Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 27. Juli 2022 06:50

Hallo liebe Gemeinde,

ich brauche mal eure Hilfe.

Folgendes Probelm besteht aktuell bei mir:

Wenn ich meine ES nach einer Fahrt abstelle und nach rekativ kurzer Zeit (5-30min) wieder starten will, bekomm ich die aktuell eigentlich nur durch anschieben wieder an.
Ansonsten ist es wahrscheinlich eher Zufall, dass sie in dem Moment durch den Kickstarter anspringt.

Steht die ES allerdings länger, zum Beispiel bis zum nächsten Tag, springt Sie nach 2-3x treten mit dem Kickstarter an.

An was könnte das liegen?

Gibt es für das Abstellen/ Ausmachen eine optimale Reihenfolge?
......Anhalten, noch kurz laufen lassen, Lufthebel zurück, Benzinhan zu, Zündung aus?

Wie sollte man die Maschine nach relativ kurzer Abstellzeit wieder starten?
-----Benzinhan auf, Vergasertupfer betätigen, Zündung ein, Antreten?


Eckdaten:
- ES 175/1
- Motor komplett überholt
- 12V Vape Zündung
- Vergaser komplett gereinigt und in Ordnung (BVF KN 25,5 1-2)
- Gas wird sauber angenommen, Standgas wird gehalten
- Beim fahren keinerlei Probleme
- Ich fahre immer mit der Zündschlossstellung 3


Vielen Dank!

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Fanne91 » 27. Juli 2022 07:46

Hallo,

klingt also so als hättest du Warmstartprobleme. Meine ES springt warm gleich beim ersten Kick an.
Ich würde nochmal die Vergasereinstellung überprüfen. Eventuell säuft er ab und mach das Gemisch zu fett. Würde das schieben erklären und deshalb springt Sie auch kalt gut an. Machst du den Benzinhahn gleich nach dem Abstellen zu? Auf keinen Fall im warmen Zustand tupfen und nur minimal wenn überhaupt Gas geben.

Flo
Zuletzt geändert von Fanne91 am 27. Juli 2022 07:50, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: MZ ES 250/1 Bj.63, EMW R35/3 Bj.53, Simson 2xS50,
Fanne91

Benutzeravatar
 
Beiträge: 19
Themen: 1
Bilder: 2
Registriert: 4. Mai 2022 12:52
Wohnort: Reichenow-Möglin
Alter: 31

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon fliegenfranz » 27. Juli 2022 07:47

Morschen, evtl. wird der Vergaser durch die Motortemperatur zu warm und das Restgemisch verdampft sofort, so dass der Vergaser zum Start einfach zu warm ist? Mal prüfen, ob die Dichtungen und der Isolierflansch noch okay sind - wäre mein erster Ansatz.

Fuhrpark: RT125/2 - ETZ150
fliegenfranz

 
Beiträge: 7
Registriert: 28. Juni 2021 09:51

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ea2873 » 27. Juli 2022 07:55

BJ64ES175 hat geschrieben:Wie sollte man die Maschine nach relativ kurzer Abstellzeit wieder starten?
-----Benzinhan auf, Vergasertupfer betätigen, Zündung ein, Antreten?


würde mal ohne Tupfer probieren, kann gut sein, dass sie den nicht braucht wenn sie warm ist.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 7243
Themen: 34
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Kai2014 » 27. Juli 2022 08:17

Schließe mal den Benzinhahn vor dem abstellen und lasse den Motor noch kurz Laufen.
Bei Starten bleibt der Hahn auch noch zu.
Sollte es funktionieren, ist dein Kraftstoffstand zu hoch.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2418
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 54

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon kutt » 27. Juli 2022 09:46

Auf keinen Fall tupfen, schon gar nicht im warmen Zustand ;)

Das ist bei meiner ES sogar im kalten Zustand nur mit Vorsicht zu machen. Anfangs hab ich mal so lange auf die Tupfer gedrückt, wie bei meiner BK. Da war gefühlt das halbe Kurbelgehäuse voller Sprit gelaufen ;)
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18758
Artikel: 31
Themen: 584
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ESJuenger » 27. Juli 2022 14:41

Hallo, die Rundlampen sind bisweilen zickig mit dem Gemisch. Da braucht jede, zu jeder Befindlichkeit die RICHTIGE Streicheleinheit. Wie im Leben halt... Probier dir aus, wann sie mit wieviel Sprit oder Gasgriffstellung anspringen mag. Wichtig ist: immer von mager beginnend durchtesten.
Ich mach mich mal unbeliebt und behaupte, dass irgendeine bestimmte Ausmachreihenfolge einigermaßen sinnlos ist - einzig Spritsparen kannst du, wenn du zeitig vor Stillstand den Hahn zu machst, besonders vor länger Standzeit.
Gruß Heiner
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 99

Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Fuhrpark: ES 175/1, ES250/1, ES 300, ISCH49, AWO T
ESJuenger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 237
Themen: 4
Registriert: 15. Juni 2016 12:10
Wohnort: Gardelegen
Alter: 51

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 27. Juli 2022 14:45

Also aktuell mache ich es wie folgt:

Wenn die MZ länger Stand:
Benzinhahn auf, Vergasertupfer betätigen, Zündung ein, Antreten......nach 2-3 springt sie an, Lufthebel auf und losfahren

Anhalten:
kurz laufen lassen, Lufthebel zurück, Benzinhan zu, Zündung aus

Nach kurzer Abstellzeit wieder starten, Motor noch warm:
Benzinhahn auf, Zündung ein, Lufthebel ist zu, Antreten......jetzt geht es nur noch mit Anschieben oder nach vlt 15-20x treten am Kickstarter

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ESJuenger » 27. Juli 2022 14:52

Lass mal testweise den Lufthebel auf und probiere mal mit leicht gelupftem Gasgriff, damit umgehst du die Startdüse.
Ansonsten würde dein Problem auch für ein leicht undichtes Schwimmerventil oder zu hohen Schwimmerstand sprechen.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 99

Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Fuhrpark: ES 175/1, ES250/1, ES 300, ISCH49, AWO T
ESJuenger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 237
Themen: 4
Registriert: 15. Juni 2016 12:10
Wohnort: Gardelegen
Alter: 51

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Mechanikus » 27. Juli 2022 17:42

Bei warmem Motor niemals den Luftschieber schließen. Da muß der Motor ja absaufen. Auf jeden Fall wäre aber zu prüfen, ob nicht noch ein anderer Fehler vorliegt. Klassiker wäre ein zu hohes Kraftstoffniveau in der Schwimmerkammer (möglicherweise verursacht durch einen falschen oder undichten Schwimmer), ein leicht undichtes Schwimmerventil oder ein dezent durchlassender Benzinhahn.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1625
Themen: 19
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 27. Juli 2022 18:58

Danke für die Hilfe.
Ich werde mir den Schwimmer mal genauer anschauen.

Mechanikus hat geschrieben:Bei warmem Motor niemals den Luftschieber schließen. Da muß der Motor ja absaufen. Auf jeden Fall wäre aber zu prüfen, ob nicht noch ein anderer Fehler vorliegt. Klassiker wäre ein zu hohes Kraftstoffniveau in der Schwimmerkammer (möglicherweise verursacht durch einen falschen oder undichten Schwimmer), ein leicht undichtes Schwimmerventil oder ein dezent durchlassender Benzinhahn.


Ist mit Schwimmerventil der Schwimmer mit Nadel und Spange gemeint?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ertz » 27. Juli 2022 19:06

nein, die Spitze Nadel im Schwimmer, die den Zulauf regelt, wenn sie denn dicht macht...
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1135
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 20:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 31. Juli 2022 14:46

Ich konnte heute nochmal etwas Testen und probieren.

1. ich habe einen anderen Schwimmer verbaut, leider ohne Erfolg.
Den Schwimmer habe ich noch von einem anderen BVF Vergaser übrig.
Die Möglichkeit, dass dieser ebenfalls "defekt" ist besteht natürlich auch.

Ich bin ca. 10km gefahren hab die ES für 2-3 Minuten abgestellt und sie ging nicht mehr an.
Beim Anschieben kam sie dann relativ gut.

2. Ich konnte außerdem zum Antreten aus dem "kalten" noch etwas herausfinden.
So springt die ES an:
- Benzinhahn auf
- Lufthebel zu
- 3-4 Sekunden Tupfer gehalten
- Durchgetreten aber dazu auch leicht den Gasgriff gezogen

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ertz » 31. Juli 2022 16:23

Ist denn die Einstellung der Leerlaufluftschraube gemacht worden ? siehe unten in meiner Sinatur: Lothars Fibel für Vergasereinstellung...
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1135
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 20:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Fanne91 » 31. Juli 2022 18:05

Hi,

hast du vorm Ausmachen mal den Benzinhahn geschlossen? Wie hast du die Maschine warm gestartet? Zündung an und nur treten?

Schönen Sonntag
Flo

Fuhrpark: MZ ES 250/1 Bj.63, EMW R35/3 Bj.53, Simson 2xS50,
Fanne91

Benutzeravatar
 
Beiträge: 19
Themen: 1
Bilder: 2
Registriert: 4. Mai 2022 12:52
Wohnort: Reichenow-Möglin
Alter: 31

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 1. August 2022 09:27

ertz hat geschrieben:Ist denn die Einstellung der Leerlaufluftschraube gemacht worden ? siehe unten in meiner Sinatur: Lothars Fibel für Vergasereinstellung...


Das werde ich mal machen!
Danke für den Tipp :top:


Fanne91 hat geschrieben:ast du vorm Ausmachen mal den Benzinhahn geschlossen? Wie hast


Ja das habe ich auch mal probiert.
1. Lufthebel zu
2. Benzinhahn zu
3. Die ES noch ca. 30 Sekunden weiterlaufen lassen
4. Zündung aus

Gestartet (in der Reihenfolge A, B, C .... nacheinander):
A
1. Zündung ein
2. Lufthebel zu
3. Benzinhahn zu
4. Antreten
kein Erfolg

B
1. Zündung ein
2. Lufthebel zu
3. Benzinhahn auf
4. Antreten
kein Erfolg

C
1. Zündung ein
2. Lufthebel auf
3. Benzinhahn auf
4. Antreten
kein Erfolg

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon tippi » 1. August 2022 10:30

Lass den Lufthebel offen, den brauchts wirklich nur für den Kaltstartat etwas unter 20 Grad.
Lass den Lufthebel auch vor dem Abstellen offen. Benzinhahn auf den letzten 30m vor dem Ziel zu, wenn Du eine Weile nicht fährst. Ansonsten direkt nach dem Halt zu.
Eine Verwendung des "Tupfers" bedarf es beim Warmstart eigentlich auch nicht.

Alles unter der Voraussetzung, dass der Vergaser und die Zündung ordentlich funktionieren, nicht verschlissen und eingestellt sind.

So meine Erfahrungen an der ES.

Fuhrpark: MZ ...
tippi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3292
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 16. Februar 2006 09:24
Wohnort: Dresden
Alter: 46

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 3. August 2022 10:31

Ich konnte gestern nochmal bisschen probieren.

ertz hat geschrieben:Ist denn die Einstellung der Leerlaufluftschraube gemacht worden ? siehe unten in meiner Sinatur: Lothars Fibel für Vergasereinstellung...


Ich habe mich anhand der Anleitung orientiert.
Einen Erfolg, hatte ich damit aber auch nicht so wirklich.

Nach ca. 10 Km warm fahren:
1. Leerlaufdrehzahl mit der Schieberanschlag-Schraube gedrosselt, so dass sie gerade noch "rund" läuft
2. Leerlauf-Luft-Schraube herausgedreht....hier war eine kleine Steigerung der Drehzahl spürbar. Verglichen mit dem verstellen der Schieberanschlag-Schraube aber wirklich nicht stark. Sollte das so sein? :?:
3. Danach nochmal ein Stück gefahren und Prozedur wiederholt

Letztendlich musste ich die Leerlaufdrehzahl aber dann wieder etwas mit der Schieberanschlag-Schraube anheben.
Da die Leerlaufdrehzahl so niedrig war, dass der Motor nach ca. 1 min im Standgas aus ging.

Das Starten des warmen Motors, mit eingestellter Leerlaufluftschraube, war leider nicht über den Kickstarter möglich (Luftheben und Benzinhahn offen).
Anschieben ging wieder problemlos.


tippi hat geschrieben:Lass den Lufthebel offen, den brauchts wirklich nur für den Kaltstartat etwas unter 20 Grad.
Lass den Lufthebel auch vor dem Abstellen offen. Benzinhahn auf den letzten 30m vor dem Ziel zu, wenn Du eine Weile nicht fährst. Ansonsten direkt nach dem Halt zu.
Eine Verwendung des "Tupfers" bedarf es beim Warmstart eigentlich auch nicht.

Alles unter der Voraussetzung, dass der Vergaser und die Zündung ordentlich funktionieren, nicht verschlissen und eingestellt sind.

So meine Erfahrungen an der ES.


Hab es so probiert aber leider ohne Erfolg.
Luftheben und Benzinhahn offen gelassen aber auch da wollte sie nicht anspringen.



Könnte das Problem auch an einer etwas verstellten/ ungenauen Zündung liegen?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon tippi » 3. August 2022 12:47

mit der Vape, wie Du schreibst, bin ich raus
Ich würde auf gut Glück und schnell zu machen einfach mal die Kerze und den Kerzenstecker tauschen, frag nicht warum, kann keinen fachlich ersichtlichen Grund nennen. Einfach nur, um das für das gute Gefühl, mal gemacht zu haben.

Das Antreten selber machst Du aber schon mit ordetlich Schwung im Knie? Also nicht "anstreicheln" ?

Fuhrpark: MZ ...
tippi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3292
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 16. Februar 2006 09:24
Wohnort: Dresden
Alter: 46

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 4. August 2022 08:21

tippi hat geschrieben:mit der Vape, wie Du schreibst, bin ich raus
Ich würde auf gut Glück und schnell zu machen einfach mal die Kerze und den Kerzenstecker tauschen, frag nicht warum, kann keinen fachlich ersichtlichen Grund nennen. Einfach nur, um das für das gute Gefühl, mal gemacht zu haben.

Das Antreten selber machst Du aber schon mit ordetlich Schwung im Knie? Also nicht "anstreicheln" ?


ok, könnte ich auch mal noch probieren.
Kerze und Kerzenstecker sollte ich noch da haben.

Antreten tu ich die schon ordentlich...das ist nicht das Problem :lol:

-- Hinzugefügt: 4. August 2022 09:38 --

Ich habe beim stöbern im Internet gerade noch folgendes gefunden:

https://www.powerdynamo.biz/deu/kb/hotstart.htm

Die Beschreibung passt sehr gut zu meinem Problem "wenn ich meinen Motor im heißen Zustand abschalte, kann ich diesen erst wieder starten, wenn er abgekühlt ist"

So richtig komm ich mit der Beschreibung aber nicht klar.
Kann mir jemand die Lösung genauer erklären?

- "Schließen Sie den Benzinhahn bevor Sie den leeren Vergaser stoppen. Öffnen Sie diesen erst unmittelbar vor dem Start. Wenn Sie keine Probleme bei starten haben, haben Sie das Problem wie oben beschrieben."
- "Die Lösung dafür ist eine bessere Isolierung. Dafür gibt es eine Hülse zwischen Motor und Vergaser."
- "Diese Hülse ist normalerweise vom Werk aus angebaut, aber in den meisten Fällen kann die Hülse durch Abreiten am Motor verloren gegangen sein."

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon MRS76 » 4. August 2022 11:30

Soll heissen, das das schwarze Isolierstück zwischen Ansaugstutzen und Zylinder vergessen wurde bei Arbeiten am Motor.
Also erst Dichtung(Nr.4) dann Isolierstück (Nr.5) dann Dichtung (Nr.4) dann Ansaugstutzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: TS 250/1 Bobber
Simson S85
Simson KR51/2
BMW R80
Und weitere Baustellen aus ZP und SHL
MRS76

 
Beiträge: 2270
Themen: 7
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon schrauberschorsch » 4. August 2022 12:55

Wenn das Isoliertstück fehlt, läuft es auf Dampfblasenbildung im Vergaser hinaus...könnte das Problem tatsächlich erklären. Dann müsste das Fahrverhalten bei längeren Fahrten bei hochsommerlichen Temperaturen und wenig Fahrtwind, zB in der Stadt, auch schlechter werden.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2656
Themen: 16
Bilder: 0
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 47

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon kutt » 4. August 2022 17:54

Was mir gerade noch einfällt: Es könnte helfen den Zündzeitpunkt mal etwas später zu legen. Hast du ein Stroboskop?

Meine Simme hab ich damals im warmen Zustand immer schwer abbekommen. Da war der ZZP zu früh...
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18758
Artikel: 31
Themen: 584
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon mutschy » 4. August 2022 19:25

Das beste Stroboskop nutzt nix, wenns die Vape is. Die hat nur zwei Stellungen. Nix Langloch :( Es gibt natürlich die Möglichkeit die Passfeder wegzulassen :nixweiss:

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, "Bärbel"
BMW E36 Compact, BJ 1998, "Kurt"

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Themen: 150
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 44

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon MRS76 » 4. August 2022 20:30

mutschy hat geschrieben:Das beste Stroboskop nutzt nix, wenns die Vape is. Die hat nur zwei Stellungen. Nix Langloch :( Es gibt natürlich die Möglichkeit die Passfeder wegzulassen :nixweiss:

Gruss

Mutschy

Musste den Zylinderstift bei der TS auch weglassen.
War am Ende der Langlöcher und kam nur auf 2,1 v. oT.

Fuhrpark: TS 250/1 Bobber
Simson S85
Simson KR51/2
BMW R80
Und weitere Baustellen aus ZP und SHL
MRS76

 
Beiträge: 2270
Themen: 7
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Konstantin » 5. August 2022 09:19

Also da spielt auf jeden Fall auch die Zündung eine Rolle. Auf jeden fall mal den Zündzeitpunkt kontrollieren. Zu früh ist bei warmem Motor schlecht. Ich habe meine EBZA Zündung auf einen maximal späten Wert runtergeregelt, (ich glaube 2,4 mm vor OT, sie springt besser an und läuft runder und entspannter, wenn vielleicht auch die Spitzenleistung leicht verliert) Dann würde ich auf jeden Fall mal den Kerzenstecker tauschen, ich hatte das jetzt schon zweimal das die Mühle beim Anspringen und im standgas zicckig wurde, nur weil der Kerzenstecker die Energie nur noch in kleiner Dosis zur Zündkerze durchließ. Am besten NGK Stecker ohne diese lausige Metallverkleidung. Auch finde ich das ich seit dem Einbau einer Iridium Kerze eine stabileres Standgas und besseres Anspringverhalten habe. Wenn das alles nichts fruchtet kann man wieder am Vergaser spielen.

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj. 1989, Ural 750 Tdl Bj.: 2003
Konstantin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 163
Themen: 13
Registriert: 10. August 2007 14:37
Wohnort: Leipzig
Alter: 53

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 5. August 2022 09:29

Gestern konnte ich nochmal eine Runde drehen und wieder bisschen was testen.

1. ES angelassen kurz laufen gelassen (1-2min), ausgemacht und wieder angetreten --> sprang an
2. Nach ca. 5km das gleiche nochmal probiert --> sprang nicht mehr an
Dabei habe ich gleichzeitig noch kontrolliert ob zu diesem Zeitpunkt ein ordentlicher Zündfunke da ist --> das war er

3. Ebenfalls habe ich den ordnungsgemäßen Zusammenbau kontrolliert
Es ist bei mir so wie auf der Zusammenbauzeichnung: Dichtung(Nr.4), Isolierstück (Nr.5), Dichtung (Nr.4), Ansaugstutzen

Als nächstes werden ich noch folgendes probieren:

1. Kerzenstecker und Zündkerze tauschen
2. Zündzeitpunkt anpassen


Was mir zusätzlich noch als Gedanke gekommen ist.
Könnte es auch an der Luftzufuhr liegen, speziell bei warmen Motor?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon kutt » 5. August 2022 10:14

mutschy hat geschrieben:Das beste Stroboskop nutzt nix, wenns die Vape is. Die hat nur zwei Stellungen. Nix Langloch :( Es gibt natürlich die Möglichkeit die Passfeder wegzulassen :nixweiss:

Gruss

Mutschy



Stimmt... das war einer der Gründe, warum ich nie so eine Anlage gekauft habe. Selbst bei jedem billigen Rasenmäher oder Außenborder kann man die Position des Gebers einstellen. Bei der Vape: Draufstecken und hoffen (?) Naja - dazu gab es schon mehrere Themen, siehe Passfeder weglassen usw.

Lässt sich das nicht irgenwie umbauen, damit das leicht einstellbar wird?
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18758
Artikel: 31
Themen: 584
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Mechanikus » 5. August 2022 10:43

kutt hat geschrieben:
mutschy hat geschrieben:Das beste Stroboskop nutzt nix, wenns die Vape is. Die hat nur zwei Stellungen. Nix Langloch :( Es gibt natürlich die Möglichkeit die Passfeder wegzulassen :nixweiss:

Gruss

Mutschy



Stimmt... das war einer der Gründe, warum ich nie so eine Anlage gekauft habe. Selbst bei jedem billigen Rasenmäher oder Außenborder kann man die Position des Gebers einstellen. Bei der Vape: Draufstecken und hoffen (?) Naja - dazu gab es schon mehrere Themen, siehe Passfeder weglassen usw.

Lässt sich das nicht irgenwie umbauen, damit das leicht einstellbar wird?


Gewiß. In Motorgehäusen mit genügend Platz für eine Langlochverschraubung oder Klemmung (analog Simson) kann man andere Grundplatten kreieren.
Ich habe anfangs auch mit der Polrad-Verdreh-Einstellmethode gehadert. Da es aber perfekt funktioniert hat und ich es nie wieder anfassen mußte, bin ich heute der Meinung, daß, Aufwand-Nutzen-mäßig gesehen, diese Bauart tatsächlich ausreichend ist. Natürlich sollte man sich die Arbeit machen, die Konen aufeinander einzuschleifen.
Muß man aus irgendwelchen Gründen das Polrad demontieren, macht man sich vorher eine Markierung am Gehäuse wie auch am Polrad, sinnigerweise in OT.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1625
Themen: 19
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon mutschy » 5. August 2022 10:59

Es gibt für Simson Vape-Anlagen, die gar keine Nut für die Passfeder haben. Da behilft man sich einfach mit nem Anriss auf der Stirnfläche vom Kurbelwellenzapfen im Falle der notwendigen Demontage. Das Polrad richtig drauf zu stecken, is allerdings ne Sache, die Feingefühl und Geduld voraussetzt. Hier ist zB ein Kolbenstopper ganz hilfreich. ZZP suchen, Kolben an dieser Position fixieren, Polrad so aufstecken, dass der außenliegende Geber gerade das Signal bekommt (Nupsi aufm Polrad steht genau vorm Sensor), dann sollte es das gewesen sein.

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, "Bärbel"
BMW E36 Compact, BJ 1998, "Kurt"

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Themen: 150
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 44

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon tippi » 5. August 2022 12:04

zur Vape - klick mal - zur Zündverstellung

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=6&t=37748&hilit=vape

Fuhrpark: MZ ...
tippi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3292
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 16. Februar 2006 09:24
Wohnort: Dresden
Alter: 46

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Schumi1 » 5. August 2022 13:59

tippi hat geschrieben:zur Vape - klick mal - zur Zündverstellung

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=6&t=37748&hilit=vape

Diese hab ich bei meiner ES ja auch montiert. Was soll ich sagen, einfach super das Teil. 8)
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7142
Themen: 26
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 52

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon schrauberschorsch » 5. August 2022 18:26

BJ64ES175 hat geschrieben:Gestern konnte ich nochmal eine Runde drehen und wieder bisschen was testen.

1. ES angelassen kurz laufen gelassen (1-2min), ausgemacht und wieder angetreten --> sprang an
2. Nach ca. 5km das gleiche nochmal probiert --> sprang nicht mehr an
Dabei habe ich gleichzeitig noch kontrolliert ob zu diesem Zeitpunkt ein ordentlicher Zündfunke da ist --> das war er

3. Ebenfalls habe ich den ordnungsgemäßen Zusammenbau kontrolliert
Es ist bei mir so wie auf der Zusammenbauzeichnung: Dichtung(Nr.4), Isolierstück (Nr.5), Dichtung (Nr.4), Ansaugstutzen

Als nächstes werden ich noch folgendes probieren:

1. Kerzenstecker und Zündkerze tauschen
2. Zündzeitpunkt anpassen


Was mir zusätzlich noch als Gedanke gekommen ist.
Könnte es auch an der Luftzufuhr liegen, speziell bei warmen Motor?


Punkt 1 und 2 sind interessant. Beobachte Mal, ob die Strecken, die du fahren kannst und nach denen sie noch gut anspringt, kürzer werden und die Pausen, die der Motor braucht um nach schlechtem Warmstart wieder anzuspringen, länger werden. Ist beides der Fall, würde das bei einer kontaktgesteuerte Zündung auf eine Defekte Zündspule hindeuten, ist nur Letzteres der Fall dann auf einen defekten Zuendkondensator. Inwieweit da was auf Vape übertragen werden kann, kann ich aber nicht sagen...

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2656
Themen: 16
Bilder: 0
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 47

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 7. August 2022 09:56

Die letzten Tage konnte ich nochmal etwas fahren und testen.

1. Nach ca. 10km ausgemacht, abgestellt und versucht zu starten....ohne Erfolg

2. Zündkerze gewechselt

3. Angetreten...sprang nach ca. 2x treten an (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

4. Nach ca. 5 km das gleich nochmal probiert.....sprang sofort wieder an.
(Pause von unter 1min, Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)


Am nächsten Tag, größere Ausfahrt geplant (mit der gewechselten Zündkerze)
1. Sprang nach 2-3x treten an (Stand über Nacht, getupft ca. 3 Sekunden, Lufthebel & Benzinhahn offen)

2. Nach ca. 30 km erster Stopp, Pause ca. 20 Min. Sprang sofort wieder an (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

3. Kurze Tankstopp ca. 5 min später, Pause ca. 10 Min. Sprang sofort wieder an (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

4. Nach ca. 45 min weiterer Stopp, Pause ca. 10 min danach Anschieben (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

5. Nach ca. 45min weiterer Stopp, Pause ca. 20 min Sprang nach ca. 2-3x treten wieder an (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

6. Nach ca. 30min weiterer Stopp, Pause ca. 15 min, Danach wieder anschieben (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

7. Letzter Stopp, ca. 10min später, Pause 60 min. Danach wieder anschieben (Lufthebel & Benzinhahn offen, nicht getupft)

Ich würde als nächstes die Zündkerze rausschrauben, säubern und nochmal testen.
Im Verlaufe der Ausfahrt wurde das Anschieben immer häufiger.
Kann das durch "zusetzen" der Zündkerze bzw. schlechte Vergasereinstellung verursacht werden?

Hatte jemand sowas schon mal?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon schrauberschorsch » 8. August 2022 08:14

Wie sieht denn die Kerze aus (Bilder?)?
Hersteller?

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2656
Themen: 16
Bilder: 0
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 47

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 9. August 2022 06:36

Vor der Ausfahrt hatte ich die folgende Zündkerze montiert:
"BERU-ISOLATOR SPEZIAL - ZM 14-260"

Und zur Ausfahrt hatte ich die folgende montiert:
"AKA M14-260 mit 2 Pins"


Bilder habe ich aktuell leider nur zur "BERU-ISOLATOR SPEZIAL - ZM 14-260" (andere reiche ich noch nach):
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ronnyk » 9. August 2022 07:12

Moin

ich denke sie läuft zu fett und würde daher mal die Nadelstellung kontrollieren. Ich persönlich habe sehr schlechte Erfahrungen mit den Nachbau Isolator gemacht. Nehme nur NGK B8HS und habe keine Probleme damit. Ich kenne das Problem mit dem Startvorgang, diese Vergaser machen es einem manchmal nicht einfach.
Bei meiner ETS habe ich diese Probleme garnicht aber da ist auch ein anderer Vergaser verbaut obwohl sie auch die alte Fliehkraftzündung hat.
ALSO: Kerze neu, Vergasereinstellung prüfen.
Kupplungshebel bis zum Anschlag ziehen, ersten Gang einschalten durch Niederdrücken des Fußschalthebels. Den Kupplungshebel langsam freigeben, dabei Drehgriff langsam öffnen, nicht aufreißen! Wenn es dabei ruckt, dann liegt das an der mangelnden Abstimmung Ihrer beiden Hände.

Fuhrpark: MZ ETS 250 BJ.69
MZ ETS 150/1 Bj.73
MZ ES 175/1 Bj.66
Simson KR51 BJ.67
Mifa Klappi Bj.75 blau
Mifa Klappi Bj.75 braun
Mifa Klappi Bj.69 orange
ronnyk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 107
Themen: 8
Registriert: 24. Februar 2016 08:45
Wohnort: ROS
Alter: 44

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon der janne » 9. August 2022 10:54

Die Nachbau-Isolator sind schon Müll an sich teilweise...Die AKA noch schlimmer.

Ordentliche Kerzen holen und dann weiter machen wäre mein Vorschlag.

Desweiteren klingt es als ob sie zu "fett" ist und schon manchmal beim Start die Kerzen absaufen lässt...
Go into the woods and help yourself !!!...Wolfsschanze 2014-2021 mit über 900km Anreise an einem Tag! 2017 neuer Rekord 1014km !!!!
19x Teilnehmer Wintertreffen AUGUSTUSBURG 1998 bis 2007 und 2009 bis 2017
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 001...und großer Vorsitzender

Fuhrpark: Wartburg 311 1958 mit Faltschiebedach; ; MZ ES 175/0 Bj.60 "die Patinamaschine"; MZ ES 175 Bj.60 "die Alltagshure" ;Yamaha 3CX Bj. 91; SUZUKI GS550M Katana Bj. 82; Citröen Jumper '08; Simson Habicht (Bj. 74); SIMSON Star SR4-2,MIFA Klapprad!!!!!!
STANDPARK:
MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann '81, Chemnitzia Sport 1937, Möve-Rad ca. 1955, 4x MZ ES 175/0 (Bj. 57-61), MZ ES 175/1 (Bj. 64), 4x MZ ES 250/0 (Bj.58-61),2x MZ ES 250/1 (Bj. 64/65),4x MZ ES 300 (Bj. 62-63), MZ TS 150 (Bj. 75 mein 1. Motorrad) Yamaha FJ1200 '86; 2x Simson Star (Bj: 71/72) CSEPEL 250 '55;2xPannonia TLT '56; Pannonia TLT 250 '57,5 weitere Pannonias von 58 bis 61, Duna Seitenwagen
der janne

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8818
Artikel: 1
Themen: 133
Bilder: 50
Registriert: 29. Mai 2006 22:51
Wohnort: Limbach-Oberfrohna (Exil-Vogtländer)
Alter: 40

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 9. August 2022 10:56

ronnyk hat geschrieben:Moin

ich denke sie läuft zu fett und würde daher mal die Nadelstellung kontrollieren. Ich persönlich habe sehr schlechte Erfahrungen mit den Nachbau Isolator gemacht. Nehme nur NGK B8HS und habe keine Probleme damit. Ich kenne das Problem mit dem Startvorgang, diese Vergaser machen es einem manchmal nicht einfach.
Bei meiner ETS habe ich diese Probleme garnicht aber da ist auch ein anderer Vergaser verbaut obwohl sie auch die alte Fliehkraftzündung hat.
ALSO: Kerze neu, Vergasereinstellung prüfen.



Die Nadelstellung ist so wie es sein sollte, entsprechend der Anleitung.
Nadelstellung: von oben 5. Kerbe

Soll ich die Nadel mal in die 4. Kerbe (von oben) hängen?

Zur Kerze.
Ich würde mir eine NGK B8HS besorgen.
Der Wärmewert mit 260 ist aber ok?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon der janne » 9. August 2022 11:01

Nadelstellung hat erstmal wenig mit dem Startverhalten zu tun.
Schwimmerstand und Leerlaufdüse sind da eher interessant...

Kerzen kann man von 225 bis 260 verwenden...oder auch 8er Wärmewert.
Go into the woods and help yourself !!!...Wolfsschanze 2014-2021 mit über 900km Anreise an einem Tag! 2017 neuer Rekord 1014km !!!!
19x Teilnehmer Wintertreffen AUGUSTUSBURG 1998 bis 2007 und 2009 bis 2017
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 001...und großer Vorsitzender

Fuhrpark: Wartburg 311 1958 mit Faltschiebedach; ; MZ ES 175/0 Bj.60 "die Patinamaschine"; MZ ES 175 Bj.60 "die Alltagshure" ;Yamaha 3CX Bj. 91; SUZUKI GS550M Katana Bj. 82; Citröen Jumper '08; Simson Habicht (Bj. 74); SIMSON Star SR4-2,MIFA Klapprad!!!!!!
STANDPARK:
MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann '81, Chemnitzia Sport 1937, Möve-Rad ca. 1955, 4x MZ ES 175/0 (Bj. 57-61), MZ ES 175/1 (Bj. 64), 4x MZ ES 250/0 (Bj.58-61),2x MZ ES 250/1 (Bj. 64/65),4x MZ ES 300 (Bj. 62-63), MZ TS 150 (Bj. 75 mein 1. Motorrad) Yamaha FJ1200 '86; 2x Simson Star (Bj: 71/72) CSEPEL 250 '55;2xPannonia TLT '56; Pannonia TLT 250 '57,5 weitere Pannonias von 58 bis 61, Duna Seitenwagen
der janne

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8818
Artikel: 1
Themen: 133
Bilder: 50
Registriert: 29. Mai 2006 22:51
Wohnort: Limbach-Oberfrohna (Exil-Vogtländer)
Alter: 40

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 9. August 2022 11:31

der janne hat geschrieben:Nadelstellung hat erstmal wenig mit dem Startverhalten zu tun.
Schwimmerstand und Leerlaufdüse sind da eher interessant...

Kerzen kann man von 225 bis 260 verwenden...oder auch 8er Wärmewert.


Ausgehend vom Wärmewert wäre also eine 240er (B7HS) oder 260er (B8HS) sinnvoll.

Warum gibt es die B8HS mit den Wärmewerten 240 und 260?
B8HS steht doch eigentlich für 260 oder?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ertz » 9. August 2022 11:58

Sogenannte Mehrbereichskerze
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1135
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 20:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon ronnyk » 9. August 2022 14:43

Nadel würde ich dann so lassen. Schwimmerstand ist eigentlich nicht einstellbar, manche Nutzer machen sich ne zweite Kerbe rein :roll:
Tausche erstmal die Kerze und kontrolliere ob der Vergaser nicht schief eingebaut ist. In die eine Richtung läuft gleich die Suppe in den Brennraum und zur anderen kommt erst garnix an.
Wie gesagt es gibt schöneres als diesen Vergasertyp :lol:
Kupplungshebel bis zum Anschlag ziehen, ersten Gang einschalten durch Niederdrücken des Fußschalthebels. Den Kupplungshebel langsam freigeben, dabei Drehgriff langsam öffnen, nicht aufreißen! Wenn es dabei ruckt, dann liegt das an der mangelnden Abstimmung Ihrer beiden Hände.

Fuhrpark: MZ ETS 250 BJ.69
MZ ETS 150/1 Bj.73
MZ ES 175/1 Bj.66
Simson KR51 BJ.67
Mifa Klappi Bj.75 blau
Mifa Klappi Bj.75 braun
Mifa Klappi Bj.69 orange
ronnyk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 107
Themen: 8
Registriert: 24. Februar 2016 08:45
Wohnort: ROS
Alter: 44

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 9. August 2022 15:05

Ich bin gespannt was die Kerzen bringen.
Vorhin habe ich vier Stück der NGK B8HS bestellt.

Zum Wochenende sollte die Lieferung eintreffen.

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Marquis » 9. August 2022 17:00

Das Problem hier liegt doch nicht an den Kerzen. Die Beru Isolator sind zwar nicht unbedingt meine erste Wahl. Aber sowohl in der ES150 als auch in der ES175 verrichten die seit tausend Kilometern ihren Dienst. NGK Kerzen sind besser, die fahre ich in der Simme. In der ES wäre übrigens der Wärmewert der B7 besser gewesen. Dein Problem liegt am vergaser. Und da und nur da würde ich als erstes ansetzen. Läuft wahrscheinlich minimal zu fett und springt deshalb bei den derzeitigen Temperaturen dann nicht mehr an.

Fuhrpark: MZ ES 150/1
Simson S70
Simson KR51
Simson Kr51/1
Marquis

 
Beiträge: 197
Themen: 9
Registriert: 23. Dezember 2020 22:31

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » 10. August 2022 06:20

quote="Marquis"]...... Läuft wahrscheinlich minimal zu fett und springt deshalb bei den derzeitigen Temperaturen dann nicht mehr an.[/quote]

Ok...und wo würdest du da ansetzen?
- Schwimmer kann man ja leider nicht einstellen
- Teillastnadel ist in der 5. Kerbe von oben
- Vergaser ist sauber -> Düsen sind frei

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Marquis » 10. August 2022 10:00

Ich kann dir nur sagen das die Vergaser relativ empfindlich reagieren. Bei meiner ES175 hatte der Vorbesitzer alles neu gemacht und ich zusätzlich noch eine elektronische Zündung von Guesie verbaut. Trotzdem lief sie nicht besonders und sprang schlecht an. Wenn sie kalt war ein paar mal tupfen und etliche Male treten ehe sie kam. Stand sie länger als 10min musste man auch schon wieder tupfen und den Luftschieber schließen. Also zu mager...Der Vergaser war komplett überholt und alles ordnungsgemäß eingestellt. Allerdings einer der /1. Problem an der Geschichte waren die Nachbauteile im Vergaser die nicht passten. Als ich dann die Schnauze voll hatte, kaufte ich bei kleinanzeigen einen überholten Vergaser, kontrollierte noch einmal alles, baute ihn ran, stellte das Standgas ein und...seitdem läuft die Fuhre. Und zwar richtig gut und springt immer super an. Lange Rede kurzer Sinn, was ich dir sagen will, probiere zur Not einfach mal einen anderen Vergaser. Wenn du die Möglichkeit nicht hast, nehme alles auseinander und schaue, messe und Vergleiche. Ich hatte mir dann später mal die Mühe gemacht und zB die Nadeln verglichen. Die Nachbaunadel aus dem alten Vergaser war viel zu lang und hatte einen anderen Konus. Der Schwimmer war leichter, dadurch weniger Kraftstoffniveau. Auch die Nadeldüse sah geringfügig anders aus.

Fuhrpark: MZ ES 150/1
Simson S70
Simson KR51
Simson Kr51/1
Marquis

 
Beiträge: 197
Themen: 9
Registriert: 23. Dezember 2020 22:31

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon BJ64ES175 » Heute 14:54

Heute nochmal etwas geschraubt.
Nach dem die ES gar nicht mehr anspringen wollte.
- Vergaser komplett gereinigt.

Folgendes deutet doch auf ein Schwimmer Problem hin oder?

- Wollte nach kurzem laufen im Stand nicht mehr anspringen (länger stehen gelassen ca. 1h)
- Zündkerze gereinigt, leider kein Erfolg. Auch eine neue Zündkerze brachte kein Erfolg.
- Daraufhin Vergaser demontiert und Benzin entleert
- Vergaser wieder montiert
- Versucht ohne Tupfen anzutreten, leider kein Erfolg
- Getupft....und nach 2-3x treten sprang sie an


Folgendes Setup am BVF KN 25,5 Vergaser:
- Leerlaufdüse: 45
- Düsenstock: 70
- Teillastnadel: 3
- Teillastnadel in 5. Kerbe von oben
- HD: 100
- Zerstäuber

Zur Hauptdüse:
In einem anderen Düsenstock, vom selben Vergasertyp, ist eine 105er HD verbaut.
Im Internet und alten Unterlagen finde ich dazu unterschiedliche Angaben.
Was ist die geläufigere Düse?

Fuhrpark: MZ ES175/1 (Bj64)
BJ64ES175

 
Beiträge: 31
Themen: 3
Registriert: 26. März 2022 17:34

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon mutschy » Heute 15:55

Die korrekte Düsengröße wirst du selber erfahren müssen :nixweiss: Die hat aber nich wirklich was mit dem Problem zu tun. Der Schwimmerstand bzw das Niveau in der Kammer is hier wichtig. Die Senfglasmethode is ein probates Mittel, dem auf die Spur zu kommen.

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, "Bärbel"
BMW E36 Compact, BJ 1998, "Kurt"

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Themen: 150
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 44

Re: Startprobleme nach Abstellen (ES 175/1)

Beitragvon Kosmonaut » Heute 15:56

BJ64ES175 hat geschrieben:Folgendes Setup am BVF KN 25,5 Vergaser:
- Leerlaufdüse: 45
- Düsenstock: 70
- Teillastnadel: 3
- Teillastnadel in 5. Kerbe von oben
- HD: 100
- Zerstäuber

Zur Hauptdüse:
In einem anderen Düsenstock, vom selben Vergasertyp, ist eine 105er HD verbaut.
Im Internet und alten Unterlagen finde ich dazu unterschiedliche Angaben.
Was ist die geläufigere Düse?

Laut Handbuch gehört in diesen Vergaser eine 105er HD montiert.
Ich hatte an meiner 175'er ähnliche Probleme wie du sie beschreibst. Bei mir war allerdings der Schieber stark verschlissen und wurde deshalb erneuert. Nach erneuter, penibler Reinigung des Vergasers und Montage des neuen Schiebers fahre ich mit 110er HD absolut sorgenfrei.
Ich mische 1:50, 98 Oktan Sprit mit "Castrol Power 1 Racing" und fahre eine elektronische Zündung (Vape).
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, ES 250/2 von 1971, Simson S51 Elektronik, Sperber von 1966
Kosmonaut

 
Beiträge: 1339
Themen: 64
Bilder: 9
Registriert: 6. Mai 2009 22:04
Wohnort: Thüringen

Nächste

Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BJ64ES175, Björn-MV, marioTS, MegaHerz und 12 Gäste