Seite 2 von 3

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 14. März 2021 23:38
von Mechanikus
Thema Hinterrad: Leider läßt sich das von mir günstig erworbene Hinterrad nicht ohne unverhältnismäßigen Aufwand adaptieren. So muß ich eine andere Lösung aufbieten. Kurzzeitig habe ich mich geärgert, aber dann die Lager durchforstet, ob ich nicht vielleicht doch etwas Adäquates schon in meinem Besitz habe. So direkt ist das nicht der Fall,aber nach bisschen messen stellte sich heraus, daß die Hinterradfelge einer 350er Jawa einen 4.00er Reifen aufnehmen kann, eine Simsonnabe vor allem in der Baubreite ideal ist und die Speichen einer WSK diese beiden Teile auf geniale Weise miteinander zu verbinden in der Lage sind. :mrgreen:

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 15. März 2021 09:41
von starke136
Manchmal ist es schon witzig, was durch Zufall alles zusammen passt :)

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 19. März 2021 23:34
von Mechanikus
Hab heute zum ersten Mal in meinem Leben ein Rad eingespeicht. Hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Aber das kommt sicher noch beim Zentrieren. Die Speichen durften dann doch neu werden, die WSK Speichen waren etwas korridiert gewesen. Die Punzung der Felge paßt, als müßte das so sein.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 19. März 2021 23:43
von Mainzer
Warum hast du nur innenliegende Speichen?

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 00:10
von Mechanikus
Mainzer hat geschrieben:Warum hast du nur innenliegende Speichen?


Hab ich gar nicht :wall:
Auf der anderen Seite ist es richtig. So hat es perfekt gepaßt. Hab den Fehler überhaupt nicht bemerkt. Ich bin da ziemlich unvorbelastet rangegangen. Mir war nur wichtig, daß die Nabe nicht ganz mittig, sondern etwas zur Bremsseite hin eingespeicht wird (brauche den Platz für den Ruckdämpfer evtl. incl. Bremstrommel). Ist es zulässig nur innenliegende Speichen zu verbauen?

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 00:58
von kutt
In der BK ist das "normal". Das kommt aber davon, daß das Rad außermittig laufen muß, um Platz fürs Kardan zu machen ;)
Wie groß ist denn der Versatz?

Ich muß aber dazu sagen, daß die Punzung in der Felge der BK auch asymmetrisch ist und Nabe + Felge eine Laufrichtung haben. Macht man es falsch herum, ruppt es die Speichen auseinander

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 01:09
von Mechanikus
Der Versatz beträgt ca. 8 bis 10 mm. Naja, ich glaube, ich muß das nochmal testen. Das Vorderrad (DT 80) beispielsweise hat eine Halbnabenbremse. Auf deren Seite sind die Speichen auch sowohl innen wie außen eingehangen. Auf der anderen Seite sind sie ebenfalls alle innen... :gruebel:

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 02:45
von kutt
Biegen sie sich?

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 09:33
von P-J
Ich würde die Speichen immer aussen und innen einhängen. Das macht schon Sinn auch wenn man nen Versatz rein Zeintriert.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 09:36
von Mainzer
Ich frage mich gerade, wie du überhaupt die inneren Kreuzungen (direkt am Speichenflansch der Nabe) hinbekommen hast. Die müssen sich da doch brutal aneinander vorbei biegen.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 10:00
von Mechanikus
Nein, gar nicht. Ich mach bei nächster Gelegenheit ein Bild und dann werde ich das dann nochmal ändern.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 14:48
von Dirk P
Wenns passt würde ich das so lassen, mechanisch machts keinen Unterschied.

Gruß Dirk

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 14:49
von P-J
Dirk P hat geschrieben:mechanisch machts keinen Unterschied.
aber sicher machts nen Unterschied.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 17:15
von Mechanikus
Verglichen mit dem Zentrieren dürfte es kein großer Akt sein.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 19:59
von Dirk P
P-J hat geschrieben:
Dirk P hat geschrieben:mechanisch machts keinen Unterschied.
aber sicher machts nen Unterschied.


Welchen?

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 20:37
von P-J
Auch nur 5 mm die die Hälfte der Speichen gegen Querkräfte mehr aushalten ist emens.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 20:51
von Hempi
Bei den einspeichen von innen bin ich raus. Mein TS Vorderrad mit Scheibenbremse ist auch nicht mittig eingespeicht, da es in der 150er TS nie Scheibenbremse gab und die Gabelbrücke enger ist als in der ETZ. Habe keine Probleme, Speichen sind aber auch nicht gekröpft.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 20. März 2021 21:14
von Mainzer
Erst auf beiden Seiten die inneren Speichen montieren und dann die äußeren. Ist Ansicht ansich ganz einfach.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 21. März 2021 05:09
von Dirk P
P-J hat geschrieben:Auch nur 5 mm die die Hälfte der Speichen gegen Querkräfte mehr aushalten ist emens.


Speichen werden nur auf Zug belastet. Wenn der Unterschied so imens wäre, dürfte man auch nicht außermittig speichen.

Wenn er außermittig speichen will und es besser zur Punzung der Felge passt wenn er auf einer Seite alle innen einhängt dann würde ich das so lassen. Besser als wenn er die äußeren Speichen über die Kante biegen müßte oder sie sich kurz hinter den Punzungen biegen.

Gruß Dirk

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 21. März 2021 09:37
von P-J
10mm Aussermitig sind durchaus machbar. Natürlich schwächt das den gesamten Aparat.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 21. März 2021 19:44
von Bambi
Hallo zusammen,
ich darf Euch in Eurer Sorge an Mechanikus' ersten Beitrag hier im Thread erinnern:
'Nun keimte in mir plötzlich eine Idee. Ich baue mir aus Teilen, die entweder durch starke Gebrauchsspuren oder Unzulässigkeit für meine anderen Mopeds nicht verwendbar sind, eine Trialmaschine ohne Zulassung nur fürs Gelände, also vorrangig zur Übung.'
So heftig, also vor allem schnell geht es beim Trial nicht zu. Ist ja nicht Geländesport oder Moto Cross ... Und wenn ich so seine bisherigen Arbeiten sehe glaube ich, daß er das gut einschätzen kann.
Schöne Grüße, Bambi

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 21. März 2021 22:07
von hiha
Bin ganz bei Bambi.

Gruß
Hans

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 16:03
von Mechanikus
So, liebe Gemeinde. Jetzt ist das Rad richtig eingespeicht. War kein großer Akt. Geändert hat sich nur, daß sich die Speichen über kreuz nicht mehr berühren. Gut so.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 17:24
von P-J
Ich weis ja nicht welche Speichen du da verwendest hast. Merkwüprdig finde ich das das überhaubt so möglich war. Da muss das kurze Gekröpfte Teil bedeutend Länger sein wie vorgesehen.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 20:11
von Mechanikus
Die Kröpfungen sind mit den Simson Speichen identisch. Ich weiß es auch nicht, hab noch keine Erfahrung auf dem Gebiet. Ich kann mir nur vorstellen, daß es im Zusammenhang mit der außermittigen Lage der Nabe zu tun hat, denn auf der anderen Seite sieht die Sache geringfügig anders aus. Da wäre auch das ausschließlich innere Einspeichen nicht möglich gewesen.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 21:50
von kutt
haste fein gemacht :patpat:

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 22:03
von Mechanikus
kutt hat geschrieben:haste fein gemacht :patpat:

Noch ist es nicht zentriert...

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 22:06
von kutt
Brauchste nicht. Beim Trial steht man eh 99% und balanciert :D

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 22:07
von Mainzer
Mechanikus hat geschrieben:
kutt hat geschrieben:haste fein gemacht :patpat:

Noch ist es nicht zentriert...

Meine Russenmethode dazu: Schwinge in den Schraubstock und das Rad wie vorgesehen montieren. Rad mit Schwung drehen und einen Bleistift mit der an der Schwinge abgestützten Hand gegen die Felge führen. Da erkennt man den Seitenschlag ganz gut.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 22:12
von Mechanikus
So ähnlich hab ich es jetzt schon grobzentriert.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 25. März 2021 23:29
von MZ Kurt
Bohr gleich ein Loch rein in die Felge für den Reifenhalter.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 1. April 2021 17:59
von Mechanikus
Weil ich beim Simmi grad so schön in Schwung war beim Fußrasten anfertigen, hab ich sie fürs Trialmoped auch gleich fertig gebaut.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 4. April 2021 19:22
von Steve
Super geiles Projekt!
Da kann man echt staunen :ja:

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 6. April 2021 18:15
von Mechanikus
Mit viel Phantasie geht's weiter am Rahmen :lol:

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 6. April 2021 18:19
von Uwe6565
Mit einem Oberlager vom Simson Lenkkopf :ja:

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 6. April 2021 19:48
von Mechanikus
Ja, das wird die Fußrasten- und Ständeraufnahme, außerdem trägt es zusammen mit dem Bauteil auf der anderen Seite einen Verbindungsbolzen, der die Rahmenhälften miteinander versteift.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 7. April 2021 20:37
von Mechanikus
Heute sah ich beim Aufräumen noch den kläglichen Rest meines alten kaputten TS Rahmens. Die Sozius-Fußrastenhalter hatte ich ja schon verbaut... :mrgreen: Die Rundungen dienen jetzt als Versteifungen zwischen Zentralrohr und Schwingelagerhalterung. Natürlich habe ich vorher von innen eine Schweißnaht in den Falz gezogen.
Nachhaltigkeit fetzt und der Restschrott hat endlich eine Bestimmung gefunden.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 9. April 2021 20:11
von Mechanikus
Die erste Seite des Hecks steht. Hab lange an der Geometrie rumgemiemelt. Nun kann ich die zweite Seite auf Symmetrie bauen.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 13. April 2021 22:15
von lagae14
Deine Ideen und die Art der Umsetzung, immer wieder 👌👌👌

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 3. Mai 2021 22:43
von Mechanikus
Einer spontanen Eingebung folgend, hab ich heute mit bemerkenswert geringem Aufwand die kompletten Gabelbrücken fertiggestellt. Die Idee waberte mir schon lange durchs Hirn, jedoch die Umsetzung schien mir nicht so einfach zu sein. Eine unbegründete Befürchtung.
Die untere Gabelbrücke ist original Simson SR50, lediglich den Durchmesser des Schaftrohres das durch den Lenkkopf geht, habe ich im oberen Drittel von 24,6 auf 24 mm abgedreht. Jetzt kann man eine weitere untere Gabelbrücke, aus der das Schaftrohr entfernt wurde, von oben passend aufstecken. Nun kommt der Lenkerhalter. Wie schön ist es doch, wenn man beim Bauen keinerlei Reglementierungen unterliegt. Den Lenkerhalter, der eigentlich der Armaturenrohrhalter (Kreuzstück) einer alten Motorsense ist, dürfte mein DEKRA Mann wahrscheinlich nicht sehen... oder zumindest nicht als solchen erkennen.
Lange hatte ich mir den Kopf zerbrochen, wie man eine ordentliche Verdrehsicherung realisieren kann, die notfalls auch in engen Grenzen einstellbar wäre. Die Lösung ist verblüffend einfach. Nach geringer Bearbeitung sowohl der oberen Gabelbrücke als auch des Lenkerhalters, kann man die ganze Baugruppe so zusammensetzen, daß die verlängerten unteren Schrauben der Lenkerklemmung sich gegen den früheren Lenkeranschlag der Gabelbrücke stemmen. Somit ist alles schön stabil und exakt justierbar.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 11. Mai 2021 17:30
von Mechanikus
Das sind die Gabelrohre, die das Ensemble komplettieren. Simson SR50 Gabelholme kombiniert mit Tauchrohren eines MBK Rollers. Es geht dabei um die vorverlegte Achsaufnahme. Die hydraulischen Endlagendämpfer sind neu angefertigt und auf die unteren Öffnungen der Tauchrohre passend gefertigt. Die Bohrung derselben war übrigens mehrere Zehntel unter Maß, sodaß ich sie aufreiben mußte.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 28. Mai 2021 21:28
von Mechanikus
Kleiner Fortschritt...

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 28. Mai 2021 22:32
von der janne
Um es kurz zu fassen:

Einfach nur geil!!!!!

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 28. Mai 2021 22:34
von Lorchen
Man müßte nicht nur Klavier spielen können, sondern auch schweißen.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 31. Mai 2021 23:27
von Mechanikus
Die rechte Rahmenhälfte ist jetzt fertig.
Bei dem Umfang an Eigenbau hab ich mich gefragt, ob ich aus Gründen der Individualität nicht auch noch den Tank selber anfertigen sollte. Mir fiel heute beim Aufräumen ein einstmals derb beschädigter Tank einer WSK in die Hände. Den hatte ich schon mal aufgeschnitten und grob wieder in Form gebracht. Weil ich den sonst nirgendwo gebrauchen kann, wäre es vielleicht eine Idee hieraus einen Trial Tank zu basteln. Was meint Ihr?

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 1. Juni 2021 00:00
von der janne
Na aber sicher doch :-) :-)

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 1. Juni 2021 00:33
von Bambi
Hallo Mechanikus,
ja, das würde zu Dir passen!
Schöne Grüße, Bambi

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 1. Juni 2021 08:00
von jzberlin
Du fragst doch nicht etwa ernsthaft? Du baust das doch sowieso!
Bin begeistert.

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 1. Juni 2021 08:06
von Spass77
Unbedingt!
Da ich selber gelernter Metallbauer bin, verfolge ich dein Wirken mit Freude!
Ich frage mich nur, wo Du die Zeit her nimmst. :)
Grüße
Lars

Re: Mechanikus' Trial-Maschine

BeitragVerfasst: 1. Juni 2021 11:16
von hiha
Der Wahlspruch "Der Tag hat 24h, und wenn das nicht reicht, arbeiten wir halt auch noch Nachts..." hat nix an Aktualität verloren. :lach:
Gruß
Hans