Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 17. Oktober 2020 13:46

Hallo,
Woran kann man erkennen welche Motorgehäusehälften zusammengehören?
Ist da eine Nummer oder Makierung eingeschlagen?

Viele Grüße
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon DWK » 17. Oktober 2020 14:25

Gehäusehälften wurden immer paarweise bearbeitet und dann blieben dann immer so zusammen. Wenn du einen Fundus mit mehreren Hälften hast, wird es wohl sehr schwierig was zusammen zu stellen.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1462
Artikel: 1
Themen: 46
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 50

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon driver_2 » 17. Oktober 2020 14:50

Auf beiden Hälften sollte die Kokille vermerkt sein. Trotzdem kann man sich nicht sicher sein.

Fuhrpark: Simson, Mz, Jawa
driver_2

Benutzeravatar
 
Beiträge: 688
Themen: 22
Bilder: 9
Registriert: 12. September 2011 22:11
Wohnort: in der Nähe von Weimar
Alter: 32

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 17. Oktober 2020 14:53

Danke.
Bin auf der Suche nach einen Gehäuse mit Bohrung für die Getrenntschmierung und wollte mich absichern das ich was zusammengehöriges kaufe.

Schade also ist der Kauf wohl eine Vertrauensfrage oder gleich einen kompletten Motor kaufen.
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon rausgucker » 17. Oktober 2020 17:57

Das ist eine eklatante Schwachstelle des 250er Motors. Es ist nirgendwo feststellbar, welche Gehäusehälften zueinander gehören, also zusammen gebohrt worden sind. Die Kokillennummer sagt rein garnichts aus. Es gab bspw. zehntausende Hälften mit aus der Kokille 2 - und nicht selten sind linke und rechte Hälfte aus untersciedlichen Kokillen. Wenn man einen vollständigen Motor direkt aus einem Motorrad hat, dann sollten die Hälften schon zueinander gehören. Völlige Sicherheit gibt es aber nicht. Ich habe schon Zeitgenossen erlebt, die haben bei Ebay EM250-Motoren verkauft, die wild zusammenschraubt waren, wo rechte und linke Seite definitiv nicht zusammengehörten.Das sind die Typen, die bei ebay nur die linke oder rechte Hälfte suchen, weil man einen kaputten Motor wieder reparieren will. Wenn im Netz nur die leeren Motorgehäuse angeboten werden, ist echt Vorsicht angesagt.
Deswegen habe ich bei meinen Motorgehäusen immer sofort eine Kennzeichnung vorgenommen, damit mir da im Regal nichts durcheinandergerät.

Nachtrag: Wenn das angebotene Gehäuse neu sein sollte, dann ist die Chance sher hoch, dass alles stimmt. Ansonsten muss man die Umstände des Verkäufers beachten. Hat der Verkäufer eine Maschine, die er in EInzelteilen verkauft, dann kann man beruhigt zuschlagen. Auch wenn solche Verkäufer noch einen Ersatzmotor haben, dann passt das schon. Wenn der Verkäufer aber ein "Bastler" ist, der Motoren auch aufmacht usw. dann ist es schwierig. Und wenn es nur ein leeres gebrauchtes Gehäuse ist, dann ist es eine wirkliche Vertrauensfrage. Ich habe deswegen gern Motoren bzw. Rumpfmotoren gekauft, die noch die grünen Simmerringe an der KW hatten und Schlitzschrauben. Da war die Chance doch groß, dass alles wirklich zusammen gehörte.
Zuletzt geändert von rausgucker am 17. Oktober 2020 18:05, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: -2X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 1789
Themen: 39
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 51

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Klaus P. » 17. Oktober 2020 18:01

rausgucker hat geschrieben:Das ist eine eklatante Schwachstelle des 250er Motors.

Deswegen habe ich bei meinen Motorgehäusen immer sofort eine Kennzeichnung vorgenommen, damit mir da im Regal nichts durcheinandergerät.


Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9864
Themen: 91
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 17. Oktober 2020 18:09

Danke für eure Antworten, da bin ich jetzt erstmal aufgeklärt zu dem Thema.

Leider besitzt mein Motor nicht den Anguss für Getrenntschmirung, sonst hätte ich darüber nachgedachte das Gehäuse bohren zu lassen.
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon robin » 19. Oktober 2020 22:04

rausgucker hat geschrieben:Das ist eine eklatante Schwachstelle des 250er Motors. Es ist nirgendwo feststellbar, welche Gehäusehälften zueinander gehören, also zusammen gebohrt worden sind.


Das kann ich so pauschal nicht bestätigen. Ich habe auf meinem Gehäuse (Motor ist aus '82)Ziffern entdeckt, ähnlich der auf den Simson Gehäusehälften, nur nicht so tief eingeschlagen.
Sieht für mich original aus. Auf der anderen Hälfte sind die Zahlen irgendwo seitlich auf der inneren Kühl/Versteifungsrippen unter dem Zylinderfuß zu finden.
Ich weiß aber nicht, wie das bei späteren Baujahren war :nixweiss:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88, VW Golf IV Variant 1.6 FSI/Bj 2003
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 544
Themen: 6
Bilder: 16
Registriert: 26. Januar 2012 18:47
Wohnort: 38889 Blankenburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld & 39114 Magdeburg
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 21. Oktober 2020 16:31

Ob das was mit der Zusammengehörigkeit zu zum hat?
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon rausgucker » 21. Oktober 2020 18:11

Nein, hat es nicht. Es gibt verschiedenste Gussmarken oder Markierungen am EM 250/251/301 Motorgehäuse, aber keine davon kennzeichnet die zusammengehörigen Motorhälften. Bis zum Feinbohren ist es ja auch egal, da sind alle Hälften gleich verwendbar. Eine Kennzeichung ist im Werk oder im Ersatzteilvertrieb nicht erfolgt. Als Ersatzteil lagen die kompletten Motorgehäuse in einem Karton. Da war nichts zu verwechseln. Im Werk ging es zügig zur Endmontage, da blieben die Gehäuse auch gleich zusammen.
Bei Simson Motorgehäusen soll das wiederum anders sein. Da sind die zusammengehörigen Hälften wohl gekennzeichnet - habe ich gehört:)

Fuhrpark: -2X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 1789
Themen: 39
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 51

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon robin » 21. Oktober 2020 20:25

ETZeStefan hat geschrieben:Ob das was mit der Zusammengehörigkeit zu zum hat?

Ich bin davon ausgegangen. Beide Hälften tragen die "25". Kann natürlich sein, dass alle mit "25" gestempelt sind. Schaut doch mal nach, was bei euch drauf steht. :ja:
Der ein oder andere hat doch bestimmt ein leeres Gehäuse liegen.
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88, VW Golf IV Variant 1.6 FSI/Bj 2003
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 544
Themen: 6
Bilder: 16
Registriert: 26. Januar 2012 18:47
Wohnort: 38889 Blankenburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld & 39114 Magdeburg
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 23. Oktober 2020 14:41

Hab leider nichts liegen sonst hätte ich mal nachgeschaut.

Frage: Es gibt doch Gehäuse wo ein Anguss für die Bohrung der Getrenntschmierung da ist, kann man den ohne weiteres aufbohren lassen?
Muss die Bohrung auf den Hundertstelmillimeter genau sitzen?
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon kutt » 23. Oktober 2020 14:56

Mich würde mal interessieren, ob man das sicher messen kann.

Also z.B. 2 Hälften nehmen, die nicht zusammen gehören und die Flucht der Bohrungen mit denen, der korrekten Paarung vergleichen.
Setzt natürlich vorraus, daß man die passenden Mittel zum Nachmessen hat..

Diese Frage ist natürlich rein interessehalber. Mir wäre es wohl zu heiß das Ganze nur mal zum Spaß auszuprobieren ;)
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18207
Artikel: 31
Themen: 583
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 41

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Klaus P. » 23. Oktober 2020 16:39

Das kann man messen, heute einfacher als vor Jahren mit einer Messmaschine,
das Werkstück auf einer Messplatte o. - quader aufgenommen.

Die Koordinaten der Bohrungen im Gehäuse werden bei allen Gehäusen immer im unterem +- /100 Bereich zueinander stimmen.
Die Frage ist nur wo/wie die aufgenommen werden vor der Bearbeitung, sprich Lage.
Und diese braucht wiederum in der willkürlichen Paarung zueinander nicht stimmen.


@ Stefan,

Im /100 mm Bereich nicht, aber nicht viele /10 mm nehme ich an.
Die Getriebeachse soll mit jener der Pumpe schon fluchten.
Zu dieser Bohrung brauchst du ja noch die 2 M6 Bohrungen.

Vor einiger Zeit gab es ja abgescherte Mitnehmer der Pumpenwelle, warum konnte nicht geklärt werden.
Es kam aber zum Supergau.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9864
Themen: 91
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 23. Oktober 2020 17:25

Klaus ich meinte die Bohrung wo das Öl in den Kurbelraum gefördert wird.

Kam das häufiger vor mit den abgescherten Mitnehmern, oder war das nur ein "bedauerlicher Einzelfall"?
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Klaus P. » 23. Oktober 2020 18:02

Das mit der Abscherung ist 2 oder 3 x hier vorgekommen, bei einem meine ich gleich 2 x.

Mit der Bohrung, das habe ich dann falsch verstanden.
Ja kann man, die Flucht muß stimmen, ich kann mal ein Foto machen wo die im Kurbelraum enden soll.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9864
Themen: 91
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 24. Oktober 2020 09:40

Klaus P. hat geschrieben:Das mit der Abscherung ist 2 oder 3 x hier vorgekommen, bei einem meine ich gleich 2 x.

Mit der Bohrung, das habe ich dann falsch verstanden.
Ja kann man, die Flucht muß stimmen, ich kann mal ein Foto machen wo die im Kurbelraum enden soll.


Kann das sein das derjenige den Kupplungsdeckel selbst gebohrt hat?
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Stephan » 24. Oktober 2020 10:34

El Matzo war das damals.

Da gab es auch einen ausführlichen Bericht dazu.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7326
Themen: 271
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 33

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 24. Oktober 2020 11:08

Stephan hat geschrieben:El Matzo war das damals.

Da gab es auch einen ausführlichen Bericht dazu.


Danke Stephan :gut:
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon TS-Jens » 24. Oktober 2020 11:19

Klaus P. hat geschrieben:Die Frage ist nur wo/wie die aufgenommen werden vor der Bearbeitung, sprich Lage.


Eine Frage ist auch, ob die überhaupt zusammen bearbeitet wurden. Da wäre ich mir nichtmal so sicher.
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9516
Artikel: 1
Themen: 110
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Kai2014 » 24. Oktober 2020 11:43

https://youtu.be/eEbJnRFXZcw

Bei 2.10 sieht man das beide Hälften zusammen bearbeitet werden.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2058
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Stephan » 24. Oktober 2020 12:39

TS-Jens hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Die Frage ist nur wo/wie die aufgenommen werden vor der Bearbeitung, sprich Lage.


Eine Frage ist auch, ob die überhaupt zusammen bearbeitet wurden. Da wäre ich mir nichtmal so sicher.


So, wie die MZ-Gehäuse konstruiert und bearbeitet sind, geht es nur zusammen!

In der Großserie sowieso, den Messaufwand kann einer gewährleisten.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7326
Themen: 271
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 33

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon TS-Jens » 24. Oktober 2020 13:22

Kai2014 hat geschrieben:https://youtu.be/eEbJnRFXZcw

Bei 2.10 sieht man das beide Hälften zusammen bearbeitet werden.


Kann ich aus dem Bild hier (Screenshot) so nicht erkennen:

$matches[2]


Was ich aber sehe, ist bei Minute 1.04 eine Palette Hälften, nur eine Seite:

$matches[2]


Und bei Minute 3.36 wie einzelne Hälften bearbeitet werden:

3.jpg


Aber davon mal ganz abgesehen, viele tolle Bilder in dem Film muss ich sagen :ja:

Stephan hat geschrieben:
TS-Jens hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Die Frage ist nur wo/wie die aufgenommen werden vor der Bearbeitung, sprich Lage.


Eine Frage ist auch, ob die überhaupt zusammen bearbeitet wurden. Da wäre ich mir nichtmal so sicher.


So, wie die MZ-Gehäuse konstruiert und bearbeitet sind, geht es nur zusammen!

In der Großserie sowieso, den Messaufwand kann einer gewährleisten.


Ich war schon in diversen Werken von Getriebeherstellern, da wurden die Gehäusehälften tatsächlich separat bearbeitet. Vertikal geteilte natürlich, in Großserie. :nixweiss:
Daher meine Frage.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9516
Artikel: 1
Themen: 110
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon ETZeStefan » 24. Oktober 2020 13:47

Hat denn schon mal jemand eine KW Schäden durch nicht zusammengehörenden Motorhälften gehabt?
Oder ist das nur aus der Simsonszene bekannt?
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1830
Artikel: 1
Themen: 75
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon TS-Jens » 24. Oktober 2020 15:55

Ich würde vermuten dass das noch niemand bewusst ausprobiert hat. :nixweiss:
Durch fehlende Kennzeichnung wird das auch im Nachhinein schlecht feststellbar sein.
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9516
Artikel: 1
Themen: 110
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Stephan » 24. Oktober 2020 16:11

Jens, schau mal genau hin bei 3:36😉.
Klar geht das, das schließe ich ja nicht aus. Bei MZ hat man es so gewählt.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7326
Themen: 271
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 33

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon motorradfahrerwill » 24. Oktober 2020 17:02

ETZeStefan hat geschrieben:Hat denn schon mal jemand eine KW Schäden durch nicht zusammengehörenden Motorhälften gehabt?
Oder ist das nur aus der Simsonszene bekannt?

Achtung,nur "hörensagen" :
Kumpel hatte bei seiner 77/78er TS 150 mehrfach Motorprobleme, KW wurde 3mal nach unter je 2Tkm getauscht, dann hieß es wohl daß die Bohrungen nicht fluchteten und er bekam einen Ersatzmotor.
Alles innerhalb der Garantiezeit.
Daraus könnte man schließen daß "nicht zusammengehörende Motorhälften" vorgekommen sind, aber eher als Ausnahme.
Vom technologischen Ablauf her sollte sowas eigentlich nicht vorkommen, aber es steht auch immer wieder mal ein Pferd vor der Apotheke, manchmal sogar mir einem Rezept im Maul. :biggrin:
MfG Kurt
__________________________________________________________________
Es gibt kein anderes Tier auf Erden für das soviel getan wird, wie für die KATZ !

Fuhrpark: ETZ 251 Bj.90 ; es 150/1 Bj.72 ; es 125 Bj.68(ehem. GST- Maschine) ; RT 125/3 ; RT 125/2 ; RT 125/0 ; mehrere es 150 und ts 150
z.Z. leider alle abgemeldet (also eher Standpark)
Peugeot 206CC; Wartburg 353 Tourist; 601S
Neu: ETZ250 (Melönchen ) zugelassen und fährt!
motorradfahrerwill

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3937
Themen: 8
Bilder: 3
Registriert: 3. Juli 2008 22:26
Wohnort: Schwarzenberg/Erzgeb.
Alter: 66

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon TS-Jens » 24. Oktober 2020 17:20

Stephan hat geschrieben:Jens, schau mal genau hin bei 3:36😉.


Das sind meines Erachtens nach rechte Hälften eines EM250/251, kein komplettes Gehäuse.
:lupe:
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9516
Artikel: 1
Themen: 110
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Klaus P. » 24. Oktober 2020 17:47

Die werden ja mehrere, wenn nicht eine Straße, Mehrspindelbohrmaschinen gehabt haben bei den Stückzahlen.
Die Stiche sind ja gleich, die Aufspannung, weil spiegelbildlich, muß ja auch verschieden sein.

Zusammen gebohrt ist dann auch dehnbar - aber stimmt auch.

Bei 3:36 sehe ich ganz links eine Mehrspindelbohrmaschine und Spindeln zum Nacharbeiten, aber keine Spannvorrichtung.
Die werden bei den Aufnahmen auch keine Fertigungsgeheimnisse zeigen wollen.

Bei 2:07 ist mir der Umfang der Bohrer (auf die Fläche bezogen) zu groß, als das ich meine da würde ein ETZ Gehäuse bearbeitet.

Wissen tu ich aber eher nix :(

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9864
Themen: 91
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Stephan » 24. Oktober 2020 20:29

Jens hat recht, ich hatte es für zwei 150er Hälften gehalten, ABER in dem Ausschnitt ist nicht das Bohren und Spindeln der Wellenlagerungen zu sehen! Das scheint mir das Bohren und Gewinden der Befestigungsgewinde der Abschluss/Lagerdeckel zu sein.

Die Gehäuse bei MZ haben wenig Anspieglungen bzw. Nullmarken, wo man sich für die nächste Aufspannung die Referenz holt. Die bräuchte man aber beim Einspannen oder Bearbeiten in loser Fertigung.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7326
Themen: 271
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 33

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Mainzer » 24. Oktober 2020 20:38

Ich wollte auch schon sagen, die ganzen Gewinde etc. müssen ja nicht in gemeinsamer Aufspannung gefertigt werden. Da kommt es ja nicht auf die 1/100stel an.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4141
Artikel: 1
Themen: 23
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Klaus P. » 24. Oktober 2020 21:02

Es könnte die Bohrung vorne für die Passhülse als ein Reverenzpunkt sein, der 2. ??

Die Bohrungen mußten schon genau zueinander ausgerichtet sein, beim KW -Lager ein paar 100stel wo sollte das Pleul bei OT stehen.
Die Winklichkeit der Zylinderauflage muß ja auch stimmen, die Außenkontur der Gehäusehälften zu einander war nicht von Bedeutung.
Dort sind ja keine Anlagepunkte o. Flächen zu sehen.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9864
Themen: 91
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon TS-Jens » 24. Oktober 2020 21:11

Klaus P. hat geschrieben:Es könnte die Bohrung vorne für die Passhülse als ein Reverenzpunkt sein, der 2. ??



Die beiden Passhülsen habe ich auch schon vermutet.
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9516
Artikel: 1
Themen: 110
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon Stephan » 24. Oktober 2020 21:22

Die Passhülsenbohrungen sind in der ersten Aufspannung mit der Dichtfläche zusammen gefertigt. Diese dienen zum Null holen und der Aufnahme in den Vorrichtungen. Am EM150 gibt es auch neben dem M10-Gewinde unten eine Bohrung für die Transportvorrichtung der Taktstraße. Die Ausrichtung dafür erfolgt an festgelegten Punkten der Außenkontur und den vorgegossenen Bohrungen der jeweiligen Hälfte.

Nagelt mich nicht drauf fest, Frästechnologie hab ich schon 6 Jahre nicht mehr gemacht.

PS: Nebenbei auch mal wieder ein Thema, welches diesem Forum gerecht wird und was es eigentlich auch auszeichnet. :wink:
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7326
Themen: 271
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 20:03
Wohnort: Zittau
Alter: 33

Re: Zusammengehörigkeit Motorgehäusehälften ETZ 250/251/301

Beitragvon TS-Jens » 24. Oktober 2020 22:37

Über beide Passhülsen könnte man ja theoretisch genau spannen und einzeln bearbeiten. Von außen geht das aber nicht, die hintere ist nur von der Innenseite zugänglich. :gruebel:

Ich wäre gern damals mal bei einer ausgiebigen Besichtigung dabeigewesen :ja: Wenn ich heute in einem Werk bin nerve ich meistens meine Gastgeber weil ich so lang brauche und viel gucke :lach:
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9516
Artikel: 1
Themen: 110
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Faddi und 5 Gäste