Seite 4 von 5

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 9. Juni 2021 20:31
von seife
Zinsmayer war früher bei uns die referenz: https://zinsmayer.de/produkte/fahrradko ... radkoerbe/ da brauchst du dann noch eine Einsteckhalterung dazu: http://zinsmayer.de/produkte/haltesyste ... gerhalter/
Die waren halt bei uns aus der Gegend und bei jedem Fahrradhändler vorrätig.
Meine letzten habe ich aber vor 30 Jahren gekauft und seitdem nicht ersetzen müssen, es wäre also theoretisch möglich daß die heute nix mehr taugen ;-)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 12. Juni 2021 13:50
von Koponny
s-maik hat geschrieben:ich warte derzeit auch noch auf mein Bike

ein vanmoof S3

Berichte bitte mal wenn es da ist. Ich finde das Ding überaus interessant!

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 13. Januar 2022 18:03
von skrohmer
neues Spielzeug

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 15. Januar 2022 12:49
von Richy
skrohmer hat geschrieben:neues Spielzeug

Ist das das mit dem selbstgebauten Rahmen? Sehr schön jedenfalls!


Meins sieht ähnlich schmutzig aus, ist aber vollständig ungefedert.
Gekauft, um damit schneller und unverschwitzter in meinen kleinen Werkstatt-Schuppen zu radeln (sind immer ein paar hundert Höhenmeter, dazu noch derbe steil). Anfangs noch auf kleinen Straßen, inzwischen hoppel ich quer durch den Wald. Die Singletrails auf dem Rückweg sind damit im Dunkeln heftig, aber man gewöhnt sich dran.
Schneller und billiger als mit dem Auto noch dazu... 8)

$matches[2]


Motor ist ein TSDZ2 mit Open-Source-Firmware.
Alles gebraucht gekauft, leider hat der Akku offenbar schon min. eine defekte Zelle, so verbleibt mir nur rund 70% der Kapazität. Das hab ich gemerkt, als ich auf dem Weg zur Werkstatt bergauf plötzlich im Dunkeln stand. Es war nicht mehr weit und auf dem Rückweg brauchte ich mindestens wieder Licht. Zum Glück ist dem Elektroantrieb wurscht, wo der Saft herkommt, als zwei Makita-Akkus vollgeladen und ran damit:
DSC_0208k.JPG


Wenn man sowas erlebt, weiß man, warum es dieses anscheinend sinnlose Gesetz mit dem zusätzlichen Dynamo am Pedelec gibt. Hat ja nicht jeder 'ne Makita in Reichweite... :lach:

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 15. Januar 2022 13:08
von MZ-Wilhelm
Unsere haben keinen Dynamo denn selbst wenn der Akku, bei 10% seiner Kapazität angekommen, seine Unterstützung zurück fährt, dürfte die Beleuchtung noch über Stunden funktionieren.

Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 15. Januar 2022 15:46
von Richy
MZ-Wilhelm hat geschrieben:Unsere haben keinen Dynamo denn selbst wenn der Akku, bei 10% seiner Kapazität angekommen, seine Unterstützung zurück fährt, dürfte die Beleuchtung noch über Stunden funktionieren.


Wenn der Akku bzw. eine Zelle aber beschädigt ist, macht es klick und das BMS schaltet alles aus. Dann ist es schlagartig zappenduster, egal wie viel vermeintlich noch im Akku ist. :ja:

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 15. Januar 2022 18:01
von MZ-Wilhelm
Richy hat geschrieben:
MZ-Wilhelm hat geschrieben:Unsere haben keinen Dynamo denn selbst wenn der Akku, bei 10% seiner Kapazität angekommen, seine Unterstützung zurück fährt, dürfte die Beleuchtung noch über Stunden funktionieren.


Wenn der Akku bzw. eine Zelle aber beschädigt ist, macht es klick und das BMS schaltet alles aus. Dann ist es schlagartig zappenduster, egal wie viel vermeintlich noch im Akku ist. :ja:


Stimmt, da ist man mit einem Dynamo besser dran, wenn der kaputt geht, brennt das Licht weiter.

Gruß
Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 15. Januar 2022 20:53
von Jürgen Stiehl
Meistens stellen sich die Akkus nach Ausschalten wieder an, wenn nicht gerade eine Zellenbank völlig tot ist. Den kleinen Strom für die Beleuchtung kann man dann noch entnehmen. Die Unterstützung muss dann natürlich auf 0 gestellt werden.
Ich habe aber auch einen alten Flyer, da geht die Beleuchtung nur, wenn die Unterstützung an ist.
Das ist dann wirklich übel.
Ein 3-faches Hoch auf die einfachen, unverdongelten Räder!

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 15. Januar 2022 21:43
von s-maik
Koponny hat geschrieben:
s-maik hat geschrieben:ich warte derzeit auch noch auf mein Bike

ein vanmoof S3

Berichte bitte mal wenn es da ist. Ich finde das Ding überaus interessant!


ola,

jetzt erst gesehen

also, da ich nicht alle antworten hier gelesen habe ob schon jemand was zum S3 gesagt hat ...

aktuell ca. 3400 km runtergestranpelt
akku hält top, selbst im winter...
die automatische schaltung ist mega wenn man sich daran gewöhnt hat und ist auch via app individuell einstellbar
Licht vollkommen ausreichend

starker motor vorallem mit dem Booster
optisch so oder so mit eins der schönsten bikes

wenn du direrekt fragen hast... PN

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 16. Januar 2022 10:14
von skrohmer
Richy hat geschrieben:Motor ist ein TSDZ2 mit Open-Source-Firmware.
Alles gebraucht gekauft, leider hat der Akku offenbar schon min. eine defekte Zelle, so verbleibt mir nur rund 70% der Kapazität. Das hab ich gemerkt, als ich auf dem Weg zur Werkstatt bergauf plötzlich im Dunkeln stand. Es war nicht mehr weit und auf dem Rückweg brauchte ich mindestens wieder Licht. Zum Glück ist dem Elektroantrieb wurscht, wo der Saft herkommt, als zwei Makita-Akkus vollgeladen und ran damit:



den hab ich bei meiner frau verbaut, allerdings mit Original SW, die funktioniert doch topp, und ja das ist der selbstangepasste Rahmen, die Federung ist schon top.
Ich fahr jetzt nicht mehr ohne.

ackus gibts bei PSWPower.com für schmalen taler ab 180 Dollar

gruß

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 17. Januar 2022 13:37
von Richy
Jürgen Stiehl hat geschrieben:Meistens stellen sich die Akkus nach Ausschalten wieder an, wenn nicht gerade eine Zellenbank völlig tot ist. Den kleinen Strom für die Beleuchtung kann man dann noch entnehmen. Die Unterstützung muss dann natürlich auf 0 gestellt werden.

Bei mir hat das BMS vollständig abgeschalten. Das sitzt direkt im Akku und schaltet die Spannung nach außen (Richtung Controller) nur frei, wenn der Akku noch genug Saft hat. Alles andere sitzt dahinter, da ist auch nix mehr mit Beleuchtung.

Die Open-Source-Firmware erlaubt es, die Abschaltspannung vom Controller (ab der die Unterstützung runtergeregelt wird) selbst einzustellen, so kann man trotz defektem Akku noch fahren, ohne dass das BMS unverhofft abschaltet.
Ich werd bei Gelegenheit mal den Akku zerlegen und messen. Ich kann dann ja mal berichten.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 13:46
von Spitz
Hallo Kolleschen,
wir haben seit einer Stunde auch so ein Teil. Eigentlich für´s Womo gedacht, wird es wohl auch zeitweise mein Fahrzeug zur Arbeit werden.
Das Teil geht richtig gut und ist als Klappi freilich sehr vielfältig nutzbar. Und stellt Euch vor, meine Gattin hat es bezahlt. Bei Motorrädern klappt das nicht. :wink:

Gebraucht aus 5/21, grad 30 km auf der Uhr, von einem 89jährigen Opi aus Zwickau, der sich damit dann doch übernommen hat.
Es hat Frontantrieb, 250W, drei Gänge- Nabenschaltung, rausnehmbaren Akku, alle Papiere, ist polizeilich registriert und wird da jetzt noch umgeschrieben.
Ach ja, Neupreis liegt aktuell zwischen 1200,00 und 1500,00 € - je nach Händler. Allerdings gibt es bereits einen Nachfolger mit sieben Gängen Kettenschaltung - ich wollte aber die Nabenschaltung. - Prost! :bia:

IMG_20220306_122715.jpg

IMG_20220306_122740.jpg

IMG_20220306_122756.jpg


Link: https://www.prophete.de/de/shop/e-bikes ... 52640-0611

8)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 13:57
von Andreas
Spitz hat geschrieben:.....Eigentlich für´s Womo gedacht, ....


Wo Du es grade erwähnst, wir haben über Karneval in NL auch erweiterte Erfahrungen mit 2 Decathlon E-Bikes "erfahren" können.
Fetzt!
Der Hund im Hänger fand es allerdings nicht so cool, ausbaufähig ..... :lol:.
Müssen wir halt noch was üben.
Das Rad hat die zusätzlichen 50-60kg jedoch klaglos weggeschleppt und auch abgebremst.

IMG_1133 (002).jpg

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 17:22
von Jürgen Stiehl
So ein Klappi ist genial. Aber aufpassen: Bei manchen Nabenschaltungen drehen sich die Pedalen beim vorwärts schieben mit und der Motor geht los.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 17:31
von Spitz
Das passiert nicht, alles ok.

Ich bin grad eine erweiterte Testrunde gefahren - es ist saukalt heute.
So ein kleiner Stromer ist genial. In´s Dorf runter ohne Strom, ganz normal, was erledigt, umgekehrt und mit Strom wieder den Berg rauf.
Zuerst dachte ich, hm - da passiert ja nix aber ich war zu schnell. Im Dritten kriegste kaum Unterstützung, im Zweiten ging es dann tief entspannt hinauf. Man muss nur ein wenig mittreten, den Rest macht der Motor.
Testweise im ersten Gang....geht auch aber der Zweite passt für unseren Anstieg richtig gut. Morgen fahre ich mit meiner Dienstkutsche in die Werkstatt aber abends will ich mit dem Radl heim, freu mich. Helm habe ich. :ja:


8)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 17:38
von CJ
Habe ich mir auch zugelegt. Für weite Strecken ist das nix, aber für meine Zwecke perfekt.
zündapp.jpg

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:02
von Mainzer
Wenn ich das schon sehe, Rücktrittbremse und Elektroantrieb :roll:
Bei längeren Gefällestrecken an die Abkühlpausen denken, sonst ist alsbald kein Fett mehr in der Nabe!

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:22
von CJ
Mainzer hat geschrieben:Wenn ich das schon sehe, Rücktrittbremse und Elektroantrieb :roll:
Bei längeren Gefällestrecken an die Abkühlpausen denken, sonst ist alsbald kein Fett mehr in der Nabe!

Etwas sehr pauschal dein Urteil, oder? Mein Anforderungsprofil war/ist: Strecken max. 10 km, problemlos im Kofferraum zu transportieren und nur das Notwendige dran. Gefällestrecken? Was ist das? Du warst doch in Zerbst, ich wohne da um die Ecke. Passt also perfekt für MICH. Für alles andere habe ich ein Mopped oder auch zwei oder drei...

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:24
von Mainzer
Das bezog sich auch auf das vom Spitz, und bei ihm gibt es definitiv Gefälle :wink:
Bin allgemein kein Freund von Rücktrittbremsen, da man dort je nach Pedalstellung eine erhebliche Reaktionszeit hat oder nicht die volle Bremskraft übertragen kann.

Interessant finde ich, dass beim "Prophete" das Vorderrad radial eingespeicht ist. Das finde ich sehr mutig, wenn da Antriebskräfte übertragen werden sollen.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:38
von Thomas Becker
20220225_151243_resized.jpg

Nochmal ein Zugang. Bike für die Langstrecke.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:40
von CJ
Funktioniert aber offensichtlich seit 5 Jahren problemlos so. :nixweiss:

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:43
von Mainzer
CJ hat geschrieben:Funktioniert aber offensichtlich seit 5 Jahren problemlos so. :nixweiss:

Wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche jährliche Fahrradstrecke in Deutschland bei 290 km liegt, wird es das wohl auch noch sehr lange.
Will man so was aber ernsthaft nutzen, fallen einem viele Lösungen vor die Füße.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 19:49
von CJ
Wenn ich mehr und vor allem weitere Strecken damit fahren wollte, dann würde ich tatsächlich etwas anderes fahren. Da hast du schon Recht 😉

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 21:10
von alexander
klasse fred,
sehr iinteressant zu lesen
ich krieg bei diesem
mobilist
ding feuchte augen; weil mopsgeeignet

vielleicht von interesse
radakku selber bauen

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 6. März 2022 21:23
von Spitz
Mainzer hat geschrieben:Wenn ich das schon sehe, Rücktrittbremse und Elektroantrieb :roll:
Bei längeren Gefällestrecken an die Abkühlpausen denken, sonst ist alsbald kein Fett mehr in der Nabe!


Naja, ich habe max 4 km auf Arbeit und beim Camping holt man eben mal Semmeln oder so. Tatsächlich wohne ich auf einem Berg mit 512m über NN, muss runter auf 410m und wieder hoch auf knapp 500. Alles nur wegen diesem ollen Fluß, der in den letzten Mill Jahren das Plauener Fluß- Tal der "Weißen Elster" ausgewaschen haben soll.
Lach, es wird sich trotzdem in Grenzen halten mit der Nabenerwärmung.
Interessanter wäre die Frage, ob ich Gripp- Probleme am Vorderrad Berg rauf bekomme aber auch das werden die lieben Ingenieure halbwegs bedacht haben.

Für 800,00 kann man es auf jeden Fall ausprobieren - ein SR2 kostet schon mehr.

8)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 7. März 2022 00:25
von Steffen G
Spitz hat geschrieben:Interessanter wäre die Frage, ob ich Gripp- Probleme am Vorderrad Berg rauf bekomme aber auch das werden die lieben Ingenieure halbwegs bedacht haben.

8)


Hallo!

Nein, du wirst keine Grip-Probleme am Vorderrad bekommen.
Auch im Winter nicht.

Die vorderen Reifen werden etwas schneller alle sein,
und man muss etwas auf die Gabel achten.

Ich hab ja so 120 Betriebsfahrräder die ich reparieren muss, die unter extremen Bedingungen unterwegs sind.
Nach 10 Jahren täglichen Einsatz kommen manchmal Gabelbrüche vor. Da muss man bisschen darauf achten, das kündigt sich aber vorher an.
Die wirken dann erstmal "weich".

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 7. März 2022 06:04
von allgäumz
Thomas Becker hat geschrieben:
20220225_151243_resized.jpg

Nochmal ein Zugang. Bike für die Langstrecke.


Sieht toll aus, aber ist das ein E-Bike :?:

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 7. März 2022 07:34
von Mainzer
allgäumz hat geschrieben:
Thomas Becker hat geschrieben:
20220225_151243_resized.jpg

Nochmal ein Zugang. Bike für die Langstrecke.


Sieht toll aus, aber ist das ein E-Bike :?:

Also ich sehe da einen Motor ;)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 7. März 2022 08:23
von Spitz
Steffen G hat geschrieben:
Spitz hat geschrieben:Interessanter wäre die Frage, ob ich Gripp- Probleme am Vorderrad Berg rauf bekomme aber auch das werden die lieben Ingenieure halbwegs bedacht haben.

8)


Hallo!

Nein, du wirst keine Grip-Probleme am Vorderrad bekommen.
Auch im Winter nicht.

Die vorderen Reifen werden etwas schneller alle sein,
und man muss etwas auf die Gabel achten.

Ich hab ja so 120 Betriebsfahrräder die ich reparieren muss, die unter extremen Bedingungen unterwegs sind.
Nach 10 Jahren täglichen Einsatz kommen manchmal Gabelbrüche vor. Da muss man bisschen darauf achten, das kündigt sich aber vorher an.
Die wirken dann erstmal "weich".


Steffen,
wo arbeitest denn du - bei der Post???
Wer hat 120 Fahrräder?

Gruß Spitz

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 7. März 2022 12:01
von allgäumz
Mainzer hat geschrieben:
allgäumz hat geschrieben:
Thomas Becker hat geschrieben:
20220225_151243_resized.jpg

Nochmal ein Zugang. Bike für die Langstrecke.


Sieht toll aus, aber ist das ein E-Bike :?:

Also ich sehe da einen Motor ;)


Dann wird es vielleicht das sein?

Alles super filigran gebaut, klasse :!:

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 7. März 2022 21:39
von Thomas Becker
Fast, meines ist das D30, Gravelbike mit dickeren Reifen und etwas besserer Shimano Schaltung mit mehr Gängen. Damit kann man gut ohne Antrieb fahren und auch leichtes Gelände mitnehmen, was die Auswahl meiner Strecken wesentlich erweitert. Gibt dazu eine Zusatzbatterie im 2. Flaschenhalter. Hab wieder richtig Bock zum Radfahren.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 9. März 2022 17:33
von MZ-Wilhelm
Lacht nicht aber ich schau grad nach Fahrradanhängern.

Jemand Erfahrung damit? Ich kenne die Dinger nur von Kleingärtnern und Eltern die ihre Kinder damit hinter sich her zerren. Mir ginge es aber darum im Nahbereich auch mal ein größeres Teil wie beispielsweise einen Kasten Sprudel oder einen Sack Vogelstreufutter heim zu fahren.

Ich habe gesehen dass manche Anhänger oben am Gepäckträger und manche unten irgendwo angeschlossen werden :?: .

Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 9. März 2022 20:33
von alexander
selber bauen?
die kaufdinger sind teuer und klein oder nur teuer.
gibt ja noh die zinkkisten aus der ddr, biste aber auch 100 - 250 euronen los fuer nen meldrunger

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 9. März 2022 21:22
von Mainzer
Anschluss unten hat den Vorteil, dass dir der Anhänger beim Bremsen nicht das Hinterrad entlastet. Ich hatte mal einen ziemlich großen mit viel Last, der wurde oben mit der altbewährten Hebie-Kupplung an der Sattelstütze angehängt. Beim Bremsen hebt es da schnell das Hinterrad (das ja eh entlastet ist). Dafür konnte man das Ding prima als Handwagen nehmen, was mit Deichsel unten nicht immer geht (gibt auch welche, z.B. Rolandwerk oder hinterher zum Umstecken).

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 9. März 2022 23:31
von MZ-Wilhelm
Dachte an so ein Ding, wenns nicht geht kann ich den immer noch im Garten verwenden.

https://www.kaufland.de/product/3105815 ... gK7RPD_BwE

Gruß
Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 08:04
von Andreas
Wir haben so was in der Art: https://www.kaufland.de/product/3364419 ... =310581532
Allerdings in der Hundeversion, d.h., der Aufbau baut ein ganzes Stück höher (siehe Foto oben). Läuft am E-Bike selbst mit 45 kg Hund absolut problemlos hinterher, sofern der Hund ruhig bleibt ;D .
Relativ fix zusammengeklappt und demontiert, passt ohne Probleme in unseren PKW-Kofferraum.
Montage am Rad über unauffällige Steckverbindung an der Hinterradachse des Rads.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 09:39
von MZ-Wilhelm
Ich werde mich also mal ins Kaufland begeben und schauen ob die Dinger dort vorrätig sind.

Gruß
Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 09:59
von Andreas
Wohl eher nicht.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 10:40
von MZ-Wilhelm
Dann schau ich anderswo, Internetbestellungen sind nicht meine bevorzugte Kaufart.

Gruß
Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 10:50
von TS-Jens
MZ-Wilhelm hat geschrieben:Dann schau ich anderswo, Internetbestellungen sind nicht meine bevorzugte Kaufart.

Gruß
Willy


In Zeiten wo die DDR Standardantwort "Ist aus" wieder stark im kommen ist könntest du dir -und wenn es nur vorübergehend ist- dadurch eine Menge Stress und Rennerei ersparen ;)
Sollte es mal wieder besser werden kannst du ja zurück zu alten Gewohnheiten :ja:

Ich finde wenn man darauf achtet bei normalen Händlern und nicht bei solchen Amazonen zu kaufen ist das total OK. Es ist das gleiche als würdest du per Telefon, Post oder Fax bestellen. Nur der Übertragungsweg der Bestellung ist ein anderer ;)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 11:35
von Andreas
MZ-Wilhelm hat geschrieben:Dann schau ich anderswo, Internetbestellungen sind nicht meine bevorzugte Kaufart.

Gruß
Willy


Vielleicht in einem ortsansässigen Fahrradladen?! Wäre dann wohl das naheliegendste :D
Beratung inklusive.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 12:19
von Schumi1
Zu DDR Zeiten hieß es immer : ha´m wa nich :wink:

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 12:29
von Dieter
Oder mal bei Kaufland fragen ob sie es mitbestellen können.

Gruß
Dieter

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 13:28
von MZ-Wilhelm
In den Fahrradläden war ich als wir Pedelecs suchten, sie wären, nach guter Beratung, erheblich teurer gekommen als unser Jeep Grand Cherokee. "Sie wollen doch was Gutes!"
Dann simma nach Decatlon und haben Räder aus dem Angebot gekauft, erst eins für meine Frau und später als es sich bewährt hatte, das Gleiche als Herrenrad, (war ein Fehler, Durchstieg ist uncooler aber bequemer) für mich.
Für uns sind die perfekt und vor allem auch komplett ohne Motorunterstützung fahrbar, wie normale Fahrräder.

Im Kaufland fragen scheint mir ein guter Gedanke zu sein! Morgen habe ich Zeit, heute ist die Enkelin hier, da bin ich beschäftigt :ja:

Gruß
Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 16:56
von larynx
MZ-Wilhelm hat geschrieben:Dann schau ich anderswo, Internetbestellungen sind nicht meine bevorzugte Kaufart.

Gruß
Willy


Deine Einstellung in allen Ehren, aber ich glaube früher oder später musst du dich wohl leider damit auseinandersetzen müssen, wenn du nicht nur das Angebot des ortsansässigen Kauflands oder Der Louis Filiale in Anspruch nehmen möchtest...
MZ Erstzteile? Verkauft hier im Umkreis von 100 km keiner mehr...(einige Fahrradhändler bieten aber noch Simson teile an) selbst Baumärkte hier in der Gegend führen nur noch 0815 Ramsch Produkte...
Die Innenstädte hier werden dominiert von großen Ketten oder dem klassischen Asia-Shop wo man plastikflaschen in Form von T-Shirts und Pullovern kaufen kann.

Zum Leidwesen des Einzelhandels muss ich eingestehen, sehr viel online einzukaufen.

(Ausnahme: heute eine neue Sonnenbrille beim ortsansässigen Optiker gekauft!)

Nachtrag: einmal beim großen A online geschaut... sehr viele schöne Anhänger gefunden, einer sagt mir sogar sehr zu! Mit Holzauflagen und abnehmbaren Rädern

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 10. März 2022 17:36
von MZ-Wilhelm
Bisher klappt es noch ganz gut "vor Ort".
Zum Polo fahre ich bei gutem Wetter schon lange mit dem Rad, 10Km eine Strecke und Louis kann ich in Dortmund (15Km aber mim Rad schäbbich zu fahren) oder in Hamm, (noch schäbbichere 20km) per Auto oder Krad gut erreichen. Die drei verschiedenen Baumärkte liegen alle im 6km Umkreis und Kleinkram hole ich da ebenfalls mit dem Rad, selbst mein Modellbauladen liegt innerhalb dieses Bereiches.
Nach Unna rein sind es auch etwa 6km, nach Massen, (unser Vorort) 1,5km.

BMW WüDo ist nach 11km erreicht und in 3km gibts eine BMW Niederlassung von der ich aber nicht weiß ob sie Motorradteile bestellen, der nächste Honda oder Suzuki Händler lauert in Werl auf mich und es dürften um die 20Km sein. Allerdings benötige ich sehr selten mal Teile für meine hochwertigen japanischen Kräder.
MZ Teile muss ich allerdings bestellen was aber auf Rechnung geht, kann mich also in Ruhe zur Poststelle begeben und dort zahlen, kommt aber auch nicht oft vor dass ich etwas brauche.
Autozubehör bekomme ich ebenfalls in der Nähe, 4Km bis ATU und 6km bis dahin wo ich gern kaufe.
Also, trotz meiner etwas außerhalb liegenden Behausung, vor dem Haus ein Feld und hinter dem Garten ebenso, komme ich ganz gut zurecht.

Für mich erschwerend aber auch nicht unerwünscht bremsend kommt hinzu, dass ich kein Onlinebanking mache sondern die Überweisung am Postbankautomaten tätige oder per Postbrief an die Postbank senden muss. Dies hat mich schon vor manch einem dummen Spontankauf bewahrt :ja:
Sicher kann man im Onlinekauf hier und dort einen Euro sparen aber da ich nichts mitnehmen kann wenn ich ablebe, ist es mir egal.

Morgen drehe ich mal meine Runde mit der MZ, will die Gattin mit, ist leider der Opel am Start aber dann wird nach einem Anhänger gesucht, finde ich keinen, muss ich wohl oder Übel bestellen, was ich, zwar ungern, auch mache.

Gruß
Willy

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 11. März 2022 08:33
von Spitz
Moin,
ich bin angeeckt :lach: - das fällt mir auch nicht besonders schwer.

Da habe ich doch mit meinem StromKlappi einen modernen Fahrradladen in Plauen besucht und wollte mich informieren zu Handschuhen, einem Spiegel und einer kleinen Box auf den Gepäckträger.
Es gibt da keinen Fahrradstellplatz, also habe ich meinen Esel ins Geschäft gestellt. Ich hatte auch kein Schloss mit - sorry.
Dummerweise war das Radl nicht von diesem Geschäft und ein 18jähriger Bürger mit Werkstattshirt hat mir deutlich gemacht, dass ich hier im Verkaufsraum nicht parken kann. Ich habe es abtropfen lassen :biggrin:
Meine Erste Frage zum Spiegel: "die hängen an der Kasse" - meine zweite Frage zu Handschuhen: "dahinten" und meine Dritte zur Box: "Für sowas hammer nischt" .... irgendwie hatte ich mir die Aktion anders vorgestellt.
Ich habe dem jungen Mann dann klar gemacht, dass ich mein Geld hier ausgeben möchte und eher mürrisch hat er mir dann Handschuhe für 50,00 € in die Hand gedrückt. :cry: Es hat nicht wirklich funktioniert. Trotzdem konnte ich für 29,00 paar Handschuhe ergattern und siehe da, ein anderer Mitarbeiter hat mir sogar die Tür aufgehalten. Geht doch :P


8)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 11. März 2022 08:42
von Andreas
Wie immer halt .... und dann wird sich gewundert und rumgeheult, warum die Kunden fast nur noch online bestellen.

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 11. März 2022 09:07
von alexander
den grund fuer onlinekaeufe/ -innen sehe ich eher bei den preisen/ preisinnen und der bequemlichkeit der konsumwilligen/ konsumwilliginnen
(vereinzelt moegen solidaritaeten :bussi: :knuddel: mit geschundenem zustellerpersonal/ -innen die entscheidung flankieren :-D :-D )
unfreundliche haendler/ -innen helfen natuerlich das restschlechtgewissen/ -innen zu betaeuben.

Es gab ein Motorrad in Hammerstein
und der, der sie fuhr, der war sehr klein.
Ihm fiel sie oft um,
er verkaufte sie d'rum.
Der neue Besitzer hat längere Bein
(flyingbrickoncloud)

Re: E-Bike - Fred

BeitragVerfasst: 11. März 2022 13:50
von MZ-Wilhelm
Ja, kenne ich von Fahrradläden, der hier umme Ecke ist so und der im Zentrum ebenfalls.

Man will immer etwas "Gutes" verkaufen und wenn man als Kunde etwas günstig will, wird man von oben herab angesehen. Ich wollte einen breiten Sattel für meine breite Figur, der Chef hat mir endlos und, nachher sogar recht unwirsch, erklärt dass ein schmaler harter Sattel bequemer sei. Der Typ hat meiner Schätzung nach etwas mehr als die Hälfte meiner Statur.
Nach einem eher unfreundlichem Schlusswort meinerseits ist der Laden für mich tabu, Kleinkram wie Spiegel, Sättel, Schlösser bekomme ich auch im Baumarkt und da sind die Leute immer freundlich.

Wie auch immer, im Kaufland war ich grad, das Beste dort ist die Imbissbude vor dem Eingang, die führen Frikandel Special! :ja:

Nun radle ich nach Decatlon rüber und sehe dort mal in die Fahrradabteilung, vielleicht nehme ich von Polo, die sind gleich daneben, noch eine Hose mit, meine sind über Winter etwas eingelaufen. Eigentlich wollte ich mim Krad fahre aber das Wetter ist einfach zu toll um mit Helm und dicken Motorradklamotten durch die Lande zu knattern.

Willy