Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. später

Fragen zu bestimmten Modellen?!

Moderator: Moderatoren

Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. später

Beitragvon freundolli57 » 14. November 2018 18:45

Moin,
kann mir jemand zeigen, was auf dem Kupplungsdeckel der 1957 Urtyp drauf ist. Leider erzählt jeder etwas anderes. In den Foren nichts erhellendes gefunden. ich habe den schmalen Strich mit dem MZ Logo dran. 4004336 Motornummer. Sollte eigentlich der Urmotor sein.
Jetzt hat mich jemand nach meinem Forumbeitrag KTA privat angeschrieben und mir erzählt, das ist alles falsch.
Danke an Alle
Suche noch das DÄMPFUNGBLECH/ HALTEBLECH über der Dämpfungsscheibe für die Flatterbremse. Nirgendwo erhältlich. Vieleicht kennt ja jemand, jemanden der so was hat.
LG

Fuhrpark: MZ ES 175-0, Bj. 1957
freundolli57

 
Beiträge: 5
Themen: 2
Registriert: 20. Oktober 2018 14:23
Alter: 62

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon otmar » 14. November 2018 18:56

Schmaler Streifen und Motornummer gehören ganz klar zum Urmotor.
Erkennbar auch am Eingang für den Kupplungszug.
Bei den Urdeckeln ist dieser unmittelbar neben der Dichtfläche. Bei den späteren Motoren viel weiter aussen.
Außerdem fehlt den Urmotoren unterhalb der Bowdenzug Aufnahme die typische Ecke und der Anguss zum draufhauen (abnehmen des Deckels)

-- Hinzugefügt: 14. November 2018 21:33 --

Moment. Schmaler Strich mit MZ-Logo ist doch der Lichtmaschinendeckel. Das ist die andere Seite ...

Ich hatte Dich privat angeschrieben. Ahand Deines Fotos ist das eindeutig zu erkennen, dass es kein Urmotor ist. Die von Dir genannte Motornummer gehört zwar zu einem Urmotor aber das Gehäuse ist dennoch bereits ein neueres.

-- Hinzugefügt: 14. November 2018 21:34 --

Der LIMA-Deckel mit dem MZ-Logo passt nicht wirklich auf den Urmotor. Die Auflageflächer ist beim Urmotor etwas kürzer.

-- Hinzugefügt: 14. November 2018 21:44 --

Hier 2 Bilder. Zuerst Urmotor, dann der Nachfolger. Man erkennt deutlich dass der Kickstareranschlag anders ausgeführt ist. Ausserdem ist der polierte Streifen beim Urdeckel schmaler und beim neueren keilförmig.

Den unterschiedliche Eingangspunk des Kuppljungszugen (Urmotor weiter innen) kann man auch sehen. Nur die Ecke in der Kontur kommt auf dem Bild nicht richtig rüber.

Das ist ein Urmotor von der Kupplungsseite
deckel1.jpg



Und das ein späterer Motor.
deckel2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 841
Themen: 17
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 22:07
Wohnort: bei Berlin

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon freundolli57 » 15. November 2018 09:55

Moin, vielen Dank. Jetzt bin ich schlauer.
Die Motornummer ist also später nachgeschlagen?
Nummern sind richtig tief eingeschlagen. Sah nicht wie nachgemacht aus.
Was heißt das jetzt für die MZ.
Anderen Motor suchen. ?
Der hier läuft richtig gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 175-0, Bj. 1957
freundolli57

 
Beiträge: 5
Themen: 2
Registriert: 20. Oktober 2018 14:23
Alter: 62

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon Lorchen » 15. November 2018 10:24

Der Rumpf ist eindeutig ein späterer, keinesfalls ein Ur-Motor. Die Seitendeckel würden am Ur-Motor nicht passen.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30984
Artikel: 1
Themen: 217
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon otmar » 16. November 2018 08:41

freundolli57 hat geschrieben:Moin, vielen Dank. Jetzt bin ich schlauer.
Die Motornummer ist also später nachgeschlagen?


Ja, die ursprüngliche Motornummer wurde in ein neues Gehäuse eingeschlagen. Auf Deinem Bild der ganzen Maschine konnte man erkennen, dass es bereits ein Gehäuse 1960+ ist. Unterhalb des Zylinders hat es schon die breite Verrippung.

freundolli57 hat geschrieben:Nummern sind richtig tief eingeschlagen. Sah nicht wie nachgemacht aus.


Ja da hat man sich Mühe gegeben und auch den passenden Schlagsatz gehabt. Sieht echt aus.

freundolli57 hat geschrieben:Was heißt das jetzt für die MZ.
Anderen Motor suchen. ?
Der hier läuft richtig gut.


Das musst Du jetzt entscheiden. Ich halte es nicht für sinnvoll, den Motor zu tauschen.

Zum Fahren ist der neue Motor besser weil Ersatzteile einfacher zu beschaffen sind. Z.B. Kupplungslamellen sind für den Ur-Motor im Grunde nicht zu bekommen. Regenerierungbetriebe lassen einen wohl auch abtreten und überarbeiten die Altteile aus welchem Grund auch immer nicht.

In Ebay-Kleinanzeigen ist gerade ein 175ccm Ur-Motorrumpf drin.

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 841
Themen: 17
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 22:07
Wohnort: bei Berlin

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon mz-mw » 16. November 2018 09:09

otmar hat geschrieben:
freundolli57 hat geschrieben:Moin, vielen Dank. Jetzt bin ich schlauer.
Die Motornummer ist also später nachgeschlagen?


Ja, die ursprüngliche Motornummer wurde in ein neues Gehäuse eingeschlagen. Auf Deinem Bild der ganzen Maschine konnte man erkennen, dass es bereits ein Gehäuse 1960+ ist. Unterhalb des Zylinders hat es schon die breite Verrippung.

freundolli57 hat geschrieben:Nummern sind richtig tief eingeschlagen. Sah nicht wie nachgemacht aus.


Ja da hat man sich Mühe gegeben und auch den passenden Schlagsatz gehabt. Sieht echt aus.

freundolli57 hat geschrieben:Was heißt das jetzt für die MZ.
Anderen Motor suchen. ?
Der hier läuft richtig gut.


Das musst Du jetzt entscheiden. Ich halte es nicht für sinnvoll, den Motor zu tauschen.

Zum Fahren ist der neue Motor besser weil Ersatzteile einfacher zu beschaffen sind. Z.B. Kupplungslamellen sind für den Ur-Motor im Grunde nicht zu bekommen. Regenerierungbetriebe lassen einen wohl auch abtreten und überarbeiten die Altteile aus welchem Grund auch immer nicht.

In Ebay-Kleinanzeigen ist gerade ein 175ccm Ur-Motorrumpf drin.


Ohne Zylinder für 999€.......
Nur der Moment zählt!

Helfen Sie mir nicht - es ist schon schwer genug!

Vertrauen ist wie ein Radiergummi. Mit jedem Fehler wird es kleiner.

Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Es gibt zwei Arten von Freunden: die Einen sind käuflich, die Anderen sind unbezahlbar.

Ein Problem ist meist dann schon zur Hälfte gelöst, wenn es nur klar und verständlich formuliert wurde.

Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind. (Siegmund Freud, 1936)

Fuhrpark: MZ-Fuhrpark: zuviel
sonstiger Fuhrpark: vor allem alt und mit 4 Takten.......
mz-mw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1013
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 1. Februar 2011 20:08
Wohnort: 23562 Lübeck
Alter: 43

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon otmar » 16. November 2018 10:41

mz-mw hat geschrieben:Ohne Zylinder für 999€.......


Ja, das ist zu teuer. Aber die Hälfte dürfte der Block schon wert sein wenn z.B. auch die Kupplung noch drin und i.O. ist.

Auf jeden Fall kann man jedem, der sich so ein Urmodell anschaffen will nur den Rat geben, sich vorher intensiv mit den ganzen Besonderheiten zu befassen. Motor, Stoßdämpfer, Lenkerarmaturen, Sitze, Luftfilter und ggf. auch Rahmen sind anders als bei den späteren Modellen.
Oftmals wurde bei Reparatur auf neuere Teile umgebaut. Was ja auch kein Beinbruch ist und technisch oftmals sogar eine Verbesserung darstellt. Allerdings wirkt sich das eben auf den Marktwert so einer Maschine aus. Und es ist ärgerlich wenn man viel Geld für eine Maschine ausgibt in dem Glauben das so gut wie alles original ist und sich dann herausstellt, dass eben doch wesentliche Dinge nicht mehr stimmen. Das ist vermeidbar wenn man sich vorher damit beschäftigt.

Fuhrpark: ES 175
otmar

 
Beiträge: 841
Themen: 17
Bilder: 4
Registriert: 23. Dezember 2015 22:07
Wohnort: bei Berlin

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon mz-mw » 16. November 2018 12:19

otmar hat geschrieben:
mz-mw hat geschrieben:Ohne Zylinder für 999€.......


Ja, das ist zu teuer. Aber die Hälfte dürfte der Block schon wert sein wenn z.B. auch die Kupplung noch drin und i.O. ist.

Auf jeden Fall kann man jedem, der sich so ein Urmodell anschaffen will nur den Rat geben, sich vorher intensiv mit den ganzen Besonderheiten zu befassen. Motor, Stoßdämpfer, Lenkerarmaturen, Sitze, Luftfilter und ggf. auch Rahmen sind anders als bei den späteren Modellen.
Oftmals wurde bei Reparatur auf neuere Teile umgebaut. Was ja auch kein Beinbruch ist und technisch oftmals sogar eine Verbesserung darstellt. Allerdings wirkt sich das eben auf den Marktwert so einer Maschine aus. Und es ist ärgerlich wenn man viel Geld für eine Maschine ausgibt in dem Glauben das so gut wie alles original ist und sich dann herausstellt, dass eben doch wesentliche Dinge nicht mehr stimmen. Das ist vermeidbar wenn man sich vorher damit beschäftigt.

Dem ist absolut nichts hinzu zufügen.
Nur der Moment zählt!

Helfen Sie mir nicht - es ist schon schwer genug!

Vertrauen ist wie ein Radiergummi. Mit jedem Fehler wird es kleiner.

Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Es gibt zwei Arten von Freunden: die Einen sind käuflich, die Anderen sind unbezahlbar.

Ein Problem ist meist dann schon zur Hälfte gelöst, wenn es nur klar und verständlich formuliert wurde.

Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind. (Siegmund Freud, 1936)

Fuhrpark: MZ-Fuhrpark: zuviel
sonstiger Fuhrpark: vor allem alt und mit 4 Takten.......
mz-mw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1013
Themen: 41
Bilder: 0
Registriert: 1. Februar 2011 20:08
Wohnort: 23562 Lübeck
Alter: 43

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon freundolli57 » 18. November 2018 17:28

Also erst mal Danke für viele Informationen. Ich hoffe, dass die nicht nur "vererbt" wurden, sondern auch hinterlegt.
Was soll es also bedeuten, dass, wie in dem originalen Reparaturhandbuch von 1957 Seite 42 unter Pkt.5.102.4 ab Motornummer 4003285 neue breiteren Kurbelwellen mit ...Text... neuen breiteren Kurbelgehäusehälften verbaut wurden.
Diese sind mit dem neuen Logo und Streifen versehen um diese mit den alten Kurbelwellen auseinanderhalten zu können.
Also ist der Urmotor nur bis zur Motornummer 4003284 verbaut worden und ab Herbst 1957 s.o..
D.h. , meiner mit der Nummer 4004336 ist nicht wie oben behauptet 1960 und später, sondern wie auf der Liste mit Rahmennummer und Motornummer von 1957.
Was mich auch irritiert, das auf dem oben gezeigten Bild des Urmotors , die Rahmennummer links an der Motoraufhängung eingeschlagen wurde. Steht so auch in der Betriebsanleitung. Bei zwei mir zugeschickten Kopien von KFZ Briefen Original 1957 und 1958, 300 Serie steht bei Fahrgestellnummer rechts eingeschlagen. Wie gesagt Originalbriefe, keine späteren mit Austauschrahmen.
Viel zu überlegen.
Bis später

Fuhrpark: MZ ES 175-0, Bj. 1957
freundolli57

 
Beiträge: 5
Themen: 2
Registriert: 20. Oktober 2018 14:23
Alter: 62

Re: Unterschied Kupplungsdeckel ES 175 Bj. 1957 Urtyp u. sp

Beitragvon Lorchen » 18. November 2018 18:07

Nein, die 4004336 wurde nachträglich in einen jüngeren Block geschlagen. Das ist trotz der Nummer kein Ur-Motor, sondern ein Motor aus ca. 1960.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30984
Artikel: 1
Themen: 217
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50


Zurück zu Typen / Modelle



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste