MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon momario23 » 13. November 2018 21:35

Hallo zusammen,

habe eine MZ RT 125/3 und möchte gern mein Fußrastenrohr für die Bremse so am Rahmen montieren, das es fest ist und nicht mitdreht.
Kann mir bitte jemand erklären wie das funktionieren soll.
Am Rahmen sind Schellen mit denen man das Rohr anschrauben soll. Aber es kann trotzdem drehen, wenn man auf die Bremse tritt.
Fehlen hier irgendwelche Splinte o.ä.?

Viele Grüße

-- Hinzugefügt: 14. November 2018 20:50 --

Ich habe einmal ein Foto beigefügt. Sind die Fußrastenrohre wirklich nur angeschraubt? Das rechte Rohr dreht in jedem Fall beim starken betätigen der Bremse mit. Es steckt auch nur zur hälfte in der Hülse.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
momario23

 
Beiträge: 4
Themen: 2
Registriert: 18. März 2016 22:52

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon Thulemann » 12. Dezember 2018 13:10

Diese Art der Klemmung kenne ich gar nicht. Normalerweise Ist doch das Rohr mit einem Loch auf jeder Seite versehen durch welches eine 6er Schraube quer durch geht. So ist es bei meiner /1er und bei meiner alten /3er war es auch so. Da verdreht sich nicht's. Der Nachteil ist nur, es ist ein Geplage die Fußrasten mal abzubauen.
Das linke und rechte Fußrastenrohr sollte auf der Rahmenseite auch eine entsprechende Bohrung haben für die 6er Schraube.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ IFA RT 125/1 Baujahr 54
Thulemann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 44
Themen: 3
Bilder: 39
Registriert: 11. Dezember 2018 10:16
Wohnort: Jena
Alter: 46

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon schrauberschorsch » 12. Dezember 2018 14:07

Das Fußrastenrohr mit den Schraubschellen auf dem ersten Bild sieht nicht original aus und ist wohl mal geändert worden bzw es wurde ein neues Rohr angeschweißt. Original ist die Befestigung mit den Bohrungen, die auch "Verdrehsicherung" sind. An meiner /3 waren jedoch keine Schrauben montiert, sondern Kerbstifte eingeschlagen...Was das Verdrehen der Fußrastenrohre angeht: Das Bremspedal dreht sich beim Treten der Bremse auf dem Fußrastenrohr. Auf der Unterseite des Bremspedals ist ein Langloch. Ist das Bremspedal auf das Fußrastenrohr gesteckt, wird das Bremspedal gegen Abrutschen gesichert durch einen Stift, welcher durch das Langloch am Pedal ins Fußrastenrohr geschraubt wird. Ist auf der Zeichnung aus dem ET-Katalog zu erkennen.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 1864
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 43

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon Thulemann » 12. Dezember 2018 14:16

Ich denke das es entweder eine späte Version ist oder es sich um ein Ersatzteil handelt. Ich habe einen Rahmen gefunden, der hat das auch. Es handelt sich um einen Ersatzrahmen.

-- Hinzugefügt: 12. Dezember 2018 14:20 --

Bei ES und TS gab es diese Art Klemmung ja nicht. Ich denke sie wurde wegen Untauglichkeit verworfen. Ich würde zusätzlich einen Sicherungsstift oder Schraube rein machen. Zumindest auf der rechten Seite.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ IFA RT 125/1 Baujahr 54
Thulemann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 44
Themen: 3
Bilder: 39
Registriert: 11. Dezember 2018 10:16
Wohnort: Jena
Alter: 46

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon schrauberschorsch » 12. Dezember 2018 19:24

Ich denke, dass die Schellen am Fussrasten Rohr auf eine Reparatur zurückgehen. Meines Wissens hatte auch E-Rahmen solche Schellen nicht...

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 1864
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 43

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon Ralle » 12. Dezember 2018 22:06

Diese Aufnahme für die Fußrasten wurde ab ca. 1968 für die Herstellung von Ersatzrahmen von der kleinen ES- Baureihe übernommen. Als Verdrehsicherung kann man versuchen eine kleine senkrechte Bohrung zwischen Klemme und Rahmenrohr setzen und einen Kerbstift, oder eine Schraube einsetzen :idea:
Du möchtest etwas für das Foren RT- Projekt tun?
Einen Überblick über die bereits bereitgestellten und noch fehlenden Teile gibt es in dieser Tabelle.
Wenn du auch etwas beisteuern möchtest oder Fragen hast schicke mir eine PN...

+++Bilder meiner RT+++Zündschloss RT prüfen+++RT-Klänge+++

Fuhrpark: RT 125/2, BJ 1956 mit PAV40 Anhänger; TS250/1 (FE1) Standpark: RT125/2, BJ 1958; ETS250 Bj. 1971,
Ralle
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
FE1 - TS250 Käufer
 
Beiträge: 10041
Themen: 156
Bilder: 31
Registriert: 6. September 2008 01:06
Wohnort: Dresden Heimat: Oberlausitz
Alter: 45

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon Feuereisen » 13. Dezember 2018 00:08

Thulemann hat geschrieben: Bei ES und TS gab es diese Art Klemmung ja nicht.

Falsch! Genau bei diesen Modellen 125/150) wurden die Rasten so befestigt.
Bauchfrei schaukeln 2014 - ich hab´s getan ! ...außerdem GKV Gründungsmitglied



MZ-Im Sport begehrt - Im Alltag bewährt!


Mit FROHSINN und VOLLGAS


Wer um alles in der Welt ist Safety First... Eine englische Königin?




Zensiert! :stumm: - Hier stand mal eine politisch unkorrekte Aussage ... :wink:
aber " Der Grund warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit sagen." (T. Fontane)

Fuhrpark: RT -3 Bj.59; ES 250; ES 300; ES 250G; ES 250-2 A Bj.67; ES 150 Bj.65 & 71; ETS Bj.70 & 72, ETS Escort; TS 150 Bj.73 & 80; TS 250 Bj.73, 75 & 79; TS 250 A Bj.78; GE 250 Bj.79?; ETZ 250 Exp. Bj.86; ETZ 250 VP; ES 250 Ausweisrennmaschine; Pitty; Berlin; Troll; BK350 und andere nicht MZ´s z.Bsp. AWO 425 S/T; BSA M20; kpl. Vogelserie; Cezeta; Tatran; K 750; Honda CB750 Four; Izh 56; Kovrovets k 175; Jawa 250, Pionier,20,Mustang; CZ 175, CZ 380; Phänomen K32; Skoda Octavia, 1202, MB1000; Trabant P50,6o,6o1; Saporoshez 986;Barkas Doka - Autoschlepper (Auflieger);DK 1; Multicar 22; Dübener Ei und vieles andere- teilweise unrestauriert und nicht fahrbereit, aber was nicht ist kann ja noch werden
Feuereisen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3417
Themen: 54
Bilder: 30
Registriert: 1. Januar 2011 15:56
Wohnort: Bernau (Barnim) / Neuenkirchen (Rügen)
Alter: 44

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon Thulemann » 13. Dezember 2018 07:15

Also ich hatte insgesamt 5 150er ES und TS. Keine hatte solch eine fest verbaute Klemmung. Das Rohr am Rahmen war einfach nur geschlitzt mit einer losen Schelle herum. Eine Schraube bzw. ein Stift gegen Verdrehen war immer drin, aber wahrscheinlich nicht original.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ IFA RT 125/1 Baujahr 54
Thulemann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 44
Themen: 3
Bilder: 39
Registriert: 11. Dezember 2018 10:16
Wohnort: Jena
Alter: 46

Re: MZ RT 125/3 Fußrastenrohr Bremse

Beitragvon schrauberschorsch » 13. Dezember 2018 08:32

Ok, wieder was gelernt. Die E-Rahmen, die ich bisher gesehen habe, waren vor 1968...

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 1864
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 21:56
Wohnort: 61231
Alter: 43


Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste