ETZ 250/300 Klemmer

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 25. März 2020 17:56

Hallo zusammen,

ich fahre eine ETZ 250 mit vor kurzem regeneriertem 300er Motor.
Nach 500km Einfahren ist es passiert: Beim berghoch fahren ist sie ganz plötzlich abgetourt. Ich hatte zum Glück die ganze Zeit die Hand an der Kupplung, hab demnach sofort die Kupplung gezogen. In dem Moment ist der Motor mit einem kratzenden Geräusch ausgegangen. Ich hab mich dann ausrollen lassen und angehalten. Nach einer kurzen Pause ist sie beim ersten Treten wieder angesprungen und ich konnte ohne weitere Probleme vorsichtig nach Hause fahren.

Heute habe ich mal den Zylinderkopf gezogen und das ganze begutachtet. Im Anhang ein paar Bilder dazu.

Meint ihr da ist ist jetzt Nacharbeit fällig oder kann man so bedenkenlos weiterfahren?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Schumi1 » 25. März 2020 18:12

Deinen Bildern nach zu urteilen sieht es für mich so aus als ob du ein sehr mageres Benzin/Luft Mischung fährst.
Wieviel Sprit hast du denn auf 100km verbraucht?

Technisch, wenn nix hakt oder klemmt, würde ich da nicht unbedingt was machen.
Aber das wissen unsere Motoren Spezies sicher noch besser zu bewerten.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6536
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 50

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon P-J » 25. März 2020 18:14

Was für nen Kolben ist das?

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12730
Themen: 123
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon MZ Werner » 25. März 2020 18:23

Ich würde die Klemmspuren im Zylinder schon mit Ätznatron entfernen. Kann man sich den Kolben mal ansehen zwecks Begutachtung ?
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2042
Artikel: 1
Themen: 95
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 65

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Uwe6565 » 25. März 2020 18:26

Mischt du selbst, oder hast du eine Pumpe drin?
Bei mir sah es auch so aus, leider hatte es das untere Kurbelwellen Lager mit zerlegt.
Es kam kein Öl mehr von der Ölpumpe.
Zum Emme fahren ist man nie zu alt

LG von Uwe6565 :D :D :D

Fuhrpark: ETZ From von außen wild von innen ,TS Gespann mit ETZ Herz Unsere "Ratte"
Uwe6565

Benutzeravatar
 
Beiträge: 962
Themen: 44
Bilder: 0
Registriert: 18. Juli 2013 22:39
Wohnort: 06571
Alter: 54

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 25. März 2020 18:31

Also das sie zu mager läuft, kann ich mir nicht vorstellen. Eher zu fett. Im Anhang ein Bild von der Kerze. Ist vllt aber nicht sehr aussagekräftig, denn ich muss 6km durch dichten Ampelverkehr um zu meiner Garage zurück zu kommen.

Verbaut ist der 30n3-1 in Standard-Einstellung aber mit 140er HD.

Ich mische selbst. 1:50 im Moment mit dem Addinol Super Mix MZ 405.

Um für die Begutachtung des Kolbens den kompletten Zylinder zu ziehen müsste ich mir noch mal Hilfe besorgen, denn ich stell mich garantiert wieder zu blöd an, den Zylinder hinterher wieder richtig und dicht draufzusetzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Kai2014 » 25. März 2020 18:43

Erstens dein Kolben ist von Almot.
Zweitens sieht das nach einem Klassischen Stehbolzen Klemmer aus. Drittens schütte ist alles in den Tank bloß kein 405.
Das gibt bei Zeiten auf. Das 406 ist deutlich besser.
Du musst den Zylinder ziehen und alles entfernen, das läuft sich nicht von selber weg.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1834
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 51

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon MZ Werner » 25. März 2020 18:47

@Kai
Woran siehst du so schnell das es ein Almot ist?
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2042
Artikel: 1
Themen: 95
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 65

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon kutt » 25. März 2020 18:50

heh .. 405er .. hatten wir das Thema nicht eben irgendwo?

So mit Schokokuss-Kolben, verkokten Kolbenringen etcpp
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17991
Artikel: 31
Themen: 578
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 40

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon MRS76 » 25. März 2020 18:55

Würde laut der Stempelung auch auf Almot tippen.
Wieviel hat der Einbauspiel bekommen?
Auseinander muss das auf jeden Fall und die Ringnuten begutachten.

Fuhrpark: MZ TS 250 Cafè Bj. 1974 im Aufbau, KR51/2 Bj. 1983,
MRS76

 
Beiträge: 1114
Themen: 5
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Wilischthal
Alter: 43

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 25. März 2020 18:58

Ich hatte vor der Regenerierung immer das teure vollsynthetische von Castrol. Aber man liest ja oft, dass für die Einfahrphase mineralisches genommen werden soll. Deswegen jetzt dieses.

Was bedeutet "Stehbolzen Klemmer"?

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Pedant » 25. März 2020 19:04

kutt hat geschrieben:heh .. 405er .. hatten wir das Thema nicht eben irgendwo?

So mit Schokokuss-Kolben, verkokten Kolbenringen etcpp


Ja, letzte Woche gerade ?

Ich finde die Ablagerungen für 500 km auch zu kräftig und erst das Spülbild...

Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 527
Themen: 12
Bilder: 38
Registriert: 26. März 2013 00:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 40

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Kai2014 » 25. März 2020 19:55

Er hat nur bei den Stehbolzen geklemmt. Das ist der Zylinder wärmer und bekommt die Wärme nicht so gut weg. Almot erkennt man an den Strichen neben dem Pfeil

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1834
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 51

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Nordlicht » 25. März 2020 20:21

sam_der_fuchs hat geschrieben:Ich hatte vor der Regenerierung immer das teure vollsynthetische von Castrol. Aber man liest ja oft, dass für die Einfahrphase mineralisches genommen werden soll. Deswegen jetzt dieses.

Was bedeutet "Stehbolzen Klemmer"?
das von Castrol fahr ich auch..auch beim einfahren
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12395
Themen: 94
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 63
Skype: Simsonemme

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon MZFieber » 25. März 2020 20:25

Addison Pole Position hat einen guten Preis und ist ein Hochleistungsöl. Nur nicht für Minusgrade freigegeben ...
Aller guten Dinge sind zwei! ✌️

Fuhrpark: MZ ETZ 150 Bj. ´86, BMW E60 535d Bj. ´05, Golf IV 1.9TDI Bj. ´99
MZFieber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Themen: 5
Registriert: 8. Oktober 2018 20:01
Wohnort: Pulsnitz

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon P-J » 25. März 2020 20:34

Der Klemmer hat nix mit dem Oel zu tun.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12730
Themen: 123
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Christof » 25. März 2020 21:45

Wie Kai schon richtigerweise schrieb, ist das ein klassischer Stehbolzenklemmer, infolge Überhitzung. Zieh den Zylinder und schaue ob die Ringe noch frei sind. Wenn ja, Glück gehabt. Ansonsten brauchst du eine neue Garnitur. Der Fehler lag übrigens weiter vorn, also entweder zieht sie Falschluft oder hat eine zu magerne Kraftstoffversorgung (Schwimmerstand, Benzinhahn).
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9135
Artikel: 1
Themen: 66
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 37

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 25. März 2020 22:38

Wenn ich den Zylinder dann runter hab... Sollte ich mir für den Zusammenbau vorher ein paar Teile beschaffen? Neue Dichtungen z.B.? Die sind ja jetzt "nur" 500km alt.

Und noch eine Frage: Woran genau seht ihr das der Motor zu mager lief?

Einige haben ja das schlechte Öl und die starken Ablagerungen bemängelt. Sollte ich da noch was unternehmen? Die Ablagerungen entfernen? Direkt anderes Öl verwenden? Ich hab jetzt den Tank noch komplett voll.

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Schumi1 » 25. März 2020 23:17

deine Kerze sieht für Kurzstrecke sehr hell aus. Und die Spülungen am Kolben lassen auf mageres Gemisch schließen. Also entweder zuwenig Sprit oder Falschluft im Ansagtrackt.
Daraus kann dann auch die Überhitzung des Kolbens kommen wie Christof es ja schon schrieb.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6536
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 50

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon MZ Werner » 25. März 2020 23:22

sam_der_fuchs hat geschrieben:Wenn ich den Zylinder dann runter hab... Sollte ich mir für den Zusammenbau vorher ein paar Teile beschaffen? Neue Dichtungen z.B.? Die sind ja jetzt "nur" 500km alt.

Und noch eine Frage: Woran genau seht ihr das der Motor zu mager lief?

Einige haben ja das schlechte Öl und die starken Ablagerungen bemängelt. Sollte ich da noch was unternehmen? Die Ablagerungen entfernen? Direkt anderes Öl verwenden? Ich hab jetzt den Tank noch komplett voll.

Zieh erstmal den Zylinder. Dann kannst du immer noch neue Dichtungen bestellen.

Den Sprit würde ich in einen Kanister füllen und später in kleinen Mengen (2-3L) mit neuem Benzin und besserem Zweitaktöl mischen.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2042
Artikel: 1
Themen: 95
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 65

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Uwe6565 » 26. März 2020 00:03

Christof hat geschrieben:Wie Kai schon richtigerweise schrieb, ist das ein klassischer Stehbolzenklemmer, infolge Überhitzung. Zieh den Zylinder und schaue ob die Ringe noch frei sind. Wenn ja, Glück gehabt. Ansonsten brauchst du eine neue Garnitur. Der Fehler lag übrigens weiter vorn, also entweder zieht sie Falschluft oder hat eine zu magerne Kraftstoffversorgung (Schwimmerstand, Benzinhahn).


Der Benzinhahn ist mitunter der"Flaschenhals"

Ich habe bei mir einen Trabi Hahn dran, weil bei dem 300er beim ordentlichen Beschleunigen
nicht genug nach kam.
Zum Emme fahren ist man nie zu alt

LG von Uwe6565 :D :D :D

Fuhrpark: ETZ From von außen wild von innen ,TS Gespann mit ETZ Herz Unsere "Ratte"
Uwe6565

Benutzeravatar
 
Beiträge: 962
Themen: 44
Bilder: 0
Registriert: 18. Juli 2013 22:39
Wohnort: 06571
Alter: 54

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Jena MZ TS » 26. März 2020 01:40

Schmiermangel und oder überbeanspruchung in der Einfahrzeit. Spielklemmer würde in regelmäßigen Abständen rund um den kolben herum sichtbare spüren hinterlassen.

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1630
Themen: 38
Registriert: 13. Juli 2014 17:53
Wohnort: Jena
Alter: 36

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Kai2014 » 26. März 2020 05:00

Was hast du denn für einen Auspuff dran?

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1834
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 51

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 26. März 2020 06:23

Kai2014 hat geschrieben:Was hast du denn für einen Auspuff dran?


Den der seit jeher an der Maschine dran ist. Also original ETZ 250.

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon ea2873 » 26. März 2020 07:59

ich zitiere mal aus deinem anderen Thread:
sam_der_fuchs hat geschrieben:Ich fahre eine ETZ 250 mit dem Motor aus der 301. Das hat viele Jahre gut und schön funktioniert, bis ich im vergangenen Herbst einen Klemmer hatte.


also hat deine Maschine in kurzer Zeit 2x geklemmt. Evtl. liegt die Ursache woanders?
Hast du einen extra Benzinfilter drin? Ist die Durchflußmenge am Benzinhahn und am Vergaser gemessen worden?
Wie ist die Zündeinstellung?
Hast Du am Luftfilter gebastelt?
Ist der Ansaugstutzen (auch der Gummiteil) dicht?

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5856
Themen: 31
Bilder: 86
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon UlliD » 26. März 2020 08:12

ea2873 hat geschrieben:Ist die Durchflußmenge am Benzinhahn und am Vergaser gemessen worden?

Gewöhnt Euch doch mal bitte drann IM Vergaser zu messen :roll: :roll: ... auch das Schwimmerventil kann eine Engstelle sein. Gebetsmühle wieder AUS 8)
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8319
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 64
Skype: ulli-aus-forst

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 26. März 2020 08:37

ea2873 hat geschrieben:ich zitiere mal aus deinem anderen Thread:
sam_der_fuchs hat geschrieben:Ich fahre eine ETZ 250 mit dem Motor aus der 301. Das hat viele Jahre gut und schön funktioniert, bis ich im vergangenen Herbst einen Klemmer hatte.


also hat deine Maschine in kurzer Zeit 2x geklemmt. Evtl. liegt die Ursache woanders?
Hast du einen extra Benzinfilter drin? Ist die Durchflußmenge am Benzinhahn und am Vergaser gemessen worden?
Wie ist die Zündeinstellung?
Hast Du am Luftfilter gebastelt?
Ist der Ansaugstutzen (auch der Gummiteil) dicht?


Naja den ersten Klemmer hatte zugegebenermaßen erst nachdem ich den Zylinder mal runter und offensichtlich stümperhaft wieder draufgesetzt habe. Um ehrlich zu sein, war mir nicht klar das die Kolbenringe nur in einer Orientierung passen. Also hab ich ne ganze Weile versucht, den Kolben so in den Zylinder zu würgen 🙄

Luftfilter mit allen Dichtungen und Ansaugstutzen hatte ich vor etwa anderthalb Jahren etwa mal neugemacht. Seit dem war die Maschine aber mehrere tausend km problemlos gelaufen.

Zündung ist eine Vape, die auf der originalen Drehstrom-Lichtmaschine draufsitzt. Zündeinstellung nach Anleitung auf 2.7mm vor OT.

Benzinfilter außerhalb des Benzinhahns hab ich keine. Ich werde aber definitiv noch mal messen, wie viel Sprit da wirklich durchläuft. Dazu am besten Schwimmergehäuse abnehmen und den ganzen Vergaser auf nen Messbecher setzen oder?

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon starke136 » 26. März 2020 12:24

Klemmer durch zuwenig Sprit, diese Theorie verstehe ich nicht, solange das Mischungsverhältnis stimmt und das Kerzenbild.
Bei mir war das Phänomen bei zu wenig Sprit einfach nur, dass die Kiste nicht aus dem Arsch kommt.

Zum Einfahren nehme ich selber immer günstiges vollmineralisches Öl. Viel schlechter als das Mischöl von Zonenzeiten kann das gar nicht sein :lach:

Auch die Theorie, Klemmer durch Almot, verstehe ich nicht. Meine 300er TS läuft seit 16 000km ohne Probleme mit ihrem Almotkolben.
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
Mozonnia Gepann - Im Aufbau (Wartezeit ± 10 Jahre)
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1836
Themen: 128
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 27

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Lausi » 26. März 2020 13:24

starke136 hat geschrieben:Klemmer durch zuwenig Sprit, diese Theorie verstehe ich nicht, solange das Mischungsverhältnis stimmt und das Kerzenbild.
Bei mir war das Phänomen bei zu wenig Sprit einfach nur, dass die Kiste nicht aus dem Arsch kommt.

Zum Einfahren nehme ich selber immer günstiges vollmineralisches Öl. Viel schlechter als das Mischöl von Zonenzeiten kann das gar nicht sein :lach:

Auch die Theorie, Klemmer durch Almot, verstehe ich nicht. Meine 300er TS läuft seit 16 000km ohne Probleme mit ihrem Almotkolben.


Echt jetzt, Karsten? :oops:

/Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250/A, Bj. 1984
Moto Guzzi 1200 Norge, Bj. 2008
Yamaha XJ 900 S Diversion, Bj. 1999

Ehemalige:
MZ ES 250/2 A, Bj. ~1970, von 1985-1986
MZ TS 250/1, Bj. ~1979, von 1986-1989
MZ ETZ 250, Bj. 1986, von 1989-1990
Honda CX 500C, Bj. 1983, von 1990-1999
Lausi
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Persönlicher Fotodrehassistent von TS Paul ;-)
 
Beiträge: 1176
Themen: 63
Bilder: 323
Registriert: 12. Mai 2016 22:07
Wohnort: 16540 Hohen Neuendorf
Alter: 51

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon emme33 » 26. März 2020 13:25

sam_der_fuchs hat geschrieben:
ea2873 hat geschrieben:ich zitiere mal aus deinem anderen Thread:
sam_der_fuchs hat geschrieben:Ich fahre eine ETZ 250 mit dem Motor aus der 301. Das hat viele Jahre gut und schön funktioniert, bis ich im vergangenen Herbst einen Klemmer hatte.


also hat deine Maschine in kurzer Zeit 2x geklemmt. Evtl. liegt die Ursache woanders?
Hast du einen extra Benzinfilter drin? Ist die Durchflußmenge am Benzinhahn und am Vergaser gemessen worden?
Wie ist die Zündeinstellung?
Hast Du am Luftfilter gebastelt?
Ist der Ansaugstutzen (auch der Gummiteil) dicht?


Naja den ersten Klemmer hatte zugegebenermaßen erst nachdem ich den Zylinder mal runter und offensichtlich stümperhaft wieder draufgesetzt habe. Um ehrlich zu sein, war mir nicht klar das die Kolbenringe nur in einer Orientierung passen. Also hab ich ne ganze Weile versucht, den Kolben so in den Zylinder zu würgen 🙄

Luftfilter mit allen Dichtungen und Ansaugstutzen hatte ich vor etwa anderthalb Jahren etwa mal neugemacht. Seit dem war die Maschine aber mehrere tausend km problemlos gelaufen.

Zündung ist eine Vape, die auf der originalen Drehstrom-Lichtmaschine draufsitzt. Zündeinstellung nach Anleitung auf 2.7mm vor OT.

Benzinfilter außerhalb des Benzinhahns hab ich keine. Ich werde aber definitiv noch mal messen, wie viel Sprit da wirklich durchläuft. Dazu am besten Schwimmergehäuse abnehmen und den ganzen Vergaser auf nen Messbecher setzen oder?

Am besten ein Glas nehmen, bei 260 ml einen Strich machen. Soviel sollten bei abgenommener Vergaserwanne min. Pro Minute raus laufen, mehr ist besser. Anschließend Schwimmerstand kontrollieren falls noch nicht geschehen.
Gruß Jörg
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1984, gallery/image.php?album_id=3128&image_id=29629
MZ TS 250-250/1 Bj. 1973
viewtopic.php?f=28&t=80338
emme33

Benutzeravatar
 
Beiträge: 897
Themen: 12
Bilder: 20
Registriert: 19. September 2014 12:18
Wohnort: 39356
Alter: 54

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon starke136 » 26. März 2020 13:58

Lausi hat geschrieben:Echt jetzt, Karsten? :oops:

/Christian


Was denn mein Bester? :lach:
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
Mozonnia Gepann - Im Aufbau (Wartezeit ± 10 Jahre)
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1836
Themen: 128
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 27

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Christof » 26. März 2020 14:27

starke136 hat geschrieben:Klemmer durch zuwenig Sprit, diese Theorie verstehe ich nicht, solange das Mischungsverhältnis stimmt und das Kerzenbild.
Bei mir war das Phänomen bei zu wenig Sprit einfach nur, dass die Kiste nicht aus dem Arsch kommt.

Zum Einfahren nehme ich selber immer günstiges vollmineralisches Öl. Viel schlechter als das Mischöl von Zonenzeiten kann das gar nicht sein :lach:

Auch die Theorie, Klemmer durch Almot, verstehe ich nicht. Meine 300er TS läuft seit 16 000km ohne Probleme mit ihrem Almotkolben.


Das lasse ich auch mal unkommentiert. :mrgreen: Das sind für mich zuviele Nebenweisheiten drin. Am besten ist aber immer die mit dem mineralischen Öl als Einfahrbeschleuniger. :biggrin:

emme33 hat geschrieben:Am besten ein Glas nehmen, bei 260 ml einen Strich machen. Soviel sollten bei abgenommener Vergaserwanne min. Pro Minute raus laufen, mehr ist besser.


Das reicht nicht. Ruhig mal 2-3 Minuten laufen lassen, dann erkennt man auch die ggf. verschloßene Belüftungsbohrung im Tankdeckel.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9135
Artikel: 1
Themen: 66
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 37

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon koschy » 26. März 2020 14:45

Ich würde sagen, dass der Zylinder einfach zu heiß geworden ist. Das sieht man ja daran, dass es im Bereich der Stehbolzen geklemmt hat, wo die Wärme nicht so gut weggeht (wie Kai schon schrieb).

Nun gibt es dafür natürlich verschiedene Ursachen. Ich schließe mich den Vorrednern an und tippe auf Nebenluft/Falschluft. Das solltest du mit Bremsenreiniger prüfen (Ansaugtrakt absprühen und schauen, ob die Drehzahl hochgeht). Wenn dort der Fehler liegt, dann musst du hier Abhilfe schaffen.

Wenn der Ansaugtrakt dicht ist, dann wäre es sinnvoll, sich den Vergaser anzuschauen. Was du machen musst, haben ja bereits einige Leute kommentiert. Und vielleicht auch mal schauen, ob es ein Nachbauvergaser ist. Konnte ich jetzt den Kommentaren nicht entnehmen. Das könnte auch eine Ursache sein.

Generell bin ich persönlich der Auffassung (und Dein Schadensbild bestätigt das), dass gerade in der Einfahrzeit ein vernünftiges und hochwertiges Vollsynthetiköl wichtig ist, um genau solche Schäden zu verhindern bzw. zu minimieren. Ein solcher Klemmer hätte sich meiner Erfahrung nach mit einem guten Öl früher angekündigt und Du hättest zwei oder drei Sekunden mehr Zeit gehabt, zu reagieren. Was natürlich das eigentliche Problem nicht behebt, aber möglicherweise hättest du den Klemmer verhindern können.

Grüße
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 969
Themen: 52
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 37

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon starke136 » 26. März 2020 14:51

Christof hat geschrieben:[
Am besten ist aber immer die mit dem mineralischen Öl als Einfahrbeschleuniger. :biggrin:


Von Einfahrbeschleunigung habe ich nichts geschrieben :wink:

Ich bin der Meinung, dass heutige Öle besser sind als die damaligen, selbst die Günstigen.
Ich betrachte die Maschinen betreffend ihrer Schmierstoffe gerne auf die Zeit aus der sie stammen und wofür sie konstruiert wurden.
Meiner Meinung nach lebt der Motor jetzt nicht deutlich länger durch die Verwendung von vollsynthetischen oder mineralischen Mischöl.
Wichtig ist wofür er zu seiner Zeit konstruiert wurde und das ich nichts reinkippe was in seinen Eigenschaften darunter liegt.

D.h. wurde ein Motor für z.B. mineralisches Mischöl konzipiert ab Werk, kann ich mir nicht vorstellen, dass vollsythetisches Mischöl ein Aggregat daraus macht mit deutlich höherer Laufleistung.
Aber das ist meine ganz persönliche Meinung, jeder darf und kann seine eigene und auch andere haben :ja:
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
Mozonnia Gepann - Im Aufbau (Wartezeit ± 10 Jahre)
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1836
Themen: 128
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 27

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Christof » 26. März 2020 15:08

An der Kurbelwelle und deren Lagerstellen bringen optimale Arbeitsbedingungen wesentliche Standzeiterhöhungen. Dazu gehört auch ein, über eine große Temperaturbandbreite, stabiler und sauberer Ölfilm, annährend konstanter Viskosität. Das kann ich dir jedenfalls aus meine Erfahrungen berichten.

starke136 hat geschrieben:Von Einfahrbeschleunigung habe ich nichts geschrieben


Das habe ich auch nicht geschrieben. :mrgreen:
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9135
Artikel: 1
Themen: 66
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 37

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon starke136 » 26. März 2020 15:24

Christof hat geschrieben:An der Kurbelwelle und deren Lagerstellen bringen optimale Arbeitsbedingungen wesentliche Standzeiterhöhungen. Dazu gehört auch ein, über eine große Temperaturbandbreite, stabiler und sauberer Ölfilm, annährend konstanter Viskosität. Das kann ich dir jedenfalls aus meine Erfahrungen berichten.


Da gebe ich dir auch vollkommen Recht :ja:

Ich wollte lediglich sagen, dass meiner Ansicht nach, die Lagerstellen bzw. der MZ-Motor für die Eigenschaften des damals verfügbaren Öls bzw. der Ölqualität konstruiert worden sind.
Wo ich durchaus mitgehe, sind bessere Notlaufeigenschaften von diversen "modernen" Ölen im extremen Belastungsfall.
Sicher ist auch bei heutigen mineralischen Ölen die Viskosität und der Ölfilm stabiler als bei dem Zeug von vor 30-40 Jahren.

Ich möchte den Fred aber nicht weiter unnötig von den eigentlichen Fragen des TE´s ablenken.
Gerne können wir per PN weiter darüber fachsimpeln :ja:
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
Mozonnia Gepann - Im Aufbau (Wartezeit ± 10 Jahre)
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1836
Themen: 128
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 27

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon bluelagune » 26. März 2020 16:19

starke136 hat geschrieben:Ich wollte lediglich sagen, dass meiner Ansicht nach, die Lagerstellen bzw. der MZ-Motor für die Eigenschaften des damals verfügbaren Öls bzw. der Ölqualität konstruiert worden sind.


Nein, die hieß damals nicht umsonst schon Klemmzett.

M.M. nach ist das oben genannte Schadensbild aufgrund von zu geringem Einbauspiel entstanden.
Aus dem Zündkerzenbild lässt sich gar nichts lesen, ist doch keins vorhanden.
LG
MZ, das kleine Wunder, fährt bergauf wie manche runter.

www.Schwungradfreunde-BadBoll.de

Fuhrpark: 4x MZ RT 125/3, Käfer 1303
bluelagune

Benutzeravatar
 
Beiträge: 615
Themen: 77
Registriert: 15. Dezember 2009 12:08
Wohnort: Weilheim/Teck
Alter: 39

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon starke136 » 26. März 2020 16:43

bluelagune hat geschrieben:Nein, die hieß damals nicht umsonst schon Klemmzett.


Ich glaube nicht, dass die Ingenieure der DDR zu unfähig waren einen Motor zu entwickeln, der mit den damals vorhandenen Schmierstoffen funktionierte :wink:
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
Mozonnia Gepann - Im Aufbau (Wartezeit ± 10 Jahre)
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1836
Themen: 128
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 27

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon kutt » 26. März 2020 17:34

Nach vielem gehassel muß ich zugeben, daß Christof völlig recht hat.

Selbst meinen neuen Dinghymotor habe ich mit gutem 408er eingefahren :ja: nagut.. ich hatte auch nix anderes :D
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17991
Artikel: 31
Themen: 578
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 40

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 26. März 2020 17:47

So Freunde, hier jetzt Bilder vom Kolben. Ich hoffe ihr habt gute Nachrichten für mich :/

-- Hinzugefügt: 26. März 2020 17:14 --

Zum Durchfluss: Es gingen in 3min etwa 750ml durch den Vergaser, also 250ml pro Minute.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Uwe6565 » 26. März 2020 18:32

sam_der_fuchs hat geschrieben:So Freunde, hier jetzt Bilder vom Kolben. Ich hoffe ihr habt gute Nachrichten für mich :/

-- Hinzugefügt: 26. März 2020 17:14 --

Zum Durchfluss: Es gingen in 3min etwa 750ml durch den Vergaser, also 250ml pro Minute.


Sieht nicht so schlimm aus.
Dreht die KW leicht durch?
Mit Natronlauge die laufbuchse sauber machen.
Und schauen ob die Ringe frei sind.
Zum Emme fahren ist man nie zu alt

LG von Uwe6565 :D :D :D

Fuhrpark: ETZ From von außen wild von innen ,TS Gespann mit ETZ Herz Unsere "Ratte"
Uwe6565

Benutzeravatar
 
Beiträge: 962
Themen: 44
Bilder: 0
Registriert: 18. Juli 2013 22:39
Wohnort: 06571
Alter: 54

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 26. März 2020 18:35

Beim Drehen der Kurbelwelle hab ich nichts Auffälliges gemerkt.

Die Kolbenringe sind freigängig und in der Position so wie ich sie beim Ziehen des Zylinders vorgefunden hab.

Wenn ich mit dem Finger über die Klemmspuren am Kolben gehe, merke ich die Riefen. Aber nicht sehr stark. Im Zylinders fühle ich gar keinen Unterschied zum Rest der Fläche. Aber es ist auch kalt und ich hab klamme Finger 🤷‍♂️

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon P-J » 26. März 2020 18:41

Erster Bilck, alles Sauber machen, Ringe raus, schauen das die in die Nut passen. Zylinder Äzen, Kolben mit feinenem Schleifleiner bearbeiten und weiter gehts.

starke136 hat geschrieben:Klemmer durch zuwenig Sprit, diese Theorie verstehe ich nicht, solange das Mischungsverhältnis stimmt und das Kerzenbild.
Bei mir war das Phänomen bei zu wenig Sprit einfach nur, dass die Kiste nicht aus dem Arsch kommt.

Zum einen, hab ich schon mal geschrieben, Klemmer kommen so gut wie nie vom Oel. Wenn wir von Magerer Einstellung sprechen/schreiben meinen wir das zu wenig Sprit bei ner bestimmten Menge von Luft beigemischt wird was zu einer heisseren Verbrennug führt. Man versucht bei der Einstellung den Punkt zu finden wo die Luft und möglichst wenig Sprit verbrannt wird ohne die Temperaturen in die Höhe zu trieben. Irgendwann ist es dann aber zu wenig Luft und der Kolben wird zu heiss und der Platz zwischen Kolben und Zylinderwand reicht nicht mehr, der Klemmt dann. Die mjeisten Klemmer kommen von Falschluft, bedeutet wenn der Unterdruck den der Zylinder saugt so gross wird das es einfacher ist die Luft durch irgend ein Loch zu saugen und nicht durch den Gaser wo er ja mit Sprit angereichrt wird. Dann reicht der Sprit irgendwann nicht mehr und es wird mager und zu Heiss. Das Kerzenbild ist der beste Indikator, schwarze Kerze, zu viel Sprit aber Kühl, nicht die Volle Leistung, Braune Kerze, da passt alles, Hellbraune oder gar weisse Kerze bedeutet zu Heiss weil zu wenig Sprit, mager. Leider muss man mit den heutigen Sprit recht weit fahren bevor man ne verlässliche Farbe hat und das kann dann schon zu spät sein. :(

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12730
Themen: 123
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon MZ Werner » 26. März 2020 18:43

Ich würde den Kolben abnehmen, die Ringe entfernen. Dann mit der ganz feinen Dreikantfeile ganz behutsam Unebenheiten am Kolben entfernen. Zum Schluss noch mal die Ringnuten kontrollieren ob die Ringe richtig frei sind .
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2042
Artikel: 1
Themen: 95
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 65

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon Konstantin » 26. März 2020 22:16

für das Entfernen dern Riefen und vor allem des "verschmierten" Alus wurde früher auch gern ein feiner Ölstein verwendet.

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj. 1989, Ural 750 Tdl Bj.: 2003
Konstantin

 
Beiträge: 51
Themen: 7
Registriert: 10. August 2007 14:37
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon hermann27 » 26. März 2020 23:02

zu meiner lehrzeit wurden bei feinen feilarbeiten wie die nacharbeit des kolbenhemdes eine dreikantschlichtfeile verwendet. feile mit kreide einreiben und dann vorsichtig bogenfoermig feilen. zwischendurch immer wieder die feile reinigen und die kreide entfernen und neu auftragen
die kreide bewirkt, dass spaene in ihr haften bleiben und keine groben kratzer im werkstueck (kolben) verursachen
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 642
Themen: 15
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 70

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon 990sm-r » 26. März 2020 23:07

UlliD hat geschrieben:
ea2873 hat geschrieben:Ist die Durchflußmenge am Benzinhahn und am Vergaser gemessen worden?

Gewöhnt Euch doch mal bitte drann IM Vergaser zu messen :roll: :roll: ... auch das Schwimmerventil kann eine Engstelle sein. Gebetsmühle wieder AUS 8)


Ulli da kann ich dir getrost Recht geben! Das musste ich auch erst lernen. :D

-- Hinzugefügt: 26. März 2020 22:18 --

starke136 hat geschrieben:Klemmer durch zuwenig Sprit, diese Theorie verstehe ich nicht, solange das Mischungsverhältnis stimmt und das Kerzenbild.
Bei mir war das Phänomen bei zu wenig Sprit einfach nur, dass die Kiste nicht aus dem Arsch kommt.

Zum Einfahren nehme ich selber immer günstiges vollmineralisches Öl. Viel schlechter als das Mischöl von Zonenzeiten kann das gar nicht sein :lach:

Auch die Theorie, Klemmer durch Almot, verstehe ich nicht. Meine 300er TS läuft seit 16 000km ohne Probleme mit ihrem Almotkolben.


Die Materialzusammensetzung vom Almot-Kolben ist anders als die eines DDR-Kolbens. Wodurch der Vergleich mit den DDR-Öl ganz schön hinkt. Die Materialpaarung zu DDr-Zeiten war schon nicht schlecht. Desweiteren sind die Lauftoleranzen von deinem TS-300er und die des ETZ-300ers nicht bekannt, und auch deshalb nicht vergleichbar.
Nun zu der zu geringen Spritmenge. Wenn beim Beschleunigen die nachlaufende Spritmenge nicht mehr ausreicht sinkt der Benzinstand in der Schwimmerwanne wodurch weniger Sprit zur Luftmenge gemischt wird. Das heisst die Gemischmenge passt nicht mehr zur Drehzahl. Das ist zweifach schlimm, weil erstens durch das Gemisch der Kolben und das Kurbelgehäuse nicht mehr entsprechend gekühlt wird, und zweitens die Ölmenge auch geringer wird.

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 968
Themen: 11
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 13:23
Wohnort: Boitzenburger Land
Alter: 42

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 26. März 2020 23:34

Ich habe im Moment leider weder einen Ölstein noch eine feine Dreikantfeile zur Verfügung. Dafür aber Nassschleifpapier in 800er und 1200er Körnung. Würde es das auch tun? Oder besteht da die Gefahr, daß ich zu großflächig arbeite und/oder zuviel Material an der falschen Stelle abtrage?

Für das Säubern des Zylinders würde ja eine Natronlauge empfohlen. Genügt dafür das Natron was man im Supermarkt bekommt oder muss da was Härteres her?

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon 990sm-r » 26. März 2020 23:43

Nasschleifpapier mit dünnen Öl geht für den Kolben in Ordnung. Schreib bitte genau welches Mischöl du verwendest hast, und welche Teile vom Ansaugsystem du gewechselt hast. Wurde der zylinderkopf mit Drehmomentschlüssel angezogen?

mfg

Normen

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 968
Themen: 11
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 13:23
Wohnort: Boitzenburger Land
Alter: 42

Re: ETZ 250/300 Klemmer

Beitragvon sam_der_fuchs » 27. März 2020 06:43

990sm-r hat geschrieben:Nasschleifpapier mit dünnen Öl geht für den Kolben in Ordnung. Schreib bitte genau welches Mischöl du verwendest hast, und welche Teile vom Ansaugsystem du gewechselt hast. Wurde der zylinderkopf mit Drehmomentschlüssel angezogen?

mfg

Normen



Das Mischöl ist, wie weiter oben schon mal geschrieben, Addinol Super Mix MZ 405. Wie gut oder schlecht das ist wurde jetzt glaube ich schon ausgiebig diskutiert 😅

Im Ansaugsystem wurden gewechselt: Die längliche Dichtung vom Luftfiltergehäuse, die runde Dichtung vom Luftfiltergehäusedeckel, der Luftfilter selbst, diese Ansaugrohr aus Gummi zum Vergaser hin, dann am Zylinder bzw. Ansaugstutzen der Isolierflansch nebst Dichtungen.
Das ist aber wie gesagt etwa 3000km her. Ansonsten sind jetzt bei der Regenerierung des Motors auch die Dichtungen an Zylinderkopf und Zylinderfuß neu geworden.

Der Motor ist von einem Fachbetrieb regeneriert worden, also gehe ich mal davon aus, dass die Jungs den Kopf auch mit dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen haben 🤷‍♂️

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983
sam_der_fuchs

 
Beiträge: 24
Themen: 2
Registriert: 30. April 2016 12:54
Wohnort: Dresden

Nächste

Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bk111, Google [Bot], super000 und 9 Gäste