Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Für alles, was nicht MZ / MuZ ist.

Moderator: Moderatoren

Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Hempi » 19. November 2020 20:17

Hi, ich habe heute denn Ölsensor und das Motoröl am Golf 4 meiner Frau gewechselt.
Dabei sind mir grobe Messingspäne aufgefallen. Bei einem Lagerschaden schimmert doch das Motoröl wie Metalliclack. Aber so grobe Späne im Öl habe ich noch nicht gesehen.
Vielleicht hat jemand einen Tipp wo die Brocken herkommen könnten. Auto hat gerade mal 360000 runter :lol: .

Gruß Patrick
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.85, Honda CRM 125 Bj. 93 (180er Mallossi)
Hempi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 170
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 30. März 2014 13:11
Alter: 39

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon P-J » 19. November 2020 20:28

Hempi hat geschrieben:360000
Dann sei dankbar das die Karre so lang gehalten hat. 8) Tschuldige, was soll man jetzt sagen? Neues billiges Oel rein, warm Fahren, Oel raus und anständiges Oel rein und beten das nix grobes passiert.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13840
Themen: 129
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon thuttle » 19. November 2020 20:32

Schaltgabeln können aus Buntmetall sein. (nur eine Vermutung)

Jörg

Fuhrpark: Fuhrpark: Triumph Tiger 885i
Standpark: ES 125 Bj63, Es250/2, Aprilia Pegaso
thuttle

Benutzeravatar
 
Beiträge: 81
Bilder: 7
Registriert: 8. Mai 2016 22:31
Wohnort: 14913 Niedergörsdorf
Alter: 51

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon hermann27 » 19. November 2020 20:37

schaltgabelreste im motoroel :gruebel:
diese span kann doch schon seit der erstmontage dort eingeklemmt gewesen sein.
neues oel und filter rein und gut ists
altoel bitte mal durchsieben ob noch was komischen darin heruimschwimmt
mfg hemann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1049
Themen: 21
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 70

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon je125sx » 19. November 2020 20:38

thuttle hat geschrieben:Schaltgabeln können aus Buntmetall sein. (nur eine Vermutung)

Die kommen aber nicht mit dem Motoröl in Kontakt.

Fuhrpark: 125 SX, ETZ 250, ETZ 251
je125sx

 
Beiträge: 356
Registriert: 25. Februar 2016 20:12
Alter: 53

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon thuttle » 19. November 2020 20:40

hermann27 hat geschrieben:schaltgabelreste im motoroel :gruebel:


:oops: :unknown:

bin ja schon still

Fuhrpark: Fuhrpark: Triumph Tiger 885i
Standpark: ES 125 Bj63, Es250/2, Aprilia Pegaso
thuttle

Benutzeravatar
 
Beiträge: 81
Bilder: 7
Registriert: 8. Mai 2016 22:31
Wohnort: 14913 Niedergörsdorf
Alter: 51

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Hempi » 19. November 2020 20:43

Hab nichts weiter gefunden. Werd auch bald noch mal Ölwechsel machen. Wenn es die Lagerschalen wären, hätte mal probiert paar neue rein zu stecken. Passt aber nicht zu den Stücken. 0,5- 1L Öl auf 10000km braucht er auch schon immer. Mit Öldruck gabs auch noch keine Problem. Komisch

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.85, Honda CRM 125 Bj. 93 (180er Mallossi)
Hempi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 170
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 30. März 2014 13:11
Alter: 39

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon rs46famulus » 19. November 2020 21:41

Wenn du sagst Golf 4,weiter fahren und beobachten. Beim neueren würde ich mir eher Gedanken machen...
Mfg Tobi

Fuhrpark: ETZ 125 Baujahr 05/90, Famulus 46, Passat 3c 2.0tdi R-line 170, Octavia RS 2.0tfsi
rs46famulus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 991
Themen: 30
Bilder: 24
Registriert: 9. November 2013 13:14
Wohnort: 19246
Alter: 38

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Steffen G » 19. November 2020 22:29

Hallo!

So unberechtigt ist die Frage eigentlich nicht.

Als ich noch selbstständig war, hab ich mal bei einem VW-Transporter T3 auch solche ähnlichen Brocken beim Ölwechsel gesehen.
Habe das dann genauso fotografiert, und in einem speziellen Forum für Dieselmotore eingestellt.
Da hab ich dann auch eine Antwort bekommen, dass es von den Gleitlagerbuchsen der Zwischenwelle sein könnte.
Das war einigen bekannt, bei Motoren über 20 Jahren, dass sich da die Buchsen auflösen.
Das war dann auch so, der Motor hat auch etwas geklappert,
und ich konnte es gerade noch rechtzeitig reparieren.
Das war aber eine sehr anspruchsvolle Arbeit, ging aber gerade so mit viel Glück, ohne den Motor auszubauen.
Hinten durch die kleine Klappe, wo das Nummernschild dran ist mit einem passend gedrehten Dorn, und von unten durch die Ölwanne.

Ich bin aber nun aus der Materie etwas raus, und kenne den Motortyp AJM auch nicht so im Detail.
Der ist bestimmt anders aufgebaut, diese Zwischenwelle gibt es da wohl so nicht mehr.
Grüße, Steffen !

Fuhrpark: BK 350, ETZ 150, AWO,
Golf IV TDI, VW T4,
Ursus KSH
Steffen G

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1150
Themen: 58
Registriert: 20. Februar 2006 01:25
Wohnort: Wilkau-Haßlau
Alter: 48

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Hempi » 19. November 2020 22:37

Der AJM war der erste Pumpe Düse Motor (115PS). Gab am Anfang einige Probleme.
Für was war die Zwischenwelle den zuständig?

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.85, Honda CRM 125 Bj. 93 (180er Mallossi)
Hempi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 170
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 30. März 2014 13:11
Alter: 39

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon hermann27 » 19. November 2020 23:29

sie treibt die hinten befindliche oelpumpe an
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1049
Themen: 21
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 70

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Hempi » 19. November 2020 23:39

Das war doch die, die den Zündverteiler beim Benziner angetrieben hat. Die Welle hat meiner nicht. Das Sieb der Ölpumpe müsste ich mir eigentlich mal ansehen. An sonsten bin ich gelassener als heute Nachmittag.

-- Hinzugefügt: 19. November 2020 23:41 --

Doof das die Ölwanne angeklebt ist, beim zweier hätte ich sie schon lange abgebaut.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.85, Honda CRM 125 Bj. 93 (180er Mallossi)
Hempi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 170
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 30. März 2014 13:11
Alter: 39

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon hermann27 » 19. November 2020 23:50

steffen g schrieb doch von der zwischenwelle beim t 3 und die habe ich auch gemeint.
ja die oelwannen werden inzwischen mehrheitlich geklebt, wegen oelverlustvermeidung :oops:
mfg hermann
Zuletzt geändert von hermann27 am 19. November 2020 23:51, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1049
Themen: 21
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 70

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Steffen G » 19. November 2020 23:51

Hi!
Bei dem Dieselmotor, den ich damals gemacht habe,
wurde die Zwischenwelle vom Zahnriemen angetrieben. Die war waagerecht angeordnet.
Das war so bei Benzinern ab (teilweise) 1,6 l und grösser, und bei allen Dieseln vor TDI.
Durch eine Verzahnung wurde da eine senkrecht stehende Welle angetrieben.
Diese trieb unten die Ölpumpe an, und oben war dann beim Benziner der Zündverteiler, beim Diesel die Vakuumpumpe für den Bremskraftverstärker.
Also die "großen" Motore. Mit der sogenannten "Verkehrtrum-Kupplung".

Ich mache jetzt eine Zeitreise in die Vergangenheit, also das bezieht sich auf die Baujahre so grob geschätzt 1975 bis 1996. Benziner und Diesel, Baujahre nicht für alle zutreffend.
Grüße, Steffen !

Fuhrpark: BK 350, ETZ 150, AWO,
Golf IV TDI, VW T4,
Ursus KSH
Steffen G

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1150
Themen: 58
Registriert: 20. Februar 2006 01:25
Wohnort: Wilkau-Haßlau
Alter: 48

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Hempi » 19. November 2020 23:59

Genau Steffen müsste von einser bis dreier so gewesen sein, bei den 1.8 ern

-- Hinzugefügt: 19. November 2020 23:59 --

Natürlich auch im t3 und allen andern

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.85, Honda CRM 125 Bj. 93 (180er Mallossi)
Hempi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 170
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 30. März 2014 13:11
Alter: 39

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Christof » 22. November 2020 11:49

Die Späne können neben dem Motor aber auch aus vielerlei Anbauteilen stammten, z.B. aus der Tandempumpe oder vom Lader.

Beim Lader kannst du das direkt prüfen. Beim 4er Golf kommt man zwar bescheiden hin, aber die Saugseite des Laders würde ich auf jeden mal öffnen und mir die Spiele der Laderwelle ansehen. Schleifspuren des Verichterrades am Gehäuse oder ein merkliches Axialspiel der Welle sind merkliche Verschleißkriterien.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9299
Artikel: 1
Themen: 66
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 38

Re: Messingspäne im Motoröl bei AJM TDI

Beitragvon Hempi » 22. November 2020 12:09

Tandempunpe

Cool das ist es, die sifft eh. Wird wohl von der kommen.

Ps Lader hab ich erst letztes Jahr einen Austausch rein gemacht.
Zwar einen günstigen aus Polen aber läuft super und sah aus wie neu als ich den Gerrett bekommen habe. Da hätte ich auch mehr Ölverbrauch.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.85, Honda CRM 125 Bj. 93 (180er Mallossi)
Hempi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 170
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 30. März 2014 13:11
Alter: 39


Zurück zu Motorrad & Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Klaus P., MZfan und 4 Gäste