ETZ150/125 Scheibenbremse

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon bastibasti » 21. März 2017 11:39

Hi,

ich habe gerade gesehen, dass die Ori-Bremsscheibe mit dem angegossenen Halter nicht mehr lieferbar ist.

Gibt es da Umrüstsätze/Andere Felgen, für die ich schonmal Geld zur Seite packen müsste?

Für die Zange gibt es wohl eine passende Brembo-Zange aber die Scheiben scheint es so nicht mehr neu zu geben. Da ich meine etze jeden Tag im Alltagseinsatz fahre wäre wichtig das die Ersatzteilversorgung abgesichert ist.

Fuhrpark: ETZ 150 mit 125er Zylinder, Eingetragen
bastibasti

 
Beiträge: 23
Themen: 7
Registriert: 8. März 2017 11:26

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon ETZChris » 21. März 2017 11:46

Ja, Grimeca-Scheibe und Nabe der Nachwende Modelle. Ggfs. auch noch den passenden Sattel, es geht aber auch mit dem alten.
Ist aber auch alles rar gesät.
Gruß Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250 m. Superelastik und 3XXccm
Honda XL700VA Transalp
ETZChris

 
Beiträge: 21308
Themen: 186
Bilder: 0
Registriert: 22. Februar 2006 12:15
Wohnort: NRW
Alter: 36

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon UlliD » 21. März 2017 11:49

Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7265
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon bastibasti » 21. März 2017 11:51

ja ne gebrauchte scheibe möchte ich ungern in der bucht kaufen da ist mir das risiko zu hoch.

also für eine Umrüstung wäre dann
- grimeca scheibe
- grimeca zange
- grimeca nabe(incl rad)

fällig? Die Aufnahme für die Zangee an der Gabel ist die gleiche?

(Obwohl ich die originalscheibe optisch deutlich ansprechender finde)

-> Oder alternativ auf Trommel zurückrüsten wenn es soweit ist?

-- Hinzugefügt: 21. März 2017 11:52 --

@UlliD,

hat sich überschnitten.

DANKE! Werd ich wohl noch vor der Vape bestellen ;-)

Fuhrpark: ETZ 150 mit 125er Zylinder, Eingetragen
bastibasti

 
Beiträge: 23
Themen: 7
Registriert: 8. März 2017 11:26

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Stephan » 21. März 2017 11:58

Was ist denn an deiner Scheibe defekt? Wenn noch eine ausreichende Stärke vorhanden und der Rundlauf in Ordnung ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Die gleichen Kriterien gelten für gebrauchte Scheiben aus dem Netz. Ein Risiko sehe ich da jetzt nicht so stark wie du.

bastibasti hat geschrieben:ja ne gebrauchte scheibe möchte ich ungern in der bucht kaufen da ist mir das risiko zu hoch.

also für eine Umrüstung wäre dann
- grimeca scheibe
- grimeca zange
- grimeca nabe(incl rad)

fällig? Die Aufnahme für die Zangee an der Gabel ist die gleiche?

(Obwohl ich die originalscheibe optisch deutlich ansprechender finde)

-> Oder alternativ auf Trommel zurückrüsten wenn es soweit ist?

-- Hinzugefügt: 21. März 2017 11:52 --

@UlliD,

hat sich überschnitten.

DANKE! Werd ich wohl noch vor der Vape bestellen ;-)


Für die Umrüstung auf die Nachwende-Scheibenbremse brauchst du nur Nabe und Scheibe. Die MZ-Sattel kann mit entsprechender Stärke der Bremsbeläge weiter verwendet werden.

Ich hoffe du willst nur die Elektronische Zündung von VAPE bestellen. Alles andere ist Blödsinn, zumindest bei einer ETZ.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ ES, ETS und ETZ sowie einge Simson
Trabant 601; Ford Fiesta GFJ, jetzt in Rente; Peugeot 308SW 2015 und Peugeot 306 als Zweitwagen.
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 6936
Themen: 263
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Zittau
Alter: 31

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon trabimotorrad » 21. März 2017 12:08

Mein Schneewittchen hat jetzt um die 87 000km runter. Als ich vor knapp zwei Jahren beim TÜV war, da waren es wohl knappe 80 000Km und da hat der TÜV-Mann gemeint, das meine bremsscheibe aber nicht mehr so richtig toll sei. Als ich glaubhaft ihmk versicherte, das das noch die ERSTE Scheibe sei, hat er gemeint, "Na dann hält die auch nochmal zwei Jahre"
Mal sehen, was dieses Jahr beim TÜV über die Scheibe gesagt wird. Bremsen tut meine Scheibe hervorragend und ich denke, eine Scheibe hat durchaus an die 100 000Km Lebensdauer - bei einer 250er-MZ... :wink:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14304
Artikel: 1
Themen: 113
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon bastibasti » 21. März 2017 18:34

Danke für die Kommentare. Ich habe null MZ Erfahrung... Die Bremse vorne quietscht schrecklich im unbetätigten Zustand - da muss ich demnächst wohl mal die Zange sauber machen.

Hintergrund, das ich grad bei meinem schlechtwetterfahrzeug die Bremsen mache und mir zwei schrauben abgerissen sind die es als Ersatzteil nicht gibt. Da ich heute Öl, Kerzen und Kerzenstecker auf Vorrat bestellt habe hatte ich gleich mal den Preis der Scheibe checken wollen.

Die Etze benötigt noch viel arbeit. Sie suppt und läuft instabil, ich versuche die Ersatzteilbestellungen in sinnvoller Reihenfolge zu Timen das ich nicht so viel Geld mit einmal raushauen muss. Vape und Bing, sowie Neulagerung und Abdichtung (ich bilde mir ein die Kurbelwellenlager in höheren Drehzahlen zu hören, wie bei der Simme damals) stehen an erster Stelle ;-)

Fuhrpark: ETZ 150 mit 125er Zylinder, Eingetragen
bastibasti

 
Beiträge: 23
Themen: 7
Registriert: 8. März 2017 11:26

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Svidhurr » 21. März 2017 18:38

Eine SB sieht zwar Cool aus, aber mir hat die TB in der kleinen ETZ völlig ausgereicht.
Tue anderen nichts Gutes, dann wiederfährt dir nichts Schlechtes.

Gruß Svid (Thomas) :coffee:

Bitte sendet mir eure SW Nummern per PN.
Die Namen behalte ich natürlich für mich :wink:
Werde nur R-Nummer mit Bj. öffentlich machen :ja:

Bitte die Daten nicht nur vom Typenschild oder aus der Zulassung ablesen.
Sondern auch mit der Nummer am Rahmen vergleichen :wink:

Möchte die Aufstellung ja möglichst genau machen,
habe da schon genügend Ausnahmen von der Ausnahme :shock:


Stoye Seitenwagen 1962 - 1990

Fuhrpark: habe einen
Svidhurr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4801
Artikel: 4
Themen: 40
Bilder: 21
Registriert: 25. August 2011 21:47
Wohnort: im Altenburger Land
Alter: 46

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon bastibasti » 21. März 2017 19:12

Das glaube ich, ich war überrascht wie gut die hinterbremse geht.

Die SB war nunmal dran am moped, das war nicht der Kaufgrund, auch wenn sie wirklich was hermacht sieht viel Erwachsener aus mit der SB ;-)

Fuhrpark: ETZ 150 mit 125er Zylinder, Eingetragen
bastibasti

 
Beiträge: 23
Themen: 7
Registriert: 8. März 2017 11:26

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Feuereisen » 21. März 2017 19:14

und die originale Lima langt auch völlig.... diese durch eine PD/Vape zu ersetzen ist rausgeschmissenes Geld (vorrausgesetzt die orig. ist noch intakt). Will man keinen Unterbrecher mehr reicht es wenn man die Unterbrecherzündung durch den Pick Up Satz von PD ersetzt.
Bauchfrei schaukeln 2014 - ich hab´s getan ! ...außerdem GKV Gründungsmitglied



MZ-Im Sport begehrt - Im Alltag bewährt!


Mit FROHSINN und VOLLGAS


Wer um alles in der Welt ist Safety First... Eine englische Königin?




Zensiert! :stumm: - Hier stand mal eine politisch unkorrekte Aussage ... :wink:
aber " Der Grund warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit sagen." (T. Fontane)

Fuhrpark: RT -3 Bj.59; ES 250; ES 300; ES 250G; ES 250-2 A Bj.67; ES 150 Bj.65 & 71; ETS Bj.70 & 72, ETS Escort; TS 150 Bj.73 & 80; TS 250 Bj.73, 75 & 79; TS 250 A Bj.78; GE 250 Bj.79?; ETZ 250 Exp. Bj.86; ETZ 250 VP; ES 250 Ausweisrennmaschine; Pitty; Berlin; Troll; BK350 und andere nicht MZ´s z.Bsp. AWO 425 S/T; BSA M20; kpl. Vogelserie; Cezeta; Tatran; K 750; Honda CB750 Four; Izh 56; Kovrovets k 175; Jawa 250, Pionier,20,Mustang; CZ 175, CZ 380; Phänomen K32; Skoda Octavia, 1202, MB1000; Trabant P50,6o,6o1; Saporoshez 986;Barkas Doka - Autoschlepper (Auflieger);DK 1; Multicar 22; Dübener Ei und vieles andere- teilweise unrestauriert und nicht fahrbereit, aber was nicht ist kann ja noch werden
Feuereisen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3378
Themen: 53
Bilder: 30
Registriert: 1. Januar 2011 15:56
Wohnort: Bernau (Barnim) / Neuenkirchen (Rügen)
Alter: 44

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon trabimotorrad » 21. März 2017 19:29

In der Zeit, als ich noch jung und hübsch war, ja, das hat es einmal gegeben!!! :ja: bin ich die 11 Km von Oeffingen nach Untertürkheim auch mit meinem "Arbeitslieselchen", das auf den Namen MZ ETZ150 hörte, gefahren.
Eines Morgens hatte es heftig geregnet und mein Visier war ein wenig beschlagen. Plötzlich bremste der PKW vor mir und ich erschrak gehörig, weil mein beschlagenes Visier nur noch "grellrot" zeigte.
Im Schreck griff ich an die vordere Scheibenbremse und trat auch gehörig auf die Fußbbremse und?....
Richtig, das Vorder und das Hinterrad blockierte, das Arbeitslieselchen bockte und rutschte vorne weg - Peng-Bumm Scherbel Auuua... Zwei Blinkleuchten, ein Kupplungshebel, ein Griffgummi und einmal denLlenker und den Fußrastenunterbau wieder gerade biegen Plus einmal defekte Lederjacke (Ellenbogen war zu 83,2% durchgescheuert) und eine Arbeitshose, die bis 1mm UNTER die Kniehaut durchgescheuert war :wimmer: waren die Folge.
Und ich habe auf Trommelbremse vorne umgerüstet :wink:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14304
Artikel: 1
Themen: 113
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon je125sx » 21. März 2017 22:14

trabimotorrad hat geschrieben:Und ich habe auf Trommelbremse vorne umgerüstet

Und nach so einem Wetter wie von dir beschrieben, lässt sie sich nicht dosieren wegen Rost, und wenn der weg ist, ist die Bremswirkung im Vergleich zur Scheibe nicht der Rede wert.

Und mehr als einmal ist mir der Bremsbowdenzug gerissen, da hätte vorne auch einer in der Stärke hingehört, wie er an der Hufu hinten war.

Fuhrpark: 125 SX, ETZ 250, ETZ 251
je125sx

 
Beiträge: 255
Registriert: 25. Februar 2016 19:12
Alter: 51

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon trabimotorrad » 22. März 2017 05:39

Es gibt da ein paar Tricks ( z.B. 405-Maßname :wink:) , wie man eine Trommelbremse ganz ordentlich zum funktionieren bringt - die sind mir geläufig und ein Motorrad, das jeden Tag bewegt wird, das setzt in der Trommel keinen Rost an.
Bei der leichten 125/150 er ist mir die Trommelbremse IMMER ausreichend gewesen - vor Allem, wenn ich so bedenke, was ich schon an Bremspumpen/Bremszangen usw. schon Dichtungen und Manschetten ausgetauscht habe - da ist mir regelmäßige Kontrolle des Zuges und der Hebelkinematig einfach lieber :wink:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14304
Artikel: 1
Themen: 113
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 11:19

SB (1).jpg
Moin zusammen,

will den Fred hier mal wiederbeleben.

Bremssattel quietscht nach 3 km erbärmlich, da sind wohl die Kolben bissl fest. Das will ich erstmal wieder gängig machen bis ich neue Teile ordere.
Meine neue alte HuFu Etze benötigt alle neuen Teile für die Scheibenbremse. Bei dem Angebot im Netz bin ich jedoch echt überfordert, was nun die richtige Anschaffung ist.


- Gleich um die Ecke regeneriert einer die originalen Bremssättel für um die 80€
- Nachbausatz aus der Bucht unter 50€
- Brembo Bremssattel für 175€
- Dichtungssatz für um die 25€ und den Sattel reinigen und selber überholen

Der HBZ wird auch neu + Bremsschlauch.

Was habt ihr so verbaut, was auch sinnvoll und zuverlässig ist?

Wenn da jemand nen Tipp hat, was taugt das Billigzeugs aus dem www? Immerhin hängt ja meine Sicherheit nun mal eben an der Bremse, da lege ich auch nen paar Taler drauf für was Ordenliches.

edit:wieso werden die Fotos alle um 90° gedreht hier angezeigt?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon DWK » 22. Juli 2018 11:37

Ich habe mir die Reparatursätze bei GüSi gekauft und alles selber gemacht. Gehäuse und Kolben richtig sauber gemacht und dann kann man die wieder einbauen. Bei den Kolben genau auf die Oberfläche achten, sind da kleinste Kratzer und Pickel drauf muss man die ersetzen.
Ist alles dicht seid ca. 8000 km
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 704
Artikel: 1
Themen: 34
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 20:50
Wohnort: Gresse
Alter: 48

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 11:49

Reparatursatz fällt aus nachdem ich das mal begutachtet habe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kai2014 » 22. Juli 2018 11:56

Die Nuten im Sattel, mache ich mit dem Dremel und einen kleinen Bürste sauber. Das geht wunderbar damit.
Zur Abdichtung nehme ich dieses Set, ist halt teuerer als das MZA zeug's.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1302
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon ea2873 » 22. Juli 2018 12:29

deine Scheibe finde ich sehr schön, fast wie neu, also wenn du sie entsorgen willst, findet du sicherlich ausreichend abnehmer.

Dein Sattel: es kommt auf die Laufflächen der Kolben drauf an, nicht ob die bisschen Kratzer außen haben, auch das Gewinde der Entlüftunsschraube kann man nicht sehen ob es noch ok ist.
Prinzipiell denke ich kann man den Sattel richten, ggf. mit neuen Kolben. Dazu müsste man die aber erst ausbauen bevor man ans wegwerfen denkt.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5261
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon XHansX » 22. Juli 2018 12:50

Moin Moin!

So schlecht ist der Sattel doch noch nicht.
Wahrscheinlich sind sogar die Kolben noch gut.
Alles zerlegen, genauestens reinigen und dann mit einem neuen Dichtungssatz, neuer Entlüftungsschraube und ATE-Bremszylinderpaste wieder zusammen.
Keine anderen Schmierstoffe verwenden.

MfG Hans

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 206
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon DWK » 22. Juli 2018 12:51

Genau, bei den Kolben meinte ich auch die Außenfläche und nicht die die Auflage der Beläge. Du musst erstmal alles zerlegen bevor man ein Gutachten erstellen kann.
Ich habe auch schon mal eine Endlüftungsschraube abgedreht, die habe aber sehr gut mit einem Linksausdreher rausbekommen. Aber mit Gefühl drehen!
An deinem Sattel kann man erstmal nichts schlechtes erkennen.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 704
Artikel: 1
Themen: 34
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 20:50
Wohnort: Gresse
Alter: 48

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 12:57

Scheibe bleibt. Musste ne Klemmzange nehmen um die Entlüftung aufzubekommen.

Habe mal alles gespült und neue DOT4 rein, so dass es erstmal wieder läuft. Werde mir aber einen komplett neuen Sattel holen und den überholen. Wenn ich den jetzt zerlege kann ich ja nicht fahren bei dem Wetter.

Aber danke für eure hilfreichen Tipps

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon XHansX » 22. Juli 2018 12:59

@ trabimotorrad
Was ist denn die 405-Maßnahme?

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 206
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 17:42

Kai2014 hat geschrieben:Die Nuten im Sattel, mache ich mit dem Dremel und einen kleinen Bürste sauber. Das geht wunderbar damit.
Zur Abdichtung nehme ich dieses Set, ist halt teuerer als das MZA zeug's.

Ist der Unterschied so extrem bei der deutschen und der Ostblock Variante?
Günstig
Teuer
allerdings mit Kolben

Für den HBZ wollte ich den hier nehmen wegen der Spiegelposition vor dem Lenker. Die anderen haben die hintere Schelle mit dem Spiegelgewinde, sieht dann irgendwie doof aus.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon DWK » 22. Juli 2018 17:48

Also ich würde mir die Reparatursätze bestellen und 1Tag Arbeit investieren und meine Teile wieder einbauen. Wenn du beide Teile kaufst hast du minimum 100 € erstmal weg.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 704
Artikel: 1
Themen: 34
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 20:50
Wohnort: Gresse
Alter: 48

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 19:00

Schon klar dass mich eine "Restaurierung" etwas Geld kostet. Mir geht's hier um Alltagstauglichkeit und möchte damit fahren. Sorry wenn ich jetzt nicht unbedingt alle alten original Teile aufbereiten will, dazu habe ich nicht unbedingt die Zeit und ne Schraubergarage nur fürs Moped habe ich auch nicht zusätzlich.

Ich werde erstmal das Ding wieder bremsbar machen, denn eben nach der Probefahrt keine Besserung und nach 3-4 km klemmt der Sattel und die Scheibe wird etwas heiß. Das beseitige ich und im Winter kann ich den alten Sattel und die Pumpe sanieren. Vllt kann man dann noch jemanden damit glücklich machen.

Aber eure Tipps zwecks Aufbereitung waren schon hilfreich.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Klaus P. » 22. Juli 2018 19:18

Ich habe mir eben deinen Thread angeschaut und war doch etwas verwundert,
in einer knappen Std. hast du deine verhundsten Bremszange gesäubert und mit neuer Brühe befüllt.
Hast du die Kolben auch begutachtet und die Dichtringe und deren Nuten ?
Obwohl überflüßig die Frage, du schrubst ja selbst Rep. fällt aus.

Test ging, wie nicht anders zu erwarten, voll in die Hose, leider.

Beschaff dir für die Übergangszeit ein Rad mit Trommelbremse wäre mein Vorschlag.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8176
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Stephan » 22. Juli 2018 20:32

Kabelbrand hat geschrieben:Schon klar dass mich eine "Restaurierung" etwas Geld kostet. Mir geht's hier um Alltagstauglichkeit und möchte damit fahren. Sorry wenn ich jetzt nicht unbedingt alle alten original Teile aufbereiten will, dazu habe ich nicht unbedingt die Zeit und ne Schraubergarage nur fürs Moped habe ich auch nicht zusätzlich.

Ich werde erstmal das Ding wieder bremsbar machen, denn eben nach der Probefahrt keine Besserung und nach 3-4 km klemmt der Sattel und die Scheibe wird etwas heiß. Das beseitige ich und im Winter kann ich den alten Sattel und die Pumpe sanieren. Vllt kann man dann noch jemanden damit glücklich machen.

Aber eure Tipps zwecks Aufbereitung waren schon hilfreich.


Wenn du solche Randbedingungen hast, hol dir einen günstigen Japaner zum Fahren. MZ ist Oldtimerei und nicht mehr das Laternenmoped aus den 90ern!

Alternative HBZ sind von Grimeca ausreichend vorhanden, in jedem Zustand, da muss man nicht auf fragwürdige China-Sachen setzen.

Zum Sattel, schick das Ding zu Gabor als Pfand und kauf dir bei ihm einen ordentlich, regenerierten Sattel!
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ ES, ETS und ETZ sowie einge Simson
Trabant 601; Ford Fiesta GFJ, jetzt in Rente; Peugeot 308SW 2015 und Peugeot 306 als Zweitwagen.
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 6936
Themen: 263
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Zittau
Alter: 31

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Klaus P. » 22. Juli 2018 20:41

75 €, der Vorschlag ist gut.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8176
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 20:59

Mannomann, ihr scheint ja ne richtige eingefleischte Oldtimergilde zu sein, wo man gleich mit dem Oberlehrerfinger ermahnt wird, wenns nicht 100%ig Original ist.

Dazu muss ich euch mal was erklären. Das war meine erste Scheibenbremse die ich zerlegt habe, zumindest teilweise. War zu optimistisch dass ich durch Bewegung der Kolben mehr Beweglichkeit reinbekomme. Und ich habe ein paar ml Brühe "vergeudet". :roll: Komplett zerlegt hatte ich damals nur meine Simsons.

Und warum soll ich umständlich auf Trommel umrüsten? Das kommt ja noch teurer als Sattel, Schlauch und Pumpe, achja ein paar ml Brühe auch noch.

Habe mir jetzt neuen Ersatz bestellt und friemel die alten Sachen im Winter um, weil ich momentan keine Zeit dafür habe. Werde ich deshalb gleich an den Pranger gestellt, dass ichs nicht hinbekomme? :shock: Hagelt es hier immer gleich Kritik, weils einer anders angeht als ihr selbst?

Tut mir leid dass ich euch in eurer Schrauberehre gekränkt habe :biggrin:

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon ea2873 » 22. Juli 2018 21:25

Kabelbrand hat geschrieben: Hagelt es hier immer gleich Kritik, weils einer anders angeht als ihr selbst?


nein, aber du hast z.B. noch eine gute Scheibe, die verzieht sich auch mal wenn man den Fehler ignoriert, daher die Empfehlung jetzt richtig zu reparieren, damit du möglichst günstig dabei wegkommst. Dazu gehört eben auch dass die Kolben gangbar sind.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5261
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 22. Juli 2018 21:52

Das wird diese Woche passieren damit es wieder sicher bremst. Das Auto muss solange herhalten.

Nur echt ärgerlich dass mein Vorbesitzer das Ding wirklich nur betankt und gefahren hat. Zu allem Überfluss auch noch alles was schwarz ist nochmal richtig fett mit neuer schwarzer Farbe geteert hat, einschließlich der Zylindergarnitur samt Gummis. Wie ich die Naben wieder schick bekomme ohne Zerlegen weiß ich noch nicht.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Homer0815 » 23. Juli 2018 06:22

Kabelbrand hat geschrieben:- Gleich um die Ecke regeneriert einer die originalen Bremssättel für um die 80€


Wenn es sich dabei um ein gewisses Unternehmen aus Schwarza handelt kann ich nur sagen: Finger weg! Was Bremsenteile angeht wird da nur undichter Misst geliefert. Die Rückabwicklung gestaltet sich extrem schwierig und ist teilweise nur mit rechtlichen Mitteln durchsetzbar.

Mein Sattel sah auch aus wie deiner. Ich habe früher auch nur an Simmen geschraubt und die MZ Bremse war meine erste Scheibenbremse. Dein Sattel sieht noch rel. gut aus, das bekommst du sicher wieder hin. :ja: Ich habe bei mir die Kolben mit Druckluft rausgedrückt, neue Kolben bei GüSi bestellt (Standard MZA-Ware) und den Teuren Dichtsatz von Zweirad Schubert genommen. (Nach dem ich 2 Sätze von MZA durch abscheren der Gummilippe beim Eindrücken der Kolben versaut habe :D) Wichtig ist das du die Kolben mit einer Drehbewegung, einem geeigneten säurefreiem Schmiermittel (Empfehlung: ATE Bremszylinder-Paste) und viel Gefühl rein drückst. Vorher darauf achten das die Zylinder der Zange inkl. Nut absolut sauber sind!

In meinem Fall brauchte ich auch einen neuen Schlauch und habe mir eine Stahlflexleitung der Firma Melvin anfertigen lassen. Mit meiner Pumpe gab es wegen besagter Firma aus Schwarza nur Probleme. Ich hatte keine Lust mehr auf die originale MZ-Pumpe und setze seitdem auf die Brembo mit dem eckigen Behälter. Von den Chinateilen die bei eBay kursieren würde ich Abstand nehmen. Kann sein das es funktioniert, ist aber genauso gut möglich das irgendwas nicht passt oder undicht ist und man am Ende viel Lehrgeld bezahlt.

Am wenigstens Stress hat man wenn man sich direkt Brembo Pumpe und Zange holt. Ist natürlich nicht ganz billig, dafür hat man die nächsten Jahre garantiert Ruhe und falls irgendwann doch mal was ist, gibts Ersatzteile in vernünftiger Qualität.

PS: Lass dir das MZ fahren nicht durch original fetischisten vermiesen. An meiner ETZ finden sich auch viele Teile die nicht original sind. Trotz Brembo, Bing, Vape und Co. kann ich die MZ lieben und ehren. :lach: Ich hab sie mir eben so aufgebaut wie es für mich am sinnvollsten ist, um sicher durch den Alltag zu kommen. Nur weil man bei der Bremse auf Nummer sicher gehen will und sich vielleicht (vernünftige) Neuteile besorgt, heißt das noch lange nicht das man sich einen Japaner kaufen muss. :roll:

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj. 1977
Homer0815

 
Beiträge: 82
Themen: 5
Bilder: 5
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 23. Juli 2018 07:05

Danke für die Infos.
Das Unternehmen ist aus Viernau, also einen Ort weiter. Da will ich mal nachhaken durch ne Bekannte aus dem Ort.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Stephan » 23. Juli 2018 09:42

Kabelbrand hat geschrieben:Mannomann, ihr scheint ja ne richtige eingefleischte Oldtimergilde zu sein, wo man gleich mit dem Oberlehrerfinger ermahnt wird, wenns nicht 100%ig Original ist.

Dazu muss ich euch mal was erklären. Das war meine erste Scheibenbremse die ich zerlegt habe, zumindest teilweise. War zu optimistisch dass ich durch Bewegung der Kolben mehr Beweglichkeit reinbekomme. Und ich habe ein paar ml Brühe "vergeudet". :roll: Komplett zerlegt hatte ich damals nur meine Simsons.

Und warum soll ich umständlich auf Trommel umrüsten? Das kommt ja noch teurer als Sattel, Schlauch und Pumpe, achja ein paar ml Brühe auch noch.

Habe mir jetzt neuen Ersatz bestellt und friemel die alten Sachen im Winter um, weil ich momentan keine Zeit dafür habe. Werde ich deshalb gleich an den Pranger gestellt, dass ichs nicht hinbekomme? :shock: Hagelt es hier immer gleich Kritik, weils einer anders angeht als ihr selbst?

Tut mir leid dass ich euch in eurer Schrauberehre gekränkt habe :biggrin:


Hier hebt niemand den Oberlehrerfinger zwecks Orginalität. Das interpretierst du dir hier rein. Weiter Oben schreibst du, dass du fahren musst/willst, weiter unten hält dein Auto dafür her. Auf diese Äußerungen bezog sich der Post oben mit der Laterne.

Das größte Problem ist einfach, dass du an einer Bremse rumhantierst, die nicht richtig funktioniert, das so hinnimmst und dich im öffentlichen Straßenverkehr bewegst. Hier macht dir niemand einen Vorwurf, wenn du lernst und dich in die Materie einarbeitest!

Homer0815 hat geschrieben:
PS: Lass dir das MZ fahren nicht durch original fetischisten vermiesen. An meiner ETZ finden sich auch viele Teile die nicht original sind. Trotz Brembo, Bing, Vape und Co. kann ich die MZ lieben und ehren. :lach: Ich hab sie mir eben so aufgebaut wie es für mich am sinnvollsten ist, um sicher durch den Alltag zu kommen. Nur weil man bei der Bremse auf Nummer sicher gehen will und sich vielleicht (vernünftige) Neuteile besorgt, heißt das noch lange nicht das man sich einen Japaner kaufen muss. :roll:


Du hast enfach nicht versatnden, was hier gemeint ist. Wenn geschrieben wird, dass man das Motorrad braucht und keine Unterstellmöglichkeit hat, dann ist ein billiger Japaner, der einfach funktioniert einfach besser. Aber da anscheinend die Ausgangslage nicht so ist, wird es wohl weitergehen.
Ansonsten, wenn du Klaus und mich kennen würdest, dann hättest du dir den Originaltätsfetischisten einfach sparen können!
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ ES, ETS und ETZ sowie einge Simson
Trabant 601; Ford Fiesta GFJ, jetzt in Rente; Peugeot 308SW 2015 und Peugeot 306 als Zweitwagen.
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 6936
Themen: 263
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Zittau
Alter: 31

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 23. Juli 2018 09:49

Ich fahre nur heute mit dem Auto weil die Bremse nicht ganz funktioniert. Und ne Unterstellmöglichkeit habe ich auch. Nur steigt mir Madame auf's Dach wenn ich die Garage zur Werkstatt umpimpe.

Nun knuddeln wir uns alle und haben uns wieder lieb. :oops:

Trotzdem danke für die Tipps. Waren halt zu viele auf einmal.

@Homer0815
Ich gebe mal Infos durch wegen dem "Restaurator"

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Homer0815 » 23. Juli 2018 12:29

Alles gut. :)

@Stephan sorry, die Formulierung war hier vielleicht nicht ganz angemessen. Ich hatte bloß jene Leute im Hinterkopf die einen am liebsten "Verräter" nennen würden, sobald man sich ne Vape einbaut.

@Kabelbrand danke, bin gespannt!

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj. 1977
Homer0815

 
Beiträge: 82
Themen: 5
Bilder: 5
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 4. August 2018 19:56

Habe fertig.
Brembo von Zweirad Schubert ist dran (Zange und Pumpe) und ich bin begeistert.

Nachdem ich mit dem klassischen Befüllen und Entlüften von oben keinerlei Druck aufbauen konnte, habe ich das von unten mit einer großen Spritze gemacht. Ging echt einfach und kann ich nur empfehlen.

Die alte Bremse wird aufgearbeitet und damit kann ich bestimmt einen Original Liebhaber glücklich machen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Homer0815 » 6. August 2018 08:58

Habe ähnliche Erfahrungen mit Brembo gemacht. Passt alles, bremst super, auf Anhieb perfekt knackicker Druckpunkt. So gehört sich das für eine Scheibenbremse!

Das mit der Spritze habe ich auch so gemacht, würde ich auch jedem empfehlen. Ist meiner Meinung nach die schnellste Methode, ohne viel Sauerei.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj. 1977
Homer0815

 
Beiträge: 82
Themen: 5
Bilder: 5
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 6. August 2018 09:01

Bin bald verzweifelt beim Befüllen von oben. Beim Wechsel der Bremsflüssigkeit ok aber zum Befüllen nicht zu empfehlen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Mesju » 12. September 2018 13:41

Hallo, könnte mir jemand sagen wierum die Kolbedichtungen in die Nut im Bremssattel eingesetzt werden? Kommt die Lippe nach innen wo die Bremsflüssigkeit ist?
Danke

Fuhrpark: MZ ETZ 150/1989
Mesju

 
Beiträge: 17
Themen: 8
Registriert: 9. August 2018 19:44

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon XHansX » 12. September 2018 13:55


Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 206
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 12. September 2018 15:46

Nachdem ich ja die neue Bremse ne Weile drin habe und soweit auch zufrieden bin stört mich nur, dass sie extrem quietscht beim Bremsen. Habe die Kanten der Klötzer auch schon mit ner Feile angefast, was nur ein mäßiger und kurzzeitiger Erfolg war.

Die Scheibe schlägt auch leicht, kann das mit der vorhandenen Unwucht in der Felge zu tun haben? Meiner Meinung nach zentriert man ja die Felge nach der Nabe, so dass die Nabe an sich ja keine Unwucht hat/ haben kann. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Homer0815 » 12. September 2018 20:32

Habe exakt das selbe Problem! Hatte keramische Beläge von TRW Lucas und extra auf organische von EBC gewechselt, hat leider nichts gebracht, anfasen bringt auch nur kurz was. :(

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj. 1977
Homer0815

 
Beiträge: 82
Themen: 5
Bilder: 5
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Hegautrabi » 12. September 2018 20:39

Habt ihr die Führungsbolzen der Beläge trocken montiert? Ich mache an alle Flächen welche die Beläge führen, etwas Keramikpaste.

Fuhrpark: ETZ 251/1992, MZ1000SF/2006
Hegautrabi

 
Beiträge: 351
Themen: 4
Registriert: 2. Juli 2011 16:02
Alter: 53

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 12. September 2018 21:12

Hab WD40 dran und Ruhe ist. :zustimm:
Nee im Ernst, ich hab auch erstmal diese Lösung.

Ich werde mal ne flachere Fase dranfeilen so wie hier.

https://youtu.be/P9C40InRmy0

Habe da momentan ne leichte 45° Fase dran und alle Bolzen, Kanten und die Spange auch mit Paste eingeschmiert.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Koponny » 13. September 2018 08:26

Kabelbrand hat geschrieben:Nachdem ich ja die neue Bremse ne Weile drin habe und soweit auch zufrieden bin stört mich nur, dass sie extrem quietscht beim Bremsen. Habe die Kanten der Klötzer auch schon mit ner Feile angefast, was nur ein mäßiger und kurzzeitiger Erfolg war.

Die Scheibe schlägt auch leicht, kann das mit der vorhandenen Unwucht in der Felge zu tun haben? Meiner Meinung nach zentriert man ja die Felge nach der Nabe, so dass die Nabe an sich ja keine Unwucht hat/ haben kann. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.

Wenn die Scheibe schlägt, hat das erstmal nix mit der Felge zu tun. Entweder hat die Scheibe schon einen Schlag, oder sie ist nicht 100%ig genau montiert. Gerade wenn die Nabe lackiert wurde, passt es oftmals nicht richtig. Seinerzeit musste ich die Nabe an der ETZ erst schön blank machen, dann war es gut.
Love Music, Hate Racism

OT-PARTISANEN-KACKBRATZE

Nördlichstes Südforumsmitglied

DKMS (Stammzellenspende) - klick mich

Fuhrpark: MZ TS 250/1-A / Gespann im Aufbau, Bj 1979, Yamaha XJ 900S, Bj.1998
Nissan Note 1.4 Bj. 2010 ; Audi A4 1.6 Bj. 2000
Koponny
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8072
Artikel: 2
Themen: 163
Bilder: 16
Registriert: 16. Februar 2006 11:34
Wohnort: 15518 Rauen
Alter: 41

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Kabelbrand » 13. September 2018 08:35

Naja, mein Vorbesitzer hat die ganze Karre einschließlich aller Naben mit dem Pinsel schwarz geteert. Sogar die komplette Zylindergarnitur. Wird im Winter alles blank gemacht. Kann ich in der Firma glasperlenstrahlen. Mal schauen ob das hilft.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 / 1986
Kabelbrand

Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Themen: 1
Bilder: 0
Registriert: 13. Juli 2018 21:40

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon etz15088 » 13. September 2018 08:54

Ich würde mich schnellstmöglich um die evtl. schlagende Scheibe kümmern - ein kleiner Schlag wird immer größer und aus Erfahrung nie kleiner - also dann wird's nur nochmehr Schrott. Evtl. kannst du noch etwas retten - eine evtl. Ursache -mit der Farbe- hast du und kannst du relativ schnell korrigieren. Nicht warten und so weiterfahren!
Gruß Roman

Fuhrpark: MZ ETZ150 BJ87, TS150 BJ85..., mehrere Paar Schuhe-mit/ohne Schnürsenkel
etz15088

 
Beiträge: 294
Themen: 21
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2012 13:37
Wohnort: Seelow (Kreishauptstadt)
Alter: 44

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Homer0815 » 13. September 2018 09:58

Hegautrabi hat geschrieben:Habt ihr die Führungsbolzen der Beläge trocken montiert? Ich mache an alle Flächen welche die Beläge führen, etwas Keramikpaste.


Ich habe die mit Plastilube montiert. Farbe auf der Nabe könnte auch bei mir ein Problem sein. Ich werde das Prüfen. Danke für den Hinweis!

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj. 1977
Homer0815

 
Beiträge: 82
Themen: 5
Bilder: 5
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: ETZ150/125 Scheibenbremse

Beitragvon Klaus P. » 13. September 2018 10:48

Kabelbrand hat geschrieben:Nachdem ich ja die neue Bremse ne Weile drin habe und soweit auch zufrieden bin stört mich nur, dass sie extrem quietscht beim Bremsen. Habe die Kanten der Klötzer auch schon mit ner Feile angefast, was nur ein mäßiger und kurzzeitiger Erfolg war.

Die Scheibe schlägt auch leicht, kann das mit der vorhandenen Unwucht in der Felge zu tun haben? Meiner Meinung nach zentriert man ja die Felge nach der Nabe, so dass die Nabe an sich ja keine Unwucht hat/ haben kann. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.



Ich sage jetzt nur was zu den Belägen und dem Video, der Kerl hat auch nur wenig Ahnung, wenn auch ein Schleichwerber.

Die Beläge gehören bei benutzten Scheiben an den radialen Kanten angepasst.
Da wo die alten, verbrauchten Beläge die Scheibe abgenutzt haben entstehen
innen ein Radius und außen eine Kante, da muß der Belag angepasst werden.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8176
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Nächste

Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KTMatze und 4 Gäste