Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon Keith » 20. Mai 2020 10:52

Hallo Leute.
Ich weiß das es das Thema schon des Öfteren hier gab, ich möchte aber trotzdem mal schreiben
was ich wie schon versucht habe und noch versuchen möchte.

Also:
Habe den Bolzen eine kleine Ewigkeit mit Ballistol eingeweicht und
dann versucht, den Bolzen mit einem Kunststoffhammer zu bewegen. Nichts.
Dann Hartholz dazwischen und mit einem richtigen Hammer geklopft.
Kein Erfolg.
Nächster Versuch, bis 450 Grad erwärmt und geklopft. Nichts.
Muttern gekontert und bei 450 Grad versucht zu drehen.
An der Schlüsselweite der Kugel versucht zu drehen. Nichts.

Dann mit dem Dremel, den Kugelkopf abgetrennt und Hülsen für die andere Seite gebaut.
Alles immer wieder mit Ballistol eingeweicht.
Dann eine Hülse auf die Gewindeseite aufgesteckt und die Mutter angeknallt.
Nichts.
Mutter unter Spannung gelassen, Kugelseite mit 8 mm aufgebohrt, Dorn rein und draufgehauen.
Kein Erfolg.


Jetzt meine Überlegung, die Schwinge erst mal zu demontieren.
Also zwischen Schwinge und Motorschuh, den Bolzen durchsägen.
Dann die Motorschuhe runter und den Bolzen auf die Rahmenbreite kürzen.
Denke mal, mit kurzen Bolzen wird es ein wenig einfacher.
Dann evtl. weiter durchbohren und mit einem Dorn rein und richtig draufhauen.

Gibt's da was, worauf ich unbedingt achten muss.
Möchte weder die Schwinge noch den Rahmen beschädigen.
Fotos folgen.

Gruß Keith

Fuhrpark: MZ ETZ 250/Bj.1983, AWO 425S Gespann/Bj.1961,
IFA RT 125/0 Bj.1953, Suzuki VanVan 125/Bj.2016, KTM SMT990/Bj.2009,
SR2 Bj. ?
Keith

 
Beiträge: 64
Themen: 16
Registriert: 18. Juni 2011 20:00
Wohnort: Stuttgart
Alter: 55

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon Matthieu » 20. Mai 2020 11:04

Umso mehr du den Bolzen kürzt, umso mehr fehlt dir ein Ansetzpunkt um Kraft einbringen zu können. Kugelkopf abtrennen hätte ich nicht gemacht. Eigentlich kannst du jetzt nur den Rahmen nackig machen und unter ne Presse geben. Damit sollte der Bolzen rausgepresst werden können.

Fuhrpark: ETZ 250
Matthieu

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015 Organisator
 
Beiträge: 3507
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 20. Juni 2007 12:52
Wohnort: Franken

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon komatsu sven » 20. Mai 2020 11:28

Mit der Presse hab ich auch schon mal versucht,das war eine schlechte Idee.Da verformt sich der Rahmen als wie das der Bolzen rausgeht. Durchbohren denke ich ist da ,der bessere weg.

Fuhrpark: mz etz 250 gespann bj.85 ,simson s51 bj.84;iwl Berliner Roller 150 bj .1961,
vw Golf bj.93 und BMW F 650 bj.95
komatsu sven

 
Beiträge: 383
Themen: 9
Bilder: 2
Registriert: 1. November 2011 20:40
Wohnort: Schwanstetten
Alter: 39

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon Klaus P. » 20. Mai 2020 11:33

Ja, dass was Matthieu schreibt muß/wird folgen.

Die Schwinge rausschneiden geht,
wenn die innen beschädigt wird, kann man die parallel fräsen und mit dickeren Scheiben wieder verwenden.

Wenn der Bolzen trotz aller Versuche nicht zu bewegen ist, mußt du dir Gedanken machen wann es Zeit für andere Maßnahmen wird.
Mit der Klopperrei kann es passieren, dass das Schwingenlagerrohr aus der Schweißnaht bricht, oder sich das Rahmenrohr ein- bzw. ausbeult.

Beim Versuch den Bolzen auszubohren, von Hand, wenn er kpl. fest ist, viel Glück.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9532
Themen: 87
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 73

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon ea2873 » 20. Mai 2020 12:46

schwinge raus, Sackloch bohren (80% Tiefe) und dann mit Bohrhammer und altem Bohrer (nur Hämmern) und dann Geduld. Der kommt schon..... mit der Methode wird der Bolzen nicht gestaucht sondern gezogen, mit draufkloppen wird er gestaucht und damit dicker.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6037
Themen: 31
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon Bonumbono » 20. Mai 2020 13:17

Das gleiche Problem hatte ich auch. Mehrere Versuche mit tagelangem Einweichen mit Rostlöser, Mutter aufschweißen, Sackloch bohren und Bohrhammer haben nichts gebracht. Am Ende habe ich den Bolzen zu 80 % durchgebohrt. Ca. 2 mm Wandstärke habe ich stehengelassen, um das Rahmenrohr nicht zu beschädigen und dann mit fräsen den Bolzenrest in Kleinarbeit bis auf unter 1 mm Wandstärke weggeraspelt. Die Reste des Bolzens im Rahmenrohr habe ich dann mit einem kleinen Meißel oder einem alten Schraubenzieher vom Rahmenrohr gelöst. Hat ein paar Tage gedauert, war aber letztendlich erfolgreich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: TS 150 (1978), ETZ 250 (1988)
Bonumbono

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5
Themen: 2
Bilder: 1
Registriert: 20. März 2014 09:33
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon rausgucker » 20. Mai 2020 14:46

Ausbohren ist der einzige einigermaßen sichere Weg. Ich habe von beiden Seiten gebohrt. Aber nicht 18 mm, sondern nur 15 mm, weil man nicht total im Lot bohren kann, klappt halt nicht. Der Rahmen muss aber wirklich vollkommen raus. Ich habe eine Ständerbohrmaschine verwendet, die Einrichtung des Rahmens war zwar knifflig, ging aber letzendlich. Irgendwann treffen sich die zwei Bohrungen in der Mitte. UND DANN: habe ich eine Metallbügelsäge genommen, dass ca. 10 mm hohe Blatt duch die Bohrung gesteckt, eingespannt und ganz vorsichtig von innen quasi den Bolzen auf der ganzen Länge eingesägt. Da muss man viele Gefühl bei den letzten Zügen mitbringen, um nicht in das Rahmenrohr zu sägen, geht aber. So konnte der Rahmen gerettet werden. Es gibt auch noch eine andere Methode :twisted: Einfach in den Rahmen flexen, Schwingbolzen rausholen und wieder zuschweißen. Siehe Bild.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: -2X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 1704
Themen: 39
Registriert: 1. Januar 2008 15:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 51

Re: Gespann-Schwingenbolzen entfernen.

Beitragvon Gespannklausi » 20. Mai 2020 14:54

Brutal!!! Kommt auf mich auch noch zu!!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Baujahr 1988, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, Yamaha XJR 1300 mit EML Roadster S1
Gespannklausi

 
Beiträge: 106
Registriert: 14. Februar 2017 17:18
Wohnort: Nürnberg
Alter: 53
Skype: Klaus


Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste