Reaktivierung Gespann ETZ 250

Ideen & Tipps zur Verbesserung.

Moderator: Moderatoren

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 13. Juli 2018 07:34

So, die Kuppelung ist endlich runter.
IMAG2294.jpg


So sieht der Stumpf aus.
IMAG2297.jpg


Teilweise sehen die Reibbeläge so aus.
IMAG2295.jpg


Außenlamellen habe eine grün bläuliche Färbung. Ist das normal?
IMAG2305.jpg


Die Schraube und darunter befindliche Scheibe der Kurvenwalze war locker. Das ist doch bestimmt nicht normal, oder?
IMAG2306.jpg


Sind dieser Verschleißzustand und einesitigen Anlauffarben normal für 28k km?
IMAG2307.jpg


Hier nochmal ein Bild vom Sitz des Druckkörpers.
IMAG2310.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 16. Juli 2018 17:31

Der Motor ist nun komplett auseinander. Hier mal ein paar Impressionen
IMAG2313.jpg


Die Kurbelwelle.
IMAG2314.jpg


Ein Blick auf das Getriebe.
IMAG2315.jpg


Noch ganz schön viel Schlamm im Getriebe.
IMAG2317.jpg


Ob hier mal ein etwas größerer Wärmeeintrag erfolgt ist!?
IMAG2321.jpg


Kurbelwelle die Zweite.
IMAG2323.jpg

IMAG2325.jpg

IMAG2326.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 25. Juli 2018 19:49

Schade, dass es keine Resonanz auf meine Fragen gab :(

Hab hier mal die alten HBZ von mir auseinander genommen. Da ich die regenerien möchte (neuen Kolben bestellen), würde ich gern wissen, welches Maß für die Bestellung für einen Ersatzkolben notwendig ist?

Hier ist einer aus einem HBZ einer 150er ETZ.
Kolben HBZ_1_ETZ 150.jpg

1 2 3 4 5 6 7
8,45 10,52 8 12,66 11,02 12,67 9,99 mm

Hier mein Kolben aus meiner ETZ 250.
Kolben HBZ_2_ETZ 250.jpg

IMAG2340.jpg


1 2 3 4 5 6 7
8,42 10,66 8,2 12,66 11,01 12,67 9,99 mm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon Klaus P. » 25. Juli 2018 21:11

Die Kolben sind alle gleich, egal ob 125 o. 301.

es gibt 2 Ausf, bis `91 D = 12,7 mm; ab `91 11,5 mm.

Zu deinem Motor, da würde ich einiges neu machen, Kuppl- scheiben kpl., KW auch, Lager aus dem Gehäuse ausbauen und die Lagersitze prüfen.
Wer macht den Motor ? Der muß das prüfen und entscheiden, aus der Ferne ist das nicht zu machen.

Was ist der "Druckkörper" Bild 7 mit dem Rostbelag innen ?

Gruß Klaus
Zuletzt geändert von Klaus P. am 25. Juli 2018 21:22, insgesamt 2-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8069
Themen: 60
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 25. Juli 2018 21:15

Klaus P. hat geschrieben:Die Kolben sind alle gleich, egal ob 125 o. 301.

es gibt 2 Ausf, bis `91 D = 12,7 mm; ab `91 11,5 mm.

Ah, sehr gut! Dankö. Uff, die kosten ja 29 Doppelmark (GüSi). Aber man möchte ja Qualität.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon Klaus P. » 25. Juli 2018 21:32

DitHelmchen hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Die Kolben sind alle gleich, egal ob 125 o. 301.

es gibt 2 Ausf, bis `91 D = 12,7 mm; ab `91 11,5 mm.

Ah, sehr gut! Dankö. Uff, die kosten ja 29 Doppelmark (GüSi). Aber man möchte ja Qualität.


Der Nachbau tuts auch, ist die Zylinderbohrung denn sauber ?

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8069
Themen: 60
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 25. Juli 2018 21:34

Klaus P. hat geschrieben:
DitHelmchen hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Die Kolben sind alle gleich, egal ob 125 o. 301.

es gibt 2 Ausf, bis `91 D = 12,7 mm; ab `91 11,5 mm.

Ah, sehr gut! Dankö. Uff, die kosten ja 29 Doppelmark (GüSi). Aber man möchte ja Qualität.


Der Nachbau tuts auch, ist die Zylinderbohrung denn sauber ?

Jo, die sind sauber. Gibt es die Nachbau auch mit den 12,7 mm auch als Nachbau!? Und die taugen auch was. Da wäre ja dann eine Überlegung wert.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon Klaus P. » 25. Juli 2018 21:46

DitHelmchen hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:
DitHelmchen hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Die Kolben sind alle gleich, egal ob 125 o. 301.

es gibt 2 Ausf, bis `91 D = 12,7 mm; ab `91 11,5 mm.

Ah, sehr gut! Dankö. Uff, die kosten ja 29 Doppelmark (GüSi). Aber man möchte ja Qualität.


Der Nachbau tuts auch, ist die Zylinderbohrung denn sauber ?

Jo, die sind sauber. Gibt es die Nachbau auch mit den 12,7 mm auch als Nachbau!? Und die taugen auch was. Da wäre ja dann eine Überlegung wert.


OH der Nachbau war in 11,5, gepennt.
Nachbauten gibts auch in VA, weiß aber nicht wo.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8069
Themen: 60
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon jzberlin » 26. Juli 2018 06:20

Gib mal bei ihbä-Kleinanzeigen ein: "Kolben HBZ für MZ". Hab ich bei mir auch verbaut, funktioniert.
Grüße
Jörg
_______

Ohne Motorrad ist das Leben nur gar nicht schön.

Fuhrpark: Yamaha TT600E, MZ ETZ 250e, T4
jzberlin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Themen: 10
Registriert: 23. April 2017 09:38
Wohnort: Berlin

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 27. Juli 2018 11:09

Klaus P. hat geschrieben:
DitHelmchen hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:
DitHelmchen hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Die Kolben sind alle gleich, egal ob 125 o. 301.

es gibt 2 Ausf, bis `91 D = 12,7 mm; ab `91 11,5 mm.

Ah, sehr gut! Dankö. Uff, die kosten ja 29 Doppelmark (GüSi). Aber man möchte ja Qualität.


Der Nachbau tuts auch, ist die Zylinderbohrung denn sauber ?

Jo, die sind sauber. Gibt es die Nachbau auch mit den 12,7 mm auch als Nachbau!? Und die taugen auch was. Da wäre ja dann eine Überlegung wert.


OH der Nachbau war in 11,5, gepennt.
Nachbauten gibts auch in VA, weiß aber nicht wo.

Kann ja mal passieren :D

jzberlin hat geschrieben:Gib mal bei ihbä-Kleinanzeigen ein: "Kolben HBZ für MZ". Hab ich bei mir auch verbaut, funktioniert.

Ah ja, gefunden.

So, gestern mal Zeit gehabt und mal an den HBZ ein bissch rumexperimentiert.
IMAG2343.jpg

An diesem HBZ habe ich einfach mal den alten (30 Jahre) Dichtring, welcher nach außen abdichtet, genommen und zusammen mit dem alten Kolben samt neuer gebrauchten innenliegenden Dichtung verbaut. Dann habe ich den alten Bremsschlauch gesäubert und mit einen Blindstopfen versehen. Das ganze dann mit Mischöl befüllt und probiert, ob sich Druck aufbaut. Und siehe da, nachdem die Luft entwichen ist, hat sich (Brems-)druck augbaut.

Da ich ja noch nicht zufrieden mit der Bremswirkung an meiner ETZ bin, habe ich das ganze System ausgebaut komplett ausgebaut und einen "Versuchsstand" auf der Werkbank eingerichtet.
IMAG2342.jpg

Als Scheibenersatz dient hier eine 5 mm Stahlplatte. Und ohne das ich etwas am System sonst geändert habe, ist plötzlich ein richtiger Druckpunkt da (vorher konnte ich den Bremshebel fast bis zum Lenker ziehen, obwohl die Anlage entlüftet ist. Sehr kurios. Entweder haben sich nochmal irgendwelche Luftblasen gelöst oder Chuck Norris hatte seine Hände im Spiel. Jemand sonst eine andere Idee? Einzig die Bremsleitung verformt sich doch sehr beim Betätigen der Bremse.

Kann mir aus dem Beitrag, als ich den Motor auseinander genommen habe, noch ein paar Fragen beantworten?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon DitHelmchen » 30. Juli 2018 12:44

Wieder mal ein kleiner Zwischenstand. Habe den neuen Bremsschlauch abgebaut und gegen den alten getauscht. Der musste nur gründlich gereinigt werden und siehe da, endlich ist ein Druckpunkt da. Auch der Schlauch selbst verformt sich so gut wie gar nicht.
Team SAUSTAHL 2.0

Fuhrpark: ausreichend vorhanden
DitHelmchen

 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 7. November 2017 18:03

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon g-spann » 30. Juli 2018 13:54

Hm, es gibt Dinge, die muss man anscheinend wirklich wollen: Bremsleitung
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country mit Superelastik/2002,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989
Suzuki DR 125/1994,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XLV 600 Transalp/1989
alle angemeldet und laufen

Baustelle:

Zündapp R 50/1967
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1742
Themen: 10
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 57

Re: Reaktivierung Gespann ETZ 250

Beitragvon Nordtax » 30. Juli 2018 18:28

DitHelmchen hat geschrieben:An diesem HBZ habe ich einfach mal den alten (30 Jahre) Dichtring, welcher nach außen abdichtet, genommen und zusammen mit dem alten Kolben samt neuer gebrauchten innenliegenden Dichtung verbaut. Dann habe ich den alten Bremsschlauch gesäubert und mit einen Blindstopfen versehen. Das ganze dann mit Mischöl befüllt und probiert, ob sich Druck aufbaut.

Wenn mit "Mischöl" irgendein Zweitaktöl o. Ä. gemeint ist, dann kannst du jetzt sämtliche Dichtungen dieser Bremse entsorgen und alles gründlichst reinigen.
Diese Dichtungen dürfen nur mit Bremsflüssigkeit und dafür ausdrücklich freigegebenen Schmiermitteln wie ATE-Bremsenpaste in Kontakt kommen, sonst zersetzen sie sich.

Fuhrpark: MZ, Guzzi, Triumph und ein paar andere...
Nordtax

 
Beiträge: 1020
Themen: 6
Registriert: 3. April 2010 06:44
Wohnort: Schleswig-Holstein

Vorherige

Zurück zu Bastelecke / Umbauten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: surficus und 1 Gast