Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Für alles, was nicht MZ / MuZ ist.

Moderator: Moderatoren

Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 10. Dezember 2014 14:44

... meine Freundin hat mich gefragt was ich mir zu Weihnachten wünsche .... damit fing alles an.

Ich habe eigentlich das Internet nach E-Rollern durchforstet: gerade die E-Schwalbe hat mich darauf gebracht. Diese wurde ja hier im Forum schon auch ab und zu mal angesprochen. Es gibt doch einige Anbieter die eine ganze Ecke günstiger sind. Guckste doch mal obs auch E-Motorräder gibt.

Da habe ich den Maktfüherer Zero entdeckt. Angetan hats mir die Zero SR mit zusätzlichem Akku und Ladegerät für etwas über 20.000 Euro.

Ich hätte gedacht das die Reichweiten und Ladezeiten nicht so dolle sind. Der Hersteller gibt etwa 227 km Reichweite (kombiniert) und eine 95%ige Aufladung in 2,3 h an. Dazu benötigt man aber den zusätzlichen "Power Tank" und ein zweites Ladegerät.

Die meisten Touren liegen bei mir bei max . 150 km. Wichtig wäre mir aber mit einem Zwischenstop hoch zur Ostsee zu kommen. Das sollte damit gut funktionieren. Aufgeladen wird an einer normalen 220 Volt Steckdose.

Klar, 20000 Euronen sind schon ne Hausnummer aber wenn sich Zero so weiter entwickelt werden die Preise sicher noch sinken. Letztes Jahr hatten die Modelle weniger Reichweite (also kleinere Akkus) und weniger Leistung und waren knapp 1000 Euro teurer.

Der Strom der aus der Steckdose kommt wird in den nächsten Jahren immer "grüner" werden. Mit knapp 1 Euro für 100 km sind die Stromkosten gedeckt. Dazu kommt die ersparnis in den kommenden Jahren.. keine Zündkerze, kein Ölwechsel usw.

Zum Schrauben werd ich die MZs behalten : Fahren würd ich dann mit der Zero :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 10. Dezember 2014 14:57

Gibt es schon länger in den USA, dürfte inzwischen recht ausgereift sein.

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1586
Themen: 62
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 66
Skype: dreiradfan

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Socke79 » 10. Dezember 2014 15:03

Da fehlt aber der Auspuff!! :abgelehnt:
BVF, Unterbrecher und Trommelbremse!

Fuhrpark: ETZ 150 XR
Socke79

Benutzeravatar
 
Beiträge: 479
Themen: 11
Registriert: 28. Oktober 2014 08:19
Wohnort: 15569

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon trabimotorrad » 10. Dezember 2014 15:34

Durchaus eine interessante Alternative. Schade, das die Werbung eine rechte "Mogelpackung" ist. Die 298Km, die erreicht das 19 720€ teure Spitzenmodell nur bei Stadtgeschwindigkeit, bei 113Km/h-Autobahn-Geschwindigkeit sind es halt nur noch 151km - Reichweite. Wie hoch ist dann die Reichweite, wenn man V-Max abfordert??? Aber mit 20 000€ ist das Elektroped nur noch gut doppelt/knapp dreimal so teuer wie ein vergleichbares Moped.
Das wird wieder durch die 160 000Km Akku-Garantie und einen 100Km-Preis von 51Cent und die wegfallenden Inspektionskosten ein wenig relativiert.
Ich könnte mir vorstellen, bei doppelter Reichweite und halbiertem Preis könnte mir so was passieren :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14214
Artikel: 1
Themen: 112
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Buhmann » 10. Dezember 2014 15:41

Socke79 hat geschrieben:Da fehlt aber der Auspuff!!


Besser? :mrgreen:

-- Hinzugefügt: 10. Dezember 2014 15:49 --

Der Soziussitz ist aber sehr optimistisch. Haben die eigentlich eine Kupplung? und ein Getriebe?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß

Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 150 '89
Buhmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 530
Artikel: 1
Themen: 9
Bilder: 6
Registriert: 13. Mai 2014 15:01
Alter: 20

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 10. Dezember 2014 19:48

Kein Kupplungshebel, keine Kupplung, kein Getriebe. Bei Youtube gibts ganz coole Videos von der Maschine im Fahrbetrieb.

Die Optik ist sicher Geschmackssache - wie überall.

Es gibt noch den Hersteller Brammo der Elektromotorräder mit Getriebe und Kupplung baut : wirklich brauchen tut mans nicht.

-- Hinzugefügt: 10th Dezember 2014, 7:49 pm --

Das Bild mit Auspuff ist der Knaller.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon PLVI4 » 10. Dezember 2014 20:15

Die Zero Modelle wurden für 2015 deutlich aufgewertet. Neues Showa Fahrwerk, Bosch ABS und bessere Reifen.
Es sind jene Punkte ausgemerzt, die von den Entwicklern anscheinend vernachlässigt wurden.

Bei einem Wohnort in oder bei Berlin ist das die richtige Entscheidung. Jedes Fahrzeug, dass keinen Lärm mehr produziert ist ein Gewinn für die Umwelt.

Ob es die 20.000,- Euro für die Top Variante mit "Zusatztank" sein muss, liegt im Auge des potentiellen Nutzers.

Falls Du eine kaufst- schreib hier darüber. Auch wenn es die wenigsten verstehen werden.

Gruß René

Fuhrpark: ES 150/1, ETS 250, ETZ 150, Skorpion Tour, 1000S
PLVI4

Benutzeravatar
 
Beiträge: 107
Themen: 13
Registriert: 12. August 2010 13:17
Wohnort: Vogtland

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon kutt » 10. Dezember 2014 22:24

Sowas würde ich gern mal Probefahren :)

Wenn man so auf der Seite liest, klingt das schon interessant.

Vom Akku mal abgesehen, scheint der E-Motor eine Rakete zu sein
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 475Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17341
Artikel: 31
Themen: 548
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 21:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 39

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Clou » 10. Dezember 2014 22:35

Ich bin letztes Jahr mal das E-Motorrad eines Bekannten gefahren und es hat einen riesen Gaudi gemacht. Die Leistung ist einfach permanent da und das Teil beschleunigt wie sau. Klar, die Motorgeräusche fehlen, aber daran kann ich mich gewöhnen. Wenn, dann würde ich für den Urlaub die Twin nehmen, zum Schrauben die Emme und zum Zwischendurchfahren das E-Motorrad. Ich finds definitiv interessant, aber auch noch ein wenig zu teuer. Wenn ichs mir leisten könnte, würde so ein teil vermutlich schon bei mir stehen.

-Christoph
-Ist die Steigerung von 2-Takter ein 3-Takter?-

Fuhrpark: ES300 Bj'62, VW T3 mit Campingausbau Bj'88, Honda AfricaTwin Bj'96, ETZ 250 Bj'87
Clou

Benutzeravatar
 
Beiträge: 519
Themen: 59
Bilder: 4
Registriert: 19. Februar 2006 16:10
Wohnort: Warburg
Alter: 34

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon piepmatz » 10. Dezember 2014 23:22

Hier in Hamburg gibt's so 'ne Harley Custom Bude, die vertreiben seit ca. einem Jahr die Zero-Mopeds auch. Die hatte zur Einführung dieser Dinger "Tag der offenen Tür" mit Probefahrt. Es standen drei Kisten zur Auswahl.
Und jetzt kommts: Einfach nur geil, Scheiße, man dreht am Hahn und alle anderen haben an der Ampel verloren. Und dann steht man an der nächsten und wartet auf den Rest :P Keine Kupplung, kein Getriebe, einfach nur ein Motor und wenn du bei Hundert den Hahn etwas ruckartig aufdrehst, kommt das Vorderrad hoch :shock:
Macht irre Spaß, es gibt auf Youtube ein Video das einer mit ner Helmkamera gedreht hat, der ist die Straße rauf und runter und hat beim Gashahnbetätigen jedes Mal gejauchzt - so gings mir auch.
ABER, das Teil ist einfach mal zu teuer, für das Geld kriege ich ne gebrauchte Dose mit allen Extras oder, wie weiter oben schon jemand schrieb, für das Geld kann ich bis an mein Lebensende meine Zweifünfer betanken. Geschenkt würde ich sie aber auf jeden Fall nehmen!!! (vielleicht liest ja der Weihnachtsmann mit)

Fuhrpark: ETZ 250 Bj.85, rot
mindestens drei Fahrräder
Renault Megane Grandtour
piepmatz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 93
Themen: 20
Bilder: 4
Registriert: 12. April 2007 07:56
Wohnort: Hamburg
Alter: 48

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 10. Dezember 2014 23:29

Wow, so viel Resonanz habe ich nicht erwartet. Schön. Freut mich ...

Mir gehts ja gar nicht darum unsere Ostmopeds zu ersetzen ... sondern einfach mal einen Blick in die Zukunft zu riskieren.

Es gibt einige Händler in Deutschland. Zum Glück auch in Berlin. Ich war schon mal da aber irgendwie scheint die Firma (http://www.Spreebike.de) noch relativ neu zu sein und nur mit telefonischer Anmeldung zu arbeiten.

Die neuen (ausgereiftesten) Modelle 2015 kommen Ende Januar zu den Händlern. Dann werden Fragen nach Kosten für den verbauten Akku und Reichweite bei Kälte die ersten sein die ich stellen werde.

Ich denke wenn E-Motorrad dann gleich der größtmögliche Akku. Lieber habe ich noch 50 Restkilometer im Akku als irgendwo im Wald zu stranden wos keine Steckdose gibt. Und ob nun 17500 oder 20000 machen den Kohl dann auch nicht fett.

Bei dem Modell Zero FX läßt sich der Akku in einer Minute tauschen. Bei den anderen geht das leider nur mit dem Zusatzakku der 2,8 kWh hat. Alleine der liegt schon bei 2380 Euro. Der große verbaute mit 12,5 kWh wird sicher einiges mehr kosten als 5000 Euro ... vermute ich mal.

Der Hersteller geht davon aus das der Akku bis 80% seiner Leistung ca. 668.000 km gefahren werden kann. Selbst danach läßt er sich ja noch fahren hat halt eben 20% weniger Reichweite.

Die Ausgereiftheit der Akkus läßt mich wirklich stark darüber nachdenken mir so ein Teil zu holen. Ich spekuliere auf ein Vorführmodell für 5000 Euro weniger :-)

Es sollen ja wohl schon einige Zeros unterwegs sein ... vielleicht gibts ja jemanden der eine hat und berichten kann!?

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Lorchen » 11. Dezember 2014 08:16

Die Drehmomentcharakteristik muß ja eine ganz andere sein. Ab Stand hat der E-Motor das max. Drehmoment und läßt dann mit zunehmender Drehzahl nach. Testen würde ich das auch mal wollen, aber nicht kaufen. :oops:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 29849
Artikel: 1
Themen: 207
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon ETZChris » 11. Dezember 2014 08:19

letztes WE wuselte so eine E-KTM an mir vorbei durch die kleinen Wälder. Dafür ist das schon ganz lustig; keine Lärmbelästigung und trotzdem abseits der Strasse unterwegs. Täte mir auch gefallen.
Gruß Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250 m. Superelastik und 3XXccm
Honda XL700VA Transalp
ETZChris

 
Beiträge: 21291
Themen: 186
Bilder: 0
Registriert: 22. Februar 2006 12:15
Wohnort: NRW
Alter: 36

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Dominik » 11. Dezember 2014 18:52

Ach wie schön...

Die E-Motorräder von Zero habe ich auch seit Frühjahr diesen Jahres im Blick. Ich nahm Kontakt zu einem Händler in Karlsruhe auf. Eine probefahren werde ich auf jeden Fall. Muss ja nicht eine nagelneue sein. Ist ein Batzen an Scheinen. Mir würde für den täglichen Einsatz ein älteres, gebrauchtes Modell genügen, das dann aber eine geringere Reichweite zu bieten hat. Am liebsten wäre mir natürlich eine E-MZ TS (250). Aber wo den Akku unterbringen? Im Tank? Oder einen Akkubeladenen Beiwagen anflanschen...In Weilimdorf kenne ich jemanden, der nur Akkuautos fährt. Z.B. einen verbesserten Golf 2, Peugeots und E-Apes (die im Breisgau gebaut wurden). Die Ape ging ganz schön los! Und an der Mäulesmühle (nahe der Eselsmühle im Siebenmühlental) fand letztes Jahr mal ein E-Fahrzeugstammtisch statt. Da war auch ein E-Trabi Kombi mit von der Partie!

Ich hatte auch vor, einen Zero-Elektro-Thread zu starten. Schön, dass es jemand getan hat.
Da ich leider weiter muss, werde ich die Tage meine Antwort fortsetzen und diese zuvor auf einem Worddokument speichern.
Klar, wie Feuereisen sagt: Die Ökobilanz - ob sie wirklich so vorteilhaft für Mutter Natur ausfällt...
Die fortschrittlichste Form der Energie ist einfach, Energie zu sparen.

Einen schönen Abend euch noch & macht es gut,
Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1828
Themen: 207
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 41

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 12. Dezember 2014 22:08

So, hab mich mit den Lademöglichkeiten näher beschäftigt.

Fürs Topmodell mit ExtraAkku sind normal 10,5 h. Wenn man ein zweites Ladegerät (+658 Euro) anschließt sinds 6 h. Mit einem eingebauten CHAdeMO System(+1950 Euro) sinds 95% in unter einer Stunde. Das ist natürlich wahnsinn. Eine CHAdeMO Säule ist bei uns ca.3-4 km entfernt.

Bis dato bin ich davon ausgegangen das die Zeit mit dem zweiten Ladegerät zu erreichen ist. Also fällt die Tour zur Ostsee aus es sei denn ich fahr Überland. Oder ich nehm dann die ETZ 300 :-)

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Buhmann » 12. Dezember 2014 22:57

Interessant finde ich auch die Motorräder dieser italienischen Firma:

http://www.tacita.it/t-race/

Der Vorteil von E-Enduros gegenüber "normalen" ist, das man sie auch auf der Straße ohne Drossel fahren darf. Außerdem sollten die Hersteller von solchen Motorrädern den Umstieg auf diese Erleichtern. Das heißt kein extremes Design, keine großen Fahrwerksexperimente (Klick) ...

Und ich denke das sich Getriebe durchsetzten werden. Haben sie ja auch bei Verbrennungsmotoren und bei Fahrrädern.


Zu den Ladezeiten:
http://www.sueddeutsche.de/auto/elektro ... -1.1811903
Meiner Meinung nach wird das Laden während der Fahrt wichtig. In wie weit das auch für Motorräder anwendbar ist: Keine Ahnung, aber wenn wir auf Kometen landen, können wir auch so ein Kleinkram. :ja:


Und zu den Umweltdiskussionen hier:
Gebt´s auf. Wir sind (fast) alle Deutsche, wir finden immer was zum meckern. Ist ja alles doof. Selbst Elektromotorräder. ;D
Gruß

Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 150 '89
Buhmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 530
Artikel: 1
Themen: 9
Bilder: 6
Registriert: 13. Mai 2014 15:01
Alter: 20

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Dominik » 21. Juli 2015 16:28

Hallo,

soeben habe ich bei Orange Bike Concept in Karlsruhe angerufen und einen Termin für eine Probefahrt mit einem ihrer Vorführ-Zeromotorräder vereinbart. Ich werde eine kleine Liste mit Fragen vorbereiten.

Wenn ich es mir genau überlege, könnte es mit solch einem Elektrokrad für den Alltag klappen, auch wenn von den maximal 250 – 270 Kilometern Reichweite nur 100 real übrig blieben. Denn von den nahezu 160.000 km mit meiner MZ TS 250 sind ca. 90 – 95 % im Nahverkehrs-Alltag abgespult worden. Das heißt, maximal 2 bis 3 mal 25 – 35 Kilometer pro Tag, also 50 – 100 Kilometer täglich. Und das verhielt sich bei mir mit allen Motorrädern so. Den kleinsten Kilometer-Anteil macht jener der Fernreisen aus – wobei es schön wäre, dies einmal ändern zu können…
Das heißt, dass ich solch eine Zero jeden Abend oder an einem meiner Zwischenziele aufladen könnte. Da könnte ich dann auch noch einen Stromzähler o.ä. anbringen.
Mich interessiert z.B., ob es wirklich möglich wäre, mit dieser jeden Tag on tour zu sein, auch bei Schnee, Eis, Salz. Dann müsste ich sie eben auch kräftig ringsum mit Fluid Film einsprühen, wie ich das bei der TS mache. Und wie es mit der Ersatzteillage aussieht, z.B. für ältere Modelle von 2012, 13, 14. Und was ein neuer Akku kostet, sollte der doch in die Knie gehen. Und Elektromotorteile und so weiter. Fahrwerksteile, Reifen, Bremsbeläge und - scheiben werden ja "Standard" sein. Ich bin gespannt. Die DS gefällt mir ganz gut.

Für die Fernreise aber würde ich kein anderes Motorrad als die TS 250 einsetzen wollen. Da kann ihr keine andere so schnell das Wasser reichen.

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1828
Themen: 207
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 41

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Mainzer » 21. Juli 2015 17:05

Da muss ich dir recht geben - die DS ist schick. Nur leider weit außerhalb meines Budgets :cry:
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17, VB 18
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2 x MZ, 1 x Moto Guzzi, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2862
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 24

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Buhmann » 21. Juli 2015 18:28

"Alltagsenduro"? Mit welchem "normalen" Motorrad kann man die DS vergleichen? BMW G650?

Wie sieht es mit Gepäck aus? Bietet der Hersteller da Lösungen an? Zumindest Griffe für den Sozius.
Gibt alles Zubehör was man braucht beim Hersteller.

Ich bin immernoch der Meinung, dass sich Getriebe durchsetzen werden.

Beim Fahrwerk wird es bestimmt auch Möglichkeiten geben, das der ganze Laden noch ein bisschen hochkommt. 180mm Federweg ist nicht so übermäßig viel, 210+ würde ich mir da vorstellen.

Geil ist ja der nackte Lenker und die "Dönertasche" auf dem Möchtegern-Tank. Als ersten Akt würde ich bei dem Ding die Hinterradbremse an die linke Hand verlegen.

Akkupreis hab ich auch einen gefunden: Der 2,8 kWh Akku der FX kostet 2.380,00 € :shock:

Mit Zubehör ist man beim Listenpreis schnell über 16.000 €, ist schon heftig. Schickes Ding.
Gruß

Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 150 '89
Buhmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 530
Artikel: 1
Themen: 9
Bilder: 6
Registriert: 13. Mai 2014 15:01
Alter: 20

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Dominik » 27. Juli 2015 12:47

Hallo Jungs,

ich bin sie am Samstag gefahren! Das Topmodell, die ZERO SR. Pfeilschnell wie ein Düsenjäger hatte sie mich in den Gassen Karlsruhes beschleunigt! :shock: Und der Chef von Orange Bike Concept war wirklich sehr nett und freundlich. Denn zufällig war ja in KA auch "Das Fest", vor dessen Toren ich sie fahren konnte. Und er hatte für uns, meine WG-Mädels und mich, Freikarten. Denn eigentlich war es ja ausverkauft, wie wir zuvor hörten. Echt eine dufte Sache, vielen Dank, Steffen! :ja: So waren wir nachmittags bis abends dort. Wegen des Unwetters und Sturmes den Abend zuvor wurde es ab 23.00 Uhr abgesagt, mehrere Gruppen konnten nicht auftreten, erst 17.00 Uhr ging es weiter, mit "Selig" aus HH und "The Subways". Es war echt toll. Am Abend ging es dann noch in das PrinzMaxPalais, wo auch das Literaturmuseum beheimatet ist.

Fotos werde ich noch einfügen. Leider versagte die Digicam hin und wieder den Dienst, da sie mir am 1. Januar 15 vorm Atomium in Brüssel neben der MZ TS 250 runterfiel. Aber ein paar habe ich. Ich frage auch mal nach, ob ich ein paar Seiten des aktuellen Prospekts hier einbauen darf.
Bis bald und viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1828
Themen: 207
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 41

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 27. Dezember 2015 16:02

Na, Dominik - wo bleiben die Bilder!?

Wenn dann würde ich auch die SR (min. 12.5) haben wollen .. die 13.0 ist mir neu einfach zu teuer.

Ich habe ja hibbelig auf die Änderungen der Förderung für E-Fahrzeuge zu Ende 2015 gewartet - natürlich in der Hoffnung, dass die für den Endverbraucher besser ausfällt.

Wie sooft enttäuscht uns die Bundesregierung auch dieses Mal ... aus 10 Jahren Steuerfreiheit wurden 5 .Von den evtl. angedachten 5000 Euro Bezuschussung ist auch keine Rede mehr . wie wollen die so ernsthafte Verkaufszahlen im Elektrobereich realisieren?! Mich bricht das echt an - und dann kostet das Benzin/Diesel auch noch so wenig wie seit Jahren nicht mehr... das spielt der Politik natürlich in die Hände.

Ich zahle jetzt für meinen Auris TS Hybrid 36 Euro Steuern pro Jahr ... selbst bei 10 Jahren sind 360 Euro ja wirlich lächerlich um das als Förderung bezeichnen zu können.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 12. Oktober 2016 08:02

Nächste Woche ist es endlich soweit!

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon conti » 12. Oktober 2016 10:35

Also ich hatte die Gelegenheit die kleinere FX mal zu fahren ( ca13t Euro) hat richtig Spaß gemacht , geht ab wie Schmitts Katze , leicht und handlich .
Fährt sich wie eine moderne 125er Enduro mit 30PS , könnte ich mir im Stadt und Umlandbetrieb schon gut vorstellen( ca.120km Reichweite)
Aber der Preis ist einfach noch zu hoch . Die Große hat mich persönlich weniger gereizt, für eine Tourenmotorrad möchte ich im Aktionsradius nicht eingeschränkt sein, und mal 300-400km durch die Mittelgebierge sollte schon mal drinn sein.
Was mir aber aufgefallen ist... du wirst schnell übersehen ... ähhh überhört, die Dinger sind unglaublich im Abzug, wenn du da an ein Auto ranfährst und zügig überholst ,erschrickt der Fahrer zu Tode er hat dich überhaupt nicht kommen hören und garnicht gemrkt daß du hinter ihm bist...
das kann böse enden. am Besten noch ein Gräuschmodul von einer Ducati einbauen :mrgreen:
Aber spassig war es 8)

Fuhrpark: MZ 250 ETS Bj.72, Malanca125 E2C Bj.74, BMW 75/5 Bj.72, Ducati 900 MHR2 Bj.84, Kreidler K54/OMB Bj.64,
VELOSOLX 660, 2200, 3800
conti

Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Themen: 30
Registriert: 6. Oktober 2010 13:53
Wohnort: 64839 Münster /Darmstadt-Dieburg

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 12. Oktober 2016 11:47

Ich habe mich jetzt für die SR 13.0 als Vorführer entschieden. Der Preis ist echt okay ... den Neupreis hätte ich auch nicht bezahlt.

Das mit dem leisen Motor kenne ich schon vom Toyota Hybrid... hab mich also schon dran gewühnt bzw. bin ich dementsprechend schon etwas vorsichtiger unterwegs.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Dominik » 16. Oktober 2016 12:14

Hallo Remo,

wow - Du hast es getan!

Wie sieht es eigentlich mit dem staatlichen Zuschuss von ca. 4000,-Euro aus? Oder gilt das nur für Autos?
Ausser man kann einwandfrei belegen, dass man die Zero täglich bewegt... :?:

Ich bin auf deinen Erfahrungsbericht gespannt. Die Kilometer, das Laden, Alltagstauglichkeit, Reichweite, die Kosten und so weiter :ja:

Viel Spaß mit ihr!

Viele Grüße,

Dominik

Fuhrpark: MZ TS 250-1973: 200.000 Km innerhalb 9,75 Jahren gefahren, 365 Tage im Jahr. Keine wird es besser können!
Dominik

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1828
Themen: 207
Registriert: 13. Februar 2007 18:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 41

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon OChris » 16. Oktober 2016 13:00

Das gute bei der SR ist ja dass man am Anfang erstmal den"Anfängermodus" auch Ecomode genannt reinmachen kann da fällt man dann nicht gleich hinten runter. :D Dann regelt die Maschine so bei 120 ab wenn ich recht entsinne. Hatte ja auch schon mal das Vergnügen dieses Projektil zu testen.

Hauptschwäche ist meiner Meinung nach bei den Zeros neben dem Preis dass die Ladegeräte für Lichtstrom USA(1.3kW) entwickelt zu sein scheinen und daher noch nicht mal an einer deutschen Lichtsteckdose die volle Leistung die bei 16A möglich wäre abrufen. Da muss man dann schon mit mehr als einem Ladegerät im Parallelbetrieb laden um halbwegs vernünftige Zeiten zu erreichen. Bis zu 4 Geräte parallel sollen ja möglich sein.
zweitaktende Grüße
Chris

BildTS250/1 BJ 1979 (die Biene)
BildYamaha XS750E BJ1979 (der Elefant)

Fuhrpark: TS 250/1 deluxe BJ1979 Vape Zündung&Lima; Bing 84/30/110-A
Yamaha XS750E BJ1979 (ein richtiges Eisenschwein)
OChris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 642
Themen: 36
Bilder: 1
Registriert: 15. April 2012 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 17. Oktober 2016 19:53

Ich habe mir gleich ein zweites (Schnell)Ladegerät dazu bestellt ... das soll die Zeit knapp halbieren... wir werden sehen.

Do. ist es endlich soweit!

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 9. November 2016 08:42

Mahlzeit!

So, die ersten 200 km sind absolviert - bevor ich (bei Sonnenschein und 2 Grad) gleich noch ne Runde drehe kommt der erste Erfahrungsbericht.

20161104_125008.jpg


Was wirklich toll ist, dass sie echt leicht zu bedienen ist und man viel mehr Raum für andere Dinge hat. Kein kuppeln, kein schalten - alles funktioniert tadellos und exakt. Die Bremsen sind er Hammer - gerade mit dem ABS jetzt wo es doch bissel rutschiger ist. Am tollsten ist aber das lautlose dahingleiten. Ich habe mal meine Tochter abgeholt ... man kann sich jeder Zeit im Stadtverkehr ohne Probleme unterhalten ... das ist toll. Es bleibt Zeit um die Natur zu genießen ... auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten usw. Ich bin begeistert!

In der Stadt ists echt lustig.. die Leute gucken mir hinterher weil sie ein Motorrad sehen aber nichts hören.

Die Beschleunigung ist der Hammer - ich fahre dennoch die meiste Zeit im ECO-Modus ....der Power ist einfach zu fett. Rekuperieren tut das Teil auch : beim ranrollen an die Ampel kommen so schnell 1-2 km mehr zur Reichweite.

Alles über 90 km/h brauch dann richtig Energie. Im Stadtverkehr wurden etwa 230 km Reichweite ausgerechnet. Mit ein wenig Überland (ca. 5 Grad) waren es am Abend 180 km. Das ist völlig in Ordnung.

Am Anfang habe ich immer auf die Reichweite geachtet - irgendwie ist es ein anderes Gefühl an das man sich erst gewöhnen muss. Ich denke, ich werde selten an einem Tag die 180 km wuppen ... selbst wenns 100 km sind steht die Gute Nachts wieder in der Garage an der Steckdose und hat nächsten Morgen wieder kanpp 200 km im Akku. Das an den Tank gucken und schon mal nen Fläschchen Öl einpacken fällt wech ...

Bei dem eine Stunde Aufenthalt bei meinen Eltern habe ich 25 km nachgeladen. Nach 100 km hat er mir 3-4 Stunden Ladedauer angezeigt. Dadurch das über Nacht ja genug Zeit ist habe ich nur das eine interne Ladegerät benutzt. Heute wollte ich sie "leerfahren" um dann mal beide anzuschließen. Das zweite ist schon ein ganz schöner Klopper ... mit 650 Euro und der Größe ist es wenig sinnvoll sich ein zweites / drittes anzuschaffen. Das macht Sinn wenn man die Zeros verleiht oder so ...

Also ich bin begeistert. Ich hatte etwas Angst, dass die 2017er vielleicht noch mehr Kapazität haben werden .. haben sie aber nicht ... nur 2 PS mehr wegen besserer Motorsteuerung und knapp 1000 Euro teurer - also .. alles richtig gemacht!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon robin » 9. November 2016 10:43

Ich finde das ein super Sache und bin schon auf deine Langzeiterfahrungen gespannt.
Bleibt nur zu hoffen, dass man mit einer fast geräuschlosen Maschine nicht noch öfter übersehen wird im Straßenverkehr.
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 495
Themen: 6
Bilder: 15
Registriert: 26. Januar 2012 17:47
Wohnort: 38889 Blankenburg & 38667 Bad Harzburg & 39114 Magdeburg
Alter: 28

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon A72Abfahrt9 » 9. November 2016 11:19

Ich sage nur "*.mp3" macht auch das beherrschbar. :D
ETZ 251"e" (Bj.1989): Bild

Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.
Aron Satie / Star Treck TNG

Fuhrpark: NOCH Erstbesitzer - MZ ETZ 251e ww. S/W (vom Serienanlauf) / (EZ 10.08.1989) Luxusausführung (kristallblau).
Scheibenbremse, H4-Licht, Seitendeckel schwarz, Gemischschmierung. Kaufpreis 5.210,00 DDR-Mark.
Selbst angebaut: MZ-Frontverkleidung mit großer Scheibe (250,00 Mark der DDR) , MZ-Seitengepäckträger, Pneumantkoffer (32 Liter).
A72Abfahrt9

 
Beiträge: 134
Themen: 10
Bilder: 0
Registriert: 6. Juli 2014 08:27
Alter: 54

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon PeterG » 9. November 2016 11:42

TS-Jens hat geschrieben:Und nächstes Jahr dann in gepflegten 4 Tagen bis in die Alpen touren? :lol: ...


Nee, aber auf den Hänger packen und ab in die Pyrenäen :mrgreen:
zum Rumtoben im bergigen Geläuf ist die Reichweite ja ausreichend

leider find ich es auch noch recht teuer.

Viel Spaß damit auch von mir :ja:

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1815
Themen: 50
Bilder: 3
Registriert: 30. Juli 2006 12:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 54

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon MZ-Jens » 9. November 2016 16:28

Hallo Remo, allzeit gute Fahrt mit dem Bike!
Im 1000ps-Test kam sie ja auch ganz gut weg.
Grüße, Jens

Eine Melodie auf allen Straßen - MZ.

Forumskalenderbilder 02.16, 02.17, 12.17, 09.18 :mrgreen:

2. Mitglied der Wolfsschanzen-Fahrt mit ftr '16/2, 100% MZ-Beteiligung durch Doppelgrün mit 2 Tankstopps in 10:10

Fuhrpark: TS 250/1
ETZ 250

Früher:
SR2E, RT125, S51e Enduro, 2 x ETZ 251, 2 x MuZ Baghira

Ex-Nick „myemmi“
MZ-Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 604
Themen: 14
Bilder: 18
Registriert: 10. Juli 2012 05:21
Wohnort: Ahrensfelde
Alter: 45

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Schortii » 9. November 2016 23:01

tja, den erfahrungsbericht kann ich unterschreiben. :ja:

denk doch mal über ein paar solarzellen nach. ich lade mit einer 95w dünnschicht-solarzelle und 48v laderegler direkt ins bike. die ganze tankstelle hat keine 200 euro gekostet. im sommer lädt die etwa 20-30km pro sonnentag, im winter reicht es gerade so für die selbstentladung (bleibatterie). ist so auf mein bisheriges fahrverhalten abgestimmt. wenn mein lifepo4 akku fertig ist werde ich wohl deutlich mehr fahren. dann kann ich ja eine oder zwei zellen zusätzlich auf die garage legen.

wenn du unterwegs laden willst, mach doch bei drehstromkiste.de mit. da sind schon ein paar stationen. ich selbst werde da auch mitmachen, wenn ich ein passendes fahrzeug habe. falls du im raum anklam laden willst, schick mir ne pn...
Kurzer Gruß

Fuhrpark: MZ ES125/1967
Simson S50/1975
Simson SR 50/1986
Suzuki Epicuro UC125/2000
Benda Floretti e-Roller/2014

Mazda MX5/1991
Hyundai Santamo/2000
Toyota Prius/2007
Schortii

Benutzeravatar
 
Beiträge: 249
Themen: 6
Bilder: 52
Registriert: 8. Februar 2015 09:52
Wohnort: Sarnow bei Anklam

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 10. November 2016 21:06

Trotz Kälte bin ich den Akku mal fast alle gefahren. Ich hätte gedacht, dass man zum Ende hin irgendwie Unterschiede merkt...weniger Leistung ... aber nichts. Bis auf 4% runter (15 verbleibende Kilometer) habe ich mich getraut bevor ich bei mir auf Arbeit geladen habe.

LadenLaden.jpg


In die normale Ladebuchse kommt nur ein Kabel mit Kaltgerätestecker. Diese lädt mit 800 bis 1000 Watt. Ein zweiter Stecker kommt direkt an den Motor und an das zweite (externe) Ladegerät. Nun wird mit 2000 Watt geladen. In einer Stunde waren etwa 50 km mehr drin. Wenn es mal schnell gehen muss oder ich nur nachlade werde ich es so machen. Im Normalfall kommt über Nacht einfach nur das Kaltgerätekabel ran - dieses kann man auch wunderbar in der Tanktasche mitführen.

Die Idee mit der http://www.drehstromkiste.de ist cool : ich habe an genau sowas gedacht!!! Allerdings bin ich technisch nicht so versiert: eine normale Steckdose würde mir ja auch reichen. Die könnte ich tagsüber auch im Laden anbieten. Vielleicht kann die Drehstromkiste das ja irgendwie noch differenzieren. Ich schreib die mal an. Die Idee ist auf jeden Fall super.

Die Idee mit der Solarplatte ist gut allerdings möchte ich, dass die Zero wenn sie geladen wird auch voll ist. Ich habe einen Ökostromanbieter und eine Photovoltaik-Anlage auf dem Balkon. Der Strom geht tagsüber direkt in den Haushalt. Jetzt im Herbst/Winter wirft sie nicht so viel ab (wie die Zero braucht) - aber es ist eine merkliche Erleichterung beim Strompreis zu spüren. Ähnlich wie die Zero ist das auch nur der Beginn eines Weges in die richtige Richtung.

P.S. eine Förderung gab es nicht ... die ist nur für Autos. (leider)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 12. November 2016 21:22

Das sind alles sehr interessante Dinge die ich da lese. Alle Seiten zu berücksichtigen und es jedem Recht machen wird sicher sehr schwer.

Dennoch denke ich, dass die Themen Sonnenenergier / Windenergie und Elektromobilität sehr wichtig sind und umweltverträglicher sind als die bisherigen Technologien.
Klar ist aber auch, dass wir den eigentlich Individualverkehr einschränken müssten: sprich mehr den Bereich des ÖPNV zu benutzen. Ein E-Auto reicht als CarSharing vielleicht für 4-5 Familien. Wasserstoff wird für Busse auch immer interessanter. Ich stimme zu, dass die Zero auch ein technisches Spielzeug ist.

Ich finde das Konzeptauto von Sono-Motors "Sion" sehr interessant :

SionSono.jpg


Es ist ein E-Auto mit einer ca. 8 qm großen PV-Anlage die in den Türen, Motorhaube und Dach integriert ist. Zum einen wird die Energie zum Fahren und zum anderen aber auch zur Entnahme gespeichert. Das Laden der Zero wäre dann problemlos möglich. (Ich werde ab 2018 darüber berichten!! :-))

Apropos laden ...

Lasden.jpg


Bei 25% habe ich mit dem internen und einem externen Ladegerät 3,5 h gebraucht um auf 100% zu laden. Im Durchschnitt gibt die Zero 185 km Reichweite an.

Die Zero steht bei dem leichten Frost (-2 Grad) vollgeladen draussen. Ich werde das nutzen und ein paar Kilometer zu drehen. Ich bin gespannt wie sich die Minusgrade auf den Akku auswirken. Bis -30 Grad soll die Zero fahrbar sein. Alles was unter -5 Grad ist sollte nach der Fahrt bei über 0 Grad geladen werden und auch an der Steckdose verbleiben. Das sollte in meiner Garage gut der Fall sein. Ich werde das sicherlich nicht oft machen aber es ist möglich und es interessiert mich sehr. Nach der Tour kommt die kleine dann erst mal in die Garage.

Hoffen wir, dass der Winter nicht zu kalt wird und ich die Zero nochmal rausholen kann....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 14. November 2016 08:41

Oh, man. Erfroren im Namen der Wissenschaft ...

Mit dicker Kleidung und noch mehr drunter habe ich mir die Runde Berlin / Eberswalde / Bad Freienwalde / Ahrensfelde / Pankow vorgenommen. Knapp 135 km laut Google Maps : das sollte auch bei Kälte drin sein.

01.jpg


Die 100% und 185,3 km Reichweite stammen noch aus wärmeren Zeiten. Da sie unter 0 Grad nicht läd habe ich sie immer erst auftauen lassen und dann im Warmen geladen.
DIe Kälte zeigt hier also noch keinen Einfluss.

2.jpg


Die ersten Kilometer in der Stadt waren gut. Hier und da wurde sogar etwas mehr als 183 km angezeigt weil in der Stadt einiges rekuperiert wird.

Überland nahm dann die Reichweite gut ab. Ich bin max.80 km/h gefahren was bei etwa -5 Grad auch auszuhalten war. Kurz hinter Bad Freienwalde war der Akku zu 50% entladen. Knapp 52 km bis zur Wohungstür und noch 81,3 km im "Tank". Dementsprechend bin ich zwischen Bad Freienwalde, Tiefensee, Werneuchen bis hin Ahrensfelde mit 100 km/h gefahren.

3.jpg


Am Berliner Ring war mir so unendlich kalt, dass ich dann doch zu McDonals rein gegangen bin.
Meine Hände waren so kalt, dass ich nur schwer den Zündschlüssel abgezogen bekommen habe .. hab mir gedacht, dass vielleicht das Lenkradschloss klemmt .. also rein damit und dann Schlüssel raus.

05.jpg


Das werde ich nicht noch mal machen : bis zum wieder los fahren ist mir das Schloss eingefroren! Ich habe also weder das Lenkradschloss lösen noch die Zündung anmachen können.
20 Min. probieren und WhattsAppen später kam mein Kumpel auf die Idee einfach an der 50 m entfernten Tanke Enteisungsspray zu holen. Mir war jetzt schon wieder kalt aber es hat funktioniert... auf so eine einfache Idee wäre ich nicht gekommen. (Gehirn war wohl auch eineingefroren)

06.jpg


Durch Berlin bin ich dann im Powermodus geheizt :-) Ansonsten wäre ich bei Stadt/Überlandfahrt bei -5Grad ca. 150 km weit gekommen. Mich freut es denn ich hätte mit weniger gerechnet.... ob ich bei unter 0 überhaupt noch mal so eine Tour machen würde kann ich im Augenblick verneinen :-)

So, jetzt in Laden, auftauen und aufladen .. es soll morgen ja wieder wärmer werden !

4.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 14. November 2016 09:10

Schöner Zwischenbericht, da sollten heizbare Griffe möglich sein, hier aktuell im fast äußersten Westen minus 1 Grad, Sonne.

Gruß Walter

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1586
Themen: 62
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 66
Skype: dreiradfan

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Koponny » 14. November 2016 09:25

Prä Jonas-Treiber hat geschrieben:Schöner Zwischenbericht, da sollten heizbare Griffe möglich sein, hier aktuell im fast äußersten Westen minus 1 Grad, Sonne.

Gruß Walter

Aber ich glaube Heizgriffe gehen zu Lasten der Reichweite.
Love Music, Hate Racism

OT-PARTISANEN-KACKBRATZE

Nördlichstes Südforumsmitglied

DKMS (Stammzellenspende) - klick mich

Fuhrpark: MZ TS 250/1-A / Gespann im Aufbau, Bj 1979, Yamaha XJ 900S, Bj.1998
Nissan Note 1.4 Bj. 2010 ; Audi A4 1.6 Bj. 2000
Koponny
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8050
Artikel: 2
Themen: 163
Bilder: 16
Registriert: 16. Februar 2006 11:34
Wohnort: 15518 Rauen
Alter: 41

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon MZ Werner » 14. November 2016 09:30

Koponny hat geschrieben:
Prä Jonas-Treiber hat geschrieben:Schöner Zwischenbericht, da sollten heizbare Griffe möglich sein, hier aktuell im fast äußersten Westen minus 1 Grad, Sonne.

Gruß Walter

Aber ich glaube Heizgriffe gehen zu Lasten der Reichweite.

Heizgriffe haben ca. 40 Watt. Das ist im Verhältnis zur Antriebsleistung 11000W fast nichts.
Zuletzt geändert von MZ Werner am 14. November 2016 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1902
Artikel: 1
Themen: 89
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 63

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 14. November 2016 09:34

Koponny hat geschrieben:
Prä Jonas-Treiber hat geschrieben:Schöner Zwischenbericht, da sollten heizbare Griffe möglich sein, hier aktuell im fast äußersten Westen minus 1 Grad, Sonne.

Gruß Walter

Aber ich glaube Heizgriffe gehen zu Lasten der Reichweite.


Schon richtig, aber so hoch ist der Verbrauch (Quelle Griffe Daytona) mit Stromaufnahme: Startphase ca. 58 Watt/ Dauerphase 15 Watt nicht.

Da wären mir meine Finger und die verkehrssichere Nutzung von "Gas" und Bremse wichtiger.

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1586
Themen: 62
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 66
Skype: dreiradfan

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 23. November 2016 14:00

Hui, war das scheen: Berlin - Schiffshebewerk Niederfinow - Bad Freienwalde und zurück.

Es waren ca. 10 Grad heute. Ich bin Stadt/Überland mit max. 85-95 km/h gefahren. Die Reichweite im Vergleich zu -5 Grad ist um einiges höher.

Z1.jpg


Z2.jpg


Ansonsten war es ne tolle Strecke ... hab genau einen Motorradfahrer unterwegs gesehen :-( Ein Verbrenner :-)

Z3.jpg


Kurz hinter Eberswalde wurde es neblig ...

Z4.jpg


... das blieb dann auch so bis ich aus Bad Freienwalde wieder raus war. Danach herrlichster Sonnenschein.

Z5.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 23. November 2016 14:03

Cool. Wenn es dich mal nach einer schönen Strecke gelüstet - hier bei mir gibt es viele schöne, kleine Straßen und Wald/Seen.... :tongue: :wink: Würde mir das Teil gern mal ansehen...
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13502
Artikel: 1
Themen: 187
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 24. November 2016 17:38

Kurzes Update : Ladezeit mit integr. Ladegerät 95% : 9 Stunden.

Verbrauch 11,34 KW/h : 152 km : 0,23 Euro pro KW/h = 2,60 €

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 24. November 2016 17:52

Das ist günstig. Über den Daumen gepeilt, meine MZ bei 150km Fahrstrecke rund 8Euro

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1586
Themen: 62
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 66
Skype: dreiradfan

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon MZTELER » 28. November 2016 20:52

So!

Um mal wieder auf das E-Bike Zero zurückzukommen.
Vor zwei Monaten habe ich die Zero DSR gefahren und was muß ich sagen (einfach nur Affengeil :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: ).
Im Spocht Modus macht die ZERO DSR in drei Sekunden von Null auf hundert,das machen nicht so viel Verbrenner Moppeds im Moment.
Ich würde das E-Bike zu 85% nur für den Weg zur Arbeit gebrauchen,wo mein Eisenschwein doch eine ganze Menge 1;50 mehr brauchen würde.
Richtig warm würde das Mopped auch nicht,der Zero ist das schlicht egal.
Bei meinem Händler des Vertrauens steht ein Vorführer mit 800km auf der Uhr für 14.000Teuronen (hätte ich die 14.000 wäre sie meine).

Aber leider trennen mich von der ZERO DSR die vielen Teuronen :roll: :roll: :roll:

In diesem Sinne

Fuhrpark: MZ ES 250/2 A 1968
URAL Ranger Bj.2013
Ural 650 Bj.1998
Simson SR 2 E 2x
Hercules K 125 Bj.1970 2x
Velosolex Bj.1986
MZTELER

Benutzeravatar
 
Beiträge: 55
Themen: 7
Bilder: 9
Registriert: 23. Februar 2011 18:53
Wohnort: Kassel
Skype: MAD MAX

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 28. November 2016 20:55

Jaja .... wenn der Preis nicht wäre. 14.000 Euro sind aber trotzdem ein fairer Preis.

Ich habe mir noch ein MRA Windshield besorgt ... wird morgen montiert ....

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon ETZChris » 30. November 2016 10:58

Ich glaube, mir gefällt diese Rechnung ganz gut ;)
Da kackt jeder Hybrid ab!
http://www.youngtimer-blog.de/2016/08/2 ... ko-bilanz/
Gruß Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250 m. Superelastik und 3XXccm
Honda XL700VA Transalp
ETZChris

 
Beiträge: 21291
Themen: 186
Bilder: 0
Registriert: 22. Februar 2006 12:15
Wohnort: NRW
Alter: 36

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 30. November 2016 11:03

ETZChris hat geschrieben:Ich glaube, mir gefällt diese Rechnung ganz gut ;)
Da kackt jeder Hybrid ab!
http://www.youngtimer-blog.de/2016/08/2 ... ko-bilanz/


Chapeau!
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13502
Artikel: 1
Themen: 187
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 30. November 2016 11:51

Ich freue mich, dass mein Thema zum Diskutieren anregt ...

"Nichts ist so beständig wie die Veränderung" - und so wird es auch beim Auto bzw. bei unseren Fahrzeugen sein. Klar, man kann alles hin und her rechnen ... ich bin dennoch der Meinung, dass E-Antriebe die umweltschonendere Alternative zu den Verbrennern ist. Letztens kam eine Doku über Zündkerzen .. 45 Min.lang wurde erklärt wie diese unter großen ernergetischen Aufwand hergestellt wird. Und das ist nur ein kleines Teil an einem Fahrzeug ... dazu kommen Getriebe, Kupplung, Zylinder usw usf....

Alleine der Fakt, dass ein E-Motor knapp drei mal effektiver ist als ein Verbrenner sorgt dafür, dass mein nächstes Auto sicher keinen Verbrennungsmotor mehr hat. (mein jetztiger Favorit ist immer noch der Sion von Sono-Motors)

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema!

Ich finde optisch ein Windschild an der Zero sieht toll aus und ausserdem soll es den Winddruck vom Oberkörper nehmen und noch bissel an Energie einsparen.

001.jpg


Die Montage war doch etwas kniffeliger als angedacht.

02.jpg


Auf Grund der knapp 0 Grad bin ich dann nur ne Hellersdorf / Potsdamer Platz Runde gefahren. Das Windschild ist toll.

003.jpg


04.jpg


Das Fahren in der Stadt ist auch sehr angenehm. Duch vorrausschauende Fahrweise braucht man kaum zu bremsen ... durch Rekuperation wird ein großer Teil der Energie wieder "zurück" geholt. Ich fahre natürlich noch weiter in der Stadt um die tatsächliche Reichweite raus zu finden. Ich denke 230 -240 km sind pro Akkuladung durchaus drin. Ich werde berichen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 30. November 2016 15:53

Ich finde es sehr faszinierend wie einige an den Verbrennern fest halten... ich fahre auch gerne MZ ... aber das sind Oldtimer und die meisten schrauben mehr als sie fahren.
Wenn Ihr mal eine Runde Zero fahren würdet würdet Ihr merken wie wenig man brauch und wie groß doch der Aufwand ist Fahrzeuge mit Verbrenner zu bewegen ... Motor, Getriebe, Auspuff, Zündung, Ansaugtrakt usw......

Ich denke auch, dass die Politik gar nicht will das Kohle- und Atomkraftwerke abgeschaltet werden. Ob nun die Lobby stark ist oder man Angst um Arbeitsplätze hat.

Der Strommix müsste meines Erachtens reichen .... fürher habel wir Verbaucher in jedem Raum meherer 60-100 Watt Glühbirnen, stromfressende Kühlschränke, Waschmachinen usw. Wir brauchen (2 Erw.+2 Kin.) 1200 kw/h Strom im Jahr. Wenn ich dazu noch sehe wieviele Eigenheime mit PV-Modulen bestück sind, wieviele Windräder selbst um Berlin stehen, wieviele Wohnungsgenossenschaften und Netzbetreiber Ihre Gebäude mit Solarzellen bestücken ....

Das bringt uns natürlich nicht weiter wenn eher die Hälfte der Windräder aus dem Wind gedreht werden anstatt ein paar Kohlen weniger im Kraftwerk reinzupacken. Die "Reichweitenangst" scheint bei E-Mobil-Anwärtern genasuso groß zu sein wie bei den Netzbetreibern das evtl. zu wenig Stom da sein könnte.

Ich für meinen Teil habe ein 1,6 m * 1 m PV- Modul auf dem Balkon aufgestellt - jetzt im Winder ist die Ausbeute eher mau aber in den Frühjahr/Sommer/Herbst Monaten kann ich annähernd das erzeugen was meine Zero verbraucht... wenn sich dieser Ansatz bei mehr und mehr Leuten im Kopf festsetzt (das jeder etwas machen kann) wird die Energiewende Wirklichkeit. Wenn wir darauf warten das sie passiert wird es noch ewig dauern.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 900
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Nächste

Zurück zu Motorrad & Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast