EM 250 Getriebe

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 6. Januar 2019 18:30

Hallo, bin neu hier, ein Gruß an alle MZ-Fahrer, Freunde und Liebhaber.
Ich habe bereits zu DDR-Zeiten eine TS 250/1 von 1985-1988 gefahren, die dann aber einem Trabant weichen mußte. Ich bedauere es noch heute.
Nun im Alter von 50+ möchte ich nochmal MZ fahren. Genau gesagt eine ETZ 250 von 1984.
Diese befindet sich zur Zeit im Aufbau, im Moment ist der Motor dran.
Ich habe alle Zahnräder der Abtriebswelle ersetzt, originale aus DDR-Produktion. Die Abtriebswelle ist alt.
Jetzt zu meiner Frage: Das Zahnrad 2. und 3. Gang mit Distanzbuchse, hat ein Axiales Spiel auf der Abtriebswelle von 0,5 -0,6 mm.
Liegt dieses im Normbereich, oder ist es zu groß, d.h. hat das alte Zahnrad 3. Gang die Keilverzahnung abgenutzt ?
Wird eine neue Abtriebswelle fällig, oder sollte ich das Spiel durch Distanzscheiben verringern?
Habe hier im Forum schon mal so was gelesen.
Mir geht es darum, einen vorzeitigen Verschleiß der neuen Zahnräder zu vermeiden.
Was habt ihr für Erfahrungen diesbezüglich gemacht ?

Gruß Martin

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon michi89 » 6. Januar 2019 21:19

An besagter Stelle ist relativ viel Spiel vorhanden (original ab Werk). Die Distanzhülse verschleißt in der Regel nicht. Um sicher zu gehen, dass sie trotzdem die richtige Länge hat miss mal bitte und teile das Maß mit, damit man vergleichen kann.
♥x+?
MZ ist noch lange nicht tot!
Du hast eine MZ ETZ ab BJ 1991 oder eine 2T-Saxon? Dann ab in die --> Liste
Die aktuelle Liste seht ihr hier: Liste

Die Liste für die DDR-ETZ251 sowie ETZ 250 wird verwaltet von Robert K. G. und ist in seiner Signatur zu finden.

Fuhrpark: MZ TS 150 Luxus / 1985,
MZ Saxon Fun 301 / 1993,
Focus '11 / 2014
michi89

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1671
Themen: 55
Bilder: 22
Registriert: 16. Januar 2010 12:21
Wohnort: 09399 Niederwürschnitz
Alter: 29

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon eigel » 6. Januar 2019 21:20

Hallo und willkommen. :tach: :hallo:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1585
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 57

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon Klaus P. » 6. Januar 2019 22:06

2Takt-Fan hat geschrieben:Hallo, bin neu hier, ein Gruß an alle MZ-Fahrer, Freunde und Liebhaber.

Jetzt zu meiner Frage: Das Zahnrad 2. und 3. Gang mit Distanzbuchse, hat ein Axiales Spiel auf der Abtriebswelle von 0,5 -0,6 mm.
Liegt dieses im Normbereich, oder ist es zu groß, d.h. hat das alte Zahnrad 3. Gang die Keilverzahnung abgenutzt ?

Habe hier im Forum schon mal so was gelesen.
Mir geht es darum, einen vorzeitigen Verschleiß der neuen Zahnräder zu vermeiden.
Was habt ihr für Erfahrungen diesbezüglich gemacht ?

Gruß Martin


Das Spiel zwischen dem Distanzring und dem Zahnrad 2. Gang darf max. 0,5 mm betragen.
Sonst springt der 2. Gang raus, o. hält nicht, weil das Zahnrad auf der Welle taumelt
Abtrag hatte ich auch schon, aber an dem Zahnrad 2. Gang, verursacht vom Vielkeil der Welle.
Ich habe das ausgeglichen mit Seeger Passscheiben. Mindeststärke würde ich empfehlen 0,3 mm.

Noch ein Tipp zu den PS, die gibt es in 2 verschiedenen Außendurchmessern,
die größeren lassen die Klauen vom Schaltrad auch unberührt, auch wenn die Fenster etwas überdeckt werden.
Ich konnte damals keine originalen Seeger, DIN 988 PS 22 x 32 x 0,3 bekommen.
Nächste Stärke ist 0,5 mm.

Und ja, das wurde schon mal behandelt, vor Jahren.

Gruß Klaus
Zuletzt geändert von Klaus P. am 8. Januar 2019 11:27, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8337
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 7. Januar 2019 19:22

michi89 hat geschrieben:An besagter Stelle ist relativ viel Spiel vorhanden (original ab Werk). Die Distanzhülse verschleißt in der Regel nicht. Um sicher zu gehen, dass sie trotzdem die richtige Länge hat miss mal bitte und teile das Maß mit, damit man vergleichen kann.

Hallo michi89, dankefür deine Antwort,
die Distanzhülse hat ein Maß von 6,96 mm, mit geeichter Bügelmessschraube gemessen. Interessant wäre das Maß einer neuen originalen. Aber bin deiner Meinung.

Gruß Martin

-- Hinzugefügt: 7. Januar 2019 19:25 --

Hallo Ralf, danke für deinen Willkommensgruß. :hallo: :hallo:

-- Hinzugefügt: 7. Januar 2019 19:36 --

Klaus P. hat geschrieben:
2Takt-Fan hat geschrieben:Hallo, bin neu hier, ein Gruß an alle MZ-Fahrer, Freunde und Liebhaber.

Jetzt zu meiner Frage: Das Zahnrad 2. und 3. Gang mit Distanzbuchse, hat ein Axiales Spiel auf der Abtriebswelle von 0,5 -0,6 mm.
Liegt dieses im Normbereich, oder ist es zu groß, d.h. hat das alte Zahnrad 3. Gang die Keilverzahnung abgenutzt ?

Habe hier im Forum schon mal so was gelesen.
Mir geht es darum, einen vorzeitigen Verschleiß der neuen Zahnräder zu vermeiden.
Was habt ihr für Erfahrungen diesbezüglich gemacht ?

Gruß Martin


Das Spiel zwischen dem Distanzring und dem Zahnrad 2. Gang darf max. 0,5 mm betragen.
Sonst springt der 2. Gang raus, o. hält nicht, weil das Zahnrad auf der Welle taumelt
Abtrag hatte ich auch schon, aber an dem Zahnrad, verursacht vom Vielkeil der Welle.
Ich habe das ausgeglichen mit Seeger Passscheiben. Mindeststärke würde ich empfehlen 0,3 mm.

Noch ein Tipp zu den PS, die gibt es in 2 verschiedenen Außendurchmessern,
die größeren lassen die Klauen vom Schaltrad auch unberührt, auch wenn die Fenster etwas überdeckt werden.
Ich konnte damals keine originalen Seeger, DIN 988 PS 22 x 32 x 0,3 bekommen.
Nächste Stärke ist 0,5 mm.

Und ja, das wurde schon mal behandelt, vor Jahren.

Gruß Klaus


Hallo Klaus, danke für deine Antwort,
bin deiner Meinung, dass die Räder zum taumeln neigen bei zu großem Spiel. Du schreibst, maximales Spiel 0,5mm, sind das deine Erfahrungswerte, oder Vorgabe von MZ ?
Ich habe diesbezüglich keine Werte gefunden. Wieviel Spiel sollte minimal vorhanden sein ?
Hast du schon Getriebe so instand gesetzt, wie sieht es mit Verschleiß der Passscheiben aus ?
Möchte ja sicher gehen, dass sie nicht irgendwann durch sind und rausfallen.

Gruß Martin :hallo: :hallo:

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon Klaus P. » 8. Januar 2019 11:44

3 Fragen - 3 Antworten

Werte/Spiel
den Wert habe ich von erfahrenen Instandsetzern bekommen, als ich vor Jahren mit meinem Getriebe bei ihnen aufgetaucht bin.
Max. Spiel 0,5 mm dann besteht Handlungsbedarf.
Wie ich schon schrub, ist hier auch schon Behandelt worden.

Passscheibe
ist gehärtet und sollte eine Mindeststärke (0,3 mm) haben, damit sie sich nicht gleich verformt
PLATZIERT zwischen dem Distanzring und dem Zahnrad.

Zur Haltbarkeit der PS kann ich keine Angabe machen,
aber mechanische Belastungen werden dort keine große Rolle spielen.

Der Abtrag/Verschleiß findet eher am Zahnrad 2. Gang auf der Seite zum Vielzahn statt, ist da auch zu erkennen.
(Die 2 hatte ich oben in meinem 1. Beitrag vergessen und nachgetragen)

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8337
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 72

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 8. Januar 2019 18:15

Hallo Klaus, danke für deine Antwort.
Letzte Frage, sollte ich 0,1 mm Spiel lassen, oder Spielfrei ?

Gruß Martin

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon elsa150 » 8. Januar 2019 18:50

Hallo und herzlich Willkommen.
Schöne Grüße aus Mittelfranken
Mz- man sagt, sie habe magische Kräfte !

Fränkisch-bayerische Fraktion

Fuhrpark: MZ ES 150 Bj.1968, MZ ETZ 250 Bj. 82 deluxe
Golf VI TSI Variant Highline Bj. 2010 und ein kleines schwarzes Cabrio für 3 Jahreszeiten
Neuzugang: Mini Cooper für's Töchterlein
elsa150

Benutzeravatar
 
Beiträge: 942
Themen: 9
Bilder: 46
Registriert: 21. Juli 2009 07:50
Wohnort: Schnaittach
Alter: 46
Skype: Elsa 150

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 8. Januar 2019 19:25

Hallo, danke für die Grüße. :hallo: :tach:
Grüße zurück aus MV
Martin

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon Christof » 8. Januar 2019 19:55

Die Räder sind gleitgelagert und zur besseren Wärmeabfuhr verkupfert. Meiner Ansicht nach sollten da mindestens 2/10 Axialspiel zur Welle bzw. zum Sprengring sein. Bei zu wenig Axialspiel kann es sein, dass die Räder im Betrieb klemmen. Das ist dann so, als ob zwei Gänge gleichzeitig im Eingriff sind, also mit Sturzpotential behaftet.

Ab Werk gab es hierzu keine Vorgaben. Im Normafall ziehen die Hinterschneidungen die Räder selber ineinander, wenn die Gänge eingelegt werden. Somit hat das Spiel hier eine untergeordnete Rolle. Ich gebe aber Klaus recht. Ab 5/10 Axialspiel besteht Handlungsbedarf, weil ab da Schaltfehler auftreten können. Am besten ist es dann mit Scheiben > 2-3/10 Stärke auszugleichen. Bitte keine dünneren verwenden, denn zu kleine Scheiben verformen sich sehr oft oder werden sehr schnell zerrieben.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8705
Artikel: 1
Themen: 64
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 20:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 36

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 9. Januar 2019 18:39

Christof hat geschrieben:Die Räder sind gleitgelagert und zur besseren Wärmeabfuhr verkupfert. Meiner Ansicht nach sollten da mindestens 2/10 Axialspiel zur Welle bzw. zum Sprengring sein. Bei zu wenig Axialspiel kann es sein, dass die Räder im Betrieb klemmen. Das ist dann so, als ob zwei Gänge gleichzeitig im Eingriff sind, also mit Sturzpotential behaftet.

Ab Werk gab es hierzu keine Vorgaben. Im Normafall ziehen die Hinterschneidungen die Räder selber ineinander, wenn die Gänge eingelegt werden. Somit hat das Spiel hier eine untergeordnete Rolle. Ich gebe aber Klaus recht. Ab 5/10 Axialspiel besteht Handlungsbedarf, weil ab da Schaltfehler auftreten können. Am besten ist es dann mit Scheiben > 2-3/10 Stärke auszugleichen. Bitte keine dünneren verwenden, denn zu kleine Scheiben verformen sich sehr oft oder werden sehr schnell zerrieben.


Hallo Christof :hallo: , danke für deine Antwort.

Ich werde mir entsprechende Scheiben bestellen, und versuchen auf einen Wert von 2-3 Zehntel mm einzustellen. Sollte ich das Spiel vom Zahnrad 1. Gang auch prüfen, oder ist das beim 1. Gang nicht so von Bedeutung ?
Ich wollte gestern noch eine Frage zum Kolben / Kolbenbolzen stellen, konnte aber kein Bild hochladen. Bin ich dazu nicht berechtigt, oder gibt es etwas spezielles zu beachten ?

Gruß Martin

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon Christof » 9. Januar 2019 19:17

2Takt-Fan hat geschrieben:Sollte ich das Spiel vom Zahnrad 1. Gang auch prüfen, oder ist das beim 1. Gang nicht so von Bedeutung ?


Das Spiel am 1. Gangrad würde ich nicht einstellen. Die Rollen brauchen die Axialluft.

2Takt-Fan hat geschrieben:ch wollte gestern noch eine Frage zum Kolben / Kolbenbolzen stellen, konnte aber kein Bild hochladen. Bin ich dazu nicht berechtigt, oder gibt es etwas spezielles zu beachten ?


Neue Bitmap.jpg


Einfach unten auf den Reiter "Dateianhang hochladen" klicken. Anschließend musst du das Bild unter "Durchsuchen" (s. Bild oben) aus dem Speicherpfad auswählen und auf ""Öffnen" klicken. Danach musst du auf "Datei hinzufügen" klicken, dann die Zeile anwählen, wo du es hin haben willst und mit "Im Beitrag anzeigen" bestätigen (s. unten).

Hat alles geklappt steht in der betroffenen Zeile: [attachment=1)XXXX.jpg(/attachment] (s. unten).

Neue Bitmap2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8705
Artikel: 1
Themen: 64
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 20:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 36

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 9. Januar 2019 19:30

Danke Christof,
habe es eben gerade nochmal probiert , hat geklappt, gestern abend hat es irgendwie nicht funktioniert.
Ich habe eben meine Frage zum Kolbenbolzen hochgeladen, falls du Zeit und Lust hast wäre ich dir für eine Anwort dankbar.
Schönen Abend.

Gruß Martin

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01

Re: EM 250 Getriebe

Beitragvon 2Takt-Fan » 12. Januar 2019 11:24

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.

Gruß Martin

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1984 im Aufbau
2Takt-Fan

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 5. Januar 2019 20:01


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alfred45 und 8 Gäste