Lenkerbremse

Alles rund um die 3 Räder.

Moderator: Moderatoren

Lenkerbremse

Beitragvon Lutz kirbach » 27. Juli 2020 22:34

Hallo zusammen
Ich habe eine Es 250/1mit Seitenwagen
Wie fest sollte die Lenkerbremse beim Fahren gemacht werden
Mfg Lutz

Fuhrpark: Mz Es 250 mit Beiwagen
Lutz kirbach

 
Beiträge: 2
Themen: 1
Registriert: 27. Juli 2020 20:08

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Mechanikus » 27. Juli 2020 22:37

Immer nur so stark wie nötig 🙂

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 429
Themen: 13
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 41

Re: Lenkerbremse

Beitragvon der garst » 28. Juli 2020 01:04

Nur ganz leicht anziehen, der Lenker muss frei drehbar bleiben.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5329
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 01:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 37

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Ysengrin » 28. Juli 2020 07:50

Bei meinen beiden Gespannen sind die Flatterbremsen bis zum Anschlag angeknallt, die Wirkung ist trotzdem überschaubar. Ich habe sie schon wiederholt zerlegt, mit neuen Reibscheiben ausgestattet und penibel nach Anleitung montiert. Ohne Erfolg. Keine Ahnung, woran das liegt.

Insofern wäre meine Antwort: Zieh sie so fest an, bis Du die gewünschte Wirkung erreichst. Oder bis zum Anschlag. :wink:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Lenkerbremse

Beitragvon PeterG » 28. Juli 2020 08:48

Ysengrin hat geschrieben:Bei meinen beiden Gespannen sind die Flatterbremsen bis zum Anschlag angeknallt, die Wirkung ist trotzdem überschaubar. Ich habe sie schon wiederholt zerlegt, mit neuen Reibscheiben ausgestattet und penibel nach Anleitung montiert. Ohne Erfolg. Keine Ahnung, woran das liegt.

Insofern wäre meine Antwort: Zieh sie so fest an, bis Du die gewünschte Wirkung erreichst. Oder bis zum Anschlag. :wink:
So ging es mir mit meinem ETZ Gespann auch.. Ich plane daher beim aktuellen Neuaufbau die Verwendung eines hydraulischen Lenkungsdämpfers..

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2488
Themen: 64
Bilder: 6
Registriert: 30. Juli 2006 13:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 56

Re: Lenkerbremse

Beitragvon ea2873 » 28. Juli 2020 16:44

Version 2: finde dich damit ab, dass der Lenkungsreibdämpfer nicht allzu toll ist, gewöhne dich dran und fahre ohne.

Bei meinem alten TS Gespann war der dauernd ausgeschlagen, irgendwann hab ich ihn nur noch für die TÜV Prüfung angezogen und bei meinem 2. TS Gespann habe ich gar keinen mehr verbaut.
Bisschen Eingewöhnung und man merkt das Fehlen gar nicht mehr.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6197
Themen: 31
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Lenkerbremse

Beitragvon der garst » 28. Juli 2020 22:48

Das ist es ja, sobald der bissel Spiel an der Abstützung hat ist er Quasi Wirkungslos. Selbst wenn man noch so fest zieht, das bissel Spiel reicht aus das es flattert.
Da Lenkerflattern generell zig Ursachen hat, gilt es diese erst abzustellen.
Wenn alles gut ist reicht eben leichtes Anziehen vollkommen.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5329
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 01:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 37

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Lutz kirbach » 28. Juli 2020 23:04

Danke erstmal

-- Hinzugefügt: 28. Juli 2020 23:09 --

Habe schon viel gefahren aber Gespann noch nie ist es normal das man da richtig am Lenker halten muss? Ist ein komisches Gefühl.
Wird es besser wenn man schneller fährt? Bin nur mal langsam zu ein gewöhnen auf dem Feldweg gefahren

-- Hinzugefügt: 28. Juli 2020 23:10 --

Habe schon viel gefahren aber Gespann noch nie ist es normal das man da richtig am Lenker halten muss? Ist ein komisches Gefühl.
Wird es besser wenn man schneller fährt? Bin nur mal langsam zu ein gewöhnen auf dem Feldweg gefahren w

-- Hinzugefügt: 28. Juli 2020 23:11 --

Was heißt eigentlich ein Ossi im Westen???

Fuhrpark: Mz Es 250 mit Beiwagen
Lutz kirbach

 
Beiträge: 2
Themen: 1
Registriert: 27. Juli 2020 20:08

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Ysengrin » 28. Juli 2020 23:21

Die Lenkkräfte beim Gespann sind deutlich höher als beim Solomoped. Gerade in zügig gefahren Kurven ist das anfangs sehr ungewohnt.

Das Flattern hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einstellung des Beiwagens, Beladung, Tempo, Straßenbelag etc. Aber spätestens ab 50 sollte das Gespann ohne Flatterneigung geradeaus fahren. Tut es das nicht, ist was im Argen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Lenkerbremse

Beitragvon der garst » 28. Juli 2020 23:23

Ja, beim Gespann muss richtig gelenkt werden. Am Anfang gibt das ordentlich Verkrampfungen. Und vor allem fehlen sämtliche Reflexe, also immer schön langsam.
Gefährlich wirds auch wenn man denkt jetzt kann ichs".
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5329
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 01:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 37

Re: Lenkerbremse

Beitragvon ftr » 29. Juli 2020 07:58

An meinem Gespann hatte ich trotz guter Anleitung die Tellerfeder unten an der Flatterbremse verkehrtherum eingebaut. So bin ich fast ein Jahr lang gefahren, sogar zum Gespanntraining nach Nürnberg. Dort hat mir Güsi dann den Fehler gezeigt.Mit richtig eingestellter Flatterbremse ist es ein deutlicher Unterschied beim Fahren.
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2014, Alleinersthinfahrer mit zwei Tankstopps und 10:55
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2015 Strich zwei, Doppelpackhinfahrer mit zwei Tankstopps und 10:04
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2016 Strich zwei, 100% MZ-Beteiligung durch Doppelgrün und 10:10

Fuhrpark: MZ TS 150 Baujahr 1977 "Blau", MZ TS 250/1 Baujahr 1979 "Grün", MZ TS 250/1 PSW Gespann Baujahr 1979 "Rot", Simson S 51 B 1-4 Baujahr 1982 "Gelb", Simson Schwalbe KR 51/2 E 4-Gang Baujahr 1982 mit original DDR Kindersitz "Dunkelgrün", Trabant P 601 S Baujahr 1987 "Weißbraun"
ftr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3802
Themen: 49
Bilder: 48
Registriert: 5. Mai 2010 13:40
Wohnort: Rauen
Alter: 57

Re: Lenkerbremse

Beitragvon ea2873 » 29. Juli 2020 12:48

Lutz kirbach hat geschrieben:Habe schon viel gefahren aber Gespann noch nie ist es normal das man da richtig am Lenker halten muss?


ja, man braucht etwas Kraft, es gibt einen Geschwindigkeitsbereich um ca. 30-40km/h da würde sie gerne Lenkerpendeln bekommen, das ist einfach so, dann gut festhalten. Wenn man schneller fährt, gibt es dieses Lenkerschlagen nicht mehr, aber festhalten muß man trotzdem, nicht zuletzt weil sie beim Bremsen oder Beschleunigen zur Seite zieht.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6197
Themen: 31
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Ysengrin » 29. Juli 2020 13:02

"Festhalten" ist ein wichtiger Tipp. Wer versucht, das Pendeln durch Gegenlenken zu bekämpfen, macht es nur schlimmer. Am besten mit beiden Händen kräftig nach vorne drücken, dann hört es sofort auf.

Und in dem genannten Geschwindigkeitsbereich um die 30 sollte man darauf vorbereitet sein. Also nicht freihändig über Bodenwellen donnern. :wink:

Bei der Beladung des Beiwagens darauf achten, das Gewicht möglichst hinten zu haben. Ich habe in meinem Lastenbeiwagen vorne einen 10-Liter-Kanister drin, der verstärkt das Lenkerschlagen extrem.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Lenkerbremse

Beitragvon g-spann » 29. Juli 2020 13:17

Ein weit verbreitetes Problem bei der serienmäßigen Flatterbremse ist das Einschlagen des Lenkanschlages durch die Blechscheibe...dadurch hat die Scheibe ein, wenn auch geringes, Spiel auf dem Lenkanschlag und macht damit alle Bemühungen, das Lenkerflattern durch Festziehen zu unterbinden, zunichte...die Lenkung geht bloß schwerer, aber das Lenkerflattern bleibt...wenn man das abstellen möchte, kann man einen neuen, besser verstärkten, Lenkanschlag anschweissen, oder eine "saugend passende" Scheibe anfertigen...man kann sich natürlich auch daran gewöhnen und alles so lassen, wie es ist...oder aber denen glauben, die sagen, "ein richtig eingestelltes Gespann braucht keinen Lenkungsdämpfer, um nicht zu flattern" und sich Monate lang mit der gesuchten, "richtigen" Einstellung abplagen...ich selbst hab das nie hin gekriegt und hab deshalb die Flatterbremse, wie oben beschrieben, geändert...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XLV 600 Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle(n)
Suzuki DR 125/1994
Kawasaki GPZ 500 S/1996
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2324
Themen: 12
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 59

Re: Lenkerbremse

Beitragvon trabimotorrad » 29. Juli 2020 13:24

Das Lenkerpendeln bis etwa 30/35Km/h hat mir in meiner Gespann-Anfangszeit auch heftig zu schaffen gemacht - vor Allem, wenn man, aus Gewohnheit, andere Motorradfahrer grüßt - ist das Gespann falsch beladen oder man ist zu langsam, dann wirds, OHNE den Reibungsdämpfer brenzlig und auch mit angezogener Reibscheibe kann "Freude" aufkommen...
Für einen Gespann-Neuling halte ich einen funktionierenden Dämpfer für zwingend erforderlich, auch einem "alten Hasen" nützt er - vor Allem, wenn er wechselweise noch andere (Solo) Moppeds fährt :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15647
Artikel: 1
Themen: 126
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 60

Re: Lenkerbremse

Beitragvon P-J » 29. Juli 2020 17:15

Hab keinen originalen Reibbelag drin, die Schraube ist feste zugeballert. :mrgreen:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13246
Themen: 124
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Richy » 29. Juli 2020 20:25

trabimotorrad hat geschrieben:Für einen Gespann-Neuling halte ich einen funktionierenden Dämpfer für zwingend erforderlich, auch einem "alten Hasen" nützt er - vor Allem, wenn er wechselweise noch andere (Solo) Moppeds fährt :ja:

Nö, geht auch ohne. Ist ja jetzt nicht so, als wäre das eine wirklich hohe Frequenz. Man kann bei Beginn des Pendelns bequem die Hand wieder an den Lenker packen..

Und meine Renntax (mit Motek-Schwinge) pendelt quasi garnicht (die hat aber auch keinen Lenkungsdämpfer).

Die ES schon, aber wie geschrieben: genug Zeit, wieder zuzupacken. Nur Solo wird es brenzlig, wenn zuviel Ladung auf dem Heck ist. :ja:
ExportSachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2980
Themen: 34
Bilder: 58
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Alter: 39

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Mainzer » 29. Juli 2020 20:33

Ich bin damals mein ETZ-Gespann mit Telegabel auch komplett ohne Dämpfer gefahren. Hat um 50 rum leicht gependelt, da reichte es aber, eine Hand an den Lenker zu tun und es war weg.
Wirklich schlimm fand ich das nicht.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3975
Artikel: 1
Themen: 22
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Martin H. » 31. Juli 2020 18:42

Also ich kann das nicht bestätigen; finde das Gespann ohne den Reibungsdämpfer unfahrbar.
Ein Bekannter hatte bei seinem das Vorderrad in die Soloposition umgesteckt, da sein Dämpfer defekt war... etwas höhere Lenkkräfte, aber dank größerem Nachlauf auch keinerlei Pendeln mehr. :wink: Geht aber natürlich nur beim ES-Gespann.
Pflege ist systemrelevant - nicht nur in Coronazeiten!

Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13297
Artikel: 7
Themen: 141
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Mainzer » 31. Juli 2020 18:44

Martin H. hat geschrieben:Also ich kann das nicht bestätigen; finde das Gespann ohne den Reibungsdämpfer unfahrbar.
Ein Bekannter hatte bei seinem das Vorderrad in die Soloposition umgesteckt, da sein Dämpfer defekt war... etwas höhere Lenkkräfte, aber dank größerem Nachlauf auch keinerlei Pendeln mehr. :wink: Geht aber natürlich nur beim ES-Gespann.

Bei mir war das ein ETZ-Gespann mit 18er Vorderrad. Da hat man natürlich deutlich mehr Nachlauf als bei der ES in Gespannstellung.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3975
Artikel: 1
Themen: 22
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Lenkerbremse

Beitragvon muli_mani » 31. Juli 2020 18:57

Richy hat geschrieben:
trabimotorrad hat geschrieben:Für einen Gespann-Neuling halte ich einen funktionierenden Dämpfer für zwingend erforderlich, auch einem "alten Hasen" nützt er - vor Allem, wenn er wechselweise noch andere (Solo) Moppeds fährt :ja:

Nö, geht auch ohne. Ist ja jetzt nicht so, als wäre das eine wirklich hohe Frequenz. Man kann bei Beginn des Pendelns bequem die Hand wieder an den Lenker packen..


Nö, geht bei einer ES auf keinen Fall!
Als ich mein Gespann fertig hatte war die Lenkerbremse falsch zusammen gebaut und daher wirkungslos. Bei den ersten Metern über den Garagenhof hätte es mich beinahe über den Lenker geschmissen.
Heute ist alles richtig eingestellt aber es geht nicht ohne dass die Lenkerbremse ein bischen angezogen ist .
Auf manchen Strecken (Kopfsteinpflaster in Alb-Dörfern z.B.) drehe ich vorher etwas fester um die sonst unweigerlich sich aufschaukelnde Pendelneigung zu verhindern.
Bei Längsrillen genügt dafür sogar manchmal ein kurzer Griff an die Vorderbremse.

Aber möglichst Leichtgängig sollte dabei der Lenker trotzdem noch bleiben.
Nicht dass so fest angezogen wird, dass man nach kurzer Zeit einen Krampf in die Arme bekommt.

Beim Pendeln sind übrigens nicht die hohen Frequenzen das Problem sondern die hohen Kräfte.

Gruß
Manfred

Fuhrpark: MZ ES 150/1 Bj 69, MZ ES 250/1 Gespann Bj 66, IWL Berlin Bj 61, Simson KR50, Barkas B1000 Bj 87
muli_mani

Benutzeravatar
 
Beiträge: 91
Themen: 4
Bilder: 5
Registriert: 15. Juli 2013 15:29

Re: Lenkerbremse

Beitragvon P-J » 31. Juli 2020 20:18

Martin H. hat geschrieben:Ein Bekannter hatte bei seinem das Vorderrad in die Soloposition umgesteckt, da sein Dämpfer defekt war... etwas höhere Lenkkräfte, aber dank größerem Nachlauf auch keinerlei Pendeln mehr. :wink: Geht aber natürlich nur beim ES-Gespann.


hab ich hier im Hof versucht, für mich unfahrbar. :shock:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13246
Themen: 124
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Lenkerbremse

Beitragvon waldi » 1. August 2020 00:26

Bei meiner BK ist die Flatterbremse nur wegen der Originalität dranne. Wenn alles passt, braucht man sowas nicht.

Lg. Mario
OT-Christstollen-Partisane
Bild

Fuhrpark: Bk350 Bj.56 mit einem Kali Beiwagen, Berliner Roller Bj.59, dreimal Berliner Roller in Teilen, Campi Bj.60, Pannonia im Aufbau, Essa Peng Bj.57, Kawasaki Z 1100 ST Bj.84, VW Käfer Bj.73 und Bj.85, Audi 80 Bj93 und der Altagswagen Audi 100 Avant Bj.93, Qek Junior Wohnwagen Bj.89 und noch andere Fahrzeuge.
waldi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3782
Themen: 73
Bilder: 28
Registriert: 9. Mai 2008 18:45
Wohnort: Usingen
Alter: 55

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Ekke » 1. August 2020 20:16

Hallo zusammen,
Also ich brauch bei meiner /0 mit Gespannschwinge vorn den lenkungsdämpfer dringend. Die wird sonst unberechenbar, leider auch bei hohen Geschwindigkeiten, wo sich das Rad eigentlich durch die Trägheit selbst stabilisieren sollte. Wenn n Schlagloch zuschlägt kann sie böse werden.
Ich hab beide Reibscheiben mit 2K Fastmetall eingeklebt und der Anschlagscheibe ( Neuteil, kein Original) die Aufgeschweißten Verdickungen teilweise runtergeschliffen, sonst hätte ich Probleme mit dem Klemmkopf.
Wichtig ist auch die blechscheibe, die das spreizen der Metallglocke verhindert.
Die Bremse zieh ich soweit an, das noch ne gute Gradausfahrt ohne eckiges lenken möglich ist.

Gruß aus der Oberlausitz vom Ecke

Fuhrpark: MZ ES 250/0, Bj 1959 mit Stoye EL, Bj 1962
Wartburg 311 Bj 1959
Simson S 50, Bj 1982
Berliner Roller Bj 1959
Fahrrad Hercules Bj 1988

Gebremster Seitenwagen ist Hexenwerk!

Rundlampenschweinchenliebhaberclubmitglied 134
Ekke

 
Beiträge: 39
Themen: 6
Registriert: 25. Juli 2018 22:22
Alter: 61
Skype: Ekke

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Richy » 2. August 2020 13:57

muli_mani hat geschrieben:Nö, geht bei einer ES auf keinen Fall!

Vielleicht ist das bei der /1 so, bei meiner /2 ist es jedoch auch ohne problemlos fahrbar.
Wichtig ist halt, dass die Einstellung vom Gespann passt und auch das Fahrwerk einwandfrei in Ordnung ist.

Wenn das Pendeln einmal richtig losgelegt hat, fängt man es nicht wieder ein, aber im Anfangsstadium ist es leicht machbar.
ExportSachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2980
Themen: 34
Bilder: 58
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Alter: 39

Re: Lenkerbremse

Beitragvon P-J » 2. August 2020 14:42

Meine
Richy hat geschrieben:/2
ist bis ca 40 KM/h nicht ohne Fahrbar. Mag sein das ich ne merkwürdige Einstellung im Fahrwerk hab.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13246
Themen: 124
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Richy » 2. August 2020 17:15

Das liegt an dem ganzen Klimbim, mit dem du dein armes Mopped so behangen hast.
ExportSachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2980
Themen: 34
Bilder: 58
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Alter: 39

Re: Lenkerbremse

Beitragvon Martin H. » 2. August 2020 18:12

Richy hat geschrieben:Das liegt an dem ganzen Klimbim, mit dem du dein armes Mopped so behangen hast.

Hm, und wie erklärst Du Dir dann, daß es bei meiner /2 genauso ist? :|
Pflege ist systemrelevant - nicht nur in Coronazeiten!

Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13297
Artikel: 7
Themen: 141
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348

Re: Lenkerbremse

Beitragvon P-J » 2. August 2020 18:19

Martin H. hat geschrieben:Hm, und wie erklärst Du Dir dann, daß es bei meiner /2 genauso ist?



Das hat mit keinem Klimbim zu tun. Das hat die auch gemacht bevor ich ne Scheibe und ähnliches draufgeschraubt hab.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13246
Themen: 124
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57


Zurück zu Gespanne



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste