Wie macht ihr das?

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

Wie macht ihr das?

Beitragvon harryderdritte » 27. Januar 2024 11:24

Das Original Lack Teile immer begehrter werden und zu DDR Zeiten und in den 90igern viele Teile über gespritzt wurden. Nun zu meiner Frage.

Womit und wie entfernt ihr diese Farbe um an den originalen Lack zu kommen?

Aceton dauert sehr lange und man braucht viel davon
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150 Baujahr 1967
MZ ES 250/2 NVA
MZ ES 250/2 Gespann 1969
MZ TS 250/1A NVA 1981
MZ ETZ 250/A NVA 1987
MZ ETS 150/1 1973
Simson S51 1989
Simson s51 Enduro 1989
Simson SR50 1990
harryderdritte

Benutzeravatar
 
Beiträge: 669
Themen: 131
Bilder: 18
Registriert: 7. Februar 2009 10:43
Wohnort: 19370 Parchim
Alter: 40

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Eisenschwein74 » 27. Januar 2024 16:33

Mit Aceton habe ich immer die besten Ergebnisse erzielt. Wie du schon schreibst, es dauert halt seine Zeit.

Fuhrpark: VW T4 Transporter,
BMW R850R BJ 1996,
Mz Es 150/1 Bj 1974,
Ideal Fahrrad 50/60er,
Eisenschwein74

 
Beiträge: 85
Themen: 8
Registriert: 19. Oktober 2023 12:16
Alter: 42

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Bambi » 27. Januar 2024 17:57

Hallo Harry,
im Caferacer-Forum wird immer einpinseln mit Grüneck-Abbeizer, einwickeln in Plastikfolie und warm lagern empfohlen. Selbst getestet habe ich es noch nicht ...
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dream Theater aus 'Learning to live')

Fuhrpark: MZ TS 250 (/1) Bj. 1976, Triumph Tiger Trail 750 Bj. 1981, Suzuki GN 400 Bj. 1981, MZ TS 125/150, Hercules GS 175 Bj. 1976, Suzuki DR 750 Big Bj. 1988
Bambi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 896
Themen: 7
Registriert: 11. Oktober 2017 23:04
Wohnort: Linz/Rhein
Alter: 67

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Steinburger » 27. Januar 2024 18:30

Hi,

habe bei einigen Teilen den Originallack hervorgeholt. Zunächst Oberfläche entfettet (Silikonentferner) anschließend anschleifen mit 600er Papier, (sobald O-Lack durchschimmert schleifen einstellen ;) Hiernach Abbeizertest, wie gut/schnell ist der Lack anzulösen, jetzt Abbeizer auf kleinere Flächen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Einwirkzeit Beizer nur so lang wie nötig, - schont O-Lack. Die sind zwar sehr robust, aber in einem weichen Lack entstehen schneller Schäden.

Zeit braucht es immer, die muss man sich nehmen. Einen anderen Weg gibt es nicht.
Mein Beitrag zur Erhaltung sächsischer Ingenieurskunst.

Fuhrpark: MZ ES 175 (1960); MZ ES 175 (1959); MZ ES 250/1 (1966); MZ ES 250 (1960)
Steinburger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 412
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. Juli 2009 04:53
Wohnort: nördl. Oberpfälzer Wald
Alter: 44

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Guzzi44 » 27. Januar 2024 19:05

Hallo!
Immer dieser Fetischismus um den "Originallack"! Was soll das, es gibt nach der RAL-Liste alle Farbtöne zu kaufen. Man kann sich sogar Farbtöne anmischen lassen. Ich möchte mal wissen, was man bei dem Zustand der gezeigten Teile noch an Originallack herausholen kann.
Wenn ein großflächig erhaltener Originallack noch vorhanden ist, dann ist meines Erachtens nichts dagegen einzuwenden, wenn man den aufarbeitet. In diesem Falle: Die ganze Chose sand-oder glasperlenstrahlen und neu lackieren. Das spart eine Menge Arbeit und die Sauerei mit Aceton oder ähnlichen "Wundermitteln".
Guzzi44

Fuhrpark: BMW R12 Bj: 1940, Moto Guzzi 850T Bj: 1975, MG 1000S Gespann Bj: 1976, MG 1000SP Bj: 1978,
MG T5 Bj: 1986, Triumph TWN 250H Bj: 1952 in die ein MZ-Motor eingebaut werden soll.
Guzzi44

 
Beiträge: 150
Themen: 19
Registriert: 1. April 2021 09:05
Wohnort: Hahnenklee
Alter: 79

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon dasmaetzchen » 27. Januar 2024 21:20

Meine hellbraune 175/1 war vollständig mit Klarlack überpinselt. Ich habe Powerabbeizer von Molto verwendet. Abgedeckt mit Frischhaltefolie hat das sehr gut funktioniert. Ging relativ zügig. Wenn man es nicht zulange einwirken lässt greift es den O-Lack nicht an.
Gruß Matze

"Mätzchen mach mal keine Mätzchen"

Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 143

Fuhrpark: ES250/2 Trophy Deluxe Bj. 71; ES175/1 Bj. 66 Hellbraun; ETS150, Bj. 73; Simson: KR51/1, Bj. 80; AWO-T, Bj. 60; NSU ZD 201, Bj. 33; S-SR50 (Kindercrosser); Ford BB Lastwagen Bj. 1933
dasmaetzchen

 
Beiträge: 317
Themen: 18
Bilder: 45
Registriert: 3. März 2015 15:34
Wohnort: Stäbelow bei Rostock
Alter: 46

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon ea2873 » 27. Januar 2024 22:14

Guzzi44 hat geschrieben: In diesem Falle: Die ganze Chose sand-oder glasperlenstrahlen und neu lackieren. Das spart eine Menge Arbeit und die Sauerei mit Aceton oder ähnlichen "Wundermitteln".


kostet Geld und senkt den Wert. Davon abgesehen, waren die Maschinen nicht nach RAL lackiert.
Eine neu gelackte Maschine mag zwar als Alltagsmopped ganz nett sein, ein Museumsstück wird sie meistens nicht.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 7659
Themen: 36
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Sechsnsibbsch » 28. Januar 2024 10:51

Ich folge auf Instagram so nem Originallack Spezialisten, der sagt er nimmt immer Dichtstoffentferner um Nachlackierungen zu entfernen

Fuhrpark: TS 250/1 1979 + ES125 1974
Sechsnsibbsch

 
Beiträge: 84
Themen: 3
Registriert: 22. März 2023 22:42

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon rausgucker » 28. Januar 2024 12:30

@Guzzi Ich bin ganz bei Dir ; Wenn es nicht gerade die K75 Gespann Wehrmachtsausführung von anno 43 ist, dann runter mit dem alten Lackgedöns (Strahlen oder chemisch) und schick neu lackieren oder pulvern. Es gibt heute wirklich jede Farbe - und man kann auch jede gewünschte Überfläche erzeugen, hochglänzend, matt, seidenmatt, ganz stumpf etc.
Aber jeder soll halt machen, wie es ihm passt. Patina-Rstaurierungen haben auch ihren Charme.

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2995
Themen: 49
Registriert: 1. Januar 2008 14:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 54

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon harryderdritte » 28. Januar 2024 16:31

Guzzi44 hat geschrieben:Hallo!
Immer dieser Fetischismus um den "Originallack"! Was soll das, es gibt nach der RAL-Liste alle Farbtöne zu kaufen. Man kann sich sogar Farbtöne anmischen lassen. Ich möchte mal wissen, was man bei dem Zustand der gezeigten Teile noch an Originallack herausholen kann.
Wenn ein großflächig erhaltener Originallack noch vorhanden ist, dann ist meines Erachtens nichts dagegen einzuwenden, wenn man den aufarbeitet. In diesem Falle: Die ganze Chose sand-oder glasperlenstrahlen und neu lackieren. Das spart eine Menge Arbeit und die Sauerei mit Aceton oder ähnlichen "Wundermitteln".
Guzzi44


Moin Guzzi, für mich gibt es nur Original Lack, da ich Fahrzeuge im original Lack sammle. Meine kleine ES Sammlung besteht nur aus original Lack Fahrzeugen. Denn so kann ich die Echtheit mancher Fahrzeuge beweisen. Und so wie du das geschrieben hast mit strahlen und pulvern usw. kann wirklich jeder machen oder machen lassen. Das ist keine Kunst. Fahrzeuge im Original Lack zu erhalten ist dabei schon etwas aufwändiger.. und so wie schon erwähnt wurde, werden neu aufgebaute Fahrzeuge nie so einen Wert aufbringen können wie eine im Original Lack. Um so älter die Fahrzeuge werden und um so weniger es noch von einer Farbe gibt, um so wertvoller ist denn das Fahrzeug im Original Lack.


Der Tank und die Lampenmaske gehören zu meinem nächsten Projekt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150 Baujahr 1967
MZ ES 250/2 NVA
MZ ES 250/2 Gespann 1969
MZ TS 250/1A NVA 1981
MZ ETZ 250/A NVA 1987
MZ ETS 150/1 1973
Simson S51 1989
Simson s51 Enduro 1989
Simson SR50 1990
harryderdritte

Benutzeravatar
 
Beiträge: 669
Themen: 131
Bilder: 18
Registriert: 7. Februar 2009 10:43
Wohnort: 19370 Parchim
Alter: 40

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon bujatronic » 28. Januar 2024 17:15

Dem stimme ich voll und ganz zu. Zwei meiner Oldies sind im Originallack, wobei ich bei der ETS nur den Schmutz entfernen mußte. Ein paar kleine Kratzer finde ich charmant. Wer genau hinsieht, vorn am vorderen Kotflügel habe ich nachlackiert, Sturzschaden. Inzwischen sind auch die "Trophy-Sport"-Aufkleber erneuert, die alten waren nicht zu retten. Sieht allerdings etwas zu neu aus...
Auf die ETZ250 hatte irgend ein Depp eine Büchse Klarlack verschüttet, vorwiegend mit Nitroverdünnung konnte ich den O-Lack retten. Neulack nur, wo wirklich nichts mehr zu retten war. An meiner BK habe ich den Farbton "maron" unter dem originalen Typenschild abgenommen und mischen lassen. Dort war garantiert keine Sonne rangekommen...
ETS.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Vergessen Sie auch nicht, daß jedes Kraftfahrzeug wertvolles Volksvermögen darstellt, das möglichst lange zu erhalten nicht nur einen persönlichen Vorteil bringt, sondern auch eine nationale Pflicht ist!"
Obering. Siegfried Rauch

Fuhrpark: MZ BK350/1956, MZ ES250/1958, MZ ETS150/1972, MZ TS250/1A/1980, MZ ETZ250F/1986, MZ ETZ125/1986, MZ ETZ251/1989 (zum Brötchen holen) und noch ein paar Autos...
bujatronic

 
Beiträge: 155
Themen: 5
Registriert: 22. April 2012 13:36

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon flotter 3er » 28. Januar 2024 17:55

Guzzi44 hat geschrieben:...dann ist meines Erachtens nichts dagegen einzuwenden,


Nun wird nicht jeder das Bedürfnis haben, dich vorher zu fragen. Ich vermute sogar zu 100% sowas wie eigene Meinungen... :wink: Und das ist, was zuerst zählt. Mein Fahrzeug, meine Arbeit, meine Regeln. Und wenn irgend jemand der Meinung ist, er müsste das Mopped mit Einhornglitzerlack überjauchen - dann ist das zwar in meinen Augen hässlich, aber der Eigentümer kann damit machen was er will.
Schwierig wird es immer dann - so wie hier, wenn jemand versucht, die Deutungshoheit darüber an sich zu ziehen, was denn nun richtig oder falsch ist. Richtig oder falsch gibt es hier aber nicht.
Gruß Frank


„Ich glaube, dass die Dummheit aufgehört hat, sich zu schämen“ Heidi Kastner
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 17197
Artikel: 2
Themen: 237
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 62

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Guzzi44 » 29. Januar 2024 19:19

Hallo Gemeinde!
Es war mir von vorn herein klar, daß ich mit meinem Beitrag in ein Wespennest stechen würde, ich hätte jedoch nicht gedacht, so alberne Begriffe wie "Deutungshoheit" oder "mich vorher fragen" an den Kopf geworfen zu bekommen. Etwas mehr Sachlichkeit scheint angebracht.
Hätte derjenige Proband meinen Beitrag aufmerksam durchgelesen, hätte er zu der Erkenntnis kommen müssen, daß ich damit lediglich meine eigene Meinung kundgetan habe, nicht mehr und nicht weniger.
Es ist sowieso eine schlechte Angewohnheit, Zitate willkürlich aus dem Zusammenhang eines Beitrags herauszureißen, dadurch kann ein völlig verzerrter Eindruck entstehen. Aber dadurch kann man die eigene Argumentation so schön hinbiegen, wie man sie zu brauchen glaubt.
Denkt mal darüber nach.
Guzzi44

Fuhrpark: BMW R12 Bj: 1940, Moto Guzzi 850T Bj: 1975, MG 1000S Gespann Bj: 1976, MG 1000SP Bj: 1978,
MG T5 Bj: 1986, Triumph TWN 250H Bj: 1952 in die ein MZ-Motor eingebaut werden soll.
Guzzi44

 
Beiträge: 150
Themen: 19
Registriert: 1. April 2021 09:05
Wohnort: Hahnenklee
Alter: 79

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Steinburger » 30. Januar 2024 02:47

Guzzi44 hat geschrieben: Ich möchte mal wissen, was man bei dem Zustand der gezeigten Teile noch an Originallack herausholen kann.
Guzzi44


In den dick schwarz überstrichenen Teilen sehe ich großes Potenzial. Der blaue Tank dürfte ein früher sein mit geklebten Kniekissen usw. Auch hier will man auf die Frage, was verbirgt sich drunter, eine Antwort. Wenn es misslingt....stehen alle Wege der Lackiererkunst offen.

-- Hinzugefügt: 30. Januar 2024 03:05 --

rausgucker hat geschrieben:@Guzzi Ich bin ganz bei Dir ; Wenn es nicht gerade die K75 Gespann Wehrmachtsausführung von anno 43 ist, dann runter mit dem alten Lackgedöns (Strahlen oder chemisch) und schick neu lackieren oder pulvern. Es gibt heute wirklich jede Farbe - und man kann auch jede gewünschte Überfläche erzeugen


Die Fangemeinde für Militärfahrzeuge dürfte kleiner sein als die für originale zivile Fahrzeuge. Angefangen beim Hühnerschreck, über 98 cm³ Zweiräder bis hin zu den großen Zweirädern steigen die Preise mit dem Vorhandensein des Urzustandes. (leider, Zeitgeist)

Ist der Zustand einmal weg, brauchts einen richtig guten "Fälscher" um diesen täuschend echt wieder herzustellen. Es ist nicht leicht, einen Lackierer zu finden der Lacksysteme von vor "100" Jahren lackieren möchte. Was nützt der Aufwand, wenn das Ergebnis dann keine Alterungserscheinungen zeigt, keine Gebrauchsspuren. Die im Ansatz nachzuahmen bedeutet nochmal viel Aufwand.

Nur ein Beispiel: Die Wiederherstellung des grünen ES175/250 Lacks. Schwierig! Da wurde im Werk erst grün und dann dünn metallic lackiert. Das ist eine Herausforderung, wenn es heist keine Abweichung zum Original dulden zu wollen.
Mein Beitrag zur Erhaltung sächsischer Ingenieurskunst.

Fuhrpark: MZ ES 175 (1960); MZ ES 175 (1959); MZ ES 250/1 (1966); MZ ES 250 (1960)
Steinburger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 412
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. Juli 2009 04:53
Wohnort: nördl. Oberpfälzer Wald
Alter: 44

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon flotter 3er » 30. Januar 2024 11:49

Guzzi44 hat geschrieben:Hallo Gemeinde!
Es war mir von vorn herein klar, daß ich mit meinem Beitrag in ein Wespennest stechen würde, ich hätte jedoch nicht gedacht, so alberne Begriffe wie "Deutungshoheit" oder "mich vorher fragen" an den Kopf geworfen zu bekommen. Etwas mehr Sachlichkeit scheint angebracht.
Hätte derjenige Proband meinen Beitrag aufmerksam durchgelesen, hätte er zu der Erkenntnis kommen müssen, daß ich damit lediglich meine eigene Meinung kundgetan habe, nicht mehr und nicht weniger.
Es ist sowieso eine schlechte Angewohnheit, Zitate willkürlich aus dem Zusammenhang eines Beitrags herauszureißen, dadurch kann ein völlig verzerrter Eindruck entstehen. Aber dadurch kann man die eigene Argumentation so schön hinbiegen, wie man sie zu brauchen glaubt.
Denkt mal darüber nach.
Guzzi44


Derjenige "Probant" also ich (warum sprichst du mich dann auch nicht persönlich an, wenn du mich meinst?) hat sehr wohl darüber nachgedacht und auch aufmerksam gelesen, was du da von dir gibst. Du hast nicht deine persönliche Meinung kundgetan, sondern gewertet und verurteilt.

Guzzi44 hat geschrieben:.. Fetischismus um den "Originallack"!


Keine Meinung, sondern Wertung.

Guzzi44 hat geschrieben:Was soll das, es gibt nach der RAL-Liste alle Farbtöne zu kaufen.


dito. Eine persönliche Meinung wäre hier mit einer sog. "Ich" Botschaft verbunden. Also z.B. "ich" verstehe nicht was das soll. Dann wäre es klar als persönliche Meinung erkennbar, die auch völlig legitim ist.

Guzzi44 hat geschrieben:Die ganze Chose sand-oder glasperlenstrahlen und neu lackieren. Das spart eine Menge Arbeit und die Sauerei mit Aceton oder ähnlichen "Wundermitteln".


Das Gleiche. "Ich würde die ganze Chose..."

Und höre bitte auf, hier die beleidigte Leberwurst zu spielen, nur weil ich deine Ausdrucksweise kritisiert habe - und das ja in keiner Weise beleidigend, sondern nur deutlich. Das was ich dir oben nahegelegt habe, sind einfach Grundregeln der Kommunikation...

Und zum Thema Zitieren: Zitate sind nur dann aus dem Gesamtzusammenhang gerissen, wenn niemand mehr den Originaltext nachvollziehen kann. Das ist hier aber gegeben. Und wenn ich mich nur auf bestimmte Aussagen beziehen möchte, werde ich nicht den ganzen Text zitieren.

So, jetzt gebe ich den Ball zurück. Denke mal (also du, und nicht das schwammige "ihr", wer auch immer das sein soll) darüber nach.
Gruß Frank


„Ich glaube, dass die Dummheit aufgehört hat, sich zu schämen“ Heidi Kastner
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 17197
Artikel: 2
Themen: 237
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 62

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon ESJuenger » 30. Januar 2024 13:56

Also Harry,
ich probiere zunächst mal die ein oder andere Verdünnung durch, um zu versuchen olle Deckschichten wieder runterzukriegen. Ideal klappt das wenn Nitro-Lack drauf ist - der ist dann ratzfatz abgewischt. Wenn das alles nicht hilft, nehme ich handelsüblichen Abbeizer. Zum testen erstmal an einer Stelle draufmachen und schauen wie lange das einwirken muss. Manchmal reichen 1-2h. Dann brauchts auch keine Folie drüber. Wenns viel länger dauert, dann Klarsicht-Folie drüber und am nächsten Tag weiter...
Die Originallacke sind oft ab Werk eingebrannt und halten ne Menge aus - nur Vorsicht: manchmal wurden viele Teile einer Maschine eingebrannt und beispielsweise nur der Tank wohl wegen des Glanzes nicht eingebrannt (ich glaube das mal bei der AWO gelesen zu haben...). Zudem sind Linien nach dem Abbeizen (auch mit Verdünnung) ziemlich sicher weg. Allerdings kann man alte abgeschubberte Linien auch wieder ziemlich original-aussehend drauffaken - das hatte ich hier auch schon mal irgendwann gepostet.

Ohne ein Antwort haben zu wollen hier zum Off-Topic: Strahlen und lackieren ist ein "Renovierung" - d.h. der Versuch einen ladenneuen Zustand imitieren zu wollen. Diese Frage hier ganz oben ist zur "Restaurierung" gestellt, d.h. der Versuch einen historischen Zustand dieses Motorrades möglichst original wieder hervorzuholen. Die genaue Definition ist z.B. beim Unterbrecher-Peter nachzulesen - Stichwort "Turin-Charta". Weder das Eine noch das Andere ist richtig oder falsch - aber eben ziemlich unterschiedlich.
Gruß
Heiner
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 99

Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Fuhrpark: ES 175/1, ES250/1, ES 300, ISCH49, AWO T
ESJuenger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 292
Themen: 4
Registriert: 15. Juni 2016 11:10
Wohnort: Gardelegen
Alter: 53

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon kachelofen » 30. Januar 2024 13:57

Abschleifen, komplett neuer Lackaufbau. :unknown: :lach:

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
kachelofen

 
Beiträge: 316
Registriert: 17. September 2022 19:11

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon harryderdritte » 30. Januar 2024 20:47

Hier sind ein paar zwischen Gergebnisse

Die Lampenmaske ist fast fertig. Der rest kommt auch noch ab.

Ich habe mich für diese beiden Mittel entschieden und natürlich Aceton
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150 Baujahr 1967
MZ ES 250/2 NVA
MZ ES 250/2 Gespann 1969
MZ TS 250/1A NVA 1981
MZ ETZ 250/A NVA 1987
MZ ETS 150/1 1973
Simson S51 1989
Simson s51 Enduro 1989
Simson SR50 1990
harryderdritte

Benutzeravatar
 
Beiträge: 669
Themen: 131
Bilder: 18
Registriert: 7. Februar 2009 10:43
Wohnort: 19370 Parchim
Alter: 40

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Kosmonaut » 30. Januar 2024 20:49

Super Ergebnis!
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, Simson S51 Elektronik, Sperber von 1966
Kosmonaut

 
Beiträge: 1439
Themen: 64
Bilder: 11
Registriert: 6. Mai 2009 21:04
Wohnort: Thüringen

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Fit » 30. Januar 2024 21:01

Wenn wir Mitte der 80er gewusst hätten wie der "Klassenfeind" (ich hoffe Ihr versteht das als Spaß :oops: ) nach dem Originallack geiert, hätten wir (oder ich :shock: ) NICHT den Lack drübergepinselt den es gerade gab... Nitrolack oder Alkyharzlack.

Ich habe rechts einen dickern Arm als links, weil wir früher (mit unglaublichen Ergebniss!!) damit lackiert haben... kennt das noch wer?

Ich müsste erst in den Keller um meine abzulichten

Sorry fürs OT :cry:

Fuhrpark: 2005 - jetzt => zwei MZ 1000 SF (eine kompletter Neuaufbau aus Teilen!)
1987 - 1998 mehrere ETZ250 und ES250/2 (auch mit Personenseitenwagen)
Fit

Benutzeravatar
 
Beiträge: 694
Themen: 16
Registriert: 9. April 2012 19:37
Alter: 53

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon rausgucker » 30. Januar 2024 22:35

hahahaha Fit, natürlich kenne ich das Teil! Nebula heißt die Handspritze. Und damit habe ich so Mitte /Ende der 80er im Kellergang im Neubaublock alles Mögliche an Moped- und Motorradteilen lackiert. Meist aber Alkydharzlack. Eine gut flüssige Mischung aus Farbe (aus der Dose) und Verdünnung - und ab ging´s. Irgendwann hat sich dann immer ein Nachbar beschwert, weil der Geruch bis ins Treppenhaus gezogen ist.
Für kleine Teile ging auch dieses Gerät: https://www.ddr-museum.de/de/objects/1021971

OK, wir sind OT.

Also was zum Thread-Thema: die hier weiter oben gezeigte Dose von Loctite, der Dichtungsentferner, funktioniert sehr gut bei der Lackentfernung. Sollte aber bei guter Belüftung angewendet werden. Ist aber sehr praktisch, habe damit schon viel alten Lack runter bekommen.

Fuhrpark: 3 X ETZ 250 komplett, 3 x komplett in Teilen ;)
rausgucker

 
Beiträge: 2995
Themen: 49
Registriert: 1. Januar 2008 14:28
Wohnort: Thüringen
Alter: 54

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Steinburger » 30. Januar 2024 22:48

Wusst ich's doch, dass die schwarzen Teile Potenzial haben. :wink:
Mein Beitrag zur Erhaltung sächsischer Ingenieurskunst.

Fuhrpark: MZ ES 175 (1960); MZ ES 175 (1959); MZ ES 250/1 (1966); MZ ES 250 (1960)
Steinburger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 412
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. Juli 2009 04:53
Wohnort: nördl. Oberpfälzer Wald
Alter: 44

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Lorchen » 31. Januar 2024 07:58

Fit hat geschrieben:Wenn wir Mitte der 80er gewusst hätten wie der "Klassenfeind" (ich hoffe Ihr versteht das als Spaß :oops: ) nach dem Originallack geiert, hätten wir (oder ich :shock: ) NICHT den Lack drübergepinselt den es gerade gab... Nitrolack oder Alkyharzlack.

Ich habe rechts einen dickern Arm als links, weil wir früher (mit unglaublichen Ergebniss!!) damit lackiert haben... kennt das noch wer?

Ich müsste erst in den Keller um meine abzulichten

Nee, hier in Strausberg im NVA-Garagenkomplex konnten wir schon einen echt guten Kompressor verwenden, und Vaddi hatte eine Spritzpistole. :lach: :zunge:

Harry, weitermachen! :ja:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021 und 2022 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 98, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, außerdem Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 34566
Artikel: 1
Themen: 246
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 54

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon harryderdritte » 11. Februar 2024 21:42

Hier mal mein aktueller Zwischenstand.


Ganz fertig bin ich noch nicht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ES 150 Baujahr 1967
MZ ES 250/2 NVA
MZ ES 250/2 Gespann 1969
MZ TS 250/1A NVA 1981
MZ ETZ 250/A NVA 1987
MZ ETS 150/1 1973
Simson S51 1989
Simson s51 Enduro 1989
Simson SR50 1990
harryderdritte

Benutzeravatar
 
Beiträge: 669
Themen: 131
Bilder: 18
Registriert: 7. Februar 2009 10:43
Wohnort: 19370 Parchim
Alter: 40

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Matthias-Aw » 11. Februar 2024 22:12

Um normal zu "Wie macht Ihr das?" Zurückzukommen... Hab aus den Transportgewerbe so eine Riesenrolle "Frischhaltefolie". Zuerst aber alte Lappen in Aceton oder Verdünnung oder beides tauchen und drauf. Dann die Folie drum und einige Stunden warten. Lappen runter und mit einer Scheuerbürste den Lack runter ehe es wieder Trocken wird.
So mach ich das :-)

Fuhrpark: Etz 250 und anderes
Matthias-Aw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 689
Themen: 83
Bilder: 0
Registriert: 27. Oktober 2006 11:32
Wohnort: Erfurt

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Mechanikus » 11. Februar 2024 23:17

harryderdritte hat geschrieben:Hier mal mein aktueller Zwischenstand.


Ganz fertig bin ich noch nicht

Na das haut mir doch das Blech weg! Astrein! Da soll noch mal einer sagen, es hätte sich nicht gelohnt, diesen(!) Lack zu retten!

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; Simson S51 Umbau Bj.1980; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2823
Themen: 25
Registriert: 18. Februar 2019 22:26
Alter: 45

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon Pheliks » 13. Februar 2024 16:13

Welche Methoden und Mittelchen am besten funktionieren, hängt vor allem davon ab, welche Art Lack (Nitro, Kunstharz, ...) entfernt werden soll und welche Art O-Lack darunter möglichst nicht angegriffen werden soll. Ein unglaublicher Erfahrungsschatz dazu wurde im German Scooter Forum (GSF) zusammengetragen:
https://www.germanscooterforum.de/topic ... ack-topic/

Fuhrpark: MZ TS 125
Pheliks

 
Beiträge: 42
Themen: 2
Bilder: 19
Registriert: 15. November 2019 18:37
Wohnort: Österreich

Re: Wie macht ihr das?

Beitragvon flotter 3er » 14. Februar 2024 12:00

Danke für diese Verlinkung - sehr ausführlich und gut zusammengefasst!
Gruß Frank


„Ich glaube, dass die Dummheit aufgehört hat, sich zu schämen“ Heidi Kastner
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 17197
Artikel: 2
Themen: 237
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 62


Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Steffen G und 10 Gäste