ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 1. Mai 2018 11:07

Hallo liebe MZ Freaks und Liebhaber von Oldies!

Obwohl ich nicht so recht weiß, ob dieser Bereich richtig ist (Euer Forum ist wirklich etwas groß), versuche ich es dennoch hier. Ist mein erster Beitrag, aber irgendwo ist ja immer ein Anfang. Vielleicht ein wenig über mich?

Ich hab damals... muss so um 1994 gewesen sein!... auf einer ETZ gesessen, sie auch fahren dürfen! Danach immer S50 und SR50 sowie Schwalbe gefahren, aber nie wieder ausreichend das Gefühl von dieser ETZ bekommen... ist ja auch klar. Meine bessere Hälfte war dafür nicht so zu begeistern, jeder noch so minimale Geruch von Öl und Benzin war ihr zuwider... und so hab ich es aufgegeben. Jetzt aber nach so vielen Jahren, hat sich so einiges geändert. Die neue Liebe entfacht auch meine alte "Liebe" wieder, und so denke ich an damals...

Also hab ich den Entschluss gefasst eine neue ETZ aufzubauen. Natürlich weiß ich nicht alles darüber, gerade auch Elektronik und die ganzen Kleinigkeiten im Motor. Doch will ich alles geben, um wieder auf (M)einer ETZ zu sitzen. Rein vom Design gefällt mir die 150er, weil der Kopf vom 250er ist mir zu fett... auch die TS mag ich nicht so... ich brauch keine mega Power oder super Speed. Bin kein Raser und auch kein Idiot, in den Jahren kam auch ein wenig die Reife hehe! Und so hoffe ich hier richtig zu sein... und vielleicht kann ich hier den ein oder anderen Tipp "abstauben".

Im Netz lese ich von vielen, die ihre "Projekte" aufgeben mussten, warum auch immer... klar bin ich kein Profi, aber aufgeben ist nicht der Plan. Klar ist mir auch, dass sowas ziemlich teuer werden kann, da die Teile mittlerweile ziemlich hoch gehandelt werden. Aber (so hab ich auch meinen Gaming PC aufbauen können) wenn ich step by step die Teile (so wie möglich) besorge, sollte doch irgendwann eine komplette und neu aufgebaute ETZ hier stehen... ja könnte dauern, aber das ist okay. Eilt ja nicht, und ich hab noch viele gute Jahre vor mir! :mrgreen:

Dazu hätte ich an Euch eine Frage...

Die Frage nach wirklich guten Shops, wo Qualität GROSS geschrieben wird?

Ich denke mal, dass es keine spezielle Seite für ALLES gibt... hab hier auch schon gelesen, dass Reifen bei Seite X und Elektronik bei Seite Y zu kaufen sind. NEUteile wird es ja nicht wirklich geben, aber zumindest so gute Nachbauten, dass am Ende die ETZ auch brauchbar sowie qualitativ hochwertig ist und noch viele Jahre ihre Dienste tut :)

LG

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ea2873 » 1. Mai 2018 11:16

Hallo und willkommen!

eine ETZ ist sicher eine gute Wahl, jetzt kommt es drauf an, was genau du suchst. Prinzipiell kann man auch aus einem Schrotthaufen eine gute Maschine wieder aufbauen, am billigsten wirst du aber wahrscheinlich kommen, wenn du einfach die beste Maschine kaufst, welche du bekommen kannst.
Für eine ETZ250 würde ich in halbwegs gutem Zustand irgendwas um die 12-1500 rechnen, damit sollltest du dann eine Zeit lang ohne Ärger fahren können. Die Gefahr ist nur auf einen Blender für 1500,- reinzufallen. Eine 150er wird nicht allzuviel billiger sein. Selber aufbauen kommt meistens teurer, man weiß zwar was wie gemacht wurde, in der Summe sind 1500,- an Teilen aber schnell ausgegeben.
Eine Empfehlung wäre über die Kleinanzeigen des Forums zu kaufen, manchmal gibt es einen Aufbauthread über die Maschine, dann siehst du gleich was wie gemacht wurde.
Wenn du ein Angebot hast, kann man es auch im Forum diskutieren, nur nicht wundern, wenn die zuerst schöne Maschine plötzlich dann gar nicht mehr schön, sondern eher überteuert aussieht.

Als onlineshop empfehle ich http://www.mzsimson.de (=Güsi) oder Gabor brockolow.de

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5150
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon trabimotorrad » 1. Mai 2018 11:48

Hallo und ebenfalls herzlich willkommen.

Ich denke, mein Vorschreiber hat in den meisten Punkten recht und in erster Linie muß Dir das Mopped, das Du aufbauen willst, gefallen. Wenn es also in der MZ-Farbenpalette eine Serienfarbe gibt, die Du schon immer haben wolltest, dann wärest Du mit eine Komplettmaschine, die optisch noch gut da steht und deine Wunschfarbe hat, gut bedient (vor Allem von den Kosten her.)
Wenn der Motor nicht mehr taugt, da wird im Forum immer wieder der Name Dirk Singer genannt (http://www.emzett-web.de/index.htm) Aber auch selber wieder neu machen, ist möglich, das Forum hilft da gerne.
Die Elektronik, die ist erfreulicher Weise nicht wirklich kompliziert, mit einem neuen Kabelstrang ist da oft schon viel gewonnen. Für die Drehstromlima, da gibt es für kleines Geld einen Läufer mit Kupferschleifring (http://www.auto-elektrik.de/mz-etz.php) und auch haltbare elektronische Zündungen - mir ist trotzdem die Kontaktzündung lieber (weil die sogar ich begreife :oops: )
So halte ich es auch mit dem mechanischen Regler, mir genügt er, darum belasse ich ihn obwohl es auch da einige, angeblich recht ordentliche elektronische Alternativen gibt.
Die Lichtelektrik, Blinker und Bremslicht, auch da gibt es immer noch Neuteile, aber auch das Vorhandene kann man, mit etwas Geduld weiter verwenden, im Regelfall heißt das Hauptproblem: Korrodierte Kontakte...
Wenn Du Neuteile brauchst, wirst Du, hier im Forum, immer wieder den Namen "Guesi" lesen (https://www.guesi-motorradteile.de)
Sicher wird es auch andere gute Händler gegen, aber Guesi fährt selber MZ, ist hier im Forum sehr aktiv und ist sich nicht zu fein, um auch mal zu sagen: "ich habe keine vorderen Bremslichtschalter mehr im Angebot, ich bekomme zur Zeit kein ordentliches Material". (Das hat er mal, vor Jahren, zu mir gesagt)
Ob jetzt 150 oder 250ccm - das ist Deine Entscheidung. Ein sehr guter Freund von mir, der sagt immer: "Die Kleinere ist eigentlich die Größere" und ist mit seiner 13PS-ETZ-150 schon recht häufig von Radebeul in den Schwarzwald gefahren.
Auch ich hatte lange eine 13PS-ETZ-Hufu in Gebrauch, für die tägliche fahrt zur Arbeit, bei 11Km, größtenteils Stadverkehr, war die ideal - immer schnell genug, immer spurtstark genug und das bei maximal 4 Litern Verbrauch.
Die 250er-ETZ ist nicht viel schneller, aber am Berg oder zu zweit merkt man schon den größeren "Bums"
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14066
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon eigel » 1. Mai 2018 18:26

Willkommensgrüße aus der Wartburgregion. :hallo: :tach:

Ich habe mich für folgenden Weg entschieden : Eine günstige Basis kaufen und dann wieder flott machen. Kostet evtl. mehr, aber man weiß was man hat... :wink:

Auf jeden Fall gibt es hier gute Ratschläge und Hilfe. :zustimm:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1394
Themen: 10
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon Alex1989 » 1. Mai 2018 18:45

Hallo und Wilkommen :ja:

Wenn dir die ETZ 150 von der Optik her besser gefällt, schau dir doch mal die ETZ 251. Da wirkt der Motor, welcher quasi der selbe wie in der ETZ 250 ist etwas anders. Und so eine 251 macht auch richtig spass. :biggrin:

Je nach dem wie Teuer die Basismaschine ist kann es aber durchaus richtig Teuer werden. Ich hatte ca 3000€ bezahlt, inkls Motorradkauf.

Es ist zwar Teurer etwas selbst zu machen als eine bereits Aufgebaute zu kaufen, aber so weiß man woran man ist.

Fuhrpark: Simson S51 Bj1986, ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 800 BIG Bj 94
Alex1989

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1007
Themen: 11
Bilder: 17
Registriert: 7. Oktober 2015 04:14
Wohnort: 50321 Brühl
Alter: 29
Skype: einfach Fragen.

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 1. Mai 2018 22:24

Wow... gleich so viele Antworten, gefällt mir! :mrgreen:

Was meine Wahl betrifft, bin ich schon ziemlich sicher, und so habe ich heute einen frischen jungfräulichen Rahmen erworben. Ein paar Kratzer, aber an alles Stellen wo Schrauben hinkommen sind keine Kratzer zu sehen. Typenschild ist dabei, hängt an einem dünnen Draht. Rahmennummer ist selbstverständlich die selbe. Zulässiges Gesamtgewicht 290 kg. Hergestellt in der DDR... irgendwie herrlich das so zu sehen! Was den Preis betrifft, war es wohl ein Schnäppchen, und ich bin schon ein wenig stolz um dieses erste Teil.

Ich möchte jede einzelne Schraube einmal in der Hand gehabt haben, alles selbst montieren. Auch will ich versuchen teils rostfreies Material zu verwenden, soweit möglich (Schrauben und so). Und auch mag ich die originalen Blinker nicht, sind mir ein wenig zu groß. Nur Kleinigkeiten... aber zumindest das grobe soll eine schöne ETZ werden. Mit DZM und Chrome und schwarz...

Farbe? Noch nicht sicher... vielleicht dunkles metallic blau

Für die ETZ werde ich mir mal einen Ordner anlegen und alles soweit dokumentieren wie ich kann. Auch ein paar ausgedruckte Seiten für Elektronik wäre wohl ganz gut... es wird eine elektronische Zündung. Hab hier auch viel gelesen von PowerDynamo... für Bat laden und so... die Unterbrecherzündung ist so gar nicht mein Ding, hab damit einfach zu viele Einstellungen (mit S50 und Co) machen müssen... neeee mag net mehr!

Zum Thema Leistung... der 150er Motor könnte dann aber auch einen 175er Kolben spendiert bekommen. Und mit 175 ccm bin ich auch (inclusice Sozius) in einem fernen (heissen!) Land rumgefahren! Mein Sozius ist meine Frau, sie ist klein und wiegt gerade mal 50 kg, soviel zum benötigten PLUS an Power! *grins* Und dieses Moped dort (auch eher eine alte simple Technik)
hatte für unsere Zwecke einen ordentlichen Vortrieb! In dieser Form reicht die Power locker! Wir haben nur einmal kurz aufgedreht... 80 war sehr schnell aufm Tacho... somit hab ich auch ein Limit (175) an ccm sowie ein minimum (150).

Habt Ihr vielleicht einen guten Thread, wo ich nachlesen kann, was vielleicht (nach dem Rahmen) als nächstes anstehen könnte...

Der Plan ist als nächstes den Rahmen zum stehen zu bekommen... Schwinge... Gabel... Federn... Räder...

...dann vielleicht Motor... der wird wohl schwer zu finden sein - oder teuer eben! Aber lieber spare ich etwas länger, denn Qualität ist mir da sehr wichtig.

PS: die paar Seiten hab ich mir gleich mal gespeichert! DANKE :zustimm:

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon Lausi » 2. Mai 2018 08:02

Hallo MZ4ME,
was für ein Budget hast Du denn geplant und wieviel Zeit kannst Du Dir hierfür nehmen?

Manchmal kommt man seinem Traum näher, wenn man sich eine gute Basis kauft und diese zu Ende schraubt.

Freundliche Grüße,
/Christian
"Nichts ist besser als ein guter Freund, außer einem Freund mit Schokolade." (Charles Dickens)

"Es gibt drei Möglichkeiten, eine Firma zu ruinieren: mit Frauen, das ist das Angenehmste; mit Spielen, das ist das Schnellste; mit Computern, das ist das Sicherste." (Oswald Dreyer-Eimbcke (*1923), dt. Kaufmann)

ETZ 250/A Zustand bei der Abholung
ETZ 250/A Demontage
ETZ 250/A Teileaufarbeitung
ETZ 250/A Montage
Verflossene Zweiräder
Aktuelle Zweiräder
Aufarbeitung ETZ 250 Motor

Fuhrpark: MZ ETZ 250/A, Bj. 1984
Yamaha XJ 900 S Diversion, Bj. 1999

Ehemalige:
MZ ES 250/2 A, Bj. ~1970, von 1985-1986
MZ TS 250/1, Bj. ~1979, von 1986-1989
MZ ETZ 250, Bj. 1986, von 1989-1990
Honda CX 500C, Bj. 1983, von 1990-1999
Lausi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Themen: 22
Bilder: 319
Registriert: 12. Mai 2016 21:07
Wohnort: 16540 Hohen Neuendorf
Alter: 50

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon rockebilly » 2. Mai 2018 08:42

MZ4ME hat geschrieben:Wow... gleich so viele Antworten, gefällt mir! :mrgreen:

Was meine Wahl betrifft, bin ich schon ziemlich sicher, und so habe ich heute einen frischen jungfräulichen Rahmen erworben. Ein paar Kratzer, aber an alles Stellen wo Schrauben hinkommen sind keine Kratzer zu sehen. Typenschild ist dabei, hängt an einem dünnen Draht. Rahmennummer ist selbstverständlich die selbe. Zulässiges Gesamtgewicht 290 kg. Hergestellt in der DDR... irgendwie herrlich das so zu sehen! Was den Preis betrifft, war es wohl ein Schnäppchen, und ich bin schon ein wenig stolz um dieses erste Teil.

Ich möchte jede einzelne Schraube einmal in der Hand gehabt haben, alles selbst montieren. Auch will ich versuchen teils rostfreies Material zu verwenden, soweit möglich (Schrauben und so). Und auch mag ich die originalen Blinker nicht, sind mir ein wenig zu groß. Nur Kleinigkeiten... aber zumindest das grobe soll eine schöne ETZ werden. Mit DZM und Chrome und schwarz...

Farbe? Noch nicht sicher... vielleicht dunkles metallic blau

Für die ETZ werde ich mir mal einen Ordner anlegen und alles soweit dokumentieren wie ich kann. Auch ein paar ausgedruckte Seiten für Elektronik wäre wohl ganz gut... es wird eine elektronische Zündung. Hab hier auch viel gelesen von PowerDynamo... für Bat laden und so... die Unterbrecherzündung ist so gar nicht mein Ding, hab damit einfach zu viele Einstellungen (mit S50 und Co) machen müssen... neeee mag net mehr!

Zum Thema Leistung... der 150er Motor könnte dann aber auch einen 175er Kolben spendiert bekommen. Und mit 175 ccm bin ich auch (inclusice Sozius) in einem fernen (heissen!) Land rumgefahren! Mein Sozius ist meine Frau, sie ist klein und wiegt gerade mal 50 kg, soviel zum benötigten PLUS an Power! *grins* Und dieses Moped dort (auch eher eine alte simple Technik)
hatte für unsere Zwecke einen ordentlichen Vortrieb! In dieser Form reicht die Power locker! Wir haben nur einmal kurz aufgedreht... 80 war sehr schnell aufm Tacho... somit hab ich auch ein Limit (175) an ccm sowie ein minimum (150).

Habt Ihr vielleicht einen guten Thread, wo ich nachlesen kann, was vielleicht (nach dem Rahmen) als nächstes anstehen könnte...

Der Plan ist als nächstes den Rahmen zum stehen zu bekommen... Schwinge... Gabel... Federn... Räder...

...dann vielleicht Motor... der wird wohl schwer zu finden sein - oder teuer eben! Aber lieber spare ich etwas länger, denn Qualität ist mir da sehr wichtig.

PS: die paar Seiten hab ich mir gleich mal gespeichert! DANKE :zustimm:




Morgen. Wenn du ungebrauchte Eska Schrauben suchst guck mal bei Gabor im Shop rein. Er hat sehr viele da. Und es lohnt sich für dich auch nach Originalteilen da zu suchen. Auch nach guten Gebrauchtteilen.

Zudem bietet er viele gebrauchte aber technisch einwandfreie Teile an die neu gelb verzinkt sind.

Da ist der Gabor ne kleine Schatztruhe.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1452
Themen: 8
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ea2873 » 2. Mai 2018 16:04

MZ4ME hat geschrieben:Was meine Wahl betrifft, bin ich schon ziemlich sicher, und so habe ich heute einen frischen jungfräulichen Rahmen erworben.


bevor du mit aufbauen anfängst, sprich erstmal mit deiner Zulassungsstelle, das läuft leider nicht überall einheitlich ab.

Wichtig: Du willst also eine "alte" MZ mit verloren gegangenen Papieren wieder zulassen, dieses Vorgehen mußt du klären, andernfalls ist ein Kauf mit Papieren die günstigere Version.
Edelstahlschrauben mögen schön und nett sein, sind aber üblicherweise kein Kriterium für eine hochwertige Restauration.
Zuletzt geändert von ea2873 am 2. Mai 2018 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5150
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 19:42

Gibt es eine Möglichkeit, die Papiere für so einen Rahmen zu bekommen?

Anmelden ist ja wohl schwer möglich aktuell...

Edit: dachte die Erstzulassung ist auch nach so vielen Jahren möglich. Entspricht ja dann (so der Plan) den Verkehrsvorschriften.

Ach ja, und danke für den Tipp der Schrauben. :) notiert!!!

LG

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon trabimotorrad » 2. Mai 2018 19:54

Ich denke, mit einem so richtig jungfräulichen Rahmen, der noch nie angemeldet war, kannst Du gar nichts anfangen. Daraus entstünde ja dann ein NEUES Motorrad das dann mit allen Schadstoffwerten und den anderen Gegebenheiten (ABS?) den HEUTIGEN Bestimmungen entsprechen müßte.
Ein gebrauchter Rahmen, mit einer Fahrgestellnummer, die schon mal zugelassen war und der im Idealfall auch Papiere hat, ist da viel besser, denn da baust Du ein Motorrad auf, das die Bestimmungen von seinem Erstzulassungsjahr erfüllen muß.
Auch ohne Papiere ist ein Rahmen, der schon mal angemeldet war, zwar umständlicher zum Wieder-in-den-Verkehr-zu-bringen aber dennoch machbar.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14066
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 20:13

Fängt ja schon mal super an... "motivierend"........

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon trabimotorrad » 2. Mai 2018 20:27

Wenn der Rahmen eine Nummer hat, dann kann man doch nachprüfen, ob der schon mal zugelassen worden ist - dann ist er ja nicht SO jungfräulich :wink:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14066
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 20:41

Rahmennummer 602186 und beim Baujahr 198 - also gebaut ab 1985! Typenschild hängt noch am Rahmen... zwar Kratzer vom lagern, aber sieht wirklich NEU aus (bis auf das Alter).

Im Netz lese ich von anderen, die beim KBA eine Bescheinigung bekommen haben... dann zum TüV mit Vollabnahme... danach mit Kaufvertrag zur Zulassungsstelle... bei denen, wo ich es gelesen hatte, wollte keiner was über Erstanmeldung wissen...

...naja und so denke ich mal, dass es schon irgendwie möglich ist. Vielleicht gibt es da Tricks?

Oder muss ich wirklich das Teil wieder loswerden und einen neuen suchen mit Papiere? Das wäre so schade, bin so stolz drauf... :(
(ich will das erste Teil meiner ETZ wirklich NICHT hergeben, für kein Geld der Welt... ich denke jeder hier kann das verstehen)

Macht mich grad bissel traurig. Ist halt so, wenn man keinen Plan hat und bissel naiv ist
Zuletzt geändert von MZ4ME am 2. Mai 2018 20:51, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ea2873 » 2. Mai 2018 20:51

MZ4ME hat geschrieben:...naja und so denke ich mal, dass es schon irgendwie möglich ist. Vielleicht gibt es da Tricks?


ea2873 hat geschrieben:Du willst also eine "alte" MZ mit verloren gegangenen Papieren wieder zulassen, dieses Vorgehen mußt du klären


nachdem die Daten der Zulassungsstellen der DDR nicht mehr verfügbar sind, ist es leider nicht möglich nachzuweisen dass Dein Rahmen schon mal zugelassen war.... das Gegenteil aber eben auch nicht.

MZ4ME hat geschrieben:Macht mich grad bissel traurig. Ist halt so, wenn man keinen Plan hat und bissel naiv ist


VOR dem Geldausgeben Forum fragen :mrgreen:

MZ4ME hat geschrieben:Edit: dachte die Erstzulassung ist auch nach so vielen Jahren möglich. Entspricht ja dann (so der Plan) den Verkehrsvorschriften.


das wirst du nicht schaffen, EURO 4 oder was weiß ich für eine Norm, automatischer Benzinhahn, on board Diagnose System etc., was weiß ich was die heute alles verlangen.
Bei altem Datum der Erstzulassung reichen die Vorschriften zum Zeitpunkt der Erstzulassung.
Zuletzt geändert von ea2873 am 2. Mai 2018 20:56, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5150
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 20:55

Aber für den Fall einer Zulassung muss doch wenigstens das Baujahr bekannt sein... und die Erstzulassung?

Aktuell sehe ich auf dem Typenschild nur die 198 und die Rahmennummer 602186 eben...

Edit: Ja das Forum VOR dem Kauf fragen... sorryyyyy... aber jetzt ist es so und ich möchte gern einen Weg finden, wie ich genau DIESEN Rahmen (weil erstes Teil und so) in meine ETZ bekomme... selbstverständlich dann auch ZUGELASSEN...

Vielleicht siehts ja auch nur so aus wie neu und der Rahmen WAR bereits zugelassen... irgendwann mal in der DDR... aber wäre dann nicht auch das JAHR komplett? Also zum Beispiel 1985????????

Braucht Ihr Foto vom Schild? Vielleicht hilft das?

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ea2873 » 2. Mai 2018 21:04

MZ4ME hat geschrieben:Aber für den Fall einer Zulassung muss doch wenigstens das Baujahr bekannt sein... und die Erstzulassung?


wenn das Datum der Erstzulassung nicht feststellbar ist, wird üblicherweise der 01.07. des Baujahres als Erstzulassungsdatum angenommen. Wenn du anhand der Nummer das Baujahr eingrenzen kannst, hilft das schon mal weiter. Das Typenschild sagt gar nichts, das kann man als Ersatzteil kaufen.

Was glaubst du, wie viele Fahrzeuge am 01.07. zugelassen wurden, selbst wenn der auf einen Sonntag gefallen ist....

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5150
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ertz » 2. Mai 2018 21:07

Da so ein Motorrad 1000 Kleinteile,, Gummipenopel, Bowdenzugnippel, Tönnchen, Klemmschellen,Lampengehäuse und "was weis ich was" besitzt, ist es meiner Meinung nach besser, eine Gebrauchtmaschine zu erwerben und dann aufzuarbeiten und Fehlteile zu besorgen.
Wenn jedes Teil einzeln beschafft werden muss kommst Du in astronomische Preissegmente.

Du siehst ja, es geht schon mit der Zulassung des Rahmens ohne Pappiere los....

Nur mal meine Meinung dazu...
Bye
ertz.
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 4 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 793
Themen: 18
Bilder: 31
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 50

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 21:13

Kaufvertrag brauche ich ja dann auch irgendwie... den Rahmen hab ich aber einfach ohne irgendwas gekauft... aber sowas sollte wohl das kleinste Problem sein...

Naja anhand einer Liste im Netz habe ich die ETZ 150 ab 1985 gesehen. 2186 ist nicht so eine große Zahl, also vielleicht max 1986... man könnte ja auch sagen, dass man es nicht genau weiss? Also, kann mir denken dass sowas tatsächlich oft vorkommt. Möchte eben keine Schwierigkeiten machen.

TüV Abnahme dann sollte wohl auch noch gehen...

Aber wie ist die Reihenfolge? Erst KBA, dann TüV? Dann Zulassung?

Könnte aber schon bis nächstes Jahr dauern... oder auch bis 2020...

@ertz: um sowas mach ich mir wahrlich keine Gedanken. Jedes Teil einzeln zu montieren macht eben gerade für mich den Reiz bei sowas aus. Man (ICH) hat dann eben einen ganz anderen Bezug zu diesem Teil... und bei "Hobby" zähle ich das Geld nicht, jedenfalls ist der Kostenfaktor eher Nebensache!

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon rockebilly » 2. Mai 2018 21:24

Nicht KBA.

Zulassungsstelle. Bescheinigung das der Rahmen sauber ist wegen Diebstahl. Dann die Vollabnahme beim TÜV. Dann wieder zur Zulassungsstelle zum zulassen.

So läuft das auch mit meinem Ersatzrahmen. Ich hatte das KBA auch angeschrieben. Die sind nicht zuständig wegen fehlenden Papieren. Nur die Zulassungsstelle. Bauzeit kannst ja Baujahr kannst ja in etwa angeben. Können die eh nicht sehen das der Rahmen noch nicht zugelassen war..

Alles nicht sooo schlimm , keine Panik.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1452
Themen: 8
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ertz » 2. Mai 2018 21:34

Alles Gut !!
wenn ich eine Gebrauchtmaschine kaufe, zerlege ich sie auch bis auf die letzte Schraube, was den Vorteil hat, sich die Kabel und Bowdenzugverlegung schon mal abzu - fotografieren.
Da wird trotzdem jedes Teil neu verzinkt, alles neu lackiert und vorher angepasst.
MVC-004S.jpg

HPIM1298.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 4 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 793
Themen: 18
Bilder: 31
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 50

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 21:36

Also könnte ich Papiere... beantragen... aber Anmelden geht ja (noch) nicht... PAPIERE wären aber möglich? Aber eidesstattliche Erklärung und son Kram... Kaufvertrag vom "Motorrad"... solche Sachen lese ich halt auch im Netz... bin hier in Leipzig, ist dann erstes Mal für Motorrad Kram (vorher immer Auto MIT Papiere).

Rahmen ist ja sauber, ist also nicht meine Sorge :zustimm:

Also, falls das irgend geht, wäre das für mich wie Weihnachten... Vollabnahme sollte ja wohl gehen, alle Teile werden da schon den Richtlinien des Prüfers standhalten :mrgreen:

@ertz: schöne Arbeit! Cool! Naja... bei mir ist aktuell bissel eng mit grossen Scheinen... und ich will schonmal bissel was anfangen und in den Händen haben. Verstehste? Das war auch Hauptgrund für diese Entscheidung. Eine fertige Maschine würde doch auch mehr Zeit kosten, oder? FALLS man das nötige Geld zum Kauf hat. (nebenbei bemerkt würde sich keiner auf Raten einlassen, hab schon sowas versucht :( ) mir bleibt also nur dieser Weg.

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon autocar » 2. Mai 2018 21:43

Schick!

Fuhrpark: ts250/74, etz250/83, es250/1 62,
jawa 350/354, 350/360, 350/634-7, 350/634-8, 350/638-5, 350/638-1, 05/20
simson spatz, s50, s51, schwalbe 51/2l
autocar

 
Beiträge: 516
Themen: 11
Bilder: 65
Registriert: 7. Januar 2014 11:52
Alter: 38
Skype: becker-mexico

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon rockebilly » 2. Mai 2018 21:44

Du brauchst das schriftlich das der sauber ist. Du kriegst die Papiere erst nach erfolgter Vollabnahme.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1452
Themen: 8
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 2. Mai 2018 22:30

rockebilly hat geschrieben:Du brauchst das schriftlich das der sauber ist.


Reicht da der Kaufvertrag? Oder muss ich dazu bei der Polizei auch noch vorbei...

Du kriegst die Papiere erst nach erfolgter Vollabnahme.


Habt ihr bestimmte TüV Stellen? TüV süd, Dekra, TüV Nord, Gtü... oder macht sowas jeder Prüfer heutzutage?

Fragen über Fragen

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon Simmefahrer97 » 3. Mai 2018 04:36

Sicher, dass man das schriftlich braucht, dass der Rahmen sauber ist?
Ich hab das 2016 nicht gebraucht, als ich neue Papiere für meine MZ haben wollte. Ich hab zwar bei der Polizei nachgefragt, aber da gab es nichts schriftlich.
Kaufvertrag müsste reichen, kann man ja notfalls einfach irgedneinen schreiben, z.B. dass man das von seinem Bruder oder so gekauft hat. Irgendwen, der einverstanden ist, eintragen und gut.
Ansonsten eidesstattliche Erklärung, dass nichts geklaut ist.

Zugelassen ist mein Moped übrigens auch am 1.7.83 :D

Fuhrpark: Simson S51 B2-4, Bj. 1982, vorerst eingemottet
MZ ETZ 250 (Emma), Bj. 1983, Moped für wenn das Wetter nicht zu übel ist
MZ ETZ 250 Export (Petra), Bj. hab ich vergessen, Bastelhaufen
Opel Astra G T98 Comfort, Bj 1998, Schlechtwetterfahrzeug und mein kleiner Transporter
Simmefahrer97

 
Beiträge: 422
Themen: 30
Bilder: 1
Registriert: 8. November 2014 11:52
Wohnort: Frankenberg, das im Osten

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon jzberlin » 3. Mai 2018 07:21

Willkommen auch von mir.
Du hast dir ein ehrgeiziges Projekt vorgenommen. Viel Spaß & Erfolg damit! Wie du jetzt schon siehst, gibt es hier alle möglichen (und manchmal auch unmöglichen :versteck:) Tipps.
Halt uns alle auf dem Laufenden - wir lesen immer gerne mit und helfen! :bia:
Grüße
Jörg
_______

Ohne Motorrad ist das Leben nur gar nicht schön.

Fuhrpark: Yamaha TT600E, MZ ETZ 250e, T4
jzberlin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 281
Themen: 8
Registriert: 23. April 2017 09:38
Wohnort: Berlin

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 3. Mai 2018 07:47

Ich weiß all Eure Ratschläge wirklich zu schätzen... natürlich muss ich ein wenig meine paar Euros zusammenhalten, hab hier auch Verantwortung (Frau) und will auch wegen der ETZ (so geil wie das ist) NIX überstürzen... es ist ein schönes Gefühl, nach so langer Zeit wieder ein wenig Hobby zu haben :mrgreen: vorher war das nicht möglich.

Würde demnächst gern versuchen, die Papiere zu bekommen... geht das nicht auch ohne TüV? Manche schreiben erst TüV und DANN Papiere, und andere schreiben (auch im Netz und so) dass man die Papiere und DANN den TüV bekommen kann...

Falls nämlich Papiere zuerst zu bekommen sind, dann hab ich eben einen Rahmen erworben, der mal angemeldet war vor soooo langer Zeit... ohne Schilder und sowas... das sollte doch machbar sein? Am Ende weiss es keiner, nicht mal ich! :oops: (ist doch so, denn anhand "keine Kratzer" kann niemand das festmachen)

Ach ja, und wegen "Projekt" und so... ist irgendwie auch ein schönes Gefühl, etwas zu erschaffen, was nicht jeder macht. Und "Aufbau" ist irgendwie auch Bestandteil meines Lebens........ Geduld soll nicht das Problem sein, und ein paar Teile für den TüV zusammen zu bekommen ist doch wirklich im Rahmen des möglichen. Wenn man das wirklich will (und der Gedanke ist ja auch schon SEHR lange in meinem Kopf), dann schafft man das auch.

-------------------

Frage nebenbei: Die Bezeichnung bezüglich 251 oder 301 <--- ist das ein Bezug auf die elektronische Zündung? Hab jetzt keine Infos im Netz gesucht... also, falls JA, dann wäre doch auch meine (zukünftige) ETZ eine 151? Oder? Also, über die 1 eine kleine Info wäre ich dankbar... :mrgreen:

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon EmmasPapa » 3. Mai 2018 07:54

MZ4ME hat geschrieben:..................
Frage nebenbei: Die Bezeichnung bezüglich 251 oder 301 <--- ist das ein Bezug auf die elektronische Zündung? Hab jetzt keine Infos im Netz gesucht... also, falls JA, dann wäre doch auch meine (zukünftige) ETZ eine 151? Oder? Also, über die 1 eine kleine Info wäre ich dankbar... :mrgreen:


Die ETZ 251 ist ein neues Modell gewesen und hat 1988/89 die ETZ 250 abgelöst, sie hatte ihr gegenüber einen kürzeren Rahmen, anderen (Bananen-)Tank, kürzeren Auspuff (Zylinder deshalb andere Steuerzeiten), kleineres 16 Zoll-Hinterrad und dann noch viele Bauteile mit der kleinen ETZ 125/150 gemeinsam. Mit dem Vorhandensein einer elektronischen Zündung hatte die "1" nichts zu tun. Die 301 war dann eine 251 mit mehr Hubraum ab Werk.
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1476
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 45

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon isierien » 3. Mai 2018 07:55

moin,

erst mal willkommen im forum. hier biste goldrichtig, nette leute und gute tipps gibts quasi gratis. das ist in der heutigen zeit schon mal viel wert.

mir ging es ende letzten jahres genau so. ich hatte mir mit 16 im jahre des herrn 1987 eine neue hellbaue deluxe ETZ 150 gekauft. seit geraumer zeit wuch in mir der drang eben wieder ein genau solches exemplar zu beitzen. am 1.11. letzten jahres habe ich mir dann eine genau solche aus 1988 gekauft. ich würde sie heute nach erfolgter renovierung als ganz gute basis bezeichnen. am anfang habe ich 1300,- € incl. einer großen kiste teilen, öl und literatur bezahlt. sie war noch zugelassen und hat einen bundesdeutschen brief. nach zuksesiver 99%iger rückversetzung in den origiginalzusand steht eine fette 2 vorn dran und als nächste zahl bestimmt eine 8 oder gar 9. will heißen, liebe kostet, aber ist auch unbezahlbar :oops:.

tipps zu guten shops haste ja schon bekommen. ich habe mit guesi die besten erfahrungen gemacht. seine teile sind nicht immer die preiswertesten, aber meist die besten. einfaches beispiel kettenschläuche nachbau 7,- € originalteil von guesi 13,- €. der nachbau rutscht laufend aus den nasen im motor, das originalteil passt als wäre es nie woanders dran gewesen.

in jedem fall wünsche ich dir viel spaß beim kaufen und basteln.

gruß
silvio

Fuhrpark: ETZ 150, Baujahr 1988
SR 2 E,
Ducati Multistrada 1000 DS
MV Agusta Brutale 910
isierien

Benutzeravatar
 
Beiträge: 84
Themen: 4
Registriert: 1. November 2017 21:58
Wohnort: Kuhschnappel
Alter: 47

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 3. Mai 2018 08:05

Naja, mein Rahmen ist da wohl eher unspektakulär... also doch eine 150 :mrgreen: danke!

Damals dachte ich das immer... auch als die S51 zu sehen war... hatte nie danach gesucht! Aber cool zu wissen 8)

Zu meiner ETZ hab ich schon so meine Vorstellungen! Und die will (WERDE) ich auch umsetzen. Euch hier bin ich mega dankbar, kann sowas nicht bemessen... am Ende komm ich vielleicht zum Treffen oder sowas. Bin zwar etwas scheu, weil lange nicht unter Leuten gewesen, aber die "Liebe" verbindet ja sozusagen... ich bringe Sozius mit, sie ist begeistert von meinem Projekt und sucht auch SELBSTSTÄNDIG nach Teilen oder gebrauchten MZ, die ich eventuell verwenden kann... bis jetzt fühle ich mich (bis auf den ersten Schock wegen Papiere) hier SEHR wohl... und RICHTIG! :mrgreen:

Also, mal nebenbei: falls zuerst TüV nötig wäre, könnte man aber auch ein "paar" Teile dafür montieren, und dann etwas später eben alles "schön" machen wie gewünscht - immerhin bis nächsten TüV ganze 2 Jahre Zeit! :P Jemand der für sowas helfen würde??? :oops: :oops: :oops:

-----------------

apropo Literatur: wäre gut etwas derartiges zu haben! Hat jemand für ETZ 150 sowas? Eventuell könnte ich mir das auch als PDF runterladen irgendwo... und gegebenfalls ausdrucken. Für später müsste ich auch in etwa wissen wo die ganzen Leitungen langgehen, Bowdenzüge, Kabel... soll schon original aussehen und nicht irgendwo per Tape befestigt werden.

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon arnold » 3. Mai 2018 08:22

ertz hat geschrieben:Da so ein Motorrad 1000 Kleinteile,, Gummipenopel, Bowdenzugnippel, Tönnchen, Klemmschellen,Lampengehäuse und "was weis ich was" besitzt, ist es meiner Meinung nach besser, eine Gebrauchtmaschine zu erwerben und dann aufzuarbeiten und Fehlteile zu besorgen.
Wenn jedes Teil einzeln beschafft werden muss kommst Du in astronomische Preissegmente.


Das würde ich allerdings auch sagen. Zumindest einen Teilespender zu kaufen, wäre sicher eine sinnvolle Investition. Da kannst du beim Zerlegen auch dokumentieren, was am Ende wo hingehört. Wenn man als Neuling bei 0 anfängt, ist das sicher nicht zu unterschätzen. Wenn du dich hier im Forum umschaust, siehst du dass auch Leute die sich gut auskennen, immer mal wieder Fragen haben, die häufig nur mit zahlreichen Fotos zu klären sind.

-- Hinzugefügt: 3. Mai 2018 08:24 --

MZ4ME hat geschrieben:apropo Literatur: wäre gut etwas derartiges zu haben! Hat jemand für ETZ 150 sowas? Eventuell könnte ich mir das auch als PDF runterladen irgendwo... und gegebenfalls ausdrucken. Für später müsste ich auch in etwa wissen wo die ganzen Leitungen langgehen, Bowdenzüge, Kabel... soll schon original aussehen und nicht irgendwo per Tape befestigt werden.


Miraculis

und Neuber/Müller

-- Hinzugefügt: 3. Mai 2018 08:26 --

MZ4ME hat geschrieben:Für später müsste ich auch in etwa wissen wo die ganzen Leitungen langgehen, Bowdenzüge, Kabel... soll schon original aussehen und nicht irgendwo per Tape befestigt werden.


Genau sowas meine ich. Dafür sind die Bücher nicht detailliert genug.

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

 
Beiträge: 120
Themen: 11
Bilder: 23
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 30

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon bausenbeck » 3. Mai 2018 09:18

Hallo und Gruß aus Oberfranken !!!

Mit Interesse habe ich den/Deinen Beitrag gelesen !

Wie Du schon gesehen hast, sagen die einen "das und die anderen das" !

Meine Meinung: kauf Dir eine komplette MZ, gleich ob 150 oder 250, MIT BRIEF und baue sie wieder nach und nach auf. Einfach drauflos kaufen (wie den Rahmen) halte ich persönlich nicht so gut. Den Rahmen kannst Du Dir ja als "Blickfang" in die Garage hängen, mit dem Hinweis, dass das Teil noch fabrikneu ist und noch nie verbaut wurde !

Aber wie gesagt, entscheiden musst Du letztendlich !!


Viel Spaß, ganz gleich wegen Weg du einschlägst und immer vieeeel Bilder !!

Grüßla

bausenbeck
FREIHEIT FÜR FRANKEN

Fuhrpark: MZ ETZ 251, BK 350 mit Stoye TM, ES 250/2 Gespann, TS 250/1, ES 250/2 (solo), MZ ES 150 (Bj. 1963), NSU LUX, NSU Superlux, NSU OSL 251 (Bj. 1939), NSU Damen-Quick (Bj. 1950), Kreidler RS
bausenbeck

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013 Organisator
 
Beiträge: 1370
Themen: 35
Bilder: 6
Registriert: 31. Juli 2006 18:29
Wohnort: 91332 Heiligenstadt
Alter: 54

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 3. Mai 2018 12:46

Diese Miraculis Seite ist cool, gleich mit Tipps und so! Danke!!!

Was mein Plan betrifft, ich bleibe dabei... mir ist klar dass es eben NICHT leicht wird... vielleicht teurer... länger dauert?... viele Rennereien... aber ich bin es gewohnt dass es NICHT leicht ist. Eine gebrauchte ist für mich nie dasselbe. Teile (egal ob neu oder alt) für eine EIGENE zusammenzusetzen gefällt mir einfach! Bausatz und so! Mag komisch klingen, aber das ist der Reiz dabei (in meinen Augen). Ich folge einfach nur dem was das Herz mir sagt. So soll das auch sein...

Ähmmmm Fotos? Bald :D

Das erste Foto ist dann das von den Papieren hahahaa......

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon arnold » 3. Mai 2018 13:07

MZ4ME hat geschrieben:Diese Miraculis Seite ist cool, gleich mit Tipps und so! Danke!!!

Was mein Plan betrifft, ich bleibe dabei... mir ist klar dass es eben NICHT leicht wird... vielleicht teurer... länger dauert?... viele Rennereien... aber ich bin es gewohnt dass es NICHT leicht ist. Eine gebrauchte ist für mich nie dasselbe. Teile (egal ob neu oder alt) für eine EIGENE zusammenzusetzen gefällt mir einfach! Bausatz und so! Mag komisch klingen, aber das ist der Reiz dabei (in meinen Augen). Ich folge einfach nur dem was das Herz mir sagt. So soll das auch sein...

Ähmmmm Fotos? Bald :D

Das erste Foto ist dann das von den Papieren hahahaa......


Dann gibt es hoffentlich auch den dazugehörigen Aufbauthread im Forum zum Mitlesen oder?

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

 
Beiträge: 120
Themen: 11
Bilder: 23
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 30

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon Lausi » 3. Mai 2018 13:14

Hallo MZ4ME,
hier im Forum haben sich schon sehr viele User eine (oder mehrere) MZ beschafft und diese wieder nach ihren Wünschen und Möglichkeiten neu aufgebaut. Somit würde ich an Deiner Stelle die Empfehlungen der Leute nicht einfach in den Wind schlagen.

Ich habe vor gut einem Jahr eine ETZ 250/A sehr günstig und in einem relativ guten technischen Zustand gekauft und diese innerhalb eines halben Jahres (auch mit Hilfe des Forums) komplett restauriert. Hier war ich heilfroh, dass die MZ ziemlich komplett war und sich der Großteil wieder aufarbeiten ließ. Die Restauration hat mir sehr viel Spaß bereitet (schau mal in eine Signatur, da findest haufenweise Fotos von der Restauration) und wird wohl irgendwann in ein neues Projekt hinauslaufen.

Von daher bin ich der festen Überzeugung, dass es besser ist, sich eine gute Restaurationsbasis (am besten mit Brief!) zu kaufen und diese neu aufzubauen, als sich alle Einzelteile einzeln zu beschaffen. Zum einen hast Du einen (fast) kompletten Teileträger (den gibt es schon ab ca. 1.000 Euro), zum anderen hast Du ja trotzdem alle Hände voll zu tun, diese wieder auf die Straße zu bringen. Das ist der pragmatische und wahrscheinlich auch kostengünstige Weg, sich seinen Traum zu verwirklichen.

Freundliche Grüße,
/Christian

P.S. Übrigens ist selbst eine gute Restaurationsbasis nicht immer nur ein Bausatz, die Tücke liegt im Details :oops:
"Nichts ist besser als ein guter Freund, außer einem Freund mit Schokolade." (Charles Dickens)

"Es gibt drei Möglichkeiten, eine Firma zu ruinieren: mit Frauen, das ist das Angenehmste; mit Spielen, das ist das Schnellste; mit Computern, das ist das Sicherste." (Oswald Dreyer-Eimbcke (*1923), dt. Kaufmann)

ETZ 250/A Zustand bei der Abholung
ETZ 250/A Demontage
ETZ 250/A Teileaufarbeitung
ETZ 250/A Montage
Verflossene Zweiräder
Aktuelle Zweiräder
Aufarbeitung ETZ 250 Motor

Fuhrpark: MZ ETZ 250/A, Bj. 1984
Yamaha XJ 900 S Diversion, Bj. 1999

Ehemalige:
MZ ES 250/2 A, Bj. ~1970, von 1985-1986
MZ TS 250/1, Bj. ~1979, von 1986-1989
MZ ETZ 250, Bj. 1986, von 1989-1990
Honda CX 500C, Bj. 1983, von 1990-1999
Lausi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Themen: 22
Bilder: 319
Registriert: 12. Mai 2016 21:07
Wohnort: 16540 Hohen Neuendorf
Alter: 50

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon arnold » 3. Mai 2018 14:14

Lausi hat geschrieben:Hallo MZ4ME,
hier im Forum haben sich schon sehr viele User eine (oder mehrere) MZ beschafft und diese wieder nach ihren Wünschen und Möglichkeiten neu aufgebaut. Somit würde ich an Deiner Stelle die Empfehlungen der Leute nicht einfach in den Wind schlagen.


Zumal sich da ausnahmsweise bisher alle annähernd einig waren. Früher oder später siehst du es vielleicht auch so. Lies dir ruhig ein paar Aufbauthreads durch. Da kann man auch viel lernen und sich ein Bild vom damit verbundenen Aufwand machen. Ich persönlich finde z.B. Restaurierungen bzw.. AUfarbeitungen schöner und spannender als Neuaufbauten (viel Arbeit macht zweifellos beides). Vielleicht ändert sich deine Meinung dazu ja auch noch.

Auf jeden Fall wirst du viel dazu lernen so lange du nicht die Flinte ins Korn wirfst.

Fuhrpark: TS 150, BJ '83
Simson S51/1B, BJ '89
arnold

 
Beiträge: 120
Themen: 11
Bilder: 23
Registriert: 25. März 2017 11:01
Wohnort: Heidelberg
Alter: 30

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 3. Mai 2018 17:14

Auf jeden Fall wirst du viel dazu lernen so lange du nicht die Flinte ins Korn wirfst.


Irgendwie hab ich geahnt dass derartiges kommt :mrgreen:

Aufbau oder Restauration... klar hat beides seine Vor und Nachteile... ich bin gewillt es zu versuchen. Und dabei lernen werde ich eh! Falls ich mal eine fertige mit Papieren bekommen sollte, die ich auch bezahlen kann :oops: dann kann ich immernoch diesen Weg gehen, immerhin liefert mir dann meine vorher beschaffte Teileliste einen ordentlichen Nachschub für spätere Problemchen die da wohl kommen werden. So oder so bin ich auf dem Weg und werde ganz sicher nicht aufgeben.

Mit meinem "Alter" hab ich doch noch gute 40 Jahre! :zustimm: Sehe grad auch keinen Anlass für das "ins Korn werfen"... Zeit hab ich... Geduld hab ich... Geld kommt eh... ETZ find ich auch nach 30 Jahren noch cool... zum schmutzig machen bin ich mir auch nicht zu fein (hab schon so einiges am eigenen Auto selbst gemacht)... also sollte doch alles passen!

Habt Ihr einen guten Aufbauthread zum "mal eben reinschauen" für mich? Also wo jemand auch ähnliches schon gemacht hat? Das Forum ist für mich mega riesig, da verlaufe ich mich am Ende noch :oops:

LG

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon ea2873 » 3. Mai 2018 17:41

arnold hat geschrieben:
Lausi hat geschrieben:Hallo MZ4ME,
hier im Forum haben sich schon sehr viele User eine (oder mehrere) MZ beschafft und diese wieder nach ihren Wünschen und Möglichkeiten neu aufgebaut. Somit würde ich an Deiner Stelle die Empfehlungen der Leute nicht einfach in den Wind schlagen.


Zumal sich da ausnahmsweise bisher alle annähernd einig waren. Früher oder später siehst du es vielleicht auch so. Lies dir ruhig ein paar Aufbauthreads durch.


sehe ich auch so, alleine was du für Porto an Geld ausgibst, wenn du alle Teile einzeln kaufst, von der Zeit gar nicht zu reden. Normalerweise ist es das kostengünstigste die beste Maschine zu kaufen, die du bekommen kannst, da du die Summe aller Teile die du reinsteckst beim Verkauf nie rausbekommst. Die nächstteurere Version ist eine schlechte mit Papieren zu kaufen, dann wieder teurer: eine schlechte ohne Papiere, und das teuerste: alles aus Teilen zusammenzusuchen.

glaub mir, ich hab auch aus Schrott wieder eine fahrbereite Maschine hinbekommen, du wirst jedes Teil in die Hand nehmen und kennenlernen können.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5150
Themen: 27
Bilder: 87
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg
Alter: 44

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon trabimotorrad » 3. Mai 2018 19:42

Es ist müßig, im MZ-Forum etwas über billige Versionen ein MZ zu bekommen, zu referieren. Wer ein billiges Motorrad sucht und dabei ein FAHR-Zeug will, der holt sich einen alten Japaner, oder ein anderes Motorrad, mit dem man Keinen mehr hinterm Ofen vor locken kann.
Eine MZ, die hat, oder baut man, weil man es will.
Es gibt Menschen, die bezahlen für die Karte eines Konzertes ihrer Lieblingsband heftige Summen und hören doch weniger und schlechter, als sie die gleiche Band in der heimischen Hifi-Anlage, gemütlich sitzend, ein Bier aufm Tisch, hören könnten.
Erkläre mal so einem Zeitgenossen, das es fürs Geld der Entrittskarte 10 CDs geben würde, oder das man sich die Musik der Band sogar kostenlos runterladen könnte...
Auch müßte es dem Fußballfan genügen, wenn er erfährt, das sein Verein gewonnen/verloren hat, da muß er doch eigentlich nicht viele Kilometer durch die Gegend fahren, für teures Geld eine Karte kaufen, sich bei 5 Grad und Schneerregen in ein Stadion setzen und da zu schauen - und das Zuschauen, das könnte er meist auch wieder zu Hause, im warmen Wohnzimmer....
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14066
Artikel: 1
Themen: 111
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 3. Mai 2018 20:02

Ich mag Eure ehrlichen Tipps wirklich, respektiere das auch, wenn es um EUER Projekt geht... auch bin ich so unsagbar DANKBAR :zustimm: um dieses Forum und all die netten Leute hier... aber bitte respektiert auch MEINEN Weg, das ist irgendwie auch fair. Gleiches mit Gleichem!

Durch stöbern sehe ich hier auch Umbauten, die WEIT weg vom original sind... abgeflexte Teile... andere Tanks... grelle Farben... naked Bikes... rosted Look... und so... aber ich kann alle Eure Umbauten, sonstige Einbauten (LED?) an einem Oldie respektieren, denn sein EIGENES Gefährt SOLL man auch so machen wie es gefällt... ich find's wirklich KLASSE, wenn einer 'ne tolle Idee hat und es einfach UMSETZT, völlig unabhängig vom Rest der Welt...

...und so ist es auch für MICH gut, wenn ich das ein oder andere aufschnappe und für MICH umsetzen kann! Sowas kann man weder mit Geld noch mit Zeit bemessen, denn am Ende ist es der Weg des Herzens! Beispiel aus meinem Leben: Meine Frau ist asiatisch, und ich habe sie auf den Philippinen geheiratet! Wollt Ihr mal wissen wie viele Leute mir davon abgeraten haben? ALLE !!! (<--- das ist doch beschämend, oder nicht?) Aber nun sitzt sie HIER bei mir und nimmt mich wie ich bin... hab ich da auf die Kosten geachtet? NEIN!!! Ich habe täglich 2 Jahre lang sehr hart dafür gearbeitet, nie krank "gemacht", nie Urlaub gehabt und 12h TÄGLICH in 7 Tagen die Woche, gegessen wie ein armer Bettler... weil ich es WOLLTE, weil ich davon überzeugt war dass es RICHTIG ist!

Menschen mit einer Überzeugung können unsagbar viel Geduld und Kraft aufbringen... mir ist es wirklich (aktuell) schnurzegal was das kostet, denn ich finde einen Weg... ich will LERNEN... die Maschine wie auch immer zusammen bekommen und anmelden... ich habe Zeit...

Einen Teilespender einfach so zu kaufen kann ich IMMER, wenn ich bissel Geld hab. :mrgreen:

------------------

Frage: Zum Thema "Aufbau Thread"... könnte man diesen hier nicht einfach DAHIN verschieben? Wäre doch praktischer, da komplett! ;)

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon eigel » 3. Mai 2018 20:08

Ich wünsch dir viel Spaß und Erfolg ! :zustimm:

P.S. ... Orginalteile die meißt besser sind als Nachbauten... bekommt man über einen "Teilespender" kostengünstig dazu... ...
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1394
Themen: 10
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon jzberlin » 3. Mai 2018 20:20

MZ4ME hat geschrieben:Ich mag Eure ehrlichen Tipps wirklich, respektiere das auch, wenn es um EUER Projekt geht... auch bin ich so unsagbar DANKBAR :zustimm: um dieses Forum und all die netten Leute hier... aber bitte respektiert auch MEINEN Weg, das ist irgendwie auch fair. Gleiches mit Gleichem!


Genau so ist es! Mach dein Ding - du musst dich hier im Forum nicht nackig machen, um deine Wünsche & Gedanken zu erläutern. Es ist dein Projekt. Nur deins!
Grüße
Jörg
_______

Ohne Motorrad ist das Leben nur gar nicht schön.

Fuhrpark: Yamaha TT600E, MZ ETZ 250e, T4
jzberlin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 281
Themen: 8
Registriert: 23. April 2017 09:38
Wohnort: Berlin

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon rockebilly » 3. Mai 2018 20:22

Einfach machen... ich hab meine verunfallte Emme wieder aufgebaut obwohl alles Schrott war bis auf den Motor und Tank.. den Rest hab ich beim Klingelmann entsorgt.

Als der Zorn verraucht war hab ich sie in der Küche wieder aufgebaut. Und zwar nach meinen Vorstellungen. Nix Original.hat über 3 Jahre gedauert ohne einen Teileträger.


Also einfach machen und Zeit haben
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1452
Themen: 8
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon smokiebrandy » 3. Mai 2018 20:42

... mal was anderes... zur Frau... liebst du sie? ... also würdest du ihr beide Niern spenden? ... wenn du das bejahen kannst , sollte jede Diskussion über deine Heirat tabu sein... zur MZ... wenn du dich dafür entschieden hast...hast du bereits beide Nieren gespendet...und mehr...bist du bereit das Vehirn auszuschalten...? Wenn ja ... erfahre viel Glück und emotionale
Momente :mrgreen:
Es wurde schon alles gesagt,
nur noch nicht von jedem...

(Karl Valentin)
Teilnehmer der Wolfsschanzentour 2012, 2013 , 2014 , 2015 , 2017
Besucher am Schlagbaum der EU Aussengrenze 2013 / erkennungsdienstlich behandelt , 2017 eingebucht im Netz RU
Mitglied Nr. 081 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ecklampenschweinsympathisant
Sandbüschel-Lichtausknipser 2014/2016


OT-Partisanen-Zitteraal
Der Vollstrecker
___________________
Bild



Gruß aus dem Ostbüro der OT-Partisanen in Zittau , Renè

Fuhrpark: ETZ 150 Bj.1990 rot !, Abgang 15.08.2012
ETZ 250 Bj.1982 rot !,
MUZ Skorpion 660 Bj. 96 rot!,
MZ ES 250/2 Gespann Bj.69 rot !

........................................
Opel Astra G 2.2 nicht rot sondern blau!
ETZ 251 im Aufbau... grün
smokiebrandy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7587
Themen: 40
Bilder: 39
Registriert: 23. Juli 2008 16:55
Wohnort: Zittau
Alter: 50

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon Lorchen » 3. Mai 2018 20:50

smokiebrandy hat geschrieben:... erfahre viel Glück und emotionale Momente :mrgreen:

Ich weiß nicht, wie oft ich schon "Dreckskarre" gesagt habe. ;D
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 29591
Artikel: 1
Themen: 204
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon rockebilly » 3. Mai 2018 20:55

Sehr sehr oft^^

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju.
rockebilly

 
Beiträge: 1452
Themen: 8
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon MZ4ME » 4. Mai 2018 08:04

War ja nur als Beispiel zu mir... :mrgreen:

Wenn das mit den Papieren klappt (vielleicht nächsten Monat mal versuchen bei KFZ Meldestelle). Sowas wie Kaufvertrag muss ja in D nicht zwingend sein, gelle? Könnte man ja auch selbst "belegen" bzw. eidesstattlich erklären und sowas...

Zum Thema Kosten hab ich auch so einige Unterschiede festgestellt: kurze Suche bei Kleinanzeigen und ebay z.B. sowie Güsi hat ergeben, dass es teils große preisliche Unterschiede gibt. Es gibt tatsächlich noch viele viele viele Teile für ETZ 150. Muss man nur suchen... handwerkliches Geschick hat man mir schon in die Wiege gelegt, von daher... und Elektrik einer ETZ ist ja wohl auch zu schaffen, da hab ich ja EUCH hier zur Not :mrgreen: :oops:

Ich weiß nicht, wie oft ich schon "Dreckskarre" gesagt habe.


Wenn mein Auto Ohren hätte... wollte es schon so oft abfackeln... :P

Fuhrpark: "bald" ETZ 150
MZ4ME

 
Beiträge: 27
Themen: 3
Registriert: 29. April 2018 13:36
Alter: 43

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon foggy » 4. Mai 2018 09:57

MZ4ME hat geschrieben:
Ich weiß nicht, wie oft ich schon "Dreckskarre" gesagt habe.


Wenn mein Auto Ohren hätte... wollte es schon so oft abfackeln... :P


Da gibt´s Leidensgenossen. Ich sag nur "Drecksaudi" :runningdog: :versteck: :happy: .
Schönen Tag noch

Ulf

Fuhrpark: Meine Ehemaligen: MZ SM 125 - 2005; MZ TS 250/1 - 1980
foggy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 77
Themen: 5
Bilder: 1
Registriert: 4. Mai 2017 10:11
Alter: 40

Re: ETZ Projekt als Neuaufbau... alte "Liebe" und so :)

Beitragvon Lorchen » 4. Mai 2018 09:57

Dann wirf dich mit P-J zusammen, da könnt ihr eure Autos gemeinsam abfackeln. :twisted:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 29591
Artikel: 1
Themen: 204
Bilder: 44
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Nächste

Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste