Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölschmier

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölschmier

Beitragvon jens77 » 24. November 2021 14:14

Leider kenne ich mich mit den ETZ 150 noch nicht aus.
Ich möchte über den Winter einen Motor neu aufbauen. Ich habe 2 Motoren bei Kleinanzeigen gekauft, leider alles nur „Schrott“.
Ein Gehäuse ist gebrochen beim Stift zur Drehzahlwelle. Lassen sich die Gehäuse einigermaßen Schweißen?
Beim andern Gehäuse dreht und wackelt das Kugellager vom Ritzel im Gehäuse hin und her.

Jetzt habe ich mich entschieden ein neues Gehäuse aus DDR-Lagerbestand zu kaufen. Bekommen habe ich leider eins für die Getrenntschmierung obwohl es ein normales sein sollte….. Irgendwie sieht das Gehäuse ziemlich neu aus. Werden diese Nachgebaut? Gibt es Erfahrungen zum Nachbau?

Welche Teile sind unterschiedlich zum „normalen Motor“. Rechte Seite Deckel für die Kurbelwelle…….

IMG_3501[1].JPG


IMG_3502[1].JPG


IMG_3503[1].JPG


IMG_3504[1].JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: :)
jens77

 
Beiträge: 27
Themen: 4
Registriert: 12. April 2007 14:12
Alter: 44

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon matthias1 » 24. November 2021 14:20

Die Bohrung oben für die Frischölschmierung ist der einzige Unterschied.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3258
Themen: 283
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 56

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon DWK » 24. November 2021 14:52

matthias1 hat geschrieben:Die Bohrung oben für die Frischölschmierung ist der einzige Unterschied.

Und die kann man mit einer passenden Schraube verschließen. Ist bei meinem 250er Gehäuse auch so gemacht.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1887
Artikel: 1
Themen: 49
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon jens77 » 24. November 2021 15:04

Der Deckel hat beim "normalen" Gehäuse 4 Schrauben.

Ich werde das Gefühl nicht los, das es ein Nachbau ist, da die ganzen Frässtellen sehr neu aussehen.

IMG_3505[1].JPG


IMG_3506[1].JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: :)
jens77

 
Beiträge: 27
Themen: 4
Registriert: 12. April 2007 14:12
Alter: 44

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon Guesi » 24. November 2021 15:59

Es gibt kein Nachbaugehäuse. Sowas wäre unbezahlbar, viel zu aufwendig für so geringe Stückzahlen.
Dein gehäuse ist ein Nachwende Gehäuse.Bzw. Neuere Version (ab 1989)mit Wellendichtring 20x47x7 auf der linken Motor-Seite.
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5290
Artikel: 1
Themen: 138
Registriert: 18. März 2006 08:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 63

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon jens77 » 24. November 2021 16:59

danke :D

Fuhrpark: :)
jens77

 
Beiträge: 27
Themen: 4
Registriert: 12. April 2007 14:12
Alter: 44

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon MRS76 » 24. November 2021 20:21

Guesi hat geschrieben:Es gibt kein Nachbaugehäuse. Sowas wäre unbezahlbar, viel zu aufwendig für so geringe Stückzahlen.
Dein gehäuse ist ein Nachwende Gehäuse.Bzw. Neuere Version (ab 1989)mit Wellendichtring 20x47x7 auf der linken Motor-Seite.

Genau, Exportgehäuse.
Hatten wir hier vor kurzem schonmal.
Du müsstest an dem zweiten Anguss noch senken und auch da ein Sicherblech mit Senkkopfschraube anbringen. Dann drückt es dir nicht den 20x47x7 raus.

-- Hinzugefügt: 24. November 2021 20:22 --

Hier isses, das Thema...viewtopic.php?f=4&t=7586&p=1969117&hilit=Geh%C3%A4use+mit+anguss#p1969117

Fuhrpark: TS 250/1 m. LSW und Gammel/Rost
MRS76

 
Beiträge: 1957
Themen: 7
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: Motorgehäuse ETZ 150 Getrenntschmierung auf Gemischölsch

Beitragvon Christof » 24. November 2021 20:58

Das ist kein Exportgehäuse, sondern ein normales Nachwendegehäuse, ausgelegt für den Betrieb ohne mechanischen Drehzahlmesser.

Die Nachwendemotorräder hatten einen elektronischen DZM (CEV), sodass der mechanischen Antrieb entfiel.
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 250 Standard; mit Flachlenker Bj 1975
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9524
Artikel: 1
Themen: 67
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Bucha bei Jena
Alter: 39


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste