Seite 7 von 10

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 14. Juni 2020 19:19
von RobsES
Weiß jemand welcher Kerbnagel zum Typenschild der Auflaufbremse vom Qek Aero passt?

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 14. Juni 2020 20:59
von Meister O
Es sind mittlerweile Klebeschilder gestattet. So eins hat der TÜV mir bei der Auflastung des Junior in die Hand gedrückt.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 14. Juni 2020 21:10
von RobsES
Das Schild ist ja noch dran, es fehlt nur ein Kerbnagel, aber durch das Typenschild lässt sich die Bohrung nicht richtig messen, wie lang er Kerbnagel sein darf weiß ich auch nicht.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 5. September 2020 10:50
von RobsES
Ich habe jetzt einen Kerbnagel 3x5 aus Aluminium verwendet.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 10. Oktober 2020 14:58
von Spitz
Werkzeug - Spezial :biggrin:

Diese Woche habsch ein Radkreuz bekommen - ein Radkreuz, das seinem Namen auch alle Ehre macht, lach.
Heute wollte ich es im Wohnmobil- Laster irgendwo verstauen und siehe da, das Ding hat keine 19er Nuss, alles größer.
Nu habe ich halt eine alte 19er Radnuss in so eine Riesennuss reingeblitzt und somit den ultimativen Radmutternschreck. :lach:

IMG_20201010_143847.jpg

IMG_20201010_143904.jpg


Beim letzten Platten gingen die Muttern nicht auf, das sollte jetzt Geschichte sein. :P

Gruß Spitz 8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 15. Oktober 2020 18:33
von Spitz
Liebe Forumler und Stromer,
ich habe da ein kleines Verständigungsproblem:

Mein LKW-Wohnmobil hat zum Laden der Wohnraumbatterie...
ein Solarfeld - funzt,
ein Trennrelais mir 12V- Ladung beim fahren - funzt
und bisher auch ein dauerhadt verschraubtes, modernes 230V- Ladegerät.....das streikt neuerdings.
Es zeigt mir einen Fehler 002 und laut Beipackzettel weißt das auf eine kaputte 6V- Batterie hin.
Nu habe ich jedoch eine drei Jahre alte 80Amp AGM- Batterie verbaut, die freilich 12 V liefert.

ReiseLasterDE.jpg


Frage:
Wäre es möglich, dass das neuzeitliche 230V- Ladegerät durch die mitlaufende Solarladung verwirrt wird?
Solar ist erst seit März montiert, das könnte denkbar sein.

Was meint ihr?

Danke für Eure Hilfe, beste Grüße
Spitz 8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 15. Oktober 2020 18:44
von Nordlicht
Meß mal die Spannung der Batterie..nicht das Entladen ist..

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 15. Oktober 2020 18:48
von Spitz
Spannung war zum Zeitpunkt runter auf genau 12V.
Normal hat die AGM bissl über 13 Volt.
Das Ladegerät konnte ich manuell starten und nach fünf min hat es abgeregelt und den Fehler gezeigt.
Ich habe das mehrmals probiert, immer die selbe Reaktion. Bisher gab es den Fehler nicht.

Alternativ habe ich hier noch ein Nachwendegerät rumstehen. Das bläst volle Kanne, regelt aber nicht ab.
8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 15. Oktober 2020 18:58
von Nordlicht
Nehm mal das Nachwendemodell ca. 1St. zum laden...dann das neue..deine Batterie scheint platt zu sein

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 15. Oktober 2020 20:22
von Spitz
Ok,ich probiere das am WE.

8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 15. Oktober 2020 20:47
von hermann27
Nordlicht hat geschrieben:Nehm mal das Nachwendemodell ca. 1St. zum laden...dann das neue..deine Batterie scheint platt zu sein

gute idee
mit einem alten ladegeraet (noch mit blechgehauese und anscheinend genuegend ampere) habe ich auch schon die eine oder andere totgeglaubte batterie
(neue ladegeraete zeigten error) wieder wachgeruettelt. danach luden auch die neuen geraete wieder
mfg hermann

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 08:43
von MartinR
Grundsätzlich nicht falsch. Da seine Batterie aber noch 12V im Leerlauf hat, ist es unsinnig sie mit dem konventionellen Ladegerät vorzuladen. Der Fehler liegt woanders, evtl in der Verbindung Batterie-Ladegerät

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 10:25
von Konstantin
https://www.autobild.de/artikel/uaz-452 ... 56467.html

Diesen russischen geländegängigen Bulli habe ich kürzlich auf einem Campingplatz in Augenschein nehmen können. Cooles Teil!

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 11:07
von Meister O
Der hat wenigstens keine Schiebetür an der Seite welche Abends mehrmals, mit viel Schwung und geschepper,
geöffnet und geschlossen werden muss.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 12:25
von Spitz
Hallo Forumfreunde,
ich bin seit früh am basteln und konnte keinen Anschlussfehler finden. Da aber momentan das Mobil in einem dunklen Schuppen steht und kein Solarstrom fliest, tendiere ich zu meiner erstgenannten Vermutung. Denn jetzt funzt auch mein Ladegerät, fehlerfrei.

Da ich allerdings mit so einem Ansprechverhalten nicht dauerhaft rumpfuschen möchte, schmeiß ich grad den modernen 6/12V- Lader raus und schraub das ältere (sozusagen das analoge) nur 12V- Ladegerät rein. Ich muss es lediglich mit einem externen Schalter ergänzen, um gegebenenfalls die Batterie nicht "auszukochen".

Im Wohnbereich gibt es eine externe Voltanzeige, so dass die Kontrolle einfach bleibt.

Danke für Eure Imputs, die Batterie ist übrigens ok.
8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 19:29
von PeterG
Könnte das Problem beim Trennrelais sitzen? Wenn Solar lädt, macht das ja auch auf...

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 20:39
von Spitz
Nee Peter,
das Trennrelais kontaktet ja den Ladestrom der Lima zur Wohnraumbatterie, wenn der Motor läuft und schaltet ab, wenn der Motor ausgeht.. Beim Fahren habe ich doch keinen Landstrom für das 230V- Ladeteil.
Wenn überhautpt, gab es einen Konflikt zwischen Solarladung und Landstromladung....denk ich.

Mich wundert, dass noch keiner schreibt, ich bräuchte einen Ladebooster. Der optimiert ja den Ladestrom.
Ich habe keinen eingebaut, bisher ging es ja auch so.

https://www.promobil.de/werkstatt/lade- ... wohnmobil/

8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 20:50
von PeterG
bei mir ist das Trennrelais problematisch..und deswegen tatsächlich: ich kauf mir einen ladebooster 😊

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 20:51
von Spitz
Supi, dann berichte bitte später zu Deinen Erfahrungen.
8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 17. Oktober 2020 21:22
von RobsES
Einen Ladebooster habe ich in meinem Qek Aero verbaut.
Funktioniert gut, die Batterie vom Qek wird schnell wieder aufgeladen.
Da ich beim Caddy aber noch kein Zündplus (Ladeleitung) an der Anhängerkupplung habe habe ich im Wohnwagen einen Schalter verbaut.
Ich muss dann nur daran denken das ich, wenn der Motor aus ist, den Booster ausschalten muss, sonst ist die Starterbatterie leer.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 08:55
von driver_2
RobsES hat geschrieben:Einen Ladebooster habe ich in meinem Qek Aero verbaut.
Funktioniert gut, die Batterie vom Qek wird schnell wieder aufgeladen.
Da ich beim Caddy aber noch kein Zündplus (Ladeleitung) an der Anhängerkupplung habe habe ich im Wohnwagen einen Schalter verbaut.
Ich muss dann nur daran denken das ich, wenn der Motor aus ist, den Booster ausschalten muss, sonst ist die Starterbatterie leer.


Du könntest das Rücklicht als Zündungsplus nehmen?!

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 09:52
von MZ-Wilhelm
Spitz hat geschrieben:
Frage:
Wäre es möglich, dass das neuzeitliche 230V- Ladegerät durch die mitlaufende Solarladung verwirrt wird?
Solar ist erst seit März montiert, das könnte denkbar sein.

Was meint ihr?

Danke für Eure Hilfe, beste Grüße
Spitz 8)


Hi,

ich hatte im Boot ein normales 12V Ladegerät, nix mit Digitalanzeige, geregelter Ladekurve und was da noch alles an Extras möglich ist. Hat prima funktioniert, dann war es irgendwann kaputt und ich habe so ein neues modernes gesteuertes Gerät gekauft. Dieses kam nicht damit klar dass die Kühlbox zwischendurch mal anspringt und auch noch andere Verbraucher am Netz sind, wenn es laden möchte.
Ist beim Auto auch so, wenn ich das Ding da anschließe darf ich das Radio nicht einschalten, dann geht es auf Störung. Lade ich einfach nur die Batterie ohne andere Verbraucher am Netz zu haben, funktioniert es wie es soll.
Ein für Wohnwagen, Campingmobile und Boote bestimmtes Ladegerät von Mastervolt, mit nur ein oder zwei Leuchtdioden als Anzeige, funktioniert tadellos.

Du hast übrigens eine 80AH AGM- Batterie, das AH steht für die Kapazität, Amp steht für Ampere.
Der Unterschied ist im Internet gut erklärt aber ganz simpel erklärt und auf Wasser bezogen sind bei einem vollen 10L Eimer die 10L die AH = Amperestunden und die Menge die du in einer Stunde abfließen lässt, die A = Ampere.

Die Trenndiode habe ich raus genommen und statt dessen einen Schalter eingebaut, damit schalte ich Verbraucher und Starterakku zusammen wenn der Motor läuft, funktioniert einwandfrei, man muss halt nur den Schalter entsprechend bedienen.

Gruß
Willy

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 10:45
von Andreas
Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 12:50
von Spitz
Na dann allzeit gute Fahrt. :gut:


Übrigens, da gibt es noch diese Seiten....schöne Basisinformationen für die Selbstausbauer, kuckt mal da in die Fahrzeuggalerie:

https://www.wohnmobil-selbstausbau.com/

8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 17:53
von Sandmann
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .


Wenn es so weiter geht wird es sich wohl in Grenzen halten :irre: :irre: :irre:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 18:35
von Spitz
Egal, ich kenne da einen feinen Stellplatz auf 10 qm grüner Wiese im Allgäu. :lach:
Wir sind doch eh alle halbwegs autark.

8)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 18. Oktober 2020 23:42
von Maik80
Halbwegs autark ist wie ein bisschen schwanger. :lol:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 00:45
von siggi_f
Sandmann hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .


Wenn es so weiter geht wird es sich wohl in Grenzen halten :irre: :irre: :irre:

Mächt nix, auch in Deutschelande gibbet schöne Ecken. Bis man die durch hat, iss Corona längst Geschichte und wir sterben grad an was Anderem.
VG
Siggi

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 06:36
von Andreas
siggi_f hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .


Wenn es so weiter geht wird es sich wohl in Grenzen halten :irre: :irre: :irre:

Mächt nix, auch in Deutschelande gibbet schöne Ecken.


Momentan auch schwierig bei 109 von 100.000 :roll: .

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 06:47
von Maik80
0,109% positiv, nicht zwingend krank. Ich fahre das ganze Jahr rum und niemand interessiert sich fürs womo. 🤷‍♂️

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 10:28
von PeterG
MZ-Wilhelm hat geschrieben:
Spitz hat geschrieben:
Frage:
Wäre es möglich, dass das neuzeitliche 230V- Ladegerät durch die mitlaufende Solarladung verwirrt wird?
Solar ist erst seit März montiert, das könnte denkbar sein.

Was meint ihr?

Danke für Eure Hilfe, beste Grüße
Spitz 8)


...
Die Trenndiode habe ich raus genommen und statt dessen einen Schalter eingebaut, damit schalte ich Verbraucher und Starterakku zusammen wenn der Motor läuft, funktioniert einwandfrei, man muss halt nur den Schalter entsprechend bedienen.

Gruß
Willy

Das ist die andere Variante :ja: Vielleicht ist mir der Ladebooster auch grade zu teuer. Beim Kollegen funktioniert das mit dem Ladebooster einwandfrei. Der schiebt auch immer noch ein bischen Strom von der Solaranlage zur Starterbatterie durch..

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 10:40
von Maik80
Ich würde ein intelligentes Trennrelais von Victron nehmen. Das schiebt den Strom in beide Richtungen. Das herkömmliche öffnet nur in eine Richtung.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 11:01
von Sandmann
Andreas hat geschrieben:
siggi_f hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .


Wenn es so weiter geht wird es sich wohl in Grenzen halten :irre: :irre: :irre:

Mächt nix, auch in Deutschelande gibbet schöne Ecken.


Momentan auch schwierig bei 109 von 100.000 :roll: .


Leider aber wie Maik schreibt, für Womos interessiert sich kaum jemand. Waren gerade ja in Langenaltheim und auch da in der Region war es am Wochenende schon drüber. Auf dem CP war es aber auch kein Problem und wenn man sich an die Regeln hält ist es ja auch kein großes Problem. Nur schaut es leider so aus als ob es nicht mehr lange so sein wird :versteck:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 13:07
von ventilo
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark. [...] .


Stelle bei einem Ford Transit 2,2-Liter-TDCi Diesel Euro IV aus diesem Baujahr bitte unbedingt sicher, ob er vom Rückruf bezüglich der Motor Probleme betroffen war und das dieser auch wirklich durchgeführt wurde. Hier sollte beim Service peinlichst auf die Hersteller Vorgaben geachtet werden, insb. beim Motoröl.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 14:34
von Andreas
Ist kein 2.2, dass der Probleme bereiten kann war uns vorher schon bekannt :wink: .

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 19:13
von Maik80
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .

Was ist denn verbaut, dass Du autark bist ?

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 19:55
von SaalPetre
Kabeltrommel mit Notstromversorgung ;)

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 20:13
von Arni25
Wenn er das schreibt wird Maik ihn als Dumpfcamper betiteln. :lach:

Unter 800AH LiFePo (mit Y natürlich!) und min. 1000WP aufm Dach (wofür auch immer man das braucht..) darf man nicht mitspielen und das Wort autark in den Mund nehmen. :scherzkeks:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 20:22
von Andreas
Maik80 hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Wir haben uns vor 3 Wochen auch ein WoMo gekauft.
Ein Trigano Chausson Welcome 74 auf Transit-Basis, teilintegriert, ausgelegt für 2+1 Person.
Bj. 2006, keine 70 tkm gelaufen, autark.
Die Jungfernfahrt für eine Wochenende in Cuxhaven verlief problemlos.
Mal schauen, in welche Gegenden es uns künftig verschlägt :D .

Was ist denn verbaut, dass Du autark bist ?


Frag mich doch nicht sowas, ich bin 53 und hab erst 3 Wochen ein WoMo :lol:.
Solar... irgendwas halt. Solange es das Bier kühl hält und ich Licht habe, habe ich keinen weiteren Forschungsbedarf.
Im WoMo liegen ca. 3kg Anleitungen, Die lese ich erst wenn was nicht funktioniert.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 20:25
von Maik80
Kühles Bier kommt sicher aus dem Gasbetriebnen Kühlschrank. :lol:

Arni25 hat geschrieben:Wenn er das schreibt wird Maik ihn als Dumpfcamper betiteln. :lach:

Unter 800AH LiFePo (mit Y natürlich!) und min. 1000WP aufm Dach (wofür auch immer man das braucht..) darf man nicht mitspielen und das Wort autark in den Mund nehmen. :scherzkeks:


Jetzt übertreibst Du aber ein klein wenig. :oops:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 20:28
von TS Paul
Eigenes Kleinst AKW im Fahrradkeller :lach:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 20:29
von Andreas
Maik80 hat geschrieben:Kühles Bier kommt sicher aus dem Gasbetriebnen Kühlschrank. :lol:


Ja, das kann er auch.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 20:38
von Arni25
Maik80 hat geschrieben:
Jetzt übertreibst Du aber ein klein wenig. :oops:


Na wenn ich das teilweise lese was manche brauchen oder meinen zu brauchen.... :lol:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 21:10
von Maik80
Wer ein gasfreies Wohnmobil betreiben will und auch nach längeren sonnenfreien Tagen noch alles auf 230V nutzen will, der muss vorsorgen und braucht Reserven. Die meisten die derart aufrüsten bauen sich das Teil für den Winter. Im Sommer sind die Anlagen maßlos überdimensioniert.

Für einen Sommer Steckdosen Urlaubscamper der autark ist, weil er es von der heimischen Steckdose bis zum CP schafft, oder einen der viel in Bewegung und mit Minimalverbrauch zurecht kommt, sind das andere Welten.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 21:23
von Andreas
So wird es wohl sein, dann reihe ich mich in die Gruppe der Erstgenannten ein.
Die Apokalypse muss / will ich darin nicht überleben.

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 21:48
von Maik80
Beim gleichbleibenden aktuellen Verbrauch (Laptop, Handy laden, led Licht, WC absaugung,...) komme ich mit meiner Speicherkapazität bisschen hin. 😊😊

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 22:10
von Arni25
Maik80 hat geschrieben:Wer ein gasfreies Wohnmobil betreiben will....



Eine 11Kg Gasflasche hat einen Energiegehalt von
154 kw/h. Wieviel Batteriekapazität bräuchte man dafür und was kostet das? Heizt Du wirklich mit Strom im Winter?

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 19. Oktober 2020 22:13
von Maik80
Arni25 hat geschrieben:
Maik80 hat geschrieben:Wer ein gasfreies Wohnmobil betreiben will....



Eine 11Kg Gasflasche hat einen Energiegehalt von
154 kw/h. Wieviel Batteriekapazität bräuchte man dafür und was kostet das? Heizt Du wirklich mit Strom im Winter?

Falsch verstanden, ich rede nicht von mir sondern bezog mich auf manche Leute in der autarken fb Gruppe. Aber das sind auch Freaks, wer braucht schon 1400 ah LifeYPo4 :oops:

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 20. Oktober 2020 01:09
von Arni25
Das stimmt, Freaks....

Mit meiner „lächerlichen“ 300WP Anlage habe ich mehr Strom als ich verbraten kann.... 😄

Ist schon schön was man alles machen kann, aber wenn ich dann gucke was man für die Kohle die das kostet so an Moppeds bekommt.... 🙄

Re: Wohnwagen und - Mobile , Der Campingfred

BeitragVerfasst: 20. Oktober 2020 07:12
von TS-Jens
Andreas hat geschrieben:Ist kein 2.2, dass der Probleme bereiten kann war uns vorher schon bekannt :wink: .


Immer gut wenn man sich informiert.

Andreas hat geschrieben:Die Apokalypse muss / will ich darin nicht überleben.


Dafür gibts schließlich geeigneteres :mrgreen:

Arni25 hat geschrieben:wenn ich dann gucke was man für die Kohle die das kostet so an Moppeds bekommt.... 🙄


Das denke ich mir ständig wenn ich die Weißgeräte zum Einfamilienhauspreis rumeiern sehe... :wink: