Bocksprung

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 13. Januar 2020 06:34

Hallo Gemeinde,
gibt es typische Verdächtige wenn das Moped mit einem 250 EM,
beim einlegen des ersten Gangs einen Bocksprung macht.
Bei warmen Motor wird es bisschen besser.
Gruß
Werner

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47

Re: Bocksprung

Beitragvon Prä Jonas-Treiber » 13. Januar 2020 06:59

Ist "normal". Bei kaltem Öl im Getriebe klebt die Kupplung beim Einlegen des ersten Gangs. Entweder ignorieren, oder als Erstes den Kickstarter einmal bei gezogener Kupplung betätigen,

Gruß Walter

Fuhrpark: Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne MZ ist möglich, aber sinnlos.

MZ Saxon Fun 251, Erstzulassung 1994 (genannt Rotkäppchen) und Moto-Guzzi SP2 mit Pera Beiwagen, Erstzulassung 1987 (genannt Rubinchen)

Dose: Skoda Fabia, Bj. 2011, genannt Wanderdüne

Skype: dreiradfan





früher 1972 MZ ETS 250 ("Goliath"), ES 250/2 Gespann ("Jonas") und
Moto Guzzi V 35 Imola 1 ("Hermine")
150 er ETZ (Kermit)
Prä Jonas-Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1654
Themen: 64
Bilder: 7
Registriert: 24. Februar 2008 06:49
Wohnort: Übach-Palenberg
Alter: 68
Skype: dreiradfan

Re: Bocksprung

Beitragvon muffel » 13. Januar 2020 07:07

Das muss so, Walter hat erklärt warum.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3973
Themen: 81
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 21:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 53
Skype: ETZ_muffel

Re: Bocksprung

Beitragvon trabimotorrad » 13. Januar 2020 08:37

Der Bocksprung ist konstruktionsbedingt normal. Es hilft, wenn man am Berg wohnt und die MZ schon ein wenig rollt, wenn man den ersten Gang einlegt.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15092
Artikel: 1
Themen: 120
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 59

Re: Bocksprung

Beitragvon Maik80 » 13. Januar 2020 09:04

Das können 4takter aber auch. Kalt gestartet, gang rein, aus...
Ecklampenschweinsympathisant
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee II, IV, V u. VIII

MZ 500 Rotax Gespann, Piaggio EXS 125, Yamaha Ténéré 660 XTZ ´95, Yamaha VMax 1200 ´96, EZ: ´98

Fiat Ducato 230 2,5 TDI Carthago >>>> Zu Verkaufen <<<<

Fuhrpark: MZ ETZ 251, Simson Schwalbe /2
C3 quattro Avant, Golf III Cabrio, Porsche 924
Maik80

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8150
Themen: 101
Bilder: 4
Registriert: 24. November 2010 17:22
Wohnort: Löbejün, Job: Donauwörth
Alter: 39

Re: Bocksprung

Beitragvon EmmasPapa » 13. Januar 2020 15:13

In der Bedienungsanleitung der TS steht noch:

3.2. Wir fahren ...


Gewöhnen Sie sich für Ihre spätere Fahrpraxis an, Ihren Motor, wenn er längere Zeit gestanden hat (vor allem im Winter), bei gezogener Kupplung einige Male leer durchzutreten.
......


Bei der ETZ gibt es diesen Hinweis in der Anleitung leider nicht mehr.

Ich trete bei gezogener Kupplung (und ohne Zündung) solange, bis die Kupplung frei ist, also der Tritt ins Leere geht (meist nicht mehr als zwei mal, wenn ganz schlimm auch schon ein drittes mal). Dann ruckt beim Gangeinlegen nichts mehr.

PS: bei der ES/1 und auch bei der ES/2 bzw. ETS steht es noch so in der Anleitung, also mit Begründung:

3.2. Wir fahren ...

Gewöhnen Sie sich für Ihre spätere Fahrpraxis an, Ihren Motor, wenn er längere Zeit gestanden hat (vor allem im Winter), bei gezogener Kupplung einige Male leer durchzutreten.

Dadurch vermeiden Sie, daß die klebenden Kupplungslamellen beim Einschalten des ersten Ganges ein unerwünschtes Geräusch verursachen.
Grüße

Frank

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1970
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 47

Re: Bocksprung

Beitragvon P-J » 13. Januar 2020 16:35

Vielleicht die Kupplung etwas strammer einstellen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12451
Themen: 122
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Bocksprung

Beitragvon schrauberschorsch » 13. Januar 2020 19:18

P-J hat geschrieben:Vielleicht die Kupplung etwas strammer einstellen.


:gruebel: Was soll das bringen, wenn die Lamellen verklebt sind?

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2126
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 44

Re: Bocksprung

Beitragvon P-J » 13. Januar 2020 19:21

schrauberschorsch hat geschrieben::gruebel: Was soll das bringen, wenn die Lamellen verklebt sind?


Wenn die Lamelen etwas weiter voneinander kommen schafen es die Federn vielleicht die Verklebung zu lösen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12451
Themen: 122
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 15. Januar 2020 09:04

Hallo Gemeinde,
vielen Dank für Eure Antworten.

Das Problem mit dem Bocksprung bei meiner MZ wurde dadurch
leider nicht gelöst.

Der Motor wurde mit gezogener Kupplung, quasi Produktspezifisch "Warmgekickt".
Die Kupplung wurde am Handhebel-Lenker nachgestellt (Verstellschraube so weit raus-
gedreht, dass die Kupplung gerade noch nicht durchrutscht).
Auch das Getriebeöl wurde gewechselt.

Erst wenn der Motor ganz warmgefahren ist, wird es besser.

Grüße

Werner

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47

Re: Bocksprung

Beitragvon PeterG » 15. Januar 2020 09:14

Aus dem Süden hat geschrieben:Hallo Gemeinde,
vielen Dank für Eure Antworten.

Das Problem mit dem Bocksprung bei meiner MZ wurde dadurch
leider nicht gelöst.
...
Die Kupplung wurde am Handhebel-Lenker nachgestellt (Verstellschraube so weit raus-
gedreht, dass die Kupplung gerade noch nicht durchrutscht).
....
Grüße

Werner
Da muss aber ein bischen Spiel im Zug sein

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2270
Themen: 61
Bilder: 6
Registriert: 30. Juli 2006 12:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 56

Re: Bocksprung

Beitragvon Alk » 15. Januar 2020 09:24

Kupplungsring oder innerer Mitnehmer könnten eingelaufen sein und deshalb hakelt es leicht.
Kenne das aber eher bei Kupplungen der Bauweise der 150er.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Themen: 24
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Bocksprung

Beitragvon EmmasPapa » 15. Januar 2020 09:25

Gibt es auch beim Schalten Probleme, ist der Leergang bei laufendem Motor schwer einzulegen?

Vielleicht sind Kupplungsscheiben verzogen oder der innere Mitnehmer hat eine Macke.
Grüße

Frank

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1970
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 47

Re: Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 15. Januar 2020 09:41

EmmasPapa hat geschrieben:Gibt es auch beim Schalten Probleme, ist der Leergang bei laufendem Motor schwer einzulegen?
.


Nachdem mir BMW Getriebe als (Fahr)Vergleich vorliegen,
würde ich sagen: Keine Schaltprobleme und kein schweres Gang einlegen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47

Re: Bocksprung

Beitragvon muenstermann » 15. Januar 2020 10:13

Aus dem Süden hat geschrieben:Hallo Gemeinde,
vielen Dank für Eure Antworten.

Das Problem mit dem Bocksprung bei meiner MZ wurde dadurch
leider nicht gelöst.

Der Motor wurde mit gezogener Kupplung, quasi Produktspezifisch "Warmgekickt".
Die Kupplung wurde am Handhebel-Lenker nachgestellt (Verstellschraube so weit raus-
gedreht, dass die Kupplung gerade noch nicht durchrutscht).
Auch das Getriebeöl wurde gewechselt.

Erst wenn der Motor ganz warmgefahren ist, wird es besser.

Grüße

Werner

Bei kaltem Getriebeöl wird das Getriebe im Leerlauf ganz einfach über das Öl mitgeschleppt, da das Öl relativ hochviskos ist. Das ist selbst bei gezogener Kupplung so!
Du kannst das Getriebe nicht "warm" treten, bis es warm ist fällt dir der Fuß ab.


Aus dem Süden hat geschrieben:Nachdem mir BMW Getriebe als (Fahr)Vergleich vorliegen,
würde ich sagen: Keine Schaltprobleme und kein schweres Gang einlegen.

BMWs haben eine Trockenkupplung ,wie ein Auto, kannste nicht mit der Emme vergleichen
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 807
Themen: 8
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Bocksprung

Beitragvon emme33 » 15. Januar 2020 12:57

PeterG hat geschrieben:
Aus dem Süden hat geschrieben:Hallo Gemeinde,
vielen Dank für Eure Antworten.

Das Problem mit dem Bocksprung bei meiner MZ wurde dadurch
leider nicht gelöst.
...
Die Kupplung wurde am Handhebel-Lenker nachgestellt (Verstellschraube so weit raus-
gedreht, dass die Kupplung gerade noch nicht durchrutscht).
....
Grüße

Werner
Da muss aber ein bischen Spiel im Zug sein


So ist es. Zitat Bedienungsanleitung:
Der Kupplungshebel muß am Seilzug ein Spiel von etwa3 mm haben. Ist es weniger, rutscht die Kupplung. Ist es mehr, trennt sie nicht einwandfrei - das Schalten ist dann mit Geräusch verbunden! Nachgestellt wird mit der Schnellverstellung am Kupplungshebel.
EmmasPapa hat geschrieben:Ich trete bei gezogener Kupplung (und ohne Zündung) solange, bis die Kupplung frei ist, also der Tritt ins Leere geht (meist nicht mehr als zwei mal, wenn ganz schlimm auch schon ein drittes mal). Dann ruckt beim Gangeinlegen nichts mehr.

Wenn das nicht hilft wird es das wohl sein
EmmasPapa hat geschrieben:Vielleicht sind Kupplungsscheiben verzogen oder der innere Mitnehmer hat eine Macke.

oder das Öl ist zu Dick.
Gruß Jörg
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1984, gallery/image.php?album_id=3128&image_id=29629
MZ TS 250-250/1 Bj. 1973
viewtopic.php?f=28&t=80338
emme33

Benutzeravatar
 
Beiträge: 855
Themen: 12
Bilder: 20
Registriert: 19. September 2014 11:18
Wohnort: 39356
Alter: 54

Re: Bocksprung

Beitragvon MZ Werner » 15. Januar 2020 13:26

Du kannst auch unten mal die Grundeinstellung überprüfen. Von mitte Nippelaufnahme bis zum Gehäuse sollten 11mm sein. Wenn der nicht mehr stimmt ändert sich der Winkel zum Bowdenzug und damit auch der Weg der Kupplung.
Ich würde mir auch den Kupplungsgriff mal ansehen, ob der noch den vollen Weg macht ,oder vorher anschlägt oder verbogen ist.
Grüße dein Namensvetter
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1969
Artikel: 1
Themen: 92
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 64

Re: Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 15. Januar 2020 20:55

Hätte ja mal, etwas "kleines" sein können.

Ich mach auf und hau den ganzen "Alten Scheiß" raus
und schraub wieder alles zusammen.

Das mit dem "Freikicken" funktioniert.
Ein zwei mal mit gezogener Kupplung
und dann dreht sie ohne Verdichtung.
d.h. sie kuppelt nach dem Freikicken aus.

Sie springt aber danach immer noch wie ein Bock.
Die "Neckermänner" hätten so keine einzig
an die Kapitalisten verkauft.

Mitnehmer? Mmm.
Werde mal eine Kupplung zerlegen um zu Verstehen
wie das funzt.
Aber eigentlich. Wenn ein Teil der Lamellen, an die
anderen (die mit dem inneren Mitnehmer verzahnt sind)
durch die Federn rangedrückt werden,dann wird eingekuppelt.

Aber warum geschieht das bei meiner soooo aprupt?
Beim fahren wird sich das ganze dann egalisieren?

Grüße
Werner

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47

Re: Bocksprung

Beitragvon Maik80 » 15. Januar 2020 21:43

Mein Tipp: Kupplung Grob und dann Feineinstellung.

Was passiert eigentlich, wenn die Maschine aufgebockt steht (Hinterrad frei), der Motor läuft und die Kupplung gezogen wird ? Kannst Du das Hinterrad abbremsen, ohne dass sie ausgeht ?
Ecklampenschweinsympathisant
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee II, IV, V u. VIII

MZ 500 Rotax Gespann, Piaggio EXS 125, Yamaha Ténéré 660 XTZ ´95, Yamaha VMax 1200 ´96, EZ: ´98

Fiat Ducato 230 2,5 TDI Carthago >>>> Zu Verkaufen <<<<

Fuhrpark: MZ ETZ 251, Simson Schwalbe /2
C3 quattro Avant, Golf III Cabrio, Porsche 924
Maik80

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8150
Themen: 101
Bilder: 4
Registriert: 24. November 2010 17:22
Wohnort: Löbejün, Job: Donauwörth
Alter: 39

Re: Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 16. Januar 2020 08:39

Maik80 hat geschrieben:Mein Tipp: Kupplung Grob und dann Feineinstellung.

Was passiert eigentlich, wenn die Maschine aufgebockt steht (Hinterrad frei), der Motor läuft und die Kupplung gezogen wird ? Kannst Du das Hinterrad abbremsen, ohne dass sie ausgeht ?


Danke. Grob- und Feineinstellung werde ich machen.

Ist ein Gespann. Weiß nicht ob der Ständer für so was gedacht ist. Wenn sie kalt ist, der Gang eingelegt wird, erfolgt ein satter Bocksprung aber dann kann man schon auskuppeln.
Der Motor geht nicht aus bei eingelegten Gang, gezogener Kupplung (ausgekuppelt) und Mopedstillstand.

Grüße

Werner

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47

Re: Bocksprung

Beitragvon muenstermann » 16. Januar 2020 09:51

siehe oben!!!
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 807
Themen: 8
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Bocksprung

Beitragvon EmmasPapa » 16. Januar 2020 10:01

Da der Hinweis auf eventuell zu dickes Öl kam, welches Öl ist denn überhaupt im Getriebe drin?

Wenn der Ruck noch immer da ist, obwohl die Kupplung freigetreten wurde, dann wird die ausgerückte Kupplung trotzdem mitgeschliffen und verursacht den Bocksprung. Ursache könnte eine falsche Einstellung sein oder falsches Öl oder defekte Bauteile, wie verzogene Kupplungslamellen oder ein eingelaufener innerer Mitnehmer. Vielleicht habe ich noch was übersehen, ergänzt mich bitte.
Grüße

Frank

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1970
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 47

Re: Bocksprung

Beitragvon UlliD » 16. Januar 2020 10:03

EmmasPapa hat geschrieben:...... oder ein eingelaufener innerer Mitnehmer.

Das währe auch meine Vermutung, also Kupplung runter und nachschauen. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8157
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 64
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bocksprung

Beitragvon Aynchel » 16. Januar 2020 10:20

alle gängigen Einstellungen hat er gemacht
ich denke mal das die inere Verzahnung eingeschlagen ist
das kommt gerne vor, wenn man an oft mit gezogener Kupplung und eingelegtem Gang stehen beleibt
Kupplung runter nehmen und die Verzahnung prüfen

dasw 70-140er Castrol Öl macht die Kupplung auch etwas geschmeidiger
was beim Schalten auch hilft die Boost Bottel einzubauen
ich hab die von Malossi
der stabile Motorlauf ermöglicht ein kleineres Standgas, wodurch sich der Motor besser schalten lässt bzw der Leerlauf auch im Stand rein geht

Fuhrpark: TS/1 250 mit Lastenboot, erprobtes Wintergerät, ausser Betrieb
ETZ250 Gerike Exportmodell
R1100GS mit Triptec Lastenseitenwagen
R1100GS Solo
DR BIG, eine 41er zum Reisen und eine 42er fürs Gelände, beide in Arbeit
DR650 SP46 zum Spielen da draussen
Aynchel

 
Beiträge: 179
Themen: 5
Registriert: 22. November 2014 11:20
Wohnort: Meddersheim

Re: Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 16. Januar 2020 10:55

EmmasPapa hat geschrieben:Da der Hinweis auf eventuell zu dickes Öl kam, welches Öl ist denn überhaupt im Getriebe drin?


80W 90 ist drinn.

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47

Re: Bocksprung

Beitragvon AHO » 16. Januar 2020 11:03

Wenn die Kupplung nicht sauber trennt, könnte ein Vorbesitzer auch zu dicke Nachbaulamellen eingebaut haben, das sollte man beim Zerlegen und Prüfen auch im Hinterkopf haben.

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 884
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 14:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Bocksprung

Beitragvon EmmasPapa » 16. Januar 2020 11:15

Aus dem Süden hat geschrieben:
EmmasPapa hat geschrieben:Da der Hinweis auf eventuell zu dickes Öl kam, welches Öl ist denn überhaupt im Getriebe drin?


80W 90 ist drinn.


Und darf man noch fragen, welche API-Spezifikation, also GL-3, GL-4 oder gar GL-5? Zu hoch legiertes Öl kann ggf. auch die Belege anlösen oder gar quellen lassen, was wiederum Probleme verursachen würde.

Ich denke aber auch, Du kommst um eine Demontage der Kupplung nicht rum.
Grüße

Frank

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1970
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 47

Re: Bocksprung

Beitragvon Aus dem Süden » 16. Januar 2020 11:29

EmmasPapa hat geschrieben:
Aus dem Süden hat geschrieben:
EmmasPapa hat geschrieben:Da der Hinweis auf eventuell zu dickes Öl kam, welches Öl ist denn überhaupt im Getriebe drin?


80W 90 ist drinn.


Und darf man noch fragen, welche API-Spezifikation, also GL-3, GL-4 oder gar GL-5? Zu hoch legiertes Öl kann ggf. auch die Belege anlösen oder gar quellen lassen, was wiederum Probleme verursachen würde.

Ich denke aber auch, Du kommst um eine Demontage der Kupplung nicht rum.


Servas Frank,
GL-4.
Winterzeit ist Schrauberzeit. Derzeit ist das Wetter leider viel zu schön dafür.
Werde mir die Sache dann mal "Offen ersichtlich" reinziehen.

Gruß
Werner

-- Hinzugefügt: 16. Januar 2020 12:28 --

UlliD hat geschrieben:... also Kupplung runter und nachschauen. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.


... werde berichten.

Werner

Fuhrpark: MZ ETZ 250, Gespann
Aus dem Süden

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 9. Dezember 2019 16:47


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSN [Bot] und 4 Gäste