Ein Anhänger fürs Gespann

Autos, Eisenbahnen, Busse, Pendeluhren ... halt alles was alt & schön ist.

Moderator: Moderatoren

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon der maaß » 20. Juli 2020 19:44

Das hält schon.
Ich hab unseren Anhänger auch gerade saniert, den hat mein Opa 1978 gebaut (er hat das gewerblich gemacht, er war Schmied bzw. Schlosser). Dort waren Nähte dabei, da ist mir die Spucke weggeblieben. Es hat aber offensichtlich bis heute gehalten und der Anhänger wurde von ihm in der Regel um das doppelte bis dreifache überladen...
Einfahrzeit ist, wenn der Kolben erstmal davon überzeugt werden muss, dass die Laufbuchse ihm nichts böses will und er daher nicht so zaghaft zu sein braucht.

Schalten ist ein spanabhebender Vorgang.

Gedanken machen muss man sich erst, wenn der Motor plötzlich nicht mehr klappert.

Alles unter 1bar Ladedruck zählt als Saugmotor.
Alles unter 10 Liter Verbrauch zählt als Elektromotor.
Alles unter 2 Liter Hubraum zählt als Luftpumpe.
Alles unter 500ml Kaffee zählt als Mundspülung.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1772
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Klaus P. » 20. Juli 2020 20:27

Wenn der einen Schweißerschein hat :x

Aber zeig das deinem aaS, vielleicht reicht`s.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9702
Themen: 87
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 20. Juli 2020 20:30

Er hat es schon gesehen und meinte, es sei egal ob es schön ist oder nicht, Hauptsache er hat eine Dokumentation, wer im Zweifelsfall haftet. So isses halt.

Wie gesagt, es wird ganz sicher halten. Und wenn der Anhänger fertig ist, sieht man es nicht mehr. Ich werde mich bemühen, die Oberseite schöner zu gestalten. :wink:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon P-J » 20. Juli 2020 20:49

Klaus P. hat geschrieben:Wenn der einen Schweißerschein hat :x


Dann will ich auch einen. :ja:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13251
Themen: 125
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 57

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon MRS76 » 20. Juli 2020 21:17

Eine gute Schweissnaht braucht man nicht schleifen.
Ich sag auch das das miserabel gemacht ist.👎

Fuhrpark: Wechselt...
MRS76

 
Beiträge: 1354
Themen: 5
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 20. Juli 2020 23:39

Mal was anderes: Wenn ich Anhänger sehe, ist da häufig irgendwie eine Box dran befestigt. Meist auf der Deichsel. Eine Munitionskiste oder so. Sowas könnte ich jetzt beim Aufbau auch berücksichtigen. Ich frage mich nur: Was tut man da überhaupt rein?!

Bordwerkzeug, Spanngurte, Warnweste, roten Wimpel etc. habe ich doch eher im Zugfahrzeug. Unterlegkeile befestige ich direkt irgendwo am Aufbau. Also wozu?

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon MZ-TS-ST » 21. Juli 2020 00:53

Spanngurte oder Abdeckplane braucht man eher am Anhänger und kann somit beides zusammen verstauen und schleppt ohne Anhänger kein Ballast rum.
Ansonsten Kurbeln, Adapterkabel usw. aber das wird bei dir eher nicht der Fall sein.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 1981 und 1979, Simson KR51/2L 1985, AWO 425 SPORT, MZ TS 250/1 Gespann Neckermann
MZ-TS-ST

Benutzeravatar
 
Beiträge: 107
Themen: 3
Bilder: 7
Registriert: 16. Mai 2017 14:03
Wohnort: Hofgeismar
Alter: 34

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon alexander » 21. Juli 2020 00:57

haste die box erst x dran findet sich auch was fuer rein.
kette zun antuedern z.b..
mischoel
reservesprit.
sone box kann nicht gross genug sein.
Gruesse vonne Parkbank
Alexander

Fuhrpark: KR51/2; 2J4, Peugeot Speedake 50
alexander

Benutzeravatar
------ Titel -------
Zeltphilosoph
 
Beiträge: 5331
Themen: 61
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 15:26

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 21. Juli 2020 06:40

Hmmm, Plane oder Netz habe ich nicht, Adapter brauche ich nicht und die anderen Sachen habe ich wie gesagt eh im LSW, weil ich sie da öfter mal brauche. Dann spare ich mir das Gewicht am Anhänger lieber. Da zählt jedes Gramm. :wink:

Aber danke!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon rs46famulus » 21. Juli 2020 06:59

Ysengrin hat geschrieben:Mal was anderes: Wenn ich Anhänger sehe, ist da häufig irgendwie eine Box dran befestigt. Meist auf der Deichsel. Eine Munitionskiste oder so. Sowas könnte ich jetzt beim Aufbau auch berücksichtigen. Ich frage mich nur: Was tut man da überhaupt rein?!

Bordwerkzeug, Spanngurte, Warnweste, roten Wimpel etc. habe ich doch eher im Zugfahrzeug. Unterlegkeile befestige ich direkt irgendwo am Aufbau. Also wozu?


Sowas meinst du? Ich hab da alles drin was man so braucht, Gurte, Handschuhe, Kastenschloss....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mfg Tobi

Fuhrpark: ETZ 125 Baujahr 05/90, Famulus 46, Passat 3c 2.0tdi R-line 170, Octavia RS 2.0tfsi
rs46famulus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 946
Themen: 28
Bilder: 24
Registriert: 9. November 2013 13:14
Wohnort: 19246
Alter: 37

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Svidhurr » 21. Juli 2020 16:19

Ysengrin hat geschrieben:Hmmm, Plane oder Netz habe ich nicht, Adapter brauche ich nicht und die anderen Sachen habe ich wie gesagt eh im LSW, weil ich sie da öfter mal brauche. Dann spare ich mir das Gewicht am Anhänger lieber. Da zählt jedes Gramm. :wink:

Aber danke!


Ja, genau. für dich wohl eher nicht zu gebrauchen.
Ich habe da Spanngurte, Netz und paar Plasteecken drin.
Da mein Anhänger nicht nur an einem Fahrzeug passt und auch so bewegt wird,
sind die Sachen immer da, wo ich sie brauche :D
Tue anderen nichts Gutes, dann wiederfährt dir nichts Schlechtes.

Gruß Svid (Thomas) :coffee:

Bitte sendet mir eure SW Nummern per PN.
Die Namen behalte ich natürlich für mich :wink:
Werde nur R-Nummer mit Bj. öffentlich machen :ja:

Bitte die Daten nicht nur vom Typenschild oder aus der Zulassung ablesen.
Sondern auch mit der Nummer am Rahmen vergleichen :wink:

Möchte die Aufstellung ja möglichst genau machen,
habe da schon genügend Ausnahmen von der Ausnahme :shock:


Stoye Seitenwagen 1962 - 1990

Fuhrpark: habe einen
Svidhurr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4884
Artikel: 4
Themen: 41
Bilder: 21
Registriert: 25. August 2011 22:47
Wohnort: im Altenburger Land
Alter: 48

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon trabimotorrad » 21. Juli 2020 17:17

starke136 hat geschrieben:Alter, was ist das denn?!

War der Schweißer blind oder besoffen?
An manchen Stellen sieht es so aus als hätte er die Wurzel der Naht nichtmal ordentlich in den Stoß beiden Bleche gelegt....das geht gar nicht, das hätte ich reklamiert


:shock: Ich habs erst jetzt gesehen, sorry, aber egal was es da für Papiere/Unterschrift/Gutachten dazu gab, das ist schlicht und ergreifend NIX :shock:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15651
Artikel: 1
Themen: 126
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 60

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Pedant » 21. Juli 2020 18:33

trabimotorrad hat geschrieben:
starke136 hat geschrieben:Alter, was ist das denn?!

War der Schweißer blind oder besoffen?
An manchen Stellen sieht es so aus als hätte er die Wurzel der Naht nichtmal ordentlich in den Stoß beiden Bleche gelegt....das geht gar nicht, das hätte ich reklamiert


:shock: Ich habs erst jetzt gesehen, sorry, aber egal was es da für Papiere/Unterschrift/Gutachten dazu gab, das ist schlicht und ergreifend NIX :shock:


Klar sieht das Scheisse aus und wurde auch wild verputzt wie beim Holzwurm, ABER hier kommt es nur auf den Stempel an ! Das hätte der auch mit Tesa machen können, solange der Stempel da ist....

Fuhrpark: bitte hier eintragen
Pedant

 
Beiträge: 563
Themen: 12
Bilder: 43
Registriert: 26. März 2013 00:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon TS-Jens » 21. Juli 2020 18:42

So ist das im TÜV Land....Papierkrieg ist meistens mehr Wert als gut ausgeführtes Handwerk.

Ist doch bei vielen Umbauten so, und seien sie noch so gut ausgeführt und nachweisbar aus guten Materialien. Ohne Gutachten ist das alles nix Wert... :roll:
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9337
Artikel: 1
Themen: 108
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon starke136 » 21. Juli 2020 19:21

Da verstehe ich aber auch den Tüver nicht. Immerhin geht es hier um Sicherheit im Straßenverkehr. Die Achse ist ja nicht nur auf das statische Eigengewicht und das Gewicht der Zuladung belastet sondern muss im Fahrbetrieb auch ein dynamische Belastung/ Kräfte aushalten.


Wir bauen täglich an LKW´s Rahmen, Zwischenrahmen, Wechselsysteme etc. und sind lizensiert so etwas zu bauen und zu schweißen als Firma.
Aber wenn wir solche Nähte unserem Dekramann zur Abnahme gezeigt hätte am Fahrzeuge, hätte er die Abnahme verweigert.
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
MZ TS 250 "Die rote Rita"
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2313
Themen: 141
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 28

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 21. Juli 2020 20:00

Ich glaube, zu den "sogenannten" Schweißnähten ist alles gesagt. :wink: Weiter geht's:

Mein Leuchtenträger ist fertig zusammengebaut, aber so ganz glücklich bin ich nicht. Ich habe kurzerhand ein "Estrichverstreichwerkzeug" als Basis genommen, weil es leicht, stabil, exakt 1m lang und nur 9 Euro billig ist. Leider ist es ca. 2 cm zu schmal, so das Reflektoren und Kennzeichen etwas überstehen. Aber ich muss eh mal schauen, wie und wo das hinkommt. Ich hätte es gerne unter der Plattform, aber da sind es vermutlich keine 35 cm vom Boden bis zur Leuchtfläche. Wir werden sehen.

$matches[2]


Die Platte ist auch schon in Alu eingefasst. Ob es das gebraucht hätte, ist fraglich. Und wie das nach einer Weile aussieht, ebenso. Sieht aber momentan ganz hübsch aus, hat nur ein paar Euro gekostet und wiegt fast nix.

20200721_170058.jpg


Ich habe die Achse und die heute angefertigten Adapterplatten mit Zinkspray eingesprüht. Aber das Zeug ist sehr empfindlich. Habt Ihr einen Tipp, wie ich das haltbarer hinbekomme? Einfach dick mit silberner Rostschutzfarbe drüberpinseln?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon starke136 » 21. Juli 2020 20:04

Verzinken lassen?
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
MZ TS 250 "Die rote Rita"
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2313
Themen: 141
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 28

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon schraubi » 21. Juli 2020 20:26

Das zinkspray auf jeden Fall wieder runter waschen.
Ich würde es anständig grundieren, dann mit etwas dickerem chassislack anstreichen und evtl Wachs drüber
OT-Partisanen-Braumeister Bild


http://www.schraubi.de

Bild

Ich war dabei: Elbe ´05 - Elbe ' 06 - Glesien ' 07 - Sosa ' 08 - Edersee ´08 - Sosa ' 09 - Heiligenstadt ´09 - Glesien ´10 - Daaden ´10 - Heiligenstadt ´11 - Lehesten ´11 - Linda ´12 - Holzthaleben ´12 - Meuchelfritz ´13 - Heiligenstadt ´13 - Zittau ´14 - Heiligenstadt ´15 - Waldfrieden ´15 - Zittau ´16 - Heiligenstadt ´17 - Heiligenstadt ´19

Fuhrpark: Seit 21.3.2014 Besitzer eines Karpatenschrecks (ehemaliger Wildschweinschreck aus Strausberg)

Der Putin geht mir auf den Sack, ständig ruft er an und will was wegen seinem Lada wissen...
schraubi
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013/2015/2017/2019 Organisator
 
Beiträge: 6892
Themen: 221
Bilder: 0
Registriert: 16. Februar 2006 12:38
Wohnort: Franken
Alter: 51

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Asgard » 21. Juli 2020 22:51

Stimmt, Zinkspray ist billige Ausbesserungsfarbe bei verzinkten Teilen. Also wenn bei der Montage Mist passiert, was bei der Abnahme nicht gleich auffallen soll. Gute Grundierung die ziemlich nah ans Feuerverzinken kommt ist Büchner Rampozinc. Die verwende ich immer.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 im Aufbau
HD Street Bob wird gefahren
Asgard

Benutzeravatar
 
Beiträge: 656
Themen: 12
Registriert: 16. Februar 2014 13:42
Wohnort: Teisendorf Bayern
Alter: 41

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon michi89 » 21. Juli 2020 23:38

Ich würde den Rahmen vernünftig grundieren und dann mit LKW-Chassislack drüber pinseln. Du kannst aber auch z. B. Brantho Korrux Farbe nehmen. Die härtet gummiartig aus, ist gut beständig gegen Steinschläge und kannst du ohne Grundierung aufs Blech pinseln.

Ich würde aber über die Schweißnähte nochmal drüber schweißen und das hübsch machen. Das Schriftstück hast du ja nun. Mir wäre das auch zu schlampig.
♥x+?
MZ ist noch lange nicht tot!
Du hast eine MZ ETZ ab BJ 1991 oder eine 2T-Saxon? Dann ab in die --> Liste
Die aktuelle Liste seht ihr hier: Liste

Die Liste für die DDR-ETZ251 sowie ETZ 250 wird verwaltet von Robert K. G. und ist in seiner Signatur zu finden.

Fuhrpark: MZ TS 150 Luxus / 1985,
MZ Saxon Fun 301 / 1993,
Focus '11 / 2014
michi89

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1742
Themen: 57
Bilder: 22
Registriert: 16. Januar 2010 13:21
Wohnort: 09399 Niederwürschnitz
Alter: 31

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon trabimotorrad » 22. Juli 2020 07:26

Vorstellung:
$matches[2]

Realität:
$matches[2]


Ich würde ja gerne dieses Smiley setzen: :rofl: aber diese "Verbindung" ist zu gefährlich für Lächerlichkeiten denn:
Schweißverbindun....jpg

Lass das mal den Arnd sehen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15651
Artikel: 1
Themen: 126
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 60

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon IFA Martin » 22. Juli 2020 07:56

In meiner Schweißerausbildung hieß das NE, was soviel heißt wie nicht erfüllt. :?
Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects!!
Grüße vom Martin aus Anhalt.

Fuhrpark: Zweiräder: Simson SR 2 E/Bj.59; SR 2 E/Bj.60; SR 2 E/Bj.61; SR 2 E/Bj.62; Simson S 51 B/Bj.86; Simson Schwalbe/Bj.74; MZ ETZ 125/Bj.90; MZ ETZ 250 de-luxe/Bj.84; MZ 500 R Fun/Bj.92; MZ 500 Country/Bj.94
Vierräder: Wartburg 353 W/Bj.85; +Anhänger HP 500/Bj.86; Trabant 601 S/Bj.87; +Anhänger HP 350/Bj.86
Sechsräder: Multicar M 2510/Bj.80
Stehzeuge: diverse Simson SR 2; Simson Star; MZ-Rt 125; MZ-ES 150
IFA Martin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 475
Themen: 12
Bilder: 12
Registriert: 13. Oktober 2009 03:53
Wohnort: Wulfen
Alter: 48

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon trabimotorrad » 22. Juli 2020 07:59

Die Stelle, die ich eingekreißt habe, da ist das Material nach INNEN gelaufen und ghat INNEN einen Tropfen gebildet. Da wird an den Rändern ganz wenig Material sein = da WIRD es reißen :!:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15651
Artikel: 1
Themen: 126
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 60

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon seife » 22. Juli 2020 08:02

Achim, wenn das ding so beladen werden würde wie dein Lastenbeiwagen, dann wären deine Einwände korrekt.
Aber bei der angedachten Nutzung ist selbst diese Schweißung gut genug.

Das ist wie mit den Diskussionen ob du ein alter Kindertotfahrer bist, weil du Chinabremshebel / -Zylinder an deine Beiwagen rantüddeln tust.
Im Prinzip haben die alle Recht und du bist ein verantwortungsloser und schwerstkrimineller Kindertotfahrer!!!!1!!11!. In der Praxis fährst du gut damit.

Martin ist jetzt auch nicht komplett auf der Wurstsuppe dahergeschwommen...
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989, GS500E EZ.1994, AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005, Yamaha Tricity 125 EZ.2017
seife

 
Beiträge: 1312
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 09:02
Wohnort: Bautzen
Alter: 49

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 22. Juli 2020 08:16

Ich hatte schon überlegt, ob ich das alles wieder runterschleife und nochmal komplett neu schweiße. Den Wisch für den TÜV hab ich ja jetzt. Aber wenn ich das mache, bringe ich nur noch mehr Spannung in die Achse und wie schon gesagt, das wird schon halten.

Ich werde die Schweißstelle aber natürlich im Auge behalten. Sollten sich Risse bilden, werde ich umgehend was unternehmen. :ja:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon trabimotorrad » 22. Juli 2020 08:25

Na ja, wenn die Achse bricht, dann nicht schlagartig, und dann stehen ja nur die beiden Räder im "komischen" Winkel nach oben. Das wird bei erlaubten 60KmH ein bischen Funken sprühen aber keine ernsthafte Gefahr dar stellen.
Aber so eine Schweißnaht :rofl: sollte man nichts bezahlen...
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15651
Artikel: 1
Themen: 126
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 60

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Arni25 » 22. Juli 2020 12:34

Ysengrin hat geschrieben:Ich hatte schon überlegt, ob ich das alles wieder runterschleife und nochmal komplett neu schweiße.


Ähm.... Das ist nicht wie malen oder kneten. Schon mal daran gedacht das das Metallgefüge kaputt sein wird nachdem es so massiv verkocht ist? Sorry, aber das Teil ist einfach nur für den Schrott und hat im Straßenverkehr mal überhaupt gar nichts zu suchen. Falls es Dir egal ist sei wenigstens so verantwortungsvoll Deinen Mitmenschen und anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber und schmeiß es weg. Das ist zu 100% Ausschuss, das sieht jeder der auch nur minimal Ahnung hat....

Ysengrin hat geschrieben:Und ja, ich weiß, eine gute Schweißnaht muss nicht schön sein


Das stimmt nicht. Eine gute Naht ist immer auch optisch schön. Ein beschleifen von Nähten ist außerdem unzulässig, außer Nahtansätze. Eine beschliffene Naht wird jeder VT Prüfer rausschmeissen.
Gruß Arni

####>>>>>>>>>>>>>Banned!!! Banned!!! Banned!!!<<<<<<<<<<<<< ####

Achtung! Meine Beiträge können Ausdrucksformen der Ironie (Klick) -setzt Intelligenz beim Empfänger vorraus- und Humor (Klick) enthalten.
Bei Unklarheiten bitte ich um sofortige PN, spätere Reklamationen können leider keine Berücksichtigung finden.
MZ - [b]Für Männer die fahren können[size=100]Junak - [url=http://mz-forum.com/viewtopic.php?f=28&t=44060]der Aufbaufred

Fuhrpark: TS 250/1 Gespann, Junak M10 - der Polenböller! , Moto Guzzi V65 Florida (zu verkaufen)
Arni25

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6717
Themen: 90
Bilder: 8
Registriert: 7. Mai 2009 07:57
Wohnort: beim Rattenfänger
Alter: 42

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Herr B aus Z » 22. Juli 2020 15:02

Ich beteilige mich nicht an der Sch(w)eißnaht-Diskussion und habe eine Frage zu den Einfassungen der Bodenplatte: Was sind das für Aluprofile und wo gäbe es die?

Danke!

Fuhrpark: MZ ES 175/0 '62
Herr B aus Z

 
Beiträge: 65
Themen: 6
Registriert: 10. November 2011 16:26
Wohnort: Zwickau

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 22. Juli 2020 17:30

Das sind einfach 90°-Aluprofile aus dem Baumarkt. 20x20x2mm. :wink:

Hier der aktuelle Stand:

$matches[2]


20200722_153355.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 23. Juli 2020 20:04

Der Anhänger ist quasi fertig. Kotflügel und 2 Unterlegkeile sind dran, 4 Zurrösen in den Ecken, den Ersatzradträger habe ich als vorderen Anschlag für größere Ladungsstücke drangelassen.

Quasi fertig deshalb, weil ich mir noch nicht sicher bin, ob das mit den Leuchten so klappt. Eigentlich sind die unter der Plattform perfekt aufgehoben, weil ich so super nach hinten überladen kann. Die StVZO will aber, dass der unterste Punkt der Leuchtfläche min. 350 mm über dem Boden ist. Wenn ich den leeren Anhänger mittels Wasserwaage gerade ausrichte, haut das gerade so hin. Beladen könnte es schon sehr knapp werden. Letztlich hängt es aber von der Höhe der AHK am Motorrad ab. Wenn im angehängten Zustand alles im grünen Bereich ist, dann lasse ich es so. Wenn nicht, muss ich mir wohl (zumindest für den TÜV-Termin) eine andere Befestigung überlegen.

Evtl. will ich noch irgendwelche Puffer oder Schutzgitter am Heck befestigen, damit ich den Anhänger bequem aufrecht an die Wand stellen kann, ohne dass die Leuchten Schaden nehmen.

Ich finde den Anhänger im direkten Vergleich mit dem Moped übrigens gar nicht so klein. Die Platte ist 99 x 130 cm groß. Mit Deichsel ca. 180 cm.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon ea2873 » 23. Juli 2020 22:08

nimm doch solche Rückleuchten, die sind nicht so hoch (82mm), brauchst eben noch extra Nummernschildbeleuchtung.

Rückleuchten

Alternative:
der hintere Dreieckrückstrahler hat z.B. eine Mindesthöhe von 250mm, d.h. den könnte man unter den Rückleuchten montieren und dafür Rückleuchten vom Trabi nehmen.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6200
Themen: 31
Bilder: 81
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 23. Juli 2020 23:45

Hmmm, wäre eine Option. Der TÜVer meinte, ich könne auch den ganzen Kram unten montieren und nur die beiden Leuchten obendrauf. Ganz an der Seite würden die nicht weiter stören, sähe aber komisch aus.

Ich warte mal ab, wo sich die AHK am Ende höhenmäßig befindet. Wahrscheinlich relativ weit unten, so dass sich das Problem vielleicht von selbst löst.

PS: Eine ganz andere Option wäre noch, den Anhänger höher zu bauen. Einfach mittels Distanzstücken zwischen Achse und Rahmen oder zwischen Rahmen und Platte. Das wäre eine Notlösung, wenn es nur um ein paar Millimeter geht. Deutlich höher will ich ihn nämlich nicht haben. Durch die schmale Spur wird er eh keine so gute Straßenlage haben, da muss ich den Schwerpunkt nicht noch unnötig erhöhen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Bernd » 24. Juli 2020 06:26

Hallo Martin, da hast du dir einen schönen Anhänger nach deinen Bedürfnissen gebaut! :respekt:
Und das mit den Rücklichtern würde ich nicht so eng sehen, abwarten was dein TÜV-Prüfer dazu sagt, ich würde es drauf ankommen lassen.
Kleiner Tipp am Rande, den Luftdruck der Reifen nicht zu groß wählen da sonst der Hänger zu stark Springen würde, ich fahre meinen mit 1,2 Bar da bei dem Gewicht nur die Reifen die Federung übernehmen und nicht die Achse!

Gruß Bernd

Fuhrpark: ETZ250 Gespann mit Anhängerkupplung und umgebaut auf 300ccm, Bereifung alles Winterreifen, vorne 120x15 Rollerreifen, hinten 135x15 Smart, Beiwagen 3.50x16 und noch mehr Eintragungen, werde wohl die zweite Seite auch noch voll bekommen!
Kawasaki GPZ500S
Bernd

Benutzeravatar
 
Beiträge: 373
Themen: 20
Bilder: 40
Registriert: 20. Februar 2006 07:01
Wohnort: Königswinter
Alter: 62

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon je125sx » 24. Juli 2020 11:08

Mainzer hat geschrieben:Aber die Fächerscheibe egalisiert das ja.

Wer nicht schweißen kann, kann schleifen. :wink:

Dieter hat geschrieben:Mein Splin ist ein Anhänger auf den man eine kleine 150er transportieren kann.

Der kippt um. :(

Fuhrpark: 125 SX, ETZ 250, ETZ 251
je125sx

 
Beiträge: 341
Registriert: 25. Februar 2016 20:12
Alter: 53

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon trabimotorrad » 24. Juli 2020 12:06

je125sx hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:Mein Splin ist ein Anhänger auf den man eine kleine 150er transportieren kann.


$matches[2]


$matches[2]


k-Scweinetrog (1).JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 15651
Artikel: 1
Themen: 126
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 60

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon ea2873 » 24. Juli 2020 16:49

und jetzt bitte noch ein Foto mit dem Trabi oben drauf :mrgreen:

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6200
Themen: 31
Bilder: 81
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 24. Juli 2020 20:55

Trabi mit Mondeo obendrauf? :twisted:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 28. Juli 2020 20:40

Mein Anhänger hat jetzt kleine "Stoßstangen", mit denen man ihn beschädigungsfrei aufstellen kann. 8)

$matches[2]


Eine erste Anprobe. :lach:

$matches[2]


Und hier die testweise rangetüdelte AHK. Passt schon ganz gut. Fehlen nur noch die beiden Haltestreben und ein bisschen Farbe/Pulver.

20200728_172158_HDR.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Mainzer » 28. Juli 2020 20:46

Passt doch - so hast du garantiert keine Probleme, den Abstand Rückleuchten :arrow: Straße einzuhalten :D
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3981
Artikel: 1
Themen: 22
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 30. Juli 2020 18:29

Die AHK ist dran und funktioniert wunderbar! Spielfrei und wirklich sehr stabil. Ich habe ein paar Details anders gemacht, als mit dem TÜV besprochen. Aber meines Erachtens besser. Die Abstützung nach oben ist zB an der Stoßdämpferaufnahme, was viel stabiler ist, also irgendwo hinten am Rahmenende.

Die AHK hat nicht viel Abstand zum Stabi, aber Kontakt gibt es nur, wenn man das Hinterrad komplett ausfedern lässt. Damit kann ich leben.
Der Abstand zwischen AHK-Schelle und Auspuff ist auch sehr knapp, knapp 1cm. Die AHK ist fest, da schlackert nichts, aber der Auspuff kann natürlich ein bisschen wackeln. Gut möglich, dass die sich mal berühren. Aber dann bekommt der Auspuff halt eine Macke, damit kann ich leben. :wink:

$matches[2]


$matches[2]


Die Elektrik ist auch schon fast fertig. Blinker rechts und Licht habe ich mir vom Beiwagenanschluss geholt, Masse unter dem Seitendeckel. Für den Blinker links musste ich eine Strippe vom Lampentopf nach hinten ziehen. Und die Dose hängt sehr dekorativ an der Kotflügelstrebe. Es gibt aber noch ein mittelgroßes Problem: Das Bremslicht. Das wird ja über Masse geschaltet. Am Anhänger hat es aber Massekontakt, leuchtet also dauerhaft. Mir fallen nur zwei Lösungen ein, die ich beide nicht perfekt finde:
1. Ich hänge zwischen Bremslichtkabel und Bremsschalter ein Regais. Und das schaltet dann das Bremslicht am Anhänger. (Ich hoffe, das geht überhaupt so.) Ist eine relativ saubere Lösung, aber ich muss dazu einige Strippen ziehen und wenn das Relais mal die Grätsche macht, geht das Rücklicht am Moped auch nicht mehr.
2. Ich hänge mir einfach einen zusätzlichen Bremslichtschalter an die HR-Bremse. Mit Dauerplus und Verbindung zur Anhängerdose. Minimalistisch, kein Eingriff in die Motorradelektrik, aber halt ein zusätzliches Teil, das rumbaumelt.

Hat noch jemand andere Ideen?

Das mit der Höhe der Rücklichter wird übrigens knapp. Wenn ich den Anhänger unbeladen ans unbeladene Gespann hänge, ist die Unterkante der Leuchten bei ca. 345mm. Also zu niedrig. Wenn ich mich aufs Motorrad setze, sind es knapp 350mm. Also wirklich haarscharf. Mal schauen, wie penibel der TÜVer ist. Ich werde es riskieren.

Ich habe den Anhänger auch schon gewogen, ganz unkompliziert auf der Personenwaage. Knapp über 55kg. Das heißt, er ist eigentlich genauso schwer wie original. Und ich darf legal ca. 60 kg zuladen. Nicht viel, aber immerhin.

20200730_152315_HDR.jpg


Eine erste Probefahrt habe ich auch schon gemacht, einmal durchs Dorf und zurück. Beim Beschleunigen und Bremsen habe ich kaum einen Unterschied gemerkt, aber bei Tempo 30 verwundert mich das nicht. Das Motorrad ist aber spürbar "geschwommen", als wenn man auf der Solomaschine mit angezogener Flatterbremse fährt. Das kann aber zum Teil auch an den platten Reifen gelegen haben. Ich habe erst danach bemerkt, das rundrum 1 Bar fehlt. :oops:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Bernd » 31. Juli 2020 06:56

Hallo Martin,
muß sagen das dieses Gespann gut aussieht, das mit dem Bremslicht habe ich bei meinem auch über die Relais-Steuerung gemacht!
Jetzt mal schauen was dein TÜV-Prüfer dazu sagt, wünsche dir viel Erfolg!!!

Fuhrpark: ETZ250 Gespann mit Anhängerkupplung und umgebaut auf 300ccm, Bereifung alles Winterreifen, vorne 120x15 Rollerreifen, hinten 135x15 Smart, Beiwagen 3.50x16 und noch mehr Eintragungen, werde wohl die zweite Seite auch noch voll bekommen!
Kawasaki GPZ500S
Bernd

Benutzeravatar
 
Beiträge: 373
Themen: 20
Bilder: 40
Registriert: 20. Februar 2006 07:01
Wohnort: Königswinter
Alter: 62

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon seife » 31. Juli 2020 08:24

Hallo Martin,

eine Relaisschaltung ist wohl am einfachsten, ich habe mal ein Schaltbild gemalt, bin da aber kein Profi :-)

LS1 ist dein Rücklicht am Motorrad, LS2 am Anhänger. S1 ist der Bremslichtschalter der gegen Masse schaltet.

Als Relais würde ich sowas https://www.ebay.de/itm/283221555395 Hella 4RD 965 453-01 nehmen, die sind schön klein.

Das Relais kannst du sicherlich irgendwo unter der Sitzbank unterbringen, du brauchst für das Relais nur die +12V und das Kabel zum Bremslichtschalter, ich denke daß die auch bei er ES irgendwo unterm Sitz, übers hintere Schutzblech zum Rücklicht gehen.

schemeit-Projekt.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989, GS500E EZ.1994, AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005, Yamaha Tricity 125 EZ.2017
seife

 
Beiträge: 1312
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 09:02
Wohnort: Bautzen
Alter: 49

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon made » 31. Juli 2020 11:01

Ysengrin hat geschrieben:Es gibt aber noch ein mittelgroßes Problem: Das Bremslicht. Das wird ja über Masse geschaltet. Am Anhänger hat es aber Massekontakt, leuchtet also dauerhaft

Prüf doch mal, wie die Lampenfassungen im Anhänger sind. Möglicherweise lassen diese sich auf massegeschalte umbauen? Da der Anhänger ein Anhängsel deins Gespanns ist und nicht universal auch am Auto oder sonst wo mitlaufen soll, kannst du auch noch diesen Schritt wählen und die Stopplichter abändern.

Fuhrpark: MZ TS 250, Simson S51 Enduro, Schwalbe KR51/2L, Schwalbe KR51/1K
made

 
Beiträge: 170
Themen: 12
Bilder: 56
Registriert: 24. März 2010 10:37
Wohnort: Magdeburg

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon komatsu sven » 31. Juli 2020 11:41

Das geht nicht ,das sind LED Lichter denke ich. Solche habe auch und die sind in einem Teil,man kann die nicht öffnen.

Fuhrpark: mz etz 250 gespann bj.85 ,simson s51 bj.84;iwl Berliner Roller 150 bj .1961,
vw Golf bj.93 und BMW F 650 bj.95
komatsu sven

 
Beiträge: 386
Themen: 9
Bilder: 2
Registriert: 1. November 2011 20:40
Wohnort: Schwanstetten
Alter: 39

Re: Ein Anhänger fürs Gespann

Beitragvon Ysengrin » 31. Juli 2020 14:19

Nein, umklemmen am Rücklicht geht nicht. Und ich möchte am Anhänger und der Dose auch lieber alles so, wie es offiziell sein soll. Wer weiß, vielleicht hänge ich ja doch mal einen anderen Anhänger ans Gespann oder den Anhänger woanders ran. Dann wirds kompliziert, wenn ich irgendwas umgestrickt habe. Auch bei der Fehlersuche, falls mal was nicht geht.

Das mit dem Relais ist sicher der beste Weg. Platz dafür habe ich unter der Sitzbank bzw. dem Seitendeckel genug. Zündplus ist auch da und eine zusätzliche Leitung vom Bremsschalter ist kein Problem. :ja:

Ich denke, ich werde demnächst mal einen TÜV-Termin ausmachen. Ich bin schon so aufgeregt. :mrgreen:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", BMW R75/6, Suzuki GSX 400 F
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3324
Themen: 311
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Vorherige

Zurück zu Andere Oldie-Interessen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast