Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Download- und Datenbankbereich des Forum.

Moderator: Moderatoren

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon dr.blech » 7. Dezember 2014 20:51

Ich habe auch schon 2 HBZ`s mit dem Güsi Rep.Satz überholt und bei beiden das Problem des zögerlich zurückkommenden Kolbens gehabt.
Nach einigen Fahrten und gelegentlichem "Rumspielen" am Bremshebel war das Problem weg und kam auch nicht mehr wieder.
Grüße, Simon

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann Bj. 78
VW T3 Bj. 90 ex BW Funker
Triumph Tiger 1050 Bj. 2011
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1649
Themen: 48
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 09:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 39

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon MZ Werner » 7. Dezember 2014 22:56

dr.blech hat geschrieben:Nach einigen Fahrten und gelegentlichem "Rumspielen" am Bremshebel war das Problem weg und kam auch nicht mehr wieder.
Grüße, Simon

Bei mir ging es leider nicht von selbst weg. Nur der Tausch gegen eine maßhaltige Dichtung hat geholfen.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1934
Artikel: 1
Themen: 90
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 64

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Pharox » 8. Dezember 2014 18:54

Bekomme ich nun den Bolzen raus, ohne ihn mit der Zange anzupacken?

Fuhrpark: noch nicht genug
Pharox

Benutzeravatar
 
Beiträge: 214
Themen: 25
Bilder: 5
Registriert: 29. Mai 2011 20:24
Wohnort: Leipzig
Alter: 30

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Gespann Willi » 8. Dezember 2014 19:31

ja,Sicherunsring raus
und mit einer Luftpumpe,möglichts groß
vom Bremsleitungs Anschluss reinpumpen.
Deckel vom Flüssigkeitbehälter natürlich zu machen.
Besser noch mit Druckluft.
Wobei man beim rausziehen mit einer Kombi Zange
auch nix falsch macht,auf dem Stück was man greifen kann
läuft ja keine Dichtung.
Guden Willi
Es gehd mer ned inde Kopp enei
wie kann en Mensch ned aus Franfurd sei

Fuhrpark: ETZ 250 mit Lastenbeiwagen/Baujahr 86,
Gespann Willi
† 04.06.2016

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6058
Themen: 36
Bilder: 13
Registriert: 2. August 2009 03:36
Wohnort: Hofheim/Ts
Alter: 57

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon MZ Werner » 8. Dezember 2014 20:29

Gespann Willi hat geschrieben:Wobei man beim rausziehen mit einer Kombi Zange
auch nix falsch macht,auf dem Stück was man greifen kann
läuft ja keine Dichtung.

Wickel um die Kombizange oder den Kolben ein Stück Textilklebeband. Dann dürfte nix passieren
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1934
Artikel: 1
Themen: 90
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 64

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Gespann Willi » 8. Dezember 2014 20:32

Das ist natürlich die Elegantere Lösung :D
Hab es aber bis jetzt nich geschaft,dem Kolben
mit der Zange ernsthaften Schaden zu zufügen.
Guden Willi
Es gehd mer ned inde Kopp enei
wie kann en Mensch ned aus Franfurd sei

Fuhrpark: ETZ 250 mit Lastenbeiwagen/Baujahr 86,
Gespann Willi
† 04.06.2016

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6058
Themen: 36
Bilder: 13
Registriert: 2. August 2009 03:36
Wohnort: Hofheim/Ts
Alter: 57

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon MZ Werner » 8. Dezember 2014 20:37

Gespann Willi hat geschrieben:Das ist natürlich die Elegantere Lösung :D
Hab es aber bis jetzt nich geschaft,dem Kolben
mit der Zange ernsthaften Schaden zu zufügen.

Ich hatte mal die Idee ,eine Spannzange von meiner Oberfräse dafür zu nehmen. Die ich habe sind nur leider zu klein.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1934
Artikel: 1
Themen: 90
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 64

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon ETZploited » 8. Dezember 2014 22:49

Du kannst auch einfach den WDR zuerst demontieren. an zwei gegenüberliegenden stellen vorkörnen, schnellbauschrauben mit grobgewinde rein, mit der kneifzange ziehen (deren breites maul greift beide schraubenköpfe gleichzeitig).
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 16:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 41

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon RemoBike » 11. Dezember 2014 23:38

Sehr hilfreicher Thread.

Ich bin auch gerade dabei Bremssattel und Handbremspumpe aufzuarbeiten.

Den Satz Innen- und Aussenlippenringe von MZA werde ich wohl wegpacken : hab mir grad einen Satz bei GüSi bestellt.

Desweiteren will ich mal diesen Kolben aus Edelstahl ausprobieren.

Desweiteren werd ich sämtliche Edelstahlteile von dem gleichen Anbieter verbauen ... Gelenkbolzen, Entlüftungsschraube usw. Bin sehr gespannt.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ 125/3, Iwl Troll TR150 und eine Simson KR50
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Themen: 31
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 22:58
Wohnort: Berlin
Alter: 39

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon ETZploited » 11. Dezember 2014 23:58

RemoBike hat geschrieben:Den Satz Innen- und Aussenlippenringe von MZA werde ich wohl wegpacken

Die Außenlippenringe (Primärmanschette) von MZA sind meiner Erfahrung nach absolut tauglich.



RemoBike hat geschrieben:Desweiteren will ich mal diesen Kolben aus Edelstahl ausprobieren.

Habe den auch gekauft und montiert.
Aus meiner Sicht unbedingte Kaufempfehlung - das ist Spitzenqualität.
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 16:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 41

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon RemoBike » 21. Dezember 2014 16:37

Hier kommt meine kurze Erfahrung.

So sah die alte abgeranzte Handbremspumpe aus.

01.jpg


Nach dem Sandstrahlen war dann der Dreck komplett runter.

02.jpg


Lackiert und gereinigt kommt dann der Edelstahlbolzen und der Dichtsatz von GüSi zum Einsatz.

03.jpg


Dank Anleitung ließ sich alles ganz leicht montieren. Ich habe MoS2 Paste und die empfohlene 13er Nuss benutzt.

05.jpg


Der Bremssattel ist auch schon aufgearbeitet.

06.jpg


Am Dienstag kommts Dot4 und dann kann ich die Dichtheit und den Druckpunkt beurteilen.
Die Bremszange habe ich mit dem Satz von MZA abgedichtet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ 125/3, Iwl Troll TR150 und eine Simson KR50
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Themen: 31
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 22:58
Wohnort: Berlin
Alter: 39

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon tomate » 28. Dezember 2014 21:46

Haste alles richtig gemacht. Sieht aus wie neu! :gut:
Das MOS2 lass ich aber weg, weil sich das schön in der Bremsflüssigkeit verteilt und der TÜV dann mault weil die Suppe dunkel ist. :ja:
Bist du einsam und allein, dann sprüh dich mit Kontaktspray ein.

Mfg. André
Amtlich registrierter Besucher der östlichen EU Aussengrenze.

Fuhrpark: MZ ETZ 251 BJ. 89 Simson Roller Bj. 93 Lada Urban Bj 2017
Mifa Klappfahrrad
tomate

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1275
Themen: 11
Bilder: 17
Registriert: 27. Januar 2011 21:37
Wohnort: Sankt-Egidien
Alter: 48

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon mirkope » 29. Dezember 2014 18:03

Hallo,

zur Demontage festsitzender Kolbenstangen bohre ich immer ein M4 Gewinde in die Stirnseite und ziehe über eine lange M4 Schraube mit untergesetzter kleiner Stecknuß und U-Scheibe die Stange aus dem Bremsgehäuse.

Mfg Mirko

Fuhrpark: MZ ETZ 150 XR/Baujahr 1987
MZ ETZ 251/Baujahr 1989, leider verkauft!
MZ ES 300/ Baujahr 1963
Simson Schwalbe KR51/2, Baujahr 1985
mirkope

Benutzeravatar
 
Beiträge: 52
Themen: 2
Registriert: 14. Dezember 2011 21:15
Wohnort: Roßwein

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Klaus P. » 29. Dezember 2014 18:08

Nicht dumm !

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9052
Themen: 85
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon tomate » 29. Dezember 2014 19:36

Und dann hast du ein Loch im Hauptbremszylinder? :shock:

-- Hinzugefügt: 29. Dezember 2014 18:37 --

tomate hat geschrieben:Und dann hast du ein Loch im Hauptbremszylinder? :shock:


Ach nee. im Kolben. :ja: :D
Bist du einsam und allein, dann sprüh dich mit Kontaktspray ein.

Mfg. André
Amtlich registrierter Besucher der östlichen EU Aussengrenze.

Fuhrpark: MZ ETZ 251 BJ. 89 Simson Roller Bj. 93 Lada Urban Bj 2017
Mifa Klappfahrrad
tomate

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1275
Themen: 11
Bilder: 17
Registriert: 27. Januar 2011 21:37
Wohnort: Sankt-Egidien
Alter: 48

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon rausgucker » 29. Dezember 2014 20:06

Also das ist ein Super-Thread hier, SEHR hilfreich!Aber zwei Fragen habe ich:

@ etzploited
Der von Dir empfohlene Edelstahlkolben (mit link) welchen Durchmesser hat der? Ist es der etwas kleinere Kolben der MZ-Nachwende-SB oder größere Kolben der MZ-Vorwende-SB.
Ich suche nämlich dringend einen kleineren Kolben für die MZ-Nachwende-SB.Gibt es da irgendwo eine zuverlässige Quelle?
Dann muss ich noch rauskriegen, ob der Dichtungssatz von Güsi auch für den kleineren Kolben sicher funktioniert.

@ remobike
Was hast Du denn für einen Farbe für die Lackierung Deiner SB-Teile genommen? Sicher doch etwas bremsflüssigkeitsfestes?

Gruß in die Runde

Fuhrpark: -2X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 1583
Themen: 39
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 50

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon RemoBike » 29. Dezember 2014 20:23

Ich habe, wie schon bei Nabe und Bremse für meine ETZ 250, auch bei dieser zu Presto Thermolack (Einbrennlack) gegriffen.

Er läßt sich sehr gut dosieren und hält bis jetzt auch der Bremsflüssigkeit stand. Nach dem lackieren müssen die Teile für knapp ne Stunde auf 170 Grad erhitzt werden. Ich nehm dazu eine Herdplatte (und Ökostrom)

01.jpg


02.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ 125/3, Iwl Troll TR150 und eine Simson KR50
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Themen: 31
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 22:58
Wohnort: Berlin
Alter: 39

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon rausgucker » 29. Dezember 2014 20:36

Danke, Remo. Da werde ich mal googeln. Eine Herdplatte hab ich natürlich auch in der Werkstatt ;) für die Motormontagen,da kann ich ganz easy auch die Teile trocknen.

Fuhrpark: -2X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 1583
Themen: 39
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 50

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon ETZploited » 29. Dezember 2014 22:32

rausgucker hat geschrieben:Der von Dir empfohlene Edelstahlkolben (mit link) welchen Durchmesser hat der?

Es ist der 12mm-DDR-Kolben, Martin.
Eine Bezugsquelle für den Nachwendekolben ist mir nicht bekannt, allerdings könnte man z.B. bei Ente fragen.

Ansonsten, was ist an deinem defekt?
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 16:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 41

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon RemoBike » 29. Dezember 2014 22:40

Wenn du die Maße von dem Nachwendeteil hast fräst der Anbieter sicher einen.

Ich habe dort wegen dem Distanzstück Nabe Scheibenbremse nachgefragt: dieses hätte er mir auch angefertigt. Und auch zu einem guten Kurs. Probiers doch mal -

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ 125/3, Iwl Troll TR150 und eine Simson KR50
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Themen: 31
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 22:58
Wohnort: Berlin
Alter: 39

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon rausgucker » 30. Dezember 2014 00:00

Mein Problem ist, dass ich einen HBZ habe - NOS sozusagen ;), als bisher unverbautes Ersatzteil. Es ist der weiße Vorratsbehälter dran, sonst nichts. Der HBZ ist original MZ, und es passt nur der kleine Kolben rein. Ich habe aber nur die großen Kolben vom vorwendlichen HBZ, davon allerdings vier ;)
Ich möchte das quasi Neuteil jetzt gern verwenden, allerdings fehlt mir eben der kleine Kolben. Ansonsten könnte ich den HBZ sofort verwenden, der Lack ist auch noch ok.
Ich könnte auch einen vorwendliche HBZ aufarbeiten, aber da fehlt etwas die Zeit. Zumal ich soundso die Bremszange aufarbeiten und lackieren muss. Insofern würde ich gern den bisher unbenutzten HBZ der Nachwende-SB nehmen. Hintergrudn. Bin über den Winter dabei, eine zweite ETZ 250 aus meinem Teilefundus zusammenzubauen.

Fuhrpark: -2X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 1583
Themen: 39
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 50

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon ETZploited » 30. Dezember 2014 01:00

Unter den gegebenen Umständen könnte für dich ein Argument sein, ob du das Ansprechverhaltenm des 11mm-HBZs überhaupt magst.
Die Handkräfte sind wirklich deutlich geringer, man muß sich daran gewöhnen, bei einer Schreckbremsung nicht zu überbremsen - zumal der Hebelweg natürlich länger ist.



Möchte ich nur mal in den Raum gestellt haben :wink:
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 16:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 41

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Pharox » 13. Februar 2017 20:32

Ich habe nun 2 Bremspumpen gemacht, die eine hat einen super Druckpunkt, die andere rutsch durch wenn ich den Bremshebel/Kolben wackel.
Der Bremskolben scheint Spiel zu haben, könnte das am Kolben oder am HBZ liegen? Anders... wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit das so eine HBZ ausgenuddelt ist,
ein Kolben wird sich doch kaum so abnutzen?

Bei dem anderen habe ich einen neuen Edelstahlkolben und den Dichtungssatz von Güsi verbaut.
Bei dem HBZ meiner Frau hatte ich auch das Problem das beim langsam drücken, kein Druck
aufgebaut wurde. Nach 2 Wochen Druck auf dem System, hat es dann auch funktioniert...

Ich überlege schon mir einen neuen HBZ zu besorgen oder das System weiter mit Druck stehen zu lassen.
Gestern war so gut wie kein Druck drauf und nach einer Nacht gabs heute schon einen Druckpunkt, bis man wackelt...
dann ist er weg.

Fuhrpark: noch nicht genug
Pharox

Benutzeravatar
 
Beiträge: 214
Themen: 25
Bilder: 5
Registriert: 29. Mai 2011 20:24
Wohnort: Leipzig
Alter: 30

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Stephan » 13. Februar 2017 22:01

Pharox hat geschrieben:Ich habe nun 2 Bremspumpen gemacht, die eine hat einen super Druckpunkt, die andere rutsch durch wenn ich den Bremshebel/Kolben wackel.
Der Bremskolben scheint Spiel zu haben, könnte das am Kolben oder am HBZ liegen? Anders... wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit das so eine HBZ ausgenuddelt ist,
ein Kolben wird sich doch kaum so abnutzen?

Bei dem anderen habe ich einen neuen Edelstahlkolben und den Dichtungssatz von Güsi verbaut.
Bei dem HBZ meiner Frau hatte ich auch das Problem das beim langsam drücken, kein Druck
aufgebaut wurde. Nach 2 Wochen Druck auf dem System, hat es dann auch funktioniert...

Ich überlege schon mir einen neuen HBZ zu besorgen oder das System weiter mit Druck stehen zu lassen.
Gestern war so gut wie kein Druck drauf und nach einer Nacht gabs heute schon einen Druckpunkt, bis man wackelt...
dann ist er weg.


Der Kolben ist aus Stahl, der Zylinder aus Aluminiumguss. Der Zylinder verschleißt. Merkt man, wen man den Hebel ganz langsam mit leichtem Druck Richtung Endlage bringt. Lässt sich der Hebel bis Anschlag durchziehen, ist der Außenlippenring durchlässig. Entweder ist dieser verschlissen oder der Zylinder hat seine Grenzabmessung erreicht.

Wenn du am Hebel wackelst, veränderst du die Lage der Dichtlippe und der Druck ist weg.
Dein 2-Wochen-Fall wird wohl an einer Druck belasteten, leicht gequollenen Dichtung liegen. ewig funktioniert das auch nicht mehr.

Das ist eben das große Problem der MZ-HBZ. Die Aluminiumoberfläche ist nicht hartcoatiert, wie z.B. bei Grimeca. Da tritt Verschleiß meist nur an den Dichtungen und nicht in dem Umfang am Gehäuse auf.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7116
Themen: 266
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 32

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon TeEs » 14. Februar 2017 08:18

Stephan hat geschrieben:Das ist eben das große Problem der MZ-HBZ. Die Aluminiumoberfläche ist nicht hartcoatiert, wie z.B. bei Grimeca. Da tritt Verschleiß meist nur an den Dichtungen und nicht in dem Umfang am Gehäuse auf.
Das eigentliche Problem ist nicht die fehlende Hardcoatierung, sondern die Tatsache, dass die Anlenkung des Kolbens nicht über ein zentrisches Kugelgelenk erfolgt, sondern nur über eine (geossene) Radiusgeometrie am Hebel draufgedrückt wird. Da das je nach Hebelstellung nicht zentrisch erfolgt, entstehen seitliche Kräfte, die dann zum ovalen Ausnudeln des Aluzylinders führen.
Wenn oval, dann Schrott und man tauscht den HBZ. Alternative: auf Originalität pfeifen und anderen, besseren HBZ anbauen.
Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher.
(Es gibt allerdings auch welche, die lernen es nie!)

Fuhrpark: TS
TeEs

Benutzeravatar
------ Titel -------
Luftfilterbesteller
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
Herr der Chromringe
 
Beiträge: 2536
Themen: 34
Bilder: 4
Registriert: 9. August 2006 17:00
Wohnort: Rennstadt Schleiz

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Stephan » 14. Februar 2017 09:37

TeEs hat geschrieben:
Stephan hat geschrieben:Das ist eben das große Problem der MZ-HBZ. Die Aluminiumoberfläche ist nicht hartcoatiert, wie z.B. bei Grimeca. Da tritt Verschleiß meist nur an den Dichtungen und nicht in dem Umfang am Gehäuse auf.
Das eigentliche Problem ist nicht die fehlende Hardcoatierung, sondern die Tatsache, dass die Anlenkung des Kolbens nicht über ein zentrisches Kugelgelenk erfolgt, sondern nur über eine (geossene) Radiusgeometrie am Hebel draufgedrückt wird. Da das je nach Hebelstellung nicht zentrisch erfolgt, entstehen seitliche Kräfte, die dann zum ovalen Ausnudeln des Aluzylinders führen.
Wenn oval, dann Schrott und man tauscht den HBZ. Alternative: auf Originalität pfeifen und anderen, besseren HBZ anbauen.


Stimmt, bei Grimeca ist der Kolben hohl ausgedreht und wird durch eine Madenschraube mit Spitze betätigt.

Sollte das bei nachgefertigten MZ-Kolben nicht auchfunktionieren, vorrausgesetzt der handhebl ließe sich ersetzen bzw. umarbeiten?
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7116
Themen: 266
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 32

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Bratoletti » 14. Februar 2017 10:21

Hallo zusammen,
ich habe eine 12 Jahre darum stehende ETZ mit verkeimtem HBZ. Ich möchte (Stein Dinse?) ein
neues Teil kaufen, mir ist die Bastelei zu aufwendig zumal bei so einem sicherheitsrelevanten
Teil.

Hat jemand Erfahrung/ Kenntnis von einem passenden HBZ mit Armatur? Denke, den Bremsanker
werde ich gängig bekommen.
Danke schonmal. Michael
Zuletzt geändert von Bratoletti am 15. Februar 2017 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt die, die haben wollen und die, die sein wollen. Haben ist vergänglich, man muss nichts haben. Fahren gehört zum Sein, das ist es.
Antituning viewtopic.php?f=17&t=44654
Zylinderabwicklung viewtopic.php?f=17&t=44819
Standgas viewtopic.php?f=4&t=44200
Mein Kupferwurm viewtopic.php?f=6&t=46055

Fuhrpark: R26(56), VWTyp1(65), ETS250(71), B40(72), R60/5(72), , ETZ250-300(88),
K75S(91), SR100(93), K13S(12)
Bratoletti

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1216
Themen: 56
Bilder: 24
Registriert: 23. August 2010 21:58
Wohnort: 01465 Langebrück
Alter: 64

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon UlliD » 15. Februar 2017 09:54

Moinsen Micha, schau mal hier: https://www.gabors-mz-laden.de/index.ph ... 29de2f0/?_ Hab ich an ElkeMarias Löwenherz-Gespann angebaut, funzt prima.
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8063
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 64
Skype: ulli-aus-forst

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Bratoletti » 15. Februar 2017 11:16

Danke lieber Ulli. Werde da nachschauen der G. scheint ja seriös rüberzukommen. Gruss aus Regensburg
Es gibt die, die haben wollen und die, die sein wollen. Haben ist vergänglich, man muss nichts haben. Fahren gehört zum Sein, das ist es.
Antituning viewtopic.php?f=17&t=44654
Zylinderabwicklung viewtopic.php?f=17&t=44819
Standgas viewtopic.php?f=4&t=44200
Mein Kupferwurm viewtopic.php?f=6&t=46055

Fuhrpark: R26(56), VWTyp1(65), ETS250(71), B40(72), R60/5(72), , ETZ250-300(88),
K75S(91), SR100(93), K13S(12)
Bratoletti

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1216
Themen: 56
Bilder: 24
Registriert: 23. August 2010 21:58
Wohnort: 01465 Langebrück
Alter: 64

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon krocki » 19. Dezember 2018 19:44

Neulich lag ein Rest Keilwelle im Schrott. Ideal um ein Werkzeug zum Abschrauben des Vorratsbehälters draus zu machen.
Außendurchmesser ist 34,7, die Nuten müssen auf 8 mm Breite nachgefeilt werden, alle Ecken wurden an der Gummischeibe verrundet. Geht prima und schont den Behälter.

Keilwellen haben meist 6 Nuten, 8er sind selten. Meterware kaufen scheidet wegen utopischen Preisen aus.
Aber vielleicht gibts so eine 35er Welle an irgendeinem Fahrzeug, Antrieb, Getriebe...
SPOILER:
Ja man kann sowas auch fräsen oder feilen. Aber ich mag Upcycling :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: .
krocki

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1038
Themen: 51
Bilder: 10
Registriert: 21. Februar 2006 22:47

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon dampfmaschine89 » 3. Mai 2019 10:08

Hallo Leute, ich habe momentan zwei Bremspumpen zerlegt. Eine für die 251er ETZ Bj 89 und eine von einer ETZ 150 Bj 86
Dichtsatz usw liegt bereit, da fällt mir auf, dass der Kolben in der einen Pumpe deutlich kleiner ist als in der anderen!? Die eine Pumpe hat einen Kolben der rund 2mm kleiner im Durchmesser ist!?
Natürlich finde ich dazu nirgendwo einen Dichtsatz!? Hat damit jemand Erfahrungen und kann mir aus der Patsche helfen!?

Fuhrpark: paar moppeds ;-)
dampfmaschine89

 
Beiträge: 323
Themen: 58
Registriert: 11. Dezember 2012 14:26
Wohnort: 01737

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Klaus P. » 3. Mai 2019 10:23

Von 12,7 mm auf 11,5 mm reduziert, steht schon im N-M von `89

Ging einher mit der neuen Zange und Bremsscheibe.

Gabor schreibt was von Außenlippenring klein !!

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9052
Themen: 85
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Stephan » 3. Mai 2019 10:58

Die Pumpe mit dem kleiner Durchmesser kam erst nach der Wende im Modelljahr 1991. Diese wurden dann auch bei den ETZ-Classic-Modellen verwendet, m.W.n. aber nicht an den Saxon-Modellen.

Richtig ist, dass Gabor die Außenlippenringe hat.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7116
Themen: 266
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 32

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon mz-mw » 3. Mai 2019 15:16

dampfmaschine89 hat geschrieben:Hallo Leute, ich habe momentan zwei Bremspumpen zerlegt. Eine für die 251er ETZ Bj 89 und eine von einer ETZ 150 Bj 86
Dichtsatz usw liegt bereit, da fällt mir auf, dass der Kolben in der einen Pumpe deutlich kleiner ist als in der anderen!? Die eine Pumpe hat einen Kolben der rund 2mm kleiner im Durchmesser ist!?
Natürlich finde ich dazu nirgendwo einen Dichtsatz!? Hat damit jemand Erfahrungen und kann mir aus der Patsche helfen!?


Aus meiner Erfahrung kann ich berichten, dass der GüSi-Satz auch beim kleineren Durchmesser gut funktioniert. Aufpassen muss man lediglich darauf, dass der Kolben mit geringerem Durchmesser nicht vom WDR am herausrutschen gehindert wird (wie es beim großen Durchmesser der Fall ist) sondern erst mit montierten Bremshebel richtig funktioniert.
Nur der Moment zählt!

Helfen Sie mir nicht - es ist schon schwer genug!

Vertrauen ist wie ein Radiergummi. Mit jedem Fehler wird es kleiner.

Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Es gibt zwei Arten von Freunden: die Einen sind käuflich, die Anderen sind unbezahlbar.

Ein Problem ist meist dann schon zur Hälfte gelöst, wenn es nur klar und verständlich formuliert wurde.

Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind. (Siegmund Freud, 1936)

Fuhrpark: MZ-Fuhrpark: zuviel
sonstiger Fuhrpark: vor allem alt und mit 4 Takten.......
mz-mw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1031
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 1. Februar 2011 20:08
Wohnort: 23562 Lübeck
Alter: 43

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon dampfmaschine89 » 7. Mai 2019 07:19

Hey Leute, danke für die Hilfe.
Der Innenring ist ja schonmal super, aber was ich nicht ganz verstehe... Wenn ich den Außen-Gummiring der den Kolben in der Pumpe hält nicht mit dem kleineren Durchmesser habe wird doch das Gerät nicht dicht?
Oder soll der Außenlippenring so perfekt abdichten das der dicke Haltegummi eigentlich nur Deko ist!?

Fuhrpark: paar moppeds ;-)
dampfmaschine89

 
Beiträge: 323
Themen: 58
Registriert: 11. Dezember 2012 14:26
Wohnort: 01737

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Stephan » 7. Mai 2019 08:46

Der Bremskolben ist nur im hinteren Teil vom Durchmesser her kleiner, der vordere Teil, welcher durch den Innenlippenring abgedichtet wird, ist gleich zur alten Variante.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7116
Themen: 266
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 32

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Guesi » 7. Mai 2019 09:03

Es ist zwar verwirrend, aber der kleine Ring wird als Außenlippenring und der große als Innenlippenring bezeichnet...
Also genau andersrum als man denken könnte...
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4714
Artikel: 1
Themen: 121
Registriert: 18. März 2006 08:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Hawker » 19. Oktober 2019 16:13

Ich möchte dem Thema, welches mir geholfen hat die Bremsanlage instand zu setzen, folgende Information hinzufügen:

Ich habe einen Bremskolben aus dem Bremssattel absolut nicht herausbekommen, auch nicht mit Druckluft (und einem sehr guten Kompressor).

Die Lösung: ich habe ein Kolbenausziehwerkzeug benutzt - das ging relativ gut. Leider hatte ich keinen 35mm Einsatz, der für den Innendurchmesser des MZ Kolbens notwendig gewesen wäre. Deshalb habe ich in den Kolben - welcher sowieso ersetzt werden musste - eine Reduzierhülse eingeklebt (mit JB Weld- siehe letztes Bild).

Dann das Werkzeug im Kolben arretiert, maximal festgezogen und dann das gesamte Werkzeug im Schraubstock eingespannt - dann konnte ich den Bremssattel ganz langsam drehen und damit den Kolben ausziehen. Das Problem war die Gummidichtung, die aufgequollen war und so eine Bewegung des Kolbens verhinderte. Der dem Werkzeugsatz beiglegte Schlaghammer hat übrigens keine Wirkung gezeigt.

Gruß
Thomas

P1070406.JPG

P1070402.JPG

P1070404.JPG

P1070403.JPG

P1070405.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
Hawker

 
Beiträge: 12
Themen: 1
Registriert: 12. Juni 2011 19:23

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Mainzer » 19. Oktober 2019 19:15

Dafür nimmt man die Fettpresse ;)
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 2xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3336
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 41
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 25

Re: Erfahrungen Bremspumpe Reparatur & Abdichtung orig. MZ

Beitragvon Hawker » 19. Oktober 2019 19:27

Ja, in diesem Thema wurden als Möglichkeiten genannt, einen Kolben zu entfernen: Druckluft, Fettpresse, mit HBZ rauspumpen - aber der Auszieher fand bisher keine Erwähnung, deshalb meine Ergänzung - zur Vervollständigung der Methoden.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
Hawker

 
Beiträge: 12
Themen: 1
Registriert: 12. Juni 2011 19:23

Vorherige

Zurück zu Wissensdatenbank / Knowledge Base



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bk111 und 3 Gäste