Tank pulvern - was ist günstiger?

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 25. November 2019 15:12

Hallo,
derTank meiner ES 250/2 wurde vom Vorbesitzer pulverbeschichtet. Leider wurde dabei wohl nicht aufgepasst und es entstand eine größere Blase. Mir wurde gesagt das sowas nicht auszubessern ist, nur komplett neu beschichten .
Habe einen zweiten Tank der normal lackiert wurde. Beide innen ohne Rost

Nun meine Frage : was ist billiger - den Pulverbeschichteten neu pulvern oder den lackierten Ersatztank stattdessen pulvern lassen? Oder tut sich da preislich wenig? Weiß ja nicht wie aufwändig es ist die alte Pulverschicht zu entfernen- ob eben dies deutliche Mehrkosten verursacht.
(Pulvern soll auf jeden Fall weil die übrigen Teile ebenfalls gepulvert sind )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Dagmar-Rakete » 25. November 2019 15:39

Wenn die untere Schicht soweit tragfähig ist, kann man da nochmal drüber pulvern ohne die alte Schicht zu entfernen.
Im Prinzip haste da gleich eine Grundierung und sparst die Entlackungskosten.
Ich würde den gepulverten Tank nehmen zum neu Beschichten.

Die Blase musst du aufmachen und entfernen.

(Es gibt übrigens auch Spachtelmasse die als Pulvergrundlage geeignet ist (leitfähig + hitzebeständig)...)

Der Beschichter deines Vertrauens berät dich dazu bestimmt noch mal extra.


Ich bin übrigens vom Fach ;)

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann 1989 , MZ ETZ 250 Solo 1986 , S51
Dagmar-Rakete

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Themen: 2
Registriert: 18. Oktober 2019 11:52
Wohnort: Dreiländereck DE / CZ / Pl
Alter: 31

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 25. November 2019 15:51

Danke für die Info :-D . Dann mach ich das so.

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Dagmar-Rakete » 25. November 2019 15:52

Achso und ja da kannst du nur den kompletten Tank beschichten. Teillackieren oder Smartrepair wie bei Nasslack geht da nicht.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann 1989 , MZ ETZ 250 Solo 1986 , S51
Dagmar-Rakete

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Themen: 2
Registriert: 18. Oktober 2019 11:52
Wohnort: Dreiländereck DE / CZ / Pl
Alter: 31

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 25. November 2019 16:07

Dagmar-Rakete hat geschrieben:Achso und ja da kannst du nur den kompletten Tank beschichten. Teillackieren oder Smartrepair wie bei Nasslack geht da nicht.


Schade, also doch kein Ausbessern möglich.
Deswegen ja die Frage ob es aufwändiger ( und damit teuerer) ist den Gepulverten zu entlacken als den Lackierten.

Die Blase ist eindrückbar, mir wurde gesagt dass es vielleicht ein nicht entfernter Fingerabdruck gewesen sein könnte

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Matthieu » 25. November 2019 16:13

MatthiasF hat geschrieben:Deswegen ja die Frage ob es aufwändiger ( und damit teuerer) ist den Gepulverten zu entlacken als den Lackierten.

Das alte Pulver muss doch nicht runter so wie ich den Rico verstanden habe. Es wird halt der komplette Tank nochmal gepulvert.
Du musst halt nur die losen Teile über der Blase wegschleifen.

Fuhrpark: ETZ 250
Matthieu

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015 Organisator
 
Beiträge: 3346
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 20. Juni 2007 12:52
Wohnort: Franken

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Dagmar-Rakete » 25. November 2019 16:34

Jenau... da wo die Blase is ordentlich abschleifen (bis aufs Metall) das alles schön glatt ist. Dauert 5 Min. mit dem Exzenterschleifer und wird sicherlich auch von der Beschichtungsfirma gemacht. Entfetten werden die ja auch in der Beschichterei denk ich.
Dann geht das seinen Gang...

Übrigens kleine Info an alle Pulverinteressierten...

Silikonspray ist am besten absolut zu vermeiden! Man sieht es nicht vor dem Beschichten und ärgert sich nachher über "Löcher" im Lack.

Dann geht das große Entlacken und Sandstrahlen erst richtig los :D

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann 1989 , MZ ETZ 250 Solo 1986 , S51
Dagmar-Rakete

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Themen: 2
Registriert: 18. Oktober 2019 11:52
Wohnort: Dreiländereck DE / CZ / Pl
Alter: 31

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 25. November 2019 16:37

Und wenn es dann an einer anderen Stelle weiter geht? Ich würde es nur komplett machen sonst bin ich dann schuld wenn es wo anders aufgeht.
Da er wohl nicht vernünftig bearbeitet wurde wäre mir das Risiko zu groß.
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Dagmar-Rakete » 25. November 2019 16:46

Aber falls wirklich nur die eine Stelle betroffen ist, wäre es die günstigste Lösung.

Entlacken / Sandstrahlen ist ja immer so ein großer Posten auf der Rechnung.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann 1989 , MZ ETZ 250 Solo 1986 , S51
Dagmar-Rakete

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Themen: 2
Registriert: 18. Oktober 2019 11:52
Wohnort: Dreiländereck DE / CZ / Pl
Alter: 31

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 25. November 2019 17:02

Auf eigenes Risiko und dann erinnert man sich nicht mehr und es war der Beschichter :ja:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Dagmar-Rakete » 25. November 2019 17:25

Da hilft wohl nur das Gespräch mit Tank vor Ort beim Pulvermichel :)

Ich wollte jedenfalls nur klarstellen, dass es technisch Möglich ist Gepulvertes auch noch mal zu beschichten (sofern die untere Schicht in Ordnung ist)

So gut jetz sonst verunsichern wir den Matthias noch :)

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann 1989 , MZ ETZ 250 Solo 1986 , S51
Dagmar-Rakete

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Themen: 2
Registriert: 18. Oktober 2019 11:52
Wohnort: Dreiländereck DE / CZ / Pl
Alter: 31

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon P-J » 25. November 2019 17:54

Garnicht pulvern, Lackieren. Ich halt nix vom Pulverbeschichten auf altem Material.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12278
Themen: 122
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 56

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Mell » 25. November 2019 20:23

Eigentlich kenne ich so eine Blase nur beim Lackieren, wenn dort reichlich Spachtelmasse drunter ist.
wenn der Aufbau nicht stimmt und sich unter dem Spachtel Rost bildet kommt es zur Blase.
Aber wie kann das beim Pulvern passieren?
Ich dachte immer man kann nur auf metallische Flächen pulvern.

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Themen: 25
Registriert: 16. Juli 2016 20:07
Wohnort: Glinde
Alter: 50

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 25. November 2019 20:41

Ja und das passiert nur wenn es keine Haftung hat. Entweder Dreck oder einfach nicht sauber vorbehandelt. Natürlich passiert das mit Lack auch aber da ist es normal. Pulver darf das nicht und muss immer perfekt sein sonst war es klar das es mist ist.
Was ich lackierte teile bekomme die einfach schlecht gemacht sind und danach mit Pulver nicht wieder kommen, zeigt mir das es nicht schlecht sein kann :mrgreen:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Dagmar-Rakete » 25. November 2019 20:45

Mell hat geschrieben:Ich dachte immer man kann nur auf metallische Flächen pulvern.


Elektrisch Leitfähig und Hitzebeständig muss es sein. So kann man es grob umfassen.


Bei der Blase könnte ich mir auch vorstellen das da irgendwie ein Fettfilm oder sowas drunter ist.

Hoffe Matthias teilt es uns mit wenn er das Corpus Delicti seziert hat. :)

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann 1989 , MZ ETZ 250 Solo 1986 , S51
Dagmar-Rakete

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Themen: 2
Registriert: 18. Oktober 2019 11:52
Wohnort: Dreiländereck DE / CZ / Pl
Alter: 31

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 25. November 2019 20:49

Dagmar-Rakete hat geschrieben:
Mell hat geschrieben:Ich dachte immer man kann nur auf metallische Flächen pulvern.


Elektrisch Leitfähig und Hitzebeständig muss es sein. So kann man es grob umfassen.


Bei der Blase könnte ich mir auch vorstellen das da irgendwie ein Fettfilm oder sowas drunter ist.

Hoffe Matthias teilt es uns mit wenn er das Corpus Delicti seziert hat. :)


Genau so und bin auch gespannt :ja:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Mell » 25. November 2019 20:58

Leitfähig macht Sinn, dann bin ich auch mal gespannt.
Ich dachte immer Lack ist flexibel und Pulver reißt und platzt ab.
Auf die Ursache bin ich gespannt.

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Themen: 25
Registriert: 16. Juli 2016 20:07
Wohnort: Glinde
Alter: 50

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 25. November 2019 20:59

Mell hat geschrieben:Leitfähig macht Sinn, dann bin ich auch mal gespannt.
Ich dachte immer Lack ist flexibel und Pulver reißt und platzt ab.
Auf die Ursache bin ich gespannt.


Das umdrehen dann passt es besser :biggrin:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon waldi » 25. November 2019 22:13

P-J hat geschrieben:Garnicht pulvern, Lackieren. Ich halt nix vom Pulverbeschichten auf altem Material.


Strahlen, Pulvergrundieren und ab zum Lacker. So mache ich das. Der Lacker freut sich, da keine alten Lackschichten mehr vorhanden sind.

Lg. Mario
OT-Christstollen-Partisane
Bild

Fuhrpark: NSU Quick Bj. 1938, Bk350 Bj.56 mit einem Kali Beiwagen, Berliner Roller Bj.59 und Bj.61, dreimal Berliner Roller in Teilen, Campi Bj.60, ETZ250 Bj.83, Cezeta502 Bj.62, Pannonia im Aufbau, Essa Peng Bj.57, Honda VF750F Bj.83 2014 gekauft mit orig. 712 Km auf dem Tacho, Honda CBX 750F Bj.86, Kawasaki Z 1100 ST Bj.84, VW Käfer Bj.73 und Bj.85, Audi 80 Bj93, Audi 80 Avant Bj.94, und der Altagswagen Audi 100 Avant Bj.93, Qek Junior Wohnwagen Bj.89 und noch andere Fahrzeuge.
waldi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3632
Themen: 73
Bilder: 28
Registriert: 9. Mai 2008 18:45
Wohnort: Usingen
Alter: 55

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 26. November 2019 11:41

Vielen Dank für die ganzen Tipps. Werde am Wochenende mal die Stelle öffnen und mit Foto berichten.
Natürlich kann nur der Lackierer vor Ort feststellen mit welchem Aufwand die Stelle repariert werden kann.
Aber zumindest gehe ich Dank Euch jetzt mit Hintergrundwissen da hin :ja:

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Matthieu » 26. November 2019 12:13

MatthiasF hat geschrieben:Natürlich kann nur der Lackierer vor Ort feststellen mit welchem Aufwand die Stelle repariert werden kann.

Der Lackierer kann dir beim Thema Pulvern leider nicht weiter helfen.

Fuhrpark: ETZ 250
Matthieu

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015 Organisator
 
Beiträge: 3346
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 20. Juni 2007 12:52
Wohnort: Franken

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 26. November 2019 12:22

Matthieu hat geschrieben:
MatthiasF hat geschrieben:Natürlich kann nur der Lackierer vor Ort feststellen mit welchem Aufwand die Stelle repariert werden kann.

Der Lackierer kann dir beim Thema Pulvern leider nicht weiter helfen.


Kenne mich in Punkto Pulvern wie man merkt überhaupt nicht aus :oops: :oops:

Kann jemand einen Betrieb im Bereich Goslar/Hildesheim/Braunschweig empfehlen?

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Matthieu » 26. November 2019 12:27

MatthiasF hat geschrieben:Kann jemand einen Betrieb im Bereich Goslar/Hildesheim/Braunschweig empfehlen?

Schick den Tank zum Sandmann, er hat ja oben schon dazu was geschrieben.

Fuhrpark: ETZ 250
Matthieu

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015 Organisator
 
Beiträge: 3346
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 20. Juni 2007 12:52
Wohnort: Franken

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 27. November 2019 00:56

So und heute ganz klar gesehen an was es liegt, gerade auf Schulung. Vorbehandlung und Einbrennzeit waren nicht in Ordnung, eventuell noch ein Pulver was nicht für den Außenbereich geeignet ist könnte dazu kommen.
Da kann das Pulver leider nichts dafür :mrgreen:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 27. November 2019 10:32

Sandmann hat geschrieben:So und heute ganz klar gesehen an was es liegt, gerade auf Schulung. Vorbehandlung und Einbrennzeit waren nicht in Ordnung, eventuell noch ein Pulver was nicht für den Außenbereich geeignet ist könnte dazu kommen.
Da kann das Pulver leider nichts dafür :mrgreen:


Da es nur die eine einzige Stelle ist wo sich die Schicht abhebt und sämtliche restliche Blechteile in Ordnung sind vermute ich auch das eine Verunreinigung die Ursache ist. Samstag sind wir vielleicht schlauer wenn ich die Stelle vorsichtig aufmache. Sende dann Fotos davon. Vielleicht ist es ja ein Fingerabdruck und der " Täter " kann ermittelt werden
:lach:

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 1. Dezember 2019 11:33

Habe mal die Blase vorsichtig geöffnet. Leider war es schlimmer als befürchtet und es lag an mangelhafter Vorbereitung, wohl an nicht restlich entferntem Rost. So wie es aussieht zieht sich das weiter unter die Pulverschicht.

Dazu ist mir aufgefallen das die Schicht an der Tankseitenwand fast 3mm dick ist, an der Oberseite nur etwa 1mm.
Ist es normal das die Pulverschichten derart unterschiedlich dick sind ???
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon UlliD » 1. Dezember 2019 11:52

Da hat wohl einer alle Missetaten mit Spachtel überschmiert, lass das komplette Ding Sandstrahlen und gut isses :shock: :( :(
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8059
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 64
Skype: ulli-aus-forst

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Kai2014 » 1. Dezember 2019 11:58

Und lackieren, pulvern ist was fürn Gartenzaun oder Stromkasten. So ein Zeug hat auf einen Oldtimer nichts zu suchen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1677
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 51

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon flotter 3er » 1. Dezember 2019 12:53

Kai2014 hat geschrieben:Und lackieren, pulvern ist was fürn Gartenzaun oder Stromkasten. So ein Zeug hat auf einen Oldtimer nichts zu suchen.


Das ist Ansichtssache. Fakt ist jedenfalls das hier ganz schlecht vorgearbeitet wurde. Das ganze Zeug muss runter.
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14359
Artikel: 1
Themen: 196
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 57

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Mell » 1. Dezember 2019 12:54

Kann man auf so viel Spachtel wirklich noch pulvern? :o :shock:

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Themen: 25
Registriert: 16. Juli 2016 20:07
Wohnort: Glinde
Alter: 50

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Sandmann » 1. Dezember 2019 13:22

Mell hat geschrieben:Kann man auf so viel Spachtel wirklich noch pulvern? :o :shock:


Nein, das Ding wurde lackiert und zeigt es ist völlig egal ob Lack oder Pulver. Wenn es schlecht gemacht wird ist es Müll :ja:
Wenn es metallischer Spachtel wäre könnte es Pulver sein aber so nicht. Außer durch Glück etwas gehalten aber eigentlich geht das im Ofen kaputt, selber schon versucht.

Kai2014 hat geschrieben:Und lackieren, pulvern ist was fürn Gartenzaun oder Stromkasten. So ein Zeug hat auf einen Oldtimer nichts zu suchen.

Das ist komplett Blödsinn und verallgemeinert, sorry.
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3056
Themen: 39
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten
Alter: 42

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Steffen G » 1. Dezember 2019 15:21

Hi!
Also mir sieht das so aus, als hätte da mal jemand geschweisst, grob geschliffen und dann gespachtelt.

Warscheinlich ist die Schweissung nicht ganz dicht.
Benzin ist durchgesichert, und das bildet dann solche Blasen.

Kannst ja mal versuchen, mit einem Endoskop oder Spiegel von innen die Stelle anzusehen.
Dann sieht man sicher, ob da geschweisst wurde.
Grüße, Steffen !

Fuhrpark: BK 350, ETZ 150, AWO,
Golf IV TDI, VW T4,
Ursus KSH
Steffen G

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 56
Registriert: 20. Februar 2006 01:25
Wohnort: Wilkau-Haßlau
Alter: 47

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon flotter 3er » 1. Dezember 2019 15:27

Ich denke, das läuft auf einen anderen Tank hinaus. Ich möchte nicht wissen wie der aussieht wenn der "nackich" ist...
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14359
Artikel: 1
Themen: 196
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 57

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon Mell » 1. Dezember 2019 18:20

Das ist einfach nur eine Delle schlecht vor behandelt und viel gespachtelt.
So eine riesen Blase hatte ich auch an meinem Tank.
Ich hatte die Delle geschliffen und 1987 mit 2k Kleber modelliert.
Danach den Lackaufbau. Wie auch immer, über die Jahre gammelt es und schlägt Blasen.
Nach 25 Jahren aus der Garage war ich auch sehr verwundert.

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Themen: 25
Registriert: 16. Juli 2016 20:07
Wohnort: Glinde
Alter: 50

Re: Tank pulvern - was ist günstiger?

Beitragvon MatthiasF » 1. Dezember 2019 22:09

Danke für die Antworten. Somit hat sich meine Frage nach der Wirtschaftlichkeit beantwortet. Habe ja noch einen weiteren, lackierten, ungespachtelten Tank den ich statt dem hier fertig machen lasse .

Fuhrpark: ETZ 250 / Bj 1981 , ETZ 250 A / Bj 1989 , TS 250 A / Bj 1975 , ES 250/2 A / Bj 1969 , Duo 4/1 , Simson SR 2/E , Simson Star , diverse Schwalben , BMW R1100RT
MatthiasF

 
Beiträge: 138
Themen: 7
Registriert: 9. Februar 2017 12:59
Wohnort: Braunschweig
Alter: 53


Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste