Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Maschinist » 4. Januar 2018 21:27

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit den regenerierten Scheibenbremsteilen (Handbremszylinder, Sattel), die ein Gewerbetreibender aus Viernau (bei Suhl) bei ebay Kleinanzeigen anbietet (z.B. diese hier) ?

Halten die Teile, was der Preis verspricht?

Danke und Grüße!

Fuhrpark: EMW R35 - AWO T - 250er ETZ
Maschinist

 
Beiträge: 17
Themen: 1
Registriert: 17. Februar 2015 19:26
Wohnort: bei Sonneberg, Südthüringen

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Klaus P. » 5. Januar 2018 00:48

Er bietet auch an den HBZ u. RBZ zu überholen, einschl. lackieren für 135 € + 2 x Porto = 150 €
Das halte ich für nicht übertrieben.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7950
Themen: 59
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Stephan » 5. Januar 2018 08:37

Bei Gabor gibt es den Bremssattel für 75€ bei Pfandabgabe und mit neuen Bremskolben und vor allem ohne Edelstahlschrauben.

Halte ich für die bessere Alternative, zumal man bei fast 300€ auch Neuteile in Betracht ziehen kann.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ ES, ETS und ETZ sowie einge Simson
Trabant 601; Ford Fiesta GFJ, jetzt in Rente; Peugeot 308SW 2015 und Peugeot 306 als Zweitwagen.
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 6889
Themen: 263
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Zittau
Alter: 31

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon ETZeStefan » 5. Januar 2018 14:26

Klaus P. hat geschrieben:Er bietet auch an den HBZ u. RBZ zu überholen, einschl. lackieren für 135 € + 2 x Porto = 150 €
Das halte ich für nicht übertrieben.

Gruß Klaus

Kling gut und werde ich bestimmt demnächst probieren. :ja:
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1991 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51 Enduro 1982 Dreigang-Comfortmotor.
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941 eine der Ersten.
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1710
Artikel: 1
Themen: 71
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 09:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 27

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Alex1989 » 5. Januar 2018 14:58

Wenn die Teile nicht halten was es Verspricht und der Preis ist jetzt wie ich find auch nicht ohne, wenn das ganze nur Gepulvert wird. Aber gut da lässt sich drüber streiten. Jedenfalls wenn es hinterher nicht Dicht ist oder sauber Funktioniert kannst du ihn in Regress nehmen. Dazu sind das sicherheitsrelevante bauteile, wenn er keine Qualität liefert, so denk ich kann das für ihn böse enden.

Ich für mein Teil hatte es damals auch überlegt von ihm machen zu lassen. Am ende hab ich es selbst gemacht, weils einfach günstiger und kein Hexenwerk ist.

Fuhrpark: Simson S51 Bj1986, ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 800 BIG Bj 94
Alex1989

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1052
Themen: 11
Bilder: 17
Registriert: 7. Oktober 2015 04:14
Wohnort: 50321 Brühl
Alter: 29
Skype: einfach Fragen.

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Svidhurr » 5. Januar 2018 16:28

Warum machst du das nicht selber :?:
Die passenden Teile hat der Günter (GÜSI)
Tue anderen nichts Gutes, dann wiederfährt dir nichts Schlechtes.

Gruß Svid (Thomas) :coffee:

Bitte sendet mir eure SW Nummern per PN.
Die Namen behalte ich natürlich für mich :wink:
Werde nur R-Nummer mit Bj. öffentlich machen :ja:

Bitte die Daten nicht nur vom Typenschild oder aus der Zulassung ablesen.
Sondern auch mit der Nummer am Rahmen vergleichen :wink:

Möchte die Aufstellung ja möglichst genau machen,
habe da schon genügend Ausnahmen von der Ausnahme :shock:


Stoye Seitenwagen 1962 - 1990

Fuhrpark: habe einen
Svidhurr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4785
Artikel: 4
Themen: 40
Bilder: 21
Registriert: 25. August 2011 21:47
Wohnort: im Altenburger Land
Alter: 46

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Maschinist » 5. Januar 2018 21:52

Danke für die Tipps und Alternativen.
Den Sattel würde ich mir selber zutrauen, er ist allerdings in ziemlich schlechten Zustand (sehr feste Ablagerungen im Kolbenraum und Dichtungsnuten, Alu mit Ausblühungen). Ich möchte da nicht unbedingt drinrumkratzen, da hätte ich Bedenken wegen Dichtigkeit. Für einen professionellen Aufbereiter sollte das aber kein Problem sein, deswegen würd ichs gern vom Profi machen lassen. Bei der Handpumpe sieht es noch schlechter aus, die Bremshebelaufnahme ist aufgeweitet, die Löcher oval und das Alu gerissen. Ich denke das ist Schrott, deswegen hab ich nach Neu-/Ersatzteil gesucht.
Ich werde wohl mal Gabor anschreiben...

Danke und Grüße
Thomas

Fuhrpark: EMW R35 - AWO T - 250er ETZ
Maschinist

 
Beiträge: 17
Themen: 1
Registriert: 17. Februar 2015 19:26
Wohnort: bei Sonneberg, Südthüringen

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Kai2014 » 5. Januar 2018 22:09

Die Alugehäuse kosten um die 30€. Vor dem Zusammenbau müssen alle Gewinde nachgeschnitten und das Loch für den Bolzen gesenkt werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Klaus P. » 5. Januar 2018 22:24

Eine sehr gute u. mutige Entscheidung von dir.
Bei dem HBZ hast du ja schon die großen Mängel selbst festellen können.
In sofern sollten sich einige Ratschlag gebende mal selbst ins Nachdenken begeben.

Wenn du das nicht kennst, weil noch nie gesehen wie es gemacht wird und die Teile auch nicht beurteilen kannst ist das richtig.
Ebenso gehören auch einige Hilfsmittel zu dem Überholen, z. B. um die Nuten zu säubern im RBZ, ein passender Winkelschraubenzieher ist da auch von nutzen.

UND KAI, schon getestet deine Vorschläge ?
Bei welchen Alu Gehäusen und für welchen Bolzen gesenkt werden ?

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7950
Themen: 59
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Kai2014 » 5. Januar 2018 22:37

Klaus P. hat geschrieben:Eine sehr gute u. mutige Entscheidung von dir.
Bei dem HBZ hast du ja schon die großen Mängel selbst festellen können.
In sofern sollten sich einige Ratschlag gebende mal selbst ins Nachdenken begeben.

Wenn du das nicht kennst, weil noch nie gesehen wie es gemacht wird und die Teile auch nicht beurteilen kannst ist das richtig.
Ebenso gehören auch einige Hilfsmittel zu dem Überholen, z. B. um die Nuten zu säubern im RBZ, ein passender Winkelschraubenzieher ist da auch von nutzen.

Gruß Klaus


Mittlerweile habe so ca. 10 Stück damit aufgebaut und funktionieren seit Jahren. Wenn die Gewinde nach dem Pulvern geschnitten würden , könnte man sich dir Arbeit sparen.
Für die Nuten im Sattel nehme ich den Drehmel, mit einer kleinen Bürste. Das geht besser, als mit einen Schraubendreher, darin rum zu krazen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Klaus P. » 5. Januar 2018 22:56

Womit aufgebaut, mit den oben angeführten vom Schubert,
oder von dir gepulverten ?
Oder sind die von Schubert gepulverte gebrauchte ?

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7950
Themen: 59
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Kai2014 » 6. Januar 2018 07:22

Mit den Gehäusen von Schubert, die sind schon Schwarz gepulvert. Die alten Originalen, sind manchmal ihnen so ausgenudelt, das trotz neuer Dichtungen kein Druck aufgebaut wurde.
Und dann habe ich es halt damit versucht . Als Kolben nehme ich die von Ebay Kleinanzeigen aus Edelstahl. Und zum Abdichten einen Wedi in 20x10x7

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Homer0815 » 6. Januar 2018 10:58

Meine Bremsanlage war auch in einem schlechten Zustand, HBZ verschlissen und Sattel fest gegammelt.
Den Sattel habe ich selbst gemacht, allerdings habe ich der Sache im Zuge der kompletten Restauration meiner ETZ 250 nicht genug Zeit geschenkt und das Ganze nur flüchtig gemacht. Heute weis ich es besser! Der Sattel muss absolut sauber sein und die Kolben (bei den Dichtungen mit der Lippe) unbedingt mit einem geeigneten Schmiermittel, welches die Dichtungen nicht angreift eingesetzt werden. (ATE-Bremspaste oder Rizinusöl lt. Neuber Müller).

An die Pumpe habe ich mich nicht ran getraut also habe ich im Juli 2017 bei KFZ-Teile-Zubehoer aus Schwarza für 140€ einen regenerierten originalen HBZ gekauft und meinen alten hingeschickt um ihn in Zahlung zu geben. Die Pumpe sah optisch einwandfrei und wie neu aus. Mit dem Druckpunkt war ich allerdings nie ganz zufrieden. Nach der Saison, im November, 5 Monate und ca. 400km später wollte ich das Thema Bremse nochmal angehen. Nachdem ich mich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt habe, wollte ich den Bremssattel nochmals zerlegen, vernünftig regenerieren und die Anlage mit einer Stahlflex von Melvin ausrüsten.
Dabei fiel mir auf das der HBZ völlig undicht geworden ist. Das ganze Ding war vollgesifft mit Bremsflüssigkeit. Der Behälter war auf jeden Fall undicht. Ob das auch für den Kolben zutrifft kann ich nicht sagen, aber seht es euch selbst an auf den Bildern. Ich hab dann sofort Kontakt aufgenommen und gewartet.. und gewartet... mehrmals angeschrieben und noch länger gewartet. Nach dem mein Ton strenger geworden ist und ich lautstark nach meiner noch ausstehenden Rückzahlung für den alten HBZ verlangt habe, kam 5 Wochen später endlich eine Antwort. Ich verlangte Erstattung des Kaufpreises, weil ich die Schnauze voll hatte und eigentlich nur noch auf Brembo umrüsten wollte. Der Händler pochte allerdings auf sein Recht auf Ausbesserung, was ich auch verstehen kann. Er schickte mir einen Retourenschein und hat den HBZ nun nochmal neu gemacht. Derzeit warte ich darauf das das Teil ankommt und noch immer auf die Erstattung meines alten HBZ, den ich vor mittlerweile einem halben Jahr eingeschickt habe.

Es kann sich natürlich um einen Einzelfall handeln. Ich persönlich würde jedoch nicht nochmal etwas bei dem Händler kaufen. Ich scheine der Erste mit so einem Problem zu sein... :)

Original Zitat: "[19:19, 22.12.2017] Kfz Schwarza: Ich habe schon sehr viele HBZ und Sattel regeneriert. Bis heute wurde keiner bemängelt."
Ich würde hier am liebsten noch ein Paar Gesprächsverläufe Posten, ich weis allerdings nicht ob das überhaupt erlaubt ist.^^


d4244da0-1a87-451c-bfb2-a2bbfc0c9953.jpg

c6e4e8ee-8702-4392-864d-ef54deb31090.jpg


-- Hinzugefügt: 6. Januar 2018 11:03 --

Auch hier wird eher negativ berichtet: viewtopic.php?f=18&t=78907&p=1571620&hilit=Schwarza#p1571620
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj 1977
Homer0815

 
Beiträge: 66
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon ktmzr » 6. Januar 2018 19:20

Zum ersten ist zu sehen das grundsätzlich die Idee mit dem Dichtring genial ist,aber das alles nix nutzt wenn da ein Bremskolben eingebaut wird der billigster Nachbau ist.Die Kolben haben im Gehäuse soviel Platz,da? das schon mit dem Zollstock messbar ist.Ich behelfe mich im Ernstfall mit dem eigenen Nachbau.Und Über den Einbau des Vorratsbehälters braucht keiner zu diskutieren.Pfusch auf höchsten Niveau.Der Dichtring zwischen Gehäuse und Vorratsbehälter ist ganz klar beim Einbau zerstört worden.
Allgemein würde ich empfehlen auf Brembo in Verbindung mit Stahlflexleitungen umzurüsten.Bei Bedarf die Fotos vom meiner ETZ ansehen.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...ETZ 150 Bj.88,KTM LC4 625 Bj 2002,KTM EXC 450 BJ 2006, AWO 425 S Bj 1956
ktmzr

 
Beiträge: 37
Themen: 4
Bilder: 12
Registriert: 1. September 2013 16:21
Wohnort: Zeulenroda
Alter: 47

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Homer0815 » 6. Januar 2018 19:32

Schauen wir mal wie der neue aussieht. Andere Teile wird er definitiv nicht verwenden. Die ganze Sache ärgert mich maßlos. Wie gesagt am liebsten Geld zurück, weg von dem Mist und Brembo gekauft. Aber da spielt der Händler leider nicht mit.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1982, Simson S50B2 Bj 1977
Homer0815

 
Beiträge: 66
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 6. April 2017 07:52

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Klaus P. » 6. Januar 2018 20:13

Sind die gepulverten denn Bremsölfest ?

@ Kai2014 sind die Dichtringe (Außenlippenring) für den Kolben HBZ auch dabei ?

Der GÜSI bietet die auch an hat jemand Erfahrung damit ?

Ich habe mir eben den Brembokatalog von Stein Dinse angesehen, von 08/09 da kosteten Handbremszyl 12mm 120 €.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7950
Themen: 59
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Kai2014 » 7. Januar 2018 00:24

Klaus P. hat geschrieben:Sind die gepulverten denn Bremsölfest ?

@ Kai2014 sind die Dichtringe (Außenlippenring) für den Kolben HBZ auch dabei ?

Der GÜSI bietet die auch an hat jemand Erfahrung damit ?

Ich habe mir eben den Brembokatalog von Stein Dinse angesehen, von 08/09 da kosteten Handbremszyl 12mm 120 €.


Bis jetzt geht keine Farbe ab.
Die Wedi's bestelle ich mir bei E...
Ich kaufe nur die Gehäuse.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon trabimotorrad » 7. Januar 2018 10:51

Dann oute ich mich mal, als potentieller "Hobby-Kinder-Totfahrer" denn eine NEUE

Bremszange für 35€:
k-IMG_20180107_103459.jpg


eine NEUE Bremspumpe für 15€:
k-IMG_20180107_103522.jpg


...und eine NEUE Bremsleitung für 7€:
k-IMG_20180107_103531.jpg


Hier das ganze, 57€-Geraffel einzeln:
k-IMG_20180107_103900.jpg


Tut seit Oktober Dienst an meinem Lastengespann und das zu meiner VOLLSTEN Zufriedenheit :ja:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14128
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon UlliD » 7. Januar 2018 10:55

Achim, das DARF nicht Funktionieren... :irre: :irre: :rofl: :stumm:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7094
Themen: 54
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon trabimotorrad » 7. Januar 2018 11:19

Pssssst, nicht so laut schreiben, NOCH weiß mein Lastengespann nicht, das das Zeugs nicht funktionieren darf :wink:

Ich bin der Meinung, das ein Forum dazu da ist, das man sich gegenseitig von SEINEN GEHABTEN Erfahrungen Teil haben lässt. Zwar läuft man in letzter Zeit vermehrt Gefahr, recht schnell in die "hobby-Kinder-Totfahrer-Ecke" gestellt zu werden, wenn man da schreibt, das man "Billig-China-Geraffel" in sein Motorrad eingebaut hat, aber ich traue mir zu, das ich ein Ersazteil, das ich vorm Einbauen genau anschaue, wenn es MIR erforderlich erscheint, auch zerlege und vermesse, dann zu beurteilen und wenn ICH dann eine Erfahrung GEMACHT habe, es auch Andere wissen zu lassen.

Es fahren auch viele Foristis mit billigen Kolben durch die Gegend. Herr Wahl schimpft zwar über das billige China-Glomb, aber er sagt auch, das der Schrott mit ordentlichen Kolberingen und einem auf Maß gebrachten Kolbenbolzenauge durchaus laufen kann - und nicht nur EIN so ein überarbeiteter Kolben ist hier im Gebrauch :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14128
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Kai2014 » 7. Januar 2018 11:37

trabimotorrad hat geschrieben:Pssssst, nicht so laut schreiben, NOCH weiß mein Lastengespann nicht, das das Zeugs nicht funktionieren darf :wink:

Ich bin der Meinung, das ein Forum dazu da ist, das man sich gegenseitig von SEINEN GEHABTEN Erfahrungen Teil haben lässt. Zwar läuft man in letzter Zeit vermehrt Gefahr, recht schnell in die "hobby-Kinder-Totfahrer-Ecke" gestellt zu werden, wenn man da schreibt, das man "Billig-China-Geraffel" in sein Motorrad eingebaut hat, aber ich traue mir zu, das ich ein Ersazteil, das ich vorm Einbauen genau anschaue, wenn es MIR erforderlich erscheint, auch zerlege und vermesse, dann zu beurteilen und wenn ICH dann eine Erfahrung GEMACHT habe, es auch Andere wissen zu lassen.

Es fahren auch viele Foristis mit billigen Kolben durch die Gegend. Herr Wahl schimpft zwar über das billige China-Glomb, aber er sagt auch, das der Schrott mit ordentlichen Kolberingen und einem auf Maß gebrachten Kolbenbolzenauge durchaus laufen kann - und nicht nur EIN so ein überarbeiteter Kolben ist hier im Gebrauch :ja:


Genau so ist es. Man muss auch mal etwas ausprobieren und gegebenenfalls etwas ändern.
Ich nehme die Gehäuse nur wegen Original Optik.
Hier mal mein Simson umbau für 125€.
Der ganze umbau war in einer Stunde erledigt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Maik80 » 7. Januar 2018 11:52

Achim, ist das eine Stahlflex ?
Ecklampenschweinsympathisant
Suche /2 in grottigem, aber möglichst vollständigem Zustand.
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee II, IV, V u. VIII

Rotax 500 Gespann: Bild
Piaggio EXS 125: Bild
Fiat Ducato 230 2,5 TDI Carthago: Bild
Quotenjapser: Ténéré 660 XTZ ´91

Fuhrpark: ETZ 251, Schwalbe, Audi 100 Avant (2x quattro und 1x Fronti) 2,3E
Maik80

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7641
Themen: 98
Bilder: 2
Registriert: 24. November 2010 17:22
Wohnort: Löbejün, Job: Donauwörth
Alter: 37

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon trabimotorrad » 7. Januar 2018 11:56

Sieht aus wie Stahlflex, ist verarbeitet wie Stahlflex, aber kommt aus China echte 7€ mit Versand - aber keine Schrauben und Kupferringe dabei gewesen :evil:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14128
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon UlliD » 7. Januar 2018 11:59

trabimotorrad hat geschrieben:....aber kommt aus China echte 7€ mit Versand - aber keine Schrauben und Kupferringe dabei gewesen :evil:

Frechheit aber auch :cry:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7094
Themen: 54
Bilder: 8
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon ETZeStefan » 7. Januar 2018 13:10

trabimotorrad hat geschrieben:Sieht aus wie Stahlflex, ist verarbeitet wie Stahlflex, aber kommt aus China echte 7€ mit Versand - aber keine Schrauben und Kupferringe dabei gewesen :evil:


Bei dem Preis sollten mindestens zwei Schrauben und zwei Ringe dabei sein ;D :lach:
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1991 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51 Enduro 1982 Dreigang-Comfortmotor.
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941 eine der Ersten.
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1710
Artikel: 1
Themen: 71
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 09:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 27

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon ERZ-ETZ150 » 7. Januar 2018 16:29

Die Bremszange hat etwas ähnlichleit mit der Nachwende Grimeca :gruebel: :gruebel:

Fuhrpark: MZ ETZ 150 Baujahr 88
ERZ-ETZ150

Benutzeravatar
 
Beiträge: 330
Themen: 32
Registriert: 28. Juni 2012 17:40
Wohnort: Elterlein

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Stephan » 7. Januar 2018 20:34

ERZ-ETZ150 hat geschrieben:Die Bremszange hat etwas ähnlichleit mit der Nachwende Grimeca :gruebel: :gruebel:


Nein, hat er nicht!

Der Sattel ähnelt dem letzten MZ-Sattel, welcher an den Saxon von 92 bis ca 94 montiert war.

@Achim: Der Sattel hat ein Defizit. Die Kolben haben zu wenig Führung im Zylinder. Bei neuen Belägen mag es gehen, wenn du sie schwäbisch verbrauchst, wirst du Probleme bekommen. Dazu hatte ich auch mal einen Thread, wo es um den Sattel ging.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ ES, ETS und ETZ sowie einge Simson
Trabant 601; Ford Fiesta GFJ, jetzt in Rente; Peugeot 308SW 2015 und Peugeot 306 als Zweitwagen.
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 6889
Themen: 263
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Zittau
Alter: 31

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon trabimotorrad » 7. Januar 2018 22:09

Danke für den Tip, ich werde den Sattel, sobald irgend etwas auffällig wird, sofort zerlegen bzw. tauschen - ich hab ja noch einen :wink: . Bisher tut er seinen Dienst anstandslos :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14128
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon XHansX » 7. Januar 2018 22:41

@Kai2014
Ist das ein kompletter Umbausatz für Simson?
Oder ist es was halbwegs passendes wo noch Änderungen/Anfertigungen erforderlich sind?
Gibts da einen Link dazu?

MfG Hans

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 121
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Kai2014 » 8. Januar 2018 07:40

Der Umbausatz ist fertig. Am Moped selber muss nur die Halterung für den Bowdenzug entfernt und 3 Löcher durch die Antriebsnasen gebohrt werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1200
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Schumi1 » 12. Januar 2018 19:37

Interessanter Umbau mit der Scheibenbremse für die Simson :ja:
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6129
Themen: 23
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 48

Re: Erfahrung regenerierte Scheibenbremssattel / HBZ

Beitragvon Stephan » 12. Januar 2018 20:51

trabimotorrad hat geschrieben:Danke für den Tip, ich werde den Sattel, sobald irgend etwas auffällig wird, sofort zerlegen bzw. tauschen - ich hab ja noch einen :wink: . Bisher tut er seinen Dienst anstandslos :ja:


Hier mal der Thread zum obigen Thema:

viewtopic.php?f=5&t=79009

Zu der Simson-Geschichte sag ich mal nix, kann man machen, ich hätte auf Grund einiger Faktoren etwas Bedenken. Aber jeder wie er mag.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ ES, ETS und ETZ sowie einge Simson
Trabant 601; Ford Fiesta GFJ, jetzt in Rente; Peugeot 308SW 2015 und Peugeot 306 als Zweitwagen.
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 6889
Themen: 263
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Zittau
Alter: 31


Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast