TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Fragen zu bestimmten Modellen?!

Moderator: Moderatoren

TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon MZ-SH » 19. Juli 2019 21:38

Hallo zusammen,
kann mir jemand sagen, wo der Schalter für die Leerlaufanzeigelampe sitzt?
Habe die Glühbirne überprüft, jetzt müssen Kabel und Schalter überprüft werden.
Wo sizt der und wie kommt man an ihn heran?

VG Klaus

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 48
Themen: 9
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 60

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon Nordlicht » 19. Juli 2019 21:49

Neben dem Antriebsritzel...schaltet Masse...
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12223
Themen: 94
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 63
Skype: Simsonemme

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon Tourgigant » 19. Juli 2019 21:59

Hier noch der Beweis!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150/1965, MZ ES 250/2 1972
Tourgigant

 
Beiträge: 109
Themen: 4
Registriert: 6. Juli 2017 20:29

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon mutschy » 19. Juli 2019 23:29

Da hängt im Regelfall ein blaues Kabel dran, als Orientierungshilfe
;)

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Suzuki Marauder 125, BJ 2003 ("Susi", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2201
Themen: 137
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 42

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon MZ-SH » 20. Juli 2019 11:03

besten Dank fürs Foto!
Vermutlich: Gehäuseschale ab, und ran ....

VG Klaus

-- Hinzugefügt: 20. Juli 2019 19:03 --

Moin Mutschy,
bei mir ist der Schalter ziemlich ölverschmiert.
Bevor ich da etwas auseinanderschraube:
Was haben die Langlöcher auf sich? Mittelschraube lösen und Schaltpunkt einstellen?
Schaltet der Kontakt durch den Ölfilm hindurch (Reikontakt)? Bei mir sieht es aus, als könne man den Schalter mit der dünnen Blechkappe und den zwei Schrauben gar nicht vernünftig verschließen.

??

VG Klaus

-- Hinzugefügt: 20. Juli 2019 19:06 --

... und:
wie soll man den denn testen, wenn man wegen fehlender Kupplungsmöglichkeit gar keine Gänge wechseln kan?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 48
Themen: 9
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 60

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon RT Opa » 21. Juli 2019 12:39

Das lässt sich trocken doch auch schalten.
Schmierige Finger sind keine Schande sondern nur ein Ergebnis.

Eine RT ist perfekt wenn sie dir ein lächeln beim Fahren ins Gesicht zaubert

Fuhrpark: ES 150/1 Bj 73 restauriert (standzeug)- hat ewiges leben, mein erstes Motorrad)
ES150/1 Bj 71 In Betrieb (original)
RT 125/3 Bj 59 In Betrieb (original
RT 125/3 Bj unbekannt ( Ferdsch)
Kampfschwalbe KR 51/2

TS 250/1 BJ 1979 mein Söckchen
RT Opa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5849
Themen: 21
Bilder: 4
Registriert: 19. November 2007 23:29
Wohnort: Bad Lausick
Alter: 52
Skype: RT-Opa

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon MZ-SH » 21. Juli 2019 19:40

WIE wird denn den Schaltpunkt eingestellt?
Muß ich, fall der Plastkschalter ab muß, mit Ölaustritt rechnen,?
ich kenne den Aufbau dieses Teiles überhaupt nicht, und möchte wissen, worauf ich mich einlasse

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 48
Themen: 9
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 60

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon mutschy » 21. Juli 2019 22:18

Es kleckert ein bißchen Öl raus, aber das is nich der Rede wert. Der Ölspiegel ist viel weiter unten, wenn du das meinst :ja:

Ich hab meine Schalter immer so eingebaut, wie ich sie ausgebaut hatte (anhand der Druckspuren der Befestigungsschrauben). Hat stets gepasst. Wozu die Langlöcher dienen, kann ich nur vermuten. Vielleicht ist das Blech innen manchmal an unterschiedlichen Positionen und der Schalter kann mittels dieser Löcher mitm Schaltpunkt fürs Leerlauflämpchen angepasst werden? :nixweiss:

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Suzuki Marauder 125, BJ 2003 ("Susi", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2201
Themen: 137
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 42

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon Christof » 22. Juli 2019 17:36

Der Schalter muss in der Position nicht verdreht oder eingestellt werden. Lediglich das Kontaktblech am Segmentblech muss justiert werden, sowie die Kontaktzunge am Schalter selbst.

Das Kontaktblech am Segmentblech muss von Außenkante Gehäuse bis Oberkante des Kontaktbleches einen Abstand von 12,5 mm Abstand aufweisen, bei eingelegtem Leergang.

Bild

Die Kontaktzunge am Schalter selbst muss hingegen einen Abstand von ca. 7/10 mm zum Bolzen aufweisen, bei nicht eingelegtem Leergang. Wenn das passt, ist alles ok.

Bild

Zur Fehlereingrenzung würde ich vorab der Blechjustage aber das blaue Kabel auf Masse legen, nach Abnahme des Schalterdeckels. Leuchtet die Anzeige dann nicht auf, liegt es am Kabel. Häufig sind die Kabel direkt an der Lüsterklemme hinter der Batteire oder unmittelbar hinter der Motoraufhängung gebrochen oder angescheuert.

Die Schalter gehen recht selten kaputt, auch das Blech und die Zunge verbiegen sich bei ungeöffneten Motor nicht von selbst.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8974
Artikel: 1
Themen: 66
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 37

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon mutschy » 22. Juli 2019 18:01

Das is original ne Lüsterklemme dran?! :shock: Also hatte Bärbels Vorbesitzer gar nich gepfuscht :gruebel:

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Suzuki Marauder 125, BJ 2003 ("Susi", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2201
Themen: 137
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 42

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon MZ-SH » 22. Juli 2019 20:21

perfekt!
super Beschreibung,
vielen Dank!!!

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 48
Themen: 9
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 60

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon MZ-SH » 11. August 2019 12:44

Leergangschalter.JPG
Moin zusammen,
habe nun die Sache weiterverfolgt:
Habe festgestellt, daß der runde Splint, der durch die Gangschaltung verschoben wird, nicht auf Masse liegt (!)
Hatte den (Blech-)Kontaktzunge mit ihm kurzgeschlossen: keine Leuchten der Lampe; den Kontakt aber per Kabel an Masse gelegt: -> Leuchten der Leerganganzeige (= blaues Kabel ok.).
Weiß da jemand, warum der Splint keine Masse hat, oder woher bekommt er sie?

@Christof:
auf dem zweiten Bild (Zeichnung) ist nicht angegeben, bei welchem Gang die 0,6-0,8 mm Abstand eingestellt werden. Im Leerlauf müßten der Kontakt doch schleßen.
Oder ist etwa der ausgebaute Zustand gemeint?

VG Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 48
Themen: 9
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 60

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon Christof » 11. August 2019 12:50

MZ-SH hat geschrieben:Habe festgestellt, daß der runde Splint, der durch die Gangschaltung verschoben wird, nicht auf Masse liegt (!)
Hatte den (Blech-)Kontaktzunge mit ihm kurzgeschlossen: keine Leuchten der Lampe; den Kontakt aber per Kabel an Masse gelegt: -> Leuchten der Leerganganzeige (= blaues Kabel ok.).
Weiß da jemand, warum der Splint keine Masse hat, oder woher bekommt er sie?


Dann ist des Kontaktblech am Segmentblech im Motor nicht richtig eingestellt. Von dort bezieht der Kontaktstift seine Masse. Schraub mal den Schalter ab, lege den Leergang ein und messe den Abstand des Kontaktbleches zur Auflagefläche.

MZ-SH hat geschrieben:auf dem zweiten Bild (Zeichnung) ist nicht angegeben, bei welchem Gang die 0,6-0,8 mm Abstand eingestellt werden. Im Leerlauf müßten der Kontakt doch schleßen.
Oder ist etwa der ausgebaute Zustand gemeint?


Der Stift soll bei vollem Anschlag links das Maß aufweisen. Das wäre in allen Gängen so, bis auf den Leergang, oder eben bei demontierten Schalter.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8974
Artikel: 1
Themen: 66
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 37

Re: TS 150 Schalter für Leerlaufanzeige

Beitragvon MZ-SH » 13. August 2019 12:14

Vielen Dank allen Helfern!

Bin nun damit durch, und Lampe und Schalter funzen.
Für alle, die dieses Problem (TS 150) ebenfalls haben, hier meine "Erfahrung" und mein persönliches Vorgehen damit:

Motor: ritzelseitige Motorverschalung abschrauben, Schalter liegt unter einer Metallkappe links vom Ritzel (s.obenstehende Photos)
Der Schalter schaltet das dortige blaue Kabel gegen Masse und schließt damit den Stromkreis für die Anzeige im Tacho.
Trotz des Ölfilms (nach Demontage sichtbar) schiebt er so kräftig die Metalle aufeinander, daß ein Kontakt entsteht.

Nach dem Abschrauben der metallenen Kappe, liegt der schwarze Schalter dicht am- und in dem Motorgehäuse. Er hat Langlöcher, die zur Justage durch Verdrehen dienen.
Die einzig verbleibende Mittenschraube klemmt das blaue Kabel fest, der Schalter an sich ist schon lose; ggf. klebt er ein wenig.

Ich habe das blaue Kabel gelöst und den Schalter herausgenommen. Zum Reinigen des Schalters keinen Alkohol (Spiritus) verwenden, der Alkohol löst das Material an. Habe Terpentin genommen.

Zündung einschalten, blaues Kabel gegen Masse halten. wenn Lampe im Tacho leuchtet, ist das Kabel ok.

In der Motoröffnung in der der Schalter saß, kann man ein Blech erkennen. Dieses verschiebt sich als schiefe Ebene je nachdem, welcher Gang eingelegt wurde.

Leerlauf einlegen.
Dabei ist es mir passiert, daß ich zwischen zweitem und drittem Gang gelandet war. Also "echten" Leerlauf mit Sicherheit finden und einlegen.
Jetzt sieht man in der Motoröffnung, daß die kleine Metallplatte mit ihrer "Bergkuppe" sehr dicht an der Öffnung liegt. Ich sah auch die Schleifspuren, die der herausgenommene Schalter dort hinterlassen hatte.
Schalter nun derart daraufsetzen, daß per Augenmaß der kleine Bolzen diesen höchsten Punkt der metallplatte ("Bergkuppe") genau trifft.
Gang einlegen, damit der Druck genommen wird, und Schalter in dieser Lage festschrauben.

Bei abgenommenem Schalter, konnte ich vorher auch anhand alter Spuren am Motorgehäuse feststellen, daß der Schalter vormals verdreht war, und nun aber in fast horizontaler Lage richtig sitzt.
Unter dem Schalter befanden sich auch alte Spuren und Klebereste(?). Diese habe ich vor Einbau des Schalters mit mit Alkohollappen und ganz vorsichtigem Schraubenzieherkratzen fortgewischt, damit der Schalter exakt plan aufgesetzt werden konnte.

Natürlich: Test hinterher, durch alle Gänge...

...vielleicht hilft dieses irgendjemandem...

VG Klaus


Maschine so aufgebockt, daß das Hinterrad frei drehen kann.

Fuhrpark: RT 125/2 Ingolstadt - 1953
MZ TS 150 / 1983
MZ-SH

 
Beiträge: 48
Themen: 9
Bilder: 0
Registriert: 20. August 2016 22:13
Wohnort: Wedel
Alter: 60


Zurück zu Typen / Modelle



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste