Fischer-Kolben

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon P-J » 27. Juli 2020 20:54

Ferris hat geschrieben:Mir wurde vom MZA Händler gesagt das MZA die Namensrechte von Megu hat.

Sogar die Gussformen, zumindest die von MZ haben die aber bisher war ihre Gussfirma Almot nicht in der Lage was gescheites zu giessen. Alles Schrott also doch wiederspruch. :lach:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13256
Themen: 125
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Kai2014 » 27. Juli 2020 20:58

Erfahrungen, bis zum nächsten Schleifen, ich kaufe nur noch zwei Ring von Barikit.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1980
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Ferris » 27. Juli 2020 21:07

Ok,ich werd es erleben.

@P-J:Nimms mir nicht übel aber du scheinst ja Alles schon ausprobiert zu haben.
Nicht alle Sachen von Almot sind schlecht.

MfG
Leute denkt dran,immer von vorn nach hinten abwischen.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 82 (300ccm,Mahle Kolben,Vape,33.5mm BVF)
ETZ 250 Bj. 80 Exportversion aus der Nullserie (gerade frisch restauriert)
Ferris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 918
Themen: 139
Bilder: 4
Registriert: 26. Juni 2008 22:12
Wohnort: 07937 Zeulenroda
Alter: 34

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon P-J » 27. Juli 2020 21:09

Ferris hat geschrieben:Nicht alle Sachen von Almot sind schlecht.


Zumindest alle Kolben und Antriebe von Almot sind scheiss. Sowohl für Simson als auch für MZ. Wenn ich irgendwo nur MZA lese bokomm ich schon Würganfälle. Dabei wäre es garnicht so kosteninternsiv unseren Admin mal für ne Materiealanalüse einzukaufen. :mrgreen: :lach:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13256
Themen: 125
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon pfuetzen » 27. Juli 2020 21:17

@Kai :
Ich habe nie gesagt, dass ich einen LT Kolben habe. Da hast du zuviel Glaskugel 🔮 gelesen.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye (1958),
Schwalbe KR51/1 (1972),
Suzuki DL 650 V-Strom (2016)
Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 249
Themen: 25
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 35

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Ferris » 27. Juli 2020 21:22

@P-J: In dem 300er meines Vaters läuft ein Almot ohne Probleme.

MfG
Leute denkt dran,immer von vorn nach hinten abwischen.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 82 (300ccm,Mahle Kolben,Vape,33.5mm BVF)
ETZ 250 Bj. 80 Exportversion aus der Nullserie (gerade frisch restauriert)
Ferris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 918
Themen: 139
Bilder: 4
Registriert: 26. Juni 2008 22:12
Wohnort: 07937 Zeulenroda
Alter: 34

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon P-J » 27. Juli 2020 21:23

Ferris hat geschrieben:@P-J: In dem 300er meines Vaters läuft ein Almot ohne Probleme.

ich bin mit nen 250er Almot bei 120 abgestiegen, sowas passiert mir nie wieder und daher warne ich euch auch davor.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13256
Themen: 125
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon MRS76 » 27. Juli 2020 21:24

Mza hat Namensrechte, das ist richtig.
RPT verwendet diese Kolben auch.
Ich habe schon ca. 8 Stück verbaut, bisher ohne Probs.
LT Barikit sibd auch super.
Laufen auch bis jetzt super.
Bei Kolben schaue ich nicht aufs Geld.
Halten muss es.

Fuhrpark: Wechselt...
MRS76

 
Beiträge: 1354
Themen: 5
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Der Sterni » 27. Juli 2020 21:28

Kai2014 hat geschrieben:
Ferris hat geschrieben:Die neuen Megu Einringkolben von MZA funzen auch Top,läuft bei mir im Sperber mit 63ccm.

MfG


Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, Megu Kolben von MZA, ich soll mich wohl totlachen.
Einring Kolben halten im Simson Bereich keine 3000km.

Woher diese übersprudelnde Weisheit?
Beide Aussagen sind polemischer Mist.


Um auf die MZ-Kolben zurückzukehren: Bei mir kommt, wenn möglich, nur noch Almet rein.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 97
Themen: 1
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon pfuetzen » 27. Juli 2020 21:32

Ich weiß gar nicht was ich für nen Kolben in der TS 250/1 habe. Der wurde vor mittlerweile 10 Jahren (wie die Zeit vergeht) von Kurz Motorenbau in Reichenbach (glaube ich) geschliffen.

Was die damals vor 10 Jahren verbaut haben? 🧐 AlmOT, AlmET,...??? Steht auch nicht auf der Rechnung.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye (1958),
Schwalbe KR51/1 (1972),
Suzuki DL 650 V-Strom (2016)
Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 249
Themen: 25
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 35

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Kuhmärker » 28. Juli 2020 07:09

Blos kein Almot. Sieht nach 2000 vorsichtiges Einfahren so AUS.RPT haben diesen Almot eingeschliffen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Mz ts 300 Baujahr 83 ...
Kuhmärker

 
Beiträge: 585
Themen: 32
Registriert: 29. April 2017 21:22
Wohnort: Beeskow
Alter: 37
Skype: Ralf

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon hiha » 28. Juli 2020 07:13

Sieht doch prima aus. Hättest Du ein anständiges Öl verwendet, wäre er sogar etwas weniger verkohlt. :lach:
Ich seh bei dem Kolben kein Problem. Vielleicht würde ich frische Qualitätsringe montieren...

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3843
Themen: 48
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon koschy » 28. Juli 2020 10:40

Kuhmärker hat geschrieben:Blos kein Almot. Sieht nach 2000 vorsichtiges Einfahren so AUS.RPT haben diesen Almot eingeschliffen.


So ein blow-by hat mein Kolben trotz verklebter Kolbenringe nach 20.000 km nicht gehabt. Nicht mal ansatzweise.
Die Qualität dieser Kolben ist einfach nur schlecht.

Leistungsverlust, Mehrverbrauch, große Gefahr von Klemmern und Fressern, nach 20.000 km schrottreif. Weder technisch noch wirtschaftlich machen diese Kolben in meinen Augen Sinn.

Zudem geht die Freude am Mopedfahren verloren, weil man die ganze Zeit Angst haben muss, dass der Motor blockiert. Ich kann bis heute Leute nicht verstehen, die sich freiwillig so einen Kernschrott in ihr Motorrad einbauen. Und sich dann noch freuen, dass sie auf den ersten Blick 25 Euro gespart haben. Die sie natürlich durch Mehrverbrauch und geringe Haltbarkeit um ein Vielfaches wieder drauflegen.

Aber jeder so, wie er will. :-)
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1096
Themen: 56
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 37

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Kai2014 » 28. Juli 2020 11:18

pfuetzen hat geschrieben:@Kai :
Ich habe nie gesagt, dass ich einen LT Kolben habe. Da hast du zuviel Glaskugel 🔮 gelesen.


Ich wollte dir nur zeigen, wie ein von dir beschriebene Kolben aussieht.
Du hast einen billig Kolben für viel Geld bekommen.

Und was heißt hier polemischer Mist?
Die Kolben haben maximal das Megu Logo, mehr auch nicht.
Deswegen, der Spruch mit dem Weihnachtsmann.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1980
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon pfuetzen » 28. Juli 2020 11:59

Kai2014 hat geschrieben:
pfuetzen hat geschrieben:@Kai :
Ich habe nie gesagt, dass ich einen LT Kolben habe. Da hast du zuviel Glaskugel 🔮 gelesen.


Ich wollte dir nur zeigen, wie ein von dir beschriebene Kolben aussieht.
Du hast einen billig Kolben für viel Geld bekommen.

Und was heißt hier polemischer Mist?
Die Kolben haben maximal das Megu Logo, mehr auch nicht.
Deswegen, der Spruch mit dem Weihnachtsmann.


Ganz ehrlich Kai erzähl nicht so einen Mist mit Billigkolben!!!! Du hast meinen neuen verbauten Kolben nie gesehen!! Also kannst du maximal über deine urteilen.

Das ist leider das, was ich mittlerweile an diesem Forum hasse. Ich wollte euch an etwas teilhaben lassen um Erfahrungen zu teilen insbesondere hier in Bezug auf Kolben von Fischer. Echt anstrengend!!!

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye (1958),
Schwalbe KR51/1 (1972),
Suzuki DL 650 V-Strom (2016)
Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 249
Themen: 25
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 35

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon MRS76 » 28. Juli 2020 12:27

pfuetzen hat geschrieben:
Kai2014 hat geschrieben:
pfuetzen hat geschrieben:@Kai :
Ich habe nie gesagt, dass ich einen LT Kolben habe. Da hast du zuviel Glaskugel 🔮 gelesen.


Ich wollte dir nur zeigen, wie ein von dir beschriebene Kolben aussieht.
Du hast einen billig Kolben für viel Geld bekommen.

Und was heißt hier polemischer Mist?
Die Kolben haben maximal das Megu Logo, mehr auch nicht.
Deswegen, der Spruch mit dem Weihnachtsmann.


Ganz ehrlich Kai erzähl nicht so einen Mist mit Billigkolben!!!! Du hast meinen neuen verbauten Kolben nie gesehen!! Also kannst du maximal über deine urteilen.

Das ist leider das, was ich mittlerweile an diesem Forum hasse. Ich wollte euch an etwas teilhaben lassen um Erfahrungen zu teilen insbesondere hier in Bezug auf Kolben von Fischer. Echt anstrengend!!!

Das unterschreibe ich so.

Fuhrpark: Wechselt...
MRS76

 
Beiträge: 1354
Themen: 5
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Kai2014 » 28. Juli 2020 13:11

Ich wollte dir, auf keinen Fall zu nahe treten.
Sondern nur die Augen öffnen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1980
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon kutt » 28. Juli 2020 18:10

Kuhmärker hat geschrieben:Blos kein Almot. Sieht nach 2000 vorsichtiges Einfahren so AUS.RPT haben diesen Almot eingeschliffen.



Darf ich fragen, was für ein Öl du gefahren hast?
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18090
Artikel: 31
Themen: 579
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 41

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Kuhmärker » 28. Juli 2020 19:20

Damals noch adinol. Heute motul 800.

Fuhrpark: Mz ts 300 Baujahr 83 ...
Kuhmärker

 
Beiträge: 585
Themen: 32
Registriert: 29. April 2017 21:22
Wohnort: Beeskow
Alter: 37
Skype: Ralf

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon zweitakt » 28. Juli 2020 19:26

Bleibt doch mal beim Thema,
hier geht es doch um Fischer-Kolben. :-D

Fuhrpark: TS150 Bj. 1984
RT125/2 Bj. 1958
BMW R75/5 Bj. 1972
Sommer Diesel SD516 #363
zweitakt

 
Beiträge: 171
Themen: 2
Registriert: 17. Februar 2010 20:25
Wohnort: Bi uns to hus.

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon pfuetzen » 31. Juli 2020 11:25

Herr Fischer hat mich gerade angerufen nachdem der Zylinder zurück geschickt wurde.


Seine Diagnose :
-Kolbenringe haben kein Spiel (obwohl ich fühlbar beim oberen klappern festgestellt habe)
-Kolben wurde nochmal vermessen 5u (Müh 😉) Abweichung, in Ordnung
-Kolbenbild sieht seiner Meinung nach nicht nach 1.000km aus sondern wie 10.000km oder mehr gelaufen
-ist ein originaler DDR Kolben sagt er

Doing :
-er hohnt den Zylinder nochmal durch, obwohl der seiner Meinung nach noch top 🔝 aussieht
-originalen DDR Kolben rein mit 40,48mm (ist letztes Schleifmaß)

Fehlerursache seiner Meinung nach :
-Kurbelwelle steht schief

Komisch nur, dass es mit anderem Zylinder und Kolben weg ist das rasseln/klappern.

Sehr nett von ihm das er sich dem Thema annimmt.

-- Hinzugefügt: 1st August 2020, 11:15 am --

Was meint ihr zu dem Kolben?
Ist das realistisch, dass das Kolbenbild von einer schiefen Kurbelwelle kommt??🧐

Obwohl die Geräusche mit neuem Kolben und Zylinder weg sind.

-- Hinzugefügt: 1st August 2020, 11:16 am --

Der Kolben hat ja ringsherum blowby Spuren und nicht einseitig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye (1958),
Schwalbe KR51/1 (1972),
Suzuki DL 650 V-Strom (2016)
Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 249
Themen: 25
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 35

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon pfuetzen » 5. August 2020 20:17

Heute kam das Paket vom Fischer - Kolben zurück.

Auf Kulanz, alle Achtung. Feiner Zug von Herrn Fischer.

Er hat nen Zettel ins Paket gelegt, dass er der Meinung ist, die Kurbelwelle ist schief. Das glaube ich nicht!(Anderes Thema)

Hier mal Bilder. Zylinder nochmal durchgehohnt. Original DDR Kolben mit 41,48 rein. 3/100 Einbauspiel.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye (1958),
Schwalbe KR51/1 (1972),
Suzuki DL 650 V-Strom (2016)
Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 249
Themen: 25
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 35

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon kutt » 5. August 2020 21:08

Wenn du dir zutraust die Kolbenringe zu entfernen ... und keinen Prüfdorn hast:

- Kolbenringe ab und ans Pleuel bauen
- Zylinder drüber und mit ein paar großen Muttern als Abstandhalter fixieren
- nun sollte sich der Kolben leicht parallel zum Zylinder hin- und herschieben lassen (um das Einbauspiel)
- Motor ein paar mal durchdrehen und nahe OT etwas Öl in den Spalt zwischen Kolben und Zylinder ringsherum reinkippen (z.B. mit einer Spritze, bis der Spalt voll Öl ist)
- Motor langsam durchdrehen und schauen, ob das Öl links und rechts gleichmäßig verschwindet, oder ob sich an einer Seite eine Wulst bildet.
- Falls ja, auswinkeln
- falls nein Vorgang wiederholen, aber vorab wechselweise den Kolben im OT links und rechst an die Zylinderwand drücken (per Hand)
- mit etwas Öl prüfen, ob sich der Kolben immer wieder zentriert
- Falls nicht: Pleuel auswinkeln

Mit einem Dorn ist das deutlich einfacher, aber so hab ich das bei meiner BK gemacht. Das Auswinkeln mit einer Schonzange und einen recht harten Gummi untergelegt. Es ist verblüffend, wie wenig man da nur drücken muß, damit es schon zuviel ist.
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18090
Artikel: 31
Themen: 579
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 41

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Schwarzarbeiter » 5. August 2020 21:43

pfuetzen hat geschrieben:Heute kam das Paket vom Fischer - Kolben zurück.

Auf Kulanz, alle Achtung. Feiner Zug von Herrn Fischer.

Er hat nen Zettel ins Paket gelegt, dass er der Meinung ist, die Kurbelwelle ist schief. Das glaube ich nicht!(Anderes Thema)

Hier mal Bilder. Zylinder nochmal durchgehohnt. Original DDR Kolben mit 41,48 rein. 3/100 Einbauspiel.


Moin,
Solcherart Honen würde ich aber nicht akzeptieren, auch wenn es für lau ist:

Bild

Wurde da mit 80er Sandpapier händisch ein wenig rumgekratzt?

Gruß Schwarzarbeiter

Fuhrpark: MZ BK 350/1958, MZ ETS250/1 G-5/1972, diverses ...
Schwarzarbeiter

 
Beiträge: 80
Themen: 3
Registriert: 28. Januar 2016 15:06

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Der Sterni » 5. August 2020 21:44

Das ist ja mal ein recht "interessantes" Hohnbild

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 97
Themen: 1
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon pfuetzen » 5. August 2020 21:47

In der Tat ist das gefühlte Bild /Oberfläche im Zylinder jetzt recht grob. Ähnlich 80er Sandpapier tatsächlich.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 (1978), MZ BK 350 mit Stoye (1958),
Schwalbe KR51/1 (1972),
Suzuki DL 650 V-Strom (2016)
Etz 250 im Aufbau
Simson S50N
pfuetzen

 
Beiträge: 249
Themen: 25
Bilder: 10
Registriert: 27. September 2008 16:52
Wohnort: Mayen
Alter: 35

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Mundharmonika » 5. August 2020 23:45

Ich kann nur gutes über die Kolben von Fischer berichten.
Habe mir vor 4 Jahren einen für meine 300'er bestellt und den Zylinder gleich hohnen lassen, auf 0,06mm Spiel. Läuft nun schon 13.000km tadellos. Nur bei den Kolbenbolzen hatte ich öfter mal Probleme. Die hatten des öfteren leichte Rostspuren oder zarte Beschädigungen auf der Oberfläche. Sowas sollte man natürlich nicht verbauen, da hier die Gefahr des Pittings entstehen kann. Wurde jedesmal anstandslos umgetauscht. Mir wurde gesagt, das die Kolbenbolzen schwerer sein müssen, da der Kolben ja auch deutlich leichter ist als das Original, um den Wuchtfaktor zu erhalten.
Die sollen von der AWO sein?
Des weiteren sind die Bolzen an sich sehr gut, da sie sehr massiv und formstabil sind. Das kann man von den Almot-Kolbenbolzen nicht behaupten.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 / 1981,
Simson KR51 / 1980
Mundharmonika

Benutzeravatar
 
Beiträge: 35
Themen: 6
Registriert: 17. Februar 2019 01:04

Re: Fischer-Kolben

Beitragvon Schwarzarbeiter » 5. August 2020 23:58

Wenn mehrfach angerostete Kolbenbolzen durch die Firma an den Mann gebracht werden oder ein "frisch gehonter" Zylinder wie im obigen Bild ausschaut, weiss ich für meinen Teil, dass ich da nichts kaufe und auch nichts machen lasse.

Gruß Schwarzarbeiter

Fuhrpark: MZ BK 350/1958, MZ ETS250/1 G-5/1972, diverses ...
Schwarzarbeiter

 
Beiträge: 80
Themen: 3
Registriert: 28. Januar 2016 15:06

Vorherige

Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: altf4, michi89 und 7 Gäste