Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Für alles, was nicht MZ / MuZ ist.

Moderator: Moderatoren

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon OChris » 24. September 2017 20:13

Hallo Remobike,
ich finde es gut daß du wieder etwas berichtest und dich von den Wenigen nicht beirren läßt die hier manchmal solche Threads abwürgen.
Das mit dem Youtube Kanal finde ich aber auch eine gute Lösung. So wird die Sache für mich etwas plastischer als wenn man nur Text hat.
In einem deiner Videos zeigst du ja einen neuen externen Lader(der wohl nicht von Zeros ist) mit dem man richtig schnell laden kann. Damit ist dann ja auch das größte Manko des mMn viel zu langsamen serienmäßigen Ladens das ich bei meiner Probefahrt bei Cintulla schon identifiziert hatte auch vom Tisch. :gut:

Könnte man eigentlich dieses externe Ladegerät anstelle des Power/ChargeTanks in das normalerweise vorhandene Fach deponieren?
Was sagt Zero eigentlich zur Akkugarantie bei Laden mit Fremdgeräten?
Immerhin geben sie ja ziemlich lange Lebensdauern für ihre Akkus an.
Zu den elektrischen Parametern hast du ja in deinen Videos schon sehr viel berichtet und ich finde das Teil mittlerweile auch richtig gut.
Allerdings würden mich mal ein paar Erfahrungswerte(Kosten, Intervalle, etc.) zu Wartungen an den mechanischen Komponenten z. B. Fahrwerksteilen interessieren. Also die Kosten die üblicherweise etwas später auftreten.
Wieviel km konntest du denn bisher schon zurücklegen?
Vermutlich ist es aber dafür noch etwas zu früh ;)
zweitaktende Grüße
Chris

BildTS250/1 BJ 1979 (die Biene)
BildYamaha XS750E BJ1979 (der Elefant)

Fuhrpark: TS 250/1 deluxe BJ1979 Vape Zündung&Lima; Bing 84/30/110-A
Yamaha XS750E BJ1979 (ein richtiges Eisenschwein)
OChris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 655
Themen: 36
Bilder: 1
Registriert: 15. April 2012 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Egon Damm » 24. September 2017 20:21

Danke RemoBike für deinen Beitrag.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5808
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 25. September 2017 18:10

Schön wieder hier von dir zu lesen Remo. Was mich (natürlich) interessiert sind jetzt die möglichen Reichweiten. Also real, Landstraße, Tempo 90 - 100, ein bisschen (max. 25%) Stadt. Du hast doch bestimmt inzwischen Erfahrungen im "Serienzustand" und mit nachgerüstetem Zusatzakku/Ladegerät?
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon CJ » 25. September 2017 18:28

Schön dass es weitergeht. Reale Reichweiten und Ladezeiten sind neben den klassischen Erfahrungen für mich am interessantesten. Und natürlich die Preisentwicklung, aber das ist ja ein anderes Thema.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1032
Themen: 13
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Schumi1 » 25. September 2017 18:35

Mich würden auch mal die anfallenden Arbeiten bei Wartung und Verschleiß interessieren.
Und ebenso die Kosten rundrum, also z.B. für Strom, Steuern, Versicherung....
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6202
Themen: 23
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 48

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 25. September 2017 20:06

Also Wartungsmäßig ists recht wenig: ab und zu mal die Riemenspannung überprüfen. Alle zwei Jahre Austausch der Bremsflüssigkeit. 10 Jahre keine Steuern. Versicherung 1 Jahr : 178 Euro.

Ich habe jetzt 7300 km runter ... mit 1600 hab ich sie bekommen. Bis auf HU / Reifen und Bremsflüssigkeit stehen keine weiteren Wartunsgkosten auf dem Plan.

Ich habe mal einen Clip über die Realverbräuche gedreht. Bissel Stadt und Überland mit max. 80 lassen mich ins. ca. 200 km weit kommen. Das gleiche nur mit Überland bis 110 sind um die 140 km drin. Nur Stadt können es schnell 250-260 km werden: mit etwas Weitsicht und viel Rekuperation. Hier der Clip: https://www.youtube.com/watch?v=EC9VzswJVqI

Die Zero hat einen "normalen" Ladeport (an der Schuko-Steckdose zu laden). Mit diesem lädt sie in etwa 9 h (ca. 1,3 kW) auf. Oben im Tankbereich habe ich ein eingebautes zusätzliches Zero-Ladegerät (ChargeTank, 3,8 kW, für Ladesäulen Typ1/2) : damit sind es knapp 4h. Zero hat noch einen externen Quick-Charger (für Schukodose, 1 kW) der an einem zweiten Port über dem Hinterrad eingesteckt wird. Mit 4,8 kW brauch die Zero knapp 2,5 h von 0 auf 100%.
Mit dem externen Lader, der dann beide Ports und den ChargeTank mit nutzt, sind es knapp 9,5 kW :lol: Damit kann ich an allen Typ2 und CEE Dosen (mit 22 kW) laden. Von 0 auf 100% vergehen 80 Min. wobei die letzten 10 - 15% am längsten brauchen. Im Grunde lade ich damit ca. 45 Min. und bin dann bei 85-90%. Das ist schon echt der Knaller.
Es handelt sich um einen von drei Prototypen den es so nicht zu kaufen gibt. (allerdings gibt es Firmen in Österreich und Australien die ähnliche anbieten) Mit deutschen Gleichrichtern aus der Computerbranche die eine Holländer "zusammengelötet" und programmiert hat. Hier der Clip dazu : https://www.youtube.com/watch?v=arnO96fmMLU

Die Zero selbst hat einen 100A Sicherung eingebaut. Mit dem Schnelllader komme ich mit max. 94A schon ziemlich dicht ran. Mehr sollten es nicht sein. Somit sollte es weder mit dem Akku noch mit der Zero ein Problem geben.

Im Unterschied zu dem OnBord und Zero Zusatzlader sind der ChargeTank und mein Schnelllader mit einem Lüfter ausgestattet. Im Grunde würde der auch ohne Probleme unter die "Tankhaube" passen. Das ist aber Zukunftsmusik und wird hoffentlich 2018 (2019) von Zero in Zusammenarbeit mit Diginow selber angeboten.

Im Grunde ist die Zero erst mit dem Schnelllader Alltagstauglich geworden. Auch wenn ich den Lader (eigentlich) nur auf längeren Strecken bräuchte nutze ich ihn unterwegs um schnell an kostenlosen öffentlichen Ladesäulen zu laden. Im Grunde kommt es sehr selten vor, dass ich zu Hause oder auf Arbeit laden muss. Auf den letzten Touren habe ich die Maschine mit der Strom im Tank abgestellt als ich losgefahren bin... das war vorher definitiv anders.

So, falls ich noch Fragen vergessen habe oder sich neue augetan haben fragt einfach ...

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Mainzer » 25. September 2017 20:28

Ist ja eigentlich auch frech, standardmäßig nur so ein kleines Ladegerät mitzuliefern. Ich meine, 1,3 kW, im Ernst? :roll:
Zumindest 10 A sollte man an jeder Schukodose ziehen können. Gerne auch mit Umschalter am Ladegerät, um die vollen 16 A zu nutzen.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17, VB 18
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1 x MZ, 1 x Moto Guzzi, 1 x Simson, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2922
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 24

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon eigel » 26. September 2017 19:05

Die FX und FXS entsprechen in etwa der 250er TS/ETZ. Natürlich mit den Vorzügen eines E-Motors, welcher kurzzeitig eine höhere Leistung entfalten kann.

Ich würde eine Tourenmaschine haben wollen, mit viel "Stauraum" .
Mal sehen wie es weitergeht mit dem E - Motorrad .
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1550
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 57

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Pedant » 26. September 2017 19:16

RemoBike hat geschrieben:Für die die es interessiert kann ich ja hier weiter berichten.

)


Hier ist einer....

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 435
Themen: 12
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon robin » 26. September 2017 21:22

Mainzer hat geschrieben:Ist ja eigentlich auch frech, standardmäßig nur so ein kleines Ladegerät mitzuliefern. Ich meine, 1,3 kW, im Ernst? :roll:


Vielleicht können sie einfach nur fürs Laden mit ca. 1/10 C die angepriesene Akku-Haltbarkeit erreichen?
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 499
Themen: 6
Bilder: 15
Registriert: 26. Januar 2012 17:47
Wohnort: 38889 Blankenburg & 38667 Bad Harzburg & 39114 Magdeburg
Alter: 28

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Egon Damm » 26. September 2017 22:00

Erst einmal Dank an RemoBike seinen Bericht und die verlinkten Vidios, welche ich schon kannte. Für mich
habe ich da lesen können, das es Sinn macht die Mobilität so zu gestalten um das gesteckte Ziel zu erreichen.
Für mich ein Beweiß, das es möglich ist.

Geändert, Frank. @Egon - es ist und bleibt ein Erfahrungsbericht hier. Wenn du anderen mitteilen mächtest welche Autos du später fahren wirst, ist hier nicht die richtige Stelle. Dazu gab es schon andere Themen.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5808
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 27. September 2017 07:19

@Robin : es gibt, teilweise von Zero unterstützte, Vielfahrer die irgendwie so gut wie immer auf der Zero sitzen und bei vielen Veranstaltungen aufschlagen. Um die Distanzen zu schaffen haben die alle Zusatzladegeräte mit denen sie seit Jahren rum fahren. Spezies aus den USA haben an der Hard- und Software rumgebastelt und erreichen teilweise 1C (13.000 Watt!) : aber der Aufwand ist mir zu fett bzw. kenne ich mich damit einfach zu wenig aus.

Vergangenen Sommer gab es hier und USA die ersten Probleme mit den Schnellladern: der Akku wurder zu warm! Dadurch das er gut eingepackt ist gibt er sehr schlecht die Wärme ab. Bei schnellerem Vorankommen wird er warm ... wenn er dann schnell geladen wird erwärmt er sich noch mehr. Normal sind 25-30 Grad. Ich selber habe bei 48 Grad dann den Stecker gezogen. Kam aber bisher nur ein mal vor.

Ansonsten wird die Zeit zeigen ob es dauerhaft funktioniert.

Was man auf jeden Fall beachten sollte ... was auch Tesla festgestellt hat ... den Akku in etwa zwischen 30 und 60% Ladezustand zu halten. Bei längeren Strecken vorab natürlich vollladen... bei längerer Nichtnutzung hält der Akku wohl länger wenn der Ladezustand zw. 30 und 60% liegt. Daraus ergibt sich für mich lieber öfter mal ne halbe Stunde zu laden als immer auf 100% zu ehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon TS-Jens » 27. September 2017 07:30

Bei den Akkus ist auf jeden Fall vorsicht geboten!

Das war nicht die erste, sondern die dritte oder vierte Greenline die ausgebrannt bzw. explodiert ist: https://www.dewezet.de/startseite_artik ... 86400.html
Wenn nichts mehr geht ist alles möglich!

:mrgreen: Gründer und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D

OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Hercules K 100
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Florida
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Yamaha SR 500 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 7675
Artikel: 1
Themen: 98
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 36

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon ETZChris » 27. September 2017 07:37

RemoBike hat geschrieben:
Was man auf jeden Fall beachten sollte ... was auch Tesla festgestellt hat ... den Akku in etwa zwischen 30 und 60% Ladezustand zu halten. Bei längeren Strecken vorab natürlich vollladen... bei längerer Nichtnutzung hält der Akku wohl länger wenn der Ladezustand zw. 30 und 60% liegt. Daraus ergibt sich für mich lieber öfter mal ne halbe Stunde zu laden als immer auf 100% zu ehen.


Das mit dem Ladezustand gilt selbst bei den kleinen Handyakkus.
Gruß Christian

Fuhrpark: Honda XL700VA Transalp
ETZChris

 
Beiträge: 21322
Themen: 186
Bilder: 0
Registriert: 22. Februar 2006 12:15
Wohnort: NRW
Alter: 36

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon OChris » 27. September 2017 08:45

RemoBike hat geschrieben:Also Wartungsmäßig ists recht wenig: ab und zu mal die Riemenspannung überprüfen. Alle zwei Jahre Austausch der Bremsflüssigkeit.

Was sagt denn Zero wie lange hält denn so ein Riemen und was kostet sowas. Mit Riemenantrieb hab ich keinerlei Erfahrungswerte.
Ich könnte mir vorstellen dass der sich ja im Sportmodus schon etwas mehr längt wenn der Fahrer öfter mal am Griff dreht :mrgreen:
Ansonsten sieht das ja bis jetzt recht entspannt aus was die Wartung angeht.
zweitaktende Grüße
Chris

BildTS250/1 BJ 1979 (die Biene)
BildYamaha XS750E BJ1979 (der Elefant)

Fuhrpark: TS 250/1 deluxe BJ1979 Vape Zündung&Lima; Bing 84/30/110-A
Yamaha XS750E BJ1979 (ein richtiges Eisenschwein)
OChris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 655
Themen: 36
Bilder: 1
Registriert: 15. April 2012 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Mainzer » 27. September 2017 09:18

Einen Riemen haben ja auch schon einige andere Hersteller.
Und man darf dabei nicht vergessen, dass ein Elektromotor sein Drehmoment gleichmäßig abgibt und nicht stoßweise wie ein Verbrenner. Das ist der Lebensdauer der Antriebsteile sicherlich zuträglich.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17, VB 18
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1 x MZ, 1 x Moto Guzzi, 1 x Simson, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2922
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 24

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Enz-Zett » 27. September 2017 11:00

robin hat geschrieben:Vielleicht können sie einfach nur fürs Laden mit ca. 1/10 C die angepriesene Akku-Haltbarkeit erreichen?

Ich vermute eher, dass die 1,3 kW problemlos von jeder vorhandenen Hausversorgung abgedeckt werden kann.
Wer elektrisch unterwegs sein will, wird sich wohl dran gewöhnen dürfen, gleichwie die Smartphonenutzer ihr Gerät standardmäßig über Nacht anzustöpseln.

@ RemoBike, haben die demnach keine intelligenten Ladegeräte, die in Abhängigkeit von der Batterietemperatur den Ladestrom regeln?

Und erzähl mal, wie das genau läuft mit der Rekuperation, wenn im Sportmodus so wenig rekuperiert werden kann. Ist Rekuperieren generell immer wenn Schiebebetrieb ansteht, oder muss extra was bedient werden (z.B. erste Stufe der Betriebsbremse)?
Und wie weit kommst du im Eco-Modus mit 100 km/h auf der Landstraße? 80 km/h möchte ich mir (und den Dosen hinter mir) nicht antun...
Raucherbereich im Restaurant ist wie Pinkelzone im Pool!

Geld ist wie Mist.
Gut verteilt sorgt es für Wachstum.
Aber bleibt es auf einem Haufen liegen, dann stinkt's.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2798
Themen: 168
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Kreis LB, Westgrenze

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 27. September 2017 13:13

RemoBike hat geschrieben:@Robin : es gibt, teilweise von Zero unterstützte, Vielfahrer die irgendwie so gut wie immer auf der Zero sitzen und bei vielen Veranstaltungen aufschlagen. Um die Distanzen zu schaffen haben die alle Zusatzladegeräte mit denen sie seit Jahren rum fahren. Spezies aus den USA haben an der Hard- und Software rumgebastelt und erreichen teilweise 1C (13.000 Watt!) : aber der Aufwand ist mir zu fett bzw. kenne ich mich damit einfach zu wenig aus.

Vergangenen Sommer gab es hier und USA die ersten Probleme mit den Schnellladern: der Akku wurder zu warm! Dadurch das er gut eingepackt ist gibt er sehr schlecht die Wärme ab. Bei schnellerem Vorankommen wird er warm ... wenn er dann schnell geladen wird erwärmt er sich noch mehr. Normal sind 25-30 Grad. Ich selber habe bei 48 Grad dann den Stecker gezogen. Kam aber bisher nur ein mal vor.

Ansonsten wird die Zeit zeigen ob es dauerhaft funktioniert.

Was man auf jeden Fall beachten sollte ... was auch Tesla festgestellt hat ... den Akku in etwa zwischen 30 und 60% Ladezustand zu halten. Bei längeren Strecken vorab natürlich vollladen... bei längerer Nichtnutzung hält der Akku wohl länger wenn der Ladezustand zw. 30 und 60% liegt. Daraus ergibt sich für mich lieber öfter mal ne halbe Stunde zu laden als immer auf 100% zu ehen.


Es gibt doch Ladegeräte mit Temperatursensor der auf den Akku geklebt wird?!
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 27. September 2017 14:16

Der Riemen macht bei mir (und im Zero-Freundeskreis) keine Probleme. Nach 7500 km sollte es die aber auch noch nicht geben.

Das BMS regelt den Ladestrom schon von alleine runter wenn es zu heiss oder zu kalt ist. Ab 50 Grad (und unter 0 Grad) wird die Stromzufuhr unterbrochen: die Zero lädt dann also nicht mehr.

Der Temperaturfühler ist im inneren des Akkublockes und kann per APP leicht ausgelesen werden.

Die Rekuperationsstufe lässt sich verstellen. Zum einen mit den unterschiedlichen Modis (Eco oder Sport) oder im Custum Modus wo man sämtliche Einstellungen vornehmen kann. Im Grunde müsst Ihr Euch das wie eine Motorbremse vorstellen. Die Stärke ist einstellbar: umso höher desto mehr Energie wird beim rollen (Gasgriff zu) rekuperiert.
Des Weiteren kann ich eine zweite Stufe einstellen die Strom zurück gewinnt wenn der Bremshebel nur leicht gezogen wird. Vorteil daran ist, dass das Bremslicht an schaltet und der nachfolgende Verkehr gewarnt ist ... bei der stärksten normalen Rekuperationsstufe leuchtet leider nix was öfter mal zu Irritationen beim nachfolgenden Verkehr führt.

Wenn man vorauschauend fährt lässt sich ziemlich viel Energie einsparen.

Überland mit 100 und bissel durch Ortschaften schafft man in etwa 150-160 km.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 27. September 2017 15:33

RemoBike hat geschrieben:Der Riemen macht bei mir (und im Zero-Freundeskreis) keine Probleme. Nach 7500 km sollte es die aber auch noch nicht geben.

Das BMS regelt den Ladestrom schon von alleine runter wenn es zu heiss oder zu kalt ist. Ab 50 Grad (und unter 0 Grad) wird die Stromzufuhr unterbrochen: die Zero lädt dann also nicht mehr.

Der Temperaturfühler ist im inneren des Akkublockes und kann per APP leicht ausgelesen werden.

Die Rekuperationsstufe lässt sich verstellen. Zum einen mit den unterschiedlichen Modis (Eco oder Sport) oder im Custum Modus wo man sämtliche Einstellungen vornehmen kann. Im Grunde müsst Ihr Euch das wie eine Motorbremse vorstellen. Die Stärke ist einstellbar: umso höher desto mehr Energie wird beim rollen (Gasgriff zu) rekuperiert.
Des Weiteren kann ich eine zweite Stufe einstellen die Strom zurück gewinnt wenn der Bremshebel nur leicht gezogen wird. Vorteil daran ist, dass das Bremslicht an schaltet und der nachfolgende Verkehr gewarnt ist ... bei der stärksten normalen Rekuperationsstufe leuchtet leider nix was öfter mal zu Irritationen beim nachfolgenden Verkehr führt.

Wenn man vorauschauend fährt lässt sich ziemlich viel Energie einsparen.

Überland mit 100 und bissel durch Ortschaften schafft man in etwa 150-160 km.


Das mit der Rekuperation funktioniert gut - ein sehr guter Freund hat einen Prius der 1. Genaration. Zwar potthässlich - aber über 200 000km ohne Problem auf der Uhr. Das erste Mal Bremsen waren so bei 160 000 fällig....
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Sandmann » 27. September 2017 15:55

Weil sie verglast waren, oder :lach: :lach: :lach:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2762
Themen: 38
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 20:08
Wohnort: Kempten
Alter: 41

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Schortii » 27. September 2017 22:44

ha, den kann ich über. bei meinem Prius 2 haben die ersten bremsen bis 228.499km überlebt. etwa 1000km vorher kam bei beiden vorderrädern im abstand von wenigen hundert km die akustischen verschleißanzeige.
Kurzer Gruß

Fuhrpark: MZ ES125/1967
Simson S50/1975
Simson SR 50/1986
Suzuki Epicuro UC125/2000
Benda Floretti e-Roller/2014

Mazda MX5/1991
Hyundai Santamo/2000
Toyota Prius/2007
Schortii

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 6
Bilder: 52
Registriert: 8. Februar 2015 09:52
Wohnort: Sarnow bei Anklam

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 30. Oktober 2017 19:56

Bin die Tage mal nach Ketzin gefahren ... Windräder angucken.... leider wars ziemlich neblig :-/

https://www.youtube.com/watch?v=4ixSC3lig3k

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 30. Oktober 2017 20:02

super Aufnahmen, einfach Klasse,

Gruß Walter

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1590
Themen: 62
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 67
Skype: dreiradfan

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon MZ-Jens » 12. März 2018 08:05

Remo war mit einem „24 Stunden Test“ zum Thema
E-Mobilität im rbb:

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... unden.html
Grüße, Jens

Eine Melodie auf allen Straßen - MZ.

Forumskalenderbilder 02.16, 02.17, 12.17, 09.18 :mrgreen:

2. Mitglied der Wolfsschanzen-Fahrt mit ftr '16/2, 100% MZ-Beteiligung durch Doppelgrün mit 2 Tankstopps in 10:10

Fuhrpark: TS 250/1
ETZ 250

Früher:
SR2E, RT125, S51e Enduro, 2 x ETZ 251, 2 x MuZ Baghira

Ex-Nick „myemmi“
MZ-Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 651
Themen: 14
Bilder: 18
Registriert: 10. Juli 2012 05:21
Wohnort: Ahrensfelde
Alter: 45

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Schumi1 » 12. März 2018 08:23

Ich habe den Kurzbericht später in den Nachrichten gesehen. Und dachte mir: Den kennst du doch? :)

Mal sehen, ich hoffe der Remo wird auch hier wieder was dazu schreiben
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6202
Themen: 23
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 48

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 12. März 2018 08:28

Schumi1 hat geschrieben:Mal sehen, ich hoffe der Remo wird auch hier wieder was dazu schreiben


:ja: :ja: Hätte ja mal hier vorbeikommen können - eine Krafststeckdose hätte sich schon gefunden..... :cry:
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 12. März 2018 08:51

Hallo Leute,

... ui, war das ein Ritt!

Wenn vorher nicht so wahnsinnig viel zu organiseren gewesen wäre hätte ich mich auch hier kurz blicken lassen.

Wer mehr darüber wissen möchte :

https://www.nordkurier.de/neustrelitz/1 ... 74303.html

Ansonten einfach googln ... da ist einiges im Netz unterwegs.

Das Ziel Spass zu haben und auf Elektromobilität aufmerksam zu machen ist mir dann wohl gelungen :-)

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 12. März 2018 09:34

RemoBike hat geschrieben:Hallo Leute,

... ui, war das ein Ritt!

Wenn vorher nicht so wahnsinnig viel zu organiseren gewesen wäre hätte ich mich auch hier kurz blicken lassen.

Wer mehr darüber wissen möchte :

https://www.nordkurier.de/neustrelitz/1 ... 74303.html

Ansonten einfach googln ... da ist einiges im Netz unterwegs.

Das Ziel Spass zu haben und auf Elektromobilität aufmerksam zu machen ist mir dann wohl gelungen :-)


Was mich jetzt so am Rande intersssiert - die Sitzposition ist ja ähnlich wie beim Supersportler - über 1100km in 24h - brennt dir da nicht der A....? ;D
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Enz-Zett » 12. März 2018 09:51

Respekt!

Alle 150 km eine Stunde Akkus laden und Schlafpause haben, dürfte in der Summe 6h gewesen sein.

Als ich vor drei Jahren meinen Iron Butt gefahren bin, habe ich mit der BMW für knapp 1700 km 22h gebraucht, mit ~ 2,5h Pause insgesamt.
19,5h für 1700 km oder 18h für 1100km - ich hätte vermutet mit E-Moppeds ist der Abstand zum klassischen Motorrad größer.

Jetzt müssen die Stromer nur noch günstiger werden, dann wird das richtig verlockend für mich :ja:
Raucherbereich im Restaurant ist wie Pinkelzone im Pool!

Geld ist wie Mist.
Gut verteilt sorgt es für Wachstum.
Aber bleibt es auf einem Haufen liegen, dann stinkt's.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2798
Themen: 168
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Kreis LB, Westgrenze

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Feuereisen » 12. März 2018 09:56

RemoBike hat geschrieben:Das Ziel Spass zu haben und auf Elektromobilität aufmerksam zu machen ist mir dann wohl gelungen


Schön das Du Deinen Spaß und vor allem Aufmerksamkeit hattest.
Trotzdem ist für mich das ganze nichts weiter als eine PR Aktion der (Wind)Energieindustrie (Leea GmbH ist ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Neustrelitz GmbH) und der mit selbigen verflochtenen Politik (grinst mich doch auf der Website dieser GmbH Mutti M. an....) Wer hat den Strom dafür bezahlt ? Der Steuerzahler ?

Der "Test" ist doch völlig Sinnlos und Praxisfern ... wer möchte denn für das Zurücklegen der Strecke von 1113 km - also einmal quer durch Deutschland von Konstanz nach Sassnitz z. Bsp. 24 h benötigen ? :roll: Ein Verbrennungsfahrzeug braucht dafür weniger als die Hälfte :tongue:
Bauchfrei schaukeln 2014 - ich hab´s getan ! ...außerdem GKV Gründungsmitglied



MZ-Im Sport begehrt - Im Alltag bewährt!


Mit FROHSINN und VOLLGAS


Wer um alles in der Welt ist Safety First... Eine englische Königin?




Zensiert! :stumm: - Hier stand mal eine politisch unkorrekte Aussage ... :wink:
aber " Der Grund warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit sagen." (T. Fontane)

Fuhrpark: RT -3 Bj.59; ES 250; ES 300; ES 250G; ES 250-2 A Bj.67; ES 150 Bj.65 & 71; ETS Bj.70 & 72, ETS Escort; TS 150 Bj.73 & 80; TS 250 Bj.73, 75 & 79; TS 250 A Bj.78; GE 250 Bj.79?; ETZ 250 Exp. Bj.86; ETZ 250 VP; ES 250 Ausweisrennmaschine; Pitty; Berlin; Troll; BK350 und andere nicht MZ´s z.Bsp. AWO 425 S/T; BSA M20; kpl. Vogelserie; Cezeta; Tatran; K 750; Honda CB750 Four; Izh 56; Kovrovets k 175; Jawa 250, Pionier,20,Mustang; CZ 175, CZ 380; Phänomen K32; Skoda Octavia, 1202, MB1000; Trabant P50,6o,6o1; Saporoshez 986;Barkas Doka - Autoschlepper (Auflieger);DK 1; Multicar 22; Dübener Ei und vieles andere- teilweise unrestauriert und nicht fahrbereit, aber was nicht ist kann ja noch werden
Feuereisen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3384
Themen: 53
Bilder: 30
Registriert: 1. Januar 2011 15:56
Wohnort: Bernau (Barnim) / Neuenkirchen (Rügen)
Alter: 44

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Mainzer » 12. März 2018 10:00

Feuereisen hat geschrieben:Der "Test" ist doch völlig Sinnlos und Praxisfern ... wer möchte denn für das Zurücklegen der Strecke von 1113 km - also einmal quer durch Deutschland von Konstanz nach Sassnitz z. Bsp. 24 h benötigen ? :roll: Ein Verbrennungsfahrzeug braucht dafür weniger als die Hälfte :tongue:

Wenn Remo Autobahn gefahren wäre, hätte er aufgrund der höheren Durchschnittsgeschwindigkeit vermutlich etwa einen Zyklus (~150 km) mehr geschafft.
Und wenn ich deine Strecke über Land eingebe, komme ich auf 17 Stunden, plus etwaig sinnvolle Pausen.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17, VB 18
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1 x MZ, 1 x Moto Guzzi, 1 x Simson, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2922
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 24

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 12. März 2018 10:15

Feuereisen hat geschrieben:Der "Test" ist doch völlig Sinnlos und Praxisfern ...


Du hast das Grundanliegen einfach nicht verstanden. Und was hat dein Verweis auf die Beteiligung der öffentlichen Hand hier verloren? Gegenfrage - zu wieviel % sitzt das Land Niedersachsen bei VW mit im Boot? Also lassen wir das an dieser Stelle hier einfach, das gehört hier definitiv nicht hin!
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Feuereisen » 12. März 2018 10:45

Mainzer hat geschrieben:Wenn Remo Autobahn gefahren wäre, hätte er aufgrund der höheren Durchschnittsgeschwindigkeit vermutlich etwa einen Zyklus (~150 km) mehr geschafft.
Und wenn ich deine Strecke über Land eingebe, komme ich auf 17 Stunden, plus etwaig sinnvolle Pausen.

Dabei vergisst Du leider das sich bei erhöhter Geschwindigkeit auch der (Strom)Verbrauch erhöht was zwangsweise zu mehr Ladezeit (und somit Zwangspausen) führt. Mit dem Verbrenner muß ich solche unsinnigen Pausen eben nicht machen. Es ging hier um einen Test und da sind evtl. Sinnvolle Pausen außen vor...
Praxisnah wäre es gewesen wenn man mit dem Strommoped genau solch eine Strecke auf die übliche Art "Fern zu reisen" zurückgelegt hätte... Autobahn eben - aber da kann man nicht alle 150 km laden und kurz an der Ladesäule schlafen....
Nach 12 h liegt der Verbrennerfahrer schon in Sassnitz im Hotelbett... :mrgreen:

flotter 3er hat geschrieben:Du hast das Grundanliegen einfach nicht verstanden. Und was hat dein Verweis auf die Beteiligung der öffentlichen Hand hier verloren? Gegenfrage - zu wieviel % sitzt das Land Niedersachsen bei VW mit im Boot? Also lassen wir das an dieser Stelle hier einfach, das gehört hier definitiv nicht hin!


Grundanliegen... :gruebel: ... die Bevölkerung mit aller Macht von einer völlig zu kurz gedachten (der für flächendeckende E Mobilität benötigte Strom kann umweltfreundlich überhaupt nicht erzeugt werden ), unausgereiften, praxisfernen und aktionistischen Fortbewegungsform zu überzeugen ?
Staatliche Beteiligung an jedwedem gewinnorientierten Wirtschaftsunternehmen halte ich im übrigen generell für falsch. Und von wegen gehört hier nicht hin..... Kritik, Denkanstösse und Gegenargumente sind hier nicht erwünscht - beschließt ein einzelner oder eine kleine Gruppe ... Meinungsdiktatur hatten wir vor 30 Jahren schon mal. Ist ein Forum dazu da sich zu präsentieren oder zu diskutieren ? :roll:
Bauchfrei schaukeln 2014 - ich hab´s getan ! ...außerdem GKV Gründungsmitglied



MZ-Im Sport begehrt - Im Alltag bewährt!


Mit FROHSINN und VOLLGAS


Wer um alles in der Welt ist Safety First... Eine englische Königin?




Zensiert! :stumm: - Hier stand mal eine politisch unkorrekte Aussage ... :wink:
aber " Der Grund warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit sagen." (T. Fontane)

Fuhrpark: RT -3 Bj.59; ES 250; ES 300; ES 250G; ES 250-2 A Bj.67; ES 150 Bj.65 & 71; ETS Bj.70 & 72, ETS Escort; TS 150 Bj.73 & 80; TS 250 Bj.73, 75 & 79; TS 250 A Bj.78; GE 250 Bj.79?; ETZ 250 Exp. Bj.86; ETZ 250 VP; ES 250 Ausweisrennmaschine; Pitty; Berlin; Troll; BK350 und andere nicht MZ´s z.Bsp. AWO 425 S/T; BSA M20; kpl. Vogelserie; Cezeta; Tatran; K 750; Honda CB750 Four; Izh 56; Kovrovets k 175; Jawa 250, Pionier,20,Mustang; CZ 175, CZ 380; Phänomen K32; Skoda Octavia, 1202, MB1000; Trabant P50,6o,6o1; Saporoshez 986;Barkas Doka - Autoschlepper (Auflieger);DK 1; Multicar 22; Dübener Ei und vieles andere- teilweise unrestauriert und nicht fahrbereit, aber was nicht ist kann ja noch werden
Feuereisen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3384
Themen: 53
Bilder: 30
Registriert: 1. Januar 2011 15:56
Wohnort: Bernau (Barnim) / Neuenkirchen (Rügen)
Alter: 44

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 12. März 2018 11:00

Feuereisen hat geschrieben: Ist ein Forum dazu da sich zu präsentieren oder zu diskutieren ? :roll:


Kommt auf das Thema an in dem du dich gerade bewegst. Dieses Thema hier ist - auschließlich dafür da um Efahrungen bzgl. Elektromotorrad Leuten zu präsentieren die dafür Interesse haben. Damit bist du eigentlich raus aus dem speziellen Thema hier. Es war auch hier nicht der Ansatz über Sinn und Unsinn dieser Mobiltätsform zu diskutieren - dafür gab es schon genug andere Themen die entsprechend politisiert und zerlabert wurden. Das wird hier nicht passieren. Hier ging es nur - und ausschließlich nur - um persönliche (!) Erfahrungen. Also schlicht Thema verfehlt....
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Schumi1 » 12. März 2018 11:08

Gingen denn diese einzelnen Touren jeweils nur über die B96, wie es immer zulesen ist, oder auch über Landstraßen abseits der Bundesstraße?
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6202
Themen: 23
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 48

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 12. März 2018 14:46

flotter 3er hat geschrieben: Es war auch hier nicht der Ansatz über Sinn und Unsinn dieser Mobiltätsform zu diskutieren - dafür gab es schon genug andere Themen die entsprechend politisiert und zerlabert wurden. Das wird hier nicht passieren.


:evil: :evil:
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Alex1989 » 12. März 2018 14:58

flotter 3er hat geschrieben:
flotter 3er hat geschrieben: Es war auch hier nicht der Ansatz über Sinn und Unsinn dieser Mobiltätsform zu diskutieren - dafür gab es schon genug andere Themen die entsprechend politisiert und zerlabert wurden. Das wird hier nicht passieren.


:evil: :evil:

Da word nicht politisiert über das thema gesprochen und es wird gelöscht. Aber hauptsache über eine Ringratsche lässt sich 10 Seiten lamg diskutieren. Nun gut, dann werd ich dazu ,eine meinung wohl künftig für mich behaltem. :roll:

Fuhrpark: Simson S51 Bj1986, ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 800 BIG Bj 94
Alex1989

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1216
Themen: 12
Bilder: 18
Registriert: 7. Oktober 2015 04:14
Wohnort: 50321 Brühl
Alter: 29
Skype: einfach Fragen.

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Schumi1 » 12. März 2018 15:07

Ich bin auch kein Fan von Zensur oder noch Diktatur.Hier in diesem Fred geht es jedoch nicht um persönliche Meinungen und Animositäten sondern direkt um E-Motorräder. Da finde ich es gut wenn die ganze Sache im technischen Bereich übersichtlich bleibt. Andere Dinge können doch gern im Smalltalk ausdiskutiert werden.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6202
Themen: 23
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 48

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon PeterG » 12. März 2018 15:30

Alex1989 hat geschrieben:
flotter 3er hat geschrieben:
flotter 3er hat geschrieben: Es war auch hier nicht der Ansatz über Sinn und Unsinn dieser Mobiltätsform zu diskutieren - dafür gab es schon genug andere Themen die entsprechend politisiert und zerlabert wurden. Das wird hier nicht passieren.


:evil: :evil:

Da word nicht politisiert über das thema gesprochen und es wird gelöscht. Aber hauptsache über eine Ringratsche lässt sich 10 Seiten lamg diskutieren. Nun gut, dann werd ich dazu ,eine meinung wohl künftig für mich behaltem. :roll:

:top:

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1861
Themen: 51
Bilder: 3
Registriert: 30. Juli 2006 12:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 54

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Martin H. » 12. März 2018 16:36

Alex1989 hat geschrieben:Da word nicht politisiert über das thema gesprochen und es wird gelöscht. Aber hauptsache über eine Ringratsche lässt sich 10 Seiten lamg diskutieren. Nun gut, dann werd ich dazu ,eine meinung wohl künftig für mich behaltem. :roll:

Frank hatte es doch eigentlich schon erklärt:
Es geht hier nur um diese Elektromotorräder von Zero. NICHT um elektrisch betriebene Eisenbahnen und auch nicht um das Thema Elektromobilität im allgemeinen.
Er bittet nur darum, beim Thema zu bleiben.
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12381
Artikel: 7
Themen: 130
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 13. März 2018 08:57

Hallo und guten Morgen,

Die Idee eine möglichst lange Strecke in 24h zurückzulegen hatte ich schon vor vielen Monaten. Der Spaßfaktor stand (und steht!) dabei ganz im Vordergrund. Die zweite Intention war auf das Thema Elektromobilität und Elektromotorräder aufmerksam zu machen. Wenn sich dann der Hersteller, ein Händler und dieses Landeszentrum daran beteiligen möchten habe ich meinen Spaß und weitere Kanäle um das ganze publik zu machen.
Ich wollte die Menschen daran teilhaben lassen und das ging nur mit einem festen Standort. Der Parkplatz mit der Ladesäule war für mich der ideale Standort. Um das absolute Maximum raus zu holen brauchte ich nun mal eine bestimmte Geschwindigkeit (90-95 km/h) und eine funktionierende und frei gehaltene Ladesäule. Das Thema steht erst am Anfang aber ich denke es wären weniger Leute gekommen wenn ich eine gewisse geplante Strecke gefahren wäre … das kann ich immer noch tun.

Ich kenne die B96 ziemlich gut … ich bin tatsächlich auch immer auf Ihr gefahren. Meistens von Neustrelitz nach Gransee (Kreisverkehr) und dann zurück. Das was noch im Akku war habe ich in Richtung Neubrandenburg „verfahren“.

Die Sitzposition und die Sitzbank scheinen für mich optimal zu sein. Keinerlei Beschwerden: ich setz mich rauf und es passt. Nicht zu sportlich aber auch nicht zu aufrecht. Nach der Tour auf dem Weg nach Hause tat mir etwas das rechte Handgelenk weh. Einen Tag später hatte ich in den Beinen und im Nacken. Naja, und die Müdigkeit. Ansonsten gings. Die Auswertung zeigt 9 Ladestopps mit etwa 9:30 h : gefahren bin ich 14:30 h.

Tja, wer entscheidet über Sinn und Unsinn? Der Strom kam kostenlos von den StadtWerken Neustrelitz. Inwiefern die jetzt politisch finanziell gefördert werden weiß ich nicht. Denke schon, dass der „Test“ praxisnah war: es sind alles Serienteile und ich bin im öffentlich Raum gefahren. Ich/wir stehen Verbesserungen offen gegenüber… klar kauft sich keiner der mehrmals im Jahr 1200 km am einem Stück zurücklegen will ein Elektromotorrad: aber das sind auch echt die wenigsten. 300 – 400 km am Tag mit 2-3 Ladepausen sind aber auch für den „Normalo“ heute schon zu schaffen und im Alltag (pendeln) spielt das Elektromotorrad seine Vorzüge komplett aus. Auch in den Folgekosten (auf die ich später noch genauer eingehen werde) ist die ZERO mehr als günstig. Für den Versuch habe ich 95 kWh geladen (ab Säule) : bei 0,30 € Strompreis entspicht das 28,50 € für 1113,4 km.

Für Fernreisen auf Autobahnen ist die ZERO nicht gebaut! Genauso wenig wie eine 125er MZ. Jeder von uns hat mehrere Motorräder …. Ich fahre auch MZ und Simson … auf dafür passenden Wegen. Der Einsatzzweck eines E-Motorrades ist im täglichen Einsatz …pendeln zur Arbeit usw. Keine Emissionen, kein Lärm und immer einen schnellen Parkplatz vor der Tür. Im Übrigen kenne ich nur wenige Motorradfahrer die scharf darauf sind lange Strecken auf der AB zurück zu legen. Ich würde in jedem Fall die Bundestr. bevorzugen. Daher auch meine Entscheidung mit der B96.

Mir hat es sehr viel Spass gemacht: zu fahren, mich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und außen stehende Personen zu beraten und mich zu erklären.

Mehr Bilder und das Interview einige Stunden vor dem Versuch seht und hört Ihr hier : https://www.youtube.com/watch?v=yeJLmeP1QZM

NachtNebel.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 13. März 2018 09:14

Sehr guter Bericht und Abschlußbilanz, weiter so!

Gruß Walter

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1590
Themen: 62
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 67
Skype: dreiradfan

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon trabimotorrad » 13. März 2018 09:21

...und der "Dauertest" zeigt mir, das so ein Elektro-Motorrad durchaus eine Möglichkeit wäre, AUCH IM WINTER :!: auf Arbeit zu gelangen :ja: . Dort steht das Mopped sowieso MINDESTENS 8 Stunden und ne Steckdose gibt es dort auch.
Eine "0" am Preis weg und ich hol mir eins - denn das Moppped, mit dem ich auf Arbeit fahre, hat so gekostet.
Danke für diesen Test und den Bericht dazu :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14343
Artikel: 1
Themen: 114
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon flotter 3er » 13. März 2018 10:10

Was jeder mit den Infos anfängt und wie sinnvoll solch ein Mopped unter den sehr individuellen Einsatzbedingungen im Alltag wirklich ist muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich denke auch das das Haupteindsatzgebiet der Zero die typischen Pendlerstrecken sind oder die sonnntagnachmittägliche "Riemenrunde". Ich bin jedoch sehr dankbar dafür hier von Remo umfassende und objektive Infos aus erster Hand zu bekommen an Hand dessen ich mir ein gutes Bild zum Thema machen kann. Viel besser jedenfalls als wenn man auf Infos irgendwelcher Motorjournalisten die nur mal kurz eine Runde drehen und dann in irgendeinbem Blättchen einen mehr oder weniger genauen Bericht verfassen.... Danke dafür!

Und wenn du das nächste mal hier unterwegs bist @Remo sag einfach mal vorher Bescheid! Würde das Teil schon mal gern persönlich in Augenschein nehmen!
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13709
Artikel: 1
Themen: 188
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon kutt » 13. März 2018 11:05

RemoBike: Danke für den Bericht. Endlich mal einer, der das auch mal in Echt testet.

Eine Frage: Gibt es für das Moped auch eine Art Schnelllader? Falls ja: Wie schnell kann der Laden? (falls das auf den Seiten vorher schon mal beantwortet wurde, bitte ich um Verzeihung ;) )

Prinzipiell wäre das Thema: "mit dem E-Mobil (mit welchem auch immer) zur Arbeit" für mich auch reizvoll, da es um die Ecke eine Ladestation für lau gibt. Bei mir ist aber die BAB dazwischen ... und im Berufsverkehr grenzt schon die Fahrt mit einer 250iger auf der BAB schon an einen Selbstmordversuch - vor allem auf der A4 ;)
Wie liegt denn die Reichweite, wenn man pro Tag etwa 50km BAB (Begrenzt auf 120..130km/H) einrechnen muß (+50km Landstraße)? Hätte die Zero so viel im Akku - auch wenn mal Stau ist?
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 475Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17482
Artikel: 31
Themen: 556
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 21:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 39

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Egon Damm » 13. März 2018 17:21

Vielen Dank @ RemoBike für deinen Bericht. Ich habe mir auch deine Vidios (alle) mal angeschaut. In einem
Vidio fährst du ein E-Auto. Marke/Modell ist nicht zu erkennen. Mich interessiert auch darüber ein Bericht.
Gerne auch per PN. da es NICHT zwingend hier rein passt.

Gruß
Egon

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5808
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 17. März 2018 14:49

https://ecomento.de/2018/03/16/24-stund ... omotorrad/

Es gibt einen s.g. ChargeTank der im Tankbereich fest installiert wird. Er lädt mit 6kW d.h. 95% in 2 Stunden ... von 0 auf 100% in 2,5 h.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon RemoBike » 21. März 2018 07:48

Schönes Interview nach dem Rekordversuch:

https://www.youtube.com/watch?v=k8fNQXJVzBg

Fuhrpark: MZ ETZ 250, MZ TS 150/1, MZ 125/3, Iwl Troll TR150, Simson SR4-3 (Sperber), Simson Schikra MS 125, Simson KR50 und eine Zero SR 13.0
RemoBike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Themen: 28
Bilder: 1
Registriert: 7. Juni 2008 21:58
Wohnort: Berlin
Alter: 38

Re: Antrieb der Zukunft? Elektromotorräder von Zero

Beitragvon Socke79 » 15. Mai 2018 09:24

Bist ja auch in der aktuellen ADAC drin :ja:
BVF, Unterbrecher und Trommelbremse!

Fuhrpark: ETZ 150 XR
Socke79

Benutzeravatar
 
Beiträge: 483
Themen: 12
Registriert: 28. Oktober 2014 08:19
Wohnort: 15569

VorherigeNächste

Zurück zu Motorrad & Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste