Was sagen die Experten dazu ...

VoPo, NVA, Eskort, MZ-G.

Moderator: Moderatoren

Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Bambi » 22. Oktober 2022 03:09

Hallo zusammen,
ohne viele Worte weil ich zwar einen Gedanken habe, diesen aber vorläufig nur unzureichend begründen kann/mag ...

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 264spXpCG8

Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dream Theater aus 'Learning to live')

Fuhrpark: MZ TS 250 (/1) Bj. 1976, Triumph Tiger Trail 750 Bj. 1981, Suzuki GN 400 Bj. 1981, MZ TS 125/150, Hercules GS 175 Bj. 1976, Suzuki DR 750 Big Bj. 1988
Bambi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 707
Themen: 6
Registriert: 12. Oktober 2017 00:04
Wohnort: Linz/Rhein
Alter: 65

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Kosmonaut » 22. Oktober 2022 08:23

Hm, die Motorgeschichte.:gruebel:
Ansonsten immer wieder ein schöner Anblick, so ein Fahrzeug!
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, ES 250/2 von 1971, Simson S51 Elektronik, Sperber von 1966
Kosmonaut

 
Beiträge: 1373
Themen: 64
Bilder: 10
Registriert: 6. Mai 2009 22:04
Wohnort: Thüringen

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rene1982 » 22. Oktober 2022 08:42

Naja, es ist schonmal keine komplette GT. Dafür ist der falsche Motor drin. Aber das wurde in der Beschreibung erklärt. Ob das allerdings so stimmt lässt sich schwer nachvollziehen.

Zeitlich könnte das mit dem Versuchsträger zur GE auch passen.

Leider sind die Bilder vom Motor eher schlecht.

Auf jedenfall sieht der Rahmen relativ gut aus und könnte zu den letzten ohne Umlenkhebel gehören.

Anbauteile wie der Tank sind Werksausführung. Ob Nachbau lässt sich nicht sagen. Die einschlägigen Nummern sieht man nicht.

Gabel und hinterer Bremshebel sind original mz geländeeausführung.

Gabelbrücke, Kettenkasten, GFK-Teile, Sitzbank gibt es als Nachbau. Wersseitig war die obere Brücke aus Magnesium. Die reißen aber gern.

Naben könnten original sein oder abgedrehte Serienteile.

Bremse vorn sieht komisch aus. Das wurde so nicht im Wettbewerb gefahren. Da war immer ein aussen liegender Hebel angebracht. Zumal in dieser Stellung das Wasser leichter eindringen kann. Wersseitig war die Ankerplatte auch aus Magnesium. Das sieht hier nicht so aus.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 180
Themen: 15
Bilder: 50
Registriert: 11. August 2011 09:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon ETZ250Greiz » 22. Oktober 2022 09:47

Waren die Kettenkästen bei der GT geschraubt?
Geiles Gefährt 🌝

Fuhrpark: ETZ 250 1985
ETZ250Greiz

 
Beiträge: 442
Themen: 20
Bilder: 0
Registriert: 19. Oktober 2019 16:21

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Morge » 22. Oktober 2022 11:37

Habe den Verkäufer geschrieben, da ich Interesse habe. Hab noch keine Antwort auf meine Fragen bezüglich Historie usw.
Was kann man für so etwas löhnen?

Fuhrpark: MZ ES250/Baujahr 1959, MZ TS250/Baujahr 1975, ETS 250/Baujahr 1970, MZ ES 175/2 Baujahr 1972,
ES 250/2 Gespann von 1969, TS 250/1 Gespann von 1978, ETZ 251 Gespann von 1989, ES 250/2 schwarz aus 3/69 in Arbeit, TS 250/1 Gespann Baujahr 1981 in Arbeit und so einiges mehr....
Morge

 
Beiträge: 33
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 13. November 2017 13:50
Wohnort: Rodau
Alter: 55
Skype: Jörg

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rausgucker » 22. Oktober 2022 11:42

Ein sehr schönes Gerät! Aber mehr kann ich auch nicht sagen ;) ... ist wirklich eine Frage für die Spezis. Aber eine Vermutung habe ich. Die Maschine scheint wohl ohne den Motor in den privaten Besitz gekommen zu sein, sowas war in den Nachwendewirren alles möglich. Und dann hat der Neu-Besitzer einen irgendwie passenden Motor aufgebaut und hat eben nur ein 4-Gang-Gehäuse auftreiben können. Ist aber nur eine Vermutung.
Preislich ist es wohl etwas fett - denn Papiere gibts ja nicht etc. Aber hier geht es um ein Liebhaberstück ...

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2688
Themen: 46
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 53

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Mechanikus » 22. Oktober 2022 11:49

Mit GT kenn ich mich nicht aus, aber ich sehe sofort, daß ein Unwissender falsche Abziehbilder auf den Tank geklebt hat... :mrgreen:

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; Simson S51 Umbau Bj.1980; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1870
Themen: 21
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 44

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Morge » 22. Oktober 2022 12:16

Ja, den Preis finde ich auch viel zu hoch. Und den Rahmen kann man auch nachbauen zumal er keine Nummer hat.
Weis nicht ob die damals in jeden etwas reingestempelt haben.
Ich besaß zu DDR-Zeiten ne Etz 250 aus der Versuchsabteilung, die hatte auch ne Nummer. Halt Nullen vorn drann.
Hab mit den Modellen aber auch keinerlei Erfahrungen, ist halt ne Wertanlage wenn der Preis passt.
Warte mal was mir so geschrieben wird..

Fuhrpark: MZ ES250/Baujahr 1959, MZ TS250/Baujahr 1975, ETS 250/Baujahr 1970, MZ ES 175/2 Baujahr 1972,
ES 250/2 Gespann von 1969, TS 250/1 Gespann von 1978, ETZ 251 Gespann von 1989, ES 250/2 schwarz aus 3/69 in Arbeit, TS 250/1 Gespann Baujahr 1981 in Arbeit und so einiges mehr....
Morge

 
Beiträge: 33
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 13. November 2017 13:50
Wohnort: Rodau
Alter: 55
Skype: Jörg

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Bambi » 22. Oktober 2022 12:18

rausgucker hat geschrieben:Aber eine Vermutung habe ich. Die Maschine scheint wohl ohne den Motor in den privaten Besitz gekommen zu sein, sowas war in den Nachwendewirren alles möglich. Und dann hat der Neu-Besitzer einen irgendwie passenden Motor aufgebaut und hat eben nur ein 4-Gang-Gehäuse auftreiben können. Ist aber nur eine Vermutung.


Hallo rausgucker, hallo zusammen,
dann vermuten ja schon zwei so. Das ist nämlich auch mein erster Gedanke gewesen. Wobei ich mich, so verliebt ich in die Dinger bin, nicht wirklich mit Kleinserie und Werksmaschinen auskenne. War ja im Westen bis auf gelegentliche Kontakte bei Wettbewerben auch nicht möglich sich darüber zu informieren.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dream Theater aus 'Learning to live')

Fuhrpark: MZ TS 250 (/1) Bj. 1976, Triumph Tiger Trail 750 Bj. 1981, Suzuki GN 400 Bj. 1981, MZ TS 125/150, Hercules GS 175 Bj. 1976, Suzuki DR 750 Big Bj. 1988
Bambi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 707
Themen: 6
Registriert: 12. Oktober 2017 00:04
Wohnort: Linz/Rhein
Alter: 65

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon ets_g » 22. Oktober 2022 12:22

rausgucker hat geschrieben:. Und dann hat der Neu-Besitzer einen irgendwie passenden Motor aufgebaut und hat eben nur ein 4-Gang-Gehäuse auftreiben können. ...


Das ist kein 4 gang seriengehäuse. sieht man eindeutig..

Fuhrpark: MZ ETS/G 1967
MZ ETS/G 1970
ets_g

 
Beiträge: 899
Themen: 13
Registriert: 14. Februar 2011 20:15
Wohnort: mv
Alter: 47

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rene1982 » 22. Oktober 2022 12:31

Natürlich hatten auch die Werksrahmen eine Nummer. Die sind damit Enduro gefahren und kein Motocross. Das soll heißen, die sind zugelassen worden und haben ein Kennzeichen (mopedgröße). Das sind die Bestimmungen der FIM da einzelne Etappen auch im öffentlichen Straßenverkehr stattfinden.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 180
Themen: 15
Bilder: 50
Registriert: 11. August 2011 09:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rausgucker » 22. Oktober 2022 12:32

Sorry, ich meinte auch kein 4-Gang Seriengehäuse, sondern ein 4-Gehäuse aus der Kleinserienfertigung o.ä. - weil er kein 5-Gang-Gehäuse aus der Kleinserie auftreiben konnte.
Zuletzt geändert von rausgucker am 22. Oktober 2022 13:48, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2688
Themen: 46
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 53

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rene1982 » 22. Oktober 2022 12:36

Auch die ETS 5/G hatten bereits 5gang. Der geänderte Motor kam dann auch in der GE zum Einsatz.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 180
Themen: 15
Bilder: 50
Registriert: 11. August 2011 09:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Morge » 22. Oktober 2022 13:36

Tja, was ist so etwas dann wert, schwierige Sache.

Fuhrpark: MZ ES250/Baujahr 1959, MZ TS250/Baujahr 1975, ETS 250/Baujahr 1970, MZ ES 175/2 Baujahr 1972,
ES 250/2 Gespann von 1969, TS 250/1 Gespann von 1978, ETZ 251 Gespann von 1989, ES 250/2 schwarz aus 3/69 in Arbeit, TS 250/1 Gespann Baujahr 1981 in Arbeit und so einiges mehr....
Morge

 
Beiträge: 33
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 13. November 2017 13:50
Wohnort: Rodau
Alter: 55
Skype: Jörg

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Bambi » 22. Oktober 2022 13:41

Hallo zusammen,

rausgucker hat geschrieben: ... Und dann hat der Neu-Besitzer einen irgendwie passenden Motor aufgebaut ...


ich muß zu diesem Passus, der ja mit meiner Vermutung übereinstimmt noch etwas ergänzen, das habe ich vorhin vergessen:
Wenn er dann dazu eine schöne Geschichte erfindet um die Attraktivität zu erhöhen, fände ich das - sogar äußerst - verwerflicht. Oder kann jemand bestätigen, daß es solche wie den beschriebenen Versuch im Werk gab?
Misstrauische Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dream Theater aus 'Learning to live')

Fuhrpark: MZ TS 250 (/1) Bj. 1976, Triumph Tiger Trail 750 Bj. 1981, Suzuki GN 400 Bj. 1981, MZ TS 125/150, Hercules GS 175 Bj. 1976, Suzuki DR 750 Big Bj. 1988
Bambi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 707
Themen: 6
Registriert: 12. Oktober 2017 00:04
Wohnort: Linz/Rhein
Alter: 65

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Morge » 22. Oktober 2022 13:44

Wenn das Motorrad so attraktiv wäre stünde es halt auch nicht mehr zum Verkauf und die paar Bildchen sagen auch nix aus über die Qualität des ganzen Neuaufbaus...

Fuhrpark: MZ ES250/Baujahr 1959, MZ TS250/Baujahr 1975, ETS 250/Baujahr 1970, MZ ES 175/2 Baujahr 1972,
ES 250/2 Gespann von 1969, TS 250/1 Gespann von 1978, ETZ 251 Gespann von 1989, ES 250/2 schwarz aus 3/69 in Arbeit, TS 250/1 Gespann Baujahr 1981 in Arbeit und so einiges mehr....
Morge

 
Beiträge: 33
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 13. November 2017 13:50
Wohnort: Rodau
Alter: 55
Skype: Jörg

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rausgucker » 22. Oktober 2022 14:00

Hm, die Story mit dem 4Gänger als Versuchsmotor finde ich auch etwas "bemüht" - denn wie hier schon erwähnt wurde; bereits die ETS/G hatte ein 5-Gang-Getriebe. Der Trend bzw. der technische Fortschritt ging ja hin zu höherer Gangzahl. EInmal um im Gelände mehr variieren zu können hinsichtlich des besten Drehmoments des jeweiligen Motors. Zudem wurde durch die Leistungssteigerung gerade der Wettbewerbsmotoren die Charakteristik der Motoren spitzer, da brauchte es mehr Gangabstufungen. Da jetzt einen Rückschritt von 5 auf 4 Gänge zu machen, ist unlogisch. Zumal der 5Gänger ja mechanisch gut funktionierte - und später in die TS250/1 in der Großserie Einzug fand (natürlich nicht aus der Sportfertigung, sondern adapiert für eine Großserie) - und bis zur ETZ 301 quasi unverändert gebaut wurde.
So eine Story muss schon mit Unterlagen aus Zschopau belegt sein - sonst ist es nur eine Geschichte, um den Preis hochzutreiben. Zumal das einzige (schlechte) Foto des offenen Motors eher in einer Scheune oder Tishclerei gemacht worden sit - und keinesfalls in einer anspruchsvollen Industriewerkstatt bei MZ.
Mit den Preisen kenne ich ich echt nicht aus, aber 250GE aus der normalen Kleinserie habe ich hier bei uns in der Ecke zwischen 13K bis 20k gesehen - und durchaus in einem sehr guten Zustand.
33k sind da schon eine Hausnummer zu hoch - m.M.n. Wenn ich das Geld übrig hätte, dann würde ich dafür schon eine bessere Dokumentation und vor allem iregndwelche Papiere haben wollen, UND den Originalmotor.

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2688
Themen: 46
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 53

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rene1982 » 22. Oktober 2022 14:09

Ja solche Versuchsfahrzeuge gab es. Damals gab es noch kein CAD, zumindest nicht in dem Maße wie es heute üblich ist. Da wurde eben probiert und bspw. Wie hier angepriesen, Prototypen gefertigt. Das ist natürlich nicht Alleinstellungsmerkmal vor 89. Das gab es bei MZ (MuZ) auch danach. Stichwort GS 200 (auch zu erGooglen). Einen dieser Ingenieure kenne ich persönlich sowie auch einige der Sportabteilung.

Ob nun dieses Fahrzeug den Preis rechtfertigt soll jeder mit sich selbst ausmachen. Mir persönlich, nein. Auch wenn alles passt.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 180
Themen: 15
Bilder: 50
Registriert: 11. August 2011 09:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon ets_g » 22. Oktober 2022 14:16

mir erschließt sich bei der geschichte nicht, warum man probieren sollte, ob in der ge ein 4 gang getriebe reichen sollte.. für mich sieht es eher so aus, dass das kleinseriengetriebe nicht vorhanden oder kaputt war, und man dann ein 4gg eingebaut hat. das wäre ja, als ob man testen würde ob eine schwinge nicht doch besser wäre als eine telegabel, für mich vollkommen unlogisch. Zumal jawa zu der zeit bei den 250ern schon 6gg verwendet hat

Fuhrpark: MZ ETS/G 1967
MZ ETS/G 1970
ets_g

 
Beiträge: 899
Themen: 13
Registriert: 14. Februar 2011 20:15
Wohnort: mv
Alter: 47

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rene1982 » 22. Oktober 2022 14:47

Ja, mit dem Rückschritt zum 4-gänger Hader ich auch. Das wäre sehr komisch. Allerdings kann es durchaus nachvollziehbar sein solche Versuche zu fahren. Der neue (geänderte) etz Zylinder ist ja doch schon ne andere Hausnummer in Leistung und Drehmoment.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 180
Themen: 15
Bilder: 50
Registriert: 11. August 2011 09:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon g-spann » 22. Oktober 2022 17:51

Meiner Erinnerung war der Kettenkasten bei der 250er zwar geschraubt, aber aus Leichtmetall (ob Alu oder Magnesium, weiß ich nicht), außerdem habe ich den doch ne Ecke größer in Erinnerung (was bei einem Geländemopped ja auch Sinn macht). Der kleinere Kettenkasten macht dann erst recht bei einem 4- statt 5-Gang-Getriebe wenig Sinn...
Zu dem aufgerufenen Preis enthalte ich mich mal meines ersten Kommentars, der mir so im Kopf war... ;D
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3069
Themen: 18
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 61

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Morge » 22. Oktober 2022 18:15

Habe genau die Fragen bezüglich der Historie gestellt. Keine Antwort bisher. Und den 4 Gang Motor da einzusetzen mit der viel aufwendigeren Instandsetzung und dem schlechteren schaltverhalten halte ich eben auch für einen Rückschritt den die eher nicht gemacht hätten.

Fuhrpark: MZ ES250/Baujahr 1959, MZ TS250/Baujahr 1975, ETS 250/Baujahr 1970, MZ ES 175/2 Baujahr 1972,
ES 250/2 Gespann von 1969, TS 250/1 Gespann von 1978, ETZ 251 Gespann von 1989, ES 250/2 schwarz aus 3/69 in Arbeit, TS 250/1 Gespann Baujahr 1981 in Arbeit und so einiges mehr....
Morge

 
Beiträge: 33
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 13. November 2017 13:50
Wohnort: Rodau
Alter: 55
Skype: Jörg

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon kachelofen » 22. Oktober 2022 19:30

Alu oder Kunststoff, beides geschraubt und so gross das ein 48er Ritzel reinpasste. Alu hab ich noch einen.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
kachelofen

 
Beiträge: 36
Registriert: 17. September 2022 20:11

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rene1982 » 22. Oktober 2022 19:37

Der Kettenkasten ist doch aus Alu. Nur eben schwarz lackiert. Sieht man an den Trennstellen sehr gut.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 180
Themen: 15
Bilder: 50
Registriert: 11. August 2011 09:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon stricheins » 22. Oktober 2022 20:24

ich kann die mir nicht leisten,habe aber eine Frage zur Zulassung . Wie bekommt man so eine Maschine ohne Rahmennummer zugelassen ? Was würde in den Papieren stehen ? woher bekommt man das Datenblatt für den TÜV ?

-- Hinzugefügt: 22. Oktober 2022 20:35 --

noch etwas vergessen,
gerade ist in den Kleinanzeigen eine MZ Geländmaschine ,die natürlich Welten von der hier diskutierten entfernt ist,aber als Spaßgerät für 2,500 Euro erschwinglich ist. Und sogar mit Papieren, auch wenn die aus Holland sind. ( Meine Frau sagt, die sehen ja gleich aus :D )
Aber wahrscheinlich sind das zwei ganz verschieden Sachen- einmal Sammlerstück und einmal Gebrauchsgegenstand

Fuhrpark: mz es 175/1 , Zastava 1100
stricheins

 
Beiträge: 181
Themen: 50
Registriert: 20. Januar 2022 17:15
Wohnort: Vierlinden
Alter: 72

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon ets_g » 22. Oktober 2022 20:39

kettenkästen sind immer aus alu oder magnesium, keine plaste. de dort eingebaute ist von der ge. das ist auch kein 4 gang motor, sondern ein 5 g kleinseriengehäuse..

Fuhrpark: MZ ETS/G 1967
MZ ETS/G 1970
ets_g

 
Beiträge: 899
Themen: 13
Registriert: 14. Februar 2011 20:15
Wohnort: mv
Alter: 47

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Matthias-Aw » 22. Oktober 2022 23:03

Also ich kenne genau so eine aus 86. Die war mit Historie und mit originalen Neuteilen in einer Fachwerkstatt aufgebaut. Ist für knappe 10 verkauft. Aber vor ein paar Jahren. Wertsteigerung ja klar aber so ganz schon viel...

Bei der war die Geschichte übrigens so das dem Werk von "politischer Seite" über "Beziehung" etwas Druck gemacht wurde einer bestimmten Motorsportsektion doch endlich mal was zu liefern. Da das wohl bei Motoren unmöglich war haben die zwei Werksrahmen genommen, die wohl immer bereitstanden, den Rahmen aufgesägt, 3cm eingesetzt und dann einen Kleinserienmotor reingehangen.
Das wird sicher nicht nur einmal vorgekommen sein.
Mir kam die Geschichte auch dubios vor, aber der Erzähler nannte damals die richtige Rahmennummer zu dem Rahmen ohne die kennen zu können und das eingeschweißte Stück mit erstem Lack war auch genau auf der Stelle wo der Herr gesagt hatte.

Der Motor ist über die Wende auch verschwunden und das Fahrwerk stand leer dann irgendwo rum. Könnte da auch genauso gewesen sein.

Fuhrpark: Etz 250 und anderes
Matthias-Aw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 629
Themen: 79
Bilder: 0
Registriert: 27. Oktober 2006 12:32
Wohnort: Erfurt

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Bambi » 23. Oktober 2022 00:38

Hallo zusammen,
je genauer ich mir die Maschine anschaue desto mehr Ungereimtheiten finde ich.
Ich lebe schon immer ein wenig südlich von Bonn. Eine MZ TS 250 war mein erstes richtiges Motorrad weil 1. erschwinglich und 2. und vor allen Dingen mit einem guten Fahrwerk versehen. Daher meine Liebe zur Hausmarke. Zurück zum angesprochenen Wohnort: Informationen über die (von mir heftigst begehrten) Gelände-MZ-etten waren so gut wie nicht zu bekommen. Hier und da tauchte mal ein Foto mit ein paar eher nebulösen Details auf.
Was mir an den Fotos von der rechten Seite der angebotenen Maschine auffällt: mit diesem langen Federweg fräst doch die Kette den Ausgang des Kettenschachts aus dem Motor weg! Oder er wurde schon vorher aufgefräst ... Aber dann hält der Kettenschlauch keine 50 km!
Wenn mich meine Erinnerungen an die 1979-er Six Days und an die Fotos vom Seidel Fritz seiner Betreuer-Maschine nicht ganz täuschen war der Kettenausgang zu dieser Zeit drehbar um die Ritzelwelle gelagert. Dann wäre die Ausführung an dieser Maschine doch oberste Amateur-Arbeit. Das würde ich MZ niemals zutrauen ... im Geländesport hatten die definitiv den Plan im Sack!
Ich werde morgen Abend mal mein altes Foto-Alubm rauskramen ...
Schöne Grüße, Bambi
PS an Matthias: was sollten die denn 'liefern'? Erfolglos waren die Werksmaschinen im Geländesport doch beileibe nicht!
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dream Theater aus 'Learning to live')

Fuhrpark: MZ TS 250 (/1) Bj. 1976, Triumph Tiger Trail 750 Bj. 1981, Suzuki GN 400 Bj. 1981, MZ TS 125/150, Hercules GS 175 Bj. 1976, Suzuki DR 750 Big Bj. 1988
Bambi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 707
Themen: 6
Registriert: 12. Oktober 2017 00:04
Wohnort: Linz/Rhein
Alter: 65

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon jzberlin » 23. Oktober 2022 07:23

Nette Diskussion...
Ich dachte ma so: Wenn an der Geschichte mit dem Versuchsmotor und dem originalen Werksrahmen auch nur ein winziges Quäntchen wahr wäre, dann müsste der Besitzer das Teil nicht wie Sauerbier in der kleinen Bucht anbieten. Es gibt Sammler, die jedes (und ich meine wirklich: absolut jedes!) Werksmotorrad kaufen. Das hier angebotene Teil wäre ja quasi Werksmotorrad und Prototyp in einem! Das wäre schon längst in einer Sammlung verschwunden... Die selbe Diskussion gibt es übrigens auch in diversen FB-Gruppen.
Grüße
Jörg
_______

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

Fuhrpark: ein ganz kleiner...
jzberlin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1449
Themen: 22
Registriert: 23. April 2017 10:38
Wohnort: Moxa
Alter: 54

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon MZ-Wilhelm » 23. Oktober 2022 09:11

Vielleicht spielt auch der aufgerufene Preis eine kleine Rolle.
Für die Kohle kann man beispielsweise eine R69S und eine CBX beide in Zustand 1 kaufen.....Sammlerleidenschaft und Liebe zur MZ mal hin oder her.


Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: mz
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2110
Themen: 50
Registriert: 14. April 2014 17:23
Alter: 68

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Matthias-Aw » 23. Oktober 2022 10:23

Bambi hat geschrieben:PS an Matthias: was sollten die denn 'liefern'? Erfolglos waren die Werksmaschinen im Geländesport doch beileibe nicht!


Ging den Motorsportvereinen wie allen anderen auch. Man "bestellte" ein Paar Motorräder im Werk und kann auf eine Warteliste und nach Jahren oder Jahrzehnten gab irgendwann es mal was, wenn das Werk was übrig hatte. Was genau konnte da keiner genau festlegen.

"Beziehungen" also direkten Kontakt auf unterer Ebene waren der eine Weg. Druck von "oben" indem z.B. der Vorsitzende des Motorsportvereins das mal bei einen "hohen" in Berlin das anbringen kann der Andere. So war es in meinem Fall. Der ruft dann im Werk an und ein seid Jahre bestellte Lieferung muss in ein paar Wochen raus....

Fuhrpark: Etz 250 und anderes
Matthias-Aw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 629
Themen: 79
Bilder: 0
Registriert: 27. Oktober 2006 12:32
Wohnort: Erfurt

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Kosmonaut » 23. Oktober 2022 10:33

MZ-Wilhelm hat geschrieben:Vielleicht spielt auch der aufgerufene Preis eine kleine Rolle.
Für die Kohle kann man beispielsweise eine R69S und eine CBX beide in Zustand 1 kaufen.....Sammlerleidenschaft und Liebe zur MZ mal hin oder her.


Willy

Interessant ist doch bei diesem Angebot vor allem erstmal ob das eine GS ist, die tatsächlich so ab Werk gefahren ist und ob das plausibel sein kann was der Verkäufer zur Historie erklärt. Da sind eben wirklich die Leute gefragt, die in in der Szene unterwegs sind und sich auskennen!

Der Preis ist dabei doch erstmal halb so wichtig, der wird dann schon passend verhandelt werden.

SPOILER:
Willy mein Eindruck ist, daß Du Dich echt schwer damit tust zu akzeptieren, daß für MZ ordentliche Preise gezahlt werden. Anders kann ich mir den fast schon lächerlichen Vergleich mit Honda und BMW nicht erklären. :wink:
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, ES 250/2 von 1971, Simson S51 Elektronik, Sperber von 1966
Kosmonaut

 
Beiträge: 1373
Themen: 64
Bilder: 10
Registriert: 6. Mai 2009 22:04
Wohnort: Thüringen

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon der janne » 23. Oktober 2022 12:25

@Kosmonaut....

Erinnert mich bissel an: warum ist den die Briefmarke von 1874 so teuer?
Da gibt's doch neue für ganz kleines Geld bei der Post...oder Massenware zum Kilopreis :-)


Mal im Ernst: es ist doch immer eine Frage von Angebot und Nachfrage. ..Wer so etwas sucht kennt sich damit aus oder lässt sich beraten...Ob der Preis passt oder zu den oft vorgeschlagenen Fantasiepreisen gehört entscheidet letztendlich der Käufer selbst...Was er bereit ist auszugeben...
Go into the woods and help yourself !!!...Wolfsschanze 2014-2021 mit über 900km Anreise an einem Tag! 2017 neuer Rekord 1014km !!!!
19x Teilnehmer Wintertreffen AUGUSTUSBURG 1998 bis 2007 und 2009 bis 2017
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 001...und großer Vorsitzender

Fuhrpark: Wartburg 311 1958 mit Faltschiebedach; ; MZ ES 175/0 Bj.60 "die Patinamaschine"; MZ ES 175 Bj.60 "die Alltagshure" ;Yamaha 3CX Bj. 91; SUZUKI GS550M Katana Bj. 82; Citröen Jumper '08; Simson Habicht (Bj. 74); SIMSON Star SR4-2,MIFA Klapprad!!!!!!
STANDPARK:
MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann '81, Chemnitzia Sport 1937, Möve-Rad ca. 1955, 4x MZ ES 175/0 (Bj. 57-61), MZ ES 175/1 (Bj. 64), 4x MZ ES 250/0 (Bj.58-61),2x MZ ES 250/1 (Bj. 64/65),4x MZ ES 300 (Bj. 62-63), MZ TS 150 (Bj. 75 mein 1. Motorrad) Yamaha FJ1200 '86; 2x Simson Star (Bj: 71/72) CSEPEL 250 '55;2xPannonia TLT '56; Pannonia TLT 250 '57,5 weitere Pannonias von 58 bis 61, Duna Seitenwagen
der janne

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8883
Artikel: 1
Themen: 133
Bilder: 50
Registriert: 29. Mai 2006 22:51
Wohnort: Limbach-Oberfrohna (Exil-Vogtländer)
Alter: 40

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Bambi » 24. Oktober 2022 02:00

Hallo Matthias,
vielen Dank für die Aufklärung, jetzt habe ich es kapiert!
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dream Theater aus 'Learning to live')

Fuhrpark: MZ TS 250 (/1) Bj. 1976, Triumph Tiger Trail 750 Bj. 1981, Suzuki GN 400 Bj. 1981, MZ TS 125/150, Hercules GS 175 Bj. 1976, Suzuki DR 750 Big Bj. 1988
Bambi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 707
Themen: 6
Registriert: 12. Oktober 2017 00:04
Wohnort: Linz/Rhein
Alter: 65

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon BodyEngineer » 24. Oktober 2022 04:07

Ich hatte das Glück eine dieser Privatsammlungen zu sehen. Dort sind Dinge zu sehen...angefangen von Prototypen, über Maschinen mit denen Rennen gewonnen wurden (inkl. Kleidung des Fahrers) bis zu Einzelstücken (Kliebleche, Prototyp) usw. usw......Ich denke der ausgerufene Preis spielt da erstmal eine untergeordnete Rolle, WENN es ein Original ist.

Der Besitzer macht sich jedes Jahr einen Spaß draus und stellt zu Himmelfahrt bspw. sowas hier in den Garten:

33142

Was würde ich dafür geben mit dem Wissen von heute nochmal die Sammlung zu sehen :oops
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84 (die Erstgebohrene)
ETZ 250/BJ 87 (die rote Sau), Versuchsobjekt
ETZ 250 BJ 84 (noch ohne Kosenamen ;) )
BodyEngineer

 
Beiträge: 329
Themen: 4
Bilder: 132
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon EmmasPapa » 24. Oktober 2022 08:05

Die Maschine auf dem Bild ist ein Nachwende-Umbau auf Basis einer ETZ. Sowas stand öfter schon in Wünsdorf zu den Teilemärkten. Die Maschinen, auch ein GS-Gespann, hatten eine Berliner Zulassung. Und es erinnert sehr an die ETZ/GS-Umbauten von Krull in Wustrow/Darss. Der Kabarettist Jürgen Becker, selber MZ-Freund, hat(te) auch eine von Krull. Wobei Krull den Krümmer meist unten ließ. Der Jörg (jzberlin) weiß zu dieser Art von Umbauten wahrscheinlich viel mehr.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3592
Themen: 3
Registriert: 22. Februar 2014 00:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 50

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon BodyEngineer » 24. Oktober 2022 08:55

EmmasPapa hat geschrieben:Die Maschine auf dem Bild ist ein Nachwende-Umbau auf Basis einer ETZ. Sowas stand öfter schon in Wünsdorf zu den Teilemärkten. Die Maschinen, auch ein GS-Gespann, hatten eine Berliner Zulassung. Und es erinnert sehr an die ETZ/GS-Umbauten von Krull in Wustrow/Darss. Der Kabarettist Jürgen Becker, selber MZ-Freund, hat(te) auch eine von Krull. Wobei Krull den Krümmer meist unten ließ. Der Jörg (jzberlin) weiß zu dieser Art von Umbauten wahrscheinlich viel mehr.


Interessante Information, wobei ich niemanden davon kenne. :oops: Handelt es sich um eine Kleinserie oder sind das alles Unikate?

Mir sind nur einige Details aufgefallen, wie z.B. der Kettenkasten.
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84 (die Erstgebohrene)
ETZ 250/BJ 87 (die rote Sau), Versuchsobjekt
ETZ 250 BJ 84 (noch ohne Kosenamen ;) )
BodyEngineer

 
Beiträge: 329
Themen: 4
Bilder: 132
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon EmmasPapa » 24. Oktober 2022 10:05

Das sind private Umbauten, Einzelstücke und haben mit der Werkssportabteilung so überhaupt nichts zu tun.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3592
Themen: 3
Registriert: 22. Februar 2014 00:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 50

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Mechanikus » 24. Oktober 2022 12:55

BodyEngineer hat geschrieben:Ich hatte das Glück eine dieser Privatsammlungen zu sehen. Dort sind Dinge zu sehen...angefangen von Prototypen, über Maschinen mit denen Rennen gewonnen wurden (inkl. Kleidung des Fahrers) bis zu Einzelstücken (Kliebleche, Prototyp) usw. usw......Ich denke der ausgerufene Preis spielt da erstmal eine untergeordnete Rolle, WENN es ein Original ist.

Der Besitzer macht sich jedes Jahr einen Spaß draus und stellt zu Himmelfahrt bspw. sowas hier in den Garten:

33142

Was würde ich dafür geben mit dem Wissen von heute nochmal die Sammlung zu sehen :oops

Das ist aber ein sehr hübscher ETZ Umbau. Das wär ganz genau meine Kragenweite!

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; Simson S51 Umbau Bj.1980; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1870
Themen: 21
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 44

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon jzberlin » 25. Oktober 2022 06:50

EmmasPapa hat geschrieben:Der Jörg (jzberlin) weiß zu dieser Art von Umbauten wahrscheinlich viel mehr.

Ja, weiß er.
Das ist eine ETZ. Umgebaut mit 21er Vorderrad, ES-Tank usw. Alles eingetragen und legal. Diese und noch ca. drei Dutzend weitere Umbauten und Originale, alle aus Zschopau, gehören einem Sammler aus Rahnsdorf in der Nähe Berlins. Er ist aber nicht hier im Forum.
Grüße
Jörg
_______

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

Fuhrpark: ein ganz kleiner...
jzberlin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1449
Themen: 22
Registriert: 23. April 2017 10:38
Wohnort: Moxa
Alter: 54

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon BodyEngineer » 26. Oktober 2022 12:05

jzberlin hat geschrieben:
EmmasPapa hat geschrieben:Der Jörg (jzberlin) weiß zu dieser Art von Umbauten wahrscheinlich viel mehr.

Ja, weiß er.
Das ist eine ETZ. Umgebaut mit 21er Vorderrad, ES-Tank usw. Alles eingetragen und legal. Diese und noch ca. drei Dutzend weitere Umbauten und Originale, alle aus Zschopau, gehören einem Sammler aus Rahnsdorf in der Nähe Berlins. Er ist aber nicht hier im Forum.


Jetzt weißt du wo das Bild entstanden ist. Ich habe extra nichts detailliertes dazu geschrieben, da ich nicht weiß ob der Besitzer dies gut finden würde. ;)
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84 (die Erstgebohrene)
ETZ 250/BJ 87 (die rote Sau), Versuchsobjekt
ETZ 250 BJ 84 (noch ohne Kosenamen ;) )
BodyEngineer

 
Beiträge: 329
Themen: 4
Bilder: 132
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon EmmasPapa » 26. Oktober 2022 13:55

Ja nun, Rahnsdorf ist wohl groß genug. Das ist nun keine ausreichend detaillierte Ortsangabe, denke ich jedenfalls.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3592
Themen: 3
Registriert: 22. Februar 2014 00:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 50

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rausgucker » 26. Oktober 2022 14:40

Ja, Sammler sind nochmal eine ganz eigene Liga. Ich habe auch so einen Kollegen hier in der Firma, Anfang 60 ist der. Und mit dem bin ich durch Zufall mal ins Gespräch gekommen. Es stellte sich raus, dass der Mann schon vor der Wende - und vor allem in den ersten Nachwendejahren - MZ-Kleinserie und Werkstechnik gezielt gekauft hat. Aber auch Java und CZ, alles Cross und Enduro. Es ist im Eichsfeld eine ganze kleine Halle voll, zwei Etagen ... Wenn jemand wüsste, was der so stehen hat, unglaublich.
Eine CZ 250 bj. 80 Cross hat der mit 0 Kilometern im Büro stehen - alles nur zu seiner persönlichen Erbauung. Der verkauft nichts - er tauscht höchstens - und ein bisschen baut er alte Sachen noch zusammen, weil der Fundus an Teilen ja auch irgendwie Verwendung finden muss. Ich zeige mal ein Foto:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2688
Themen: 46
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 53

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon ETZ250Greiz » 26. Oktober 2022 14:55

Oh oh. Ganz schön viele interessante Details für jemanden, der in der Nähe wohnt, 1 und 1 zusammenzählen kann und kriminelle Energie besitzt 🤔

Fuhrpark: ETZ 250 1985
ETZ250Greiz

 
Beiträge: 442
Themen: 20
Bilder: 0
Registriert: 19. Oktober 2019 16:21

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon BodyEngineer » 26. Oktober 2022 15:03

rausgucker hat geschrieben:Ja, Sammler sind nochmal eine ganz eigene Liga. Ich habe auch so einen Kollegen hier in der Firma, Anfang 60 ist der. Und mit dem bin ich durch Zufall mal ins Gespräch gekommen. Es stellte sich raus, dass der Mann schon vor der Wende - und vor allem in den ersten Nachwendejahren - MZ-Kleinserie und Werkstechnik gezielt gekauft hat. Aber auch Java und CZ, alles Cross und Enduro. Es ist im Eichsfeld eine ganze kleine Halle voll, zwei Etagen ... Wenn jemand wüsste, was der so stehen hat, unglaublich.
Eine CZ 250 bj. 80 Cross hat der mit 0 Kilometern im Büro stehen - alles nur zu seiner persönlichen Erbauung. Der verkauft nichts - er tauscht höchstens - und ein bisschen baut er alte Sachen noch zusammen, weil der Fundus an Teilen ja auch irgendwie Verwendung finden muss. Ich zeige mal ein Foto:


Leck mir fetttttt :wohoo: :wohoo: :wohoo:
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84 (die Erstgebohrene)
ETZ 250/BJ 87 (die rote Sau), Versuchsobjekt
ETZ 250 BJ 84 (noch ohne Kosenamen ;) )
BodyEngineer

 
Beiträge: 329
Themen: 4
Bilder: 132
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon rausgucker » 26. Oktober 2022 16:35

@ ETZ Greiz 250
Ne ne, da kommt keiner drauf, was der so hat und vor allem wo es steht. Zudem ist es eine private Immobilie, also nix gemietetes. Da gibt es keine Zaungäste o.ä., die vielleicht was mitkriegen können, da passt der Mann schon immer auf. Ich habe auch nur ein Foto in der Nahaufnahme genommen - das kann sonstwo sein :)
Ich wollte auch nur sagen, dass die Sammler - wie bodyEngineer schon sagte - ganz im Verborgenen ihre Schätze hüten, und es da nur um das Haben dieser ganz speziellen sachen geht - nicht um die Preise oder irgendeinen Gewinn.

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2688
Themen: 46
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 53

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Dicker Onkel » 26. Oktober 2022 17:00

Naja aber wer hat was davon wenn der Kram irgendwo rumsteht und es keiner sieht ?Kenne einen der hat einen hergerichteten Lanz Bulldog mit 2 extra Sitzen hinten auf einem Ausleger. Der Besitzer hat das Teil für sehr viel Geld gekauft und fährt oft damit draußen rum. So hat jeder was von der alten Technik
Bild

Fuhrpark: MZ TS 250 1973
Dicker Onkel

 
Beiträge: 763
Themen: 67
Registriert: 23. November 2019 16:38
Wohnort: 09477
Alter: 48

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon ets_g » 26. Oktober 2022 17:05

wieso sollte jemand anderes was davon haben? wenn ich mir was kaufe, dann hab ich was davon und nicht die anderen..

Fuhrpark: MZ ETS/G 1967
MZ ETS/G 1970
ets_g

 
Beiträge: 899
Themen: 13
Registriert: 14. Februar 2011 20:15
Wohnort: mv
Alter: 47

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon jzberlin » 27. Oktober 2022 05:47

ets_g hat geschrieben:wieso sollte jemand anderes was davon haben? wenn ich mir was kaufe, dann hab ich was davon und nicht die anderen..

Genau so ist das.
Grüße
Jörg
_______

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

Fuhrpark: ein ganz kleiner...
jzberlin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1449
Themen: 22
Registriert: 23. April 2017 10:38
Wohnort: Moxa
Alter: 54

Re: Was sagen die Experten dazu ...

Beitragvon Mechanikus » 27. Oktober 2022 13:45

Mag sein, aber ich würde mein Zeug nicht verstecken. Wenns im stillen Kämmerlein passiert, ist das zwar zulässig aber sehr schade für alle Interessierten.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; Simson S51 Umbau Bj.1980; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1870
Themen: 21
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 44

Nächste

Zurück zu Sondermodelle



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Harzracer und 1 Gast