DDR-Kfz-Briefe

Alles rund um das Thema Zulassung, ABE, Gutachten, ....

Moderator: Moderatoren

DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Treibstoff » 23. März 2018 17:13

Hallo Foristi,

bekanntlich wurden ab 1957 in der DDR Fahrzeugbriefe eingeführt.
Anfänglich waren die Briefe grün und und zum Ende der DDR dann grau.
Ist eigentlich bekannt, wann die grauen Fahrzeugbriefe eingeführt wurden?
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 777
Themen: 21
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 49

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon TSrobsen » 23. März 2018 18:29

Wenn ich mich recht entsinne waren die Ende der 70 eingeführt worden. Müste ich aber geziehlt mal meine alten Sammlungen durch blättern.
Bg

Fuhrpark: TS 250/1,Bj 77, Behördenfahrzeug des Mdi,
KR 51/2L Bj. 82 Schwalbe
SR 4-1 K Bj. 67 Spatz
TSrobsen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 256
Themen: 21
Registriert: 13. Januar 2015 19:31
Wohnort: Berlin-Pankow
Alter: 53

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Lorchen » 23. März 2018 21:07

Treibstoff hat geschrieben:bekanntlich wurden ab 1957 in der DDR Fahrzeugbriefe eingeführt.

Berkanntlich? :gruebel: Soweit ich weiß, hat der unterbrecher-Peter das vor einiger Zeit erstmalig erforscht.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30177
Artikel: 1
Themen: 210
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon schrauberschorsch » 23. März 2018 21:42

CJ weiss das bestimmt... :mrgreen: ich weiss es nicht... :oops:

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 1827
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 43

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 23. März 2018 22:09

Lorchen hat geschrieben:
Treibstoff hat geschrieben:bekanntlich wurden ab 1957 in der DDR Fahrzeugbriefe eingeführt.

Berkanntlich? :gruebel: Soweit ich weiß, hat der unterbrecher-Peter das vor einiger Zeit erstmalig erforscht.

Naja, wohl eher den Bekanntheitsgrad hier gesteigert...soviel Forschung war da nicht erforderlich :D
KFZ-Brief.jpg

schrauberschorsch hat geschrieben:CJ weiss das bestimmt... :mrgreen: ich weiss es nicht... :oops:

Nö, weiß er auch nicht. Die Muster hat das MdI vorgegeben. Da ist die Quellenlage eher dürftig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon otmar » 24. März 2018 18:32

CJ hat geschrieben:Naja, wohl eher den Bekanntheitsgrad hier gesteigert...soviel Forschung war da nicht erforderlich :D


Da Dir diese ganzen Gesetzesblätter offenbar vorliegen mag das für Dich offensichtlich sein. Als ich mich mit der Sache aufgrund eines frühen Briefes in meinem Besitz beschäftigt habe hatte ich nichts ausser 1000 wagen Aussagen und Vermutungen.
Auf die Gesetzblätter bin ich durch gezielte Recherche in der damaligen Presse gestossen. Hatte dazu u.a. Kontakt mit dem Archiv des Neuen Deutschlands. Ich habe mir dann das entsprechende Gesetzblatt gekauft was auch nicht ganz einfach war.

Und abgeschlossen ist das Thema immer noch nicht 100% da der ganz genaue Tag eben noch immer unbekannt ist. Laut Verordnung hatten die Hersteller ab dem 1.7.1957 den grünen Brief zu ihren Fahrzeugen auszustellen. Ob das tatsächlich auch so geschah weiss ich aber nicht. Der älteste mir bekannte Brief ist vom 12.7.1957 von MZ Zschopau ausgestellt worden.
Trotz einiger Aufrufe ist mir bisher noch kein früherer Brief zu Gesicht gekommen. Überhaupt gibt es aus dem Juli oder August 1957 scheinbar nur sehr wenige erhaltene Fahrzeugbriefe.


Zurück zum Thema: Das lässt sich mit etwas Recherche sicher auch relativ gut eingrenzen. Gibt es zwischen den grünen und den grauen Briefen neben den optischen auch inhaltliche Unterschiede? Falls inhaltliche Unterschiede vorliegen muss das ja auch mit Stichtagen beschlossen und veröffentlicht worden sein.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied #101 - One - O - One

Bild

Museumshof NO 31 Münchehofe Motorrad- Tischlerei- und Regionalausstellung

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 800
Themen: 15
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 21:07
Wohnort: bei Berlin

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 24. März 2018 19:06

otmar hat geschrieben:...Da Dir diese ganzen Gesetzesblätter offenbar vorliegen mag das für Dich offensichtlich sein...

Warum so angepisst ? :nixweiss:
Da ich mich für das Thema interessiere habe ich da natürlich einiges zusammengetragen. Öffentlich zugängliche Quellen, nichts Geheimes. Im Übrigen umfasst mein Interesse und auch Bestand die Entwicklung des Verkehrsrechts (Kfz) von den Anfängen vor 1900 an, also deutlich mehr als nur "dein Revier". Eigentlich freue ich mich immer, wenn sich eine Gelegenheit bietet sich zu diesem doch sehr speziellen Thema auszutauschen. Deinen Entdeckerruhm will ich dir selbstverständlich aber nicht schmälern, bin raus.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Treibstoff » 24. März 2018 23:56

Nun mal ruhig Blut. Ich habe das mit dem "bekanntlich" geschrieben, weil ich davon ausgegangen bin, daß zumindest
den Altforisti die Veröffentlichung zu der Materie auf unterbrecher.de geläufig ist.
Außerdem wurde es ja im DDR-Gesetzblatt veröffentlicht und somit bekannt gegeben.
otmar hat geschrieben:... abgeschlossen ist das Thema immer noch nicht 100% da der ganz genaue Tag eben noch immer unbekannt ist. Laut Verordnung hatten die Hersteller ab dem 1.7.1957 den grünen Brief zu ihren Fahrzeugen auszustellen. Ob das tatsächlich auch so geschah weiss ich aber nicht.

Ich seh das so, das der genaue Tag bekannt ist, nämlich der in der Verordnung angegebene 01.07.1957.
Ob es genau zu diesem Stichtag 100% umgesetzt wurde, steht auf einem anderen Blatt und ist durchaus zu bezweifeln.
Gewisse "Anlaufschwierigkeiten wird's wohl gegeben haben (z.B. verspätet von der Druckerei gelieferte Blanko-Fahrzeugbriefe).
Letztlich ging's mir aber darum, wann die grünen Briefe von den grauen abgelöst wurden.
otmar hat geschrieben:...Gibt es zwischen den grünen und den grauen Briefen neben den optischen auch inhaltliche Unterschiede? Falls inhaltliche Unterschiede vorliegen muss das ja auch mit Stichtagen beschlossen und veröffentlicht worden sein.

Ja, es gibt inhaltliche Unterscheide. So sind z.B. in den grünen Briefen noch unzählige technische Daten aufgeführt, welche in den grauen Briefen nicht mehr enthalten waren. Die grünen Briefe waren ja ein A5-Heft, die grauen Briefe nur noch eine A5-Klappkarte.
TSrobsen hat geschrieben:Wenn ich mich recht entsinne waren die Ende der 70 eingeführt worden. Müste ich aber geziehlt mal meine alten Sammlungen durch blättern.
Bg

Ich persönlich tippe mal auf den Zeitraum 2. Halbjahr '79 / 1. Halbjahr '80.
Mir liegt ein grüner Erstbrief einer TS250/1 mit Werkausgang Mai '79 vor.
Eine weitere TS250/1 aus meinem Besitz mit Werkausgang August '80 hat bereits einen grauen Erstbrief.
Wie otmar bereits schrieb, muß ja irgendwo geregelt gewesen sein, ab wann die neuen Briefe einzuführen waren.
Schließlich war die DDR auch deutsch und somit ebenfalls Bestandteil der weltweit berühmt-berüchtigten deutschen Bürokratie und Regulierungswut. :biggrin:
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 777
Themen: 21
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 49

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 23. Mai 2018 18:14

CJ hat geschrieben:
schrauberschorsch hat geschrieben:CJ weiss das bestimmt... :mrgreen: ich weiss es nicht... :oops:

Nö, weiß er auch nicht. Die Muster hat das MdI vorgegeben. Da ist die Quellenlage eher dürftig.

Dürftig heißt aber in dem Fall nicht, dass man gar nichts findet. ;D
Einen Stichtag hat es wohl nicht gegeben, aber ab Mitte 1979 gab es die neuen Briefe. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass beim Hersteller erst noch Restbestände der alten Briefe aufgebraucht wurden.
1 neue Fahrzeugbriefe VP 7-79.jpg

2 neue Fahrzeugbriefe VP 7-79.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon MichaelM » 24. Mai 2018 11:17

Mein ehemaliges TS-Gespann ist Erstzulassung 7/79 und hat als Brief noch das DIN A5 Heft.
Für mich ist das Motorrad ein heiliges Objekt. Wenn ich eine Ausfahrt mache,
ist das wie Meditation für mich. Alles fließt.

Indian Larry

Fuhrpark: BMW R850R-Gespann
Simson Schwalbe KR51/2N Bj.84
MichaelM

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1339
Themen: 23
Registriert: 5. August 2012 18:43
Wohnort: Nienburg/ Eastside
Alter: 40

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon otmar » 24. Mai 2018 12:00

Was ist denn das für eine Zeitschrift? Und vor allem von wann?
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied #101 - One - O - One

Bild

Museumshof NO 31 Münchehofe Motorrad- Tischlerei- und Regionalausstellung

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 800
Themen: 15
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 21:07
Wohnort: bei Berlin

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 24. Mai 2018 12:24

Sorry, Quellenangabe vergessen. Ist aus "Die Volkspolizei" 7/1979.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Janlip » 4. Oktober 2018 14:51

Hallo,
Da in den alten Briefen alle Reifengrößen eingetragen wurden, interessieren mich die eingetragenen Größen für eine ETZ 150 in den Baujahren 84-85. Ab Werk wurden da einige Maschinen mit Niederquerschnittsreifen ausgestattet.

Fuhrpark: ETZ 150/98
Janlip

 
Beiträge: 10
Registriert: 6. September 2018 15:33
Alter: 48

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Lorchen » 4. Oktober 2018 15:19

Die ETZ 150 ging im September 1985 in Serie.
Janlip hat geschrieben:Ab Werk wurden da einige Maschinen mit Niederquerschnittsreifen ausgestattet.

Bist du dir da sicher? Die kleine ETZ hatte dazu keine Freigabe, weil der breitere Reifen an den Kettenschläuchen schleift.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30177
Artikel: 1
Themen: 210
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 4. Oktober 2018 17:56

Lorchen hat geschrieben:Die ETZ 150 ging im September 1985 in Serie.
Janlip hat geschrieben:Ab Werk wurden da einige Maschinen mit Niederquerschnittsreifen ausgestattet.

Bist du dir da sicher? Die kleine ETZ hatte dazu keine Freigabe, weil der breitere Reifen an den Kettenschläuchen schleift.

Noch dazu gab es die doch erst ab 1988. Und noch in der KFT 1/1989 wird auf die ausschließliche Freigabe für die "großen" Modelle, also 175ccm aufwärts, hingewiesen. Ob da später noch eine Freigabe für die "kleinen" erfolgte...? Auf jeden Fall wohl nicht vor 1988, wenn überhaupt.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Janlip » 4. Oktober 2018 18:44

Die ersten wurden bereits 1985 an das Volk ausgeliefert. Die von nen Freund war Baujahr 85. leider wurde sie gestohlen und er hat die Papiere nicht mehr. Auf jeden Fall war da ein Niederquerschnittsreifen drauf. Müsste ein 90/90, 100/90 oder ähnlich gewesen sein. Später gab es nur noch die Standardreifen. Es kann auch sein, dass nur die ersten Serien damit ausgeliefert wurden. Eventuell wurden die Reifen,weil sie zu gut waren, aus dem Programm genommen. Oder ich hab da falsche Erinnerungen.

Fuhrpark: ETZ 150/98
Janlip

 
Beiträge: 10
Registriert: 6. September 2018 15:33
Alter: 48

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Lorchen » 4. Oktober 2018 19:58

Janlip hat geschrieben:Oder ich hab da falsche Erinnerungen.

Ja, ganz sicher. Er wird die NQ-Reifen später draufgezogen haben, so wie viele andere auch. :versteck:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30177
Artikel: 1
Themen: 210
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 4. Oktober 2018 20:12

Janlip hat geschrieben:Die ersten wurden bereits 1985 an das Volk ausgeliefert. Die von nen Freund war Baujahr 85. leider wurde sie gestohlen und er hat die Papiere nicht mehr. Auf jeden Fall war da ein Niederquerschnittsreifen drauf. Müsste ein 90/90, 100/90 oder ähnlich gewesen sein. Später gab es nur noch die Standardreifen. Es kann auch sein, dass nur die ersten Serien damit ausgeliefert wurden. Eventuell wurden die Reifen,weil sie zu gut waren, aus dem Programm genommen. Oder ich hab da falsche Erinnerungen.

Für die Einführung ETZ 125/150 wurde ja der 3,25-16 K36 gerade erst entwickelt. Auch die Nullserie war damit ausgerüstet. Schwer vorstellbar, dass parallel ein "geheimnisvoller" NQ-Reifen existierte. Das wäre ja eine feiernswerte Errungenschaft gewesen, zumindest zur Messevorstellung. Erst für die ETZ 251 wurde dann der NQ-Reifen 110/80-16S entwickelt und für auch für ältere Modelle freigegeben. Für die ETZ 125/150 ist der aber zu breit. Zeitgleich ein 110/80-18S für die ETZ 250. Produktionsstart war im 2. Halbjahr 1988. Andere Größen aus dieser Zeit sind mir nicht bekannt. :nixweiss:
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon otmar » 4. Oktober 2018 21:01

CJ hat geschrieben:Das wäre ja eine feiernswerte Errungenschaft gewesen, zumindest zur Messevorstellung. Erst für die ETZ 251 wurde dann der NQ-Reifen 110/80-16S entwickelt und für auch für ältere Modelle freigegeben.


Doch gab es. Aber die Jugend ist damit auf der 150er dem Vopo auf der 250er weg gefahren. Daher wurde das eingestellt :mrgreen:

Ach ne, das war die ETS 350 Forst.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied #101 - One - O - One

Bild

Museumshof NO 31 Münchehofe Motorrad- Tischlerei- und Regionalausstellung

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 800
Themen: 15
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 21:07
Wohnort: bei Berlin

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon EmmasPapa » 5. Oktober 2018 08:54

Er wird hier vielleicht nur das Profil K36 meinen, das der NQR dann auch hatte, aber eben nicht exklusiv. Die schmalen 3,25-16 für die kleine ETZ hatten das K36 ja auch schon vorher und sahen damit ebenso gut aus und fuhren sich auch besser, als die Vorgängerbereifung auf der TS. Und die Einführung des K 36 mit der ETZ 125/150 wurde damals auch besonders erwähnt. Der NQR kam aber erst 1988/89 und wurde in der Fachpresse als Neuerung für die 251er gefeiert.
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1650
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 46

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon CJ » 5. Oktober 2018 12:13

Janlip hat geschrieben:...Da in den alten Briefen alle Reifengrößen eingetragen wurden...

Und um diesen Teil der Frage auch noch abzuhandeln; in den "neuen" Briefen, die, wie weiter oben festgestellt ab 1979/80 ausgegeben wurden, wurden auch keine Reifengrößen mehr eingetragen.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Janlip » 11. Oktober 2018 11:45

Hallo,

Und genau das ist für viele das Problem die originalen Reifengrößen zu finden. Heute habe ich mit einen alten Zweirad-Meister gesprochen, der immer noch eine MZ-Servicewerkstatt von früher betreibt. Da habe ich einmal wegen neuer Reifen nachgefragt, da meine nun zu alt und verschlissen sind. Er hat mir versichert, dass die ersten ETZ 150 mit verschiedenen Niederquerschnittsreifen ausgeliefert wurden. Damals bis in die 86 Baujahre kamen unter anderen der 110/80-16 und der 90/90-16 zum Einsatz. Der 110/80 wurde dann verworfen, da er am Kettenschlauch geschliffen hat. Warum die anderen auch verworfen wurden war ihm nicht mehr bekannt. So wurde eben auf den 3,25-16 umgestellt, da dieser leichter war.

Fuhrpark: ETZ 150/98
Janlip

 
Beiträge: 10
Registriert: 6. September 2018 15:33
Alter: 48

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon EmmasPapa » 11. Oktober 2018 12:42

Janlip hat geschrieben:.... Damals bis in die 86 Baujahre kamen unter anderen der 110/80-16 und der 90/90-16 zum Einsatz......


Vielleicht in den gebrauchten Bundesländern von Seiten des Importeurs und mit Reifen westlicher Hersteller. Wäre die einzige Möglichkeit, die mir dazu einfiele. Halte ich aber auch für ein Ammenmärchen. Von Pneumant waren diese Größen zu der Zeit jedenfalls nicht im Angebot. Wozu auch, es gab ja keine Maschine außer der kleinen ETZ, die zu der Zeit mit 16er Felgengröße gebaut wurde. Und für die gab es ganz neu den 3.25-16 mit dem neuem Profil K36. Für den Altbestand (TS 250, 250/1, ETS 250, ES 250/2 etc.) wurden keine neuen Reifen aufgelegt. Im Gegenteil, diese mußten den 3.25-16 als Ersatz für die dann eingestellten 3.00-16 und 3.50-16 nutzen. Es galt Vereinheitlichung, nicht Vielfalt. Kaum denkbar, daß 1985 schon ein 110/80-16 für die kleine ETZ entwickelt wurde, der dann nicht passte. Der kam erst 1988/89 für die 251er, wobei auch an der parallel die 3.25-16er zum Einsatz kamen. Ggf. verwechselt der alte Meister da die kleine mit der große ETZ. Und ein 90/90-16 sagt mir aus Ostproduktion so gar nichts :nixweiss: .

Also ich kann der Schilderung nicht folgen und würde hier belastbarere Beweise fordern, als die bloße Versicherung eine Zeugen, dass es so war. Es ist dazu nichts in der einschlägigne Literatur zu finden. Und zumindest erwähnt worden wäre so eine Neuerung allemal. Wäre ja regelrecht der Kracher gewesen. Wenn man überlegt, mit welcher Beachtung der 110/80-16 K 36 in 1988 angekündigt wurde.

Janlip hat geschrieben:Hallo,

Und genau das ist für viele das Problem die originalen Reifengrößen zu finden...


Die findet man eigentlich ganz leicht in den technischen Daten in den Bedienungsanleitungen, z.b. im Netz bei Miraculis. Üblicherweise war auch nur eine Reifengröße angegeben, es gab ja gar nichts anderes.
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1650
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 46

Re: DDR-Kfz-Briefe

Beitragvon Janlip » 11. Oktober 2018 14:39

War definitiv ein Pneumant mit K36 Profil. Was anderes gab es bei uns im Osten nicht.

Fuhrpark: ETZ 150/98
Janlip

 
Beiträge: 10
Registriert: 6. September 2018 15:33
Alter: 48


Zurück zu Papierkram



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste