Startbooster, Powerbank

Alles rund und über die Ausstattung zum Schrauben.

Moderator: Moderatoren

Startbooster, Powerbank

Beitragvon daniman » 12. Januar 2017 15:58

Hat irgendwer Erfahrungen mit einem solchen Teil? Im Netz wird da ja einiges angeboten, vom China Billigteil bis hin zu wirklich teuren Geräten. Tante Luise bietet ja seit geraumer Zeit auch verschiedene an. Z.B. sowas.
Ich überlege sowas für unterwegs einzupacken. Starthilfe bei leerer Batterie, Handy oder Foto laden etc.pp. Zuhause brauch ich das nicht.

Den ADAC-Test mit derartigen Geräten hab ich gelesen. Von "gut" bis "explodiert" alles dabei.
Kann jemand aus eigener Erfahrung eine Empfehlung aussprechen?
Grüße
Jürgen
Bild

Fuhrpark: MZ: Ja
Andere Mopeds: auch
daniman

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2449
Themen: 24
Bilder: 4
Registriert: 28. Oktober 2007 12:50
Wohnort: Uffenheim
Alter: 60

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon Der Harzer » 12. Januar 2017 16:05

Ich habe die aus dem Link im Einsatz, Spaßhalber neulich bei -12° einen 2 Liter Diesel ohne Probleme angelassen.
Alle möglichen Adapter dabei, ich finde es genial.
http://www.autobatterien24.com/Starthil ... ::327.html

Gruß
Frank

Fuhrpark: ETZ250LSW, SR50, SD50 Albatros, Rotax Country Gespann, Suzuki 1000V
DKW RT350 im Aufbau, oder mein Groschen Grab
Der Harzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1106
Themen: 24
Registriert: 15. November 2012 14:56
Wohnort: Bad Lauterberg
Alter: 53

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon MZ-Chopper » 12. Januar 2017 17:53

ich habe für meine Pyrenäen-Tour das mir besorgt und war zufrieden
https://www.amazon.de/gp/product/B01CTV5ZXE/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1
Bis denne, ich fahre eine EMME!!! Bild
Bild
Goldbroilerbeauftragter 008
Bananentanksympathisant
Zitat meines Sohnes zur US-Wahl 2016: Obama war wie 8 Jahre Beyonce knallen; Trump...na ja Claudia Roth geht auch.

Fuhrpark: ETZ 251 (´89),
ETZ 125/ ehemals ETZ150 (´89) "Juniors -Feuerstuhl"
TS 250...erstmal nur der rahmen ;-)
MZ-Chopper

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3779
Themen: 52
Bilder: 10
Registriert: 16. Februar 2009 18:41
Wohnort: Blankenfelde-> am südlichen Ende des Speckgürtels
Alter: 48
Skype: mz-chopper

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon Egon Damm » 12. Januar 2017 22:37

Diese kleinen Dinger kenne ich nicht. Dafür aber die etwas größeren. Hatte ich immer im Autotransporter.
Hat gute Dienste geleistet. War allerdings innerhalb eines Jahres nicht mehr zu gebrauchen. Ladestandanzeige
signalisiert voll.....angeschlossen.....nichts geht.....Gemessen und festgestellt das der Akku dahingeschieden
ist. Mein Chef sagte, ist ein Garantiefall und tatsächlich haben die das Teil umgetauscht.
Gruß aus Mücke, dem Tor zur Welt
Kontaktdaten: Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
bevor du in Rente gehst, brauchste eine junge Frau und ein olles Moped.
Jetzt bin ich in Rente, habe eine junge Frau, ein olles Moped und keine Zeit mehr.
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5766
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon daniman » 13. Januar 2017 08:02

Erstmal danke für die Antworten. So große Teile wollte ich eigentlich nicht. Es sollte was möglichst kleines fürs Moped unterwegs sein.
Das hier hätte die richtige Größe und die Marke kam zumindest im Test noch ganz gut weg.
Was ist von dem Teil zu halten?
Grüße
Jürgen
Bild

Fuhrpark: MZ: Ja
Andere Mopeds: auch
daniman

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2449
Themen: 24
Bilder: 4
Registriert: 28. Oktober 2007 12:50
Wohnort: Uffenheim
Alter: 60

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon TS-Jens » 13. Januar 2017 08:13

Kommt aufs Motorrad an und sollte vorher ausprobiert werden!

Bei meiner Cali (Valeo Anlasser, nicht der träge Bosch) wollten wir mit soeinem Teil (von der teuren Sorte) starten, die Batterie war platt. Die hat georgelt wie blöde, kam aber nicht.
Beim Überbrücken mit einer Autobatterie sprang sie auf den ersten Drücker an.
Haben wir 2 tage hintereinander getestet, also auch wenn das Ding frisch geladen war. Die Yamaha XT mit ebenfalls platter Batterie sprang aber an, der scheint nicht soviel Saft zu brauchen.

Also würde ich mal vorsichtig sagen: Bei BMW und Guzzi -also da wo dicke Anlasser drin sind- würd ich da nicht allzu optimistisch sein!
Wenn nichts mehr geht ist alles möglich!

:mrgreen: Gründer und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D

OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Hercules K 100
Урал M67
2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Florida
Yamaha SR 500
Yamaha XS 400 - Wartet auf den Umzug nach Wüstenrot
Simson SR 4-3 "Sperber"
Solo 713 Moped
Suzuki DR 650 RS
Moto Guzzi LeMans
Honda CG 125 - Dönermobil
Schwimmpark: Fiberline G10
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 7453
Artikel: 1
Themen: 96
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 36

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon trabimotorrad » 13. Januar 2017 08:27

Also ich würde da keine 90€ ausgeben. Ein 12V/10AH-Gel-Batterie kostet rund 15€ (wenn man weiß wo) und wirft seit einem halben Jahr problemlos die XV535 vom Mariannchen :love: an. Da die Dinger recht günstig sind, habe ich eine zweite, da ist eine Zigarettenanzündersteckdose dran und dient als "Grimmeisen-Power-Pack" für Navis an 6 Volt-Mopeten, Als Akku für Visierheizung an Moppeds, die da noch keine Steckdose dran haben (oder wenn es mir genehm ist, das Mariannchen im Beiwagen auch freie Sicht hat, für den zweite-Visier-Heizung :lach: ),als Notakku zum voll heimfahren/Kompressor betreiben/Licht im Zelt machen usw. Mag sein, das da kein so hoher Strom entnommen werden kann, das es zum Auto/K75-Starten reicht, aber für 15 € ist es mir genug. Das sieht dannso aus:

k-IM000115.JPG


und passt in den Tankrucksack :ja:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14139
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon Egon Damm » 13. Januar 2017 11:06

so etwas habe ich auch. Passt immer irgendwie ins Gepäck. Reicht zum Fremdstarten, für den Navi, für
die Zeltbeleuchtung und für das Handy. Wenn ich länger unterwegs bin, packe ich mir noch das passende
Ladegerät ein. War aber noch nie im Einsatz.
Gruß aus Mücke, dem Tor zur Welt
Kontaktdaten: Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
bevor du in Rente gehst, brauchste eine junge Frau und ein olles Moped.
Jetzt bin ich in Rente, habe eine junge Frau, ein olles Moped und keine Zeit mehr.
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5766
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon jemxt » 11. Februar 2017 18:26

daniman hat geschrieben:Hat irgendwer Erfahrungen mit einem solchen Teil? Im Netz wird da ja einiges angeboten, vom China Billigteil bis hin zu wirklich teuren Geräten. Tante Luise bietet ja seit geraumer Zeit auch verschiedene an. Z.B. sowas.
Ich überlege sowas für unterwegs einzupacken. Starthilfe bei leerer Batterie, Handy oder Foto laden etc.pp. Zuhause brauch ich das nicht.

Den ADAC-Test mit derartigen Geräten hab ich gelesen. Von "gut" bis "explodiert" alles dabei.
Kann jemand aus eigener Erfahrung eine Empfehlung aussprechen?


Kommt die Auto-Elektronik damit klar?
Muss man etwas beachten bei der Benutzung/Anschließen?
Funktioniert das wirklich?
Wie soll den so ein kleines Teil das schaffen, wo kommt die Energie her?
Keine Spannungsspitzen die der Elektronik schaden können?
Wozu braucht man denn dann überhaupt noch eine Batterie?
Kurbelt das Teil auch einen 3 Liter Diesel, 6 Zylinder, an?

Das sind ernst gemeinte Fragen, kein Witz meinerseits.
Mich würden wirklich mal Meinungen interessieren, von Leuten, die wirklich schon damit Erfahrungen haben.
MfG Jens

Fuhrpark: Ja, habe auch etwas Zweirädriges.
jemxt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 507
Themen: 30
Registriert: 3. Dezember 2010 12:40
Wohnort: Nähe WB, DE, BTF
Alter: 54

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon daniel_f » 11. Februar 2017 19:44

Kumpel hat sowas. Hat damit angeblich auch schon große Audi-Diesel gestartet.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 007

Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!

Fuhrpark: MZ ES 175/1 Bj. 1967, MZ ES 150 Bj. 1964, S51 B1-3 Bj. 1982, KR50 Bj. 1960, SR2E Bj. 1963
daniel_f

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1792
Themen: 30
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2012 10:07
Wohnort: Gottesberg
Alter: 33

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon walkabout 98 » 11. Februar 2017 20:31

jemxt hat geschrieben:
daniman hat geschrieben:Hat irgendwer Erfahrungen mit einem solchen Teil? Im Netz wird da ja einiges angeboten, vom China Billigteil bis hin zu wirklich teuren Geräten. Tante Luise bietet ja seit geraumer Zeit auch verschiedene an. Z.B. sowas.
Ich überlege sowas für unterwegs einzupacken. Starthilfe bei leerer Batterie, Handy oder Foto laden etc.pp. Zuhause brauch ich das nicht.

Den ADAC-Test mit derartigen Geräten hab ich gelesen. Von "gut" bis "explodiert" alles dabei.
Kann jemand aus eigener Erfahrung eine Empfehlung aussprechen?


Kommt die Auto-Elektronik damit klar?
Muss man etwas beachten bei der Benutzung/Anschließen?
Funktioniert das wirklich?
Wie soll den so ein kleines Teil das schaffen, wo kommt die Energie her?
Keine Spannungsspitzen die der Elektronik schaden können?
Wozu braucht man denn dann überhaupt noch eine Batterie?
Kurbelt das Teil auch einen 3 Liter Diesel, 6 Zylinder, an?

Das sind ernst gemeinte Fragen, kein Witz meinerseits.
Mich würden wirklich mal Meinungen interessieren, von Leuten, die wirklich schon damit Erfahrungen haben.



Also dann noch mal meine Antwort:
Gut, ich bin wirklich auch ein skeptischer Mensch. Ich hab das Ding damals gekauft, weil ich noch einen Gutschein hatte, ich eh ne Powerbank suchte, Fahrzeuge habe, die nicht oft genutz oder nur Kurzstrecke gefahren werden, das Teil auch von meiner Frau bedienbar sein sollte....
Der Mini von meiner Frau wird nur ca 10km am Tag im Stadtverkehr gefahren, irgendwas saugt bei ausgeschalteter Zündung ca 1A. Das heißt, am WE immer an die Steckdose ( im Winter)
Also, es kommt, wie es kommen muss. Montag früh, vergessen zu laden, Anlasser gibt ein unmotiviertes klacken von sich. Früher bin ich dann in den Keller, Batterie vom Cabrio geholt, Überbrückungskabel und ab... Mit Skepsis das erste mal den Jumpstart probiert. Angesteckt, erkennt die Batterie, einmal Anlasser betätigt, Auto startet. Einmal hat das meine Frau machen dürfen, da war die Batterie Freitag mittag platt. Hab inzwischen die Batterie durchgetauscht, passt wieder.
Letztens das Cabrio vom Sohn umsetzen müssen. Batterie im Auto verblieben, seit 8 Wochen in einer kalten Garage abgestellt..... Anlasser....genau...Batterie platt. JumpStart ran, läuft...
Wie die Technik dahinter wirkt, weiß ich nicht. Ich hab beim starten auch nicht die Spannung und den Strom gemessen. Der Boardelektronik hat es nicht geschadet. Auch ist das Gerät danach auch nicht leer. 98%.

Was man sagen muss, ist das die Qualität anscheinend sehr schwankend sein muss. Schnauz hatte eins gekauft, was sich nicht laden ließ. Die Geräte, welche jetzt vor kurzen in der Norma erhältlich waren, müssen recht gut gewesen sein. Wie gesagt, bei mir funktionierts

Ach ja, hier noch mal der Link zum Gerät
90€ nur weil bei der Produktbeschreibung "Motorrad " steht, wäre mir der Spaß nicht Wert.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1001
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon jemxt » 11. Februar 2017 21:41

Ja, danke, habe ich doch gelesen. :D 8)

Eventuell gibt es noch andere User in diesem Forum die auch noch etwas Konstruktives dazu sagen können. :?
MfG Jens

Fuhrpark: Ja, habe auch etwas Zweirädriges.
jemxt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 507
Themen: 30
Registriert: 3. Dezember 2010 12:40
Wohnort: Nähe WB, DE, BTF
Alter: 54

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon walkabout 98 » 11. Februar 2017 21:52

Kein Ding :mrgreen:
Ich hab's ja nur rüber gezogen, weil es hier besser aufgehoben ist. Evtl hilft es ja jemand.
Wenn jemand was über die technische Seite, wäre bestimmt interessant. Sind ja LiPo's verbaut, aber wie die dann doch einen relativ hohen Anlaßstrom packen, ist für mich noch schleierhaft.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1001
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon jemxt » 11. Februar 2017 22:37

walkabout 98 hat geschrieben:Kein Ding :mrgreen:
Ich hab's ja nur rüber gezogen, weil es hier besser aufgehoben ist. Evtl hilft es ja jemand.
Wenn jemand was über die technische Seite, wäre bestimmt interessant. Sind ja LiPo's verbaut, aber wie die dann doch einen relativ hohen Anlaßstrom packen, ist für mich noch schleierhaft.

Mir doch auch.
Habe echt Angst wegen der Spannungsspitzen und der Autoelektronik.
MfG Jens

Fuhrpark: Ja, habe auch etwas Zweirädriges.
jemxt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 507
Themen: 30
Registriert: 3. Dezember 2010 12:40
Wohnort: Nähe WB, DE, BTF
Alter: 54

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon walkabout 98 » 11. Februar 2017 22:41

Naja, da das Gerät ja direkt an der Batterie hängt, sollten die Spitzen eigentlich nicht so hoch sein. Die Batterie fängt die ab.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1001
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon daniel_f » 12. Februar 2017 20:02

Mit den Spannungsspitzen würde ich mir nicht zu große Sorgen machen. Zusätzlich zur Batterie als "Puffer" gibt es in den Steuergeräten die transient voltage suppressors, die sowas abfangen.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 007

Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!

Fuhrpark: MZ ES 175/1 Bj. 1967, MZ ES 150 Bj. 1964, S51 B1-3 Bj. 1982, KR50 Bj. 1960, SR2E Bj. 1963
daniel_f

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1792
Themen: 30
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2012 10:07
Wohnort: Gottesberg
Alter: 33

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon Gergla » 13. Februar 2017 16:52

Wie lange hält denn so ein Li-Po Dingens? Wenn ich lese 1000 Ladungen und ich das Ding nur 10x im Jahr brauche müßte ich ja 161 Jahre alt werden . Meine Akkus im Gespann halten immer nur 2 Jahre dann sind sie platt. Sind die wirklich sooo gut?
Gruß Georg.

Fuhrpark: ES 150/1, Ts 250, , Vonroad 125 Roller Gespann, , VelosoleX, . Hercules K50. K103S., BMW K100RS-Gespann,
ETZ 418 Diesel
Gergla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 393
Themen: 12
Bilder: 4
Registriert: 2. Oktober 2010 17:56
Wohnort: Hemhofen
Alter: 62

Re: Startbooster, Powerbank

Beitragvon seife » 10. Februar 2018 17:24

Ich habe noch eine Praxiserfahrung mit diesem Gerät: https://www.amazon.de/dp/B01DZWOVIQ
Das habe ich mir Weihnachten 2016 von meinem Chef schenken lassen, ausgesucht hatte ich genau das, weil es das billigste mit 600A / 18Ah war.

Übers Jahr habe ich damit 2x Opel Astra Benziner mit leerer Batterie gestartet, was sehr gut funktioniert hat, ansonsten hatte ich es als Powerbank zum Handy laden und als Zeltlampe auf Treffen dabei. Die Motorräder haben seit dem ich das Teil habe keine schwächelnden Batterien mehr gehabt ;)

Diese Woche hat das ein Bekannter mit schwacher Autobatterie ausgeliehen und grob fehlbedient:
* den Stecker nicht richtig eingesteckt
* Plus an Minus und Minus an Plus bei der Batterie.

Das Auto hat natürlich nicht gestartet (und war danach auch etwas kaputt).
Seine Frau brachte es dann zurück, meinte "das hat verschmort gerochen und war sehr warm". Daß er verpolt hatte, wußte sie nicht und er selber wohl auch nicht.

Ich hab es mir dann angeschaut und festgestellt, daß der Stecker des Starterkabels am Minuspol leicht abgeschmolzen war (es war wohl nur "auf" und nicht "eingesteckt"), der Akku war nach Anzeige zu 67% geladen (zuvor voll, aber ein paar Wochen unbenutzt rumgelegen).

Den Stecker habe ich dann mit einer feinen Feile wieder gängig bekommen.
Heute am Burgman getestet: Starthilfe funktioniert noch, wobei die Batterie vom Burgman nicht leer war, aber in letzter Zeit morgens bei ~0°C doch immer etwas "müde". Heute habe ich die Starthilfe angeklemmt, Licht an, Heizgriffe, Lichthupe (also Abblend- und Fernlicht gleichzeitig), dann Bremse und Starter gedrückt: der Anlasser ist wesentlich motivierter gerannt als sonst mit Licht und Heizgriffe aus. Der Starthilfe-Powerpack scheint also noch zu tun. Gemessen habe ich so ca 40A die der (zusätzlich zur Bleibatterie) geliefert hat.

Bei genauerer Betrachtung ist mir noch aufgefallen, daß die Diode in der Plusleitung wohl auch ordentlich warm geworden war (das Plastikgehäuse ist an der Stelle angeschmolzen), aber noch intakt ist.

Jedenfalls hätte ich bei dieser Behandlung eher erwartet, daß das Ding in kurzer Zeit kaputt geht, als daß es das ziemlich schadlos übersteht.
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989, GS500E EZ.1994, AN400Y EZ.2001, NT700V Deauville EZ.2005
seife

 
Beiträge: 841
Themen: 10
Bilder: 53
Registriert: 15. Mai 2014 08:02
Wohnort: Doberschau
Alter: 47


Zurück zu Werkstatt, Werkzeug & Co



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast