Reaktivierung MZ 500 R

Moderator: Moderatoren

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 19. April 2018 19:51

Bekanntlich läuft der Rotaxmotor auch ohne Batterie.

Nur die IgniBox eben nicht. Diese benötigt eine Stromversorgung VON DER BATTERIE. Ich habe
ein geschaltetes Pluskabel ab dem Zündschloß angezapft. Keine Ahnung wo du jetzt bei einem
originalen Kabelbaum plötzlich ein freies geschaltestes Pluskabel gefunden hast. Wurde geprüft das dieses
auch abgesichert ist ?.

Wenn eine Sicherung fliegt, hat das einen Grund. Daher mein Tipp:

Lasse den Drehzahlmesseranschluß einfach weg. Schließe die Igni direkt an der Batterie an und sichere
den Anschluß ab. Jetzt prüfen ob die das macht was sie soll. Nach dem Test wieder abklemmen.

PS: ich habe das geschaltete Pluskabel für Ignibox am Blinkrelais abgegriffen und ab Blinkrelais eine
fliegende Sicherung montiert.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 20. April 2018 09:50

Bin auch an dem Blinkrelais.
Diesmal ist ja auch keine Sicherung geflogen.
Beim letzten mal, wo es mir mutmaßlich meine Box zerschossen hat, ist die 5A(?) Sicherung geflogen, da das Blinkrelais nicht befestigt war und mit dem Kontakt gegen Masse gekommen ist.
Das ist diesmal aber definitiv nicht der Fall.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 20. April 2018 10:25

Klemme die Zuleitung mit einer Sicherung probehalber direkt auf Batterie plus.
Bei meiner Reservebox war keine zusätzliche Sicherung dabei. Ich habe dennoch
eine montiert.

Um eine weitere Fehlerquelle auszuschließen, bei dem Startvorgang mit dem Multimeter
die Spannung an der Batterie beobachten. Der Elektrostarter zieht heftig. Fält die Spannung
unter 12 Volt bei dem Startvorgang, gibs die Box nur einen schwachen Fündfunke ab.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 20. April 2018 13:32

Ich lade gerade die Batterie noch mal etwas, dann teste ich noch mal.
Sollte es wirklich an einem zu schwachen Zündfunken aufgrund zu geringer Spannung liegen, muss ich dann auch mal den Ladestrom der LiMa messen.

-- Hinzugefügt: Fr 20. Apr 2018, 16:46 --

Also gerade noch mal versucht, Batterie war noch nicht 100% voll, sollte aber erst mal reichen.
Zuerst das gleiche Ergebnis, dann habe ich noch mal auf die Originale umgesteckt und habe da ohne Licht nur einen Ladestrom von 2A gemessen.
Das erscheint mir etwas wenig, wenn da noch das Licht an ist, wird gar keine Ladung mehr erfolgen.

Naja, dann habe ich es einfach mal mit dem anderen Kabelsatz von Ignitech versucht(den Kay mir mitgegeben hat, bisher lief es über den von mir) und auf einmal springt sie an...
Wieder zurück auf den anderen Kabelsatz und läuft auch...
Nur ein Kontaktproblem an den Steckern zum Motorrad bzw. am Stecker der Box!?

Nun gut, ich lasse jetzt die Batterie mal voll laden und werde es morgen nochmal versuchen.

Ideen zum Thema Ladestrom?
Wie hoch sollte der unter welchen Bedingungen sein?
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 21. April 2018 14:30

Eben noch mal rum probiert. Ähnlich wie gestern Nachmittag.
Erst geht es nicht, dann einige mal hin und her gesteckt -> geht nicht.
Den "alten" Igni Kabelbaum dran gemacht -> geht.
Wieder den neuen Kabelbaum dran gemacht -> geht.
???

Der Ladestrom der LiMa scheint aber wirklich nicht zu stimmen.
Zündung AUS, Motor AUS, Licht AUS -> 0A
Zündung AN, Motor AUS, Licht AUS -> 1-1,5A Entladung
Zündung AN, Motor AUS, Licht AN -> 4,5-5A Entladung
Zündung AN, Motor AN (Standgas), Licht AUS -> 1,5-2A Ladung
Zündung AN, Motor AN (Standgas), Licht AN -> 2,5-3A Entladung
Zündung AN, Motor AN (4-5000rpm), Licht AN -> ca 1A Entladung

Und dann habe ich mich noch aus dem Keller ausgesperrt...
Muss ich dann erst mal schauen, ob ich das Schloss geknackt bekomme.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon the silencer » 21. April 2018 16:31

SpatteL hat geschrieben:
Und dann habe ich mich noch aus dem Keller ausgesperrt...
Muss ich dann erst mal schauen, ob ich das Schloss geknackt bekomme.


Viel Erfolg und mach doch mal bitte ein Bild vom LED Geraffel in Funktion bitte :ja: .
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1610
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 56
Skype: heikothesilencer

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 21. April 2018 17:01

Trotz theoretischer Kenntnisse bzgl. Lockpicking war es mir mit den außerhalb des Kellers zur Verfügung stehenden Materialien nicht möglich das Schloss zu öffnen.
Musste letztlich fix in die Firma gehen, ne Akku-Flex holen und den Bügel zerschneiden.
Das blöde ist, ich wollte mir schon länger mal aus Jucks ein Lockpicking-Set bestellen und damit etwas herum spielen.
Hätte ich das mal getan, hätte ich das Schloss wahrscheinlich zerstörungsfrei auf bekommen.

Bilder bzw. Video kann ich dann mal machen.
Sind, wie geschrieben, die Blinker und das Rücklicht. Die gibt es übrigens bei Kleinanzeigen.
Für die Blinker braucht man allerdings ein anderes Blinkrelais und man muss im Scheinwerfer ein paar Modifikationen mit 2 Dioden vornehmen.
Das hängt mit der gemeinsamen Anzeige im Tacho zusammen.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 21. April 2018 17:09

Mit den gemessenen Werten kann ich nichts anfangen.

Die Bordspannung wird in Volt gemessen. Auch die Ladeleistung, welche vom Regler unterwegs
zur Batterie ist. Beispiel:

Zündung aus, Motor aus.........Wieviel Volt liegen an der Batterie an?
Motor starten, Licht aus Volt ?
Drehzahl im Leerlauf ohne Licht Wieviel Volt.
4.000 Umdrehungen mit Licht wieviel Volt.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 21. April 2018 17:46

Auch wenn es eigentlich Quatsch ist, da man an den von mir geschilderten Werten gut sieht, das im normalen Fahrbetrieb die Batterie entladen und nicht geladen wird, kann ich gerne dann auch noch die Spannungswerte ermitteln.

Zündung AUS, Motor AUS, Licht AUS -> 13,3V (war kurz vorher noch am Ladegerät)
Zündung AN, Motor AUS, Licht AUS -> 13,0 V fallend
Zündung AN, Motor AUS, Licht AN -> 12,7V fallend
Zündung AN, Motor AN (Standgas), Licht AUS -> 13,2V steigend
Zündung AN, Motor AN (Standgas), Licht AN -> 12,8V fallend
Zündung AN, Motor AN (4-5000rpm), Licht AN -> bleibt bei etwa 12,8-12,9V

Das waren jetzt alles Werte, die ich nach ein paar Sekunden abgelesen habe, da ich die Nachbarn jetzt nicht unnötig belästigen wollte.
Zudem könnten die Werte leicht geschönt sein, da die Batterie kurz zuvor erst noch am Ladegerät war.
Werde dann aber nochmal zu meinen Eltern fahren(ca 20km) und da kann ich auch nochmal eine Messung machen.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 21. April 2018 18:31

Um genauer zu prüfen ob es jetzt die Lima ist, messe mal an den drei gelben Phasen vor dem
Regler. Normal liegen an jeder mehr wir 15 Volt an, welche aus der Lima kommen.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon AHO » 21. April 2018 18:36

Achtung! Die drei gelben Phasen haben Wechselspannung, auf die richtige Einstellung des Multimeter achten!

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 1061
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 15:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 21. April 2018 19:00

Da wollte ich jetzt nach den 20km noch mal messen und da ist mir doch auf der Strecke die Birne durchgebrannt. :(
An den LiMa Phasen werde ich dann mal messen, bevor ich wieder los mache.
Ich glaube aber die Lima habe ich schon Mal gemessen!?
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 21. April 2018 21:53

Mein Ratschlag soll doch nur feststellen was:

1. Aus der Lima kommt
2. Was der Regler abgibt.

Irgendwie deckt sich dein Problem mit dem Problem was ich habe. Unser Rotaxgespann wird sehr
selten gefahren. Also baue ich eine voll geladene Batterie ein. Alles ist schick und die Mühle steht
dann wenige Tage rum. Nach unterschiedlichen Fahrtstrecken moggert die rum. Zuhause angekommen
ist die Batterie bei ca. 11 Volt angekommen.

Nun denn habe ich mit einem Fahrzeugelektik Meister Kontakt aufgenommen, der sich wirklich sehr gut
auskennt. Wenn ich es schaffe, bringe ich ihm den rechten Seitendeckel mit den Spulen. Er prüft die
Spulen. Dann legt er diese in seinen Backofen und misst im heißen Zustand.

@ Spattel

nach den lesbaren Ergebnisse stimme ich dir zu, das einfach zu wenig Strom an deiner Batterie ankommt.
Folglich kann die Ignibox ab einer gewissen Spannung nicht mehr zuverlässig arbeiten.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 22. April 2018 08:51

Die Spannung der Phasen zwischen den einzelnen Phasen(also 1 gegen 2, 1 gegen 3 und 2 gegen 3) oder gegen Masse?
Standgas oder erhöhte Drehzahl?

Ich wäre froh gewesen, wenn es "nur" an einer zu schwachen Batterie gelegen hätte.
Das aktuelle Problem mit der Zündung wird, wenn überhaupt, aber nur indirekt mit der fehlenden Ladeleistung zu tun haben, da das Problem ja auch besteht/bestand, wenn ich eine frisch geladene Batterie anschließe.

@the silencer:
Hier mal ein Video der Rückleuchte + Blinker:
https://youtu.be/x5USxdv93xg
Kann auch gerne noch ein paar Bilder machen, wenn du willst.

So nebenbei, gibt es Empfehlungen für ne Hupe?
Das originale Teil klingt einfach nur schrecklich.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon the silencer » 22. April 2018 10:00

SpatteL hat geschrieben:@the silencer:
Hier mal ein Video der Rückleuchte + Blinker:
https://youtu.be/x5USxdv93xg
Kann auch gerne noch ein paar Bilder machen, wenn du willst.


Ging aber fixs, aber ich komme nur bis youtube und dann ist Sense. Kann den Link mal jemand ausprobieren bitte.
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1610
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 56
Skype: heikothesilencer

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Treibstoff » 22. April 2018 10:07

the silencer hat geschrieben:
SpatteL hat geschrieben:@the silencer:
Hier mal ein Video der Rückleuchte + Blinker:
https://youtu.be/x5USxdv93xg
Kann auch gerne noch ein paar Bilder machen, wenn du willst.


Ging aber fixs, aber ich komme nur bis youtube und dann ist Sense. Kann den Link mal jemand ausprobieren bitte.

Dito. Video wird nicht abgespielt. Im "Abspielfenster" erscheint ein Ausrufezeichen.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1290
Themen: 35
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon the silencer » 22. April 2018 10:35

Treibstoff hat geschrieben:
the silencer hat geschrieben:
SpatteL hat geschrieben:@the silencer:
Hier mal ein Video der Rückleuchte + Blinker:
https://youtu.be/x5USxdv93xg
Kann auch gerne noch ein paar Bilder machen, wenn du willst.


Ging aber fixs, aber ich komme nur bis youtube und dann ist Sense. Kann den Link mal jemand ausprobieren bitte.

Dito. Video wird nicht abgespielt. Im "Abspielfenster" erscheint ein Ausrufezeichen.

Bir mir genauso, danke.
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1610
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 56
Skype: heikothesilencer

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 22. April 2018 10:48

hm... versucht es noch mal, war noch auf privat gestellt.
Hatte es aber extra noch mal mit nem anderen Browser getestet.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon the silencer » 22. April 2018 10:51

Alles gut :ja: .
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1610
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 56
Skype: heikothesilencer

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Treibstoff » 22. April 2018 11:05

Naja, youtu.be :mrgreen: ist mir jedenfalls nicht bekannt., aber es funktioniert jetzt. :shock:
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1290
Themen: 35
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 22. April 2018 12:51

Das "youtu *punkt* be" ist offiziell, den Link bekommt man so nach dem hochladen. Ist so halt etwas kürzer.
Wie gesagt, Video war noch auf "privat" gestellt, jetzt ist es auf "nicht gelistet" d.h. nur wer den Link hat kann es sehen.

Also, wenn der Regler angeschlossen ist messe ich bei einer Phase gegen Masse immer 0V, die anderen beiden haben werte zwischen 7,5-8,5V.
Habe die Leitungen des Reglers auf die verschiedenen Phasen umgesteckt)
Daher kann ich mit angeschlossenem Regler nur zwischen 2 Phasen eine Spannung von etwa 14V messen.
Habe den Regler dann mal abgezogen und dann kann ich bei allen Phasen gegen Masse um die 40V messen.
Darauf hin habe ich den Regler mal abgeschraubt um mir die Rückseite anzuschauen, da sieht es aber noch gut aus.
Auf Grund dieses Verhaltens würde ich auf einen (durch die Vergussmasse nicht sichtbaren) defekt im Regler schließen.

Werde dann mal noch, nach Lothars Anleitung, den Regler durch messen, aber gibt es für den Regler (neue) Alternativen?
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Nordtax » 22. April 2018 14:37

Gebrauchte Originalregler habe ich da, es geht wohl auch fast jeder Regler für dreiphasige Wechselstromlimas.
Die SR500 hat ja eine fast identische ND-Lima/Zündung, von der die Zündbox passt und wahrscheinlich auch der Regler.
Und ein universeller Ersatzregler wurde hier im Forum schon mal irgendwo beschrieben.
Viele Teile für die Rotaxemmen zu verkaufen, fast alles für den Motor, div. Rahmen und Anbauteile.
Bei Bedarf schickt mir einfach eine PN.

Fuhrpark: MZ, Guzzi, BMW und ein paar andere...
Nordtax

 
Beiträge: 1163
Themen: 9
Registriert: 3. April 2010 07:44
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 22. April 2018 15:30

Ja hier. Nachdem uns schon einige Regler gestorben sind, wurden die

BARTH Universal VGR 200 für 99 €
oder der
Barth VGR 300 für 119 € montiert.

Der zugewiesene Platz für den Regler an den Taxen ist ein hervorragender Geschlechtsteilwärmer.
Die sterben den Hitzetod. Darum habe ich den Regler ans Heck von der Sitzbank montiert. Da er eine
große Kontaktfläche braucht um die Hitze abzuleisten, befindet er sich auf einer Aluplatte die zudem
noch größeren Kontakt mit dem Rahmen hat. Zwischen Rahmen, Regler und Aluplatte ist Wärmeleitpaste.

Die Montage von den Barthteilen ist sehr gut auf dem Beipackzettel beschrieben.

Nachtrag:

Da Wärmeleitpaste einen isolierenden Effekt hat, muss eine sehr gute zusätzlich Masseverbindung
zum Fahrzeugrahmen montiert werden.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 25. April 2018 18:17

Keines Update:
Neuer Gleichrichter/Laderegler ist da und funktioniert, da muss ich nur noch etwas bzgl. Befestigung machen.

Ich glaube nun auch beim Problem mit der Ignitech einen kleinen Schritt weiter zu sein.
Als ich den Gleichrichter testen wollte, sprang sie (natürlich) mit der Ignitech nicht an, also gleich mal wieder alle Stecker gecheckt und, weil es sonst immer "geholfen" hat, den Kabelbaum getauscht.
Diesmal aber ohne Erfolg.
Also habe ich wieder auf die Original Zündung umgesteckt -> springt an
So habe ich sie dann erstmal einen Moment laufen lassen um den Laderegler zu testen.
Danach habe ich noch mal auf die Ignitech umgesteckt -> läuft

Also mir kommt es so vor als hätte die Ignitech warum/wie auch immer Kaltstartprobleme.
Wenn der Motor warm genug ist, das ich den Choke aus machen kann(bei den Temperaturen meist nach weniger als 1min), dann scheint es auch mit der Ignitech zu laufen.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 25. April 2018 22:52

bekanntlich saugt der Elektrostarter richtig an der Batterie. Ich schrieb es schon mal zu messen
auf welchen Wert die Batterie bei dem E-Startvorgang absackt.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 26. April 2018 06:03

Um das als Fehlerquelle auszuschließen war die Batterie vorher am Ladegerät.
Zumal das mMn keinen Sinn macht, da es mit "warmen" Motor dann klappt und da läuft der Anlasser auch nicht wirklich kürzer.
Wenn es dich beruhigt, kann ich die Spannung aber gerne mal messen.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Marwin87 » 26. April 2018 06:38

Wenn eine Zelle der Batterie sich verabschiedet, sackt die Spannung sehr schnell zusammen bis auf ca 10—11V und erholt sich dann wieder recht zügig. Die Spannung ist dann wieder oberflächlich da.
Bei dem Kaltstart zieht der Anlasser deutlich mehr Strom als beim warmstart, da das Öl kalt und zäh ist. Probiere doch mal dein Mopped mit Starthilfe, also einem Überbrückungskabel, zu starten. Wenn das funktioniert, dann hast du die Gewissheit dass es daran liegt oder nicht.
++Aus technischen Gründen befindet sich meine Signatur auf der Rückseite meines Beitrags++
++Die STVO behindert meinen Fahrstil++

Fuhrpark: Etz 250 Bj 86, Ardie Jubiläumsmodell,Etz 250 Bj 87, HP 400,SAAB 9-5, BMW E32, Etz 250 Gespann, TS380 Lastengespann, ETZ150, Vmax1700, ES-Gespann
Marwin87

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1226
Themen: 23
Bilder: 8
Registriert: 24. Januar 2013 09:59
Wohnort: Zwickau Oberplanitz
Alter: 34

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 26. April 2018 09:10

Da die Batterie noch kein Jahr alt ist, denke ich bzw. hoffe ich das es nicht an einer defekten Zelle liegt.
Kann ich aber, wie gesagt, heute gerne mal testen.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 26. April 2018 09:22

SpatteL hat geschrieben:Da die Batterie noch kein Jahr alt ist, denke ich bzw. hoffe ich das es nicht an einer defekten Zelle liegt.
Kann ich aber, wie gesagt, heute gerne mal testen.


Hoffen, Denken, Vermuten.................

Einfach das Multimeter bei dem Kaltstart an die Batterie und schauen was es anzeigt.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Treibstoff » 26. April 2018 09:34

SpatteL hat geschrieben:Da die Batterie noch kein Jahr alt ist, denke ich bzw. hoffe ich das es nicht an einer defekten Zelle liegt.
Kann ich aber, wie gesagt, heute gerne mal testen.

Egon Damm hat geschrieben:Hoffen, Denken, Vermuten.................
Einfach das Multimeter bei dem Kaltstart an die Batterie und schauen was es anzeigt.

Egon hat recht, einfach messen. Auch eine neue Batterie kann einen Knacks weg haben.
Und wenn die Messung ergibt, daß die Batterie i.O. ist, hast Du diese zumindest schonmal als Fehlerquelle erfolgreich ausgeschlossen.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1290
Themen: 35
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 26. April 2018 17:15

Nun gut, beim ersten Startversuch sprang sie heute Mittag gleich an, habe dann aber sofort wieder aus gemacht, damit es nicht zu warm wird.
Habe dann den Killschalter umgelegt um auch eine Chance zu habe etwas zu messen.
Ganz kurz zeigt das Messgerät 9,5V an, geht dann aber gleich wieder auf um die 11V hoch, das ganze bei mehreren Versuchen.
Habe dann den Killschalter wieder zurück gestellt und dann sprang sie nicht mehr an.
Vorhin habe ich es dann noch mal versucht und sprang nicht an, darauf hin habe ich mal ne 2. Batterie(110Ah) parallel angeschlossen und da sprang sie an.
Könnte also doch etwas mit der Batterie sein, werde den Test morgen noch mal wiederholen und wenn es reproduzierbar ist, werde ich mal bei der Werkstatt vorbei fahren, die mir die Batterie verkauft/eingebaut hat.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 26. April 2018 17:53

Das war jetzt ein hochkomplizierte Belastungstest für die Batterie und so was von simpel
und einfach zu realisieren. Die Batterie ist hin. Die paralelgeschaltete hat ihr den Gnadenstoß
gegeben.

Neue Batterie und neuen Regler einbauen und die Taxe läuft.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Paule56 » 26. April 2018 20:55

Die 110 Ah-Batterie ist leider zu stark für die Taxe.
Mehr als ab Werk an Akku tötet Dir den Freilauf und den Anlasser.
Das haben schon Einige durchlebt und die Starterkabel danach verflucht.
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4755
Themen: 28
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 65

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Marwin87 » 26. April 2018 21:06

Freut mich für dich wenn das der Fehler ist. Kann manchmal so einfach sein ;D
++Aus technischen Gründen befindet sich meine Signatur auf der Rückseite meines Beitrags++
++Die STVO behindert meinen Fahrstil++

Fuhrpark: Etz 250 Bj 86, Ardie Jubiläumsmodell,Etz 250 Bj 87, HP 400,SAAB 9-5, BMW E32, Etz 250 Gespann, TS380 Lastengespann, ETZ150, Vmax1700, ES-Gespann
Marwin87

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1226
Themen: 23
Bilder: 8
Registriert: 24. Januar 2013 09:59
Wohnort: Zwickau Oberplanitz
Alter: 34

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 26. April 2018 21:28

Wie kann denn eine Batterie zu stark sein?
Das würde ja bedeuten die Anlage ist darauf ausgelegt, das die Spannung beim anlassen unter 12V abfällt bzw. das die Batterie nur bis zu einem gewissen Grad Energie liefern kann.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 26. April 2018 22:21

Paule56 hat geschrieben:Die 110 Ah-Batterie ist leider zu stark für die Taxe.
Mehr als ab Werk an Akku tötet Dir den Freilauf und den Anlasser.
Das haben schon Einige durchlebt und die Starterkabel danach verflucht.


richtig Wolfgang. Der Elektrostarter hat sich gefreut, konnte die Energie nicht vollständig
verbraten. Blöd ist nur, das vielleicht die Kohlebürsten durch den Kontakt mit dem Kollektor
solche Energiemengen nicht mag. Mal abgesehen das der Querschnitt der Kupferwürmer
dafür rein gar nicht ausgelegt ist.

Ich habe keine Kenntnis ob Spattel eine Deko Vorrichtung hat und diese auch bei dem
Startvorgang benutzt, und diese auch zum Abstellen des Triebwerkes benutzt wird.
Vermutlich unterhalten wir uns irgendwann über das versagen von dem Elektrostarter und einem
defekten Freilauf.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Maik80 » 26. April 2018 22:30

Ich behaupte mal ganz naiv, dass jede Rotax MZ einen Deko hat, entweder direkt am Motor oder am Lenker...
Ecklampenschweinsympathisant
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee II, IV, V u. VIII

MZ 500 Rotax Gespann, Piaggio EXS 125, Yamaha Ténéré 660 XTZ ´95, Yamaha VMax 1200 ´96, EZ: ´98

Fiat Ducato 230 2,5 TDI Carthago "Ethos" >>>> Zu Verkaufen <<<<
MB Sprinter 312 D Carthago "Mondial"

Fuhrpark: MZ ETZ 251, Simson Schwalbe /2
C3 quattro Avant, Golf III Cabrio, Porsche 924
Maik80

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8439
Themen: 104
Bilder: 4
Registriert: 24. November 2010 18:22
Wohnort: Löbejün, Job: Donauwörth
Alter: 40

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 27. April 2018 09:25

Deko Hebel ist vorhanden und wird auch genutzt, zumindest seit dem ich die Taxe nutze.
Vorher war das glaube ich nicht der Fall.
Von daher ist es schon möglich das irgendwann mal der Freilauf Probleme machen könnte, aber doch gewiss nicht wegen 2-3 Startvorgängen mit mit einer "zu großen" Batterie.

Eine Batterie stellt erstmal nur die Spannung zur Verfügung, wie viel Strom der Anlasser zieht hat damit doch erstmal gar nix zu tun.
Bei einer Batterie mit "zu viel" Kapazität sackt nur die Spannung nicht so sehr zusammen.
Aber damit muss der Anlasser doch klar kommen, der wird schließlich für eine Spannung im Bereich von 11-13V ausgelegt sein.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon g-spann » 27. April 2018 14:14

SpatteL hat geschrieben:...daher ist es schon möglich das irgendwann mal der Freilauf Probleme machen könnte, aber doch gewiss nicht wegen 2-3 Startvorgängen mit mit einer "zu großen" Batterie.

Eine Batterie stellt erstmal nur die Spannung zur Verfügung, wie viel Strom der Anlasser zieht hat damit doch erstmal gar nix zu tun.
Bei einer Batterie mit "zu viel" Kapazität sackt nur die Spannung nicht so sehr zusammen.
Aber damit muss der Anlasser doch klar kommen, der wird schließlich für eine Spannung im Bereich von 11-13V ausgelegt sein.

Du hast völlig recht, lass dich nicht verwirren...eine größere Kapazität einer Batterie ist für den Startvorgang völlig egal, meist sogar besser...Probleme kann es bei der Aufladung durch die Lichtmaschine geben, aber sonst...
In meinem G-spann war noch nie etwas anderes drin als ne Autobatterie und das Teil hat mit schlapp 70 Tkm immer noch den ersten Freilauf...ach ja, und den Deko benutze ich nie...
Nu los, steinigt mich! :mrgreen:
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
Suzuki DR 125/1994
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2699
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Martin H. » 27. April 2018 14:45

g-spann hat geschrieben:In meinem G-spann war noch nie etwas anderes drin als ne Autobatterie und das Teil hat mit schlapp 70 Tkm immer noch den ersten Freilauf...ach ja, und den Deko benutze ich nie...

Naja... Du hast aber auch ´ne Country. Und deren Freilauf war stabiler als der der 500R.
Namenlos

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13545
Artikel: 7
Themen: 143
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Etzitus » 27. April 2018 17:28

Martin H. hat geschrieben:ne Country. Und deren Freilauf war stabiler als der der 500R.

Hallo Martin,

seit wann gibt es denn bei den Rotax-Freiläufen einen Unterschied nach Fahrzeugen?
Das, ist m.M. nach, doch alles gleich. Jedenfalls ist mir von der Ersatzteilliste her kein Unterschied bekannt. Klär mich auf...

Schöne Jrüße

Rainer
"Catholics go to church, Motorcyclists hit the road"

"When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use" Craig Vetter

Fuhrpark: 500er Fun-Gespann
ETZ-Gespann
Silver Star
BSA B44VS
Gilera 150 Strada (harrt immer noch der Wiederauferstehung [Ich hatte den janzen Krempel mal wieder hervorgezerrt, betrachtet und wieder weggepackt.])
Etzitus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 420
Themen: 8
Registriert: 4. August 2008 15:44
Wohnort: Bonn
Alter: 63

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 28. April 2018 12:24

Bin mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob es wirklich an der Batterie liegt.
Habe es die gestern und heute noch mal versucht und da sprang sie trotz parallel angeschlossener Batterie nicht an.
Spannung liegt damit beim anlassen um die 11,5V.
Erst nach dem ich sie mit der original Zündung etwas warm laufen gelassen habe, springt sie auch mit der Ignitech an.

Edit:
War vorhin in der Werkstatt, in der ich die Batterie kauft bzw. einbauen lassen hab, die bestellen mal eine neue, ich hoffe mal mit der klappt es dann.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Treibstoff » 28. April 2018 16:20

Ich seh hier nicht mehr durch.
Zuerst das Thema Startschwierigkeiten. Das war noch nicht behoben, da wird das Thema Auspuff mal zwischendurch abgehandelt.
Dann wieder bissl Startschwierikeiten, um dann plötzlich erstmal Gepäckträger abhandeln zu müssen. Dann, man ahnt es schon, Startschwierigkeiten weiter beleuchtet, um noch vor der Problemlösung erneut zu einem anderen Thema, diesmal Defekt am Seitenkoffer, zu wechseln. Nun sind wir erneut bei den Startschwierigkeiten. Ehrlich, ich weis mittlerweile nicht mehr, was Du bezüglich Deiner Startschwierigkeiten bisher alles mit welchem Erfolg unternommen hast. Was mir noch bewußt ist, es waren wohl bisher 3 Zündsysteme im Einsatz, 1x original und 2x IgniTech, wobei eine davon Kay gehört. Wäre es nicht besser, sich erstmal einem Problem zu widmen und das bis zur Lösung des Problems zu verfolgen, bevor man was neues beginnt? Was nützen anderer Auspuff, Gepäckträger und Koffer, wenn die Karre nicht anspringt wie sie soll?
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1290
Themen: 35
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 28. April 2018 17:11

Ja es ist recht durcheinander, aber nur weil ich die Probleme so angehe bzw hier beschreibe, wie sie auftauchen.
Das mit dem Auspuff war zugegeben wirklich ein unbedachter Schnellschuss von mir, der liegt seit dem auch nur unbenutzt im Keller, werde ich wohl mal versuchen zu verkaufen.
Die Sache mit dem Gepäckträger kam halt so nebenbei(als es übrigens gerade keine anderen Probleme zu lösen gab), da das für das Forumstreffen geplant ist und bis dahin ist ja bekanntlich nicht mehr viel Zeit...

Die Sache mit der Zündung(Heißstartschwierigkeiten) war bzw. ist ja mit der Ignitech erst mal abgeschlossen und es gab dahingehen keine Probleme mehr.
(Kalt-)Startschwierigkeiten gibt es jetzt zum ersten mal.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Egon Damm » 28. April 2018 17:28

Die Kaltstartprobleme haben aber nix mit der Ignibox zu tun.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5978
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon the silencer » 29. April 2018 08:09

Treibstoff hat geschrieben:Ich seh hier nicht mehr durch.
Zuerst das Thema Startschwierigkeiten. Das war noch nicht behoben, da wird das Thema Auspuff mal zwischendurch abgehandelt.
Dann wieder bissl Startschwierikeiten, um dann plötzlich erstmal Gepäckträger abhandeln zu müssen. Dann, man ahnt es schon, Startschwierigkeiten weiter beleuchtet, um noch vor der Problemlösung erneut zu einem anderen Thema, diesmal Defekt am Seitenkoffer, zu wechseln. Nun sind wir erneut bei den Startschwierigkeiten. Ehrlich, ich weis mittlerweile nicht mehr, was Du bezüglich Deiner Startschwierigkeiten bisher alles mit welchem Erfolg unternommen hast. Was mir noch bewußt ist, es waren wohl bisher 3 Zündsysteme im Einsatz, 1x original und 2x IgniTech, wobei eine davon Kay gehört. Wäre es nicht besser, sich erstmal einem Problem zu widmen und das bis zur Lösung des Problems zu verfolgen, bevor man was neues beginnt? Was nützen anderer Auspuff, Gepäckträger und Koffer, wenn die Karre nicht anspringt wie sie soll?

Aber mal nicht zu jeden Ding ein neuer Fred ;D ,wirds wenigstens mal abwechslungsreich. :ja:
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1610
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 56
Skype: heikothesilencer

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 4. Mai 2018 15:47

War ja klar...
Habe heute die neue Batterie bekommen und bevor ich diese einbauen wollte habe ich noch mal einen Startversuch gemacht und sie sprang gleich an...
Habe den Wechsel daher erst mal nicht durchgeführt und versuche es morgen Früh noch mal, wenn es noch etwas kühler ist, um einen direkten Vergleich zu haben.

Etwas anders:
Bin am Mittwoch eine Runde mit "der maaß"(mit dem ich zum Treffen fahren will) gefahren.
Dabei habe ich (unfreiwillig) herausgefunden wie viele km ich bis zur Reserve komme und wie sich der Spritmangel bemerkbar macht. :lol:
260km waren es etwa bis nicht mehr kontinuierlich Kraftstoff durch das Huhn in Normalstellung kam.
Zuwenig Benzin war aber nicht meine(unsere) erste Vermutung, daher sind wir nach ein bisschen (sinnlosem) gefummel noch mal ein paar km gekommen.
Naja, aber wie gesagt jetzt kenne ich die Reichweite bis zur Reserve und kann die Anzeichen deuten um rechtzeitig umschalten zu können.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon Martin H. » 4. Mai 2018 17:59

Etzitus hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben:ne Country. Und deren Freilauf war stabiler als der der 500R.

Hallo Martin,

seit wann gibt es denn bei den Rotax-Freiläufen einen Unterschied nach Fahrzeugen?
Das, ist m.M. nach, doch alles gleich. Jedenfalls ist mir von der Ersatzteilliste her kein Unterschied bekannt. Klär mich auf...

Wurde doch immer mal wieder drüber geschrieben; Probleme gäbe es meist nur mit den Freiläufen der allerersten Rotax-MZs, also eben 500R.
Siehe z. B.
viewtopic.php?p=1083299#p1083299
oder
viewtopic.php?p=6547#p6547
Meines Wissens Es kursieren auch zwei verschiedene ET-Listen, je nachdem ob´s um die früheren (eckigen) Rotaxmotore oder die späteren (z. B. Silverstar) geht.
Ergänzung:
Bei www.miraculis.de ist die ältere ET-Liste (Stand 1991) mit dem Elektrostarter 293151; ich hab aber noch eine spätere ET-Liste (Stand 1993) für die Modelle Silverstar, Country, Fun, Tour, Voyager; dort hat der Elektrostarter die Nummer 294 357.
Namenlos

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13545
Artikel: 7
Themen: 143
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon SpatteL » 5. Mai 2018 08:43

Heute extra etwas zeitiger aufgestanden um noch mal einen Test zu machen und ggf die Batterie zu tauschen.
Was soll ich sagen, der Anlasser musste zwar ein paar Runden mehr drehen, aber sie sprang an.
Dabei müsste der Motor kälter gewesen sein als bei den vorherigen Versuchen, die ich meist erst Nachmittags durchgeführt habe, wenn es auch in der Garage schon etwas wärmer war.

Beim Thema Freilauf hoffe ich einfach nur das der noch lange durchhält. Das wäre sicher etwas, das ich ohne Hilfe nicht beheben werden kann.
Und da man die Taxe im kalten Zustand nicht antreten kann(ja ich weiß es sollte gehen, ich habe es aber noch nie geschafft), müsste sie entsprechend abgeschleppt werden.
Gruß
Matthias

Fuhrpark: MZ 500 R Bj. '92 Erstzulassung März '94
S51 3-Gang Bj. '85 <- älter als ich :)
SpatteL

Benutzeravatar
 
Beiträge: 197
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 19. Juli 2008 14:29
Wohnort: Döbeln
Alter: 31

Re: Reaktivierung MZ 500 R

Beitragvon mzkay » 6. Mai 2018 11:09

Martin H. hat geschrieben:
Etzitus hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben:ne Country. Und deren Freilauf war stabiler als der der 500R.

Hallo Martin,

seit wann gibt es denn bei den Rotax-Freiläufen einen Unterschied nach Fahrzeugen?
Das, ist m.M. nach, doch alles gleich. Jedenfalls ist mir von der Ersatzteilliste her kein Unterschied bekannt. Klär mich auf...

Wurde doch immer mal wieder drüber geschrieben; Probleme gäbe es meist nur mit den Freiläufen der allerersten Rotax-MZs, also eben 500R.
Siehe z. B.
viewtopic.php?p=1083299#p1083299
oder
viewtopic.php?p=6547#p6547
Meines Wissens Es kursieren auch zwei verschiedene ET-Listen, je nachdem ob´s um die früheren (eckigen) Rotaxmotore oder die späteren (z. B. Silverstar) geht.
Ergänzung:
Bei http://www.miraculis.de ist die ältere ET-Liste (Stand 1991) mit dem Elektrostarter 293151; ich hab aber noch eine spätere ET-Liste (Stand 1993) für die Modelle Silverstar, Country, Fun, Tour, Voyager; dort hat der Elektrostarter die Nummer 294 357.

schön herausgearbeitet
aber andere Freiläufe kann ich nicht erkennen
sagen wir es mal so, die Freiläufe wurden durch die schwachen Anlasser gekillt

Fuhrpark: ETZ 251, 250,
MuZ 500 FW
MZ ETZ 251 Lastengespann
MuZ 500 Country
1000 SF
ES 175/1 (Luise)
MZ SM 125 / MZ SX 125
Baghira SM Bj 2008
ETZ 301
mzkay

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3674
Themen: 106
Bilder: 6
Registriert: 25. Oktober 2007 17:42
Wohnort: Wermsdorf Sachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges - Rotax (500ccm)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast