ABS-Bremse

Ideen & Tipps zur Verbesserung.

Moderator: Moderatoren

Re: ABS-Bremse

Beitragvon Guesi » 11. Januar 2020 21:37

P-J hat geschrieben:
Guesi hat geschrieben:Erklär mir mal DEINE Version vom optimalen Bremsen und kürzestem Bremsweg.


Ohne ABS voll drauf treten.


Boa Alter, das war jetzt aber voll physkaisch oder wie das heißt....:-)
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: ABS-Bremse

Beitragvon P-J » 11. Januar 2020 21:48

Guesi hat geschrieben::-)


Das soltest du aber als Instruktor kennen. Die meisten haben ne Vollbremsung nicht mal probiert, viele haben sogar Angst davor, wissen nicht wie sich das Fahrzeug dabei überhaupf verhält. Wenn du meinst das ich jetzt hier unseren Robert, den Pysiker, mach haste dich geirrt. :mrgreen:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12547
Themen: 123
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: ABS-Bremse

Beitragvon Guesi » 11. Januar 2020 21:50

Hatte ich auch nicht erwartet....
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: ABS-Bremse

Beitragvon seife » 12. Januar 2020 12:02

P-J hat geschrieben:
Guesi hat geschrieben:Erklär mir mal DEINE Version vom optimalen Bremsen und kürzestem Bremsweg.

Ohne ABS voll drauf treten.

Und jetzt mach das mal mit einem Motorrad, das richtige Bremsen hat.
Also nicht mit deinen Emmen.

🤦🤦🤦🤦🤦

Eigentlich paßt dazu nur noch das gute alte Dieter Nuhr Zitat mit der Ahnung und der Fresse....
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989, GS500E EZ.1994, AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005, Yamaha Tricity 125 EZ.2017
seife

 
Beiträge: 1172
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 08:02
Wohnort: Doberschau
Alter: 48

Re: ABS-Bremse

Beitragvon MichaZ » 15. Januar 2020 18:59

Hallo Gemeinde,

wieder ich, wieder trocken. War letzten Samstag auf turnusmäßiger Sicher-heiz-Trainerbesprechung, ein Thema: Erfahrung mit ABS-Bremsungen,
nur mal ein paar Stichworte in die Runde:
Manche Moppeds steigen, obwohl sie noch gar nicht im ABS-Regelbereich sind (Stoppie).
Manche haben keine Abhebeerkennung!!!
Manche haben einen veränderlichen, möglicherweise lernfähigen Algorithmus (die Hersteller halten sich da bedeckt), sind folglich schwer einschätzbar.
Manche Moppeds haben mit schlagartigem Bremsdruckaufbau einen deutlich längeren Bremsweg als mit kurzem, trockenem und progressiven Druckaufbau. (Regelgüte)
(So viel zu voll in die Eisen...)
Manche Moppeds haben mehrere Fahrmodi, z. B. auch SuperSportPlus, da ist dann mit ABS und Traktionskontrolle nicht mehr viel....

Der Zug fährt neuerdings in Richtung kurventaugliches ABS. Aber auch mit Stino-ABS ist die klassische Ausweichübung mit vorher bremsen und lösen suboptimal, tatsächlich geht da recht viel mit bremsen und lenken gleichzeitig.

Fazit: Wir Trainer werden vorsichtig mit generellen Handlungsanweisungen, weil es offensichtlich große system- und konzeptbedingte Unterschiede gibt. Moppedfahrende, die nicht zu den begnadeten Talenten mit mehreren hundert oder gar tausend Stunden Grenzbereichserfahrung gehören, sind mit ABS (nicht BMW-ABS der ersten Generation, K100 und so) trotzdem allemal sicherer unterwegs als ohne. Und immer gilt, erst Hirn einschalten, dann die Landschaft beschleunigen.

Und ach ja, meine Moppeds haben alle giftige Bremsen und kein ABS. Wenn ich meine persönliche Frequenz des übereilten Absteigens beibehalte, bin ich beim nächsten Mal etwa 95, ich glaub, da werde ich mich nicht beschweren......

Gruß MichaZ

Fuhrpark: ETZ 300 mit Superelastik Bj 87,
ETZ 300 Solo mit Yamaha-Membraneinlass Bj. 84,
DKW RT 200H Bj. 52
BMW R100RS Bj 82
MichaZ

 
Beiträge: 71
Themen: 8
Registriert: 29. März 2007 17:55
Wohnort: Pfullingen
Alter: 61

Re: ABS-Bremse

Beitragvon Guesi » 15. Januar 2020 20:03

Wir diskutieren meiner Meinung nach ein bisschen zuviel über die technischen Gegebenheiten.
Erfahrungsgemäß liegt das Problem bei einer Gefahrenbremsung nicht an der Technik, sondern an der oberen Hälfte des Motorrads :-)

In meinen Sicherheitstrainingszeiten sagten viele Teilnehmer am Anfang des Trainings:

"Ich will wissen, wie sich mein Fahrzeug in Extremsituationen verhält"

am Ende des Trainings sagten dieselben Teilnehmer:

"Es war viel intersssanter zu sehen wie ICH mich in Extremsituationen verhalte"

Bei 99 % der Verkehrsteilnehmer kann das Fahrzeug mehr als der Fahrer...
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: ABS-Bremse

Beitragvon MichaZ » 15. Januar 2020 20:13

Na ja, Aussagen wie voll in die Eisen (Zitat sinngemäß) führten letztlich zur Erkentnis, dass auch BMW-Fahrer stürzen (Das Akronym heißt dann ABS)
Will damit sagen, dass sowohl die ABSse als auch die obere Hälfte etwas mit dem Problem zu tun haben....

Fuhrpark: ETZ 300 mit Superelastik Bj 87,
ETZ 300 Solo mit Yamaha-Membraneinlass Bj. 84,
DKW RT 200H Bj. 52
BMW R100RS Bj 82
MichaZ

 
Beiträge: 71
Themen: 8
Registriert: 29. März 2007 17:55
Wohnort: Pfullingen
Alter: 61

Re: ABS-Bremse

Beitragvon schraubi » 15. Januar 2020 22:28

P-J hat geschrieben:
Guesi hat geschrieben:Erklär mir mal DEINE Version vom optimalen Bremsen und kürzestem Bremsweg.


Ohne ABS voll drauf treten.


Mit links?
OT-Partisanen-Braumeister Bild


http://www.schraubi.de

Bild

Ich war dabei: Elbe ´05 - Elbe ' 06 - Glesien ' 07 - Sosa ' 08 - Edersee ´08 - Sosa ' 09 - Heiligenstadt ´09 - Glesien ´10 - Daaden ´10 - Heiligenstadt ´11 - Lehesten ´11 - Linda ´12 - Holzthaleben ´12 - Meuchelfritz ´13 - Heiligenstadt ´13 - Zittau ´14 - Heiligenstadt ´15 - Waldfrieden ´15 - Zittau ´16 - Heiligenstadt ´17 - Heiligenstadt ´19

Fuhrpark: Seit 21.3.2014 Besitzer eines Karpatenschrecks (ehemaliger Wildschweinschreck aus Strausberg)

Der Putin geht mir auf den Sack, ständig ruft er an und will was wegen seinem Lada wissen...
schraubi
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015/2017/2019 Organisator
 
Beiträge: 6773
Themen: 219
Bilder: 0
Registriert: 16. Februar 2006 11:38
Wohnort: Franken
Alter: 51

Re: ABS-Bremse

Beitragvon Egon Damm » 15. Januar 2020 23:33

Guesi hat geschrieben:Wir diskutieren meiner Meinung nach ein bisschen zuviel über die technischen Gegebenheiten.
Erfahrungsgemäß liegt das Problem bei einer Gefahrenbremsung nicht an der Technik, sondern an der oberen Hälfte des Motorrads :-)

In meinen Sicherheitstrainingszeiten sagten viele Teilnehmer am Anfang des Trainings:

"Ich will wissen, wie sich mein Fahrzeug in Extremsituationen verhält"

am Ende des Trainings sagten dieselben Teilnehmer:

"Es war viel intersssanter zu sehen wie ICH mich in Extremsituationen verhalte"

Bei 99 % der Verkehrsteilnehmer kann das Fahrzeug mehr als der Fahrer...


Dem ist so. Wenn die obere Hälfte des Motorrades versagt, hilft die beste Technik nichts.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5901
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Vorherige

Zurück zu Bastelecke / Umbauten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Altfranke, MRS76 und 5 Gäste