Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Alles rund um das Thema Zulassung, ABE, Gutachten, ....

Moderator: Moderatoren

Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon vogti » 31. März 2017 20:39

Ich habe da mal ne Frage. Geht um Die Eintragung zum 05.11.1973. Das ist doch die Abnahme im Werk, nach dem sie zusammen Gebaut wurde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von vogti am 31. März 2017 20:56, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: MZ TS 250 Bj 74,
vogti

 
Beiträge: 114
Themen: 5
Registriert: 7. August 2014 21:01
Wohnort: Neumark

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon der janne » 31. März 2017 20:51

Ja...Werksausgang...
Go into the woods and help yourself !!!...Wolfsschanze 2014/2015/2016 mit über 900km Anreise an einem Tag! 2017 neuer Rekord 1014km !!!!
19x Teilnehmer Wintertreffen AUGUSTUSBURG 1998 bis 2007 und 2009 bis 2017
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 001...und großer Vorsitzender

Fuhrpark: Wartburg 311 Bj. 58 mit Faltschiebedach; ; MZ ES 175/0 Bj.60 "die Patinamaschine"; MZ ES 175 Bj.60 "die Alltagshure" ; SUZUKI GS550M Katana Bj. 82; Citröen Jumper '08; Simson Habicht (Bj. 74); SR2E Bj. 63; SIMSON Star SR4-2,MIFA Klapprad!!!!!!
STANDPARK:
MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann Bj. 81, Chemnitzia Sport 1937, Möve-Rad ca. 1955, 4x MZ ES 175/0 (Bj. 57-61), MZ ES 175/1 (Bj. 64), 4x MZ ES 250/0 (Bj.58-61),2x MZ ES 250/1 (Bj. 64/65),4x MZ ES 300 (Bj. 62-63), MZ TS 150 (Bj. 75 mein 1. Motorrad) Yamaha FJ1200 Bj.86; 2x Simson Star (Bj: 71/72) CSEPEL 250 (Bj. 55);Pannonia TLT 1956; Pannonia TLT 250 (Bj.57),5 weitere Pannonias von 58 bis 61, Duna Seitenwagen
der janne

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8053
Artikel: 1
Themen: 125
Bilder: 48
Registriert: 29. Mai 2006 21:51
Wohnort: Chemnitz/Adelsberg (Exil-Vogtländer)
Alter: 36

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon vogti » 31. März 2017 20:58

Aber was ich mich noch frage, die ist laut Eintrag im Brief und Typenschild Bj74. Und stand 11 Monate rum bis zur ersten Anmeldung. 10/1974

Fuhrpark: MZ TS 250 Bj 74,
vogti

 
Beiträge: 114
Themen: 5
Registriert: 7. August 2014 21:01
Wohnort: Neumark

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon Egon Damm » 31. März 2017 21:40

wie es zu DDR Zeiten war kenne ich nicht. Im Westen hat ein Hersteller für ein Fahrzeug die Genehmigung
erlangt. Sagen wir 1972. Dann hat er diese Fahrzeuge unverändert weiter gebaut, sagen wir bis 1974.
Da stand auch in den Westbriefen bei einem Neufahrzeug von 1974 das die Genehmigung für das Fahrzeug
1972 erteilt wurde.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5808
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon vogti » 31. März 2017 21:45

Das steht im Brief weiter oben.

Fuhrpark: MZ TS 250 Bj 74,
vogti

 
Beiträge: 114
Themen: 5
Registriert: 7. August 2014 21:01
Wohnort: Neumark

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon ETZChris » 31. März 2017 21:45

Egon Damm hat geschrieben:wie es zu DDR Zeiten war kenne ich nicht.


Und warum schreibst du dann etwas zu einer nicht gestellten Frage? :roll:
Gruß Christian

Fuhrpark: Honda XL700VA Transalp
ETZChris

 
Beiträge: 21322
Themen: 186
Bilder: 0
Registriert: 22. Februar 2006 12:15
Wohnort: NRW
Alter: 36

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon EmmasPapa » 31. März 2017 23:12

vogti hat geschrieben:Aber was ich mich noch frage, die ist laut Eintrag im Brief und Typenschild Bj74. Und stand 11 Monate rum bis zur ersten Anmeldung. 10/1974


Bin mir nicht ganz sicher, jedoch meine ich, daß Maschinen, die zum Ende eines Kalenderjahres gebaut wurden, dann wohl schon auf dem Typschild das Folgejahr als Baujahr drauf hatten. So habe ich das mal irgendwo gelesen, aber wo :nixweiss: ? Und Anfang November kommt mir recht zeitig dafür vor. Vielleicht weiß da noch jemand mehr dazu.

Die spätere Erstzulassung ist nicht unbedingt ungewöhnlich. Man kaufte manchmal einfach bei Gelegenheit, sozusagen auf Vorrat. Es war ja nicht immer alles verfügbar, Gelegenheiten mußten genutzt werden. So kaufte mein Vater seine ES 250/1 auch schon, als er gerade mal 17 Jahre alt war und ließ sie dann erst zu, als er sie auch fahren durfte. Das war damals gar nicht so ungewöhnlich.
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1650
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 46

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon otmar » 2. April 2017 18:46

vogti hat geschrieben:Aber was ich mich noch frage, die ist laut Eintrag im Brief und Typenschild Bj74. Und stand 11 Monate rum bis zur ersten Anmeldung. 10/1974


So einen Kandidaten habe ich auch in meinem Bestand. Werksausgang laut DDR-Brief im September 1963, Baujahr im Brief 1963, auf Typenschild 1964. EZ erst im Jahre 1965. Dazu kommt noch, dass viele Teile des Motorrades "10/1963" - also Oktober 63 als Herstellungszeitangabe tragen.
Die Maschine kann also unmöglich im September 1963 fertig zusammen gebaut gewesen sein.

Wie ich das deuten soll weiss ich auch nicht. Das Motorrad an sich ist so komplett dass ich bzgl. der Authentizität keine Zweifel habe.

Vom Datum im Brief als genau das an dem das Motorrad komplett vom Band ging habe ich auf jeden Fall gestrichen. Das kann so sein muss es aber nicht.

@vogti: Schau doch mal nach: Lichtmaschine, mglw. Rücklicht, Zündspule, Kerzenstecker usw. - dort sind Monat/ Jahr Markierungen zu finden. Diese bestätigen den WA laut Brief oder halt nicht. Einzelne Teile können natürlich auch schon einmal getauscht worden sein.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied #101 - One - O - One

Bild

Museumshof NO 31 Münchehofe Motorrad- Tischlerei- und Regionalausstellung

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 800
Themen: 15
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 21:07
Wohnort: bei Berlin

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon Paule56 » 2. April 2017 19:18

Das liegt an der auf der Welt einzigartigen Erscheinung des "Plansilvester" in der DDR!
Für Nichteingeweihte:
Waren die Vorgaben der soz. Planwirtschaft für das jeweilige Produktionsjahr erfüllt War eben just zu diesem Tag Sylvester!
Da die Oberen die Obersten bestens belogen, begann in manchen Produktionsstätten schon im Spätherbst das Folgejahr.
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4545
Themen: 26
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 09:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 62

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon Egon Damm » 2. April 2017 19:38

genauso wird es gewesen sein :versteck:

Da es sich um eine Emme handelt, vermute ich das es leicht verderbliche "Bückware" gewesen ist.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5808
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon vogti » 6. April 2017 21:13

EmmasPapa hat geschrieben:
vogti hat geschrieben:Aber was ich mich noch frage, die ist laut Eintrag im Brief und Typenschild Bj74. Und stand 11 Monate rum bis zur er­s‍ten Anmeldung. 10/1974


Bin mir nicht ganz sicher, jedoch meine ich, daß Maschinen, die zum Ende eines Kalenderjahres gebaut wurden, dann wohl schon auf dem Typschild das Folgejahr als Baujahr drauf hatten. So habe ich das mal irgendwo gelesen, aber wo :nixweiß: ? Und Anfang November kommt mir recht zeitig dafür vor. Vielleicht weiß da noch jemand mehr dazu.

Die spätere Erstzulassung ist nicht unbedingt ungewöhnlich. Man kaufte manchmal einfach bei Gelegenheit, sozusagen auf Vorrat. Es war ja nicht immer alles verfügbar, Gelegenheiten mußten genutzt werden. So kaufte mein Vater seine ES 250/1 auch schon, als er gerade mal 17 Jahre alt war und ließ sie dann erst zu, als er sie auch fahren durfte. Das war damals gar nicht so ungewöhnlich.



Mich hat einer auf Ebay Kleinanzeigen angeschrieben, und er meint das schon ab Oktober das Neue Jahr drauf kam.

-- Hinzugefügt: 6. April 2017 22:14 --

otmar hat geschrieben:
vogti hat geschrieben:Aber was ich mich noch frage, die ist laut Eintrag im Brief und Typenschild Bj74. Und stand 11 Monate rum bis zur er­s‍ten Anmeldung. 10/1974


@vogti: Schau doch mal nach: Lichtmaschine, mglw. Rücklicht, Zündspule, Kerzen­s‍tecker usw. - dort sind Monat/ Jahr Markierungen zu finden. Diese be­s‍tätigen den WA laut Brief oder halt nicht. Einzelne Teile können natürlich auch schon einmal getauscht worden sein.



Schlecht fast alles Neu. Aber Blinker,Lampentopf und Zündschloss könnte ich schauen.

Fuhrpark: MZ TS 250 Bj 74,
vogti

 
Beiträge: 114
Themen: 5
Registriert: 7. August 2014 21:01
Wohnort: Neumark

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon Jeoross » 7. April 2017 14:05

Paule56 hat geschrieben:Das liegt an der auf der Welt einzigartigen Erscheinung des "Plansilvester" in der DDR!
Für Nichteingeweihte:
Waren die Vorgaben der soz. Planwirtschaft für das jeweilige Produktionsjahr erfüllt War eben just zu diesem Tag Sylvester!
Da die Oberen die Obersten bestens belogen, begann in manchen Produktionsstätten schon im Spätherbst das Folgejahr.

:gruebel: Ich hab immer gedacht das der Plan in der DDR nur auf dem Papier erfüllt wurde, jetzt ist es andersherum ;D .
Gruß Jörg
-----------------------------------------------------------------------------------------
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!
...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

Fuhrpark: ETS 250 Bj.1970 / ETZ-Gespann 301 Bj.1988 / BMW R1200GS Bj. 2012
Jeoross

Benutzeravatar
------ Titel -------
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
 
Beiträge: 1991
Themen: 26
Bilder: 7
Registriert: 22. Dezember 2006 23:36
Wohnort: Lehesten (Thür.)
Alter: 56

Re: Frage zu einem eintrag im DDR Brief.

Beitragvon Paule56 » 7. April 2017 14:10

Jeoross hat geschrieben: :gruebel: Ich hab immer gedacht das der Plan in der DDR nur auf dem Papier erfüllt wurde, jetzt ist es andersherum ;D .


Das war ganz zu Anfang, dann fuhr Erich nach Indien! Ziel war:
Elefanten kaufen, da die Affen den Plan nicht mehr schaffen. Ab da wurde es besser ;-)
bis die Viecher Alles zerlatscht hatten
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4545
Themen: 26
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 09:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 62


Zurück zu Papierkram



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: etz-250-freund und 2 Gäste