Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Wir war der Urlaub bzw die Fahrt mit der MZ ?

Moderator: Moderatoren

Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 21. August 2018 10:39

Die letzten 2 Wochen vorm Urlaub sind immer die aufgeregtesten bei mir. Angespannt, aufgeregt, in Gedanken bereits in den Alpen oder an einem Traumstrand...

Am 1. September weit vor dem Sonnenaufgang soll es losgehen für 2 Wochen. Grob geplant ist die Alpenüberquerung über das Timmelsjoch, der Pass fehlt mir noch.
Am Gardasee vorbei Richtung Genua soll warscheinlich die Überfahrt stattfinden nach Bastia in Korsika.

Nach ein paar tollen Touren weiter nach Sardinien, gegen Ende wieder aufs Italienische Festland und evtl durch die Toskana zurück nach boring germany.

So sieht mein Plan aus und ich bin immernoch aufgeregt. Zum Glück hab ich noch einiges zu tun am Moped.
2x neue Reifen
Neue Vorderradbremse
Ölwechsel
Und packen

Hat jemand Tipps oder Erfahrungen zu den Inseln, den Weg dahin etc?
Es soll auch wieder einen Reisebericht geben.
Liebe Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Matthieu » 21. August 2018 10:45

Du spinnst, aber da erzähle ich dir ja nix neues, weißt du ja selbst. :lach: :lach: :lach:
Ich freue mich schon jetzt wieder auf den Reisebericht. :mrgreen:

Fährst du allein oder in ner Gruppe?

Fuhrpark: ETZ 250
Matthieu

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015 Organisator
 
Beiträge: 2944
Themen: 14
Bilder: 3
Registriert: 20. Juni 2007 11:52
Wohnort: Franken

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon TS-Jens » 21. August 2018 10:50

Machs andersrum, schön sind beide, Korsika macht aber zum Fahren viiiieeeel mehr Spaß als Sardinien!

Wenn du Fragen zu Korsika hast, schieß los. War schon 5 mal da, das letzte mal diesen Juni ;) Zu Sardinien kann ich dir nicht ganz soviel sagen, gebe dir aber gern weiter was ich an Tips dieses Jahr im Gepäck hatte und als Sehens-Fahrenswert erachte.

Anreise würde ich über Frankreich (Nizza, Toulon) machen, hab ich dieses Jahr auch zum ersten mal gemacht. Fand ich viel schöner und entspannter als Italien. Da kannst du dann den Verdon Nationalpark mitnehmen. Seealpen!
Wenn nichts mehr geht ist alles möglich!

:mrgreen: Gründer und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D

OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Hercules K 100
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Florida
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Yamaha SR 500 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 7683
Artikel: 1
Themen: 98
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 36

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 21. August 2018 10:54

Matthieu hat geschrieben:Du spinnst, aber da erzähle ich dir ja nix neues, weißt du ja selbst. :lach: :lach: :lach:
Ich freue mich schon jetzt wieder auf den Reisebericht. :mrgreen:

Fährst du allein oder in ner Gruppe?


Hahaha :D
Aber es ist einfach geiler wie ein normaler Urlaub.
Achso ja, ich werde allein Reisen weil ich niemand gefunden habe der Zeit/Lust hätte. Das schreckt mich aber nicht ab, letztes Jahr war ich nach einem Motorschaden eines Kumpels auch allein unterwegs.

Die ersten 2 Nächte werden mich meine Eltern begleiten und Urlaub am Gardasee machen. Die fahren aber Auto, werde sie übers Timmelsjoch jagen :D

-- Hinzugefügt: 21. August 2018 12:36 --

TS-Jens hat geschrieben:Machs andersrum, schön sind beide, Korsika macht aber zum Fahren viiiieeeel mehr Spaß als Sardinien!

Wenn du Fragen zu Korsika hast, schieß los. War schon 5 mal da, das letzte mal diesen Juni ;) Zu Sardinien kann ich dir nicht ganz soviel sagen, gebe dir aber gern weiter was ich an Tips dieses Jahr im Gepäck hatte und als Sehens-Fahrenswert erachte.

Anreise würde ich über Frankreich (Nizza, Toulon) machen, hab ich dieses Jahr auch zum ersten mal gemacht. Fand ich viel schöner und entspannter als Italien. Da kannst du dann den Verdon Nationalpark mitnehmen. Seealpen!


Die ersten 2 Abende sind bereits gebucht, dein Topp mit der Anreise teste ich evtl ein anderes mal.
Oh bitte gib mir Tipps wo man mal vorbeischauen sollte!! Auch Campingplatz oder Hotelempfehlungen nehm ich gern an!
Sardinien soll zwar nicht so toll wie Korsika sein von den Strecken her,aber dort ist nochmal viel schöne Natur etc :-) also habe ich gehört...;-)

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon emme33 » 22. August 2018 08:36

blaublau hat geschrieben:[
Sardinien soll zwar nicht so toll wie Korsika sein von den Strecken her,aber dort ist nochmal viel schöne Natur etc :-) also habe ich gehört...;-)

Vor allem die geilen Strände auf Sardinen, für mich mit die schönsten in Europa finde ich, wenn du glück hast findest du einen für dich allein. Es gibt sehr schöne Strecken auf Sardinen, bedenke Sardinen ist sehr groß. Lost Places gibt es auch so einige dort. Ich wünsche dir das alles klappt und eine schöne Zeit.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Jörg
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1984,
MZ TS 250-250/1 Bj. 1973
emme33

Benutzeravatar
 
Beiträge: 687
Themen: 12
Bilder: 20
Registriert: 19. September 2014 11:18
Wohnort: 39356
Alter: 53

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon TS-Jens » 22. August 2018 09:24

blaublau hat geschrieben:
Die ersten 2 Abende sind bereits gebucht, dein Topp mit der Anreise teste ich evtl ein anderes mal.
Oh bitte gib mir Tipps wo man mal vorbeischauen sollte!! Auch Campingplatz oder Hotelempfehlungen nehm ich gern an!
Sardinien soll zwar nicht so toll wie Korsika sein von den Strecken her,aber dort ist nochmal viel schöne Natur etc :-) also habe ich gehört...;-)


Also für Korsika empfehle ich im Norden die Rundfahrt ums Cap Corse, gegen den Uhrzeigersinn, so fährst du immer Küstenseitig und hast die besten Aussichten. Ein schöner Campingplatz mit prima Ausstattung (Pool, Mietkühlfächer etc.) ist "La Pietra" in Marine de Pietracorbara. Liegt etwa 25km nördlich von Bastia. Bastia ansich ist ok, aber halt eine recht große Stadt. Die Stadtcampingplätze sind nicht sooo der knüller. Nicht meine Baustelle ;)

Südlich von Bastia ist das Gebiet mit dem Namen "Castagniccia", da kann man eine tolle Motorradrunde fahren. Inkl. in den Fels gehauenen Tunneln, Wasserfall und ganz einsam gelegenem Restaurant mit extrem schmackhaften Fritten und Badestelle direkt vor Ort.
Eine Klosterruine gibts auch auf der Runde, und jede Menge halbwilde Schweine, Kühe, Ziegen die einem an jeder Ecke begegnen.

20180625_121438.jpg

20180625_124812.jpg


Im Nordwesten würde ich Calvi ins Auge fassen. Schöne Altstadt, gute Restaurants und mit "Camping Bella Vista" ein Zentrumsnah (10min zu fuß) aber dennoch schön ruhig gelegener, günstiger Campingplatz.
Von da aus auf jeden Fall die D81B die Küste entlang fahren, über Galéria und die D81 bis Porto. Einfach toll zum fahren und auch von vielen Aussichten her. In L'Argentella gibt es eine verlassene Silbermine, komplett zugänglich! Ist in einer scharfen rechtskurve hinter dem Camping "La Morsetta" zu finden, direkt vor einer Brücke.
Hinter Galeria kommt ein kleines Nest mit einer Tankstelle und einer prima Pizzeria, da kann man links abbiegen und links der Straße ist der Fangu, wo es viele schöne Flussbadestellen gibt.
Ab Porto musst du entscheiden wieviel Sitzfleisch du noch hast, man kann durch die Berge zurück nach Calvi, über die D84 über Ota, Evisa, und Lozzi bis auf die große Hauptstraße. Oder man fährt die gleiche Strecke zurück, das ist auch überhaupt nicht unangenehm :)

Inselmittig würde ich mir die Studentenstadt -und heimliche Hauptsatdt der Insel- Corte, das Ascotal hoch zur Skistation und auch das Restonicatal nicht entgehen lassen. Ein schöner, einsamer Campingplatz ist der "E Canicce" bei Moltifao, direkt auf der zufahrt ins Ascotal an einem Bergfluss gelegen. Direkt bei Corte in richtung Restonica gibt es aber auch schöne Waldcampingplätze fall sdu es näher zum Ort magst!



Im Süden ganz klar das Alta Rocca Massiv und die Runde über den Col de Bavella mitnehmen!
Camping in relativer Nähe wäre "La Rondinara" über der gleichnamigen (wunderschönen!) Bucht oder "Fautea", etwas nördlich davon. Beide sind in Terrassen angelegt und so hat man auch bei voller Belegung noch ein wenig das Gefühl von Freiraum.
Von beiden kommt man auch prima runter nach Bonifacio mit der Zitadelle. Unbedingt die Bootstour an der Steilküste entlang mitmachen! Die fahren auch in die Höhlen, und wenn man sieht wie die Häuser oben an der Klippe "kleben" wird einem Angst und Bange :lol:

20180618_155940.jpg

DSC_0811.jpg



Ich denke mal damit hab ich die Grundlagen soziemlich abgedeckt, mehr schafft man meistens beim ersten mal gar nicht ;)
Hab immer Badesachen im Gepäck, du findest quasi an jeder Ecke Flussbadestellen und schöne Buchten :ja:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn nichts mehr geht ist alles möglich!

:mrgreen: Gründer und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D

OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Hercules K 100
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Florida
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Yamaha SR 500 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 7683
Artikel: 1
Themen: 98
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 36

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon dampfmaschine89 » 22. August 2018 09:48

Gibt es denn irgendwo einen Bericht zu deinem neuen Motor?
Habe ich den etwa verpasst :oops: :oops: oder gibts erst nähere Infos wenn du die Tour gemacht hast?

Fuhrpark: paar moppeds ;-)
dampfmaschine89

 
Beiträge: 291
Themen: 57
Registriert: 11. Dezember 2012 13:26
Wohnort: 01737

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 22. August 2018 13:55

Vielen Dank TS-Jens ich werde einiges davon mit einbauen in meinen Plan. Auf der Fähre habe ich ja genug Zeit und bastel mir was aus den Tipps und meinem Reiseführer-Buch von Louis "Die 10 schönsten Routen in Korsika" das gleiche habe ich mir auch für Sardinien gekauft.

Meinen neuen Motor habe ich noch nicht vorgestellt.
Würde es ja gern mal im Tuning bereich machen aber es ist nunmal keine MZ

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon TS-Jens » 22. August 2018 15:22

Gerne doch!
Falls du noch keine Karte hast, die von ReiseKnowHow ist echt mit die beste, die hab ich für Korsika und Sardinien, und selbst der Olli (häufiger Sardinienbesucher) war von der Karte begeistert! :ja:
Wenn nichts mehr geht ist alles möglich!

:mrgreen: Gründer und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D

OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Hercules K 100
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Florida
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Yamaha SR 500 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 7683
Artikel: 1
Themen: 98
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 36

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 15. September 2018 16:37

Keine Angst, die Bilder sind alle sehr speicherarm :roll:
Mit diesem Motor den ich für Reisen gebaut habe bin ich die Fahrt angetreten. (in Klammern sind die Originalmaße)

50mm Hub (44mm)
95mm Pleul (85mm)
54mm Kolben (38mm)
4 Kanal (2 Kanal)
Membransteuerung (Schlitz)
26mm Mikuni (16mm BVF)
115ccm (50ccm)
16,5PS (3,7PS)
17NM (5NM)
5. Gang 18:23 (22:34)
Primär 18:53 (20:65)
Kette 18:34 (15:34)
7 Lamellen Kupplung (4 Lamellen)

Ein geeigneter Spendermotor war bald gefunden und wurde passend bearbeitet, Kanaltaschen geweitet, mit JB Weld 2K Kleber die Dichtfläche verbreitert.
18011058_1896426473947536_6659756334206029848_n.jpg
18119517_1899148663675317_1881311500685878657_n.jpg


Ein Zylinder von ZT Tuning hinterlässt nach dem Aufdrehen für eine neue Buchse auch genügend Fleisch für gute Innenradien in den Kanaltaschen.
Klappstuhl hat für mich verbreiterte Kühlrippen angeschweißt und die Buchse gedreht.
22853292_1990384177885098_7164403194736180820_n.jpg


Das Kleinste Lager im Motor, Lager 6000, wurde gegen ein 6200 getauscht, hier hat mir ebenfalls Klappstuhl den Lagersitz vergrößert.
23215734_1992102797713236_3023840764264585214_o.jpg


Die neue Buchse sitzt drin und hat von mir Kanäle bekommen.
25348839_2010418882548294_1705924901430289415_n.jpg


Ein Hufeiseneinlass bringt glück, also muss der auch rein :mrgreen: Der Membrankasten wird verschraubt.
25551989_2012933058963543_1307160732224550100_n.jpg


Das 5 Gang Getriebe vom vorherigen Motor habe ich nochmal fein ausdistanziert und mit neuer Hohlwelle, Ziehkeil und Kugeln ausgestattet.
26168210_2016868725236643_1455161430373064058_n.jpg


Als Auspuff dient ein RZT Vario Mittelteil (leere Auspuffhülle mit verschiebbarem Gegenkonus) in Verbindung mit einem ETZ 150 Krümmer und einem eigenbau 3 Platten Dämpfer.
27972964_2043143449275837_3458197373277118391_n.jpg


Die Welle habe ich auf 65% gewuchtet für den schweren Kolben. Statt Löcher bohren war ich...kreativ.
28379572_2046379778952204_6829760045268087451_n.jpg
28782904_2051760178414164_4823708549949245377_n.jpg


Der zusammengesetzte Rumpf braucht noch eine Distanzplatte für das lange Pleul.
29066281_2053238671599648_6746243146306289664_n.jpg
29425058_2058928357697346_2250541469871898624_n.jpg


Ein Blick in die Überströmer, ich liebe es.
29497164_2059940937596088_7301751806894276608_n.jpg


Als Membran kommt die "kleine V-Force" von Moto Tassinari zum Einsatz mit 0,25mm Carbonmembranen die ich selbst geschnitzt hab.
29791771_2066256616964520_5122844695617479309_n.jpg


Es war sehr schwirig allein den MZ Krümmer anzupassen sodas die Kalotte halbwegs grade sitzt und der Auspuff nicht zu tief kommt. Den Krümmer an sich nochmal stückeln wollte ich nicht.
30442486_2069461326644049_5789222547543293952_n.jpg


Den Brennraum habe ich von ORP bauen lassen.
30653065_2070916539831861_7824923791854665728_n.jpg


Beatmet wird das Aggregat von einem 26mm Mikuni Rundschieber mit 270er Mikuni Hd (144 metrisch) und einem großen geölten Luffi.
36878498_2127633167493531_8433907685790842880_n.jpg


Und das Teil fährt wie ein Panzer!!!
35264606_2102612376662277_1506700950075604992_n.jpg



Aber jedenfalls schien der Urlaub 1 Woche vorher fast schon für beendet...Montag früh wollte ich auf Arbeit und hatte ein ziehen/stechen im Bauch unten rechts...sowie Hitzeschübe etc.. :cry:
Nach vielem hin und her gerenne von Arzt zu Chirurg und so weiter lies es sich aber noch mit Antibiotika behandeln sodas es mir Ende der Woche besser ging...und ich meine geplante Tour antreten konnte! Glück für euch! :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Thomas Becker » 15. September 2018 16:51

Falls Du noch Tipps für beide Inseln brauchst:
www.schotterfun.de "Reisen"

Gruss Thomas

Fuhrpark: ETZ 250 mit 300er Motor, Schwalbe KR51/2, Honda NC 750 XDC, zeitweise ETZ Gespann, KTM 690 Duke
Thomas Becker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 421
Themen: 55
Bilder: 6
Registriert: 16. Februar 2006 15:26
Wohnort: Idar-Oberstein
Alter: 65

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Vögelchen » 15. September 2018 17:01

Keo ich drücke dir die Daumen dass alles ohne Pannen verläuft. Ich freue mich schon auf deine Fotos. Gute Reise
LG Patrick

Fuhrpark: ETZ 250 Bj 83 im Aufbau
Simson S83 85ccm mit TÜV
Vögelchen

 
Beiträge: 194
Themen: 7
Registriert: 6. Juli 2017 12:07
Wohnort: Dresden
Alter: 29

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon kalinin » 15. September 2018 17:12

Dieses Leistungsdiagramm sieht sowas von stark aus!
Also den würde ich wirklich gerne Probe fahren!

Fuhrpark: MZ
Jawa
Simson
kalinin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 196
Themen: 3
Bilder: 33
Registriert: 13. Mai 2013 18:56
Alter: 27

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon matthias1 » 15. September 2018 17:49

Bei dem Leistungsgewicht dürfte eine 150er nur hinterher fahren.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2562
Themen: 234
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 53

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon jot » 15. September 2018 18:50

moin,

wieso leistungsgewicht, hat deine 150er mehr als 17 ps?

jot

Fuhrpark: ets 150
jot

Benutzeravatar
 
Beiträge: 628
Themen: 12
Bilder: 15
Registriert: 4. November 2006 11:09
Wohnort: lucka
Alter: 45

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon matthias1 » 15. September 2018 19:09

Ja.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2562
Themen: 234
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 53

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 15. September 2018 19:21

Habe ein Leistungsgewicht von 0,14kw/kg (mit 11kw auf 80kg eben). Eine 125er ETZ hat 0,08kw/kg als bsp.

Die Tour habe ich bereits beendet. Morgen gibt es den ersten Tag zum lesen :)

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon DWK » 15. September 2018 19:54

Ne Simson für den A2 Führerschein.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 717
Artikel: 1
Themen: 34
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 20:50
Wohnort: Gresse
Alter: 49

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 16. September 2018 15:45

Genau, wer den Motorradschein ab 2013 gemacht hat darf die Simme nicht mit A1 bewegen weil ab da das Leistungsgewicht bis 0,1kw/kg gilt und unter 125ccm.

Tag 1, Samstag der 01.09.2018 3:00 früh

Pünktlich ertönt der nervige Samsung Weckerton und das gespeicherte Adrenalin schießt in die Beine und bringt mich zur Kaffeemaschine. Mein Moped ist fertig gepackt und wartet im Keller darauf in den Hof geschoben zu werden. Für heute ist Regen gemeldet und ich will 600km fahren, davon 70% auf der Autobahn.
Gegen 4:00 in der Früh bin ich abreisefertig, schnell noch ein Foto vom Tachostand machen und meine Mutter verabschieden.
Wir werden uns heute noch wiedersehen denn meine Eltern begleiten mich die ersten 2 Tage bis zum Gardasee, ganz praktisch, so kann ich meinen Campingstuhl, Zelt und Gepäckrolle im Auto mitfahren lassen und auf der Bahn richtig Kilometer machen.
20180901_035401.jpg
20180901_040050.jpg


Gestartet wird im Heimatdorf und die Route führt zur A9 Auffahrt Lederhose, auf der ich bleibe bis sie zur A93 mündet. Auf Höhe Hof durfte ich mich bereits mit meiner Regenkombi vertraut machen. Ein 2Teiler incl. Überziehlatexhandschuhe. Für den restlichen Tag werde ich mich wie ein Kernkraftmitarbeiter fühlen der im verstrahlten Kühlwasser spielen will :biggrin:

Gegen 12 Uhr bin ich bereits in Garmisch Partenkirchen und gönne mir eine vollwertige Mahlzeit am Gasthof zur goldenen Möve. :oops: :oops: :oops:
Durch die Regenkombi wird man kein bisschen Nass, nur Atmungsaktiv ist ein Fremdwort ;-)

Ich könnte den Fernpass nehmen um Richtung Sölden, meinem Tagesziel zu kommen. Doch dieser war laut Navi schon gut besucht und ich hatte noch viel Zeit, also habe ich einen Umweg über Seefeldmühle gemacht und bin somit in Österreich gelandet. Ein erster Hauch Ahnung macht sich breit was mich erwarten wird auf der Tour, die Wolken hängen tief und haben alle inkontinenz vom feinsten. Mein Hinterteil meldet sich auch öfters zu wort und ist sehr wählerisch welche Sitzposition die nächsten 5 Minuten nicht weh tun wird. :lol:

2014_0107_205833_004.JPG


Irgendwann nach dem 5. Tankstopp bemerkte ich das ich seit meiner Ankunft in Österreich kein Internetsignal mehr habe auf dem Handy, welches sogleich mein Navi ist für den gesamten Urlaub. "Nur Notrufe"...."kein Netz"...
Ich war jedoch schon nah genug um den Schildern zum Ziel zu folgen, die Komunikation zu meinen Eltern war jedoch dahin und das sollte noch länger so bleiben..
Kurz vor 18 Uhr, ich bin seit 14 Stunden unterwegs, sehe ich ein Schild mit "Wasserfall", gut das tu ich mir noch an und das war gut so.
Ein unbeschrifteten Pass bis zu einer Parkbucht bin ich gefahren und habe dieses Panorama geschossen, toll!

20180901_163311.jpg


Es ist der Stuibenfall wo das Wasser gute 150m nach unten prasselt, ein kleines Geschenk nach der langen Fahrt. Ich düse den Pass wieder runter und folge der Straße bis Sölden und noch 15km weiter nach oben auf 2000m Höhe, hier liegt Obergurgl wo ich ein Zimmer für mich und meine Eltern gebucht habe.
18:30, der Blick von dem Balkon auf die schneebedeckten Bergspitzen, es sind nurnoch 3°C und der Niederschlag ist ein Mix aus Graupel und flüssigem Nass.
5km entfernt liegt schon die Italienische Grenze und die Mautstation für das 2500m hohe Timmelsjoch.

20180901_184525.jpg


Zum Glück hat die Unterkunft Wlan sodas ich über Whatsapp meinen Eltern schreiben konnte. Sie sollten eigentlich vor mir hier sein doch dem war nicht so.
Die Nachrichten gingen ebenfalls nicht raus sodas ich mich mal über Netzprobleme informiert habe...E-Plus....01.09....etliche Netzprobleme...ganz Deutschland...seit 14:30... "das haut hin" , war doch ab dieser Zeit auch meine Mopedortung nicht mehr möglich.

Die Zeit vergeht sehr langsam wenn man wartet, draußen wird es dunkel und ich habe hunger. Für den Fall das meine Eltern die versteckte Unterkunft finden mache ich mich auf den Weg zu einer Pizzaria und nehme 2 große zum Mitnehmen.
Inzwischen ist es 20:30 und ich habe sowohl keinen Kontakt als auch keine Klamotten außer die Motorradkluft :cry:

Bei einem Bier schau ich mir das vollbrachte Werk des Tages an, Strecke gemacht 8)

tour.jpg


600 geschaffte Kilometer, 500km im Regen, von den Eltern keine Spur..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon mario l » 16. September 2018 16:10

RESPEKT
Meine Hochachtung vor so viel IRRSINN (mein Neid sei dir gewiss).
Auch wenn's weh tut, aber deine weiteren Reiseberichte werde ich mir dennoch antun.

lg mario
Ich irre mich gern, denn jedes mal wenn ich mich irre gewinne ich - und sei es nur an Erkenntnis!
Lebe jeden Tag so als wäre es mit Absicht! ...langsam wird das Leben intensiever!
ich war dabei: Möhlau 2010; Möhlau 2011; Lehesten 2011; Holzthaleben 2012; Waldfrieden 2015; Zerbst 2017; Feldatal 2018

Fuhrpark: TS 250/1 / Bj. 1980 (die Bärbel); TS 150 / Bj. ?? (Opfer einer feindlichen Übernahme); ein Fahrrad; Rollschuhe (wenn ich nur wüsste wo die liegen)
mario l

Benutzeravatar
 
Beiträge: 561
Themen: 11
Bilder: 6
Registriert: 3. Juni 2010 21:50
Wohnort: Sachsen-Anhalt / HZ
Alter: 51

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Alex1989 » 16. September 2018 16:45

Du bist doch des wahnsins. 600km auf na Simme, 500km davon im Regen. :lach: :lach:

Fuhrpark: Simson S51 Bj1986, ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 800 BIG Bj 94
Alex1989

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1219
Themen: 12
Bilder: 18
Registriert: 7. Oktober 2015 04:14
Wohnort: 50321 Brühl
Alter: 29
Skype: einfach Fragen.

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon RT Opa » 16. September 2018 22:42

Ich werde deine Berichte verfolgen und wünsch dir viel Spaß und gutes Sitzfleisch.
Du bist schon ein Irrer Typ mit einer irren simme.
Unfallfreie und pannenfreie Fahrt wünsche ich dir.
Schmierige Finger sind keine Schande sondern nur ein Ergebnis.

Eine RT ist perfekt wenn sie dir ein lächeln beim Fahren ins Gesicht zaubert

Fuhrpark: ES 150/1 Bj 73 restauriert (standzeug)- hat ewiges leben, mein erstes Motorrad)
ES150/1 Bj 71 In Betrieb (original)
RT 125/3 Bj 59 In Betrieb (original
RT 125/3 Bj unbekannt ( Ferdsch)
Kampfschwalbe KR 51/2

TS 250/1 BJ 1979 mein Söckchen
RT Opa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5665
Themen: 21
Bilder: 4
Registriert: 19. November 2007 22:29
Wohnort: Bad Lausick
Alter: 51
Skype: RT-Opa

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon löwenherz » 17. September 2018 07:10

:) :gut: wieder Klasse geschrieben.........ich fahre förmlich mit. Hoffentlich sind deine Elten noch gut angekommen..............
Jetzt, nicht irgendwann!
Tanzt, Tanzt, vor Allem aus der Reihe! Bild

Ahoi elkeMaria

Fuhrpark: TS 250/1 Gespann Bj. 1980
löwenherz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 857
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 18. März 2016 15:28
Wohnort: nahe Ueckermünde am Haff
Alter: 74

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 17. September 2018 16:18

Danke für eure tolle Resonanz, da fällt mir das schreiben viel leichter :ja:

...
Meine Eltern kamen 20:45 mit dem Auto an, mein 4. Lauf zum Balkon weil ich irgendein Licht gesehen hatte war vom Erfolg gekrönt.
Nach einer dicken Umarmung und Taschen schleppen werteten wir unser erlebtes bei Pizza und Bier aus.
Wir hatten immernoch kein Netz und als meine Eltern kurz vor Garmisch standen passierte ein Unfall welcher 2h Stau plus umdrehen und Umweg fahren zur Folge hatte, daher die Verspätung um über 3 Stunden. Tja der frühe Vogel (oder Simsonfahrer) und so weiter :)

Tag 2, Sonntag 2.9.2018
Wir haben am Vortag erfahren das das Timmelsjoch um 11 Uhr schließt wegen dem Ötztaler Radrennen, also mussten wir wieder zeitig aufstehen und waren halb 9 beim Frühstück. Heute hat man noch weniger gesehen als am Vortag und der Niederschlag bleibt nicht aus.
Nachdem wir wieder startklar waren, ich eingepackt war in meinem 7 Lagigen Zwiebelthermomotorradregenanzug und das Moped fröhlich vor sich hin tingelte bei einem beherzten tritt in den Kicker, ging es auch schon los auf das Timmelsjoch.
IMG-20180902-WA0003.jpg


Ein paar Kehren später kam auch schon die Mautstation und nahm mir 16 Euro ab, für Autos 22 Euro. Ich erkämpfe mir den Weg nach oben bis zum Gipfel der Straße.
Meine Eltern werden von einer Kuhherde aufgehalten, welche die Straße genüsslich versperren. Wieder ein Mopedpluspunkt :mrgreen:
Oben gab es eine Minipause und die obligatorische Gipfelkippe :biggrin:

IMG-20180902-WA0020.jpg


Die Abfahrt ging trotz Nasser Straße zügig vonstatten und meine Eltern knippsten noch ein paar coole Fotos.
IMG-20180902-WA0023.jpg

20180902_102657.jpg

IMG-20180902-WA0006.jpg


Nachdem ich im Flachland meine zügige Fahrweise ausgelebt hatte musste ich in einer fremden Einfahrt erstmal auf meine Eltern warten, anschließend wurde ein Plan geschmiedet, es gibt Kaffee am Kalterer See und dann fahren wir den Mendelpass hoch.
Von der unspektakulären Pause am Kalterer See gibts keine Fotos. Aber Eltern bekommen zum ersten Mal hautnah mit wieso ich so gerne Moped fahre und dann auch noch so weit. Man landet von 4°C binnen 1 Stunde im heiteren Italien mit 22°C und statt Schnee und schroffen Steinen gibt es Weinhänge und Apfelplantagen. Ganz zu schweigen von der "italienischen Fahrkunst".
Wir fahren 5km zurück und fahren den Mendelpass hinauf, aus dem heiteren Himmel wird wiedermal nur grau und Nass. Eine Serpentine hab ich mal dieses Foto geschossen.
20180902_142148.jpg


Ähnlich wars auch auf dem Timmelsjoch, doch das Wetter stört mich nicht mehr und so kann man trotzdem lachen.
Dies sollte unser letzter Halt gewesen sein und nun sputen wir uns nicht allzu spät am Gardasee anzukommen, wo ich ebenfalls im Vorraus eine Unterkunft gebucht hatte.

2014_0101_000845_002.JPG


Abends 18 Uhr kommen wir 1 Kilometer vom Gardaland entfernt an. Carlo der Inhaber kann gut Englisch und weist uns ein in sein B&B Hotel. Den besten Pizzaladen hat er auch parat und dort begeben wir uns hin...hrrmmm lecker
20180902_203621.jpg


Der Abend klingt freundlich und gemütlich aus, heute warens nur 280km aber wichtiger ist ja das man was sieht und erlebt 8)

tour.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 18. September 2018 17:58

Ich habe von Tag 2 ein Video auf dem Mendelpass aufgenommen, Fahrt durch die Wolken!

https://www.youtube.com/watch?v=iee9e8t6jXU


Tag 3, 3.9.2018

Bei einem süßen italienischen Frühstück beginnt mein 3. Tag unweit vom Gardasee. Heute steht die Fahrt zum Fährhafen an und somit verabschiede ich mich von meinen Eltern um 12 Mittag.
IMG-20180903-WA0008.jpg


Ich werde mir noch einen Umweg genehmigen über Sirmione, die kleine Landzunge welche am südlichen Ende des Sees ins Wasser ragt.

20180903_123916.jpg


Wie bereits letztes Jahr überkommt mich ein mulmiges Gefühl, die bisherigen Tage waren sehr schön und ereignisreich und jetzt soll es allein weiter gehen? Meiner Mutter stehen die Tränen in den Augen, lässt sie mich doch nur ungern alleine fortziehen.
Doch es hilft alles nichts, die Fähre ist gebucht und wird mit oder ohne mich starten.

„lassen wir das Abenteuer beginnen“

IMG-20180903-WA0007.jpg


In Sirmione ist reger Verkehr, tausende Besucher, Radfahrer und Autofahrer welche vergebens einen Parkplatz suchen. Die Luft ist noch leicht frisch aber die Sonne prasselt auf die Kombi und bringt mich zum schwitzen.
Gegen 1 mach ich mich auf den eigentlichen Weg nach Gemona. Matthias1 hat mir den Tipp gegeben über Bobbia zu fahren, ein ziemlich einsamer kurvenreicher und endlos langer Pass durchs Gebirge führt dorthin und endet irgendwann am Abend im Einzugsbereich Genuas.

Mein Handy meint noch 23 Km und über 1 Stunde Fahrzeit, ich würde 18:30 ankommen und 19 Uhr muss ich am Hafen sein.
Ich passe mich dem italienischen Fahrstil der Roller an um Zeit zu gewinnen. "Die fahren zwischen den Autos wie der Sand durch die Finger"
2x habe ich mich trotz Navi verfahren, gegen Ende blieben noch, ich weiß es noch genau, 6,3km und 43 Minuten bis zum Ziel :D Und die brauchte ich tatsächlich..
Irgendwann kam ich tatsächlich am Hafen an, nach 2 Passkontrollen incl Fährticket war ich endlich auf dem Warteparkplatz und tucker langsam an allen Motorrädern vorbei bis zum, wie sich dann herausstellte, Anfang der Schlange und war der erste. Huch..

20180903_183731.jpg


Durch ein paar nette Gepräche mit teils anderssprachigen Bikern vergingen die 90 Minuten sehr zügig und der erste Einweiser gibt uns die Richtung vor, wo wir im Schiffsbauch unsere Mopeds abstellen dürfen, ehe die Autos jede Lücke zuparken.

20180903_183724.jpg
20180904_074903.jpg



Im Bauch des Schiffes hole ich noch die wichtigsten Sachen mit nach oben, Schlafsack, Trinken, Ohrstöpsel.
Auf dem Oberdeck werde ich von Thomas angesprochen, einem Biker aus der Schweiz. Wir erzählten noch den ganzen Abend und prüften das Korsische Bier welches auf der Fähre zur Verfügung stand. So kam ich auch direkt zu meinem morgigen Tagesziel. Ich solle vorher tanken und viel trinken mitnehmen falls etwas schief läuft und ich stehen bleibe (der Weg zum Ziel ist eine Belastungsprobe für Mensch und vorallem Maschine...eher was für Enduros)

Gegen 12 suche ich mir meinen Schlafplatz zwischen Toilette und Treppenaufgang auf dem Schiff. Etwas ungewöhnlich aber gang und gebe auf der Fähre.
Ein Zimmer war mir zu teuer, hätte dieses doch den 5 Fachen Fahrpreis gekostet. Für die Überfahrt habe ich nur 35 Teuronen hingelegt. Totmüde kam ich dann noch zu einem kurzen nickerchen wärend das Schiff Richtung Bastia auf Korsika fährt.

20180903_225702.jpg


Von 12 bis 18:30 war ich unterwegs, der Pass durch Bobbia ist eine Nummer für sich, ich habe mich ähnlich gefühlt auf dem Passo di Tanamea letztes Jahr welcher mich von Italien nach Slovenien gebracht hat.

Unbenannt.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 19. September 2018 18:49

Tag 4, 4.9.2018

Die Nacht war, sagen wir mal schwirig. Das Schiff vibriert leicht, der Teppich ist dünn und hat keine angenehmen Eigenschaften, die Beleuchtung auf dem Boot brennt permanent, die ganze Nacht durch. Mein Wecker sollte mich um 6 wecken damit ich noch eine Stunde Zeit habe einen Kaffee zu kaufen und den Tag entspannt angehen kann. Halb 6 war ich bereits wach und nach einem Toilettenbesuch spaziere ich auf dem Oberdeck. Es ist noch zappenduster und Menschenleer, der Wind ist sehr angenehm und die Sterne funkeln.
Ich hole mir einen Kaffee und genieße die Stille, das Meer und die Sterne....bis die ersten Sonnenstrahlen die Erdatmosphäre in ein rosa schimmer tauchen.
20180904_060242.jpg


Langsam erwacht das Boot und die Mitreisenden versuchen die ersten Sonnenstrahlen aufzufangen, ein herrliches Gefühl.
20180904_065024.jpg


Mittlerweile funktioniert auch wieder mein Handyempfang, „Willkommen in Frankreich!“ Lautet die erste SMS.
Per Google Maps schaue ich aus spaß wo ich mich gerade auf dem Meer befinde, „ich sollte die Blickrichtung ändern“ denn dann sehe ich auch die ersten Ausläufer Korsikas aus der Ferne.
Mit 30Min Verspätung legen wir am Hafen Bastias an und bald darauf werden wir ins Paradies entlassen.

20180904_074900.jpg


Mein Plan sieht eine Umrundung des Cap Corse vor, die Küstenstraße verspricht viel Meerblick und Kurven, Kurven, Kurven.
Die Sonne steht noch sehr tief und verwandelt das Meer in eine goldblaue Glitzerlandschaft von der ich mich an diesem Morgen nicht sattsehen konnte. Die gut ausgebauten Straßen erlauben eine für mein Moped zügige Gangart samt „in die Kurve legen“ und sportliches „Motorbremse nutzen“. Ich glaube an einem verstopften Auspuff wird die Tour nicht scheitern, die letzten Reste Ölkohle von der luftmangelnden Alpenüberquerung sind ab jetzt rausoxidiert.

20180904_080606.jpg


An einem kleinen Einkaufsladen besorge ich mir Äpfel, Nudeln, Tomaten, Bier und setze meine Tour fort.
Die Straße ist gesäumt von vielen Parkbuchten welche öfters von Reisebussen genutzt werden. Apropos Busse, in Korsika brettern diese durch enge Kurven ohne Rücksicht, einmal war es wirklich knapp wenn die Fahrerkabine urplötzlich die eigene Spur schneidet…
Trotz allem ist das Cap Corse ein landschaftlicher Hochgenuss, bei bestem Wetter beende ich gegen 16 Uhr meine Tour und tanke nochmal randvoll für das schwer erreichbare Tagesziel mit dem Namen „Saleccia“.

20180904_101824.jpg
20180904_115001.jpg


Thomas, meine Fährbekanntschaft schwärmte von diesem Ort und gab mir viele Tipps was ich zu beachten habe. Saleccia ist ein „Ort“ den ich selbst nicht gesehen habe, aber dessen Nahegelegenen Campingplatz „U Paradiso U“ ich besuchen werde inclusive dem darauffolgenden Traumstrand!
Der Weg dorthin ist leicht verfehlbar, ein kleines Schild am Straßenrand weist den Weg auf einen unscheinbaren Feldweg der nie enden will und es faustdick hinter den Ohren hat. In der glühenden Nachmittagssonne benötigte ich für die 13km feinste Offroadpiste 1 Stunde und 30 Minuten mit 4 notwendigen Pausen.
Ich saß oft auf meinen Hauptständer auf und leider auch auf dem Auspuff, was die Motorgeräusche zwischenzeitlich schmerzbar laut machte wenn die Kalotte nicht richtig saß.
20180904_142524.jpg
20180904_150537.jpg


Kurz vor dem Ziel musste natürlich noch eine tiefe große Pfütze den Weg versperren und durch die Dreckbrühe sah man auch nicht was für Gefahren sich am Boden verbergen. Ich inspizierte die Pfütze also mit einem Stock als plötzlich ein französischer Motorradfahrer angebraust kam und einen schmalen Buschweg missbrauchte um nicht nass zu werden. Der war natürlich zu schmal für mich und meinen tief liegenden Auspuff. Er wollte mir beim fahren helfen aber ich zeigte ihm mein „verry low exhaust pipe“ wobei er die Hände über dem Kopf zusammenschlug :D Es bleibt also bei meinem Plan neben dem Moped herzulaufen und mit Motorkraft durch die Brühe zu kommen.
20180904_151137.jpg


In der Mitte der Pfütze reichte das Wasser bis zum halben Schienbein hoch, meine Stiefel hatten die perfekten Abmaße und verhinderten ein eindringen dieser fast schon willkommenen Erfrischung.
Gleich darauf nahm ich Schwung für den letzten Berg vor dem Campingplatz, als ich diesen völlig verschwitzt und fertig erreichte wartete bereits die junge Belegschaft der Bar auf mich und hoben ihre Gläser „Welcome to paradise“ sagte der schwarze Barmann, das werde mein Leben nicht vergessen, ein toller Empfang nach diesen Strapazen!!!
Nach dem CheckIn baute ich mein Zelt zum ersten Mal diesen Urlaub auf und ruhte mich auf meinem Campingstuhl aus. Später gab es noch Nudeln mit selbst zubereiteter Tomatensoße. Meine Campingküche kennt sogar Gewürze wie Salz, Pfeffer etc :D Gekocht wird natürlich stilecht mit einem Juwel34 Benzinkocher.
20180904_185716.jpg


Irgendwann in der Nacht sprachen mich noch andere Camper an mit dem typischen Spruch „Bist du mit der gelben hierhin gefahren?“
"Na klar"
Ich wurde von dem netten Pärchen zum Frühstück eingeladen welches ich auch dankend annahm.

Gute Nacht :tongue:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Lausi » 19. September 2018 20:39

Hallo blaublau,
mir gefallen Deine Reiseberichte :-)

Als wir vor vielen Jahren auf Korsika mit dem Motorrad waren, wurde uns geraten, vor schlecht oder nicht einsehbaren Kurven zu hupen. Das haben wir seitdem auch dort gemacht und auch von anderen Fahrern erlebt.

Freundliche Grüße,
/Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250/A, Bj. 1984
Yamaha XJ 900 S Diversion, Bj. 1999

Ehemalige:
MZ ES 250/2 A, Bj. ~1970, von 1985-1986
MZ TS 250/1, Bj. ~1979, von 1986-1989
MZ ETZ 250, Bj. 1986, von 1989-1990
Honda CX 500C, Bj. 1983, von 1990-1999
Lausi
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 615
Themen: 32
Bilder: 319
Registriert: 12. Mai 2016 21:07
Wohnort: 16540 Hohen Neuendorf
Alter: 50

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon allgäumz » 20. September 2018 04:16

Lausi hat geschrieben:Hallo blaublau,
mir gefallen Deine Reiseberichte :-)


Mir auch :zustimm: :bindafür:
Bild Bild

Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber
Mitglied Nr.064 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: 2x ETZ 250 Gespann (Sommer + Winter)
TS 250 Lastengespann
ES 150/1
ES 175/1
BMW R 850R
allgäumz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1021
Themen: 16
Bilder: 7
Registriert: 13. Juli 2008 11:26
Wohnort: Kempten (Allgäu)
Alter: 54

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Homer0815 » 20. September 2018 06:46

Klasse Bericht, weiter so Keo! Wirklich nett geschrieben und gut zu lesen, dazu noch die schönen Fotos, sehr gut! :oops: :bia:

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj. 1977
Homer0815

 
Beiträge: 83
Themen: 5
Bilder: 5
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon matthias1 » 20. September 2018 08:37

Die unbefestigten Wege haben es in sich. Auf den Fotos kommt das gar nicht so rüber.
Wir sind da ohne Gepäck und Pfützen gewesen und haben auch mehrfach aufgesetzt. Für meine Frau war das eigentlich zu schwierig aber wenn man erst mal drinsteckt gibts nur noch eine Richtung.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2562
Themen: 234
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 53

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 20. September 2018 18:36

Das viele vor Kurven hupen habe ich auch mitbekommen, ich bin dann aber einfach besonnener gefahren und habe Busse in jeglicher Kurve eingeplant^^
Ja Matthias, auf den Bildern kommt garnix rüber, man kann es sich einfach kaum vorstellen wie es dort ist.
Und bevor es weiter geht, danke an die ganzen Mitleser :ja:

Tag 5 5.9.2018

Um 9 Uhr soll es Frühstück geben aber ich bin schon um 7 wach, was gibt es besseres als ein Strandspaziergang?

20180905_075512.jpg
20180905_134805.jpg


Paradiesisch! Ich komme zu spät zum Frühstück doch die nette Campingbekanntschaft hat gewartet. Heute werde ich hauptsächlich Kraft tanken und einen Plan schmieden für morgen :) Nach dem Baden im Meer wollte ich noch meine lockere Fußrastenanlage flott machen und habe mal mein Werkzeug ausgebreitet was mich auf der Tour begleitet.
20180905_170025.jpg


"unverhofft kommt oft"
Und so lerne ich am Abend noch ein Ehepaar aus Dresden kennen, ich durfte von ihrem herrlichen Tetrapackwein mittrinken :biggrin: und wir sächseln und lachen :mrgreen:


Tag 6 6.9.2018

Der Wecker klingelt früh um 6 damit ich bis Sonnenaufgang alles auf der Reisehummel verstaut habe. Hier gibt es viele viele Mücken und die kommen immer erst in der Dämmerung oder Früh morgens aus ihren Löchern. Besonders gefährlich, man hört sie nicht und sie sehen gefährlich aus. Ich glaube Zebramücken heißen sie. Schwarz weiß gestreift...wenn schon jemand wach gewesen wäre hätte man denken können ich bin Epileptiker bei meinen spastischen Zuckungen. "ja nicht stechen lassen"
Ich habe die 2 Abende zuvor schon mächtig Stiche gesammelt...
Nach einer knappen Stunde war alles wieder an Ort und Stelle. Mein Handy läd über meine Moped-USB-Ladesteckdose und die Powerbank auch.

Die Sonne hat noch nicht die Felsen überwunden und ich fahre den Abenteuerlichen Weg zurück zur befestigten Straße...durch die Pfütze...durch die Wüste..
Natürlich wollte ich auch meinen Rekord brechen und schaffte die 13km "Scheißstraße" wie ich sie getauft hatte in nur 1 Stunde.
Grund dafür waren die halbwegs vorhandenen Wegkenntnisse und das kühle Wetter am Morgen wobei ich nur 1 statt 4 Pausen brauchte.

Grund zur Sorge hatte ich dennoch, mein Armes Getriebe, hat die letzten Tage nur hin und her rühren gesehen. Ein Kupplungswellenbruch ist bei dieser Leistung nicht unüblich, erstrecht in unwegsamen Gelände..
Als ich endlich wieder die asphaltierte Straße erreicht hatte ging es in einem Zug bis nach Corte, eine Stadt im Gebirge und relativ mittig auf Korsika gelegen. Hier nahm ich auch meine erste Mahlzeit des Tages ein, Eierkuchen :D
20180906_105403.jpg


Die Verständigung war halbwegs okay, aber ich bekam was ich wollte :)
Nach der Stärkung wollte ich am Ufer des Restonica entlangfahren und meine Füße im kalten Wasser baden.
Die Straße führt direkt am Bach entlang doch am tollsten ist es wenn man selbst am Ufer entlang turnt.
Man kann es kaum beschreiben, weiße total rund gelutschte Gesteinsbrocken und glasklares Wasser zeichnen diesen Ort aus!
20180906_100449.jpg
20180906_100338.jpg


Es geht weiter zurück nach Corte und Richtung Ajaccio, sehr schöne Gebirgspässe und öfters sieht man deutsche Kennzeichen die sich am Berg abquälen. Kurz vor Ajaccio tanke ich nochmal voll und fahre wieder ins Innere der Insel, oder sollte ich besser sagen auf die Insel? Die größten Berge sind über 3000m hoch daher nennt man Korsika auch "das Gebirge im Mittelmeer"
Wärend eines kleinen Einkaufsbummels treffe ich einen Franzosen mit einer alten Honda wo der Kupplungsdeckel eine Fensterscheibe besitzt und 4 leckere Mikunis die durstigen Zylinder versorgen, sofort ist Gesprächsstoff für eine kleine Unterhaltung da.

Am frühen Abend musste ich eine kleine Vollbremsung hinlegen denn ein alter VW Bus schien eine Panne zu haben...Meisner Kennzeichen! Der Kühler schaffts nicht und das Wasser kocht, die 2 Fahrer erkennen mein Gefährt und trauen ihren Augen nicht ganz :mrgreen:

20180906_122356.jpg

Zu gerne würde ich auf ihren Campingplatz fahren und einen tollen Abend verbringen, doch wärend ich weiter fuhr und die Steigungen nicht aufhörten dachte ich mir leider "das werden die heute nicht schaffen bis zum Campingplatz in Propriano".. weiter südlich von Ajaccio.
"Schade...dann werde ich weiterfahren bis Bonifacio" und zwar vollgas :D

https://www.youtube.com/watch?v=8rk4ZBQXX9I

Wärend ich wieder im Gebirge unterwegs war sah ich im Rückspiegel 2 Motorräder die perfekt parallel fuhren und mich bald einholen werden, ich drücke auf die Tube doch schon bald sah ich.. Polizei.. die haben auch ihren Spaß hier! Es sah so schön aus im Rückspiegel, ich gebe wie ein Gentleman kleinbei und mache Platz für die Raser, werde sogar mit einer grüßenden Hand belohnt :biggrin:
An einer Gaststätte weiter oben sehe ich die Polizei auch schon wieder und bemerke ein dumpfes Donnern. Ein Blick in die Regenapp kann nicht schaden und ich konnte es kaum glauben...eine Gewitterfront halb so lang wie die Insel streift Korsikas Norden...und ich höre anscheind den Donner aus dieser Entfernung :O Wahnsinn! Die Wolkenausläufer sah ich bereits.
20180906_172620.jpg


Mich wird es zum Glück nicht treffen, anscheind grade rechtzeitig abgefahren.
In Bonifacio angekommen suche ich zuerstmal den Hafen und besorge mir ein Ticket für die Überfahrt nach Santa Teresa um 12 Uhr Mittag.

20180906_190331.jpg


Was hier noch an Geschichte steht und die Natur...wiedermal wunderschön!
20180906_191755.jpg
20180906_192012.jpg


Später am Abend rede ich noch mit Campern aus Bayern auf dem Zeltplatz und wurde wiedermal eingeladen 8) :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Egon Damm » 20. September 2018 21:53

einfach wunderbar das du in jungen Jahren so viel erleben kannst. Mir war es nicht möglich. Und das
Problem mit dem Sitzfleisch kenne ich. Mach dir nichts daraus. Auf innerdeutschen Wegstrecken habe
ich es hinbekommen nach 5 Tagen Hornhaut zu bekommen und in den weiteren 10 Tagen war alles
wieder gut. Habe auch mal täglich 300 bis 800 Kilometer abgeritten und das 14 Tage lang.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5808
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon muenstermann » 21. September 2018 21:08

Hallo blaublau,

das ist ja witzig, ich war genau zur selben Zeit mit der 190er ES auch auf Korsika! Leider scheinst du aber die echt korsischen Straßen verpasst zu haben, auf denen sich deine Simme sicher genauso zu Hause gefühlt hätte wie die rasende Taschenlampe. Unten ein paar Beispiele.
Ich hoffe, du konntest Sardinien ebenfalls genießen?! Mir waren die Straßen dort letztes Jahr etwas zu anspruchslos, zu breit, zu perfekt... eher was für die Knieschleiferfraktion, unterbrochen von nicht enden wollenden Geraden in der Steppe

Das Unwetter vom 06.09. hat mich übrigens voll erwischt, unten ein Foto wie es in Ponte-Leccia runterhaute, die min. 100 Blitze konnte ich leider nicht einfangen...

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 675
Themen: 7
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon allgäumz » 22. September 2018 03:59

Servus muenstermann,

Bild 4 bitte für den Kalender 2019 einreichen :flehan:
Bild Bild

Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber
Mitglied Nr.064 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: 2x ETZ 250 Gespann (Sommer + Winter)
TS 250 Lastengespann
ES 150/1
ES 175/1
BMW R 850R
allgäumz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1021
Themen: 16
Bilder: 7
Registriert: 13. Juli 2008 11:26
Wohnort: Kempten (Allgäu)
Alter: 54

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon löwenherz » 22. September 2018 06:05

:?: :?: Du meinst sicher Bild Nr. 5, das schöne mit der ES drauf............
Jetzt, nicht irgendwann!
Tanzt, Tanzt, vor Allem aus der Reihe! Bild

Ahoi elkeMaria

Fuhrpark: TS 250/1 Gespann Bj. 1980
löwenherz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 857
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 18. März 2016 15:28
Wohnort: nahe Ueckermünde am Haff
Alter: 74

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Alex1989 » 22. September 2018 23:03

Ich finde Bild 3 mit der Brücke mega :ja:

@blaublau: Ma wieder genial, bin auf weitere Bilder und Berichte gespannt :ja:

Fuhrpark: Simson S51 Bj1986, ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 800 BIG Bj 94
Alex1989

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1219
Themen: 12
Bilder: 18
Registriert: 7. Oktober 2015 04:14
Wohnort: 50321 Brühl
Alter: 29
Skype: einfach Fragen.

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon allgäumz » 23. September 2018 05:54

löwenherz hat geschrieben::?: :?: Du meinst sicher Bild Nr. 5, das schöne mit der ES drauf............


Natürlich Bild 5 :ja:

-- Hinzugefügt: 23rd September 2018, 5:56 am --

Alex1989 hat geschrieben:Ich finde Bild 3 mit der Brücke mega :ja:


Wäre auch mein Favorit, nur leider zu wenig MZ drauf :(
Bild Bild

Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber
Mitglied Nr.064 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: 2x ETZ 250 Gespann (Sommer + Winter)
TS 250 Lastengespann
ES 150/1
ES 175/1
BMW R 850R
allgäumz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1021
Themen: 16
Bilder: 7
Registriert: 13. Juli 2008 11:26
Wohnort: Kempten (Allgäu)
Alter: 54

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 23. September 2018 12:16

Das gibt es doch nicht! Weißt du wie toll das gewesen wäre einen anderen 2 Takt Verrückten auf Korsika zu treffen?
War das Unwetter sehr schlimm? Ich wäre gerne noch länger im Norden geblieben aber ich habe mich von meiner Wetterapp am Vortag überreden lassen eher zu gehen, macht ja auch kein Spaß wenns von oben nur schüttet und man fahren will. Dann habe ich also den Donner gehört von den Blitzen die du gesehen hast. Das finde ich voll krass!
Eine 190er ES? Klingt speziell :) Tolle Bilder! Ich denke ich habe schon ein paar echte Korsische Straßen mitgenommen :)


Tag 7 am 7.9.2018

Endlich mal ausschlafen! Halb 10 krieche ich aus dem Bett und koche mir einen Kaffee...wufff! und der Benzinkocher ist vorgeheizt. :biggrin:
Bis kurz vor um 11 habe ich meinen ganzen Reisekrempel wieder auf der Hummel verstaut und tucker in Ruhe zum Hafen. Hier muss ich jetzt eine Stunde warten bis die Fähre ablegt. Und wieder vorgedrängelt :biggrin:
20180907_104710.jpg
20180907_110317.jpg


Ich bin jetzt auf der Fähre und lerne wieder Schweizer Biker kennen, eine Gruppe Harleyfahrer, ich hab auch eine Harley, Honecker Harley ;D
Die Überfahrt nach Santa Teresa auf Sardinien dauert nur gute 50 Minuten und bietet viel für die Augen, man sieht die hellgelben Sandsteinfelsen Korsikas ganz nah und auf der anderen Seite schon Sardinien.
In Santa Teresa angelegt war ich komischerweise der letzte der das Boot verlies, wurde doch schon wieder eingeladen. Zügig verstau ich meine Klamotten unter den Spannbändern meiner Reisetasche auf dem Soziusplatz und fahre aus dem Boot, der Polizist sieht mich verdutzt an und öffnet das bereits geschlossene Tor nochmal. Glück gehabt, hatte schon Angst in einer Transitzone zu stranden :D

Apropos Strand, vor Freude habe ich die Küstenregion abgecheckt und konnte mir einen kleinen Traum verwirklichen.
Ein Bild von meinem Moped an einem weißen Strand mit dem Meer im Hintergrund :hearts: :love: :hearts:

20180907_131728.jpg


Wie ich später bemerkte konnte ich das Moped keinen mm bewegen, festgefahren :D Die Person im Hintergrund hat dann mitgeschoben, das war lustig :mrgreen: Danach ging es die Küstenstraße weiter und die Natur ist wirklich schön.

20180907_164320.jpg
20180907_163742.jpg


Am Nachmittag habe ich mir rund 20km vom Hafen entfernt einen Campingplatz rausgesucht, es ist bereits Nebensaison und ca. 2/3 des Platzes stehen leer.
Man wird gut vor Sonnenstrahlen geschützt von den 10m hohen Pinienbäumen.
20180909_082311.jpg


In meinem kleinen Campingviertel steht auch nur ein Zelt, es schien leer und kein Fahrzeug in der Nähe. "die werden bestimmt einen Ausflug machen"
Nachdem ich mich ausgebreitet habe tiger ich um das fremde Zelt. "hoppla, ist ja doch bewohnt"
Ich lerne Artur kennen, er wandert auf der Insel, mit ihm werde ich die nächsten Tage noch viel spaß haben :D

20180907_184153.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon muenstermann » 23. September 2018 19:28

blaublau hat geschrieben:Das gibt es doch nicht! Weißt du wie toll das gewesen wäre einen anderen 2 Takt Verrückten auf Korsika zu treffen?
War das Unwetter sehr schlimm? Ich wäre gerne noch länger im Norden geblieben aber ich habe mich von meiner Wetterapp am Vortag überreden lassen eher zu gehen, macht ja auch kein Spaß wenns von oben nur schüttet und man fahren will. Dann habe ich also den Donner gehört von den Blitzen die du gesehen hast. Das finde ich voll krass!
Eine 190er ES? Klingt speziell :) Tolle Bilder! Ich denke ich habe schon ein paar echte Korsische Straßen mitgenommen :)


Ja das wäre in der Tat witzig gewesen. So musste ich nur die Neugier der Korsen befriedigen und Schweizer und Italiener und Briten... aber das hast du ja sicher selbst erlebt :) Letztes Jahr habe ich zufällig die LGKS-Truppe Rund um Güsi am Tende-Tunnel getroffen, solche spontanen Begegnungen sind schon immer lustig *g
Das richtige Unwetter war nach etwa 1h30 vorbei. Die Zeit habe ich in Ponte-Leccia in einer Tankstellen-Waschbox abgesessen, dann ging es ratz fatz die letzten 30km bis Venaco, wo wir unsere Ferienwohnung hatten. So habe ich den Tag tatsächlich überlebt ohne nass zu werden, trotz der daheim gelassenen Regenkleidung :) Am nächsten Tag waren wir dann Wandern am Ende der Restonica-Schlucht, da war das Wetter schon wieder sehr schön. Kein Regen mehr die nächsten 7 Tage :)
Die 190er ist eigentlich eine ganz normale 175er 1mm über dem letzten Übermaß, also eigentlich nichts besonders spezielles.

Btw. ich sehe du hast dich auch gleich mit dem sardischen Nationalgetränk eingedeckt :lol:

-- Hinzugefügt: 23. September 2018 19:46 --

allgäumz hat geschrieben:
löwenherz hat geschrieben::?: :?: Du meinst sicher Bild Nr. 5, das schöne mit der ES drauf............


Natürlich Bild 5 :ja:

-- Hinzugefügt: 23rd September 2018, 5:56 am --

Alex1989 hat geschrieben:Ich finde Bild 3 mit der Brücke mega :ja:


Wäre auch mein Favorit, nur leider zu wenig MZ drauf :(


gibt's auch mit mehr MZ drauf - oder doch lieber meinen persönlichen Favouriten vom Cime de la Bonette?:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 675
Themen: 7
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 24. September 2018 19:20

Cime de la Bonette...also das Bild ist echt stark mit dem Gebirge im Hintergrund!


Tag 8....8.9.2018
Gestern bin ich an meinem 2. Urlaubsziel angekommen, Sardinien. Mit meinem Zeltnachbar Artur waren wir in dem Campingrestaurant essen. Ich hole mir nie wieder ein Steak, Dachpappe hätte es auch getan. :evil:

Am nächsten Morgen gab es wieder selbstgekochten Kaffee mit Brötchen und Wurst von dem Campingkiosk. Während sich mein Benzinkocher bemüht mehr Wärme als Ruß zu produzieren (ja ich müsste mal tanken), plane ich meine heutige Tagestour. Es wird zur Neptungrotte bei Alghero gehen und vorher noch zum Foresta Pietrificata wo 250 Millionen Jahre alte versteinerte Bäume liegen. Ein kleines Stück sardische Autobahn ist auch dabei, juhu.
Beim Frühstück schmiere ich mir extra 2 Brötchen mehr für die Tour und verdünne den gekauften Eistee mit Leitungswasser. Pur schmeckt der wie Sirup. In die Seitenkoffer kommt außerdem meine Motorradkombi, am Abend wird es auf dem Moped frisch.
13 Uhr breche ich auf und mein Handy spielt mir die ersten Streiche. „Akku zu warm, laden wird später fortgesetzt“
Okay, dann fahre ich erstmal ohne Strom vom Bordnetz…bei nurnoch 48% Handyladung. Generell ist es so das trotz angestecktem Ladestecker das Handynavi mehr Strom frisst als es zum Laden bekommt.
Nach einer knappen Stunde erreiche ich mein erstes Ziel, die versteinerten Baumstämme. Wieder ist das Handy nicht gewillt mir zu gehorchen. „Kamera kann gerade nicht verwendet werden, Handy zu warm“
Den Rest des Tages benutze ich es ohne Schutzhülle und ohne Gehäuse auf der Rückseite, das hat geholfen und so konnte ich auch wieder Bilder schießen.
20180908_135338.jpg
20180908_141353.jpg


Kurze Zeit später war ich auf der Autobahn, auf der Insel braucht man dafür zum Glück keine Maut zahlen.
20180908_150223.jpg


Gegen 17 Uhr auf teils endlos langen Alleen, welche nur geradeaus führten war ich endlich am Ziel angekommen.

Ansehen! :ja: https://www.youtube.com/watch?v=fsGp3pAMWeQ

Nach einer Stärkung und dem Moped abschließen wollte ich die gut 600 Stufen der Treppe im Felsen benutzen um zur Tropfsteinhöhle zu gelangen. 13 Euro Eintritt sind verkraftbar, was nicht verkraftbar ist, es ist 17:06 und die nächste Führung erst wieder in einer Stunde. Sch****! Ich brauche ja noch knapp 3h bis zum Zeltplatz. Das war sehr blöd und ich wartete auch nicht bis 18 Uhr, das wird zu spät. Stattdessen konnte man sich an den Klippen zum Meer schön ausruhen und die Aussicht genießen.

20180908_164502.jpg
20180908_164850.jpg


Anschließend ging es wieder Richtung Zeltplatz. Der Gegenwind wird frischer und die Schatten immer länger. 70km vor dem Ziel ziehe ich mir in der Dämmerung noch meine Motorradsachen an und schreibe Artur das er Bier holen soll :D

Nach einer knappen Stunde kam ich 20:30 endlich wieder am Zeltplatz an und Artur hatte schon eine coole Idee für morgen…
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Klaus P. » 24. September 2018 19:50

Ist das 2. Bild eine Versteinerung ?

Das 4. ist ja eine Superaufname.

@ muenstermann,
was hat der Col de la Bonette mit Corse zu tun ?
Und selbst mit der ES/2 ist das keine Tat.
Die Aufname zum Ski de Ghisoni gefällt sehr,
das Moto an der Pont Genois verschandelt leider den Pont.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8243
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon allgäumz » 25. September 2018 04:01

muenstermann hat geschrieben:gibt's auch mit mehr MZ drauf - oder doch lieber meinen persönlichen Favouriten vom Cime de la Bonette?:


Bitte unbegingt beide einreichen :flehan:. Eins wird es schon in der Kalender schaffen :zustimm:
Bild Bild

Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber
Mitglied Nr.064 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: 2x ETZ 250 Gespann (Sommer + Winter)
TS 250 Lastengespann
ES 150/1
ES 175/1
BMW R 850R
allgäumz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1021
Themen: 16
Bilder: 7
Registriert: 13. Juli 2008 11:26
Wohnort: Kempten (Allgäu)
Alter: 54

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon muenstermann » 25. September 2018 09:03

Klaus P. hat geschrieben:
@ muenstermann,
was hat der Col de la Bonette mit Corse zu tun ?

Nix, außer vielleicht, dass man da natürlich auf dem Weg zur Fähre nach Corse drüber fahren kann... eigentlich war das aber nur wegen des Wunsches nach Kalenderbildern an dieser Stelle etwas OT gepostet

Klaus P. hat geschrieben:Und selbst mit der ES/2 ist das keine Tat.

Hat auch niemand behauptet, wenn du sie auf dem Hänger bis zum Fuße des Berges karrst bekommst sicher selbst du das hin :mrgreen:
(Das Foto entstand übrigens am Ende einer 1-Tagestour über die Route des Grandes Alpes :ja: )
hier ging es aber eigentlich nur um das Foto! Findet zumindest scheinbar jeder außer dir ganz hübsch :twisted:

Klaus P. hat geschrieben:das Moto an der Pont Genois verschandelt leider den Pont.

Gibt es auch ohne Moto... es gibt sogar auch Fotos vom Moto ohne Pont. War aber beides nicht gefragt an dieser Stelle :roll:[/quote]
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 675
Themen: 7
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon EmmasPapa » 25. September 2018 12:27

Super Reisebericht, bitte weiter so!!!
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1650
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 46

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon OSLer » 25. September 2018 16:53

Hachja, du macht einem so richtig Fernweh. :D
Danke für deine Mühe mit den Berichten und das Teilhaben lassen, wirklich schöne Lektüre für Abends auffe Couch mit nem Gläschen dabei.

Gruss
Lars
She’s just going to be sitting in the corner being pretty and understated, more Audrey Hepburn, less Jayne Mansfield.

Fuhrpark: MZ TS 125 Bj. 82
OSLer

 
Beiträge: 14
Registriert: 11. August 2016 10:30

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon blaublau » 25. September 2018 19:34

Klaus P: Ja das ist tatsächlich ein versteinerter Baumstamm!!! Und ja das 4. Bild spiegelt so ziemlich den Höhepunkt des Tages wieder, absolut gigantisch!

Emmas Papa: Ich gebe mir Mühe! :)

OSLer: Genau das ist meine Absicht, Fernweh machen und Lektüre für alkoholische Getränke :ja:

Tag 9

Heute gab es einen mopedfreien Tag, ja auch das muss es auf einer Mopedtour mal geben! Die wochenlang unbenutzten Gelenke mal wieder belasten!
Da der Tag ziemlich hardcore war und nichts mit Mopeds zu tun hat, schau ich wenigstens mal auf die bisher zurückgelegte Strecke. Ca 1600km sind es und 1,5L Öl habe ich schon verbrannt.
Unbenannt.jpg


Wieder gibt es lecker Frühstück mit frisch gekochtem löslichen Kaffee und Sardischer Wurst..mhhhhmm..der Wetterbericht sagte für heute eigentlich bewölkte Witterung vorraus doch das Gegenteil war der Fall. Ich kaufe mit Artur alles was wir für den Trip brauchen.
Welcher Trip?
Gestern kam ich halb 9 Abends heim und Artur meint "Komm mal mit an den Strand ich muss dir was zeigen, wird dir gefallen"
Ich sah nichts, aber er meinte "Da hinten wo das Licht ist, rund 30 Minuten Fußweg, auf den Berg können wir mal klettern"
Ich mag Abwechslung und stimmte zu, sofort wurde meine Zustimmung mit Ignusa, dem Sardischen Bier...besiegelt.
Am Morgen...
Wir schmieren uns wieder Brötchen für Unterwegs und nehmen knapp 4L Trinken mit, darunter auch 2 Bier als Belohnung am Gipfel...
Die halbe Stunde war vorbei und der Felsen war noch in weiter Ferne..
20180909_132054.jpg


Bei der Wanderei nimmt man die Natur jedoch ganz anders wahr, es ist nicht schwül aber die Sonne hat wirklich Kraft, eine leichte Briese lässt es relativ gut aushalten.
Irgendwann finden wir am Strand eine Felsformation die zum klettern einläd, natürlich probieren wir das gleich.
20180909_121901.jpg

20180909_122152.jpg


Wenig später das nächste interessante Objekt. Ein großer "Stein" welcher nur auf 3 Punkten außermittig irgendwie auf dem darunter liegenden Fels steht.
Und er sieht aus wie ein Schildkrötenkopf :)
20180909_130750.jpg


Auf dem halben Weg müssen wir baden. Das glasklare Meer läd dazu ein und die Hitze der Sonne will es so! Wir steigen an einer zerklüfteten Stelle ins Wasser und die Wellen spielen mit uns. Vor...zurück...im 3 Sekunden Takt, doch es tut so gut! Ich kletter auf die rundgelutschten Felsen und springe in eine augenscheinlich tiefe Stelle, das macht Spaß :lach:
Der Felsen, unser Ziel, haben wir nach 2,5 Stunden erreicht! Er liegen direkt neben einer äußerst stillen Sandbucht wo der Strand gefühlt mit 0,1° ins Meer verläuft. Glasklar, Still, keine Wellen, der Wahnsinn. Das heben wir uns für den Schluss auf.
Der Aufstieg beginnt..
20180909_142622.jpg


Doch schon 2 Minuten später habe ich eine Idee....unter meinem Basecap ist es so heiß, wir suchen uns einen Weg und ich dusche meinen Kopf nochmal im Meer und mache auch gleich mein Capi mit Nass. Ich habe angst vor einem Sonnenstich denn man markt schon Anzeichen das der Kreislauf eigentlich jetzt keinen Sport mehr machen will.
Nach der notgedrungenen Erfrischung erspähen wir einen Buschfreien Weg welche nach oben führt. Artur hatte seinen Selfistick mit wodurch wir unser Abenteuer viel besser festhalten konnten.
20180909_143514.jpg
20180909_143705.jpg
20180909_143827.jpg


Wir waren wirklich oben! Am Abend suchten wir auf Artuers Wanderkarte wo wir genau waren, 90m hoch war der Felsvorsprung.
Wir genossen unser Bier und die kühle Meerluft bevor es wieder bergab ging.
Unten angekommen testeten wir die Bucht, ich lag bestimmt 10 Minuten im Wasser regungslos und lies mich mit ganz langsamer Atmung treiben, ein himmlischer Moment nach dieser Aktivität.
Der Rückweg dauerte ebenfalls 2,5 Stunden und noch etwas länger weil wir in den falschen Campingplatz abgebogen sind.

Abends gab es wieder Bier und Pizza, was sonst in Italien :mrgreen:
Gegen 12 war ich noch am Handy als plötzlich der Display nurnoch Pixelsalat anzeigte...ich hoffe das gibt sich morgen wieder :roll:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S115 / 1983
blaublau

Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Themen: 18
Bilder: 50
Registriert: 14. Juni 2012 18:55
Wohnort: Z und G

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Klaus P. » 25. September 2018 20:45

Wieder tolle Bilder.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8243
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon RT Opa » 26. September 2018 09:54

Toller Bericht über deine Reise
Schmierige Finger sind keine Schande sondern nur ein Ergebnis.

Eine RT ist perfekt wenn sie dir ein lächeln beim Fahren ins Gesicht zaubert

Fuhrpark: ES 150/1 Bj 73 restauriert (standzeug)- hat ewiges leben, mein erstes Motorrad)
ES150/1 Bj 71 In Betrieb (original)
RT 125/3 Bj 59 In Betrieb (original
RT 125/3 Bj unbekannt ( Ferdsch)
Kampfschwalbe KR 51/2

TS 250/1 BJ 1979 mein Söckchen
RT Opa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5665
Themen: 21
Bilder: 4
Registriert: 19. November 2007 22:29
Wohnort: Bad Lausick
Alter: 51
Skype: RT-Opa

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon jmietusch » 26. September 2018 10:14

Was fuer ein toller Bericht :ja: :ja: :ja:

Mehr mehr mehr... ich kann nicht mehr aufhoeren zu lesen :lol:
Gruß
Johannes

Fuhrpark: ETZ250/ '88 (das einzige was fährt),
ES 175/2/'72 (in Arbeit), TS 250/0 '74?, TS250/1 '80 und nochmal zwei davon,
Wartburg 353'/ '69, Wartburg 353 W/ '86, Trabant 601 K/ '89, Schwalbe KR51/1 (2x)
jmietusch

Benutzeravatar
 
Beiträge: 192
Themen: 6
Bilder: 13
Registriert: 23. August 2015 16:57
Wohnort: Buchholz i.d.N.
Alter: 33

Re: Nach Korsika, Sardinien mit der Simme

Beitragvon Kosmonaut » 26. September 2018 11:30

Wirklich sehr schöner Reisebericht! :gut:
Und diese Tour mit so einem Fahrzeug zu wagen, total geil! :respekt:
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, ES 250/2 von 1971, Simson Schwalbe 1983, Simson S51 Elektronik
Kosmonaut

 
Beiträge: 908
Themen: 53
Bilder: 8
Registriert: 6. Mai 2009 21:04
Wohnort: Thüringen
Alter: 42

Nächste

Zurück zu Reiseberichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste