Seite 159 von 168

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 09:25
von MZ-Wilhelm
trabimotorrad hat geschrieben:Ein erstaunlich hübsches Motorrad, das da auf den Markt kommt. Ob die 354Kg überzeugen können? Jedenfalls tut es gut, mal wieder eine NEU-Erscheinung von BMW an zu schauen, ohne sofort Kopfschmerzen zu bekommen :ja:


Muss ich zustimmen, schon der Motor sieht nicht so aus als hätte man ihn für einem Kompressor oder eine andere Arbeitsmaschine entworfen. Der Rest ist halt Chopper, wenn man Chopper mag, siehts echt gut aus. Aber diesen Schatten der verhindert dass ich so etwas fahre, werde ich wohl nie überspringen können.
(zu alt, zu dick stattlich, zu unsportlich)

Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 12:17
von r27
Eine FRECHHEIT diesen Klotz 🤮 mit der wunderbaren R5 😍 zu vergleichen !!!

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 13:26
von trabimotorrad
Ich bin gerade beinahe an einem BMW R100/7 - 4.00-18H-Bridgestone BT45-Hinterreifen verzweifelt :oops: :shock: Das Ventil vom Schlauch wollte partout nicht in sein Loch in der Felge :motz: :aerger: :willnicht:
Hab dann schlußendlich den Reifen eine Weile in die Knallsonne vors Haus gelegt, dann war er ein wenig weicher und dann ist das Ventil doch noch ins Loch geschlüpft...
Drauf war der Reifen dann gleich :ja:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 13:58
von flotter 3er
trabimotorrad hat geschrieben:Ich bin gerade beinahe an einem BMW R100/7 - 4.00-18H-Bridgestone BT45-Hinterreifen verzweifelt :oops: :shock: Das Ventil vom Schlauch wollte partout nicht in sein Loch in der Felge :motz: :aerger: :willnicht:
Hab dann schlußendlich den Reifen eine Weile in die Knallsonne vors Haus gelegt, dann war er ein wenig weicher und dann ist das Ventil doch noch ins Loch geschlüpft...
Drauf war der Reifen dann gleich :ja:


Da gibt es für einen schwabenfreundlichen Kurs so ein Gerät...

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 14:30
von trabimotorrad
Vielen Dank - gerade habe ich es bestellt - Klasse :!: :ja:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 15:23
von monsieurincroyable
dies Gerät ist top. Schon x-mal angewandt beim Aufziehen von Crossreifen

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 30. Juli 2020 15:49
von flotter 3er
trabimotorrad hat geschrieben: :motz: :aerger: :willnicht:


Arme Marianne, ich habe gerade ein Bild vor Augen... ;D

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 18:37
von trabimotorrad
Heute ist das Werkzeug gekommen - aber das ist nix für Ventile von Schläuchen, dafür ist es zu dick. Es wird ja auf das Gewinde geschraubt, wo die Ventilkappe aufgeschraubt wird und passt nicht durch die Bohrung in der Felge, wo das Ventil durch gesteckt werden muß.
Ich denke, das ist ein Werkzeug um Schlauchlos-Ventile ein zu ziehen - Egal, ich habe auch Schlauchlos bereifte Fahrzeuge... :lach:

Okay, nachdem ich mir gestern wunderbar den Finger beim Versuch das Ventil des Schlauches des 4.00-18H-Reifens in das Ventilloch der Felge zu bringen, "wunderbar" aufgeschürft hatte

$matches[2]


und heute ein Schlauch in den 3.25-19H - Vorderreifen eingezogen werden mußte, war guter Rat teuer :gruebel:

Dann habe ich, nach dem Vorbild des Ventileinziehwerkzeuges ein "Schlauch-Ventil-Einzieh-Werkzeug" gebaut:

k-IMG_20200731_173615.jpg


Einfach ein 1,5mm-Stromkabel in ein altes Messing-Ventil gelötet und so kann man dieses Werkzeug, nach dem Rausschrauben des Ventils IN den Gewindestutzen des neuen Schlauches schrauben und ihn dann durch das Loch in der Felge ziehen, ohne die Hand unter dem Reifen stecken zu müssen :wink:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 18:56
von bonnevillehund
...das sieht interessant aus! Denn speziell der BT 45 in 4.00-18 für die Triumph entlockt mir immer wieder heftige Flüche! Bislang habe ich mir allerdings dergestalt geholfen, dass ich die eigentlich im Tiefbett der Felge befindliche Seite des Pneus auf Höhe der Ventilöffnung mittels Montierhebel bis zum Rand ziehe und sodann das Rad auf diese Seite lege, damit der Hebel weiterhin seines Amtes waltet. Dann den Reifenrand der anderen Seite mit einer Hand hochziehen und mit der anderen das Ventil reinpfriemeln.
Damit habe ich zwar noch jeden Schlauch wieder reingebracht, aber ganz ohne Blessuren ist das auch bei mir nicht immer abgegangen.. :evil:

Gruß Gerhard

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 19:48
von Andreas
Ich zahle einfach alle 7 Pfingsten 10€ und lass den BT45 direkt beim Dealer draufziehen.
Der flucht zwar auch, aber das ist sein Problem.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 19:55
von trabimotorrad
Ich bin leider kein Cheffe sondern nur Mod :( und sollte darum meine Reifen, die andauernd brauche, selber auf ziehen :wink: . Zwar hat sich auch bei mir die Schlauchlosigkeit eingenistet, aber aus Sentimentalitätsgründen haben immer noch ein paar RICHTIGE vierbeinige Kühe die nicht G(eht) S(chlecht) heißen :jump: , im Bestand.
Jedes Werkzeug, das solche Arbeit mehr altersgerecht macht, ist mir also willkommen :ja:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 19:56
von MZ-Wilhelm
Moin,

ich wundere mich immer über die Aussagen über den tollen BT45.
Seit ich die Dinger runter geworfen habe und Conti fahre, sind die Maschinen wieder wie früher, handlich, fahrstabil, es kratzt wieder und sehen obendrein besser aus mit dem alten Profil im aktuellen Gummi.
Hier mal ein Vergleich, alter Metzeler / alter BT 45, beide in 4.00 18.

Wobei ich den ME 77 auch nie wieder fahren würde.

Willy

P1060296.JPG

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 21:22
von siggi_f
Auf ner Q hab ich den BT 45 noch nicht gefahren, auf den ollen Jappsen isser aber ne echte Macht.
SRX und GS850 (300KG!) stehen aktuell drauf - bzw.BT 46- und ich kann nur Gutes berichten. Eventuell kann man der Pelle ankreiden, das sie keine furchtbar hohe Laufleistung hin bekommt - was mir ehrlich gesagt grade mal wurscht ist.
Mopped fahr ich aus Spass, da juckt mich Wirtschaftlichkeit nicht.
VG
Siggi

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 21:43
von Andreas
trabimotorrad hat geschrieben:Ich bin leider kein Cheffe sondern nur Mod :( und sollte darum meine Reifen, die andauernd brauche, selber auf ziehen :wink: .


Ich habe dafür keine 48 Moppeds 😏

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 21:50
von trabimotorrad
Ich fahre ja schon ein paar Jährchen Kuh. Und das auch noch in der Zeit, als ich noch ein funktionierendes Gleichgewichtsorgan hatte.
In dieser Zeit versuchte ich durch viele Maßnamen einer Kuh ein Fahrwerk zu geben.
Alle Versuche waren von sehr kleinem Erfolg gekrönt. Viele Jahre später wurde ÜBERALL der BT45 empfohlen, als gab mein schwäbisches Gemüt nach und ich montierte diese Reifen auch mal...
:shock: :shock: Alles, wirklich Alles was ich bisher versucht hatte, war ein P.ps gegenüber dem BT45 - auf der Kuh bleibt der mir, so lange ich nix Besseres kenne gelernt habe :ja:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 22:03
von Andreas
Dito 😊

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 22:10
von MZ-Wilhelm
Mein Gleichgewichtssinn ist dreimal den Bach runter und dreimal habe ich mich wieder erholt. Nach dem letzten Krankenhausaufenthalt deswegen habe ich mit dem Rauchen aufgehört, seitdem ist Ruh.
Das mit den BT verstehe ich wirklich nicht, je älter die wurden, desto mehr Druck musste ich fahren damit er halbwegs handlich und ruhig blieb. Mit den Contis auf der Four und der /6 habe ich ganz andere Motorräder, die Veränderung war so, wie sie von vielen Leuten nach dem Wechsel auf die BT gelobt wird.
Anfangs, von Metzeler Laser und ME 77 auf die BT war ich auch noch ganz zufrieden.

Aber gut, jeder empfindet anders.

Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 31. Juli 2020 22:42
von hiha
Welcher Conti? Da gibts viele...
Gruß
Hans

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 1. August 2020 05:43
von MZ-Wilhelm
Nach Rückfrage bei Conti, wegen der verwendeten Gummimischung und Technik, die optisch passenden RB2 und K112.

Ich schätze dass auch die Reifenbreite, die BT sind deutlich breiter und die Form, sie sind flacher, moderner geformt als die Contis, eine Rolle spielen.
Ich hatte auf meine GS damals auch BT 45 aufziehen lassen, da haben sie sehr gut funktioniert aber es geht jetzt um meine älteren Maschinen.


Gruß
Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 2. August 2020 08:17
von TS-Jens
trabimotorrad hat geschrieben:auf der Kuh bleibt der mir, so lange ich nix Besseres kenne gelernt habe :ja:


Heidenau K65 :ja:
Kann alles mindestens ebenso gut.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 2. August 2020 14:10
von hiha
Ha, das weiß ich besser. Nässetauglichkeit des Bt45 ist um Welten besser, wird aber durch die RoadAttacks von Conti überboten.
Gruß
Hans

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 2. August 2020 16:36
von TS-Jens
Habe zwar erst einen Satz K65 auf der Cali niedergemacht, aber die waren bei jedem Wetter gut :nixweiss:
Halten auch etwas länger als die BT45.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 2. August 2020 16:42
von MZ-Wilhelm
Um mal wieder zu BMW zu kommen, meine 2V habe ich heute für einige Zeit aus dem Verkehr und in den Schuppen auf die Bühne gezogen.
Nach etwas über 1000Km mit der Freewind empfand ich den Komfort, als ich heute Früh mit der BMW unterwegs war, unter aller Kanone!
Da muss ich dringend bei und gleichzeitig bekommt sie eine große Durchsicht, mit LKL fetten, alle Öle neu, irgendwas rappelt hinten, die Gabel und Bremse möchte ich endlich tauschen, Trommel raus, Scheiben rein und so weiter.

Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 2. August 2020 21:05
von jot
moin,

habe road attack 3 drauf. aus meiner sicht deutlich besser als der vorher montierte bt45.

jot

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 2. August 2020 22:50
von muenstermann
hiha hat geschrieben:Ha, das weiß ich besser. Nässetauglichkeit des Bt45 ist um Welten besser, wird aber durch die RoadAttacks von Conti überboten.
Gruß
Hans


Alternativ die ClassicAttacks für oide Mopeten mit heute ungewöhnlichen Größen... Das sind dann sogar Radialreifen. Vom BT45 aus ein ähnlicher Sprung, wie von dem alten Scheiß (von wegen neue Mischung, heißt wohl nur weicher und verschleißt schneller - Silika is da jedenfalls keins drinne bei den Old-School Profilen) auf den BT45.
Für Langstreckenfahrer und vor allem Reisende in Länder mit nicht so prallen Straßen empfiehlt sich sogar der TKC70 von Conti... selbst der fährst sich nach den ersten 1000km besser als der BT45, auch auf guten Straßen, hält dann aber deutlich länger (auf meiner R80/5 ca. 13000km vorne wie hinten (hinten war gegen Ende dann allerdings nicht mehr legal - realistisch vllt 1000km weniger)). Bevor jetzt jemand unkt, die Kilometer wurden größtenteils in den Alpen, auf Korsika und Sardinien inkl. an und Abreise sowie mit Gepäck absolviert - und nicht als Plümchenpflücker :)
Siehe auch hier: https://forum.2-ventiler.de/vbboard/sho ... post924175
On-Topp sind sie sogar für leichtere Schottereinlagen auch mit Straßenmopeds geeignet..

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 07:31
von MZ-Wilhelm
Moin,

jeder neue Reifen ist besser, ich erlebe es seit 40 Jahren. Ich habe die ersten Hondas mit den japanischen Dunlop Gold Seal gefahren, das waren vielleicht Granatenreifen und man durfte oder konnte nichts anderes aufziehen. Oft gab es die Größen einfach nicht, die Geschwindigkeitsindexe langten nicht oder sie waren einfach nur nicht zulässig weil Reifenbindung.
Das Allheilmittel waren später die Metzeler, vorn die Rille, hinten der Block C, man hatte noch die englischen Dunlop, die Pirellis und einige andere, die Profis stritten sich, wie heute, darum welches wohl der beste Reifen sei und jeder neue Reifen war dann wieder die Erfüllung und einen Tacken besser!

Manchmal fuhren alle Metzeler, dann schwor die Truppe auf Conti, dann plötzlich fuhr man, verbotener Weise, die Pirelli Phantom und so weiter.

Komisch nur dass ich mit meiner Four und auch mit der /6 die ich hatte, schneller um die Ecken kam als heute mit den gleichen, (nicht denselben) Maschinen. Die Reifen trugen bis an den Profilrand und irgendwas kratzte immer über den Asphalt wenn er einen Bogen beschrieb. Klar war ich jünger und "mutiger" aber so war es halt und hat sich nicht mit jedem ach so viel besseren Reifen geändert. Wenn die Kiste aufsetzt, dann gehts halt nicht weiter.
Und Regen gab es auch damals schon, da bin ich sogar noch gefahren wenn er fiel und die Fahrbahn nass war. Insofern kann ich nicht beurteilen ob sich die Nasshaftung nennenswert verbessert hat.

Was mir jetzt aufgefallen ist nach dem Wechsel auf die Contis, dass es wieder so spielerisch leicht geht wie damals, die Grenzen liegen jetzt aber bei mir, ich lasse mir immer ein bisschen Sicherheit und gehe nicht so weit wie damals.

Was die Haltbarkeit der BT45 angeht, die haben auf meiner Honda deutlich über 10000km gemacht, ich meine an die 14000km waren es, habs aber nie nachgehalten, die waren eine Ewigkeit drauf. Könnte ich an Hand der DOT Nummern aber noch ermitteln. Vielleicht habe ich ja eine Serie mit extra harter Gummimischung bekommen und war deshalb nicht zufrieden mit dem Fahrverhalten, dies würde die lange Laufleistung erklären.

Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 07:51
von Andreas
Mal wieder zwei wunderschöne, zerklüftete Hintern :lol:.
Am WE habe ich die Blinker gekürzt, bei der rechten ist der rechte Blinker an den montierten Koffer gestossen, der Blinker saß dann schief und war extrem auf Spannung.
Das hätte tt damals besser lösen können, bei der neueren Trägervariante (die linke) taucht das Problem dann aber nicht mehr auf. Habe ich trotzdem direkt mit gekürzt.

IMG_20200802_115052 (002).jpg

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 08:12
von muenstermann
MZ-Wilhelm hat geschrieben:Komisch nur dass ich mit meiner Four und auch mit der /6 die ich hatte, schneller um die Ecken kam als heute mit den gleichen, (nicht denselben) Maschinen. Die Reifen trugen bis an den Profilrand und irgendwas kratzte immer über den Asphalt wenn er einen Bogen beschrieb. Klar war ich jünger und "mutiger" aber so war es halt und hat sich nicht mit jedem ach so viel besseren Reifen geändert. Wenn die Kiste aufsetzt, dann gehts halt nicht weiter.

WANN, also bei welche Kurvengeschwindigkeit, die Kiste aufsetzt ist aber eben auch stark vom Reifen abhängig, genauergesagt von dessen Kontur - denn diese bestimmt maßgeblich, wieviel Schräglage für welche Kurvengeschwindigkeit benötigt wird. Wenn da die Lauffläche noch nicht bis an (oder sogar über den Rand - wer weiß das schon) beansprucht wird wenn Fahrzeugteile aufsetzen, würde ich dies zunächst mal eher positiv sehen, bedeutet es doch der Reifen hätte noch Reserven ;)
Der BT45 ist ein eher gutmütiger, spurstabiler Reifen, im Gegensatz zu den meisten antiquierten Schlabberfahrwerken - daher beruhigt er diese vor allem bei höheren Geschwindigkeiten, wo ihre größten Defizite liegen. Das scheint aber nicht das Reifenprofil zu sein, was dich anspricht - der ClassicAttack geht mehr in die Richtung.
Ich fahre auf den BT45 auf der BMW nicht mehr wegen des nervigen Sägezahns, der sich am Vorderrad binnen der ersten 1-3000km derart ausbildet, dass er vor allem in Kurven zum Flattern anregt. Auch die Haltbarkeit wurde mit jedem Satz geringer, vor allem am Hinterreifen (den Brückenstein auch noch abartig breit baut, dass er trotz "richtiger" Größe dauernd irgendwo schleift). Der erste hielt noch knapp 9000km reduzierte sich bis zum 8. und letzten Hinterreifen auf unter 6000km.

MZ-Wilhelm hat geschrieben:Was die Haltbarkeit der BT45 angeht, die haben auf meiner Honda deutlich über 10000km gemacht, ich meine an die 14000km waren es, habs aber nie nachgehalten, die waren eine Ewigkeit drauf. Könnte ich an Hand der DOT Nummern aber noch ermitteln. Vielleicht habe ich ja eine Serie mit extra harter Gummimischung bekommen und war deshalb nicht zufrieden mit dem Fahrverhalten, dies würde die lange Laufleistung erklären.
Willy

wenn er ewig drauf war wurde er ja mit der Zeit auch immer verschleißfester :mrgreen:
4-Zylinder stressen das angetriebene Rad natürlich auch deutlich weniger als weniger-Zylinder

Gryße

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 08:20
von TS-Jens
Andreas hat geschrieben:Mal wieder zwei wunderschöne, zerklüftete Hintern :lol:.
Am WE habe ich die Blinker gekürzt, bei der rechten ist der rechte Blinker an den montierten Koffer gestossen, der Blinker saß dann schief und war extrem auf Spannung.
Das hätte tt damals besser lösen können, bei der neueren Trägervariante (die linke) taucht das Problem dann aber nicht mehr auf. Habe ich trotzdem direkt mit gekürzt.

IMG_20200802_115052 (002).jpg


Hältst du den Mindestabstand (180mm) noch ein?

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 08:35
von Sandmann
TS-Jens hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Mal wieder zwei wunderschöne, zerklüftete Hintern :lol:.
Am WE habe ich die Blinker gekürzt, bei der rechten ist der rechte Blinker an den montierten Koffer gestossen, der Blinker saß dann schief und war extrem auf Spannung.
Das hätte tt damals besser lösen können, bei der neueren Trägervariante (die linke) taucht das Problem dann aber nicht mehr auf. Habe ich trotzdem direkt mit gekürzt.

IMG_20200802_115052 (002).jpg


Hältst du den Mindestabstand (180mm) noch ein?


:lach: :lach: Und die Maske nicht vergessen, Spaß :tongue:
Das sieht doch ganz ordentlich aus und die Genkühe können Transportieren :mrgreen:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 08:54
von Andreas
TS-Jens hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Mal wieder zwei wunderschöne, zerklüftete Hintern :lol:.
Am WE habe ich die Blinker gekürzt, bei der rechten ist der rechte Blinker an den montierten Koffer gestossen, der Blinker saß dann schief und war extrem auf Spannung.
Das hätte tt damals besser lösen können, bei der neueren Trägervariante (die linke) taucht das Problem dann aber nicht mehr auf. Habe ich trotzdem direkt mit gekürzt.

IMG_20200802_115052 (002).jpg


Hältst du den Mindestabstand (180mm) noch ein?


Ich habe nicht nachgemessen, aber hiernach :ja:.

https://www.powerboxer.de/images/storie ... -ku06t.jpg

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 09:17
von TS-Jens
:zustimm:
Ich meinte nur, weil manchmal ja Leute bei der HU auf solche Fürze achten

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 10:43
von MZ-Wilhelm
muenstermann hat geschrieben:.............4-Zylinder stressen das angetriebene Rad natürlich auch deutlich weniger als weniger-Zylinder..........

Gryße


Jo,

sehe ich jetzt bei den Contis, die habe ich auf beiden fast gleichzeitig montiert, (selbe Größe) und die bisherige Laufleistung ist bis auf wenige Kilometer identisch. Der auf der Honda (V 5mm H 4,5mm) zeigt wenig Verscheiß, der auf der BMW (V 5mm H knapp 2,5mm) ist kurz vor dem Ende. Die BMW tritt, trotz weniger PS deutlich energischer an.
Der BT 4.00 ist mehr als einen Zentimeter breiter als der 4.00 Conti, vorn ist es nicht ganz so doll.
Da ich die BMW jetzt mal komplett durchsehe und ein anderes Vorderrad rein kommt, kriegt sie auch frische Reifen, dieses Mal gehe ich auf die alten Metzeler, vorn eine Rille und hinten kommt ein Block C drauf, so wie früher bei meiner 90/6.
Die Gummischung ist natürlich auf dem aktuellen Stand, wie auch bei den klassischen Contis, es ist halt nur die alte Optik. In Zukunft wird die BMW anders bewegt als bisher, alles wird ruhiger ablaufen, die Federung in Richtung Komfort geändert und die Optik mit einem S-Cockpit verbessert (?).

Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 3. August 2020 12:37
von hiha
MZ-Wilhelm hat geschrieben:..dieses Mal gehe ich auf die alten Metzeler, vorn eine Rille und hinten kommt ein Block C drauf, so wie früher bei meiner 90/6.
Die Gummischung ist natürlich auf dem aktuellen Stand,
Willy


Das glaub ich erst, wenn ichs schriftlich hab. Seit dIe alten Metzelerprofile in Brasilien gebacken werden, wurde die Gummimischung auf Hartholzklasse gewandelt. IMHO Unfahrbar, von Metzeler Enduro I bis IV, ME22,33,77. Unfassbarer Müll, diese Socken. Der BlockC den ich auf dem Gespann hatte, hätte wahrscheinlich nochmal 30.000km gehalten. Null Verschleiß, aber auch Null bis MinusEins Grip, bei Nässe fuhr die Karre in jeder Kurve gradaus. Da ist Heidenau mit den geklonten Altprofilen um ein vieltausendfaches besser.

Gruß
Hans

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 16:45
von Richy
Seh ich auch so, das Gemetzeler-Zeugs taugt maximal fürs Beiwagenrad.

Oder wenn man seine Karre um die Kurve trägt und gleichzeitig nebenher läuft, dann tut das Wegrutschen nicht so derbe weh...

Bin mti dem TKC70 auffer Gummikuh (also der echten) sehr zufrieden, allerdings bildet sich vorne gegen Ende doch wieder ein Sägezahn aus, aber der Reifen ist jetzt auch sicher schon >10000km drauf...

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 17:05
von TS-Jens
Richy hat geschrieben:allerdings bildet sich vorne gegen Ende doch wieder ein Sägezahn aus, aber der Reifen ist jetzt auch sicher schon >10000km drauf...


Das Problem hat der K65 auch. Aber die ersten ca. 7000km macht er das nicht. Nun ist er vorn fast am Ende und die Sägezähne sind deutlich.
Beim BT45 ging das jedoch schon nach 1500km los, von daher immerhin etwas besser.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 17:12
von Luse
Auf dem Heidenau K60 habe ich auch immer Sägezähne.
Ja und?
Ich merke davon nix, schadet das was?
Ich fahr einfach weiter, was kümmern mich die Sägezähne.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 17:15
von Koponny
Man darf nicht vergessen, dass der BT45 trotz etwas Überarbeitung nun auch bald ein Vierteljahrhundert alt ist. Und das merkt man ihm auch an.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 17:15
von P-J
TS-Jens hat geschrieben:Hältst du den Mindestabstand (180mm) noch ein?

Jeder Scheiss Plasteroller hat die Blinker näher zusamen.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 18:16
von MZ-Wilhelm
Koponny hat geschrieben:Man darf nicht vergessen, dass der BT45 trotz etwas Überarbeitung nun auch bald ein Vierteljahrhundert alt ist. Und das merkt man ihm auch an.


Spätestens wenn der Nachfolger für den BT 46 auf dem Markt ist, werden wir den BT 46 als völlig fahruntauglich bezeichnen.

Ist wie mit dem Weißen Riesen der seit 40 Jahren jedes Jahr noch weißer wäscht.

Willy

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 18:31
von trabimotorrad
MZ-Wilhelm hat geschrieben:
Koponny hat geschrieben:Man darf nicht vergessen, dass der BT45 trotz etwas Überarbeitung nun auch bald ein Vierteljahrhundert alt ist. Und das merkt man ihm auch an.


Spätestens wenn der Nachfolger für den BT 46 auf dem Markt ist, werden wir den BT 46 als völlig fahruntauglich bezeichnen.

Ist wie mit dem Weißen Riesen der seit 40 Jahren jedes Jahr noch weißer wäscht.

Willy



:schlaumeier: Deswegen waschen wir mit Dasch, denn Dasch wäscht schon seit vielen Jahren so weiß, weißer gehts nicht :ja: :lach:

(Unschön ist, wenn auch Buntwäsche nach der Wäsche so weiß ist, das es weißer nicht mehr geht :cry: )

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 19:58
von ESler250
https://youtu.be/JgwdmWAW9Os
Hallo und guten Abend hab meiner /5 diesen gegönnt.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 4. August 2020 23:49
von jot
moin,

läuft gut geradeaus! oder was soll das video aussagen?

jot

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 5. August 2020 03:38
von alexander
jot hat geschrieben:moin,

läuft gut geradeaus! oder was soll das video aussagen?

jot


jederzeit, ueberall.

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 5. August 2020 05:22
von Luse
Das Video soll zeigen, dass man in etwas über 2 Minuten mehr als 100 Schnitte unterbringen kann.
Vielleicht soll es auch einfach nur dem Anseher den Schaum vor den Mund treiben. :mrgreen:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 5. August 2020 05:56
von TS-Jens
Mich würde viel mehr interessieren wo das gedreht ist. Da scheint man nett fahren zu können :D

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 5. August 2020 06:05
von ott
trabimotorrad hat geschrieben:Heute ist das Werkzeug gekommen - aber das ist nix für Ventile von Schläuchen, dafür ist es zu dick. Es wird ja auf das Gewinde geschraubt, wo die Ventilkappe aufgeschraubt wird und passt nicht durch die Bohrung in der Felge, wo das Ventil durch gesteckt werden muß.
Ich denke, das ist ein Werkzeug um Schlauchlos-Ventile ein zu ziehen - Egal, ich habe auch Schlauchlos bereifte Fahrzeuge... :lach:

Okay, nachdem ich mir gestern wunderbar den Finger beim Versuch das Ventil des Schlauches des 4.00-18H-Reifens in das Ventilloch der Felge zu bringen, "wunderbar" aufgeschürft hatte

$matches[2]


und heute ein Schlauch in den 3.25-19H - Vorderreifen eingezogen werden mußte, war guter Rat teuer :gruebel:

Dann habe ich, nach dem Vorbild des Ventileinziehwerkzeuges ein "Schlauch-Ventil-Einzieh-Werkzeug" gebaut:

k-IMG_20200731_173615.jpg


Einfach ein 1,5mm-Stromkabel in ein altes Messing-Ventil gelötet und so kann man dieses Werkzeug, nach dem Rausschrauben des Ventils IN den Gewindestutzen des neuen Schlauches schrauben und ihn dann durch das Loch in der Felge ziehen, ohne die Hand unter dem Reifen stecken zu müssen :wink:


Geländefahrer montieren die Reifen so:
1. Schlauch in den Reifen einlegen
2. Schlauch leicht aufpumpen
3. Rad quer in den Reifen schieben dabei Ventil einfäden
4. Ventil mit der Rändelmutter sichern
5. Rad drehen und untere Reifenseite montieren
6, obere Reifenseite montieren
MfG

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 5. August 2020 12:31
von PeterG
ott hat geschrieben:Geländefahrer montieren die Reifen so:
1. Schlauch in den Reifen einlegen
2. Schlauch leicht aufpumpen
3. Rad quer in den Reifen schieben dabei Ventil einfäden
4. Ventil mit der Rändelmutter sichern
5. Rad drehen und untere Reifenseite montieren
6, obere Reifenseite montieren
MfG
interessante Vorgehensweise..
Probier ich aus :ja:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 5. August 2020 15:59
von trabimotorrad
PeterG hat geschrieben:
ott hat geschrieben:Geländefahrer montieren die Reifen so:
1. Schlauch in den Reifen einlegen
2. Schlauch leicht aufpumpen
3. Rad quer in den Reifen schieben dabei Ventil einfäden
4. Ventil mit der Rändelmutter sichern
5. Rad drehen und untere Reifenseite montieren
6, obere Reifenseite montieren
MfG
interessante Vorgehensweise..
Probier ich aus :ja:


Ich auch :wink:

Re: BMW Motorrad Fred

BeitragVerfasst: 8. August 2020 20:48
von trabimotorrad
MZ-Wilhelm hat geschrieben:
Koponny hat geschrieben:Man darf nicht vergessen, dass der BT45 trotz etwas Überarbeitung nun auch bald ein Vierteljahrhundert alt ist. Und das merkt man ihm auch an.


Spätestens wenn der Nachfolger für den BT 46 auf dem Markt ist, werden wir den BT 46 als völlig fahruntauglich bezeichnen.

Ist wie mit dem Weißen Riesen der seit 40 Jahren jedes Jahr noch weißer wäscht.

Willy


Grad ist es wieder in der Werbung gekommen: Ariel all-in-one-pads, die machen nicht nur sichtbare Flecken weg, die beseitigen auch die UNSICHTBAREN - das ist WIRKLICHE SAUBERKEIT, da ist das "weiß" des weisen Riesen einfach nur Kindergeburtstag. Und so ist es mit dem BT46, der ist auch (angeblich) besser, als der BT45 - the show must go on :wink: