Woher stammt diese Primärkette?

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 5. Februar 2019 22:47

Von welchem Hersteller stammt diese Kette? Taucht dat wat?
Oben eine originale, unten die fragliche Kette.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Baghira-Heiko » 6. Februar 2019 06:17

Müßte aus D sein-> https://www.rexnord.com/products-servic ... rial-chain
Über die Qualität kann ich Dir aber nichts sagen.
Viele Grüße
Heiko

Fuhrpark: MZ Baghira /1997, MZ ETZ150 /1988, MZ ES150/1 /1975, Simson S51 B1/4 /1982, BMW R24 /1949
Baghira-Heiko

 
Beiträge: 69
Themen: 2
Bilder: 3
Registriert: 31. Januar 2011 19:47
Wohnort: Leipzig

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Paule56 » 6. Februar 2019 11:18

Da sollte dann aber "Rex" gepunzt sein?

Wie hier gezeigt
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4671
Themen: 27
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 63

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Baghira-Heiko » 6. Februar 2019 12:13

Die scheinen aber MCC übernommen zu haben...
-> https://web2.cylex.de/firma-home/rexnor ... 93244.html
Heiko

Fuhrpark: MZ Baghira /1997, MZ ETZ150 /1988, MZ ES150/1 /1975, Simson S51 B1/4 /1982, BMW R24 /1949
Baghira-Heiko

 
Beiträge: 69
Themen: 2
Bilder: 3
Registriert: 31. Januar 2011 19:47
Wohnort: Leipzig

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon flotter 3er » 6. Februar 2019 19:44

Wenn das tatsächlich eine deutsche Kette ist, einbauen. Ich kenne eigentlich keine modernen Ketten, die in der Qualität den DDR Ketten unterlegen sind....
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14182
Artikel: 1
Themen: 193
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 57

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Paule56 » 6. Februar 2019 19:55

flotter 3er hat geschrieben:Wenn das tatsächlich eine deutsche Kette ist, einbauen. Ich kenne eigentlich keine modernen Ketten, die in der Qualität den DDR Ketten unterlegen sind....


Nur waren zu DDR - Zeiten die Primärketten der Hufu Motörchen aus dem Böhmisch-Mährisch-Land, in Lohrchens orig. Kettenfoto ist CZ auf der Kette zu erkennen.
Die leidigen Nachbaudinger längen sich schneller, als sie gewechselt sind. Ein gutes Produkt herauszufinden macht da reichlich Sinn
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4671
Themen: 27
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 63

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon matthias1 » 6. Februar 2019 20:10

Da geb ich meinem Vorschreiber Recht.
Aber die längen sich nur nach dem Einbau, danach kaum noch.
Eine gute Alternative such ich auch noch.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2718
Themen: 245
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 54

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Rico77 » 6. Februar 2019 20:13

Paule56 hat geschrieben:Die leidigen Nachbaudinger längen sich schneller, als sie gewechselt sind

Kann ich so nicht nachvollziehen,hab bei meinen Emw`s auch ne recht preiswerte Variante verbaut ( sieht genau so wie bei Lorchen auf´m Bild aus und es steht nix drauf ) und läuft schon paar tausend km. Aber vieleicht habsch ja gerade Glück :nixweiss:
vg Rico

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
Rico77

 
Beiträge: 89
Themen: 1
Registriert: 10. April 2015 11:12
Wohnort: Großenhain
Alter: 41

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » 6. Februar 2019 20:54

Paule56 hat geschrieben:Die leidigen Nachbaudinger längen sich schneller, als sie gewechselt sind. Ein gutes Produkt herauszufinden macht da reichlich Sinn

Kann ich bestätigen. Ich habe mir 2018 noch einige "favorit" Primärketten (Made in CZ, seinerzeit Originalausstattung
der MZs) für die ETZ150 im moto-Laden Ústí n.L. (das Ladengeschäft hat leider ab 2019 geschlossen, nur noch online-Bestellung)
geholt. Nach der Russlandreise eine neue reingemacht.
https://www.moto-ustinl.eu/katalog/zboz ... ic_ma=2847
Tolles Gefühl, kein Ruckeln, keine Geräusche ... aber nach 2 Monaten war alles wieder wie vorher.
Im o.g. Laden gab es noch 2 Produkte (Okinol und MCN Taiwan?), habe damit aber keine Erfahrung:
https://www.moto-ustinl.eu/katalog/zboz ... ic_ma=5785
https://www.moto-ustinl.eu/katalog/zboz ... ic_ma=7985

Gute Primärkette sind offenbar nicht in Sicht. Kann Lorchen nur ermutigen, das Fabrikat zu testen und hier die Ergebnisse mitzuteilen.
Evt. bitte die Bezugsquelle angeben. Gibt es dort auch die schmalen und breiten Simplexketten und die für die RT (s. unten)?

Wäre schön, wenn hier weitere Erfahrungen im Thread zusammengetragen werden.

Gruß
Lothar

PS:
Ich habe das mal zusammengefasst soweit es mir bekannt ist (Christoph möge mich berichtigen ...):
RT125: Simplex 3/8" x 7,7 x 5 (44 Rollen)
ES150: Simplex 3/8" x 5/16" (48 Rollen für 6,9mm-breite Ritzel)
ES150/1: Simplex ("verstärkt") 3/8" x 3/8" x 6,0 (48 Rollen für 8,7mm-breite Ritzel)
ETZ150: Duplex 3/8" x 3/16" (50 Rollen)
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon TS-Jens » 6. Februar 2019 20:59

Ich habe keinen Unterschied zwischen den originalen CZ und den CZ die man heute zu kaufen bekommt festgestellt. Die alten waren auch schon früh gelängt...Gute Ketten waren anscheinend noch nie verfügbar.
Wer schützt uns vor den Umweltschützern??

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Hercules K 100 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 8273
Artikel: 1
Themen: 103
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 37

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » 7. Februar 2019 14:05

TS-Jens hat geschrieben:Ich habe keinen Unterschied zwischen den originalen CZ und den CZ die man heute zu kaufen bekommt festgestellt. Die alten waren auch schon früh gelängt...Gute Ketten waren anscheinend noch nie verfügbar.
Dabei könnte man die Ketten leicht mit Untermaß produzieren und dann industriell längen, bevor sie auf den Verkaufstisch kommen.
Dafür wäre sicher jeder bereit, paar Euro mehr zu zahlen, wenn dadurch die rapide Längung am Anfang der Nutzungsdauer auf ein
geringeres Maß reduziert wird. Ich habe mal gelesen, dass man das bei Sekundärkette so macht/machen kann.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Tourgigant » 7. Februar 2019 15:05

lothar hat geschrieben:Kann ich bestätigen. Ich habe mir 2018 noch einige "favorit" Primärketten (Made in CZ, seinerzeit Originalausstattung
der MZs) für die ETZ150 im moto-Laden Ústí n.L. (das Ladengeschäft hat leider ab 2019 geschlossen, nur noch online-Bestellung)
geholt. Nach der Russlandreise eine neue reingemacht.
https://www.moto-ustinl.eu/katalog/zboz ... ic_ma=2847
Tolles Gefühl, kein Ruckeln, keine Geräusche ... aber nach 2 Monaten war alles wieder wie vorher.


Das Thema kommt für mich zur rechten Zeit.
Heute Abend baue ich gezwungenermaßen eine neue Simplex primärkette von Favorit ein.
Warum gezwungen? Mein Duplex Primärantrieb ist leider ausgefallen. Seht ihr hier:
https://youtu.be/RIMqMxcDG-E

Bin gespannt wie gespannt die Kette bleibt.
Werde berichten.

Gruß,
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150/1965, MZ ES 250/2 1972
Tourgigant

 
Beiträge: 107
Themen: 4
Registriert: 6. Juli 2017 20:29

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon MRS76 » 7. Februar 2019 15:42

Das Tschechenzeug ist guter Stoff.
Läuft beim Kollege problemlos seit 5000km.

Fuhrpark: MZ TS 250 Cafè Bj. 1974 im Aufbau, KR51/2 Bj. 1983, S50 nicht Orginal Bj.1975
12er Bandit Bj. 97 mutiert zur Reiseenduro
BMW R 75/7 Bj. 1976 Bomber
MRS76

 
Beiträge: 678
Themen: 4
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Wilischthal
Alter: 43

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon TS-Jens » 7. Februar 2019 16:25

lothar hat geschrieben:
TS-Jens hat geschrieben:Ich habe keinen Unterschied zwischen den originalen CZ und den CZ die man heute zu kaufen bekommt festgestellt. Die alten waren auch schon früh gelängt...Gute Ketten waren anscheinend noch nie verfügbar.
Dabei könnte man die Ketten leicht mit Untermaß produzieren und dann industriell längen, bevor sie auf den Verkaufstisch kommen.
Dafür wäre sicher jeder bereit, paar Euro mehr zu zahlen, wenn dadurch die rapide Längung am Anfang der Nutzungsdauer auf ein
geringeres Maß reduziert wird. Ich habe mal gelesen, dass man das bei Sekundärkette so macht/machen kann.

Gruß
Lothar


:zustimm:
Genau. Das wäre nichtmal arg teurer.
Sekundärketten kriegt man problemlos in vorgelängter Ausführung, hatte ich zB. für die DR650 genommen, weil son größerer Eintopf die Kette sonst oft sehr ungleichmäßig längt. Das kann man damit weitgehend vermeiden.

MRS76 hat geschrieben:Das Tschechenzeug ist guter Stoff.
Läuft beim Kollege problemlos seit 5000km.


Die waren auch original drin, und nein, so wirklich gut sind sie nicht. Aber es gibt leider keine bessere Alternative bzw. sie ist nicht bekannt.
Wer schützt uns vor den Umweltschützern??

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Hercules K 100 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 8273
Artikel: 1
Themen: 103
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 37

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 7. Februar 2019 18:02

Tourgigant hat geschrieben:Heute Abend baue ich gezwungenermaßen eine neue Simplex primärkette von Favorit ein.
Warum gezwungen? Mein Duplex Primärantrieb ist leider ausgefallen. Seht ihr hier:
https://youtu.be/RIMqMxcDG-E

Das müßtest du mal näher erklären. In deinem Video sieht der Primärtrieb sehr gut aus. Der Mitnehmer auf der Rückseite der Kupplung ist total verschlissen. Den kann man einzeln tauschen. Hierfür machst du außerdem den Drehzahlmesserantrieb verantwortlich, den dieser Motor aber gar nicht hat! Und dann willst du auch noch eine Simplexkette einbauen und einen Rückschritt machen. Dafür müßtest du ja alles auf die alten Teile rückbauen, einschließlich Kupplungswelle.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Tourgigant » 7. Februar 2019 21:36

Hallo Lorchen,
Klar, dass aus meinem kurzen Beitrag nich gleich alles ersichtlich ist. Aber wie immer gibt es für alles eine plausible Erklärung. Der Duplex Primärantrieb in meinem Video sieht tatsächlich noch gut aus. Aber der Mitnehmer für den Kickstarter Antrieb ist vollkommen verschlissen, wie man deutlich sieht. Da ich nie behauptet habe, dass dieser Antrieb aus einer ES 150 stammt, ist die TS Drehzahlantriebserklärung eine sehr wahrscheinliche. Die Bilder sprechen für sich.
Leider habe ich in meiner Werkstatt kein Nietgerät um einen neuen Mitnehmer an den Kupplungskorb zu Nieten. Vielleicht gibt es da mittlerweile Verschraubte Varianten? Der primärantrieb kommt deshalb nicht in die Tonne, sondern wird zu Aufarbeitung aufbewahrt.
Was ich habe ist in kompletter und intakter simplex Antrieb. Warum sollte mich die Kupplungswelle daran hindern diesen zu verbauen? Die Länge der Wellenferzahnung passt gut rein. Das zeige ich in meinem Getriebe Video auf YouTube.
https://youtu.be/6jJoVnKXJ8k
Dass Duplex besser sein soll als simplex habe ich gehört. Aber seit wann ist ES 150 fahren fortschrittlich?

Grüße,
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150/1965, MZ ES 250/2 1972
Tourgigant

 
Beiträge: 107
Themen: 4
Registriert: 6. Juli 2017 20:29

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 7. Februar 2019 21:40

Möglicherweise paßt die lange Kupplungswelle auch hier - andersrum geht es nicht. Du kannst mir den Kupplungskorb und einen neuen Mitnehmer schicken. Ich verniete dir das neu.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Tourgigant » 7. Februar 2019 21:49

Danke für das Angebot. Was benutzt du für eine Presse dafür?
Wegen der Verzahnung, ich habe eine Kupplungswelle mit kurzer Verzahnung im Ersatzteilfundus. Lustiger Weise ist deren Wellenverzahnung kürzer als die innenverzahnung des simplex Mitnehmers. Dessen innenverzahnung ist des weiteren genauso lang wie die des Duplex mitnehmers. Wie das mit der kurzen verzahn funktioniert ist mir daher ein Rätsel.
Sieht man im Video.😉

Fuhrpark: MZ ES 150/1965, MZ ES 250/2 1972
Tourgigant

 
Beiträge: 107
Themen: 4
Registriert: 6. Juli 2017 20:29

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 7. Februar 2019 21:55

Da gab es mehrere Änderungen. Ich hab das auch noch nicht im Detail erfaßt. Noch früher, bei den ersten ES und bei der 4Gang-RT, war alles noch etwas schmaler. Evtl. gehört deine Kupplungswelle aus dem Fundus in diese Motore.

Tourgigant hat geschrieben:Was benutzt du für eine Presse dafür?

:arrow: viewtopic.php?f=4&t=84303&p=1725463#p1725590
:mrgreen:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » 24. März 2019 14:17

Kennt ihr Kettenhersteller, die in Deutschland produzieren und die man fachlich kontaktieren könnte?

Hintergrund ist die Frage der Vor-Längung, d.h. unter welchen Umständen dies überhaupt zu einer verlängerten
Nutzungsdauer bis zur Verschleißgrenze führen könnte. Ich hätte das gern erst mal bestätigt, bevor man vielleicht
mal "favorit chains" in CZ zu diesem Problem kontaktiert.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » 9. April 2019 22:52

Hinweise auf deutsche Hersteller von Primärketten für MZ sind bei mir bisher nicht eingegangen.

Ich habe mal CZ-Chains (favorit) kontaktiert. Nach der Schilderung unserer negativen Erfahrungen
fragte ich nach evt. technologischen Gründen. Auch deutete ich an, dass man für ein
Produkt gern das Doppelte oder Dreifache bezahlen würde, wenn die Haltbarkeit sich
ebenfalls mindestens(!) um diesen Faktor verlängern würde, denn die Montage ist ja nicht
gerade eine Minutensache.

Die Antwort begann mit der Gegenfrage, ob ich direkt in CZ gekauft habe. Dann wurde festgestellt,
dass sie seit Jahren Ketten in derselben Qualität produzieren und es keine Beschwerden die letzten 10 Jahre
gegeben habe. Ich bekam angeboten, eine verschlissene Kette zur Überprüfung an das Werk zu schicken.
Desweiteren sollte ich prüfen, ob ich nicht ein minderwertiges Plagiat aus Asien hätte.

Ich würde diese ärgerlich Sache gern weiter verfolgen, obwohl ich befürchte, dass es kaum zu
einem Erfolg für uns Anwender kommen wird. Mir geht es dabei nicht um meine einzelne Kette,
sondern um eine Qualitätsverbesserung an sich.

Ich werde meine ETZ-Kette auf jeden Fall einschicken. Sie wurde im Juli 2018 eingebaut, schnurrte nach der
Montage leise wie ein Kätzchen. Jetzt hat sie 3000 km hinter sich und rasselt wieder fürchterlich.

Wer mich mit konkreten(!) Nutzer-Erfahrungen in der Kommunikation mit CZ-Chains (favorit) unterstützen
kann, bitte. Gerne auch per PN. Falls Händler mitlesen, wie sind die Qualitätsrückmeldungen aus der
Kundschaft, wie ist der Reklamationsdruck bei den favorit-Primärketten?

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » 10. September 2019 21:05

Hm, Hinweise gab es zur oben behandelten Problematik bislang leider keine, weder von den Nutzern, noch von den Händlern.
Kann ja auch sein, dass ich blind gegen Windmühlenflügel kämpfe und es nicht bemerke.

Inzwischen habe ich eine Antwort von CZ chains erhalten, die sich auf die von mir eingeschickte, nach 3000km (hörbar) verschlissene
Primärkette aus der ETZ150 bezieht. Ich gebe die Antwort auszugsweise und - um niemand auf die Füße zu treten - in indirekter Rede
wieder. Die originale (engl.) Antwort verschicke ich gern per PN.

Bei der Untersuchung im Labor wurden keine Fabrikationsfehler gefunden. Die Kette zeige durch einen instabilen
Lauf (Stöße, Schwingungen) verursachte Abnutzungen. Vermutet werden verschlissene Zahnräder als Ursache
Meine Fotos würden ein signifikantes Spiel auf dem abgenutzten Zahnrad zeigen.
Es sei so, dass die Ketten auf Wunsch anderer Kunden beabsichtigt am oberen Toleranz-Ende produziert würden.
Eine solche längere Kette würde sich auf einem verschlissenen Zahnrad über die Zahnflanken bewegen, obwohl
sie neu ist. Das kann zu einer vorzeitigen Längung führen.
Es wird in Aussicht gestellt, dass man künftig näher an der Nulltoleranzgrenze produzieren wird.



Ich werde einen Kommentar voraussichtlich ein letztes Mal an CZ chains schicken. Falls euch Hinweise oder Ergänzungen dazu einfallen,
bitte gerne – auch per PN an mich. Die beigefügten Fotos findet ihr ganz unten.

Gruß
Lothar


Der Durchhang der verschlissenen Kette:
$matches[2]
$matches[2]


Der Durchhang der neu aufgezogenen Kette:
4neu.jpg
$matches[2]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 10. September 2019 21:14

Als erstes tritt Verschleiß am großen Kettenrad auf. Auf dem Bild sieht das Kettenrad deutlich verschlissen aus.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon MRS76 » 10. September 2019 21:32

Da stimme ich zu.
Glaube nicht das da eine korrekte Flucht besteht.
Der Korb steht anscheinend höher als das Primärrad.

Fuhrpark: MZ TS 250 Cafè Bj. 1974 im Aufbau, KR51/2 Bj. 1983, S50 nicht Orginal Bj.1975
12er Bandit Bj. 97 mutiert zur Reiseenduro
BMW R 75/7 Bj. 1976 Bomber
MRS76

 
Beiträge: 678
Themen: 4
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Wilischthal
Alter: 43

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » 10. September 2019 22:37

Lorchen hat geschrieben:Als erstes tritt Verschleiß am großen Kettenrad auf. Auf dem Bild sieht das Kettenrad deutlich verschlissen aus.

Selbst wenn es so wäre, würde ich bei einer Beurteilung bei der Perspektive und den Lichtverhältnissen auf dem Foto
keine Aussage machen können. Woran machst du den deutlichen Verschleiß fest?

MRS76 hat geschrieben:Da stimme ich zu.
Glaube nicht das da eine korrekte Flucht besteht.
Der Korb steht anscheinend höher als das Primärrad.

Mit höher meinst du, dass es axial weiter draußen ist? Wie kann man bei einer nahezu exakten Draufsicht den Abstand zur Kamera feststellen?

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Nordlicht » 11. September 2019 05:58

So eine Kette hatte ich auch mal....und da hat alles gefluchtet...nach kurzen Zeit war sie genau wie bei Lothar gelängt...hab dann die alte orginale wieder aufgelegt...80000 km bis jetzt und nun??...für Eisdielenkutscher hält so ein Schrott natürlich Jahre...
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12117
Themen: 94
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 63
Skype: Simsonemme

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 11. September 2019 06:26

Die Zahnflanken am Kettenrad, die belastet werden, sehen deutlich angeschrägt aus.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Nordlicht » 11. September 2019 06:31

Lorchen hat geschrieben:Die Zahnflanken am Kettenrad, die belastet werden, sehen deutlich angeschrägt aus.

Das ist das Ergebniss der gelängten Kette...
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12117
Themen: 94
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 63
Skype: Simsonemme

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » 11. September 2019 07:07

Wieviel ist denn das Kettenrad gelaufen, Lothar?
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » Gestern 15:20

Lorchen hat geschrieben:Die Zahnflanken am Kettenrad, die belastet werden, sehen deutlich angeschrägt aus.

Bin nun endlich mal dazugekommen, zwei Nachdenkfotos anzufertigen:

Die optische Achse des Objektivs trifft im ersten Foto oberhalb der blau nachgezeichneten Flankenmulde
auf die Objektebene:
$matches[2]

Es besteht der Eindruck, dass die untere, glänzende Flanke in Zugrichtung verformt ist, während die obere steiler
aufragt. Aber ist das nicht eine oprische Täuschung?

Hier das gleiche (neu montierte, noch nie gelaufene) Kettenrad, wobei die optische Achse beim Fotografieren genau auf
die blau eingerahmte Zahnmulde zielt. Man erkennt, dass keinerlei Verformung vorhanden ist, ist ja schließlich auch ungebraucht.
2A.jpg


Insofern grenzt es für mich an ein Wunder, wie die Experten von CZchains, aber auch die Foristi hier im Thread darüber
auf dem schlechten Foto (was nur den Durchhang demonstrieren sollte) ganz oben in meinem Post, einen Verschließ erkennen
konnten. Selbst wenn wirklich einer war, ich würde mir ein Urteil allein nach dem gruseligen Foto nicht zutrauen.

@Lorchen: Die Laufleistung ist leider nicht mehr bekannt, Christoph hatte mir mal ein neues aufgenietet, aber ob das bei diesem
oder dem Austauschmotor war, kann ich leider nicht mehr sagen.

Gruß
Lothar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon MRS76 » Gestern 16:23

Nunja, wenn das mal kein deutlicher Verschleiss ist....?🤷‍♂️
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250 Cafè Bj. 1974 im Aufbau, KR51/2 Bj. 1983, S50 nicht Orginal Bj.1975
12er Bandit Bj. 97 mutiert zur Reiseenduro
BMW R 75/7 Bj. 1976 Bomber
MRS76

 
Beiträge: 678
Themen: 4
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Wilischthal
Alter: 43

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon hermann27 » Gestern 18:56

"Selbst wenn wirklich einer war, ich würde mir ein Urteil allein nach dem gruseligen Foto nicht zutrauen"

Also wenn Du am Kupplungszahnkranz keinen Verschleiss erkennen willst,
dann schau dir halt auf den Bildern das Primaerritzel genauer an.
Wie MRS76 schon schreibt und Lorchen vorher schon erkannte :Wenn das kein Verschleiss ist, dann ....Augenarzt?
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 319
Themen: 11
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 69

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » Gestern 22:59

Tut mir leid, aber mit den bloßen Behauptungen kann ich nichts anfangen.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon hermann27 » Gestern 23:14

Ist das eine reine Behauptung?
Lothars Kettenritzel.jpg

mfg hermann
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 319
Themen: 11
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 69

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » Heute 00:17

MRS76 hat geschrieben:Nunja, wenn das mal kein deutlicher Verschleiss ist....?🤷‍♂️

Welcher Art genau?

hermann27 hat geschrieben:Ist das eine reine Behauptung? mfg hermann

In der Tat merkwürdige Lichtreflexe (wie übrigens überall auf den Oberflächen).
Das müsste man am realen Objekt überprüfen. Vielleicht ergibt sich demnächst die Möglichkeit.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon Lorchen » Heute 08:00

Lothar, wirst du jetzt komisch? :oops: :lach: Seit du mit den alten ORWO-Filmen knipst, siehst du komische Dinge. Dein Ritzelpaar ist rundgelutscht.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 31192
Artikel: 1
Themen: 218
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 50

Re: Woher stammt diese Primärkette?

Beitragvon lothar » Heute 08:59

Lorchen hat geschrieben:Lothar, wirst du jetzt komisch? :oops: :lach: Seit du mit den alten ORWO-Filmen knipst, siehst du komische Dinge. Dein Ritzelpaar ist rundgelutscht.

Aaaaah-ja, jetzt seh ich´s auch ... :roll:

Weitere Erfahrungsberichte zu den Primärketten gibt es offensichtlich nicht. Dann werde ich nochmal mit
einem - speziell mich - interessierenden Problem an CZchains herantreten.

Vielleicht ist die Problematik in der Breite tatsächlich auch nicht so dramatisch, wie ich anfangs den Eindruck
hatte, was in jedem Fall positiv ist.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7160
Themen: 210
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste