Zylinder fragen

Mitglieder stellen sich vor.

Moderator: Moderatoren

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon ETZ250Greiz » 16. Mai 2022 18:23

125 kmh sind für Deine 49 kg eindeutig zu wenig 🤣. Scherz beiseite, das ist ein guter Wert 👍🏻.
Zum Vergaser: es heißt nicht umsonst "Grund"einstellung. Die Maße habe ich bei mir auch nicht. Die 14 mm in der Schwimmerkammer sind der entscheidende Wert. Und die 220ml (bei Reserve) nach dem Schwimmernadelventil wären mir zu wenig. Zumindest würde ich mit wenig Sprit im Tank keine längeren Vollgasfahrten mehr wagen. Hast Du noch Zusatzfilter dran, die den Durchfluss bremsen?
Gruß Ulli

Fuhrpark: ETZ 250 1985
ETZ250Greiz

 
Beiträge: 445
Themen: 20
Bilder: 0
Registriert: 19. Oktober 2019 15:21

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon EmmasPapa » 16. Mai 2022 21:29

Vielleicht mal grundsätzlich zum großen BVF:

Der Vergasertyp 30N2 wird jeweils nur anders bedüst für die unterschiedlichen Motore. Dadurch entstehen die Varianten -3, -4 und -5 (für TS250, TS 250/1 und ETZ 250 bzw. deren Motoren MM 250/3, MM 250/4 und EM 250). Der Grundtyp des Vergasers wird dann dem jeweiligen Motortyp angepasst. Wenn Du einen gebrauchten Vergaser anpassen möchtest, dann ist die Variante entscheidend, die zum Motortyp passt. So sollte die Ausgangslage sein.

Das heisst dann aber nicht, dass nicht auch eine andere Bedüsungsvariante funktionieren kann.

Zu beachten ist dabei auch, dass nicht nur die Haupt- und die Leerlaufdüse abweicht, auch die Nadeldüse kann abweichen (mit und ohne Querbohrung).


Die TS-Motoren sind dabei immer etwas fetter abgestimmt, da sie aufgrund der geringeren Kühlfläche im Nachteil gegenüber dem EM 250 sind


Und bezüglich des Schwimmerstandes vergiss bitte die vorgegebenen Maße von 27/34 mm. Auf die kommt es nicht an, wichtig ist nur die Höhe des Kraftstoffpegels!
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3695
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 50

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon ETZ250Greiz » 17. Mai 2022 18:35

EmmasPapa hat geschrieben:Vielleicht mal grundsätzlich zum großen BVF:

Der Vergasertyp 30N2 wird jeweils nur anders bedüst für die unterschiedlichen Motore. Dadurch entstehen die Varianten -3, -4 und -5 (für TS250, TS 250/1 und ETZ 250 bzw. deren Motoren MM 250/3, MM 250/4 und EM 250). Der Grundtyp des Vergasers wird dann dem jeweiligen Motortyp angepasst. Wenn Du einen gebrauchten Vergaser anpassen möchtest, dann ist die Variante entscheidend, die zum Motortyp passt. So sollte die Ausgangslage sein.

Das heisst dann aber nicht, dass nicht auch eine andere Bedüsungsvariante funktionieren kann.

Zu beachten ist dabei auch, dass nicht nur die Haupt- und die Leerlaufdüse abweicht, auch die Nadeldüse kann abweichen (mit und ohne Querbohrung).


Die TS-Motoren sind dabei immer etwas fetter abgestimmt, da sie aufgrund der geringeren Kühlfläche im Nachteil gegenüber dem EM 250 sind


Und bezüglich des Schwimmerstandes vergiss bitte die vorgegebenen Maße von 27/34 mm. Auf die kommt es nicht an, wichtig ist nur die Höhe des Kraftstoffpegels!


Gut erklärt.
Ich weiß nur, dass man den -4 mit angepasster Bedüsung genauso gut, wie den -5 an der 250er ETZ fahren kann, da es keinerlei (relevanten) Gehäuseunterschiede gibt. Beim -3 kenne ich mich nicht aus. Ich habe mir selber gute -4er zurechtgemacht und bin äußerst zufrieden damit.

Fuhrpark: ETZ 250 1985
ETZ250Greiz

 
Beiträge: 445
Themen: 20
Bilder: 0
Registriert: 19. Oktober 2019 15:21

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon emzett83 » 17. Mai 2022 20:39

TS_Paule hat geschrieben:So lange ist es her doch heute war ich Schrauben,

Bin schon mehrmals gefahren und sie lief gute 125km/h mit mir.

Trotzdem habe ich heute den Vergaser kontrolliert, Schwimmerstand auf 27/34 gebracht. Dann habe ich versucht nach Senfglasmethode einzustellen, mist geht nicht, am arsch ist die Ente fett.

Komme auf 9mm da habe ich an der Lasche gebogen die zwischen den Schwimmern sitzt, so das ich auf 14mm komme, aber dann haut die Grundeinstellung von 27mm nicht mehr hin. Ich weiß da echt nicht weiter.

Also Schwimmer sein gelassen und erstmal die HD auf 130 gewechselt, wollte noch die LD auf 45 wechseln aber ich Dödel habe vergessen die mitzubestellen.

Also Durchfluss ermittelt.

Mit Tankdeckel

360ml/min normal
200ml/min reserve

Ohne Tankdeckel

380ml/min normal
220ml/min reserve

So ist der stand der Dinge, war dann so gefrustet das ich dann die Werkstatt abgeschlossen habe und die Heimreise angetreten habe.

Gruß Paul


Hallo Paul,

möchtest du, dass wir uns das mal gemeinsam ansehen?

Gruß Dirk

Fuhrpark: vorhanden
emzett83

 
Beiträge: 594
Themen: 41
Registriert: 11. Juni 2012 22:24
Wohnort: Sachsen
Alter: 50

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon TS_Paule » 13. Juli 2022 17:15

So, sehr sehr lange Nix mehr hören lassen von mir, Schande über mein Haupt.

Nochmal ein großes Danke an allen, ich habe das Problem in den Griff bekommen. Berta rennt wie sau, schneller wie 115 zu 2. habe Ich mich noch nicht getraut, da obenrum rasselnde Geräusche aus dem Zylinder kommen, der ist fertig.

Der Zylinder hat am oberen Kolben Umkehrpunkt schon eine ganz schön dolle Stufe, deswegen werde ich ihn Bohren und Schleifen lassen.

Mit Almet Kolben wenn ich einen bekommen sollte, eigentlich würde ich lieber die Garnitur weggeben und mich um garnix kümmern. Kennt ihr ne gute Firma oder hier jemanden im Forum der sowas macht mit sehr guter Qualität?

Dann habe ich noch Schleif und klappergeräusche aus dem Kettenkasten, nervt ganz schön, erstmal schauen warum die Kette da so Radau macht, vielleicht hängt es ja mit der verstärkten Kette zusammen. Mal schauen.

Und mein linkes Tauchrohr ist undicht, hatte ich zwar alles überholt, also hoffe ich es liegt nur am Wellendichtring.

Dann suche ich noch jemanden der mir meine Felgen ausrichtet mit Speichengewichte am besten in meiner Nähe. Klebe Gewichte kommt für mich nicht in Frage.

Gruß Paul

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon ETZeStefan » 14. Juli 2022 07:58

Schick den Zylinder zu ORP 😈

Fuhrpark: MZ ETZ 251
ETZeStefan

 
Beiträge: 2600
Artikel: 1
Themen: 84
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 09:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon TS_Paule » 14. Juli 2022 10:31

ETZeStefan hat geschrieben:Schick den Zylinder zu ORP 😈



Die machen vielleicht gute Arbeit aber mir ist es nicht wert so viel Geld auszugeben für ein schmiedekolben usw. Klar schein die Qualität mega zu sein, aber fur die 5000km in Jahr reicht mir ein Almet zu.

Habe überlegt zu Langtuning zu schicken, aber ich muss einen Kolben besorgen das die Nix mehr für MZ auf Lager haben

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon rally1476 » 14. Juli 2022 15:24

Moin,

wie hoch ist denn Deine Zielgeschwindigkeit mit dem Gerät?
Hundertfufftsch?
Oder noch mehr?
Wichtig ist das Deine Räder ohne Schlag zentriert sind.
Höhenschlag ist besonders zu merken.
Auswuchten mit Speichengewichten ist doch bei 130km/h max. nicht nötig.
Koofe lieber vernünftige Reefen dat is besser investiertes Geld.

Gruß Rally
Brommt gut die Beere!

Fuhrpark: Zweirädriges dreirädriges und vierrädriges... na gut, ne Schubkarre hab ich auch noch.
rally1476

 
Beiträge: 222
Themen: 2
Registriert: 22. Februar 2017 21:47
Wohnort: an der Hütte
Alter: 46

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon TS_Paule » 14. Juli 2022 22:08

rally1476 hat geschrieben:Moin,

wie hoch ist denn Deine Zielgeschwindigkeit mit dem Gerät?
Hundertfufftsch?
Oder noch mehr?
Wichtig ist das Deine Räder ohne Schlag zentriert sind.
Höhenschlag ist besonders zu merken.
Auswuchten mit Speichengewichten ist doch bei 130km/h max. nicht nötig.
Koofe lieber vernünftige Reefen dat is besser investiertes Geld.

Gruß Rally


Hey ho,

Ne alleine fahre ich auch nicht schneller wie 110, Felgen wurden komplett neu Gespeicht und zentriert. Reifen habe ich von Heidenau drauf, quasi serienmäßig Bereifung. Reifen sitzen auch in der Felge richtig. Habe leider unwucht im Vorderreifen sodas ab Tempo 70 bis 90 mein Vorderrad hoppelt und vibriert.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon ETZeStefan » 15. Juli 2022 02:31

TS_Paule hat geschrieben:
ETZeStefan hat geschrieben:Schick den Zylinder zu ORP 😈



Die machen vielleicht gute Arbeit aber mir ist es nicht wert so viel Geld auszugeben für ein schmiedekolben usw. Klar schein die Qualität mega zu sein, aber fur die 5000km in Jahr reicht mir ein Almet zu.

Habe überlegt zu Langtuning zu schicken, aber ich muss einen Kolben besorgen das die Nix mehr für MZ auf Lager haben


Weiß ich doch und war doch nur Spaß, in Neusalza Spremberg gibt es eine Firma wo du den Zylinder schleifen lassen kannst.
Kurbelwellen machen die auch, Zweirad Fabian.

Almet bekommt man ja schon bei O2Rad.
Hab gerade gesehen das sind ja immer ETZ Kolben.
Bei Gabor und Güsi gibt es auch noch Originalkolben, ist da nichts dabei?

Fuhrpark: MZ ETZ 251
ETZeStefan

 
Beiträge: 2600
Artikel: 1
Themen: 84
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 09:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon TS_Paule » 15. Juli 2022 08:12

ETZeStefan hat geschrieben:
TS_Paule hat geschrieben:
ETZeStefan hat geschrieben:Schick den Zylinder zu ORP 😈



Die machen vielleicht gute Arbeit aber mir ist es nicht wert so viel Geld auszugeben für ein schmiedekolben usw. Klar schein die Qualität mega zu sein, aber fur die 5000km in Jahr reicht mir ein Almet zu.

Habe überlegt zu Langtuning zu schicken, aber ich muss einen Kolben besorgen das die Nix mehr für MZ auf Lager haben


Weiß ich doch und war doch nur Spaß, in Neusalza Spremberg gibt es eine Firma wo du den Zylinder schleifen lassen kannst.
Kurbelwellen machen die auch, Zweirad Fabian.

Almet bekommt man ja schon bei O2Rad.
Hab gerade gesehen das sind ja immer ETZ Kolben.
Bei Gabor und Güsi gibt es auch noch Originalkolben, ist da nichts dabei?


Ich weiß das es nur Spaß war, keine Angst.

Neusalza Spremberg, das hört sich interessant an, werde da mal online nachschauen.

Am liebsten hätte ich ja gerne einen ori Kolben, allerdings wachsen die auch nicht mehr auf Bäume.

Ja Güsi hat ori und Almet da, allerdings muss ich erst mal den Zylinder ausmessen damit ich ungefähr weiß was ich für einen Kolben brauche.

Gehen wir jetzt mal von Simson aus, wenn ich eine 40er Bohrung habe dann ist der kolben 39,97 richtig?

Wird ja bei Mz nicht anders sein.

Stefan, was gibts an deiner Maschine neues?

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon ETZeStefan » 15. Juli 2022 20:56

Oder eben mal im Forum nach einer Garnitur fragen, bestimmt hat noch jemand was.
Dann kannst du dir dein jetzigen Zylinder auf Reserve legen.

Ja google mal nach Fabian und frag mal nach ob die noch Zylinder schleifen anbieten.

Muss dich mal wieder besuchen kommen, mein S51 Motor müssen wir uns auch nochmal anschauen.
ETZ läuft ganz gut, kleine Feinheit mach ich immer mal nebenbei, hab jetzt knapp 1200km runter.

Fuhrpark: MZ ETZ 251
ETZeStefan

 
Beiträge: 2600
Artikel: 1
Themen: 84
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 09:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 32

Re: Berta hat eventuel Vergaser Problem !?

Beitragvon TS_Paule » 15. Juli 2022 22:03

ETZeStefan hat geschrieben:Oder eben mal im Forum nach einer Garnitur fragen, bestimmt hat noch jemand was.
Dann kannst du dir dein jetzigen Zylinder auf Reserve legen.

Ja google mal nach Fabian und frag mal nach ob die noch Zylinder schleifen anbieten.

Muss dich mal wieder besuchen kommen, mein S51 Motor müssen wir uns auch nochmal anschauen.
ETZ läuft ganz gut, kleine Feinheit mach ich immer mal nebenbei, hab jetzt knapp 1200km runter.


Ja ich wollte diese mal anschreiben, ob ich mir ne zweite Garnitur auf Halde lege weiß ich noch nicht, vielleicht können wir in 10 Jahren kein Fahrzeuge mehr fahren weil kein Kraftstoff mehr existiert, wer weiß...

Ja müsste mal ein neues Thema aufmachen, vielleicht hat ja noch jemand was liegen.

Ja müsstest du mal machen, hatte ich dir ja versprochen das wir das Problem gemeinsam beheben.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta läuft Tip Top, Teile Suche

Beitragvon TS_Paule » 8. August 2022 19:06

So Berta läuft echt richtig gut, hatte noch Schleifgeräusche im Kettenkasten gehabt, also auf die Suche gegangen und festgestellt das ich keine Ausgleichscheibe verbaut hatte.

Jetzt wurde eine verbaut und es läuft so schön ruhig.

Als nächstes ist geplant den Zylinder Schleifen zu lassen, weil der jetzige halt seine besten Zeiten hinter sich hat.

Nebenbei möchte ich mir einen Traum erfüllen. Wollte schon immer ein Gespann haben, jetzt bin ich auf der Suche nach einem Beiwagen und allen drum und drann was ich dafür benötige. Ja mein Rahmen ist Beiwagen fähig, soweit konnte ich schon rausbekommen. Mit den Herren vom TÜV habe ich auch geredet, die würden mir den eintragen, sogar wahlweise.

Jetzt seit Ihr gefragt, hat hier zufällig jemand ein Beiwagen über?

Gruß Paul

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta hat Elektrik Problem

Beitragvon TS_Paule » 17. August 2022 17:01

Schönen guten Tag,

Ich hatte Sonntag keine schöne Erfahrung, wir waren in einer kleinen Gruppe unterwegs die Gegend erkunden, als die Probleme beim Fahren irgendwann anfing. Beim Vollgasfahren merkte ich zwischendurch leichte Zündungsaussetzer, was zwischendurch wieder weg war. Beim Abtouren und Kupplung ziehen ging sie zwischendurch aus, beim Kupplung kommen lassen gleich wieder an.

Ein paar Ortschaften weiter ging sie aus und erstmal garnicht mehr an, die Leerlaufanzeige und die Ladeanzeige leuchteten ganz schwach, Hupe, Blinker und andere Sachen funktionierten garnicht mehr, da erlischte das Licht gleich.

Also Seitendeckel runter und Sicherungskasten überprüft, Torpedos sind ganz Kontakte sehen okay aus, also Kabel mal direkt verbunden ohne Sicherungskasten und ohne Sicherung. Leider kein Erfolg.

Wieder zurück gebaut und weiter gesucht, beim leichten Klopfen gegen die Batterie Spannung wieder da, Lampen leuchten kräftig, also versucht anzukicken, kein Erfolg, wieder Spannung zusammengebrochen.

Auch wenn ich Allgemein auf die Sitzbank haue oder leichten Klaps auf den Scheinwerfer oder sonst irgendwo gebe, ist die Spannung wieder kurzzeitig da bis ich sie versuche anzukicken.

Dann irgendwann mit anschieben die bockige Berta an bekommen und ohne Licht und mit Gasspielerei gerade so bis nach Hause gekommen.


Kleine Eckdaten

- Batterie Blei Säure 1,5jahre Alt
- elektronischen Vape Regler
- neuer Kabelbaum
- Verbindungstück unter der
Sitzbank neu

Woran könnte es liegen?

Wäre mal wieder auf eure Hilfe und des tollen Forums angewiesen.

Grüße aus dem heißen und trockenem Hoyerswerda

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta Problem gelöst

Beitragvon TS_Paule » 29. August 2022 18:48

So, Fehler wurde gefunden, war die verdammte Säure Batterie die nicht einmal 1,5 Jahre gehalten hat.

Bei Motorstillstand hatte die Batterie 6,1 V bei Zündung an ohne Licht ist die Spannung schon auf 3,4 V gesunken. Beim Klopfen auf die Batterie hat sich die Spannung geändert, ist aber sofort wieder eingebrochen. Ich vermute das durch die Vibrationen die Batterie sich verabschiedet hat. Jetzt habe ich erstmal eine Gel Batterie eingebaut und seit dem ist kein Problem mehr. Die Ladespannung an Batterie gemessen liegt bei 7,14 V bei 5000 Umdrehungen.

So also konnte der Sonntag kommen und wir sind wieder ne schöne Tour gefahren ( Kumpel mit Berliner Roller und Sozia und mein Frauchen als Sozia ), um die 150km wieder. Dieses mal von Hoyerswerda aus gestartet Richtung Spremberg über die ganzen Dörfer, angekommen sind wir dann am Felixsee, echt schön dort zurück ging es dann über Cottbus dann über Land nach Senf
tenberg über die Elsterheide nach Hoyerswerda zurück.

War eine sehr schöne Tour wieder, lasse mal die Bilder für sich sprechen.

Vielleicht findet sich ja der ein oder andere Foristi in der Nähe der Bock hat auf ne kleine Runde.

Gruß Paul
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta Problem gelöst

Beitragvon ertz » 29. August 2022 20:06

Fein das das Gute Stück jetzt endlich läuft :-)

Na Ja... Die Schutzkleidung auf dem Berliner Roller lässt ja "etwas" zu Wünschen übrig... ;-)

Offtopic:
Das sagt einer, der mal im Krankenhaus neben einem Jüngling liegen muste, der "nur kurz die paar Meter zum Fussbal im Ort" fahren wollte....
-Ab in die Fichteln
-Ader abgeklemmt
-Arzt nicht bemerkt...
da ging es dann Tagelang drum: Bein bleibt dran, oder muss ab ....
Mehrere Hautverpflanzugen wegen der kurzen Hosen etc....

Er hatte Glück !
aber da will ich nicht nochmal daneben liegen, geschweige Denn an seiner Stelle.....

Bye
Ralph
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1190
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Berta Problem gelöst

Beitragvon TS_Paule » 29. August 2022 20:43

ertz hat geschrieben:Fein das das Gute Stück jetzt endlich läuft :-)

Na Ja... Die Schutzkleidung auf dem Berliner Roller lässt ja "etwas" zu Wünschen übrig... ;-)

Offtopic:
Das sagt einer, der mal im Krankenhaus neben einem Jüngling liegen muste, der "nur kurz die paar Meter zum Fussbal im Ort" fahren wollte....
-Ab in die Fichteln
-Ader abgeklemmt
-Arzt nicht bemerkt...
da ging es dann Tagelang drum: Bein bleibt dran, oder muss ab ....
Mehrere Hautverpflanzugen wegen der kurzen Hosen etc....

Er hatte Glück !
aber da will ich nicht nochmal daneben liegen, geschweige Denn an seiner Stelle.....

Bye
Ralph


Bin gespannt wie lange Die gute jetzt läuft.

Ich hoffe ih finde auch bald mal ein Beiwagen für Sie, Töchterchen wird bald 2 und nicht mehr lange dann ist sie 6, Zeit verennt. Der Aufbau vom beiwagen würde ja genausolange dauern.

Ja ich habe zu ihm auch schon gesagt das er ganz schön leichtsinnig ist. Muss aber jeder selbst für sich entscheiden.

Gruß Paul

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Zylinderschaden

Beitragvon TS_Paule » 19. Oktober 2022 18:59

So, lange Nix mehr geschrieben hier.

Hatten einen Motor vom Kumpel bekommen wo ich mir den Zylinder nehmen wollte ( wollte diesen Schleifen lassen ). Allerdings war der Kolben festgegammel, mehrere Mittel probiert selbst mit Wärme kein Lockerung, also mit großen Alu Rundheisen und Hammer den Kolben bewegt bekommen. Ende vom Lied, Zylinder runter und grob angeschaut und für gut befunden. Also eingepackt und ab zum Glasperlen Strahler. Heute der Anruf, kann ich abholen, ich da heute hin und der mir gesagt ihr Zylinder hat leider rein riss.

Naja misst verdammt, jetzt heißt es anderen Zylinder organisieren und nochmal Strahlen lassen.

Oder was haltet ihr von Schweißen?

Gruß Paul
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Zylinderschaden

Beitragvon ertz » 19. Oktober 2022 19:03

Den Guss kann man mmn nicht schweißen, die Laufbüchse ist Schrott.
Basta.
Schade !

Vieleicht braucht ein Tuner noch den Alu Grundkörper für nen 300-er Umbau...mit Büchsenwechsel
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1190
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Zylinderschaden

Beitragvon TS_Paule » 19. Oktober 2022 19:27

ertz hat geschrieben:Den Guss kann man mmn nicht schweißen, die Laufbüchse ist Schrott.
Basta.
Schade !

Vieleicht braucht ein Tuner noch den Alu Grundkörper für nen 300-er Umbau...mit Büchsenwechsel


Das war mir irgendwie klar das es nur noch für die Vitrine reicht.

Aber eins muss ich wieder sprechen, Guss kann man Schweißen, es kommt drauf an was für ein Guss, wichtig ist Wärme und noch paar andere Fakten. Mein Vater hat regelmäßig als Schweißer Guss geschweißt bei irgendwelche Reparaturen.

Aber das gehört ja nicht hier her.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon TS_Paule » 20. November 2022 18:43

So Gemeinschaft,

habe nun meinen Zylinder gezogen und diesen zum Glasperlen strahlen gegeben. Bekomme ihn kommende Woche wieder, anschließend geht er zu LucasM hier aus dem Forum. Anschließend geht er zum Forumsmitglied lasernst, da wird der Zylinder scharf gemacht.

Bin schon sehr gespannt.

Was mache ich sonst so im Winter? Auf alle Fälle Kupplungsdeckel nochmal abdichten und diese 3 Stopfen hinter dem kleinen Kettenrad abdichten, ansonsten den Schwingenbolzen ziehen, einfetten und allgemeine Durchsicht und Wartung, definitive kommen neue Bremsbeläge rein, habe welche von FEZ drin mit denen ich absolut nicht zufrieden bin.
Werde mal bei Güsi schauen was der so anbietet, oder habt ihr Vorschläge???

Desweiteren suche ich dringend eine vordere Radnabe mit geschlossenem Bremsring. Also falls einer was hat, immer her damit.

Ansonsten war es eine sehr schöne Saison wo wir 4500 km gefahren bin.

Für die kommende Saison sind noch weitere Veränderungen geplant, Umbau auf Seitenwagen usw. Bin gespannt ob es so klappt so wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich halte euch auf alle Fälle auf dem neusten Stand. Vorschläge sind erwünscht, Diskriminierung auch.

Grüße aus dem kalten Hoyerswerda

Paul

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon 2raddoc » 20. November 2022 20:09

Ich glaube Bremsbacken habe ich noch übrig. Soll ich mal in meiner Schrauberhöhle nachschauen ?
Gruß: Michael.

Mitglied Nr. 006 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club

Fuhrpark: MZ TS 250/1 Bj: 1980 (verkauft) , MZ ES 175/1 Bj: 1965 , Simson Schwalbe KR 51/2 E Bj: 1984
2raddoc

 
Beiträge: 355
Themen: 22
Bilder: 7
Registriert: 24. September 2010 20:34
Wohnort: Rheinhausen
Alter: 61

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon TS_Paule » 20. November 2022 20:16

2raddoc hat geschrieben:Ich glaube Bremsbacken habe ich noch übrig. Soll ich mal in meiner Schrauberhöhle nachschauen ?


Abend, Bremsbacken würde ich schon neue einbauen, also wenn du welche hast die auch von guter Qualität sind könnte man drüber reden.

-- Hinzugefügt: 20. November 2022 21:18 --

Wichtig wäre mir erstmal ne Radnabe zu bekommen, da mein Vorderrad beim Bremsen Rubelt durch den geteilten Bremsring

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon 2raddoc » 20. November 2022 20:26

Nabe habe ich vermutl. auch noch. Ich suche morgen mal und wenn ich in meinem Saustall fündig geworden bin :oops: , mache ich Bilder...
Gruß: Michael.

Mitglied Nr. 006 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club

Fuhrpark: MZ TS 250/1 Bj: 1980 (verkauft) , MZ ES 175/1 Bj: 1965 , Simson Schwalbe KR 51/2 E Bj: 1984
2raddoc

 
Beiträge: 355
Themen: 22
Bilder: 7
Registriert: 24. September 2010 20:34
Wohnort: Rheinhausen
Alter: 61

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon motorradbastler » 20. November 2022 20:27

Den Zylinder könnte man Laserschweißen. Das geht und funktioniert.

Fuhrpark: MZ BK 350; MZ ETS 250; MZ ES 175 / 0
motorradbastler

 
Beiträge: 12
Registriert: 30. August 2022 16:41
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon TS_Paule » 20. November 2022 20:33

2raddoc hat geschrieben:Nabe habe ich vermutl. auch noch. Ich suche morgen mal und wenn ich in meinem Saustall fündig geworden bin :oops: , mache ich Bilder...


Die Nabe sollte nicht zu stark eingelaufen sein.

Ja suche in Ruhe und dann quatschen wir drüber.

-- Hinzugefügt: 20. November 2022 21:35 --

motorradbastler hat geschrieben:Den Zylinder könnte man Laserschweißen. Das geht und funktioniert.


Ob das auch bei Guss funktioniert?

Weggeschmissen ist der Zylinder nicht, liegt noch in der Werkstatt herum, wenn jemand den haben möchte dann sagt bescheid,

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon EmmasPapa » 20. November 2022 21:06

TS_Paule hat geschrieben:
2raddoc hat geschrieben:Ich glaube Bremsbacken habe ich noch übrig. Soll ich mal in meiner Schrauberhöhle nachschauen ?


Abend, Bremsbacken würde ich schon neue einbauen, also wenn du welche hast die auch von guter Qualität sind könnte man drüber reden.
..........


Wie wäre es mit neu belegen lassen? Ist nicht teurer, als ein Ersatzkauf.

Hier wird das angeboten:

RbS Reibbelagservice 
Andreas Hanstein
Lindenstr.6 
01640 Coswig

Tel. 03523/62661

Am besten dort anrufen und die Vorgehensweise absprechen. Er braucht den Innendurchmesser der jeweiligen Trommel. Und es geht auf Rechnung, keine Vorkasse.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3695
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 50

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon TS_Paule » 20. November 2022 21:37

EmmasPapa hat geschrieben:
TS_Paule hat geschrieben:
2raddoc hat geschrieben:Ich glaube Bremsbacken habe ich noch übrig. Soll ich mal in meiner Schrauberhöhle nachschauen ?


Abend, Bremsbacken würde ich schon neue einbauen, also wenn du welche hast die auch von guter Qualität sind könnte man drüber reden.
..........


Wie wäre es mit neu belegen lassen? Ist nicht teurer, als ein Ersatzkauf.

Hier wird das angeboten:

RbS Reibbelagservice 
Andreas Hanstein
Lindenstr.6 
01640 Coswig

Tel. 03523/62661

Am besten dort anrufen und die Vorgehensweise absprechen. Er braucht den Innendurchmesser der jeweiligen Trommel. Und es geht auf Rechnung, keine Vorkasse.



Wir ist die Qualität? Nutzen die sich auch so schnell ab? Hast du Erfahrung damit?

Coswig ist ja quasi bei mir um die Ecke.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon EmmasPapa » 20. November 2022 21:59

Du kannst zwischen verschiedenen Belägen wählen. Ich hab mich bewußt für die weichste Variante entschieden. Bietet beste Bremsleistung und geringsten Verschleiß an der Trommel. Nachteil ist der etwas höhere Verschleiß der Beläge selber. Bei meinen Fahrleistungen tritt das eher zurück und ist verschmerzbar. Wobei ich zum Verschleiß noch nichts sagen kann, habe ich erst dieses Jahr verbaut und erst wenige Kilometer in Nutzung. Erster Eindruck ist jedoch sehr positiv, was die Bremsleistung angeht.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3695
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 50

Re: Zylinder fragen

Beitragvon TS_Paule » 24. Januar 2023 22:20

Hallo Foristen,

Neues Jahr neue Saison.

Mein Zylinder habe ich heute wieder bekommen vom " LucasM ", sieht sehr gut aus, jetzt geht er noch zum Scharfmachen an " lasernst ".

Jetzt frage an euch, ich möchte den Zylinderkopf mit Schräger Kerze fahren, jetzt die frage, welches Quetschmaß ist zu empfehlen? Und Zündzeitpunkt bleibt bei 2,75 vor?

Motor ist ein 5 Gänger.

Danke im voraus

Gruß Paul
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Zylinder fragen

Beitragvon Christof » 25. Januar 2023 20:00

TS_Paule hat geschrieben:Jetzt frage an euch, ich möchte den Zylinderkopf mit Schräger Kerze fahren, jetzt die frage, welches Quetschmaß ist zu empfehlen?


Das hängt nicht vom Kopf ab, sondern vom Zylinder. Welches Baujahr hat der Zylinder?
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 250 Standard; mit Flachlenker Bj 1975
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9618
Artikel: 1
Themen: 67
Bilder: 26
Registriert: 11. Mai 2007 20:20
Wohnort: Bucha bei Jena
Alter: 40

Re: Zylinder fragen

Beitragvon TS_Paule » 25. Januar 2023 21:57

Christof hat geschrieben:
TS_Paule hat geschrieben:Jetzt frage an euch, ich möchte den Zylinderkopf mit Schräger Kerze fahren, jetzt die frage, welches Quetschmaß ist zu empfehlen?


Das hängt nicht vom Kopf ab, sondern vom Zylinder. Welches Baujahr hat der Zylinder?


Puh das weiß ich jetzt nicht, kann ich morgen sagen.

Wo steht das Jahr genau?

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon hiha » 26. Januar 2023 07:56

TS_Paule hat geschrieben:
Weggeschmissen ist der Zylinder nicht, liegt noch in der Werkstatt herum, wenn jemand den haben möchte dann sagt bescheid,


Kann man hartlöten und auch schweißen. Wenn man etwas barbarisch veranlagt ist muss man ihn danach nichtmal honen, sondern nur die Kanten mit der halbrundfeile egalisieren. An der alten Triumph eines Spezis hat das für einmal München-Palermo-München gereicht, gestorben ist der Zylinder/Kolben danach sogar noch an was Anderem.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4313
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Berta sucht Radnabe

Beitragvon TS_Paule » 26. Januar 2023 12:21

hiha hat geschrieben:
TS_Paule hat geschrieben:
Weggeschmissen ist der Zylinder nicht, liegt noch in der Werkstatt herum, wenn jemand den haben möchte dann sagt bescheid,


Kann man hartlöten und auch schweißen. Wenn man etwas barbarisch veranlagt ist muss man ihn danach nichtmal honen, sondern nur die Kanten mit der halbrundfeile egalisieren. An der alten Triumph eines Spezis hat das für einmal München-Palermo-München gereicht, gestorben ist der Zylinder/Kolben danach sogar noch an was Anderem.

Gruß
Hans


Hatte meinen Zylinder runtergebaut und den zum Schleifen geschickt, also alles gut jetzt damit.

Aber mit Dchweißen oder Hart löten hat mein Vater mir auch erzählt.

Gruß

-- Hinzugefügt: 26. Januar 2023 12:43 --

Christof hat geschrieben:
TS_Paule hat geschrieben:Jetzt frage an euch, ich möchte den Zylinderkopf mit Schräger Kerze fahren, jetzt die frage, welches Quetschmaß ist zu empfehlen?


Das hängt nicht vom Kopf ab, sondern vom Zylinder. Welches Baujahr hat der Zylinder?


So habe mal Bilder gemacht vom Zylinder und Zylinderkopf.

Habe einfach alles Fotografiert.

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS250 1975,
KR51/1S,
S51/1C 1989,
S51 B2-4 1984,
S51 B2-4 1986
TS_Paule

 
Beiträge: 131
Themen: 1
Registriert: 24. Juli 2021 14:18
Wohnort: Hoyerswerda
Alter: 32

Vorherige

Zurück zu Mitglieder



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste