlag gibt...
Bauchfrei schaukeln 2014 - ich hab´s getan ! ...außerdem GKV Gründungsmitglied



MZ-Im Sport begehrt - Im Alltag bewährt!


Mit FROHSINN und VOLLGAS


Wer um alles in der Welt ist Safety First... Eine englische Königin?




Zensiert! :stumm: - Hier stand mal eine politisch unkorrekte Aussage ... :wink:
aber " Der Grund warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit sagen." (T. Fontane)

Fuhrpark: RT -3 Bj.59; ES 250; ES 300; ES 250G; ES 250-2 A Bj.67; ES 150 Bj.65 & 71; ETS Bj.70 & 72, ETS Escort; TS 150 Bj.73 & 80; TS 250 Bj.73, 75 & 79; TS 250 A Bj.78; GE 250 Bj.79?; ETZ 250 Exp. Bj.86; ETZ 250 VP; ES 250 Ausweisrennmaschine; Pitty; Berlin; Troll; BK350 und andere nicht MZ´s z.Bsp. AWO 425 S/T; BSA M20; kpl. Vogelserie; Cezeta; Tatran; K 750; Honda CB750 Four; Izh 56; Kovrovets k 175; Jawa 250, Pionier,20,Mustang; CZ 175, CZ 380; Phänomen K32; Skoda Octavia, 1202, MB1000; Trabant P50,6o,6o1; Saporoshez 986;Barkas Doka - Autoschlepper (Auflieger);DK 1; Multicar 22; Dübener Ei und vieles andere- teilweise unrestauriert und nicht fahrbereit, aber was nicht ist kann ja noch werden
Feuereisen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3299
Themen: 53
Bilder: 30
Registriert: 1. Januar 2011 15:56
Wohnort: Bernau (Barnim) / Neuenkirchen (Rügen)
Alter: 43

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Sandmann » 10. Dezember 2017 21:14

Ich nicht!
Lasse alles Pulvern und wen die Vorarbeit vernünftig gemacht wird gibt es keine Probleme. Hält viel mehr aus und durch die Elastizität der Pulverbeschichtung gibt es eigentlich keine Abplatzer und keinen Steinschlag mehr. Gut mit dem Hammer bekomme ich die auch kaputt aber gar nicht so leicht.

Beispiele,
Rahmen von vier Supermoto Rennmaschinen die jedes Jahr lackiert wurden. Gepulvert und seit fünf Jahre Ruhe und keinen Steinschlag mehr. Blöd, das Geld kommt leider nicht mehr rein :biggrin:
Oder ist das schon längerher :oops:

Gerade gegen Steinschlag ist das Pulver wesentlich widerstandsfähiger als ein harter Lack.

Das Boot, Rahmen, Schwinge usw. zu Pulvern ist kein Problem und Steinschlag bekommt die Lackierung viel schneller als das Pulver. Aber die Erfahrungen der Anfänge vor 15-20 Jahren halten sich hartnäckig und bekommt man schwer aus den Köpfen.

Habe noch nie einen Rahmen oder sonst ein Motorradteil wegen rostendem Steinschlag wieder bekommen. Wegen Bordsteinkontakt ist die häufigste Ursache warum Felgen wieder zum Beschichten kommen :mrgreen:

Nur meine Meinung und Erfahrung :ja:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2530
Themen: 38
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 20:08
Wohnort: Kempten
Alter: 40

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon calenberger » 10. Dezember 2017 21:51

Geht bei mir schon immer los wenn ich irgendwo nen Massepunkt brauche. Oder beim Motor einsetzen. Und spätestens wenn ich mal die Farbe ändern möchte, Lack bekomme ich runter.

Vielleicht habe ich auch tatsäclhlich nur die alten Erfahrungen im Kopf....
Ohne Fernsehen schaffste was...

Fuhrpark: GS 1200 Bj. 06; Honda Deauville; ETZ Gespann Bj. 82

Gespannfahren ist geil!
calenberger

 
Beiträge: 504
Themen: 44
Registriert: 25. September 2011 14:33
Wohnort: 31171 Nordstemmen
Alter: 56

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon CnndrBrbr » 11. Dezember 2017 13:32

Sandmann hat geschrieben:Ich nicht!
Lasse alles Pulvern und wen die Vorarbeit vernünftig gemacht wird gibt es keine Probleme.
Mal schaun wie's wird. Bei mir ist ALLES gepulvert.
viewtopic.php?p=1480862#p1480862

Im Beiwagen ist noch zusätzlich zweikomponentiger Garagenbodenlack und darauf Flachdach-Teerbahn aufgebaut, damit die Gummimatte in Kombination mit sandigen und nassen Stiefeln keinen Rostherd bildet.
Mit Massepunkten wirds dabei natürlich eng. Habe dann halt ein sechsadriges Kabel mit eingener Masseleitung zum Beiwagen verlegt.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 Gespann
CnndrBrbr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 183
Themen: 8
Registriert: 28. Januar 2009 11:01
Wohnort: Altenahr
Alter: 50

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 22. Dezember 2017 20:55

Erst einmal ein Frohes Weihnachtsfest allen! Langsam geht es weiter an meinen Seitenwagen, Gestern habe ich das Vorderteil des Bootes vom Schweißen geholt. Es wurde das Blech erneuert welches vorderseitig mit dem Rahmen verschraubt ist. Nun bin ich mir immer noch nicht schlüssig wie ich die 2 Hälften wieder verbinde. Ursprünglich war es ja gepunktet. Ich habe 2 Möglichkeiten in Erwägung gezogen: Verschrauben und Karosseriekleber verwenden und dabei die vorhandenen Löcher der Schweisspunkte verwenden oder schweissen. Hat da jemand Erfahrung?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 11. März 2018 20:37

Hallo zusammen, nach langer Wartezeit ( 3 Monate ) konnte ich den Rahmen, Schwinge und diverse andere Teile vom Pulvern abholen, 140€ übrigens. Dann ging es an das zusammen bauen. Soweit hat auch alles geklappt, ein paar Bohrungen mussten wieder auf Mass gebracht werden aber sonst ging alles gut. Neue Buchsen die hier im Forum angeboten wurden habe ich auch eingebaut. Dann war Probeanbau mit erschreckenden Ergebniss, siehe Bild. Stabistrebe war noch nicht eingebaut. Ich denke, daß es an den oberen Anschluss in der Mitte liegt. Die Gewindespindel muss weiter eingeschraubt werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Ysengrin » 11. März 2018 20:46

Sieht doch top aus! Schraub die Gewindespindel mal weiter rein. Und prüf, ob es auch die richtige ist. Die gibt es in unterschiedlichen Längen. Bei mir war eine zu lange drin, da stand das Moped selbst dann noch schief, wenn die Spindel komplett reingeschraubt war.
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2697
Themen: 278
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 38

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon scharfmacher » 11. März 2018 21:12

Danke, werde ich machen. Alles was am Seitenwagen dran war muss ja schon mal angebaut wurden sein. Ich nehme mal das Anschlussstück mit auf Arbeit und schneide das Gewinde M18x1,5 nach. Vielleicht geht da die Spindel weiter rein.

Fuhrpark: ES175/1,Baujahr 1962 ; Yamaha FZS1000 Baujahr 2003 ; MZ ES175/2 "Trophy de Luxe" Baujahr 1970 ( geklaut ), MZ ES250/2 SW Baujahr 1970 fast fertig
scharfmacher

 
Beiträge: 236
Themen: 65
Bilder: 14
Registriert: 11. Januar 2013 16:36
Wohnort: 06712 Zeitz
Alter: 57
Skype: stressman

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon RT-Tilo » 11. März 2018 23:09

Emmentaler82 hat geschrieben:Ich persönlich halte vom pulvern nicht viel da wenn es beschädigt wird ...

Feuereisen hat geschrieben:... Kann ich so bestätigen.... gerade im "Unterbodenbereich" wo es schon mal Steinschlag gibt...

calenberger hat geschrieben:... ich schliesse mich Deiner Meinung an, lasse auch nichts mehr pulvern.


nur mal so ... ich habe also auch mal meinen Pulvermann gefragt, er hat wortlos zwei Teile aus einer Kiste genommen
und mehrmals heftig aufeinandergeschlagen. :shock: "Siehst du eine Beschädigung ? Wir machen hier Teile für die Autoindustrie,
die müssen halten - klar ?!"
Also ist mein Fahrgestell hoffentlich auch bald frisch gepulvert zurück in meiner Werkstatt ... :ja:
nur mal so ... 8)
man liest sich - Gruß Tilo Bild
OT - Partisanenzwerg
Bild
"Ich habe einfach keine Zeit mehr für Arschlöcher in meinem Leben"- Horst Lichter
"Mangelnde Motorleistung erfordert außergewöhnliche Fahrmanöver!"


* RT 125 - Fahrer seit Anno 1978
* Gründungsmitglied im GKV


* RT-Liste-544 * RT-Gabelhilfe * AWO-Fred * Forum-RT-Fred * SR - Fred *

Fuhrpark: * MZ RT 125/3, Bj.60 * MZ RE 125, Bj.58 * AWO 425 S, Bj.60 mit SEL, Bj.64 * Simson SR 2, Bj.57 *
* Simson SR 2E, Bj.62 * YAMAHA XJR 1300, Bj.05 * Suzuki GS 450 t, Bj. 1982 (Caferacerprojekt) *
* VW Caddy Typ 2K, Bj.08 mit Mausehaken * HP 401, Bj.89 *
RT-Tilo
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
- RT Statistiker -
- der mit der Gabel kann -
 
Beiträge: 7257
Artikel: 2
Themen: 164
Bilder: 39
Registriert: 16. Februar 2006 10:57
Wohnort: 04567/Südraum Leipzig
Alter: 55
Skype: RT-Tilo

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon dampfmaschine89 » 12. März 2018 08:01

Hi Leute, hatte jetzt einen S53 in der Mache. Die Dinger waren zum Schluss ja auch gepulvert. Die Probleme mit den Steinschlägen sind definitiv Realität. Das Pulver wird unterwandert und man bekommt richtig Probleme, weil dahinter alles weg rostet ohne das man es sieht... (Siehe Bild... War im eingebauten Zustand nicht zu sehen... Während der Fahr senkte sich dann der Motor...)
Habe daraufhin letzte Woche mit einem Pulverbeschichter gesprochen.
Dieser sagte, dass eine neue Richtlinie kommt, in welcher verboten ist Hauptrahmen zu pulvern? Wenn Pulver, dann kein Tüv.... Weil solche Probleme wie bei dem S53 Rahmen auftreten können ohne das man es merkt.... Ob da was dran ist, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Vorstellen kann ich es mir aber aufjedenfall.
Das mit dem Teile aufeinander schlagen ist sicher witzig, spiegelt die Realität mit kleinen sau spitzen Split-Steinen aber nicht wieder... Ein Stecknadelkopf großes Loch reicht da schon zu....
Für Schönwetter Fahrzeuge hält eine Pulverbeschichtung mit ordentlicher Zink Grundierung sicher 100Jahre, wenn es aber in den Alltag mit Salz, Regen und Co gehen soll ist es völlig unbrauchbar....

Fuhrpark: paar moppeds ;-)
dampfmaschine89

 
Beiträge: 264
Themen: 55
Registriert: 11. Dezember 2012 13:26
Wohnort: 01737

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Ysengrin » 12. März 2018 08:15

Dein S53 wurde Anfang der 90er gepulvert. Das ist ja nun schon ein paar Jahre her und es hat sich seitdem einiges getan.

Ich habe bei meinem Gespann alles pulvern lassen. Aufgrund eines Montagefehlers ist an der Schwinge ein Teil der Beschichtung abgekratzt, da ist blankes Metall zu sehen. Ich prüfe die Stelle regelmäßig, aus Angst, da könnte die Beschichtung unterwandert werden. Aber seit Jahren passiert da gar nichts, trotz gelegentlicher Winterfahrten und insgesamt eher wenig Pflege.

Meine Stoßdämpferhülsen waren stark verrostet. Ich habe sie strahlen und pulvern lassen, direkt auf den Restchrom. Der Pulverer hat das nur unter Ausschluss jeder Garantie gemacht. Da war vor knapp 10 Jahren, ich bin danach bestimmt 5 Winter mit den Hülsen durchgefahren. Mittlerweile rostet es großflächig durch (!) die Beschichtung, diese löst sich aber an keiner Stelle ab!

Also ich bleibe dabei: Alle Fahrwerks- und Anbauteile werden gepulvert. :ja:
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2697
Themen: 278
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 38

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon dampfmaschine89 » 12. März 2018 09:21

Und ist an der Sache mit dem Tüv-Problem was dran?

Fuhrpark: paar moppeds ;-)
dampfmaschine89

 
Beiträge: 264
Themen: 55
Registriert: 11. Dezember 2012 13:26
Wohnort: 01737

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Sandmann » 12. März 2018 09:45

Ich habe davon noch nichts gehört und wer heute das Pulver mit den Anfängen vergleicht ist nicht auf dem aktuellen Stand.
Alle neuen Fahrzeuge werden gepulvert und wenn die Vorarbeit sauber und vernünftig gemacht ist gibt es keine Probleme.

Ich höre mich Mal um aber denke eher er will es nicht machen!

Muss mit meinem Gespann ja zum TÜV und lass mich überraschen, da ist alles gepulvert was man beschichten kann :ja:

Aktuell, KTM Felgen, Triumpf Rahmen und Anbauteile usw. wird alles diese Woche noch beschichtet. Sind zum Teil Motorrad Werkstätten und die würden das sicher nicht machen wenn es da Probleme gäbe.
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2530
Themen: 38
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 20:08
Wohnort: Kempten
Alter: 40

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon mutschy » 12. März 2018 10:02

Wie will der TÜVer auch zerstörungsfrei prüfen,ob da Pulver oder Lack drauf is? Ziemlich hanebüchen, die Aussage...

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1806
Themen: 134
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 19:58
Wohnort: Werther
Alter: 40

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon nobbi- mz » 12. März 2018 19:50

Hallo zusammen,
habe in meinem ETZ Gespann eine Motek Schwinge die Gepulvert war.Nach zwei Wintern konnte ich die Pulver Beschichtung zum größten Teil
von Hand abziehen. Danach gestrahlt und mit Rostschutz lackiert, seitdem Ruhe

Gruß Norbert

Fuhrpark: MZ Etz 301 Kanuni Velorex 1995
Kymco 125 K-XCT 2015
MZ TS 250/1 mit SEL 1982
Lada Niva 2013
nobbi- mz

 
Beiträge: 72
Themen: 5
Registriert: 22. Mai 2016 11:05
Wohnort: Lorch / Ransel
Alter: 57

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Matthieu » 12. März 2018 20:24

nobbi- mz hat geschrieben:Nach zwei Wintern konnte ich die Pulver Beschichtung zum größten Teil
von Hand abziehen.

Und wie lange ist diese Geschichte schon her? Du kannst ne Pulverbeschichtung von vor 15-20 Jahren nicht mit heute vergleichen.

Fuhrpark: ETZ 250
Matthieu

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015 Organisator
 
Beiträge: 2765
Themen: 13
Bilder: 3
Registriert: 20. Juni 2007 11:52
Wohnort: Franken

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Pedant » 12. März 2018 20:53

nobbi- mz hat geschrieben:Hallo zusammen,
habe in meinem ETZ Gespann eine Motek Schwinge die Gepulvert war.Nach zwei Wintern konnte ich die Pulver Beschichtung zum größten Teil
von Hand abziehen. Danach gestrahlt und mit Rostschutz lackiert, seitdem Ruhe

Gruß Norbert


Hallo zusammen, habe in meinem ETZ Gespann auch eine gepulverte Motekschwinge drin. Diese wurde Pulvergrundiert und danach Farbgepulvert. Das Zeug ist dermaßen hartnäckig mit dem Metall verbunden, kein Vergleich mit den alten Pulvergeschichen ala Seitengepäckträger....

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 410
Themen: 12
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 38

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Klaus P. » 12. März 2018 23:16

Und wie bekommst du die Gabelbrücken drüber bei 2 Schichten Pulver ?

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7761
Themen: 53
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Dragonbeast » 13. März 2018 00:45

Sehe bei Pulverbeschichtung auch keine Probleme. Alles was bisher bei mir gemacht wurde hält. Das Zeug ist echt hartnäckig wenn man es an manchen Stellen mal entfernen muss. Und wenn mal doch ein Steinschlag was abplatzen lässt kann man ja nen Tupfer Hanmeritlack draufpinseln. Fällt nicht auf und gut is. Unterwandert wurde bei meinen Rahmenteilen auch noch nie was...

Fuhrpark: Simson SR-2 Bj:58
Simson Spatz Bj:64
Simson Star Bj:1970
Simson Habicht Bj:74
Simson Sperber Bj:70
Simson Schwalbe KR 51/1Bj:74
Simson Schwalbe KR 51/1Bj:77
Simson Schwalbe KR 51/2Bj:80 S70 4-Kanal Motor noch im Aufbau
Simson Schwalbe KR 51/2 L Bj:83 Original
Simson 2 x S51 mit S70 Motor
Simson SR-50 Roller
ES 175/2 DeLuxe Bj:69
ES 250/2 DeLuxe Bj:
ETZ 250 Bj:83 Alltagsmaschine NVA-Optik
ETZ 251 Bj:89
ETZ 251 Bj:90
ETS 250 Bj:71
Kawasaki ZX10-R Bj:2005
Dragonbeast

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1087
Themen: 31
Registriert: 28. Juni 2008 16:56
Wohnort: OPR
Alter: 37

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon der garst » 13. März 2018 05:02

Meine Dnjepr wird komplett gepulvert aufgebaut.
Unterm Farbpulver ist eine Pulvergrundierung.
Die Firma pulvert auch für eine lokale Custombikeschmiede.
Wie es sich über die Jahre und Jahreszeiten verhält, werde ich ja merken. Immerhin wird die Dnjepr ganzjährig eingesetzt.

Alles ist besser als der original ungrundierte Russenlack.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5133
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 34

Re: Fahrgestell pulverbeschichten

Beitragvon Sandmann » 13. März 2018 06:53

der garst hat geschrieben:Meine Dnjepr wird komplett gepulvert aufgebaut.
Unterm Farbpulver ist eine Pulvergrundierung.
Die Firma pulvert auch für eine lokale Custombikeschmiede.
Wie es sich über die Jahre und Jahreszeiten verhält, werde ich ja merken. Immerhin wird die Dnjepr ganzjährig eingesetzt.

Alles ist besser als der original ungrundierte Russenlack.


Für den Winter empfehle ich immer die KTL Tauchgrundierung vor dem Pulvern. Kostet zwar etwas mehr aber im Winter gibt es nichts besseres. Läuft überall rein und ist ein sehr guter Korrosionsschutz.
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2530
Themen: 38
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 20:08
Wohnort: Kempten
Alter: 40


Zurück zu Gespanne



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste