Bergabfahrt

Alles, was oben nicht passt.

Moderator: Moderatoren

Bergabfahrt

Beitragvon MZ-SH » 14. September 2021 20:33

Moin, wie fahrt Ihr längere Zeit (30-60sec.) berab?
Hatte folgendes Phänomen: stetiges Gefälle (Alpen), Hufu 3. Gang 4400 U/Min Schubgeschwindgk. ca. 60 km/Std.
Nach "Wildschrei" (? heißt der so?), hatte ich den Gaszug geschlossen. Ab und zu mal bremsen, damit's nicht zu sehr rennt.
Als ich auf angemessener Strecke wieder ins Gas gehen wollte, passierte nichts (!). Als sei Zündung oder Benzin weg. Das ging so ca. 3 sek., dann schoß die Emme plötzlich los.
Ist das normal?
VG Klaus
Im Grunde seines Herzens wird ein Mann nicht älter als zehn Jahre.
- nur die Spielsachen werden teurer -

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 155
Themen: 29
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 62

Re: Bergabfahrt

Beitragvon tomate » 14. September 2021 20:44

Hab hier mal gelesen, das der Motor dabei sogar absaufen kann. Finde aber den Beitrag nicht mehr.
Bist du einsam und allein, dann sprüh dich mit Kontaktspray ein.

Mfg. André
Amtlich registrierter Besucher der östlichen EU Aussengrenze.

Fuhrpark: MZ ETZ 251 BJ. 89 Simson Roller Bj. 93 Lada Urban Bj 2017
Mifa Klappfahrrad
tomate

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1357
Themen: 12
Bilder: 17
Registriert: 27. Januar 2011 21:37
Wohnort: Sankt-Egidien
Alter: 49

Re: Bergabfahrt

Beitragvon ea2873 » 14. September 2021 21:02

bei geschlossenem Schieber und hoher Drehzahl herrscht ein relativ hoher Unterdruck an der Leerlaufdüse, daher zieht er viel Sprit aber wenig Luft.
Wenn dann plötzlich der Schieber wieder auf geht, ist er fast abgesoffen, aber zumindest kurzzeitig überfettet.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6889
Themen: 34
Bilder: 82
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Bergabfahrt

Beitragvon MZ-SH » 14. September 2021 21:10

vielen Dank, das leuchtet ein. Wie würdest Du fahren?
Zwischendurch soweit abbremsen, daß man beschleunigen muß?
Im Grunde seines Herzens wird ein Mann nicht älter als zehn Jahre.
- nur die Spielsachen werden teurer -

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 155
Themen: 29
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 62

Re: Bergabfahrt

Beitragvon pfuetzen » 14. September 2021 21:18

MZ-SH hat geschrieben:vielen Dank, das leuchtet ein. Wie würdest Du fahren?
Zwischendurch soweit abbremsen, daß man beschleunigen muß?


Außerhalb der Einfahrzeit:

Fahre ich bergab im Schiebebetrieb. Je nachdem wie der Leerlauf eingestellt ist, ist das Schieberuckeln gering bis weg.
Gashahn bleibt bei mir geschlossen. Ich ziehe auch zwischendurch keine Kupplung und gebe kein Zwischengas (wird ja öfters mal empfohlen, um Schmierung zu gewährleisten).
Ich lasse die LLD "arbeiten". Bisher funktioniert das gut.

Bergab Gas ganz zu!

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye TML(1958) im Erstbesitz,
Schwalbe KR51/1 (1972),

Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 393
Themen: 26
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 36

Re: Bergabfahrt

Beitragvon P-J » 14. September 2021 21:29

Ich fahre oft im Leerlauf bzw mit gezogner Kupplung, vorallem wenns länger bergab geht.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15272
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Bergabfahrt

Beitragvon Klaus P. » 14. September 2021 21:58

Im Wildschrei steht,
wenn bei langen Gefällen ein Ruckeln eintritt,
kurz den Shoke ziehen.
Der Motor bekommt dann nochmal eine Portion fettes Gemisch und damit auch Schmierstoff.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10727
Themen: 99
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Bergabfahrt

Beitragvon Jonas » 15. September 2021 12:14

MZ-SH hat geschrieben:vielen Dank, das leuchtet ein. Wie würdest Du fahren?
Zwischendurch soweit abbremsen, daß man beschleunigen muß?

Bergab das Gas ganz geschlossen halten. Gang bleibt drin. Ab und zu die Kupplung kurz ziehen und ein, zwei Gasstöße. Dann wieder mit Gas geschlossen rollen lassen. Auf die Art gab´s bei mir nie Probleme. (Ich hatte die TS 250/1 recht fett abgestimmt. Größere LLD, dazu kein Standgas eingestellt. Folge: Kaum Schieberuckeln.)
Und das, was Klaus schreibt, stimmt auch. Falls es ruckeln sollte (=Abmagerungserscheinung), also das andere Extrem als bei Dir kwasi: Kurz den Choke ziehen zum Anfetten.
Kommt immer auf´s Moped an und wie es abgestimmt ist...

Fuhrpark: MZ/Royal Enfield/Terrot
Jonas

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1131
Themen: 80
Bilder: 0
Registriert: 7. Juni 2006 00:40
Wohnort: 57076 Siegen
Alter: 41

Re: Bergabfahrt

Beitragvon MZ-SH » 15. September 2021 16:40

danke! es geht weniger ums Schieberuckeln, als mehr ums Absaufen nach wirklich langer steiler Bergabschiebefahrt (Gas= zu)
Im Grunde seines Herzens wird ein Mann nicht älter als zehn Jahre.
- nur die Spielsachen werden teurer -

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 155
Themen: 29
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 62


Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lutz-W und 3 Gäste