Lagersitz MM 150/2

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Lagersitz MM 150/2

Beitragvon MZETSFahrer » 12. August 2022 21:47

Hallo zusammen,

ich habe noch einen alten Motor MM 150/2 liegen und wollte den wieder fit machen. Beim zerlegen ist mir aufgefallen das in der linken Gehäusehälfte der Lagersitz in Ordnung ist, aber die Fläche wo der Dichtring sitzt ist an einer Stelle etwas eingelaufen. Man merkt es auch wenn man mit dem Finger drüber geht.
Nun meine Frage, kann man das noch verwenden oder lohnt das nicht mehr?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 150
MZ TS 250/1
MZ ETS 250
MZETSFahrer

 
Beiträge: 82
Themen: 18
Registriert: 23. August 2013 20:24
Wohnort: Pattensen und Mittelsachsen

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon ea2873 » 12. August 2022 22:08

Der Dichtring ist von außen ja "weich", da dürfte nichts passieren.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 7287
Themen: 34
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon Mechanikus » 13. August 2022 00:05

Da die Gehäuse nicht mehr hergestellt werden, lohnt sich eine Wiederverwendung grundsätzlich (Standzeit voll ausnutzen!). Im Zweifel die Sitzfläche hauchdünn mit Motordichtmittel benetzen und vor Montage des Simmerrings trocknen lassen (damit es bei der Montage nicht einfach nur weggeschoben wird).

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1729
Themen: 20
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon RT Opa » 13. August 2022 00:11

Mechanikus hat es schön beschrieben.
Erhalten.!
Schmierige Finger sind keine Schande sondern nur ein Ergebnis.

Eine RT ist perfekt wenn sie dir ein lächeln beim Fahren ins Gesicht zaubert

Fuhrpark: ES 150/1 Bj 73 restauriert (standzeug)- hat ewiges leben, mein erstes Motorrad)
ES150/1 Bj 71 In Betrieb (original)
RT 125/3 Bj 59 In Betrieb (original
RT 125/3 Bj unbekannt ( Ferdsch)
Kampfschwalbe KR 51/2

TS 250/1 BJ 1979 mein Söckchen
RT Opa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6149
Themen: 21
Bilder: 4
Registriert: 19. November 2007 23:29
Wohnort: Bad Lausick
Alter: 55
Skype: RT-Opa

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon MZETSFahrer » 13. August 2022 07:31

Ich werde mir jetzt mal neue Lager und Dichtringe bestellen und dann mal schauen wie der Dichtring passt. Die Idee mit dem Motordichtmittel ist gut, da die eingelaufene Stelle nicht umlaufend ist sondern nur im unteren Bereich.

Fuhrpark: MZ TS 150
MZ TS 250/1
MZ ETS 250
MZETSFahrer

 
Beiträge: 82
Themen: 18
Registriert: 23. August 2013 20:24
Wohnort: Pattensen und Mittelsachsen

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon Der Sterni » 13. August 2022 09:13

Vorher wäre zu klären welches Motorendichtmittel Mechanikus hier meint.
Das übliche hochviskose wie Dirko usw würde ich hier tunlichst vermeiden.
Auch ein vorheriges trocknenlassen sehe ich kritisch, da solche Dichtmittel eher weniger gut für Scherkräfte ausgelegt ist.

Wellendichtringe setzt man lieber mit niedrigviskosem Flächendichtmittel ein.
Dichtring von außen benetzen und gleich einsetzen.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 305
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon MZETSFahrer » 13. August 2022 10:42

Hast du da gegebenenfalls einen Tip was gut gehen könnt?

Fuhrpark: MZ TS 150
MZ TS 250/1
MZ ETS 250
MZETSFahrer

 
Beiträge: 82
Themen: 18
Registriert: 23. August 2013 20:24
Wohnort: Pattensen und Mittelsachsen

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon Mechanikus » 13. August 2022 10:51

Ich meinte den klassischen "Bärendreck", noch heute als "Motordicht" von Würth erhältlich. Sowas nimmt man zwar nicht für die Trennfugen des Motors (es wird "endfest", man kriegt es kaum wieder auseinander), aber für bestimmte Sonderaufgaben ist es noch immer das Mittel der Wahl. So wie es der Sterni beschrieben hat, geht's aber auch.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1729
Themen: 20
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: Lagersitz MM 150/2

Beitragvon Der Sterni » 13. August 2022 12:48

Ich verwende Liqui Moly 3810, gibts aber auch von diversen anderen Herstellern.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 305
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1000s, s-m-i-t-h und 5 Gäste