Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Alles, was oben nicht passt.

Moderator: Moderatoren

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon flotter 3er » 26. September 2023 18:07

Flansch abbauen, ggf. Vergaser mit feinem Schleifleinen anpassen. Muss leichtgängig sein, aber ohne Spiel. Vllt hat er sich schon verkantet und du hast dadurch eine kleine Stufe drin im Stutzen. Manchmal reicht das schon ...

Ist der Spalt vorne größer (bei gelöster Schraube) als hinten an der Schraube?
Gruß Frank


„Ich glaube, dass die Dummheit aufgehört hat, sich zu schämen“ Heidi Kastner
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 17197
Artikel: 2
Themen: 237
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 62

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon S70fighter » 26. September 2023 18:10

Ich hab es noch mal mit nem Finger voll Fett versucht und es hat "geschnäbelt"

Fuhrpark: JAWA 354 ´62 ; Opel Vectra ´05
S70fighter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 36
Themen: 2
Registriert: 24. Mai 2018 13:56
Wohnort: 06217 Merseburg

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon ETZ250Greiz » 27. September 2023 17:17

So eine Paarung (Stutzen-Vergaser) hatte ich auch schon. Der Vergaser ging nur rein, wenn er 90° verdreht war. Habe dann gemessen und festgestellt, dass der Stutzen in der Klemmung ein "Ei" war. Nur ein Zehntel aber das hat gereicht. Habe den Stutzen dann an den engsten Stellen ganz behutsam mit dem Schleifer bearbeitet. Dann hat es saugend und leicht gepasst.
Gruß Ulli

-- Hinzugefügt: 27. September 2023 17:18 --

Die engsten Stellen waren jeweils in Höhe der Klemmschlitze.

-- Hinzugefügt: 27. September 2023 17:22 --

Bau den Stutzen ab, stecke den Vergaser rein und drehe ihn paarmal. Dann siehst Du an den Schleifspuren wo es klemmt.
Mach aber ganz vorsichtig und probiere zwischendurch immer wieder. Es gibt genug Stutzen, wo der Vergaser gut rein geht und dann nicht mehr richtig fest wird und im Stutzen klappert (Nebenluft!).

Fuhrpark: ETZ 250 1985
ETZ250Greiz

 
Beiträge: 723
Themen: 27
Bilder: 0
Registriert: 19. Oktober 2019 15:21

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon der janne » 27. September 2023 22:58

Setze den Vergaser ohne Schierung drehend ein..soweit es geht...dann wieder raus und die glänzenden Stellen im Stutzen leicht mit feinem Schmiergelleinen beseitigen...so lange bis er mit leichter Gewalt rein geht.

Dann klebst du ihn ein und baust ihn nur noch mitsamt Ansaugstutzen aus.
Dazu die Gewindestifte im Zylinder gegen Schrauben tauschen und die Dichtungen mit Fett montieren.

Einfacher Ausbau und eine Falschluftquelle weniger werden es dir danken.
Go into the woods and help yourself !!!...Wolfsschanze 2014-2021 mit über 900km Anreise an einem Tag! 2017 neuer Rekord 1014km !!!!
19x Teilnehmer Wintertreffen AUGUSTUSBURG 1998 bis 2007 und 2009 bis 2017
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 001...und großer Vorsitzender

Fuhrpark: Wartburg 311 1958 mit Faltschiebedach; ; MZ ES 175/0 Bj.60 "die Patinamaschine"; MZ ES 175 Bj.60 "die Alltagshure" ;Yamaha 3CX Bj. 91; SUZUKI GS550M Katana Bj. 82;Opel Omega Caravan; Simson Habicht (Bj. 74); SIMSON Star SR4-2,MIFA Klapprad!!!!!!
STANDPARK:
MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann '81, Chemnitzia Sport 1937, Möve-Rad ca. 1955, 4x MZ ES 175/0 (Bj. 57-61), MZ ES 175/1 (Bj. 64), 4x MZ ES 250/0 (Bj.58-61),2x MZ ES 250/1 (Bj. 64/65),4x MZ ES 300 (Bj. 62-63), MZ TS 150 (Bj. 75 mein 1. Motorrad) Yamaha FJ1200 '86; 2x Simson Star (Bj: 71/72) CSEPEL 250 '55;3xPannonia TLT '56; Pannonia TLT 250 '57,5 weitere Pannonias von 58 bis 61, Duna Seitenwagen
der janne

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9139
Artikel: 1
Themen: 135
Bilder: 50
Registriert: 29. Mai 2006 21:51
Wohnort: Limbach-Oberfrohna (Exil-Vogtländer)
Alter: 42

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Tigerente » 2. Oktober 2023 11:17

Moin!
Wenn man diesen Link anschaut
https://www.oldtimerteile-nordhausen.de ... ring=Gabel
dann haben TS250 und TS125/150 die gleiche 35mm Gabel inkl. gleichen Holmabstand 170 mm.
Ich habe von einem Kleinanzeigenverkäufer die Aussage, dass ETZ250 und TS250 einen Holmabstand von 175 mm hätten.
Was stimmt nun?
Herzliche Grüße aus Osterode am Harz
"Tigerente" Jörn

Fuhrpark: TS150 Bj.1985 Billiardgrün
Bye bye: Triumph Tiger955i (2001), bleibt da: Citroen 2CV6 (1975) => Tigerente :-)
Opel Mokka (2015), Trebbiner TP1325 (1999), Paradiso 325 V (1989)
Tigerente

Benutzeravatar
 
Beiträge: 837
Themen: 17
Bilder: 10
Registriert: 10. Juli 2017 15:30
Wohnort: 65931 Frankfurt am Main
Alter: 53

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon EmmasPapa » 2. Oktober 2023 11:35

Die Holme stehen bei der TS/1 5 mm enger, als bei der ETZ 250. Der Steuerkopf ist insofern unterschiedlich.
Die Holme sind im Prinzip gleich, jedoch geht bei originalen TS-Holmen die Verchromung der Standrohre nicht bis ganz oben. Und der Endanschlagsnapf war anfangs eine Scheibe.

Beim Tarozzi sollte das Mittelstück unterschiedlich sein für TS/1 und ETZ. Ich habe in meiner TS/1 einen drin, da war schon ein bisschen seitlicher Versatz möglich. Vielleicht sind die Langlöcher jetzt ausreichend für beider Varianten, wobei ich das nicht wirklich glaube.

Es ist ja auch möglich, den ETZ-Steuerkopf für die TS zu nutzen, dann würde die Annonce insofern zutreffen. :irre: :freak:
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 4676
Themen: 7
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 51

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon g-spann » 2. Oktober 2023 12:49

EmmasPapa hat geschrieben:Die Holme stehen bei der TS/1 5 mm enger, als bei der ETZ 250. Der Steuerkopf ist insofern unterschiedlich.
Die Holme sind im Prinzip gleich, jedoch geht bei originalen TS-Holmen die Verchromung der Standrohre nicht bis ganz oben. Und der Endanschlagsnapf war anfangs eine Scheibe.

Beim Tarozzi sollte das Mittelstück unterschiedlich sein für TS/1 und ETZ. Ich habe in meiner TS/1 einen drin, da war schon ein bisschen seitlicher Versatz möglich. Vielleicht sind die Langlöcher jetzt ausreichend für beider Varianten, wobei ich das nicht wirklich glaube.

Es ist ja auch möglich, den ETZ-Steuerkopf für die TS zu nutzen, dann würde die Annonce insofern zutreffen. :irre: :freak:

Richtig, TS250/1 hat 170 mm, ETZ250 175 mm Holmabstand...der Tarozzi wird über unterschiedliche Mittelteile an diese Modelle angepasst, nicht über Langlöcher...und ja, man könnte den ETZ-Lenkkopf auch in eine TS250/1 einbauen, hätte damit einen längeren Nachlauf und müsste sich aber eine "Diebstahlsicherung loses Zubehör" besorgen, genehmigen und eintragen lassen...das ist was, was man wirklich wollen muss... :mrgreen:
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild


Fakten sind häufig unangenehm, viel zu komplex und störend...
(S. Bosetti)

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3269
Themen: 18
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 63

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon EmmasPapa » 2. Oktober 2023 13:14

g-spann hat geschrieben:.....
...das ist was, was man wirklich wollen muss... :mrgreen:


Wurde so gemacht bzw. ist einer der Wege, um die Scheibenbrense in die TS zu bekommen.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 4676
Themen: 7
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 51

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon g-spann » 2. Oktober 2023 13:28

EmmasPapa hat geschrieben:Wurde so gemacht bzw. ist einer der Wege, um die Scheibenbrense in die TS zu bekommen.

Nur für die Scheibenbremse hab ich das damals nicht gemacht, das ging auch so...und ich habe mir damit nicht (für Gespannbetrieb!) den Nachlauf verlängert...
Erst später, als ich die Schwinge (die war für ne ETZ) vorn eingebaut habe, kam die ETZ-Gabelbrücke rein...durch den dadurch bedingten Wegfall des Lenkschlosses musste der a.a.S. erst noch den Umbau für sinnvoll erklären und befürworten, um eine Ausnahmegenehmigung beim Regierungspräsidenten zu erwirken...und alles gegen Gebühr, versteht sich... :roll:
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild


Fakten sind häufig unangenehm, viel zu komplex und störend...
(S. Bosetti)

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3269
Themen: 18
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 63

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon waldi » 3. Oktober 2023 08:42

g-spann hat geschrieben:
EmmasPapa hat geschrieben:Wurde so gemacht bzw. ist einer der Wege, um die Scheibenbrense in die TS zu bekommen.

Nur für die Scheibenbremse hab ich das damals nicht gemacht, das ging auch so...und ich habe mir damit nicht (für Gespannbetrieb!) den Nachlauf verlängert...
Erst später, als ich die Schwinge (die war für ne ETZ) vorn eingebaut habe, kam die ETZ-Gabelbrücke rein...durch den dadurch bedingten Wegfall des Lenkschlosses musste der a.a.S. erst noch den Umbau für sinnvoll erklären und befürworten, um eine Ausnahmegenehmigung beim Regierungspräsidenten zu erwirken...und alles gegen Gebühr, versteht sich... :roll:


Wenn das Bürzel wegfällt, muss aber auch die Rahmennummer neu Eingeschlagen werden. Ich hatte bei mir in der Ts einfach ein Neimannschloss eingebaut und schon konnte keiner was sagen. :biggrin: :ja:

Lg. Mario
OT-Christstollen-Partisane
Bild

Fuhrpark: Bk350 Bj.56 mit einem Kali Beiwagen, Berliner Roller Bj.59, dreimal Berliner Roller in Teilen, Campi Bj.60, Pannonia im Aufbau, Kawasaki Z 1100 ST Bj.84, CBR 1000F Bj.93, VW Käfer Bj.73 und Bj.85, Mercedes SLK 230 Bj.98 und der Altagswagen Mercedes s211 E 350 Bj.06, Qek Junior Wohnwagen Bj.89 und noch andere Fahrzeuge.
waldi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4227
Themen: 74
Bilder: 28
Registriert: 9. Mai 2008 17:45
Wohnort: Usingen
Alter: 59

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon g-spann » 3. Oktober 2023 13:27

Das Bürzel muss ja nicht zwangsläufig weg, und mir war es zu heikel, es abzuflexen, weil ja eigentlich bekannt ist, dass auf diesem die Rahmennummer ist. Auch hier im Westen gibt es ja a.a.S., die sich mit MZ auskennen...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild


Fakten sind häufig unangenehm, viel zu komplex und störend...
(S. Bosetti)

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3269
Themen: 18
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 63

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon EmmasPapa » 3. Oktober 2023 18:09

g-spann hat geschrieben:
EmmasPapa hat geschrieben:Wurde so gemacht bzw. ist einer der Wege, um die Scheibenbrense in die TS zu bekommen.

Nur für die Scheibenbremse hab ich das damals nicht gemacht, das ging auch so...und ich habe mir damit nicht (für Gespannbetrieb!) den Nachlauf verlängert...
...


Es sind ja nicht alles Gespanne, die einen Scheibenbremsumbau bekommen haben. Wenn man nach Kuba schaut, dann scheinen die großen TSen alle den kompletten ETZ-Vorbau bekommen zu haben.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 4676
Themen: 7
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 51

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Tigerente » 6. Oktober 2023 13:53

g-spann hat geschrieben:
EmmasPapa hat geschrieben:Die Holme stehen bei der TS/1 5 mm enger, als bei der ETZ 250. Der Steuerkopf ist insofern unterschiedlich.
Die Holme sind im Prinzip gleich, jedoch geht bei originalen TS-Holmen die Verchromung der Standrohre nicht bis ganz oben. Und der Endanschlagsnapf war anfangs eine Scheibe.

Beim Tarozzi sollte das Mittelstück unterschiedlich sein für TS/1 und ETZ. Ich habe in meiner TS/1 einen drin, da war schon ein bisschen seitlicher Versatz möglich. Vielleicht sind die Langlöcher jetzt ausreichend für beider Varianten, wobei ich das nicht wirklich glaube.

Es ist ja auch möglich, den ETZ-Steuerkopf für die TS zu nutzen, dann würde die Annonce insofern zutreffen. :irre: :freak:

Richtig, TS250/1 hat 170 mm, ETZ250 175 mm Holmabstand...der Tarozzi wird über unterschiedliche Mittelteile an diese Modelle angepasst, nicht über Langlöcher...und ja, man könnte den ETZ-Lenkkopf auch in eine TS250/1 einbauen, hätte damit einen längeren Nachlauf und müsste sich aber eine "Diebstahlsicherung loses Zubehör" besorgen, genehmigen und eintragen lassen...das ist was, was man wirklich wollen muss... :mrgreen:

Dankeschön für Eure Antworten!
Der Verkäufer (Schrauber mit 25 Jahren MZ Erfahrung) hat nun an (Kunden)Maschinen nachgemessen und Eure Aussagen bestätigt und die seinige (ETZ-Gabel und TS/1-Gabel hätten denselben Holmabstand) wieder zurück genommen.
Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
"Tigerente" Jörn

Fuhrpark: TS150 Bj.1985 Billiardgrün
Bye bye: Triumph Tiger955i (2001), bleibt da: Citroen 2CV6 (1975) => Tigerente :-)
Opel Mokka (2015), Trebbiner TP1325 (1999), Paradiso 325 V (1989)
Tigerente

Benutzeravatar
 
Beiträge: 837
Themen: 17
Bilder: 10
Registriert: 10. Juli 2017 15:30
Wohnort: 65931 Frankfurt am Main
Alter: 53

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon beerdrinker » 8. Oktober 2023 16:25

Neulich hab ich im Regal ein paar Bremssättel gefunden, bei denen die Kolben unverrückbar fest sitzen. Nach einer Woche Dieselbad hat sich daran nichts geändert, deshalb möchte ich versuchen, sie mit Druckluft rauszupusten. (Fett habe ich an einem anderen schon probiert; geht zwar, ist mir aber zu sauig, das wieder rauszubekommen). Wie befestige ich meinen handelsüblichen Reifenaufpump-Kompressor an die 10x1mm-Gewinde? Ich finde da nur Zollverschraubungen im Netz.

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, MZ ETZ 250/1989, Mitsubishi Lancer CS0 / 2006
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1209
Themen: 43
Registriert: 11. Juni 2020 10:05
Wohnort: Buckau
Alter: 56

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Mainzer » 8. Oktober 2023 16:57

Wenn die so fest sitzen, wirst du mit den 10 Bar aus dem Kompressor nicht wirklich weit kommen. Fettpresse drückt so 300-400 Bar.

Du könntest natürlich auch eine Bremspumpe anschließen und mit Bremsflüssigkeit drücken.
Grüße aus Schwabsburg, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20, IK22, OHV23
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1xDDR, 2xIT, 1xJP, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5504
Artikel: 1
Themen: 31
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Schwabsburg
Alter: 29

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon mexxchen » 8. Oktober 2023 17:47

Man warnt nicht grundlos vor dem pneumatischen Auspressen von Bremskolben! Die schießen im Ernstfall unkontrolliert durch die Gegend! Luft federt nun mal...

Das kann beim hydraulischen Auspressen nicht passieren, Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar, also federn nicht.

MfG mexxchen

Fuhrpark: MZ ES250/1 Gespann; ES250/2; TS250; TS250/1; ETZ 250;
BMW R 1100 GS; (alle ex) BMW R 1200 R (aktuell)
mexxchen

 
Beiträge: 304
Themen: 2
Registriert: 29. Oktober 2011 20:05

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon hmt » 8. Oktober 2023 18:28

Kannst auch den Kolben im Schraubstock erstmal ein Stückchen reindrücken damit er sich löst.
Gruss JOE

Fuhrpark: MZ TS150 79´
MZ TS150 73´ noch in Teilen
Yamaha XS650 81´ Chopper
Yamaha XVS1100 01´
Suzuki LS650 91´
hmt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 169
Themen: 4
Registriert: 15. Januar 2022 10:09
Wohnort: Süd-West-Pfalz

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon beerdrinker » 8. Oktober 2023 20:54

Daran hab ich auch schon gedacht; mehr als gar nicht bewegen kann ja eigentlich nicht passieren. Und dann ausbohren & Schrauben durchdrehen wäre die letzte Möglichkeit.
Gibt es eine weniger fettige Methode? Wie soll das mit Öl gehen?

-- Hinzugefügt: 9. Oktober 2023 14:21 --

Dann war da noch die Sache mit dem Auspuff. Das geht mir schon länger durch den Kopf, genauer: seit ich die Gelände-ES zum Aufbauen habe:
funktioniert das, den Krümmer als 1in2 auszuführen, oder resonanzt der dann nicht mehr ordentlich? Und dann links und rechts einen Schalldämpfer zu haben.
Oder auch zwei mal zwei.

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, MZ ETZ 250/1989, Mitsubishi Lancer CS0 / 2006
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1209
Themen: 43
Registriert: 11. Juni 2020 10:05
Wohnort: Buckau
Alter: 56

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon ETZ250Greiz » 9. Oktober 2023 15:06

Sind die Nachbau-Radkörper (ETZ 250) gleichwertig zu den originalen? Wenn, würde ich bei Güsi kaufen.
Gruß Ulli

Fuhrpark: ETZ 250 1985
ETZ250Greiz

 
Beiträge: 723
Themen: 27
Bilder: 0
Registriert: 19. Oktober 2019 15:21

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 10. Oktober 2023 10:01

Wo bekomme ich das korrekte Spaltmaß für die Quetschkante her?
TS250/1 Motor mit /0 Zylinderdeckel. Aber hab mir sagen lassen, das sei nicht typ- sondern Baujahresabhängig?

-- Hinzugefügt: Di 10 Okt, 2023 10:05 am --

mexxchen hat geschrieben:Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar, also federn nicht.

Falsch. Jedes Material ist komprimierbar.
Und dass Flüssigkeiten komprimierbar ist, macht Common Rail überhaupt erst möglich.
Die Komprimierbarkeit ist nur wesentlich geringer als bei Gasen, deswegen entspannt sich der Druck viel schneller, und (an diesem konkreten Beispiel) kann nicht so viel Energie in die Bewegungsgeschwindigkeit des Bremskolbens abgeben.
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon mexxchen » 10. Oktober 2023 11:01

mexxchen hat geschrieben:Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar, also federn nicht.


Falsch. Jedes Material ist komprimierbar.
Und dass Flüssigkeiten komprimierbar ist, macht Common Rail überhaupt erst möglich.
Die Komprimierbarkeit ist nur wesentlich geringer als bei Gasen, deswegen entspannt sich der Druck viel schneller, und (an diesem konkreten Beispiel) kann nicht so viel Energie in die Bewegungsgeschwindigkeit des Bremskolbens abgeben.[/quote]

Klugscheißer :respekt:

Fuhrpark: MZ ES250/1 Gespann; ES250/2; TS250; TS250/1; ETZ 250;
BMW R 1100 GS; (alle ex) BMW R 1200 R (aktuell)
mexxchen

 
Beiträge: 304
Themen: 2
Registriert: 29. Oktober 2011 20:05

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon EmmasPapa » 10. Oktober 2023 11:12

Enz-Zett hat geschrieben:Wo bekomme ich das korrekte Spaltmaß für die Quetschkante her?
TS250/1 Motor mit /0 Zylinderdeckel. Aber hab mir sagen lassen, das sei nicht typ- sondern Baujahresabhängig?
....


Indem Du mal unter den Zylinder schaust und wenn das Produktionsjahr nach 1978 liegt, dann ist es das niedrige Maß (0,9 - 1,2 mm), wenn es vor 1978 liegt, dann ist es das größere Maß (1,2 - 1,6 mm). Wenn das Produktionsjahr nun aber genau 1978 ist, mußt Du die Zylinderhöhe messen. Wir hatten das schon etliche mal :arrow: viewtopic.php?f=4&t=69532#p1307063
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 4676
Themen: 7
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 51

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 10. Oktober 2023 12:27

mexxchen hat geschrieben:Klugscheißer :respekt:

Werte ich als Anerkennung - Danke :)

-- Hinzugefügt: Di 10 Okt, 2023 12:29 pm --

EmmasPapa hat geschrieben:Indem Du mal unter den Zylinder schaust

Danke! :gut:
Erkennt man das nur bei abgebautem Zylinder, oder hab ich Chancen das auch am Komplettmotor zu erkennen?
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon dscheto » 10. Oktober 2023 20:12

Enz-Zett hat geschrieben: ...
Falsch. Jedes Material ist komprimierbar.
Und dass Flüssigkeiten komprimierbar ist, macht Common Rail überhaupt erst möglich.
Die Komprimierbarkeit ist nur wesentlich geringer als bei Gasen, deswegen entspannt sich der Druck viel schneller, und (an diesem konkreten Beispiel) kann nicht so viel Energie in die Bewegungsgeschwindigkeit des Bremskolbens abgeben.

Dem widerspreche ich. Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar. Eine Komprimierung bedeutet lineare Volumenänderung bei linear ansteigendem Druck und umgekehrt, dies trifft nicht zu. Man kann Flüssigkeiten nur unter äußeren Druck setzen, sie verändern aber dabei nicht ihr Volumen! Common Rail hat damit gar nix zu tun, das sind zeitlich gesteuerte Drucksprünge.

Fuhrpark: Jawa 555 Pionyr, Simson Star, MZ ES 150 /66, MZ TS 250/1A /77, BMW R60/7 /79, Simson KR51 K
dscheto

 
Beiträge: 326
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 21. Januar 2023 19:40
Alter: 62

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon EmmasPapa » 10. Oktober 2023 20:19

Enz-Zett hat geschrieben:.........

EmmasPapa hat geschrieben:Indem Du mal unter den Zylinder schaust

Danke! :gut:
Erkennt man das nur bei abgebautem Zylinder, oder hab ich Chancen das auch am Komplettmotor zu erkennen?


Ich würde da jetzt gar nicht so eine große Wissenschaft draus machen. Setzt einfach den Deckel mit der dünnsten Dichtung auf und miss das Spaltmaß. Dann wirst Du sehen, was passt. Am idealsten kommt dann 1,2 mm raus, dann passt es für beide Möglichkeiten. Mit 0,9 mm laufen die Motoren eh recht hart, so dass ich immer lieber einen Wert ab 1,1 bis so 1,3 mm anstreben würde.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 4676
Themen: 7
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 51

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 10. Oktober 2023 20:26

dscheto hat geschrieben:Dem widerspreche ich. Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar. Eine Komprimierung bedeutet lineare Volumenänderung bei linear ansteigendem Druck und umgekehrt, dies trifft nicht zu. Man kann Flüssigkeiten nur unter äußeren Druck setzen, sie verändern aber dabei nicht ihr Volumen! Common Rail hat damit gar nix zu tun, das sind zeitlich gesteuerte Drucksprünge.


Ehrlich? Scheiße. Jetzt hab ich 23 Jahre als Entwicklungsingenieur für Common Rail gearbeitet, und alles war falsch und funktioniert gar nicht?
Hätte ich doch besser gleich dich mal gefragt...
Hoffentlich ist die Erde nicht doch eine Scheibe...


Beispiel des akademischen Irrtums :lach:
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon samyb » 12. Oktober 2023 07:28

In welchem Jahr datiert denn die Fahrgestellnummer 1074836 bei der RT 125/2?

Hintergrund ist folgende Angabe in der Ersatzteilliste der RT 125/2:

Batterie mit Deckel 6 B 7 DIN 72311 - bis Fg.-Nr. 1074835
Nickel-Kadmium-Batterie NC 6 V 8 Ah mit Deckel - ab Fg.-Nr. 1074836


Gleiche Frage zur Fahrgestellnummer 876481 bei der BK350.

VDiV

Fuhrpark: MZ ES 125 (1969)
samyb

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1667
Themen: 174
Bilder: 855
Registriert: 10. Januar 2017 18:17
Wohnort: Ile-de-France
Alter: 58

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon CJ » 12. Oktober 2023 12:25

samyb hat geschrieben:In welchem Jahr datiert denn die Fahrgestellnummer 1074836 bei der RT 125/2?

Hintergrund ist folgende Angabe in der Ersatzteilliste der RT 125/2:

Batterie mit Deckel 6 B 7 DIN 72311 - bis Fg.-Nr. 1074835
Nickel-Kadmium-Batterie NC 6 V 8 Ah mit Deckel - ab Fg.-Nr. 1074836


Gleiche Frage zur Fahrgestellnummer 876481 bei der BK350.

VDiV

Beides im Juni 1957
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1928
Themen: 21
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom
Alter: 52

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon samyb » 12. Oktober 2023 12:30

Super, danke!

Fuhrpark: MZ ES 125 (1969)
samyb

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1667
Themen: 174
Bilder: 855
Registriert: 10. Januar 2017 18:17
Wohnort: Ile-de-France
Alter: 58

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon staynatty » 14. Oktober 2023 20:51

Hallo,

sind die Abstandshülsen zwischen den Radlagern bei der ES150 vorne und hinten gleich?

18 x 22 x 41,2

Fuhrpark: MZ ES150
staynatty

 
Beiträge: 12
Themen: 3
Registriert: 9. Dezember 2017 14:04
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon muenstermann » 14. Oktober 2023 21:19

ja 
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1280
Themen: 12
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 23. Oktober 2023 18:00

Welcher Ersatzteilhändler versendet am schnellsten?
Ich will diese Woche die HU mit meiner TS schaffen und brauch doch noch ein paar Teile.
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Guesi » 23. Oktober 2023 18:14

Kommt drauf an was du brauchst... Aber so oder so wird es knapp...
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5430
Artikel: 2
Themen: 144
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 65

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon EmEl » 23. Oktober 2023 18:33

Bei Gabor hatte ich oft schon nach wenigen Stunden eine Versandbestätigung per e-mail und nach 2 Tagen geliefert :ja:
grüße vom huy
micha

Fuhrpark: ETZ 250 mit Lastenboot Bj 1988
EmEl

Benutzeravatar
 
Beiträge: 176
Themen: 5
Bilder: 6
Registriert: 5. Oktober 2019 10:22
Wohnort: schwanebeck b.halberstadt
Alter: 63

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 23. Oktober 2023 18:54

Guesi hat geschrieben:Kommt drauf an was du brauchst... Aber so oder so wird es knapp...

Bei dir mit Vorkasse wohl schon :wink:
Wobei es da kürzlich (für mich) erstaunlich schnell ging.
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon waldi » 23. Oktober 2023 19:31

Also wenn Güsi was verschickt, ist das Zeugs schneller da als die Versandbestätigung. Hab mich manchmal Gefragt, ob der Herr heimlich selbst Liefert. :ja:

Lg. Mario
OT-Christstollen-Partisane
Bild

Fuhrpark: Bk350 Bj.56 mit einem Kali Beiwagen, Berliner Roller Bj.59, dreimal Berliner Roller in Teilen, Campi Bj.60, Pannonia im Aufbau, Kawasaki Z 1100 ST Bj.84, CBR 1000F Bj.93, VW Käfer Bj.73 und Bj.85, Mercedes SLK 230 Bj.98 und der Altagswagen Mercedes s211 E 350 Bj.06, Qek Junior Wohnwagen Bj.89 und noch andere Fahrzeuge.
waldi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4227
Themen: 74
Bilder: 28
Registriert: 9. Mai 2008 17:45
Wohnort: Usingen
Alter: 59

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon speedy734 » 23. Oktober 2023 19:41

Wenn ich mich nicht täusche konnte ich bei Güsi schon beim zweiten mal per Rechnung bezahlen.

Fuhrpark: TS150 1983, ES250/1 1965, KR51/1 1979, SR2E 1963
speedy734

 
Beiträge: 128
Themen: 5
Registriert: 22. November 2020 12:50
Alter: 51

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Kai2014 » 23. Oktober 2023 19:49

Es gibt Echtzeit-Überweisung.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2566
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 55

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Fit » 23. Oktober 2023 20:42

Kai2014 hat geschrieben:Es gibt Echtzeit-Überweisung.


Das geht binnen Sekunden. Glaube aber dass das nicht alle Geldinstitute unterstützen!

Fuhrpark: 2005 - jetzt => zwei MZ 1000 SF (eine kompletter Neuaufbau aus Teilen!)
1987 - 1998 mehrere ETZ250 und ES250/2 (auch mit Personenseitenwagen)
Fit

Benutzeravatar
 
Beiträge: 694
Themen: 16
Registriert: 9. April 2012 19:37
Alter: 53

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 24. Oktober 2023 09:13

speedy734 hat geschrieben:Wenn ich mich nicht täusche konnte ich bei Güsi schon beim zweiten mal per Rechnung bezahlen.

Stimmt, Danke. Schon bestellt...
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon nobbi- mz » 25. Oktober 2023 20:00

Hallo zusammen,
ich kann auch Güsi empfehlen ,
ging bis jetzt immer flott.

Gruß Norbert

Fuhrpark: MZ Etz 301 Kanuni SEL Lastenseitenwagen 1990
Mash Side Force BJ.2021
MZ TS 250/1 mit SEL 1982
Lada Niva 2013
nobbi- mz

 
Beiträge: 295
Themen: 10
Registriert: 22. Mai 2016 11:05
Wohnort: Lorch / Ransel
Alter: 63

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Enz-Zett » 25. Oktober 2023 20:44

Wie gesagt, Bestellung ist schon raus. Der Druck aber auch - hab's nu irgendwie hingefrickelt und es hat funktioniert, so lange ich bei der Prüfstation war. Ergebnis: Frische HU, exakt 9 Jahre überzogen, und wieder "ohne Mängel" :lach:
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Reanimiert nach 9 Jahren - löppt! :-)
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3053
Themen: 178
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Dunstkreis Schwerin

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon beerdrinker » 26. Oktober 2023 07:56

Damit das mit den (nicht)komprimierbaren Flüssigkeiten nicht ausufert: die Kolben mit der Hand-Bremspumpe ausdrücken funktioniert prima. Wieso ich vor zwei Jahren die Fettpresse genommen habe, wissen nur die Götter. Der Vorteil ist, man hat gleich das richtige Zeug in den Kanälen und muss nicht ewig lange putzen & spülen.
Kann ich nur empfehlen.

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, MZ ETZ 250/1989, Mitsubishi Lancer CS0 / 2006
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1209
Themen: 43
Registriert: 11. Juni 2020 10:05
Wohnort: Buckau
Alter: 56

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Kosmonaut » 28. Oktober 2023 06:03

Hallo Zusammen, passt die Kurbelwelle der ETZ 250 in einen TS 250 5Gang Motor?
Danke im Voraus und schönes Wochenende!
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, Simson S51 Elektronik, Sperber von 1966
Kosmonaut

 
Beiträge: 1439
Themen: 64
Bilder: 11
Registriert: 6. Mai 2009 21:04
Wohnort: Thüringen

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Kai2014 » 28. Oktober 2023 06:47

Ja. Ebefalls ein schönes Wochenende.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2566
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 55

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon smartsurfer81 » 29. Oktober 2023 21:46

Was Sagt ihr zu diesem Simson Kolben? Er ist vom Sperber SR4-3.
Habe ihn runtergenommen weil er obenrum keine Leistung hatte und nicht ausgedreht hat.
Der untere Ring ist im Bereich von 90 Grad Schwergängig.
Keine Klemmspuren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nicht nur Schwalbe und Trabant fahren durch das Bruderland...

Fuhrpark: ETZ 251-Bj.1989
ETZ 150-Bj.1987
KanuniETZ 301-Bj.1995
Simson Reihe von Spatz bis Sperber und vieles was es dazwischen gab:-)

Krause Duo 4/1
smartsurfer81

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1390
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 12. Januar 2010 15:05
Wohnort: Oschersleben
Alter: 42

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Mexicano » 29. Oktober 2023 22:48

Hallo,
schweres, über den ganzen Umfang des Kolbens sichtbares "Blow By" weit unterhalb der Ringzone - Ringe dichten nicht mehr ab (Indiz: geschilderte Schwergängigkeit des unteren); Kompression und somit Leistung müssen (wie z. T. geschildert) sehr niedrig sein. Insgesamt starker Verschleiß. Durch die vorbeiblasenden Verbrennungsgase gefährliche Hitzebelastung des Kurbeltriebs, speziell fürs obere Pleuellager - deshalb nicht mehr groß weiterfahren, sonst schwerer Motorschaden zu erwarten. Abhilfe: Zylinder aufs nächste Maß schleifen lassen, passenden neuen Kolben durch Motorinstandsetzungsbetrieb besorgen lassen. Ist keine Riesengeldausgabe. Und in Zukunft öfter mal den Zylinder ziehen - Inspektion.
!Hasta Pronto!
+++
El Mexicano

Fuhrpark: ETZ 250/1983, BMW R65/1984, VW 1300/1967
Mexicano

Benutzeravatar
 
Beiträge: 49
Themen: 5
Bilder: 19
Registriert: 16. April 2023 10:37
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach
Alter: 64

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon smartsurfer81 » 29. Oktober 2023 23:29

Die Garnitur war bei lang Tuning, erst ca. 2000km gelaufen.
Ich habe den unteren Ring mit dem Schraubendreher von Ruß befreit und jetzt flutscht er wieder.

Vielleicht falsches Einbauspiel :?:
Nicht nur Schwalbe und Trabant fahren durch das Bruderland...

Fuhrpark: ETZ 251-Bj.1989
ETZ 150-Bj.1987
KanuniETZ 301-Bj.1995
Simson Reihe von Spatz bis Sperber und vieles was es dazwischen gab:-)

Krause Duo 4/1
smartsurfer81

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1390
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 12. Januar 2010 15:05
Wohnort: Oschersleben
Alter: 42

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon Mexicano » 30. Oktober 2023 00:55

"Die Garnitur war bei lang Tuning, erst ca. 2000km gelaufen."
--- unbedingt reklamieren!
"Vielleicht falsches Einbauspiel :?:" - siehe oben.
--- oder Zylinder mit Gewalt über den unteren Ring drübergeprügelt? (- das weiß nur einer ...).
"Ich habe den unteren Ring mit dem Schraubendreher von Ruß befreit" --- gemeint ist wohl die Ringnut? Wie auch immer: hast Du hierzu den Ring abgenommen, dichtet der eh nicht mehr.
--- Wo kommt denn wohl der viele Ruß her, der evtl. den Ring festbacken ließ? (Zuviel Öl, zu fette Mischung, Motor überkühlt? - hier spricht das Kerzenbild.) - So kannst Du die Folgen am Kolben beispielhaft sehen.
Auf jeden Fall ist der Kolben für seinen Zylinder nicht mehr zu gebrauchen. Mögliche Auswirkungen siehe meinen ersten Beitrag in diesem Post. An diesem Punkt kannst Du noch vergleichsweise billig davonkommen - danach wohl nicht mehr.
!Pagar y reirse! (= Zahlen und fröhlich sein!)
+++
El Mexicano

Fuhrpark: ETZ 250/1983, BMW R65/1984, VW 1300/1967
Mexicano

Benutzeravatar
 
Beiträge: 49
Themen: 5
Bilder: 19
Registriert: 16. April 2023 10:37
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach
Alter: 64

Re: Der "Kurze Frage, schnelle Antwort"-Thread

Beitragvon smartsurfer81 » 30. Oktober 2023 13:05

Nein, ich habe nur den Ring gesäubert.

Habe schon reklamiert.
Kam gleich die Frage welches Öl in welchem Verhältnis.
Den Ring habe ich nur leicht aus der Nut genommen und gesäubert.
Nicht nur Schwalbe und Trabant fahren durch das Bruderland...

Fuhrpark: ETZ 251-Bj.1989
ETZ 150-Bj.1987
KanuniETZ 301-Bj.1995
Simson Reihe von Spatz bis Sperber und vieles was es dazwischen gab:-)

Krause Duo 4/1
smartsurfer81

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1390
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 12. Januar 2010 15:05
Wohnort: Oschersleben
Alter: 42

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste