Lenkungslager ES

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 14. November 2011 23:46

Warum willst du das Vergleichsmotorrad wissen? Manchmal ist ja auch blos ein lager in dieser Größe. Bei EBAY gibts die Lager ab 14€. Ich habe das aber auch zu spät bemerkt und für einen anderen Hersteller 18€ bezahlt. Einfach die Größe eingeben: 32907.

Wenn jemand die Bearbeitung für den 38er Sitz macht, bitte unbedingt berichten! Danke.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 15. November 2011 07:24

Die Zubehörlager beim Zubehörhändler kosten meist nur einen Bruchteil wie beim Lagerhändler, wenn der sie überhaupt besorgen kann. Das sind oft keine Normmaße.
Ich bin mit dem LLLU schon zu weit, ich fang jetzt nicht mehr was Neues an. Wobei, jucken täts mich schon :-)

Gruß
Hans

-- Hinzugefügt: 15/11/2011, 10:40 --

Ein Maß scheint nicht zu stimmen, nämlich die Bohrung in der unteren Platte, die sollte nicht 38,1, sondern 38,01 sein:
Edit berichtigt gerade: Man sollte das lenkrohr ausmessen. Meines hat 38,05.

Bild

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 24. November 2011 23:03

Es gibt noch eine Kegelrollenlagergröße die besser für den Umbau bei der alten ES geeignet sind, also /0 oder /1. Es sind die Lager: SSW 055, sie haben 34 x12 x51mm. Sie sind für alte BMW Motorradlenkköpfe. Als oberes Lager kann man es ja auch gut für die /2 nehmen?
Es gibt auach einen Hersteller, der die Lagerhälften einzeln Maßgruppen zusammenstellen kann, da erkundige ich mich noch weiter und bleibe drann. Vielleicht bekomme ich noch die Ideallösung?
Wie sieht eigentlich die Maßsituation bei der 250er ETS aus?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 27. November 2011 02:14

Ich habe gerade noch ne interessante Größe gefunden bei SKF. Da müsste man nur an jeder Seite etwas runternehmen um sie passend zu machen für die /2? Es ist das Lager mit der Bezeichnung: 320/32X/Q . Größe ist :32x 58x 17mm. Naja man weiß ja nicht die genauen Abmessungen zur Laufbahn.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 27. November 2011 11:44

ES-Rischi hat geschrieben:320/32X/Q . Größe ist :32x 58x 17mm.

Dieses Lager paßt nicht für oben. Es ist zu hoch.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 27. November 2011 18:03

Da kann man doch bestimmt auch was wegnehmen? Wie hoch mus das Lager insgesammt sein? Ist die Größe der Lenklager der ES/2 und der ETS gleich?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 27. November 2011 19:20

Lorchen hat geschrieben:
ES-Rischi hat geschrieben:320/32X/Q . Größe ist :32x 58x 17mm.

Dieses Lager paßt nicht für oben. Es ist zu hoch.

Doch, die Höhe paßt! :wall: Die Höhe des originalen Lagers ist 18mm.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 28. November 2011 21:28

So, mein Umbausatzt ist als Papierlösung beim Lieblingsdreher, warte, warte. Der ist aber für die ESen mit dem 34mm Lenkdorn und mit dem Kegelrollenlager ssw 055. Wer also Interesse hat kann sich das ja nachbauen? Bei Fragen oder Problemen einfach mal ne PN senden. Die schon erworbennen Lager der Größe:32907 JR-2, oder 35x 55x 14mm, lasse ich inne ausschleifen auf 38mm. Ich habe zwar keine /2 aber ich bin mir sicher es gibt schon einen den das interessiert? Ich kann die Lager ja sowieso nicht zurückgeben. Ist eigentlich der ETS Lenksatz so wie bei der /2? Dann könnte man das ja ach dort ganz gut einbauen, als unteres Lager.

-- Hinzugefügt: 28th November 2011, 8:33 pm --

Lorchen hat geschrieben:
Lorchen hat geschrieben:
ES-Rischi hat geschrieben:320/32X/Q . Größe ist :32x 58x 17mm.

Dieses Lager paßt nicht für oben. Es ist zu hoch.

Doch, die Höhe paßt! :wall: Die Höhe des originalen Lagers ist 18mm.

Na das ist doch ganz interessant? Ich such aber trotz dem weiter bei dem Hersteller, der die Lagerhälften in unterschiedlichen Maßgruppen anbietet. Das Problem sind die Typenbezeichnung der Lagerhälften die nicht in Maßangaben gelisstet sind.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 2. Dezember 2011 22:23

So........... Der Dreher war fleisig und mein Lenkungslagerumbau ist einbaufertig. Es ist aber wie bereits erwähnt, für die alten großen ES mit Lenksäulendurchmesser von 34mm und den Kegelrollenlager SSW055.
Auf dem zweiten Bild kann man alt und neu sehen, ich freue mich schon auf den Einbau. Wenn jemand so etwas auch benötigt oder hilfe brauch bei der Erstellung einfach mal melden.
Ich werde dann noch Bilder vom Einbau machen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 3. Dezember 2011 11:45

Mit solchen Kegelrollenlagern dürfte es an der Stelle nie wieder ein Problem geben.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 3. Dezember 2011 18:45

Ja, schade dass ich die unten mit dem "dicken" Lenkrohr nicht nehmen kann.
Heut war ich in der 25km entfernten Scheune, wo die Erika ohne Gabel traurig rumsteht, und hab mal die Lorchen-Lagerträger feinangepasst und eingebaut. Etwas Gefeile in den Innereien des Rahmens, ein paar Grate mit dem Schaber entfernt, und die Lager passen schonmal. Nur für die ES/1 ist das Distanzrohr zu lang. Ich muss es noch um knapp 3,5mm kürzen.
Nu, vielleicht krieg ich das schon bis morgen hin. Wird Zeit, dass die Gute wieder auf die Straße kommt... :-)

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 4. Dezember 2011 16:50

Die anderen Lager sind beim ausschleifen, also dann inne 38 und ausen 55. So sollten die auch für die /2 einbaufähig sein? Zumindestens unten. Für oben könnte man das ja mit so einen Umbausatz machen wie ich in der /0 genommen habe. Um den Abstand von dem einem Milimeter im Außendurchmesser auszugleichen würde ich Spionblech anpassen und einkleben. Na mal sehen wie das so aussieht?
Kann mir eigentlich mal einer sagen, wie die Maße bei der ETS 250 sind?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 5. Dezember 2011 23:25

So, heute war es soweit!
Meine Lenkungslager in Kegelrollenausführung sind nun eingebaut. Ich habe die blanken Drehteile noch schnell Brüniert und dann ging alles wie geplant. Es passte auch alles und ich musste mich nur ein bisschen mit der Lenkungsreibdämpfung rummergern. Aber jetzt ist alles TOP, ich bin sooo glücklich????
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 6. Dezember 2011 08:09

Das ist was für's Leben. :ja:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 6. Dezember 2011 12:17

Aber nur wenn mans gelegentlich fettet, und eine Masseleitung zur Lampe montiert ist. Wie bei Kugellagern auch. :roll:

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ertz » 6. Dezember 2011 17:43

Wer, wie , wo , was Masseleitung ??????
Bei der Es ist die Lampe doch Rahmenfest und nen Kontakt für die Vorderbremse gibt es auch nicht, wozu dann die Masseleitung ????
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 20:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon mastakilah » 6. Dezember 2011 19:12

Um so etwas evtl. für die breite Masse zugänglich zu machen, habe ich in der aktuellen Oldtimer Praxis einen kleinen Hinweis unter "Kurz notiert" gefunden. Dort steht, das eine Firma Speziallager nach Kundenwunsch auch in kleinen Stückzahlen ab 5 Stück anfertigt. Wäre das nicht eine Möglichkeit, solche Lager direkt passend für diesen Zweck zu beziehen? Hängt sicher stark vom Preis ab, aber wenn ich daran denke was für die schlechten Nachbauten schon aufgerufen wird, denke ich das da evtl. was geht.

Firma

Vielleicht setzt sich ja mal einer mit denen in Verbindung, da kann man sehen was die haben wollen. Ich denke das wäre evtl. auch etwas für eine Sammelbestellung.
MfG Martin

Rettet den 175cm³-Motor. Stoppt den 250cm³ Umbauwahn!

Fuhrpark: Simson Star Bj. 72, ES 175/2 Bj. 68, ES 250/0 Bj. 59, ES 175/0 Bj. 58/61, ETS 150 Bj. 72, ETS 125 Bj. 72, Awo T Bj. 53, ETS 250 Bj. 69/72, ES 150 Bj. 63, ES 125 G-5 Bj. 70
mastakilah

Benutzeravatar
 
Beiträge: 704
Themen: 21
Registriert: 18. Februar 2006 19:48
Wohnort: 02953 Bad Muskau
Alter: 38

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Richy » 6. Dezember 2011 19:39

ertz hat geschrieben:Wer, wie , wo , was Masseleitung ??????
Bei der Es ist die Lampe doch Rahmenfest und nen Kontakt für die Vorderbremse gibt es auch nicht, wozu dann die Masseleitung ????

Für die Schalter am Lenker, Hupe und Blinker. :ja:
ExportSachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3283
Themen: 35
Bilder: 59
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Alter: 41

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 6. Dezember 2011 20:24

mastakilah hat geschrieben:Um so etwas evtl. für die breite Masse zugänglich zu machen, habe ich in der aktuellen Oldtimer Praxis einen kleinen Hinweis unter "Kurz notiert" gefunden. Dort steht, das eine Firma Speziallager nach Kundenwunsch auch in kleinen Stückzahlen ab 5 Stück anfertigt. Wäre das nicht eine Möglichkeit, solche Lager direkt passend für diesen Zweck zu beziehen? Hängt sicher stark vom Preis ab, aber wenn ich daran denke was für die schlechten Nachbauten schon aufgerufen wird, denke ich das da evtl. was geht.

Firma

Vielleicht setzt sich ja mal einer mit denen in Verbindung, da kann man sehen was die haben wollen. Ich denke das wäre evtl. auch etwas für eine Sammelbestellung.

Na los, mastakilah, mach mal. :twisted: :ja: Ich mache mit.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon mastakilah » 6. Dezember 2011 20:29

Dafür bräuchten wir erstmal Maße die ziemlich genau sein müssen, ich habe leider im Moment nichts ausgebautes rumliegen um messen zu können. Da müsst ihr mir schon ein wenig zuarbeiten. :biggrin: :twisted:
Zuletzt geändert von mastakilah am 6. Dezember 2011 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Martin

Rettet den 175cm³-Motor. Stoppt den 250cm³ Umbauwahn!

Fuhrpark: Simson Star Bj. 72, ES 175/2 Bj. 68, ES 250/0 Bj. 59, ES 175/0 Bj. 58/61, ETS 150 Bj. 72, ETS 125 Bj. 72, Awo T Bj. 53, ETS 250 Bj. 69/72, ES 150 Bj. 63, ES 125 G-5 Bj. 70
mastakilah

Benutzeravatar
 
Beiträge: 704
Themen: 21
Registriert: 18. Februar 2006 19:48
Wohnort: 02953 Bad Muskau
Alter: 38

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 6. Dezember 2011 20:34

Dann laß uns das doch mal zusammenfassen. Ich würde mich bereiterklären, die Daten zu sammeln. :ja:
Wir brauchen die Innen- und Außendurchmesser sowie die Bauhöhe der unteren und oberen Lager von:

- ES /0 (hier gibt es meines Wissens eine frühe und späte Ausführung)
- ES /1
- ES /2
- ETS

Allesamt die große 175er und 250er Typenreihe. Eure Meßergebnisse bitte per PN.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 7. Dezember 2011 17:37

Ich habe noch festgestellt, das der große Durchmesser der originallagerschalen keine Passung im Rahmen ist sondern fasst einen Milimeter Luft hat. Die eigentliche Passung ist der kleine Durchmesser. Da könnte es auch sein das der Große Durchmesser im Rahmen ein Freimaß ist und man keinen Lagersitz daraus machen kann? Ich habe ja gleich mehrer Teile anfertigen lassen, wenn jemand noch was benötigt was ich noch haben könnte bitte einfach melden. Oder ihr nehmt meine Skitze, wenn sie erkennbar ist und fertigt es nach. Da wär schon mal die ES 250 auf der Liste abgedeckt.
Wiegesagt gibt es auch Firmen die Kegelrollenlager in Maßgruppen zusammenstellen. Das heißt: es gibt eine Lauffläche mit Kegelrollen und dann verschiedenne Außen und Innenringe in allen möglichen Maßen. Die Bezeichnungen sind aber nicht nach den Maßen und das ist das Problem. Aber wenn man das einmal herausgesucht hat ist alles klar. Wenn ich Zeit habe gehe ich mal zu dem Großhändler.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 8. Dezember 2011 07:56

Hmm, kann es sein, dass Dein Rahmen mal irgendwie modifiziert wurde? Bei meinem '64er ES/1-Rahmen sind das oben und unten Passmaße, keine Wurfsitze. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann kann der Lenkkopf mit 1mm Luft ja nur wackeln. Nochmal langsam zum Mitdenken:
Oben und unten müssen die Schalen jeweils fest im Rahmen sitzen. Was sie mit dem gegebenen Durchmesser bei mir auch tun.
Auf dem Lenkrohr sitzt unten eine Schale fest, die Oberste Schale muss einen möglichst spielfreien Schiebesitz auf dem Lenkrohr haben.
Die auf dem Lenkrohr mit ihren Innendurchmessern geführten Schalen sind im Aussendurchmesser etwas kleiner als die im Rahmen sitzenden Schalen.
Hast Du möglicherweise irgendwelche Schalen bzw. ihre Positionen verwechselt?

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 8. Dezember 2011 17:00

Also, der Durchmesser von 43mm ist eine Passung und die Drehteile lassen sich nur straff einschlagen oder schieben. Der Durchmesser von 56, was die originalen Lagerschalen haben, ist zu klein für den im Rahmen eingespindelten Innendurchmesser. Dieser ist 57,45mm. Das habe ich erst beim Einbau wargenommen, weil ich das nicht für Möglich gehalten habe. Die Originalen Lagerschalen sasen also genauso in den kleinen Passungen von 43mm wie die neu angefertigeten. Wenn man jetzt aber ein größeres Kegelrollenlager anpassen möchte und den Durchmesser von 57,45 anschleift, könnte es sein das die dann nicht bei allen Rahmen passt? Es wäre mal interessant was eure Rahmen für einen großen ausgespindelten Durchmesser haben?
Bei Lorchens Umbau ist das Maß mit 56,4mm angegeben, das ist schon mal ein Unterschied der mich stutzig macht. Vieleicht hat ja jemand mehrere Rahmen rumliegen und kann mal vergleichen?
Aber, kleine Denkung: Wenn bei der /2 die originalen Lager nur reine Lagerschalen sind, ist dieser Sitz eine gleiche Passung. Bei den alten ES sind ja diese Drehteile mit den zwei unterschiedlichen Sitzen und der kleinere ist der Passitz. Es müsste also bei der /2 immer 56,4mm als Passmaß gelten?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 10. Dezember 2011 22:23

Ich glaube, bevor hier was an Fertigung organisiert wir müsste erstmal der Bedarf geprüft werden. Es gibt bestimmt nicht viele MZ-Fahre die bereit sind etwa mindestens 60€ auszugeben für ein Umbaulager? Vieleicht erstmal eine Liste erstellen derjenigen die das einfach hinlegen? Meine Anfrage bei einem Hersteller ergab, das er eine Mindesserie von 5000Stück braucht um eine Produktion rentabel zu machen. Wer soll das vorstrecken? Lasst mich noch ein bisschen suchen, ich finde bestimmt die Alternativlösung. Es hat sich ja auch bei mir noch keiner gemeldet, der Interesse hat an den Umbaulagern. Das könnte ein Risiko darstellen, was eine Serienproducktion angeht. Vieleicht ist nur ein Herstellercode zu knacken, und dann gibts die passenden Lager?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Richy » 11. Dezember 2011 01:05

Hi,

60€, das zahlt man doch schon für die kaum noch zu bekommenden Originallager fast.
Also ich täte einen Satz für die /2 nehmen, sofern es was gäbe und es was taugt...

MfG;
richard
ExportSachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3283
Themen: 35
Bilder: 59
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Alter: 41

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 11. Dezember 2011 12:38

ES-Rischi hat geschrieben:Ich glaube, bevor hier was an Fertigung organisiert wir müsste erstmal der Bedarf geprüft werden. Es gibt bestimmt nicht viele MZ-Fahre die bereit sind etwa mindestens 60€ auszugeben für ein Umbaulager?


vorallem mal abwarten wie sich die REKO-Lager bewähren, bischen Zweifel hab ich schon bei der verbleibenden Materialstärke des unteren Innenrings!
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 11. Dezember 2011 13:22

Es ist nur eine Stelle die kritisch sein könnte, was man aber beim Einbau ausschliesen kann. Wenn man beim Einbau den Zwischenraum mit Kunstharz oder Metalkit ausgleidet. Aber wenn man sich vor Augen hält, das die Originallager die selben Passungen haben, sollte eigentlich nichts passieren. Wenn man wüsste, das die großen Durchmesser imRahmen immer gleich sind kann man auch das Drehteil entsprechend gestalten. Es gibt aber keinen der schon mal eine Vergleichsmessung gemacht hat. Wenn ihr einen alten ES Rahmen rumliegen habt, messt doch mal bitte. Für die /2 gild das nicht, das ist ja anders aufgebaut.


Also noch mal zum festhalten: /2 hat 38x 56x 17mm unten
..............................................34x 56x 17mm oben ?

................................... /0 /1 34x ? (57,5 oder ?) x16mm

-- Hinzugefügt: 11th Dezember 2011, 6:40 pm --

muenstermann hat geschrieben:
ES-Rischi hat geschrieben:Ich glaube, bevor hier was an Fertigung organisiert wir müsste erstmal der Bedarf geprüft werden. Es gibt bestimmt nicht viele MZ-Fahre die bereit sind etwa mindestens 60€ auszugeben für ein Umbaulager?


vorallem mal abwarten wie sich die REKO-Lager bewähren, bischen Zweifel hab ich schon bei der verbleibenden Materialstärke des unteren Innenrings!



Welche Materialstärke meinst du eigentlich? Meinst du die Drehteile für die /0 oder das ausgeschliffene Lager für die /2? Bei der /0 könnte man mit Kunstharz den Hölraum ausfüllen und bei dem ausgeschliffenen Lagerinnenring für die /2 ist die dünnste Stelle blos beim Einbau belastet und beim Betrieb ist keine Lasst darauf. Ich hätte keine Bedenken! Oder was meinst du?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 12. Dezember 2011 08:17

Ich hab gestern die ES/1 mit dickem Lenkrohr und Lorchens-Drei-Rillenkugellager-Umbau zusammengebaut, deshalb ist mein KeRoLa-bedarf vorläufig gedeckt.
Es funktioniert blendend und spielfrei. Das war es mit den alten Lagern nie.
Die Länge der Distanzhülse für die Innenringe ist bei der ES1 kleiner als für die ES/2, statt 207,5 bin ich bei 204,5 gelandet. Mein Rahmen und die darin eingeschweißten Lageraufnahmeschalen sind allerdings möglicherweise schon mal "überarbeitet" worden. Die Länge der Hülse sollte man also lieber individuell ermitteln. Der Durchmesser der Lagersitze ist bei meiner ES/1 ein 56*mm Passsitz, also recht genau komma null. Der innere Durchmesser der eingeschweißten Lageraufnahmeschalen eiert ein wenig, denn die Dinger sind nur tiefgezogen, und um die Distanzhülse rein zu kriegen hab ich im Rahmen den Durchmesser ein bisserl größer gefeilt. Die Distanzhülse wollte ich im Aussendurchmesser nicht verkleinern, da sie eh nicht besonders flächig auf die Innenringe drückt. Egal, das wird jetzt getestet. Für diesen Winter wirds schon halten, und dann schau mer weiter.
Sollte ich doch mal ein Kegelrollenlager einbauen müssen, werd ichs mir allerdings aus Kostengründen selbst innen auf Ø38mm ausschleifen.

Gruß
Hans
*berichtigt
Zuletzt geändert von hiha am 16. Dezember 2011 08:20, insgesamt 2-mal geändert.

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 12. Dezember 2011 22:57

Das ist ja schon wieder interessant! Der Durchmesser von 55? Lorchen sein Umbau hat das Maß 56 und bei mit 57,5mm. Das macht deutlich, das man wirklich erst nachschauen muss welche Einbaumaße vorhanden sind.
Ich habe inzwischen die Kegelrolenlager vom ausschleifen zurück. Es sind die Lager 32907. Diese hatten die Maße: 34x 55x 14mm, nun haben sie inne 38mm und würden da wie bei deiner /1 super passen, unten. Wenn ich davon ausgehe, das dein Lenkdorn unten 38mm hat? Wie hast du eigentlich die Passung inne unten gestaltet? Hast du 38,00mm oder 37,98mm oder sorar Wurfpassung? Könnts du mal deine gesammten Fertigungsmaße hier abbilden? Danke schon mal. Was mich auch interessiert ist die kleinere Passung, die bei der /0- 43mm ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 13. Dezember 2011 08:38

Tschulligung, tschulligung, 55mm ist falsch, ich meinte natürlich 56mm, so wie beim Lorchen seiner ES/2.
Ich hab alle Passungen so gemacht, dass ich das Zeug gewaltfrei zusammenbauen, und ebenso auch wieder zerlegen kann, da die MZ etwa 25km entfernt in einer Scheune steht, wo ich keine Werkstattausrüstung stehen hab.
Das bedeutet, dass ich alle Passungen auf Null mit Tendenz zur Luft gemacht hab. Die Bohrung des Lagerhalters auf dem 38mm-Lenkrohr unten (ES/1-Gabelrohr, neuere Serie) hat ca. 4/100 plus, da das Lenkrohr etwa Ø38,05 hat. Der sitzt mit leichtem Klopfen fest. Die Lager sitzen auf dem unteren Lagerhalter mit ca. 1/100 Überdeckung, man kann sie ohne große Kraft mit der Ständerbohrmaschine aufpressen. Die Kappe, die im Rahmen sitzt und über die Lageraussenringe geht, kann man mit Genackel sowohl in den Rahmen drücken, als ohne Genackel auch über die Lager. Gleiches gilt für die obere Lagerei: Der Lagerhalter passt saugend mit Nachdruck in den Rahmen, (hab ich auf genau nullmaß gedreht) die Innenhülse ebenso in den Lagerinnenring,(etwa ein halbes Hundertstel Übermaß) und etwas leichter, aber spielfrei, über das Lenkrohr. Da hab ich gute 2/100 zum Lenkrohr gelassen. Das Lenkrohr oben hatte ziemlich genau Nullmaß (34,00)
Ich hab keine Angst, dass durch mangelnden Presssitz irgendwas ausnackelt, ausser vielleicht die durch Frontalaufprall schon leicht vorgeschädigte untere Lageraufnahme im Rahmen. Da werd ich, falls sich da Spiel einstellt, Lagerkleber verwenden, um den Lagerhalter in den Rahmen einzukleben. Ein evtl. Ausbau dieser Schale wird dann allerdings schwierig, da man von oben keinen Angriffspunkt zum Klopfen hat. Das wird knifflig...

Ich möchte betonen, dass ich alle Gabelteile vorher sauber vermessen hab, und alle Anschlussteile auf diese Maße angepasst habe. Daher kanns sein, dass das nicht auf andere ES/1-Rahmen oder Gabeln übertragbar ist.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 14. Dezember 2011 00:09

Danke für diese Angaben!!!Ich werde die Lager noch etwas ausschleifen lassen. Auch mit ein paar Hundertstell plus. Wie groß ist eigentlich das Loch wo du die Hülse durgeschoben hast? Ich meine die Stelle die bei der /0 die Passung von 43mm hat. Wenn das noch machbar ist? Danke.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 14. Dezember 2011 08:10

Du meinst den inneren Durchmesser der ins Rahmenrohr eingeschweißten Schalen? Die sind scheins nur so ungefähr umgeformt, nur die Lagersitzflächen überdreht, und deshalb innen nicht ganz drehrund. Den genauen Durchmesser weiß ich nicht, irgendwas um die 43mm, aber die Distanzhülse für die Innenringe hab ich auf Aussendurchmesser 41,8 gedreht, und das hat dann beim Zusammenbau um 1-2/10mm auf einer Seite angestanden, sodass ichs erstmal nicht zusammenschieben konnte. Ich hab dann die untere Schale innen ein bisserl ausgefeilt, jetzt passts.
Normalerweise wärs für den Lorchen-Kugellagerumbau schön, wenn man diese Schalen auf ca. 46mm ausspindeln könnte, um eine dickwandigere Distanzhülse verwenden zu können, die die Lagerinnenringe auf dem gesamten 44er Durchmesser des Lagerinnenringes abstützt.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 15. Dezember 2011 00:04

seid Ihr euch eingentlich darüber im Klaren, daß mit all dieser Bastelei die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt? Es geht nix ohne TÜV, auch wenns im verborgenen passiert!

ischmeinjablos :(
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 15. Dezember 2011 00:06

Da breuchte man ja eine riesige Reibahle? Aber schön, jetzt weiß ich Bescheit. Da kann man also nicht meine Drehteile von der /0 für die /1 oder /2 nehmen. Aber man kann ja andere Lagerschalen drehen die dort richtig passen und das Kegelrollenlager einschliesen. Müsste also außen 56 sein und sonst dem Lager angepasst. Ich hatte die Sache als eine Herausvorderung gesehen und dachte die Nachfrage ist riesig, scheint aber keiner den Umbau machen zu wollen mit Kegelrollenlagern.
Falls doch noch jemand interesse hat kann er sich bei mir melden, er bekommt die Dinge zum Selbstkostenpreis.

-- Hinzugefügt: 14th Dezember 2011, 11:11 pm --

muenstermann hat geschrieben:seid Ihr euch eingentlich darüber im Klaren, daß mit all dieser Bastelei die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt? Es geht nix ohne TÜV, auch wenns im verborgenen passiert!

ischmeinjablos :(

Bist du dir darüber im Klarem, das man mit verschlissenen Lenkungslagern sein Leben verlieren kann, auch wenns im Verborgenen passiert? Wo genau sind deine Befürchtung? Bitte begründe doch mal genau. Wenn man beim Zubehörhändler Lenkkopflager kauft und auf Kegelrollenlager umbaut, muss man die auch nicht eintrahgen lassen.


Das mit deinem Job tut mir Leid, mir wär es beinah auch so gegangen, hab aber nochmal Glück gehabt. Ich glaube aber in der Geselschaft jetzt gehört das einfach dazu, das ist die Flexibilität die heute abverlangt wird? Zum Kotzen, es gibt keine Bodenständigkeit mehr!
Zuletzt geändert von ES-Rischi am 15. Dezember 2011 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 15. Dezember 2011 00:57

muenstermann hat geschrieben:seid Ihr euch eingentlich darüber im Klaren, daß mit all dieser Bastelei die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt? Es geht nix ohne TÜV, auch wenns im verborgenen passiert!

ischmeinjablos :(

Bist du dir darüber im Klarem, das man mit verschlissenen Lenkungslagern sein Leben verlieren kann, auch wenns im Verborgenen passiert? Wo genau sind deine Befürchtung? Bitte begründe doch mal genau. Wenn man beim Zubehörhändler Lenkkopflager kauft und auf Kegelrollenlager umbaut, muss man die auch nicht eintrahgen lassen.


schon klar, aber im Moment gibt es noch immer ein ausreichendes Angebot an original Lagern 1.
und 2. es ist so wie ich schrieb, haste mit dem Teil einen Unfall und ein Sachverständiger mit Kenne zerlegt das Teil, dann haste richtig ein Problem.
Ich habe nun reichlich Erfahrung im Maschinenbau, so knappe 40 Jahre, und finde die Konstruktion reichlich abenteuerlich, da Die Innenringe der Kegelrollenlager durch die Bearbeitung stark geschwächt werden.
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 15. Dezember 2011 08:15

Reichsbedenkenträger hat geschrieben:...haste mit dem Teil einen Unfall und ein Sachverständiger mit Kenne zerlegt das Teil, dann haste richtig ein Problem.


1.)Es gibt KEINE neuen Originallager für die ES/1 mit dickem Lenkrohr. Nicht für Geld und gute Worte, höchstens durch Zufall, aber nicht im Handel.
Und das Aufarbeiten Gebrauchter ist auch nicht das Gelbe vom Kaas, sofern mans so macht, wie der Vorbesitzer meiner MZ. Der war ahnungslos, das Lager hat jetzt Seitenspiel.
2.) Ich bezweifle stärkstens, dass der Lagerumbau irgenwas mit der Betriebserlaubnis zu tun hat. Im Unfallsfalle wird der Kläger beweisen müssen, dass der Umbau ein Glump war, und den Unfall verursacht hat, das ist gängige Rechtsprechung, werd das aber bei Gelegenheit mit einem KFZ-Sachverständigen besprechen.
3.) Hätt ich nicht schon die Kugellagermethode verbaut, täte ich ein KeRoLa ausschleifen. Deine Erfahrung als Maschinenbauer in Ehren, aber denk doch mal nach: Das Lager wird innen durchs Lenkrohr geschient. Was soll Deiner Meinung nach passieren, wenn Du es nicht gerade mit 2/10 Überdeckung aufpresst?

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Lorchen » 15. Dezember 2011 08:20

Offtopic:
muenstermann hat geschrieben:ischmeinjablos


ES-Rischi hat geschrieben:Das mit deionem Job tut mir leid,


:biggrin: Ich übersetze: ischmeinjablos :arrow: Ich mein ja bloß
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56 (Deko Wohnzimmer), IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59 und ein Urinal. Außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34130
Artikel: 1
Themen: 241
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 53

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ea2873 » 15. Dezember 2011 17:04

hiha hat geschrieben:1.)Es gibt KEINE neuen Originallager für die ES/1 mit dickem Lenkrohr. Nicht für Geld und gute Worte, höchstens durch Zufall, aber nicht im Handel.



ist der Oldtimer Markt wirbt eine Firma die Lager ab einer Stückzahl von 5 als Kleinserie produziert. Wär doch zumindest ne Überlegung?

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 7287
Themen: 34
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 15. Dezember 2011 20:33

hiha hat geschrieben:1.)Es gibt KEINE neuen Originallager für die ES/1 mit dickem Lenkrohr. Nicht für Geld und gute Worte, höchstens durch Zufall, aber nicht im Handel.
Und das Aufarbeiten Gebrauchter ist auch nicht das Gelbe vom Kaas, sofern mans so macht, wie der Vorbesitzer meiner MZ. Der war ahnungslos, das Lager hat jetzt Seitenspiel.


Ich nehme an, damit meinst Du die mit dem fortschrittlichen Lenkrohr, wo die Lager der /2 passen, was unten dicker ist? Dafür hat beispielsweise Gabor noch komplette Originalsätze...
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 15. Dezember 2011 21:35

Lorchen hat geschrieben:
Offtopic:
muenstermann hat geschrieben:ischmeinjablos


ES-Rischi hat geschrieben:Das mit deionem Job tut mir leid,


:biggrin: Ich übersetze: ischmeinjablos :arrow: Ich mein ja bloß


Ja, ja, O.K. und danke für die Übersetzung. Bei mir passiert es immerwieder, das die Tasten unter meinen Fingern machen was sie wollen, ich kann nichts Davouerer! Sorry.

-- Hinzugefügt: 15th Dezember 2011, 8:49 pm --

Ich habe gerade mal bei Gabor nachgeschaut: ja da gibt es die Originallager für die /2 und das für 66 Eumels. Ich denke für das Geld bekommt man einen Umbausatz in Kegelrollenlager geändert? Aber die meisten wollen ja lieber Original? Ich bin froh das ich jetzt Kegelrolllen habe.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 16. Dezember 2011 08:08

muenstermann hat geschrieben:Ich nehme an, damit meinst Du die mit dem fortschrittlichen Lenkrohr, wo die Lager der /2 passen, was unten dicker ist? Dafür hat beispielsweise Gabor noch komplette Originalsätze...


Ich hab vor einem halben Jahr rumtelefoniert. Da gabs bloß billige Schrottnachbauten, und die ehemals guten Nachbauten waren so teuer, dass sie aus dem Handel genommen wurden, weil sie keiner kaufte.

ea2873 hat geschrieben:ist der Oldtimer Markt wirbt eine Firma die Lager ab einer Stückzahl von 5 als Kleinserie produziert. Wär doch zumindest ne Überlegung?


Eine Überlegung, ja, aber erst nach der Preisanfrage.... Ich bin mir sicher, dass ich für das Geld nicht nur diverse Lorchen-Umbauten, sondern auch ein paar Kegelrollenlager-ausschleifungen machen kann...
Is ja auch egal. Wir haben IMHO jetzt zwei funktionierende Reparaturmethoden, wovon ich die KeroLa-Version präferrieren würde, da weniger Aufwand.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 16. Dezember 2011 10:23

grade bei Gabor gekauft... bin mir recht sicher, dass es Originale sind ;)
da die beispielsweise in meiner HuFu seit fast 60tkm halten (immernoch ohne Spiel und Rastungen) sehe ich eigentlich keine Notwendigkeit an der Konstruktion etwas zuändern (zum Vergleich die Kegelrollen in der BMW sind nach 30tkm nun wieder total breit), außer wenn es wirklich keine Originalen mehr gibt... aber jeder wie er denkt.
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon GABOR » 16. Dezember 2011 10:29

muenstermann hat geschrieben:grade bei Gabor gekauft... bin mir recht sicher, dass es Originale sind ;)
da die beispielsweise in meiner HuFu seit fast 60tkm halten (immernoch ohne Spiel und Rastungen) sehe ich eigentlich keine Notwendigkeit an der Konstruktion etwas zuändern (zum Vergleich die Kegelrollen in der BMW sind nach 30tkm nun wieder total breit), außer wenn es wirklich keine Originalen mehr gibt... aber jeder wie er denkt.


die bmw spielt aber auch deutlich in einer anderen gewichts- und leistungsklasse

mfg gabor

Fuhrpark: RT 125/2, ETS 150, ES 250/1 Lastengespann, ES 250/2 mit Einlassmembran
GABOR

 
Beiträge: 147
Themen: 17
Registriert: 6. Januar 2007 16:05
Wohnort: Berlin
Alter: 47

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 16. Dezember 2011 10:39

GABOR hat geschrieben:
muenstermann hat geschrieben:grade bei Gabor gekauft... bin mir recht sicher, dass es Originale sind ;)
da die beispielsweise in meiner HuFu seit fast 60tkm halten (immernoch ohne Spiel und Rastungen) sehe ich eigentlich keine Notwendigkeit an der Konstruktion etwas zuändern (zum Vergleich die Kegelrollen in der BMW sind nach 30tkm nun wieder total breit), außer wenn es wirklich keine Originalen mehr gibt... aber jeder wie er denkt.


die bmw spielt aber auch deutlich in einer anderen gewichts- und leistungsklasse

mfg gabor


Dann werden sie wohl auch die Lager entsprechend dimensioniert haben (die übrigens auch nicht gerade preiswert sind)? :) Es handelt sich übrigens um eine /5 also nicht so fernab.
Ich wollte aber auch lediglich damit sagen, dass die Originallager, gar nicht schlecht sind bei MZ, bis auf das Verfügbarkeitsproblem. Uns sie zumindest in Solomaschinen Laufleistungen erreichen die deutlich über dem liegen, was die meisten mit den alten ES-Modellen in ihrem Leben zusammenfahren werden
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon Richy » 16. Dezember 2011 19:06

muenstermann hat geschrieben:da die beispielsweise in meiner HuFu seit fast 60tkm halten (immernoch ohne Spiel und Rastungen) sehe ich eigentlich keine Notwendigkeit an der Konstruktion etwas zuändern (zum Vergleich die Kegelrollen in der BMW sind nach 30tkm nun wieder total breit)
[..]

Dann werden sie wohl auch die Lager entsprechend dimensioniert haben (die übrigens auch nicht gerade preiswert sind)? :) Es handelt sich übrigens um eine /5 also nicht so fernab.

Dann hast Du die Lager wohl falsch eingestellt. Bei mir sind die 42 Jahre bzw. 160.000km alt geworden, bevor ich die gesamte Gabel und damit die Lager (die eigentlich noch ok waren) tauschte. :wink: ;D

MfG,
Richard
ExportSachse und Südforumsmitglied, nur echt mit Eisenschwein.
fränky hat geschrieben:"Nur" MZ wäre nix für mich - i ess au net jedn Dag Spätlza
oder anders gesagt, ich will MZ fahren, muss es aber nicht.


Schottland 2011 mit dem Eisenschwein | Mit der BMW GS zum Polarkreis (2010) | Mit dem Eisenschwein nach Südeuropa (2009) | Island (Bericht von Motorang) (2013) | Ausflug ins Kurvenreich (2013) | Eisarsch (2014) | Eisarsch (2015)

Fuhrpark: 3*Vollschwinge, 3*Halbschwinge, 1*Nullschwinge
Richy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3283
Themen: 35
Bilder: 59
Registriert: 16. Februar 2006 16:58
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Alter: 41

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon ES-Rischi » 17. Dezember 2011 00:19

Ich glaube das Problem das die Lager nicht halten ist nicht der Betrieb sondern die mangelnde Wartung. Man sollte schon alle paar Jahre das Lenklager reinigen und neu abfetten. Das wurde bestimmt offft nicht gemacht und nach möglichen Spiel auch nicht geschaut, sonst könnten heute warscheinlich im Normalbetrienb alle originallager noch super arbeiten? Kegelrollenlager sind einfach optimaler in Belastung und Arbeitsweise, deswegen ist es ein Reiz auch die MZten damit zu versehen, schmieren muss man die trotzdem, sonst halten die warscheinlich auch nicht ewig?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: ES 300er Motor , Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 25 PS und 37nM. Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuff mit Halterungen und viele Schrauben; Ansonsten: XL50, CB50 und R nineT
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1976
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 54

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon muenstermann » 18. Dezember 2011 23:43

hiha hat geschrieben:2.) Ich bezweifle stärkstens, dass der Lagerumbau irgenwas mit der Betriebserlaubnis zu tun hat. Im Unfallsfalle wird der Kläger beweisen müssen, dass der Umbau ein Glump war, und den Unfall verursacht hat, das ist gängige Rechtsprechung, werd das aber bei Gelegenheit mit einem KFZ-Sachverständigen besprechen.


Das glaube ich aber für Dich gleich mit!
Das Moped, in seiner Gesamtheit erhält eine Betriebserlaubnis. Jede Abweichung von dieser Genemigung ist mindtestens anzeigpflichtig, meistens bedarf es einer Ausnahmegenemigung. Haste die nicht, haste schlechte Karten wenn was passiert, und erst recht wenn ein Unfall in direktem Zusammenhang mit einem nicht zugelassenen Umbau steht.
Und selbst wenn dies nicht der Fall ist und es stellt jemand einen nicht genemigten Umbau fest, dann ist das die Versicherer ein gefundenes Fressen Leistungen zu verweigern oder zu kürzen.
Es ist so, daß dann die Betriebserlaubnis für ein Fahrzeug insgesamt erlischt nicht nur fürs Lenkkopflager.
In Deutschland machste noch lang nicht, watte willst!
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1235
Themen: 10
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon hiha » 19. Dezember 2011 08:08

Das brauchen wir jetzt hier nicht auszuwalzen. Fakt ist: Es gibt für Japanmopeds mit Kugellagern KeRoLa Nachrüstsätze, weils oft schon keine Originalteile mehr gibt.
Obwohl diese KeRoLa oftmals nicht vernünftig passen, ist eine Eintragung nicht erforderlich, eine ABE gibs aber auch nicht dafür. Ich hab noch nie gehört, dass deshalb jemand Ärger gehabt hätte, zumal sich mit den Alten kisten eh keiner auskennt, auch kein Sachverständiger.
Ausserdem bleib ich dabei: Wenn der Umbau nicht primär für den Unfall verantwortlich ist, hat die ablehnende Versicherung keine Chance. Aber im Zweifelsfall musst Du es halt einklagen. Auf welche Teile sich eine Betriebserlaubnis erstreckt, ist eine einzige Grauzone. Einerseits ist das gut, andererseits kann man Dir damit immer ans Bein pinkeln.
Beispiel: Mir hat ein Tüf-INGENIEUR(!) mal gesagt, als ich einen Umbau von Trommel- auf Scheibenbremse an einer XT eintragen lassen wollte "das brauche man nicht einzutragen, weil es eine Verbesserung sei". Das ist natürlich völliger Schwachsinn, aber jetzt stell Dir mal vor, ich hätte den Umbau von Kugel- auf KeRoLager eintragen lassen wollen....

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4255
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Lenkungslager ES

Beitragvon motorang » 19. Dezember 2011 10:57

Es wäre mal interessant so eine Betriebserlaubnis zu sehen. Im Endeffekt ist das ja auch nichts anderes als ein Gutachten wo verschiedene relevante Daten dokumentiert sind.
Das ist mit Sicherheit kein kompletter Satz Konstruktionszeichnungen ;D

Ob da irgendwo die Art der Lenkungslagerung festgehalten ist wage ich zu bezweifeln.

In Österreich ist die Typgenehmigung nix anderes als die Vorlage für den Typenschein. Da sind ein paar Zeichnubgen und Daten drin, ein Schema von der Auspuffanlage, einzuhaltende Grenzwerte, Abmessungen, Beschreibung von Funktionsprinzipien. Da steht vielleicht drin "Scheibenbremse vorne" aber sicher ohne Bezeichnung des Hauptbremszylinders. Beispielsweise.

Gryße!
Andreas, der motorang
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des niedrigen Preises längst vergessen ist.

Fuhrpark: MZ ES250/1 Bj 1958 (gewesene 175er) als Gespann und wahlweise solo.
motorang
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2219
Themen: 166
Registriert: 18. Februar 2006 09:34
Wohnort: Graz
Alter: 55

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste